Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



"So steht´s in der Zeitung drin"

#16 von Thomas Steffen , 10.07.2016 16:28

.
ZDF zensiert Dieter Hallervorden


Zitat

"Denn allein in diesen Zeiten gegen Lügenprofis fighten,
fühlt man sich ganz oft besch… - dann war´s gut, Euch nah zu wissen."
-----
"So steht´s in der Zeitung drin.
Was glauben die denn, wie blöd wir sind?"






Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 10.07.2016 | Top

Einseitige Berichterstattung

#17 von Thomas Steffen , 29.07.2016 17:40

Zitat
(26.07.2016)

Erschreckende Erkenntnisse eines Facebook-Experimentes des ZMD

… Im Zuge dessen, hat der ZMD ein Experiment gestartet und für mehrere Wochen keinen Filter, keine Löschungen und kein "hiden" seiner Kommentare auf der Facebook Seite "Zentralrat der Muslime in Deutschland" vollzogen. Unter jedem neuen Post, wurden sämtliche Kommentare stehen gelassen, unabhängig von Beleidigung, Drohungen oder Grad des Beschimpfens. Das Ergebnis ist erschreckend und besorgniserregend, denn etliche "razzia-würdige" Kommentare, rechtsradikale Parolen sowie hundertfache Beleidigungen fand man vor.

Anfang dieses Jahres bis zum heutigem Tag waren von 1252 Kommentaren gerade 96 Einträge, die keine rassistischen, beleidigenden oder verachtenden Worte darstellten. Die meisten dieser "Hasser" wurden bereits gesperrt und an die Polizei weitergeleitet.

Der ZMD will mit diesem Experiment darauf aufmerksam machen, in wie weit der Hass in den Köpfen, und damit die Verrohung der Gesellschaft, nicht zuletzt auch durch die einseitige Medienberichterstattung, vorangeschritten ist. | mehr


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 29.07.2016 | Top

Was ist mit den deutschen Medien?

#18 von Thomas Steffen , 31.07.2016 05:52

Zitat
(30.07.2016)

Quelle von Terror-Paranoia: Selektive deutsche Medien

… Aber was ist mit den deutschen Medien? Arbeitet ein einflussreicher Teil dafür, eine Terror-Hysterie in der Bevölkerung zu schaffen, um die politische deutsche Billigung einer größeren Bundeswehr-Beteiligung im Nahen Osten vorzubereiten, gerade auch in Syrien? […]

Während alle deutschen Behörden besonnen auf die Anschläge reagierten, zeigten sich vor allem die öffentlich-rechtlichen Fernsehmedien ARD und ZDF als Quelle oder Sprachrohre von Stimmen, die in Deutschland einen aufkommenden Terror sehen wollen. Wer hat Interesse daran, derartig perfid deutsche Medien zu manipulieren?
Die Infiltration deutscher Medien ist bekannt. Hier also muss man allgemeine Wachsamkeit walten lassen - nicht nur in Hauptbahnhöfen oder in Zügen. Wo erforderlich, ist das redaktionelle Personal mit zuverlässigen professionellen Leuten zu ersetzen, so dass Medien nicht länger in fremdem Interesse unterwandert werden können. Für außenstehende Beobachter bleibt es rätselhaft, wie die fremde Infiltration in Redaktionen zustande kommt, durch welche Kanäle und mit welchen Druckmitteln erfolgreich hantiert wird. All das fordert deutsche Behörden heraus, gründlich zu ermitteln.

Bezeichnenderweise hat das Erste Deutsche Fernsehen weder den Auftritt des bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (gegen Mittag nur im 3. Programm des Bayrischen Fernsehens) noch den Auftritt der Bundeskanzlerin Angela Merkel am frühen Nachmittag 23.7. direkt übertragen, obwohl beide sich frühzeitig an die Öffentlichkeit wandten.
Auch die Erklärung des Münchner Polizei-Präsidenten wurde nicht rechtzeitig übertragen, sondern bis zur Sendezeit der ZDF-Hauptnachrichten „Heute“ um 19 Uhr verzögert, obwohl dessen Auftritt am Vormittag stattgefunden hatte und absolute Klarheit über das Ereignis schaffte. Wen hat der Tenor beider deutschen Autoritäten und die Erklärung des Münchner Polizei-Präsident so irritiert, dass sie vor der Öffentlichkeit anfänglich und längere Zeit weitgehend boykottiert blieben? […]

Auch die Erleichterung des SPD-Vizekanzlers Sigmar Gabriel darüber, dass der Anschlag in München kein Terroristen-Akt war, ist zu teilen. Umso merkwürdiger ist die fehlende Nachricht über die Anteilnahme in Frankreich und in allen anderen europäischen Ländern, die ihre menschliche Solidarität mit den Deutschen in dieser Stunde des Schmerzes und der Trauer geäußert haben. In Paris war der Eiffel-Turm mit den Farben Deutschlands beleuchtet. Aus ungeklärten Gründen lassen jedoch ZDF-Heute und ARD-Tagesschau am 23.7. diese solidarischen Reaktionen weg. Die Kreise hinter dem Terror sind weiter am Werk. Sie müssen identifiziert und in Redaktionen isoliert werden. […]

Man fragt sich nach den Motiven. Wollen bestimmte mächtige Kreise, die mit der internationalen Richtung der deutschen Regierung nicht einverstanden sind, Deutschland als isoliert dargestellt sehen?

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22990


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 31.07.2016 | Top

Tathergang

#19 von Thomas Steffen , 12.08.2016 18:45

Zitat

Tathergang
Wer oder was steckt wirklich hinter den Anschlägen vom 11. September?

Vor Gericht zählen forensische Beweise mehr als Indizien oder Zeugenaussagen. Mit Hilfe der Naturwissenschaften werden eindeutige Zusammenhänge nachgewiesen. [...]

Solche eindeutigen Beweise liegen vor. Mehr als 1200 Architekten und Ingenieure [Stand 2014: mehr als 2200 - vgl. hier ab 0:15] unter Führung von Richard Gage weisen darauf hin, dass ein symmetrischer Kollaps der drei Wolkenkratzer WTC 1, 2 und 7 nach den Newton’schen Gesetzen nur möglich war, wenn die tragenden Teile gezielt und gleichzeitig, etwa durch eine Sprengung, beseitigt wurden (siehe FOCUS-MONEY 2/10). Darüber hinaus hat der Physikprofessor Steven Jones im Staub des World Trade Center Spuren von Nanothermit gefunden.
Eine wissenschaftliche Arbeit unter Führung des dänischen Chemikers Niels Harrit von der Universität Kopenhagen kommt zu dem Schluss, dass es sich dabei um Spuren eines Militärsprengstoffs handelt. Die Arbeit wurde am 3. April 2009 in dem Magazin "Open Chemical Physics" veröffentlicht und unterzog sich dem in der Wissenschaft üblichen "peer reviewed"-Verfahren, bei dem die Ergebnisse von Fachkollegen begutachtet werden. [...]
Im Juni 2009 bestätigte das renommierte britische Institute of Nanotechnology die Ergebnisse der Untersuchung: Die Studie, so das Institut, "liefert den unbestreitbaren (indisputable) Beweis, dass ein hochtechnisierter Sprengstoff, der Nanothermit genannt wird, im Staub aller drei Gebäude gefunden wurde, die am 11.9.2001 in New York City einstürzten. Dieser hochentwickelte Sprengstoff kann nur in technisch ausgereiften Militärlabors hergestellt werden." [...]

Einen weiteren schlagenden Beweis liefert die Regierungsbehörde NIST, die den Zusammenbruch der drei Türme untersuchte, selbst. Bis August 2008 leugnete die Behörde, dass World Trade Center 7 in freier Fallgeschwindigkeit zusammengefallen sei. Bei einem Briefing am 28. August 2008 sagte der NIST-Wissenschaftler Shyam Sunder: "Ein Fall in freier Fallgeschwindigkeit würde bedeuten, dass ein Objekt keine strukturellen Komponenten mehr unter sich hätte." Auf demselben Briefing bekam zufällig der Physiklehrer David Chandler das Wort, der insistierte, dass die TV-Bilder deutlich eine freie Fallgeschwindigkeit für etwa 2,5 Sekunden zeigten. Das würde bedeuten, dass alle 82 Stahlsäulen gleichzeitig versagt hätten. Wohl auf Grund dieser Nachfrage gibt NIST im Abschlussreport vom November 2008 plötzlich zu, dass etwa acht Stockwerke des Gebäudes für 2,25 Sekunden im freien Fall waren. Die Bemerkung versteckt sich in dem 730-seitigen Bericht (NIST, NCSTAR 1–9, Vol 2) auf Seite 607. [...]

Das Problem: Solange kein öffentliches Gerichtsverfahren eröffnet wird, führt ein Beweis nicht zu einer Verurteilung. Bislang weigert sich der zuständige Staatsanwalt trotz zahlreicher Petitionen von Bürgern und Angehörigen der Opfer, ein Verfahren einzuleiten. [...]

Auch die Spuren, die für eine Sprengung der Gebäude sprechen, werden von den Behörden schlicht ignoriert. Auf Fotos sind klar geschmolzener Stahl und schräg abgeschnittene Stahlträger – wie bei Sprengungen üblich – zu sehen. Obwohl Rudy Giuliani laut "Boston Globe" vom 26.9.2001 das Verwenden jeglicher Foto- und Filmkameras am Ground Zero verbot, konnte er nicht alle Aufnahmen verhindern. [...]

Die Frage nach dem Motiv könnte ein Dokument klären, welches das "Project for a New American Century" (PNAC) im September 2000 erstellte. Die Organisation schreibt darin, dass die USA ihre militärische Stellung in der Welt nicht ausdehnen könnten, solange es kein "katastrophales und katalysierendes Ereignis geben würde, wie ein neues Pearl Harbour". Exakt ein Jahr später erklärt George Bush am 11. September 2001 laut "Washington Post" vom 27. Januar 2002: "Das Pearl Harbour des 21. Jahrhunderts fand heute statt." Unter den Mitgliedern von PNAC befinden sich 16 Mitglieder der späteren Bush-Administration, darunter der damalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und sein Stellvertreter Paul Wolfowitz. | mehr

(FOCUS-MONEY 37/2010)







Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Tathergang 911 (Focus-Money).pdf
Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


9/11 geht uns alle an

#20 von Thomas Steffen , 12.08.2016 18:54

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag #1
Was aber geschieht, wenn eines Tages die Menschen merken, dass die Westliche Welt selbst Ursache für die schlimmsten Verbrechen unserer Zeit ist?

----

Zitat

"In dem Moment, wo man sich mit den Tatsachen echt auseinandersetzt, fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Es ist eine kontrollierte Sprengung, und mit der kontrollierten Sprengung werden wir manipuliert. Das sollte in einer Demokratie nicht sein und so lange wir die Möglichkeiten einer Demokratie noch haben, sollten wir sie nutzen, um zu protestieren." (17:15)






Zitat
(03.08.2016)

Die offizielle 9/11 Version ist falsch

... Die Beweiskette die Kalari anführt ist erdrückend. Dazu veröffentlichte der Sprengmeister den nachfolgenden Text, den wir zur Kenntnisnahme hiermit an euch weiterreichen.

[...]

Es ist in meinen Augen dadurch eindeutig erwiesen: der Bericht des National Institut of Standards and Technology der USA weist gravierende Fehlinterpretationen der technischen Tatsachen auf.

9/11 geht uns alle an!

Natürlich hätte ich mir als Bauingenieur sagen können, dass mich die Absichten der US-Amerikaner nichts angehen, schließlich habe ich auch meine eigenen Sorgen. Dann habe ich aber an die politischen Auswirkungen des 11. September 2001 gedacht, die mich und meine Familie tagtäglich betreffen: Tausende Flüchtlinge aus arabischen Ländern, die zum Teil nebenan in Zeltstädten hausen, Deutsche, die deshalb in Afghanistan verreckt sind, weil die USA wegen des 11. September den NATO-Bündnisfall ausgerufen haben, Reisebeschränkungen in die USA, die mich wie einen Schwerverbrecher zur Fingerabdruckabgabe zwingen, Ausspähungen meiner privaten E-Mails durch die NSA, Industriespionage, TTIP, TISA und CETA zur Knebelung der letzten Freiheiten. [...]

Noch ein Gedanke: Eine kontrollierte Sprengung bedarf einer sorgfältigen länger dauernden Vorbereitung. Wer hatte Zugang zu diesen bestens bewachten Gebäuden? Was wurde 9 Monate vor 9/11 neben den Aufzugsschächten noch alles so langwierig umgebaut? Über 13 Jahre Schweigen ist genug, verlangen wir eine Wiederaufrollung der WTC Untersuchung jetzt.

http://npr.news.eulu.info/2016/08/03/die...sion-ist-falsch


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 12.08.2016 | Top

Einseitige Berichterstattung (II)

#21 von Thomas Steffen , 15.08.2016 17:24

Zitat
Eine kontrollierte Sprengung bedarf einer sorgfältigen länger dauernden Vorbereitung. Wer hatte Zugang zu diesen bestens bewachten Gebäuden? Was wurde 9 Monate vor 9/11 neben den Aufzugsschächten noch alles so langwierig umgebaut?



Siehe auch #6. Näheres zu den verantwortlichen Sicherheitsunternehmen im Interview mit Dr. Alan Sabrosky [›››] ab 10:30. Die selektive Berichterstattung wird ab 12:15 betrachtet im Zusammenhang mit Vorgängen rund um 9/11, welche die Medien stets ausblenden - dazu auch ab 5:45 sowie 15:30…



Zitat

9/11 and Israel:
Alan Sabrosky’s Shocking Press TV Interview


Dr. Alan Sabrosky, Managing Editor at Veterans Today, was interviewed on 9/11 and Israel’s involvement and their influence in American affairs. Dr. Sabrosky is interviewed by Susan Modaress of Press TV. Runtime is 20 minutes. [...]

Sabrosky’s case, presented with much clarity, plants responsibility for 9/11 at the feet of Israel and Americans whose loyalties, if we can call them that, are certainly not to the United States. That these "Americans" now believed to be complicit in the planning and execution of the 9/11 terror attacks are, for the most part, officials of the government, is telling.

Their complicity couldn’t be more obvious if they were caught standing with the detonation switches in their hands. [...]

What can I say as a postscript or commentary to the interview? Liberal, conservative, Jew, Gentile, what Alan Sabrosky says is simply the truth. He has the credentials and the character to know the truth.

[...]

http://www.veteranstoday.com/2011/07/17/...s-tv-interview/

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


"like hot potatoes"

#22 von Thomas Steffen , 20.08.2016 09:51

Einzelheiten zu den von Dr. Sabrosky angesprochenen Vorgängen in dieser Dokumentation (z.B. ab 18:50 und 26:57), Anschauungsunterricht in Chuzpe ab 23:50...



"GOV & MEDIA UNDER ISRAELI CONTROL" (1:16:30)

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


Dressed as Arabs

#23 von Thomas Steffen , 31.08.2016 19:05

Zitat
The first arrests within hours oft he 9/11 attacks were Israelis, at least some of whome were confirmed to be agents of Israel´s intelligence service agency the Mossad.
The Israelis were dressed as Arabs and found with box cutters, $4,700 cash hidden in a sock, foreign passports, and a van which tested positive for traces of explosives. They were seen filming and celebrating the attacks with "high fives" and shouts of joy and mockery. (4:40)

It wasn´t a Muslim who fled the US on September 14, 2001; it was Dominick Suter of "Urban Moving Systems" [zu Details siehe 19:15 - 27:00 der Dokumentation in #22] who fled to Israel. (5:32)





Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


"if the American people ever realize what happened..."

#24 von Thomas Steffen , 31.08.2016 19:08

Zitat

Dr Alan Sabrosky, former Director of Studies at the U.S. Army War College, in interview with Mark Glenn and Phil Tourney on Israeli responsibility for 9-11

Sabrosky: ... What we need to stand up and say is that not only did they attack the USS Liberty, they did 9/11. They did it.

I have had long conversations over the past two weeks with contacts at the Army War College, at the Headquarters Marine Corps, and I have made it absolutely clear in both cases that it is 100% certain that 9/11 was a Mossad operation. […]

9/11 has led directly to 60,000 Americans dead and wounded, God knows how many hundreds of thousands of people in other countries that we've killed or wounded or made homeless, and it's an on-going sore. It's not your sore from the USS Liberty, it's not my sore from Vietnam. Both of us have those, both of us care about. But this is an open wound. And what Americans need to understand is that they did it. They did it. And if they do understand that, Israel's going to disappear. […]

Tourney: Your article needs to be shipped off to the library of congress immediately.

Sabrosky: Well, I can tell you it's being read by some people in Headquarters Marine Corps and at the Army War College. I sent it off to them this past week and I've had some long discussions with people up there, and there's some really, really unhappy people.

Glenn: What are they saying, if you can talk about that, Dr. Sabrosky?

Sabrosky: Astonishment. The first thing, Mark, is astonishment. They didn't know. They truly didn't know. And these are not unintelligent people. They really didn't know.

And the next statement is rage. Real rage. And the Zionists are playing this as truly an all-or-nothing exercise, because if they lose this one, if the American people ever realize what happened, they're done.

[…]

Full transcript of interview

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


Destruction

#25 von Thomas Steffen , 31.08.2016 19:11

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag #1
Inzwischen weiß die gesamte Westliche Welt, dass in Palästina eine ethnische Säuberung ohnegleichen stattgefunden hat, die nunmehr mindestens über sieben Jahrzehnte andauert! Über 500 Dörfer wurden dem Erdboden gleich gemacht.


Zitat


Jamila al-Habash, a 16-year-old student from the Tufah neighborhood in Gaza
city was hit by a missile while playing on the roof of her house on 4 January
One of her sisters and a cousin were killed in the same attack. [›››]




(Kai Wiedenhöfer: The Book of Destruction - Gaza one year after the 2009 war)


Zitat

Mona Al-Asqar, 19 was injured during an artillery strike on the UNWRA School in Belt Lahia on 17 th January 2009 at about 6.30 am. She was operated on in Shifa Hospital and later by a team from MSF. A journalist of Arte reported on her and a French organization brought her to Charlesville for physiotherapy, together with her father Salah. She received a provisional prosthesis and will go back to France to receive the final one. Her left upper arm was also heavily injured and burnt. The movement of the hand is limited and she has no feeling in the thumb and one finger. She also received physiotherapy for this arm. Her aunt, Anjud Al- Asqar was injured in the same event. [›››]


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 01.09.2016 | Top

Abseits der Lügenmedien

#26 von Thomas Steffen , 26.12.2016 20:00

Zitat

"Wir trauern. Wir denken an die Angehörigen, wir denken an Freunde, an Bekannte, Arbeitskollegen. Aber das reicht nicht. Wir müssen uns klar darüber sein, dass es Schuldige gibt an diesem Attentat. Wir müssen uns klar darüber sein, dass unsere Bundesregierung seit Jahr und Tag, seit Jahrzehnten, in aktive Terrorpolitik verstrickt ist, in das Management von Terror verstrickt ist durch Terrorpolitik.

Dieses Thema können wir nicht einfach vergessen, wenn auch hier in Deutschland Menschen sterben, nachdem anderswo schon Hunderte, Tausende und Millionen gestorben sind. Wir müssen uns also klar darüber sein, dass wir Deutsche eine Schuld haben - die Schuld haben, nach den Tätern zu suchen, ernsthaft zu suchen abseits der Lügenmedien und ernsthaft die Konsequenzen zu ziehen."

(Christoph Hörstel, 23.12.2016)






Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 27.12.2016 | Top

Was stimmt an dieser Presse nicht?

#27 von Thomas Steffen , 14.01.2017 10:55

Zitat

Seit dem 11. September 2001 - so die in den Massenmedien verkaufte Erzählung - ist ein neuer Tätertyp auf dem Terror-Markt aufgetaucht. … Immer fliegt der arabische Täter schon kurz nach seiner Tat auf, der all seine Papiere am Tatort verliert oder aber drapiert oder weil er nicht in der Lage ist, im Anschluss an das verübte Verbrechen in den Untergrund zu verschwinden.

Völlig anders scheint der Attentätertyp ohne arabischen Hintergrund. Das NSU-Trio hat offiziell über Jahre einen Anschlag nach dem anderen verübt, aber nie wurde ein verlorener Ausweis an einem der zahllosen Tatorte gefunden. In über 10 Jahren machten die Mitglieder der NSU auch nicht im Ansatz die Fehler, die bei den Islamisten an der Tagesordnung sind. […]

In der Sprache der Kriminalisten nennt man derartige Fundstücke [wie z.B. Ausweisdokumente] "Elefantenspuren". Die Umschreibung steht für den Verdacht, dass der Tatort manipuliert wurde. … "Zu dick aufgetragen" würde man in den Hollywood-Studios sagen, käme ein derart plumpes Drehbuch auf den Tisch.

Seit dem 11. September 2001 bekommen wir von den ermittelnden Behörden ständig diese Elefantenspuren serviert - aber eben nur, wenn die Täter arabischen Hintergrund besitzen. In Berlin wird dieses Muster jetzt zum fünften Mal angewendet.

Wann werden wir mal stutzig? Wann fragt eine unabhängige Presse mal nach? Was stimmt an dieser Presse nicht mehr, dass bei ihr selbst solche Elefantenspuren nach dem fünften Mal nicht mal mehr zu einem Augenbrauenzucken führen?






Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 14.01.2017 | Top

"Lückenpresse"

#28 von Thomas Steffen , 11.02.2017 10:12

Zitat

Buchautor Ulrich Teusch: "Medien werden Glaubwürdigkeit nicht zurückgewinnen"

Ein Buch über Manipulationen der Leitmedien hat der Journalist Prof. Dr. Ulrich Teusch geschrieben. In "Lückenpresse" unterstellt der 57-Jährige den "Mainstreammedien", bewusst Informationen zu unterdrücken, einseitig zu berichten und mit zweierlei Maß zu messen. Der Träger des Roman-Herzog-Medienpreises appelliert an die Leser, der Branche - auch sich selbst - mit Skepsis zu begegnen und spricht in dem Band, der am 1. September erscheint, vom "Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten". Der Medienkritiker aus den Medien stellte sich dem Gespräch...

Während die "Lügenpresse"-Debatte tobt, schreiben Sie ein Buch mit dem Titel "Lückenpresse". Das klingt phonetisch ähnlich. Ist es vielleicht sogar das Gleiche? Weglassen ist doch auch eine Art der Lüge. Oder?

Ulrich Teusch: Schon, aber der Begriff "Lügenpresse" unterstellt dem einzelnen Journalisten ein Fehlverhalten, und weil angeblich sehr viele Journalisten nicht adäquat arbeiten, entsteht daraus ein Massenphänomen, die "Lügenpresse" eben. Das ist mir zu simpel. Ich argumentiere anders: Journalisten arbeiten in Strukturen, die dem wahrhaftigen Journalismus eher abträglich sind. Mir geht es um das Mediensystem. Allerdings befreit das den einzelnen Kollegen nicht von seiner Verantwortung.

Kommt "Lückenpresse" dem wirklich näher?

Ulrich Teusch: Zunächst einmal ist doch jedes Medium ein Lückenmedium, weil es die große Bandbreite der Information gar nicht abbilden kann. Es muss immer eine Auswahl treffen. Das Problem aber ist die Gewichtung von Nachrichten, deren Unterdrückung bzw. deren tendenziöse Bewertung und das Messen mir zweierlei Maß. Das verstärkt sich gegenseitig und entwickelt sich zu Narrativen, in die dann alle neu einlaufenden Informationen eingeordnet werden. Zeitweise kann sich das zu Kampagnen, ja sogar zu Propaganda ausweiten.

Welche Medien meinen Sie?

Ulrich Teusch: Ich spreche in meinem Buch vom "Mainstream innerhalb des Mainstreams", also einem dominanten Segment, das für den Gleichklang unserer Medienlandschaft verantwortlich ist. Es gibt daneben auch einen Mainstream außerhalb des Mainstreams. Dort findet man nach wie vor wunderbaren, brillanten Journalismus. Aber er hat einen schweren Stand und befindet sich auf dem Rückzug. [...]

Ist "Lückenpresse" nicht auch ein Kampfbegriff?

Ulrich Teusch: Nein, ich definiere das Wort ja in meinem Buch. Medien müssen auswählen. Das Problem besteht darin, dass einseitig ausgewählt wird und dass das systematisch und interessengeleitet geschieht.

[...]

(24.08.2016)

https://kress.de/news/detail/beitrag/135...ckgewinnen.html

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


RE: Die so genannte Lügenpresse ist ein Teil des Lügensystems von Herrenmenschen!

#29 von Werner Arndt , 18.06.2017 16:10

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Was würde sich ändern, wenn der 9/11 entlarvt werden würde – Allahu Akbar?
Inzwischen pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass die Ereignisse um den 11.9.2001 möglicherweise doch anders abgelaufen sind, als es uns vermittelt wird. Neben den zwei Haupttürmen ist ein dritter Turm zusammengesackt, ohne dass es eine äußere Einwirkung auf den Turm gab, so dass immer mehr Menschen von einer kontrollierten Sprengung ausgehen. Die Artikel zum Thema füllen inzwischen ganze Bibliotheken [1]. Die Mehrheit der Amerikaner glaubt mindestens seit 2013, dass 9/11 eine kontrollierte Sprengung war [2].


Zitat

Wieder bricht ein brennendes Hochhaus nicht zusammen

Am Dienstagabend ereignete sich ein Großbrand in London. Ein 27-stöckiger Wohnturm mit 120 Wohnungen stand innerhalb von nur 15 Minuten komplett in Flammen. Es werden dutzende Tote unter den Bewohnern vermutet. ...

Neben der Tragödie der Toten und Verletzten und dem Schmerz der Hinterbliebenen, den vielen Obdachlosen, die ihre Wohnung verloren haben, ist aber wieder der Hinweis und Vergleich mit 9/11 erlaubt. Da brennt ein Hochhaus lichterloh von oben bis unten wie eine Fackel für über 14 Stunden, bricht aber NICHT komplett in sich zusammen. Es steht heute nach dem Löschen des Brandes immer noch. ...

Die Türme des World Trade Center brannten auf drei Stockwerken nur für EINE STUNDE und Gebäude 7 praktisch gar nicht, trotzdem krachten alle drei in einer gigantischen Staubwolke komplett in sich zusammen. Zerbröselten in kleinste Teile. 

...

Seit dem 11. September 2001 haben sich zahlreiche Hochhausbrände auf der ganzen Welt ereignet, Feuer von oben bis unten, das Stunden andauerte, aber kein einziges Gebäude ist in den 16 Jahren zusammengebrochen.




...



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 68
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 20.06.2017 | Top

RE: Die so genannte Lügenpresse ist ein Teil des Lügensystems von Herrenmenschen!

#30 von Werner Arndt , 18.08.2017 15:27

Zitat
Sehhilfe für das Erste

Für wen und wozu macht die ARD die »Tagesschau«? Frühere Redakteure geben Einblick in Geschichte und Gegenwart von Manipulation und Meinungsmache

… »Wahrheiten halbieren durch schlichtes Verschweigen von Tatsachen ist die einfachste und beliebteste Methode der Meinungsmanipulation«, so Uli Gellermann, Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam in ihrem Buch »Die Macht um acht. Der Faktor Tagesschau« über die billige Masche. Und die Autoren fragen: »Wem und wozu dient die Tagesschau: Dem Gebührenzahler, vor allem in den gefährlichen Zeiten von Kriegsgefahr und Krieg, die Chance zu geben, sich anhand einer sachlichen, faktenreichen und gegensätzliche Positionen referierenden Berichterstattung eine Meinung zu bilden, oder aber der jeweiligen Regierung ein Medium zu sein, um ihre Politik als richtig und alternativlos zu verkaufen?«

Abend für Abend informiert die »Tagesschau« 15 Minuten lang über die vorgeblich wichtigsten Ereignisse des Tages – nachdem mit »Börse vor acht« Werbung für die Großindustrie und Hochfinanz gemacht wurde. Die Hauptnachrichtensendung im Ersten um 20 Uhr ist eine Institution. Das »Flaggschiff der ARD« gibt sich als verlässlich, neutral und seriös. In »Die Macht um acht« hinterfragt das Autorentrio diese Selbstzuschreibung präzise und brillant. …

»Die Macht um acht« ist Aufklärung im besten Sinne und eine eigentlich verschreibungspflichtige Sehhilfe für alle Nachrichtenkonsumenten. Das Drama: Beim ZDF und bei den Privaten ist es nicht besser. Im Gegenteil.

https://www.jungewelt.de/artikel/315006....-das-erste.html


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 68
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 18.08.2017 | Top

   

Venezuela muss verteidigt werden
Können wir wirklich nicht allen helfen? Gedanken auf dem Hundefriedhof

Xobor Forum Software von Xobor