Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Wehren wir uns!

#76 von Werner Arndt , 21.11.2020 11:39

Zitat von Dörte Donker im Beitrag #75
Der große Reset:
https://wie-soll-es-weitergehen.de/files...IN-A4-small.pdf

www.kla.tv/17579

Zitat
Corona: Was uns der Bundestag verschweigt - ein Insider packt aus! www.kla.tv/17579
20.11.2020

Hallo liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,
ich darf Sie heute zu einem spannenden Einblick in das, was gerade in Deutschland, Europa und fast der ganzen Welt so läuft, einladen.
Im September 2020 veröffentlichte ein anonymer Parlamentarischer Berater einen offenen Brief an die Menschen unseres Landes. Nur wenige Wochen später trat dieser anonyme Schreiber an die Öffentlichkeit. Jetzt berichtet er weiter und ausführlicher über die ihm vorliegenden Erkenntnisse in Bezug auf die derzeitige „Krise“ und deren Hintergründe und vor allen Dingen deren Auswirkungen.
Der Name dieses Mannes ist Sebastian Friebel.
Hören Sie nun die Einleitung seines Schreibens:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich wende mich als parteiloser, ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Bundestages mit der Funktion eines parlamentarischen Beraters an Sie. Durch meine Tätigkeit im Parlament bzw. in einer Bundestagsfraktion habe ich Kenntnis davon, dass den Menschen in unserem Land Informationen zur Coronakrise, die zur Beurteilung der Situation von entscheidender Bedeutung sind, gezielt vorenthalten werden.

Allein das ist eine krasse Aussage. Er äußerte sich dann in seinem Brief zu den eigenen Beweggründen:

[...]


Quellen/Links:
Brief von Sebastian Friebel:
https://wie-soll-es-weitergehen.de/


Zitat von Wolfgang Schäuble:
http://www.wolfgang-schaeuble.de/die-pan...-grosse-chance/


Zitat von David Rockefeller:
https://www.konjunktion.info/2014/08/neu...ittelbar-bevor/


Der ganze Text von Sebastian Friebel
https://wie-soll-es-weitergehen.de/files...IN-A4-small.pdf




Zitat
Aktenzeichen Bundestag - Mutmacher

Veröffentlicht am 30. Oktober

Der anonyme Berater im Deutschen Bundestag ist nicht mehr anonym.

Immer mehr Menschen in diesem Land kommen heraus aus dem Gefühl der lähmenden Machtlosigkeit, überwinden ihre Angst, gewinnen so Klarheit über das, was ihnen tatsächlich gut und wertvoll ist. Und stehen damit ein für ihre Ideale. Diese Menschen haben meinen größten Respekt. Der anonyme Berater im Deutschen Bundestag, von dem ich vor Wochen Post erhielt, ist nicht mehr anonym.

...

Im speziellen Fall hat der Mensch den Schutz der Anonymität verlassen. Er heißt Sebastian Friebel. Er hat seine Gedanken noch erheblich weiterentwickelt und diese mit Namen und Adresse öffentlich gestellt:

Wie soll es weitergehen (1)?

...

https://peds-ansichten.de/2020/10/bundes...er-coronakrise/



Wie können wir Grundlegendes ändern? (4)


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 21.11.2020 | Top

RE: Wehren wir uns!

#77 von Tobias Martin Schneider , 22.11.2020 10:03


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 684
Registriert am: 06.03.2019


RE: Wehren wir uns!

#78 von Werner Arndt , 02.12.2020 11:13

Zitat
Vor kurzem durfte ich an einer Demonstration in Dänemark/Kopenhagen teilnehmen, wo ich auch eingeladen war. ... In Dänemark ist es so, dass die Demonstrationen die ersten 3 Monate kein Gehör fanden. Niemand hat sie beachtet, niemand hat sie gehört. Es wurden immer mehr Demonstranten, aber die Regierung und das Parlament hat sie nicht beachtet.

Da kam ein Politiker aus Kopenhagen auf die Idee und sagte zu den Leuten: "Bringt doch alle einmal Eure Alu-Töpfe mit!" Und das ist auch passiert, die Leute kamen massenweise mit Alu-Töpfen an. Und sie konnten tatsächlich das Impfgesetz, was es in Dänemark zu verabschieden gilt, erst einmal auf Eis legen. ...

Und sie sitzen da 24 Stunden - sie haben eine Mahnwache vor dem Regierungsparlament in Kopenhagen -, wo sie wirklich 24 Stunden sitzen und mit den Töpfen aneinander klatschen. Und das ist natürlich Aufmerksamkeit in Kopenhagen pur.

(Janko Williams, Anwälte für Aufklärung, 30.11.2020)

(ab 2:50)




Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 03.12.2020 | Top

RE: Wehren wir uns!

#79 von Dörte Donker , 03.12.2020 12:50

Hausdurchsuchungen bei Privatpersonen und Arztpraxen, weil kranke Leute Atteste haben, dass sie keine Maske tragen können.
Haben bei einfachen Leuten, die auch noch krank sind, PC, Handy, alles weggenommen. Bis man sowas wieder bekommt, dauert es Wochen, bis Monate oder eventuell gar nicht. So und jeder weiß, was sowas zum Beispiel heute beruflich bedeutet.

https://www.youtube.com/watch?v=lOWFZ2v4ANQ


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 815
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 03.12.2020 | Top

RE: Wehren wir uns!

#80 von Dörte Donker , 03.12.2020 15:19

ja und das war dann ja auch zu erwarten:

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/po...i?ocid=msedgdhp

Zitat
....Der Verfassungsschutz könnte offenbar bald die "Querdenken"-Bewegung genauer unter die Lupe nehmen - als sogenannten Verdachtsfall. Nach Aussage von Stephan Kramer, dem Präsidenten des Amtes für Verfassungsschutz in Thüringen, liegen inzwischen "hinreichende Anhaltspunkte" dafür vor. Dies berichtet der RBB.

Die Einstufung als Verdachtsfall ermöglicht es dem Verfassungsschutz, nachrichtendienstliche Mittel bei der Beobachtung und Informationsgewinnung einzusetzen. Eine abschließende Bewertung soll demnach im Verbund mit den anderen Landesämtern in Kürze erfolgen....Kramer zufolge beobachten die Verfassungsschutzämter inzwischen bundesweit, dass "Rechtsextremisten, Reichsbürger, Impfgegner und Verschwörungsphantasten" in der "Querdenken"-Bewegung "das Regiment übernehmen" würden. Kramer spricht von einem "Schulterschluss" zwischen Querdenkern, Corona-Leugnern und Reichbürgern.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 815
Registriert am: 18.01.2015


RE: Wehren wir uns!

#81 von Werner Arndt , 03.12.2020 15:51

Zitat
Nach Aussage von Stephan Kramer, dem Präsidenten des Amtes für Verfassungsschutz in Thüringen, liegen inzwischen "hinreichende Anhaltspunkte" dafür vor.




"Sie müssen davon ausgehen, dass im Osten der Bundesrepublik Deutschland praktisch jede Initiative unterwandert ist. Es ist also die Warnung aus den Mündern der Präsidenten der Verfassungsschutzämter mehr an die eigenen Leute und sich selbst gerichtet. Das, was sie machen, ist im hohem Maße schädlich, ist extremistisch, ist verfassungsfeindlich - aus den Reihen der Verfassungsschutzämter."

Zitat
... Die abenteuerlichen Vorwürfe gegen die Querdenker-Bewegung: angeblich rechtsextremistisch unterlaufen, rechtsextremistisch gesteuert - das ist absurd.

Ich habe mir inzwischen in 7 Städten einen Eindruck verschafft, alles im Westen. Das ist der Durchschnitt der Bevölkerung, soziologisch so gesund, davon können Linke und Rechte nur träumen. Dass da Trittbrettfahrer versuchen, ihr eigenes Süppchen zu kochen, das ist immer so. Das war bei der Anti-AKW-Bewegung so, in der Friedensbewegung, überall ist das so. Auch bei der Klimageschichte mit Greta und und und. Das kann kein Kriterium sein.

Dieses hilflose Gestammel jetzt auch jüngst in diesen Tagen durch die Präsidenten verschiedener Landesämter für Verfassungsschutz, dass man die Querdenker besonders beobachten muss wegen der rechtsextremistischen Einflussnahme - das drückt nochmal die Hilflosigkeit der Politik aus, weil die Verantwortlichen gerade in Berlin längst begriffen haben, dass sie dieses Land mit ihrem verkorksten Krisenmanagement in Sachen Corona in Sackgassen geführt haben.

Wir wissen, dass an verschiedenen Stellen der Bundesrepublik durch Polizei mit Hilfe von geheimdienstlichen Methoden Eingriffe stattgefunden haben, die sind so gravierend und erschreckend. ... Das ist eine einzige Katastrophe für einen gesunden, demokratischen, pluralistischen Rechtsstaat, der die Bundesrepublik Deutschland darstellen soll. ...

Sie müssen davon ausgehen, dass im Osten der Bundesrepublik Deutschland praktisch jede Initiative unterwandert ist. Es ist also die Warnung aus den Mündern der Präsidenten der Verfassungsschutzämter mehr an die eigenen Leute und sich selbst gerichtet. Das, was sie machen, ist im hohem Maße schädlich, ist extremistisch, ist verfassungsfeindlich - aus den Reihen der Verfassungsschutzämter.

(Thomas Wüppesahl, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizistinnen und Polizisten | Hamburger Signal e.V., 18.11.2020)






Bundessprecher der kritischen Polizisten/*innen äußert sich zu Polizeieinsatz in Berlin und Leipzig
https://www.corodok.de/bundessprecher-po...polizeieinsatz/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 03.12.2020 | Top

RE: Wehren wir uns!

#82 von Werner Arndt , 08.12.2020 17:23


"Liebe Leser, bitte verbreiten Sie diese Informationen. Verweisen Sie auf die entsprechenden Quellen beim RKI. Weisen Sie auf die in Hülle und Fülle ins Auge springenden Widersprüche zur offiziellen Corona-Berichterstattung hin. ..."


Zitat
Herr Wieler - lügt das RKI oder lügen Sie?

Veröffentlicht am 5. Dezember 2020

Wo findet die Pandemie statt? In Politik und Medien, aber nicht in der Realität.

Seit Monaten sprechen alle Daten, die außerhalb der Auftragsarbeit für die übergeordnete Politik zum Thema Coronavirus seitens des Robert Koch-Instituts erbracht werden, ein klare, deutliche Sprache, und das unabhängig einer Feststellung zur Existenz oder Nichtexistenz eine "neuartigen Virus": Eine Pandemie findet nicht statt.


... Das Robert Koch-Institut vermeldete am 5. Dezember 2020 (Hervorhebung durch Autor):

"Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE-Raten) in der Bevölkerung (GrippeWeb) ist in der 48. KW [Kalenderwoche] 2020 im Vergleich zur Vorwoche bundesweit relativ stabil geblieben und liegt weiterhin deutlich unter dem Niveau der Werte der Vorsaisons. Im ambulanten Bereich (Arbeitsgemeinschaft Influenza) wurde im Vergleich zur Vorwoche insgesamt wieder eine ähnliche Anzahl von Arztbesuchen wegen ARE registriert, die Werte befinden sich insgesamt ebenfalls leicht unter denen der Vorsaisons." (1)

Wir lesen, dass analysiert wurde, warum Menschen zum Arzt gingen. Das ist etwas völlig anderes als die mit Milliardenumsätzen belohnten Massentests zum “laborbestätigten Nachweis” des “neuartigen Coronavirus” (PCR-Tests, Antigen-Tests).

Es wurde nicht getestet, ob Menschen krank sind, sondern Menschen wurden getestet weil sie sich selbst krank fühlten und deshalb ärztliche Hilfe in Anspruch nahmen. Das ist der Normalfall: Eine gesunde Gesellschaft sorgt sich um die Kranken. Unnormal, gewissermaßen krank ist es, wenn sich eine Gesellschaft statt dessen um die Gesunden "sorgt".

Das RKI schreibt weiter:

"Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren wurden in der 48. KW 2020 in insgesamt 18 (22 %) der 83 eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert, darunter 13 (16 %) Proben mit Rhinoviren und fünf (6 %) Proben mit SARS-CoV-2. Influenzaviren wurden nicht nachgewiesen. Aufgrund der geringen Zahl eingesandter Proben ist keine robuste Einschätzung zu derzeit eventuell noch zirkulierenden Viren möglich" (1i)

Das alles spricht für sich und stellt den abschließend zitierten Satz "Aufgrund der geringen Zahl eingesandter Proben ist keine robuste Einschätzung zu derzeit eventuell noch zirkulierenden Viren möglich" in ein ganz besonderes Licht. Die robuste Einschätzung dieser vom Nationalen Referenzzentrum für Influenzaviren gelieferten Daten — das schließt jene über Coronaviren mit ein —, ist nämlich sehr wohl gegeben. Sie ist sogar von besonderer Bedeutung, weil sie einen Hinweis auf die "Fälle" gibt, die mit Symptomatiken, mit Anzeichen einer Krankheit verbunden sind.

Warum gibt es das Sentinel dann eigentlich noch? Denn an der Aussagekraft seiner Daten hat sich grundlegend nichts geändert, auch nicht in Bezug auf die beteiligten Arztpraxen. Das RKI lässt es uns wissen:

"In der ARE- und Influenza-Surveillance der AGI haben sich in der Saison 2020/21 bisher 747 registrierte Arztpraxen aktiv beteiligt. Für die aktuellen Auswertungen der 48. KW 2020 lagen 575 Meldungen vor, darunter 354 Meldungen über das SEEDARE-Modul. Durch Nachmeldungen können sich noch Änderungen ergeben." (2)

Grafisch vom RKI aufbereitet ist es für den Leser noch besser erkennbar (b2): ...

Die durch das Sentinel erhobenen Daten sind um so wertvoller, als es bis heute versäumt - ich korrigiere -, bewusst verschleppt wurde, fortlaufende repräsentative Studien zu SARS-CoV-2 ein- und fortzuführen. Das wichtigste Instrument, um sich ein tatsächliches Bild über den Fortgang der Durchseuchung (Prävalenz) in der Bevölkerung zu verschaffen, wurde sabotiert.

Letzteres hat erhebliche Auswirkungen auf die Belastbarkeit von Tests wie jener mit der PCR-Methode. Je niedriger nämlich die Prävalenz, desto unsicherer, desto weniger aussagekräftig muss das Ergebnis eines PCR-Tests (und übrigens auch eines Antigen- oder Antikörper-Tests) bewertet werden (3).

Statt dessen testet man mit diesem massenweise und systematisch immunschwache und/oder erkrankte wie geschwächte Insassen oder Bedienstete von Altenheimen, Kliniken - einschließlich derer Intensivbereiche - auf Genschnipsel und posaunt die "Positiven" über alle Medienkanäle als "neue Covid-19 - Fälle" ins Land. ...

Schauen Sie, liebe Leser. Das soll eine Pandemie sein - jene, die Politik und Medien uns auftischen, und damit Angst und Schrecken unter den Menschen verbreiten? Die Quelle ist - wie gehabt - das RKI. ...

Liebe Leser, bitte verbreiten Sie diese Informationen. Verweisen Sie auf die entsprechenden Quellen beim RKI. Weisen Sie auf die in Hülle und Fülle ins Auge springenden Widersprüche zur offiziellen Corona-Berichterstattung hin. ...

Die Lügen der Meinungsführer müssen entlarvt werden, Tag für Tag, auf allen uns zur Verfügung stehenden Kanälen. Dazu gehört auch die direkte Kommunikation mit Freunden, Bekannten, Kollegen. Bange machen gilt nicht, Dinge brauchen Zeit, wenn sie gut sein wollen. Seien wir geduldig und verständnisvoll.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, liebe Leser.

https://peds-ansichten.de/2020/12/herr-w...der-luegen-sie/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 08.12.2020 | Top

RE: Wehren wir uns!

#83 von Werner Arndt , 11.12.2020 18:45

Grüße nach Österreich!

Zitat
santa sagt

Österreich knapp vor dem Faschismus gerettet:
Heute vor ein paar Stunden die Nachricht, die Polizei könne wegen Corona einfach Privatwohnungen betreten, das entsprechende Gesetz werde am Freitag (morgen) beschlossen.
Nach einem Aufschrei in den Foren ist man wieder zurückgerudert:

https://www.diepresse.com/5909715/polize...ht-in-wohnungen


(Kommentar vom 10. Dezember 2020, 17:44)
Allergiker sollen nicht geimpft werden
http://alles-schallundrauch.blogspot.com...pft-werden.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wehren wir uns!

#84 von Werner Arndt , 24.12.2020 17:59

Zitat
Bis heute hatte ich mich standhaft gegen den Beitritt in öffentliche soziale Medien gewehrt. Die (schon lange nicht mehr seriöse und unparteiische) mediale und politische Berichterstattung in der sich nun "zuspitzenden Lage" haben mich aber beim Vergleich mit den Fakten dazu veranlasst, nun öffentlich aufzutreten.

Als Gerichtsmediziner führe ich seit vielen Jahren in BW in mehreren Krematorien (mit einem Einzugsgebiet von etwa 70% der Fläche des Bundeslandes) die sogenannte Feuerbestattungsleichenschau durch und stehe somit am Ende des "Covid-Geschehens".

Für die Kalenderwochen 49 und 50 (30.11.-11.12.) kann ich berichten, dass unter den 705 von mir durchgeführten Leichenschauen 132 Verstorbene (= 18,7%) als Covid 19 positiv angegeben wurden (hervorgehend aus den mir vorliegenden Sterbepapieren).

Das Durchschnittsalter dieser als positiv angegebenen Personengruppe lag bei 84 Jahren. Unter Berücksichtigung der aus den Todesbescheinigungen hervorgehenden (häufig unvollständig ausgefüllten) Kausalketten zum Todesgeschehen sowie unter Einbeziehung meiner Untersuchungsbefunde kann ich ausführen, dass praktisch alle Covid positiv Verstorbenen schwere, meist mehrfache Vorerkrankungen (am häufigsten Demenz, Z.n. Apoplex (Hirnschlag), Herzinsuffizienz, Kachexie oder massives Übergewicht) aufgewiesen haben und bei mindestens 2/3 dieser Personengruppe (wahrscheinlich eher deutlich mehr) eine Covid 19 Infektion auch wegdenkbar ist, um das todesursächliche Geschehen zu erklären.

Vergleicht man das Durchschnittsalter der als positiv angegebenen Verstorbenen (auf mögliche Falscheintragungen in den Leichenscheinen möchte ich lieber nicht eingehen) mit der Lebenserwartung in unserem Land (ca. 80 Jahre), so muss ich mich als meines Erachtens noch denkfähiger Mensch und Mediziner fragen, ob die weitreichenden politischen Massnahmen mit ihren schweren Folgen für alle Menschen (schwere millionenfache psychische Störungen, Depression, Verängstigung, Vereinsamung, Zerstörung des sozialen Zusammenlebens, aber auch Entzug unserer Grundrechte) noch in irgendeinem Verhältnis stehen zu dem, was durch die politischen Massnahmen an Schaden abgewendet werden soll.

(Dr. Dietmar Benz, 13.12.2020)
https://twitter.com/SHomburg/status/1341435817995030529

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wehren wir uns!

#85 von Dörte Donker , 25.12.2020 09:47

Zitat
Stasi-Methoden 2.0
Die Internetzensur schreitet voran. In Windeseile manipulieren die Zensoren immer mehr Webseiten freier Aufklärer gezielt in die hinteren Ränge. Dabei verwenden sie Methoden, die sogar die Stasi in den Schatten stellen. So sind für die Bevölkerung gewichtige Gegenstimmen immer schwerer bis gar nicht mehr im Netz zu finden. Diesen Prozess, und die damit einhergehende Verdrängung der freien Aufklärer in die Isolation, beschreibt Sasek und gibt 10 Lösungsansätze für alle, die die unwissende Mehrheit erreichen wollen. [weiterlesen]



www.kla.tv/17811


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 815
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 25.12.2020 | Top

RE: Wehren wir uns!

#86 von Werner Arndt , 04.01.2021 16:53

Zitat
03.01.2021

„WIR MACHEN AUF”

Läden wollen aus Protest trotz Lockdown öffnen

Selbstständige organisieren sich im Netz, um am 11. Januar auch im Falle des verlängerten Lockdown ihre Läden zu öffnen. Das Interesse am Protest ist groß.


Neubrandenburg. Dass der Lockdown, der bislang offiziell bis zum 10. Januar befristet ist, verlängert wird, gilt seitens der Politik als ausgemacht. Gleichzeitig wächst die Zahl derer weiter, die die Maßnahmen kritisch sehen: Die Gruppe „Wir machen auf – Kein Lockdown mehr” auf Telegram wächst seit dem Wochenende im Minutentakt, in rund 24 Stunden versammelten sich knapp 50.000 Interessierte und der Zähler tickt unaufhörlich weiter.

„Rechtslage kein Grund, nicht mitzumachen”

„Gewerbetreiber, Gastro, Einzelhandel, Kosmetik, Friseur... Ab dem 11. Januar öffne ich die Türen. Eine weitere Verlängerung wird nicht mehr akzeptiert”, heißt es in der Beschreibung der am Samstagabend neugegründeten Telegramgruppe. ...

Unter dem Stichwort "Wir machen auf" diskutieren Gewerbetreibende nun über einen "wilden" Ausstieg aus dem Lockdown. Auf der zugeordneten Homepage "coronapedia.de" wurde ein Forum eingerichtet, in dem die Protestaktion diskutiert und geplant wird.

In etlichen Beiträgen wird deutlich, wie verzweifelt und wütend viele Selbstständige ob des zweiten Lockdowns und dessen vermuteter anstehenden Verlängerung sind: „Die Rechtslage sollte und darf kein Grund sein, bei dieser Aktion nicht mitzumachen”, heißt es beispielsweise. „Was wäre die Alternative? Konkurs durch Verbote und Einschränkungen? Sollte man da nicht lieber das Risiko einer Geldstrafe eingehen, die auch noch rechtlich angefochten werden kann?”

https://www.nordkurier.de/politik-und-wi...0341936901.html



Zitat
Und deswegen auch: Mittelständische Wirtschaft, Sie sehen doch, was jetzt passiert, Sie können rechnen. Wollen Sie sich von Ihren Erben fragen lassen: Papa, Mama, wart Ihr zu doof oder zu feige? Wo ist das Erbe, wo sind die Marktanteile? Wer kauft die denn wohl auf?

Deswegen: Wir brauchen den Zusammenschluss aller gesellschaftlichen Kräfte. Lassen Sie uns zusammenarbeiten!

(Dr. Heiko Schöning | Ärzte für Aufklärung | Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss | 12.09.2020)
Wie können wir Grundlegendes ändern? (2)


Und deswegen ein Appell an die mittelständische Wirtschaft: Ihnen wird doch jetzt Ihr Geschäft kaputtgemacht. ... Sie sehen doch jetzt schon die Verschiebung der Marktanteile zu den Systemanbietern wie Amazon, wie Microsoft ... Deswegen: Sie können doch rechnen. Deswegen brauchen wir jetzt ein Zusammengehen und eine Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Kräfte. Wir brauchen Ressourchen, wir brauchen auch einen Think Tank. Wir brauchen ein Haus, wir brauchen Medien, wir brauchen Infographiker. Melden Sie sich bei uns, wir müssen zusammenarbeiten!

(Dr. Heiko Schöning | Ärzte für Aufklärung | Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss | 19.09.2020)
Wie können wir Grundlegendes ändern? (3)


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2021 | Top

RE: Wehren wir uns!

#87 von Dörte Donker , 16.01.2021 13:47

https://www.kla.tv/2021-01-15/17938&autoplay=true

Zitat
Lobbyismus – wie Politiker zu Marionetten werden
Laut Umfragen misstraut eine Mehrheit der Bürger den etablierten Parteien. Dass dieses Misstrauen durchaus begründet ist, zeigt sich an Politikern wie Jens Spahn, Friedrich Merz, Olaf Scholz & Co, die aufgrund von Lobbyismus schon lange nicht mehr dem Wohl des Volkes dienen. [weiterlesen]


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 815
Registriert am: 18.01.2015


RE: Wehren wir uns!

#88 von Werner Arndt , 18.01.2021 11:05

Zitat
15. Januar 2021

Gericht: Schüler, der die Maske verweigert, darf nicht vom Unterricht ausgeschlossen werden

HAMBURG. Wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht darf ein Schüler nicht vom Unterricht ausgeschlossen werden. Das hat das Hamburgische Oberverwaltungsgericht am Freitag entschieden, wie ein Sprecher mitteilte (Az. 1 Bs 237/20).

Geklagt hatte ein Oberstufenschüler einer Stadtteilschule. In erster Instanz vor dem Verwaltungsgericht war sein Eilantrag erfolglos geblieben. Nun beschloss das Oberverwaltungsgericht, dass die Maskenpflicht nach der Senatsverordnung vom 8. Januar zwar rechtmäßig sei. «Derzeit fehle es jedoch an einer gesetzlichen Grundlage für den auf unbestimmte Zeit andauernden Unterrichtsausschluss eines Schülers, der sich weigert, der Maskenpflicht nachzukommen», hieß es in der Mitteilung des Gerichts weiter. Der Beschluss sei unanfechtbar.

Der Zwölftklässler hatte seiner Schulleiterin am 18. Oktober schriftlich mitgeteilt, dass er der Maskenpflicht nicht nachkommen werde. Die Maßnahme sei zur Minderung des Infektionsrisikos nicht geeignet und ein unverhältnismäßiger Eingriff in die Grundrechte. Die Schulleiterin antwortete ihm jedoch, dass er ohne ärztliches Attest das Schulgelände nicht ohne Maske betreten dürfe. Wenige Tage später erschien der Jugendliche mit Maske, nahm sie aber im Unterricht ab. Daraufhin hatte er Hausverbot an der Schule bekommen, wogegen er gerichtlich vorging. dpa

https://www.news4teachers.de/2021/01/ger...hlossen-werden/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wehren wir uns!

#89 von Tobias Martin Schneider , 19.01.2021 13:15


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 684
Registriert am: 06.03.2019


RE: Wehren wir uns!

#90 von Werner Arndt , 04.02.2021 18:33

Zitat
4. Februar 2021

Die Freiheit der Wissenschaft ist gefährdet - 70 deutsche Professorinnen und Professoren gründen ein Netzwerk

Sie wenden sich gegen ein Klima, in dem abweichende Meinungen an den Rand gedrängt werden


«Wir beobachten, dass die verfassungsrechtlich verbürgte Freiheit von Forschung und Lehre zunehmend unter moralischen und politischen Vorbehalt gestellt werden soll.» Dies schreiben rund 70 Wissenschaftler, mit wenigen Ausnahmen alle mit Professur an einer deutschen Universität in ihrem Manifest zur Gründung ihres «Netzwerk Wissenschaftsfreiheit»
Es ist dies ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit dem gemeinsamen Anliegen, die Freiheit von Forschung und Lehre gegen ideologisch motivierte Einschränkungen zu verteidigen und zur Stärkung eines freiheitlichen Wissenschaftsklimas beizutragen.

...

Als Ziele nennt das Netzwerk in seinem Manifest:
Hauptziel des Netzwerkes ist es, die Voraussetzungen freiheitlicher Forschung und Lehre an den Hochschulen zu verteidigen und zu stärken. Dazu wird das Netzwerk

● allen Versuchen entgegenwirken, die wissenschaftliche Arbeit von Hochschulangehörigen einzuschränken. Grenzen dieser Freiheit sind ausschließlich Verfassung und Gesetz;
● sich aktiv dafür einsetzen, dass intellektuelle Freiheit und wissenschaftlicher Pluralismus in Forschungsfragen, Forschungsansätzen und Forschungsmethoden als selbstverständlich gelten und dass die argumentative Auseinandersetzung mit anderen Ansätzen und Perspektiven stattfindet, auch und gerade, wenn sie inhaltlich nicht geteilt werden;
● für eine Debattenkultur eintreten, in der alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierenden ihre Erkenntnisinteressen frei von Sorgen vor moralischer Diskreditierung, sozialer Ausgrenzung oder beruflicher Benachteiligung verfolgen und ihre Argumente in Debatten einbringen können. Wir bestehen darauf, dass Debatten von gegenseitigem Respekt geprägt sind und Ad-hominem-Argumente unterbleiben.

https://www.netzwerk-wissenschaftsfreiheit.de/

https://corona-transition.org/die-freihe...fessorinnen-und


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.076
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 04.02.2021 | Top

   

Saudi-Arabien, wie es wirklich ist
Wie können wir Grundlegendes ändern?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz