Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#16 von Werner Arndt , 14.09.2020 22:58

Zitat von Dörte Donker im Beitrag #13
Sich hinzustellen, und zu sagen, es bringt ja eh nichts, ist das Schlimmste. ... Und die Wege entstehen beim Gehen. Und wer sich jetzt nicht bewegt, wird in der Stagnation landen.


Vielen Dank, Frau Donker, für Ihren beherzten Beitrag! Ohne Bewegung keine Veränderung.

Und an Bewegung fehlt es in Deutschland wahrlich nicht!

Zitat
... Hier haben wir es mit der mächtigsten friedlichen Protestbewegung seit der Auflösung der DDR vor 31 Jahren zu tun.

https://www.rubikon.news/artikel/auf-nach-berlin-2



Zitat
Der Niedergang des Politischen wird nicht aufgefangen - es sei denn durch solche großen Kundgebungen, wie wir sie am 1. August und am 29. August in Berlin durch Querdenken 711 erlebt haben. Das muss man sich in diesem Zusammenhang vergegenwärtigen. ...

Berlin, die Demonstrationen, die ich gerade angesprochen habe, ist der Gegenentwurf zu dieser Spalter-Politik durch die Staatsspitze mit ... Steinmeier und Merkel, das muss man in aller Deutlichkeit sagen. Dieses Land wird den Bach ´runtergehen, wenn diese Spaltung durch die Regierung und die Staatsspitze weiter betrieben wird und da ist es höchste Zeit, dass sich so etwas zeigt wie Querdenken 711, weil das eben auch ein anderes, ein demokratisches, die Verfassung liebendes Volk zeigt.

(Willy Wimmer, Parlamentarischer Staatssekretär a.D.)

Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?



Und es geht weiter: Im Video unten Impressionen aus München vom Samstag, am 19.09. steht Hamburg auf dem Plan und am 20.09. Düsseldorf.

Zitat
Hamburg steht auf & sagt: "Tschentscher, es reicht!" Stop dem #Corona-Irrsinn. Der Wissenschaft und Statistik eine freie Gasse!
Für die Freiheit! Für das freie Leben freier & mündiger Bürger!

Hamburg-Jungfernstieg, Sonnabend, 19.09., 15 Uhr.

https://twitter.com/HBenzler/status/1304070311122472960




Nicht von ungefähr gab sich die Politik 3 Tage nach der Berliner Großdemonstration vom 29.08. selbstkritisch und versuchte, Druck abzubauen. Mal abgesehen von der fehlenden Glaubwürdigkeit hätten wir dgl. ohne entsprechenden Druck garantiert nicht erlebt.

Zitat
(3. September 2020)

... Am Dienstag gestand Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ein, dass der Lockdown Ende März in gewisser Weise die falsche Entscheidung war.

... Es ehrt den Minister Spahn, dass er Fehler einräumt. Aber das reicht nicht. Wer haftet denn für die Folgen falscher Entscheidungen? Die Corona-Soforthilfen sind doch nur Tropfen auf den heißen Stein.

Die Haftung wird abgewälzt. Die Bürger tragen die Last des Lockdowns, den es wahrscheinlich gar nicht hätte geben müssen.

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/...er-den-lockdown




Damit soll hier ein weiterer Ansatz Erwähnung finden, Grundlegendem, nämlich der Gerechtigkeit, Geltung zu verschaffen, indem man politischer Willkür auf dem Rechtsweg Einhalt gebietet. Dies war in den vergangenen Wochen beispielsweise zu erleben, als Gerichte massive Maßnahmen gegen angemeldete Demonstrationen aufhoben (Verbot: Berlin, 29.08. / Teilnehmerbeschränkung: München, 12.09.) und ist natürlich auch individualrechtlich anwendbar.

Geschädigten der Corona-Maßnahmen eröffnet sich demnach folgende Möglichkeit, rechtliche Schritte einzuleiten:

Zitat

Ich möchte jetzt weitermachen mit einem Zitat von Herrn Spahn, der hat ja gesagt, man würde mit dem Wissen heute keine Friseure mehr schließen und keinen Einzelhandel mehr schließen. "Das wird nicht noch einmal passieren. Wir werden nicht nochmal Besuchsverbote brauchen in den Pflegeeinrichtungen." Das ist natürlich sehr unspezifisch und auch optimistisch formuliert. ... Ich fordere hiermit die Aufhebung der Immunität von Jens Spahn.

Wir werden über Klagepaten [›››] in den nächsten Wochen ein Formular einrichten, über das die Betroffenen Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung stellen können. Friseuren, Einzelhändlern und anderen, denen die Berufsausübung verboten wurde, empfehle ich eine Schadensersatzklage auf Grundgesetz-Artikel 12: Berufsfreiheit. Dies dürfte mit dem Eingeständnis von Herrn Spahn [›››] ein relativ leichtes Verfahren werden. Und lasst Euch nicht mit den Corona-Hilfen abspeisen, die letzten Endes nur ein Versuch sind, Schadensersatzansprüche abzuwenden.

(Michael Ballweg, 12.09.2020)

(ab 11:15)




Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 17.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#17 von Tobias Martin Schneider , 15.09.2020 08:36

Zitat:

,,...... Es ehrt den Minister Spahn, dass er Fehler einräumt. Aber das reicht nicht. Wer haftet denn für die Folgen falscher Entscheidungen? Die Corona-Soforthilfen sind doch nur Tropfen auf den heißen Stein.

Die Haftung wird abgewälzt. Die Bürger tragen die Last des Lockdowns, den es wahrscheinlich gar nicht hätte geben müssen."

Zitatende

Ehrt es Herrn Spahn auch, als Gesundheitsminister gleichzeitig ein Lobbyist der Pharmaindustrie zu sein & zu behaupten, dass er da ANGEBLICH keinen Interessenkonflikt sehen würde? In Bezug auf Ministern wie Herrn Spahn, würde ich keinster Weise von Ehrung sprechen...
Wie dem auch sei, möchte ich in diesem Zusammenhang an Beitrag 8 (,,das zweite MUSS") von Frau Donker in diesem Thread auf der ersten Seite erinnern!

Hier zu ersten Seite:
Wie können wir Grundlegendes ändern?


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 252
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 15.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#18 von Werner Arndt , 15.09.2020 11:44

Horst Seehofer, 1992 - 1998 Bundesgesundheitsminister, schilderte 2006 im Interview mit der ZDF-Sendung "Frontal 21" die Zustände:

Zitat
"Heißt das denn, dass die Lobby wirklich so stark war dann, die Pharma-Lobby, gegen die Politik und Sie quasi dann da zurückziehen mussten?"

Seehofer: "Ja, das ist so - seit 30 Jahren bis zur Stunde, dass sinnvolle strukturelle Veränderungen auch im Sinne von mehr sozialer Marktwirtschaft im deutschen Gesundheitswesen nicht möglich sind wegen des Widerstandes der Lobby-Verbände. Ich kann Ihnen nur beschreiben, dass es so ist und dass es so abläuft und zwar sehr wirksam."



http://www.aerzte-und-mobilfunk.eu/der-d...y-war-zu-gross/





Heute um 20:15 Uhr im TV:

Zitat
Big Pharma

(Dokumentarfilm, F 2018, 88/85 Min., Wh. am 18.9.)

In den letzten Jahren hat sich der Arzneimittelmarkt verändert. Nur noch wenige Pharmakonzerne stellen den Großteil der weltweiten Medikamente her. Sie können über die Gesundheitspolitik von Regierungen entscheiden. Das Filmteam befragt Whistleblower und Insider.

https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/s...48673ccda6.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#19 von Tobias Martin Schneider , 17.09.2020 02:26


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 252
Registriert am: 06.03.2019


RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#20 von Werner Arndt , 17.09.2020 18:05

Zitat von Dörte Donker im Beitrag #8
Das erste, was sein MUSS, dass wir Gott als Schöpfer anerkennen und erkennen, dass er uns als Menschen alles gegeben hat, was wir benötigen, um eine gerechte Welt zu schaffen. Das muss zur menschlichen Mündigkeit führen.


Das wäre absolut grundlegend. Allerdings wird hier die Individualebene berührt, die persönlichste Sphäre überhaupt. Auf der Grundlage freien Willens erfolgt die Entscheidung über Loyalität dem Schöpfer gegenüber nach eigenem Ermessen und in eigener Verantwortung, wie auch immer sich eine Gesellschaft definieren mag.

Was können wir im Sinne des obigen Zitats tun?

- Informieren und im jeweiligen Umfeld nach Möglichkeit selbst ein persönliches Beispiel dafür geben/sein, dass Wahrheit und Gerechtigkeit alltäglich tragen.

- Und natürlich sind gerade auch im o.g. Zusammenhang entsprechende gesellschaftliche Rahmenbedingungen wünschenswert, welche hier im thread z.T. schon anklangen. Was zu deren Etablierung beiträgt, ist im Hinblick auf Unterstützung zumindest prüfenswert: Wahrung der Grundrechte, u.a. auf ungestörte Religionsausübung, Meinungs- und Versammlungsfreiheit, Überwindung von Machtmissbrauch durch Nominierung vertrauenswürdiger und verantwortungsbewusster Mandatsträger (vgl. #7), Abkehr von Desinformation, dem Schüren von Angst und Feindbildern sowie einschlägigen Inszenierungen.

- ... Bitte ergänzen!



Gewiß, du kannst nicht rechtleiten, wen du gern (rechtgeleitet sehen) möchtest. Allah aber leitet recht, wen Er will. Er kennt sehr wohl die Rechtgeleiteten.
(Koran 28:56)

... Aber die meisten Menschen weisen (alles) zurück außer dem Unglauben.
(Koran 25:50)

Und sag: (Es ist) die Wahrheit von eurem Herrn. Wer nun will, der soll glauben, und wer will, der soll ungläubig sein. Gewiß, Wir haben den Ungerechten ein Feuer bereitet, dessen Zeltdecke sie umfangen hält. Und wenn sie um Hilfe rufen, wird ihnen mit Wasser wie geschmolzenem Erz geholfen, das die Gesichter versengt - ein schlimmes Getränk und ein böser Rastplatz! Diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun - gewiß, Wir lassen den Lohn derer nicht verlorengehen, die die besten Taten begehen.
(Koran 18:29-30)


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 17.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#21 von Dörte Donker , 18.09.2020 12:36

Zitat
Das wäre absolut grundlegend. Allerdings wird hier die Individualebene berührt, die persönlichste Sphäre überhaupt. Auf der Grundlage freien Willens erfolgt die Entscheidung über Loyalität dem Schöpfer gegenüber nach eigenem Ermessen und in eigener Verantwortung, wie auch immer sich eine Gesellschaft definieren mag.



Mehr aber berührt der Atheismus die Individualebene. Und das nicht nur, wenn ich als Biologin als Schwachköpf (in) tituliert werde, wenn ich auf die Unmöglichkeit der Schöpfung aufgrund von Zufällen hinweise.
Der Darwinismus hat das Bewusstsein der Menschen nachhaltig geschadet. Er ist bis in die Tiefen der Gesellschaft vorgedrungen, bei dem sich absolut die Gewissheit hält, dass man möglichst aggressiv und rücksichtslos vorgehen müsse, um etwas zu erreichen. Das zeigt sich natürlich in einer Gesellschaft, wie die unsrige, in unterschwellig aggressiven Verhalten, zum Beispiel in Ausgrenzung, Mobbing, üble Nachrede, Machtmissbrauch... auf der Ebene der Staatsgewalt sieht das schon anders aus und auf der Ebene des Einsatzes von Militär im Westen auch noch einmal ganz anders.
Jeder hält Altruismus für Schwäche oder etwas, was man ausnutzen müsste. Dass aber Altruismus ein wichtiger Motor unserer menschlichen Entwicklung war und ist, erhält quasi keinerlei Beachtung.
Der Gipfel dieses Darwinismus ist der Rassismus, Kolonialismus und Imperialismus. Immer gibt es Menschen, die für sich Sonderrechte beanspruchen und diese auch mit Gewalt durchsetzen, weil sie sich als Überlegen sehen.
Es gab und gibt keine schlimmere Reduzierung des Menschen und seiner Kapazitäten auf eine tierhafte Ebene, als diese Philosophie.
Daher ist die Forderung nach der Einsicht, dass es einen Gott gibt und er diese Welt für uns so erschaffen hat, dass wir alle gut leben können, eher als Paradigmenwechsel zu sehen. Die Individualebene bleibt für mich dahingehend offen, ob man sich zu einer monotheistischen Religion bekennt und zu welcher. Auch die Entscheidung gegen eine bestimmte Religion und der persönliche Spiritualismus kann da inbegriffen sein.
Dieser Paradigmenwechsel soll uns auch bewusst werden lassen, dass wenn es massive Missstände im Leben des Nächsten oder des nächsten Volkes gibt, an einer bestimmte Stelle etwas massiv falsch gemacht wird.
Das mag jetzt naiv klingen, aber es gibt so einfache Beispiele. Man stelle sich nur vor, man hätte hier in Europa die USA mit seiner Kriegsführung alleine gelassen, mehr noch, sie dafür sanktioniert usw. Stelle man sich vor, Deutschland würde zum Apartheitsregime in Israel nicht ja und amen sagen und viele andere Völker in Europa auch.

Religionen sind auch nur dann sinnvoll, wenn sie den Menschen auch zur Diesseitsbewältigung aufrufen. Und das tat das Christentum nie. Die christliche Lehre ist in Europa zu einem Machwerk von Menschen verkommen, die entweder Machtbesessen waren ( man bedenke, was die Kirche in Europa und der Welt alles verbrochen hat), oder jegliche theologische Botschaft in etwas negiert haben, was den Menschen in Unmündigkeit hielt.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 584
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 18.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#22 von Tobias Martin Schneider , 18.09.2020 14:27

Der ,,Sozial"darwinismus (eigentlich sollte man ihn als ,,Assozialdarwinismus" bezeichnen) lieferte & liefert den ,,perfekten" Vorwand für Rassismus, (Neo)kolonialismus & (moderne) Sklaverei!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 252
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 18.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#23 von Werner Arndt , 18.09.2020 16:27

Zitat von Dörte Donker im Beitrag #21
Daher ist die Forderung nach der Einsicht, dass es einen Gott gibt und er diese Welt für uns so erschaffen hat, dass wir alle gut leben können, eher als Paradigmenwechsel zu sehen.


Es bleibt eine Angelegenheit zwischen Schöpfer und Geschöpf. Der Imperativ in #8, das MUSS, war ja Anlass, auf die zentrale Lebensentscheidung jedes Menschen als eigenverantwortlichen Akt freien Willens auf der Individualebene einzugehen. Wirklich hochinteressant, um darauf bei Bedarf vielleicht nochmals an anderer Stelle zurückzukommen, hier ein Fazit nach 142 Beiträgen: Warum leben wir? (10)

An dieser Stelle würde ich jetzt ganz pragmatisch mit dem Thema i.e.S. fortsetzen: Wie können wir Grundlegendes ändern?

... "trachte mit dem, was Allah dir gegeben hat, nach der jenseitigen Wohnstätte, vergiß aber auch nicht deinen Anteil am Diesseits.
Und tue Gutes, so wie Allah dir Gutes getan hat. Und trachte nicht nach Unheil auf der Erde, denn Allah liebt nicht die Unheilstifter."
(Koran 28:77)



Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Sind im Islam Juden schlimmer als Schweine?
Schreiber, wie jener Zeit-Autor, sind nur ein kleines Puzzleteil in dem Gesamtbild zur Unterwerfung der Menschheit unter die Herrschaft der wenigen Superreichen, die nicht bereit sind zu teilen. Spätestens mit dem Eintreffen des Erlösers werden sie es müssen; aber vielleicht auch schon vorher. Das hängt von uns ab.


"Das hängt von uns ab" oder wie es hier im Songtext von "Wir könnten..." ab 1:23 heißt: "Wir könnten alles verändern - wenn wir nur aufhör´n zu glauben, wir könnten gar nichts verändern. Alles ist änderbar, ja nicht nur in ´nem Wahljahr. Nutz Deine Stimme, auch wenn man nicht danach gefragt hat!"

Zitat

... Wir haben kein medizinisches Problem - wir haben ein Problem mit dem organisierten Verbrechen. ... Es ist jetzt an der Zeit, es ernst zu nehmen. Und damit meine ich alle verantwortlichen Väter, alle verantwortlichen Mütter, alle Verantwortlichen, die einen Amtseid geschworen haben, die Menschen hier zu schützen und nicht zu schädigen.

Das gilt auch natürlich für die Ärzte. ... Aus diesem Grunde haben wir Ärzte auch einen Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsauschuss gegründet. Wir haben schon viele Anhörungen durchgeführt mit wissenschaftlichen Fakten. ...

Die Fakten liegen ganz offen da. ... Wir sehen einfach, dass zehn Finger an zwei Händen zehn sind und nicht elf und auf diesem Niveau bewegt sich das mit den Zahlentricks des Robert-Koch-Instituts und der Weltgesundheitsorganisation. ...

Und ja, wir lassen das mehrheitlich mit uns machen. Wieviele Maulkörbe haben wir denn hier davor? Und ist es irgendwie wissenschaftlich gedeckt? Nein, meine Vorredner haben es auch noch einmal ausgeführt. Das ist eine Unterwerfungsgeste, und das macht überhaupt gar keinen Sinn. Im Gegenteil: Unsere Kinder z.B. werden geschädigt, psychologisch und auch körperlich dabei.

Und deshalb nochmal: Väter, Mütter - wollt Ihr Euch fragen lassen von Euren Kindern... Großväter, Großmütter - wollt Ihr Euch fragen lassen von Euren Enkeln: Wart Ihr damals zu dumm oder zu feige? ...

Und deswegen auch: Mittelständische Wirtschaft, Sie sehen doch, was jetzt passiert, Sie können rechnen. Wollen Sie sich von Ihren Erben fragen lassen: Papa, Mama, wart Ihr zu doof oder zu feige? Wo ist das Erbe, wo sind die Marktanteile? Wer kauft die denn wohl auf?

Deswegen: Wir brauchen den Zusammenschluss aller gesellschaftlichen Kräfte. Lassen Sie uns zusammenarbeiten! ...

Die gute Nachricht ist: Wir können es selber organisieren, wir brauchen dieses organisierte Verbrechen nicht. Wir sagen:

1. Wir arbeiten nicht mehr für´s organisierte Verbrechen.
2. Wir kaufen nicht mehr beim organisierten Verbrechen. Wir haben es in der Hand.
3. Wir gründen unsere eigenen Unternehmen mit besseren Produkten und besseren Dienstleistungen.

Und jetzt ist die Frage: Wie machen wir das denn, eine Klinik oder einen Bio-Bauernhof oder z.B. eine Software-Schmiede selber zu machen? Müssen wir denn unbedingt Microsoft weiter benutzen? Nein, wir können das.

Und wie finanzieren wir das? Das ist tatsächlich schon in der "WirKraft" enthalten und das ist die gute Botschaft. In WirKraft.org sind die Details und wir haben es ganz niederschwellig schon in ein Karten-Würfel-Spiel hineingepackt. Da kann es jeder schon einmal durchspielen, wie geht denn das: Anti-Monopoly.
Nicht das Monopoly, das wir im Großen sehen: Ein paar haben alles und alle anderen sind bankrott. Nein, wir können es gemeinschaftlich finanzieren. ... Und alles, was wir brauchen - und es klingt jetzt vielleicht wie Magie -, aber das ist nur reine Mathematik: Wir brauchen von jedem nur 1 Cent pro Tag und es ist nicht mehr. Und so kommen wir nach und nach zur wirtschaftlichen Freiheit. ...

Lassen Sie uns zusammenarbeiten, wir haben die Kraft!

(Dr. Heiko Schöning | Ärzte für Aufklärung | Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss ACU | 12.09.2020)






Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 20.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#24 von Werner Arndt , 18.09.2020 18:45

Zitat von Tobias Martin Schneider im Beitrag #9
Allerdings darf man bei allem auch die (demokratisch nicht legitimierte) Machtausübung & Einfluss der gleichgeschalteten Systemmedien & Medienkonzerne nicht vergessen! Die werden nämlich alles unternehmen, um die Macht der Eliten, Kapitalisten, Plutokraten & Lobbys usw. zu verteidigen & progressive Bewegungen durch verschiedenste Methoden wie z.B. Hetze, Verleumdung & bewusstes Verusachen von Spaltung (Teile & Herrsche) und ,,Meinungsmache" zu behindern & aufzuhalten! Nicht umsonst gab es schon mal den Slogan ,,Enteignet Springer!"
Den Axel-Springer Verlag zu enteignen, wäre aber nicht genug, schließlich gibt es ja auch noch mächtige Medienkonzerne wie ,,Burda", ,,Bertelsmann", die ,,Mohn-Gruppe" & wie sie alle heißen...


[siehe auch Die so genannte Lügenpresse ist ein Teil des Lügensystems von Herrenmenschen! (2)]

Freiwillig wird sich von denen niemand enteignen lassen, aber wie auch immer eine Zäsur angelegt wäre - man bräuchte in jedem Fall geeignete Journalisten für die dann freie Presse. Die heutigen "Presstituierten", wie sie hier öfter treffend bezeichnet wurden, sind im Hinblick auf eine Umerziehung wohl hoffnungslose Fälle, so dass dann eher der unbelastete journalistische Nachwuchs zum Zuge käme. Es wäre zweifellos von nicht zu unterschätzender Bedeutung und eine herausfordernde Aufgabe, die Medien angemessen umzugestalten.

Zitat
Sie sollen das Volk informieren, durch Kritik und Diskussion zur Meinungsbildung beitragen und damit Partizipation ermöglichen. Oftmals werden Medien auch als "vierte Gewalt" bezeichnet.

https://www.bpb.de/politik/grundfragen/d...e/138737/medien



Zitat
(03.09.2020)

Die statische Ordnung der Bundesrepublik Deutschland ist in wesentlichen Fragen enfant perdu gestellt worden und die Regierung, die sie tragenden Parteien und die sie tragende Presse praktisch ein Staatskartell. ... Das ist eine auf die vorgenannte Interessenlage ausgerichtete Formation der Presse. Sie können sich die Eigentümerstrukturen ansehen. Sie können sich ansehen, was die Redakteure unterschreiben müssen, wenn sie in bestimmten Redaktionen sitzen. Da sind sie ja schon von vornherein auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, eine bestimmte Berichterstattung durchzuziehen - egal, wie die Wirklichkeit aussieht.

Die vorhin genannte Politik, in Grundrechtsfragen eine andere Republik zu etablieren, hat dazu beigetragen, dass natürlich die Zeitungen und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten von vornherein darauf ausgerichtet worden sind, nur ja nichts zu publizieren, was diese Entwicklung konterkarieren könnte. Das deutsche Volk und die Meinungsvielfalt in der eigenen Nation hat ja mit dem Übergang zur Berliner Republik überhaupt keine Rolle mehr gespielt. Das fand in den Zeitungen, in den Medien, in den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten überhaupt nicht mehr statt.

Das muss man in diesem Kontext sehen und deswegen: Der Bürger, der jetzt hier in Deutschland lebt und annimmt, dass die eigene Regierung die Verfassung schützt und dass die eigene Presse allen auf die Finger haut, die die Verfassung missachten, der ist falsch gewickelt. Das genaue Gegenteil ist der Fall...

(Willy Wimmer, Parlamentarischer Staatssekretär a.D.)

(ab 3:15)

https://kenfm.de/am-telefon-zum-aufbegeh...d-willy-wimmer/






Willy Wimmer, geboren 1943, studierte Jura und ist seit 1959 Mitglied der CDU. Er war 1976 bis 2009 Mitglied des Bundestages und beschäftigte sich dabei vornehmlich mit Außen- und Sicherheitspolitik. Von 1985 bis 1988 war er verteidigungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und von 1988 bis 1992 Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Wimmer war von 1994 bis 2000 Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE. (nachdenkseiten.de)


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 18.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#25 von Tobias Martin Schneider , 19.09.2020 04:30

Davon, dass sich Medienkonzerne & Medienmogule freiwillig enteignen lassen werden, hat ja niemand gesprochen, wie denn auch?
So einige Medienvertreter bzw. Hof-Presstituierte sind auch bei der sogenannten Antlantik-Brücke Mitglied
(der Wikipedia-Link funktioniert momentan nicht, deswegen hab ich den nochmal rausgenommen)
Die Atlantik-Brücke soll laut Wikipropagandia ,,gemeinnützig" & ,,privat" sein! Was wir wohl unter ,,gemeinnützig" & ,,privat" zu verstehen haben? Das gleiche steht aber auch auf deren eigener Seite: https://www.atlantik-bruecke.org

PS: neuer Beitrag bei:
Mögen breite Teile der Sicherheitskräfte & Polizei die Seiten wechseln!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 252
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 19.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#26 von Werner Arndt , 19.09.2020 10:50

Zitat von Tobias Martin Schneider im Beitrag #9
Bei (fast) vollständig gleichgeschalteten Medien, hat die Pressefreiheit keinerlei Bedeutung mehr!


Ausnahmen bestätigen die Regel.


Wochenzeitung DEMOKRATISCHER WIDERSTAND
https://www.nichtohneuns.de/zeitung/
(Archiv)


Die Herausgeber über die inzwischen auflagenstärkste
Wochenzeitung der Republik (ab 2:55)



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#27 von Werner Arndt , 19.09.2020 11:56

Zitat von Tobias Martin Schneider im Beitrag #25
Davon, dass sich Medienkonzerne & Medienmogule freiwillig enteignen lassen werden, hat ja niemand gesprochen, wie denn auch?


Eine Variante wäre Enteignung gegen Entschädigung, bemessen am Marktwert. Unter Berücksichtigung von Schadensersatz-/Schmerzensgeldansprüchen allein aus der Corona-"Berichterstattung" (--> traumatisierte Betroffene, zerstörte Existenzen, ...) bliebe dann wohl nichts außer Verbindlichkeiten.

Alternativ könnte man auch nach Treuhand-Manier verfahren und das Ganze zum symbolischen Preis von 1,- Euro neu vergeben.


(Exkurs)

Zitat
«Oft wurde für grosse Unternehmen nur eine symbolische Mark verlangt, und den Übernehmern wurden dazu noch angebliche Altlasten erstattet, Investitionsbeihilfen und Verlustausgleichsbeträge gezahlt. Viele Käufer wurden hinsichtlich ihrer Solidarität und voraussichtlichen Absichten nicht einmal einer normalen kaufmännischen und personellen Routinekontrolle unterzogen. Das Buch von M. Jürgs, ‹Die Treuhändler›, mit dem bezeichnenden Untertitel ‹Wie Helden und Halunken die DDR verkauften› listet Dutzende solcher Beispiele auf.» (Wenzel, S. 135)


Siegfried Wenzel. Was war die DDR wert? Und wo ist dieser Wert geblieben? Versuch einer Abschlussbilanz. 7. Auflage, 2006, ISBN 3-360-00940-1

http://www.glasmuseum-weisswasser.de/news120408.htm


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 19.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#28 von Tobias Martin Schneider , 19.09.2020 20:31

Entschädigen wozu? Als Dank für all ihre Verbrechen? Als Dank für all ihre Kriegspropaganda, Hetze & Spaltung der Gesellschaft? Als Dank, dass sie mitgewirkt haben, die Lobbyisten, Kapitalisten, Plutokraten & Imperialisten an der Macht zu halten?

Sind Journalisten und Politiker Mörder?

Die Halbwertzeit von Lügen
nimmt beständig ab -
Offener Brief an Journalisten
http://www.muslim-markt.de/wtc/halbwertzeit.htm


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 252
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 19.09.2020 | Top

RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#29 von Werner Arndt , 19.09.2020 22:02

Entschädigung statt Willkür und Bilderstürmerei, es geht ja nicht um die Schaffung rechtsfreier Räume. Dass der Markt- und Entschädigungswert objektiv gegen Null geht, wurde oben versucht aufzuzeigen. Mehr würde ich zu diesem Punkt jetzt auch nicht schreiben, denn was bringt es, das Fell des Bären zu verteilen, bevor er erlegt ist?

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 394
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wie können wir Grundlegendes ändern?

#30 von Tobias Martin Schneider , 20.09.2020 11:33

Bei den Unterstützungen von Verbrechen, die sich Medienkonzerne geleistet haben & leisten würde ich keinesfalls von Willkür sprechen, wenn man die Medienkonzerne deswegen ohne Entschädigungen enteignet...es wäre eher Willkür sie weiterhin nach Willkür verfahren zu lassen...aber wie Sie bereits anmerkten: ,,was bringt es, das Fell des Bären zu verteilen, bevor er erlegt ist?"


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 252
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 21.09.2020 22:05 | Top

   

Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema
Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz