Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ein politisch-religöses Geschenk zu den Nächten der Macht und Bestimmung

#1 von Yavuz Özoguz , 09.04.2023 11:00

Lass mich Dein Schuhputzer sein, damit ich den Erlöser nicht verpasse – Ein politisch-religiöses Geschenk zu den Nächten der Macht und Bestimmung

Wie faszinierend sind doch die islamischen Überlieferungen bezüglich der Rückkehr des erwarteten Erlösers. Von den Ereignissen bei der Kaaba mit seinen 313 leitenden Anhängern über die Details der Rede, die er halten wird, bis hin zu den Angriffen der Welt auf ihn, der Verlauf der Schlachten, die Rückkehr Jesu und vieles andere mehr, alles ist geradezu minutiös in den Geschichtsbüchern vermerkt. Nur der Startpunkt der Befreiung dieser Welt variiert etwas, was seinen guten Grund darin hat, dass man das ganze Jahr darauf hoffen soll. Die Erlösung ist zudem eine theologische Notwendigkeit, denn Imam Mahdi – mögen er und Jesus bald erscheinen und der Friede sei mit beiden – werden nach langen Anstrengungen Paradies auf Erden etablieren, so dass kein Mensch der Menschheitsgeschichte am jüngsten Tag jemals behaupten kann, es wäre nicht möglich gewesen. Es ist möglich und wird erfüllt werden, und jeder, der sich nicht dafür eingesetzt hat, wird es zutiefst bereuen.



Welcher Schiit kennt nicht die Überlieferung, dass ein Mensch, der stirbt, ohne den Imam seiner Zeit zu erkennen, den Tod der Ignoranz stirbt. Doch sind wir wirklich in der Lage jemanden zu erkennen, der in der Verborgenheit lebt? Viele Schiiten machen sich diese Aufgabe sehr einfach: Bekenne Dich zum 12. Imam und Du bist gerettet. Sie sagen: „Mein Imam ist der 12. Imam“. Aber in Wirklichkeit ist das nur eine sehr gemütliche Art sich in vermeintlicher Sicherheit zu wiegen. Denn keiner von ihnen erhält Anweisungen vom 12. Imam, keiner muss irgendwelche Regeln befolgen, die der 12. Imam für sie erläutert, keiner erfüllt irgendeine Aufgabe, die ihm der 12. Imam persönlich aufgetragen hat.

Es gibt aber noch ein Problem bei der erwarteten Rückkehr. Es sind nicht nur die Muslime, welche die Umstände der Rückkehr genau kennen. Auch die Feinde der Wahrheit kennen sie und selbst Satan, dessen Wissen das Wissen der meisten Menschen übertrifft, kennt die Umstände. Und so wäre es nicht besonders verwunderlich, wenn dunkle Mächte versuchen würden, jene Erlösung zu simulieren, um die Gläubigen in die Irre zu führen. Tatsächlich ist genau das bereits in einem Roman der US-Amerikaner im Jahr 1989 veröffentlicht worden [1]. Wie sollen wir also unterscheiden zwischen einem echten Mahdi und einem falschen, und ist die Überlieferung, dass man den Imam seiner Zeit erkennen muss, wirklich so gedacht, dass wir uns an einen für uns nichterreichbaren Imam wenden?

Es hat rund zwölf Jahrhunderte gedauert, bis ein Imam Chomeini im Rahmen der Islamischen Revolution eine Befreiungstheologie umgesetzt hat, bei der jeder Gläubige – sei er Muslim oder nicht – die Heiligkeit seiner Zeit [2] erkennen kann und soll. Das Prinzip dieser Erkenntnis ist nicht all zu schwer. Man stelle sich vor, man lebt im alten Ägypten als anständiger Mensch, dessen Augen für die Wahrheit nicht verschlossen sind. Er hört von einem Moses, der laut Verfassungsschutz ein Terrorist sein soll oder zumindest ein Extremist. Er hat aber nicht die Gelegenheit, von diesem Moses selbst zu erfahren. Doch er kennt seinen Pharao all zu gut! Er weiß, was das für ein menschenverachtender, nimmersatter Tyrann ist, der die Güter der Menschheit verschwendet für seine Großmannssucht. Und dann erfährt er, dass genau jener Pharao alle seine Kräfte und Möglichkeiten zusammengesammelt hat, um eine Person zu bekämpfen, nämlich Moses. Wenn er direkt zu Moses gefunden hätte, hätte er die Friedlichkeit und die Befreiungstheologie dieses Heiligen direkt erkannt. Aber sind ihm die Möglichkeiten (noch) nicht gegeben, so kann er durch das Verhalten des Tyrannen seiner Zeit die Heiligkeit erkennen. Es ist doch kein Zufall, dass so großartige Christen wie Ernesto Cardenal in Imam Chomeini die Heiligkeit seiner Zeit erkannt haben [2], oder dass Nelson Mandela im Jahr 1992 ausgerechnet das Oberhaupt der Islamischen Republik Iran Imam Chamenei (Nachfolger von Imam Chomeini) mit „my Leader“ (mein Führer) begrüßt [3]; ein Staatsakt eines Präsidenten eines gerade erst befreiten Staates, welches die Geschichtsbücher füllen müsste, aber stattdessen weitestgehend verborgen gehalten wird in der Westlichen Welt. Wann kommt es vor, dass ein Präsident zu einem anderen Staatsoberhaupt „mein Führer“ sagt?

Seinen Imam zu erkennen ist keine exklusive Angelegenheit der Schiiten oder der Muslime. Es ist eine Herausforderung für jeden friedliebenden Menschen auf dem Erdball. Und die Behauptung, dass Schiiten den 12. Imam als Oberhaupt erkennen müssten, ist zwar richtig, aber nicht hinreichend. Das Ergebnis sind unterschiedliche Feiertage, unterschiedliche Fastentage, unterschiedliche Heilige Nächte, unterschiedliche Regeln bezüglich zahlreicher Regeln des täglichen Umgangs usw. usf. Soll solch eine Uneinigkeit das Ergebnis der Erkenntnis des Imams seiner Zeit sein? Wer heute den Erlöser erkennen will, muss Imam Chamenei erkennen! Das schreibe ich hier aus voller Überzeugung und mit aller Liebe zu allen Anhängern anderer Maradscha (Vorbilder der Nachahmung) und mit aller Liebe auch zu Anhängern anderer Religionen. Im individuellen Bereich kann jeder seinem persönlichen Vorbild folgen, wie ja auch jedes Kind zunächst die Eltern befolgt. Aber im kollektiven Bereich führt kein Weg daran vorbei Imam Chamenei zu „erkennen“! Es sind nicht nur zahlreiche Schiiten, nicht nur nichtschiitischen Muslime, die das tun. Auch immer mehr Anhänger der orthodoxen Kirche spüren diese Anziehungskraft und selbst einige Atheisten!

Der besorgte Deutsche wird jetzt aber kommen und davor warnen, schließlich behauptet der Verfassungsschutz, dass allein die Anhängerschaft zu Imam Chamenei jemanden zum Extremisten, Außenseiter, Antidemokraten, Fanatiker, Friedensfeind und vieles andere mehr mache. Es ist der gleiche Verfassungsschutz, der jeden Menschen, der sich für einen gerechten Frieden in der Ukraine einsetzt, beobachtet. Es ist der gleiche Verfassungsschutz, der mitgeholfen hat, alle unmenschlichen Maßnahmen während der Corona-Krise umzusetzen. Es ist der gleiche Verfassungsschutz, welcher maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg mehrere große Gotteshäuser auf deutschem Boden geschlossen worden sind. Es wird ein Tag kommen, an dem sich ganz Deutschland dafür schämen wird. Es ist der gleiche Verfassungsschutz, der jeden aktive Gegner von Atomwaffen auf deutschem Boden zum Ziel seines Verdachts macht. Es ist der Verfassungsschutz, der alle Gegner eines entfesselten Gelddrucksystem zu Antisemiten erklärt. Genau jener Verfassungsschutz wird mit dazu beitragen, die deutsche Wirtschaft im Rahmen der neuen Klima-Religion zu zerstören und vollends abhängig zu machen von den USA; einer USA die aktuell mit über 31 Billionen „Verschuldung“ die gesamte Welt versucht zu unterdrücken. Das Verwunderlichste am Verfassungsschutz ist aber nicht deren Mitarbeiterstab, sondern die „Rechten“, die sich in ihrem Islamhass genau auf jene Institution berufen, die sie selbst verfolgt.

Der Widerstand wird immer deutlicher überall in der Welt. Und die Macht des westlichen Unterdrückungsapparates mit Millionen und Abermillionen ermordeten Zivilisten auf allen Kontinenten neigt sich unweigerlich dem Ende. Es sind nicht nur China und Russland, die sich dem Westen entgegenstellen – beide Länder pflegen aktuell die herzlichsten Beziehungen zur Islamischen Republik Iran. Ein Großteil der Welt ist nicht mehr bereit dem Diktat des Westens zu folgen [4]. Der immer tyrannischer werdende Westen, der inzwischen auch seine eigenen Bevölkerungen zunehmen unterdrückt und ihnen alles Mögliche verbieten möchte und gleichzeitig die Familie zerstört [5], hat seinen moralischen und kulturellen Höhepunkt schon lange überschritten. Inzwischen ist auch die politische Kraft am schwinden [6].

Bei aller Friedens- und Gerechtigkeitsliebe bleiben diese Begriffe nur Floskeln, wenn sie nicht gepaart werden mit Mut zur Wahrheit und zum Widerstand gegen all das Unrecht, welches den Menschen überall in der Welt auferlegt wird von den selbsternannten Herrschern. Allein die 30.000 an jedem Tag des Herrn an Hunger Sterbenden sind ein Mahnmal an alle Menschen, die ihre Menschlichkeit nicht verloren haben.

Dieser Mut zur Wahrheit beinhaltet den Imam der Zeit. Möge Imam Mahdi und Jesus bald erscheinen. Doch für das Bekenntnis zu Imam Mahdi und Jesus wird niemand Probleme bekommen mit den Unterdrückern seiner Zeit. Erst wenn er jene Liebe konkretisiert mit der Liebe zu Imam Chamenei – Gott schütze ich – wird man ihn nicht in Ruhe lassen. Aber ein Gottesehrfürchtiger Mensch möchte in dieser Welt nicht „in Ruhe“ gelassen werden. Jede Maßnahme der Vergangenheit gegen ihn versteht er als Lob des Allmächtigen. Bei jeder Maßnahme der Zukunft wird er – so Gott will – ein „Alhamdulillah“ (Gott sei Dank) über die Lippen bringen.

Meine Wenigkeit hat in diesem Zusammenhang nur einen Wunsch. Wie schön wäre es, wenn ich der Schuhputzer Imam Chameneis werden dürfe, der diese heiligen Latschen putzt, die im folgenden Video zu sehen sind. Die Begeisterung der Gläubigen für dieses lichterfüllte Gesicht ist Wahrheit.

Heute Nacht beginnen die Nächte der Macht. Das Merkmal der ersten Nacht der Macht ist die schwere Verletzung, die Imam Ali (a.) bei seiner Niederwerfung zugefügt worden ist von seinem Mörder. Er antwortete als Schwerverletzter: „Fuzt wa Rabb-ul-Kaaba.“ Der Satz bedeutet: „Ich wurde glückselig (schwöre ich) beim Herrn der Kaaba.“ Der Imam seiner Zeit, der in der Kaaba geboren worden ist, freut sich auf die Rückkehr und die Erfüllung seiner Aufgabe. In der zweiten Nacht der Bestimmung (in zwei Tagen) wird Imam Ali (a.) Märtyrer und in der dritten Nacht der Bestimmung (in vier Tagen) kann endgültig jeder die Welt verändern, indem er sein „Ich“ besiegt und zusammen mit dem Imam seiner Zeit betet, wie im folgenden Video. Ich wünsche alle friedliebenden und gerechtigkeitsliebenden Menschen gesegnete heilige Nächte. Der erwartete Erlöser erscheint mit Jesus, dessen Auferstehung heute von den Christen gefeiert wird. Ich gratuliere allen verbliebenen gläubigen Christen zu diesem größten Feiertag ihrer Religion. Möge Jesus bald erscheinen. Und auch die Juden feiern die Erlösung und Befreiung vom Pharao. Möge bald die gesamte Menschheit die Erlösung vom Pharao ihrer Zeit feiern können.



[1] https://www.zvab.com/buch-suchen/titel/d...autor/quinnell/
[2] http://www.eslam.de/begriffe/h/heiligkeit_unserer_zeit.htm
[3] https://english.khamenei.ir/news/3709/Vi...ei-as-My-Leader
[4] https://www.telepolis.de/features/Ein-Gr...ht-6662735.html
[5] https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/dr-oe...tig-zerstoeren/
[6] https://www.fr.de/politik/mm-friedenspla...n-92199659.html


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.296
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.04.2023 | Top

   

Ukraine Krieg: Wahrheiten aus den alternativen Medien
Wehren wir uns!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz