Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#166 von Werner Arndt , 07.04.2022 21:28

Zitat
3. April 2022

PFUSCH ODER VERSCHWÖRUNG?

Covid-19 als "Strukturell tiefgründiges Ereignis"


...

Professor Peter Dale Scott von der University of California in Berkley hat den Begriff des “strukturellen, tiefgründigen Ereignisses” entwickelt, der den Gedanken aufgreift, dass mächtige Akteure häufig daran arbeiten, Ereignisse in einer Weise anzustiften, auszunutzen oder zu verschärfen, welche substanzielle und lang anhaltende gesellschaftliche Veränderungen ermöglichen. Dabei handelt es sich Scott zufolge häufig um eine Kombination aus legalen und illegalen Aktivitäten, in die sowohl legitime und öffentlich sichtbare politische Strukturen als auch verdeckte oder verborgene Teile der Regierung involviert sind – der so genannte ‘Deep State’ [Tiefer Staat]. Darunter versteht man die Schnittstelle “zwischen der Öffentlichkeit, dem verfassungsmäßig etablierten Staat und den dahinter stehenden Kräften von Reichtum, Macht und Gewalt außerhalb der Regierung”. ... Es ist wichtig festzuhalten, dass Scott darauf verweist, dass sein Ansatz nicht notwendigerweise eine schlichte Große Verschwörung voraussetzt, sondern vielmehr auf der Annahme intransparenter Netzwerke mächtiger und einflussreicher Gruppen beruht, deren Interessen an bestimmten Punkten zusammenlaufen und die Ereignisse für ihre Zwecke instrumentalisieren und ausnutzen.
Auf COVID-19 angewandt, würde eine Lesart des “strukturellen, tiefgründigen Ereignisses” auf eine Konstellation von Akteuren mit teilweise gleichen Interessen hindeuten, die an der Durchsetzung von Zielen arbeiten und durch COVID-19 dazu in die Lage versetzt werden. Eine solche Lesart setzt die Möglichkeit, dass COVID-19 ein herbeigeführtes Ereignis ist, weder zwingend voraus, noch schliesst sie dies aus. Welche Gründe sprechen nun dafür, eine Interpretation als “strukturelles, tiefgründiges Ereignis” ernsthaft in Betracht zu ziehen?

...

Die Aufgabe, vor der die Menschheit steht

Für diejenigen, die in Konzernen, in der Politik, in den Medien oder in der Wissenschaft verantwortliche Positionen innehaben, ist die Angst, als “Verschwörungstheoretiker” abgestempelt zu werden, üblicherweise ausreichend, um den Enthusiasmus für eine ernsthafte Untersuchung dessen zu dämpfen, wie mächtige und einflussreiche politische und wirtschaftliche Akteure die Reaktionen auf COVID-19 zur Verfolgung politischer und wirtschaftlicher Ziele gestaltet haben könnten. Aber es steht jetzt einfach zu viel auf dem Spiel, als dass man sich eine solche Vorsicht oder gar Feigheit erlauben könnte. Es gibt stichhaltige und fundierte Gründe dafür, die Analysen im Sinne der These vom “strukturellen tiefgründigen Ereignis” ernst zu nehmen, wie sie in diesem Artikel dargelegt wurden. Es bestehen offenkundig und unmittelbar Gefahren für unsere bürgerlichen Grundrechte, für Freiheit und Demokratie.

Aufbauend auf den bereits begonnenen Arbeiten müssen Forscher jene Netzwerke und Machtstrukturen genauer untersuchen, die die Antwort auf COVID-19 geformt haben und die versucht haben, verschiedene politische und wirtschaftliche Agenden voranzutreiben. Eine umfassendere Analyse der angewandten Techniken, einschließlich der Propaganda und der Ausnutzung von COVID-19 als auslösendes Ereignis, ist nun eine wesentliche Aufgabe für die Wissenschaft, die es zu bewältigen gilt. Ebenso wichtig ist es, dass Demokratie- und Ethikwissenschaftler die Auswirkungen dieser Entwicklungen auf die Freiheit und die Bürgerrechte näher beleuchten. Eine solche Arbeit kann letztlich nicht nur unser Verständnis der Geschehnisse vertiefen, sondern auch eine Anleitung für diejenigen sein, die sich dem entgegenstellen wollen, was von einigen als “globaler Totalitarismus” oder “Faschismus” bezeichnet wird.

Natürlich könnte es sein, dass eine solche Forschungsagenda letztlich zur Widerlegung der These vom “strukturellen tiefgreifenden Ereignis” und zur Bestätigung führt, dass alles, was wir in den letzten zwei Jahren erlebt haben, ein einziger großer Pfusch war. Doch wenn das nicht der Fall ist und wir alle den Kopf in den Sand gesteckt haben, indem wir davon ausgingen, dass nichts Tiefgründiges vor sich geht, dann haben wir uns selbst und künftige Generationen verraten! Der Einsatz könnte nicht höher sein, und es war noch nie so wichtig wie heute, sich ernsthaft mit unbequemen Fragen auseinanderzusetzen – auch wenn das bedeutet, Erklärungen zu hinterfragen, die über die Reduzierung der derzeitigen Situation auf Pfusch und Inkompetenz hinausgehen.

https://alschner-klartext.de/2022/04/03/...-verschwoerung/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#167 von Tobias Martin Schneider , 13.04.2022 12:00

Als Ergänzung zum vorherigen Beitrag 166

(PFUSCH ODER VERSCHWÖRUNG?
Covid-19 als "Strukturell tiefgründiges Ereignis"
von Professor Peter Dale Scott von der University of California in Berkley)

Analyse: die Netzwerke, die die Covid 19 Pandemie erschaffen haben
Analyse: die Netzwerke, die die Covid 19 Pandemie erschaffen haben

Pandemie oder viel mehr PLANdemie?
https://plandemicseries.com
Bzw. deutsch:
https://plandemicseries.com/plandemic-ge...che-untertitel/
PLANDEMIC - PLANDAMICSERIES
(Mehrsprachig, für die Spracheinstellung etwas runterscrollen)


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 998
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 13.04.2022 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#168 von Werner Arndt , 12.05.2022 19:42

Zitat
10. Mai 2022

PANDAMNED [Dokumentarfilm]

https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

2020 / 2022 - Seit zwei Jahren steht die Weltbevölkerung im Bann des Coronavirus. Notstandsregime wurden eingerichtet, bürgerliche Freiheiten wurden abgebaut, Überwachungsprogramme wurden installiert und ein beispielloses globales Impfprogramm wurde eingeführt.

Tun wir das Richtige oder haben wir im Austausch für einen Vorteil einen Deal mit dem Teufel gemacht? Durch kritische Stimmen aus verschiedenen Fachgebieten versuchte PANDAMNED erstmals, das Gesamtbild zu zeichnen und Licht ins Dunkel zu bringen. Es ist zu einer unerbittlichen Bestandsaufnahme unserer Zeit geworden, die globale Organisationen, Regierungen und große Technologieunternehmen am liebsten verhindert hätten.

Der Dokumentarfilmer Marijn Poels nimmt den Zuschauer mit auf eine aufschlussreiche Reise durch die aufkommende absurde Welt der „Neuen Normalität“ und wie wir sie noch verhindern können.

www.pandamned.org
Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch



Zitat
10.05.2022

"Pandamned" – der Film zur Pandemie

Der Film kommt just zur rechten Zeit: Die allgemeine Panik macht gerade eine Frühlings-Pause, wir können ein wenig verschnaufen und uns besinnen. Das müssen wir auch, um uns besser auf den kommenden Winter vorzubereiten. Bernhard Lassahn hat sich den Film angesehen.

Es ist nicht vorbei. Wir müssen die Zeit möglichst effektiv nutzen. Gerade jetzt, da sich die Meldungen über Impfschäden überschlagen und den Mainstream der Nachrichtenwelt erreicht haben, der sich nicht mehr länger dagegen abdichten kann. Das unüberhörbare Pfeifen der Spatzen von allen Dächern hat nun auch den Bundestag, die Charité und den MDR erreicht.

Wir leben in aufregenden Zeiten, wir stecken mittendrin und können später sagen, dass wir live dabei gewesen sind – live dabei beim größten „Experiment der Menschheitsgeschichte“, beim größten „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“. Das sind große Worte. Sind es womöglich übergroße Worte? So groß, dass wir sie nicht mehr entgegennehmen können?

Wie können wir die Aufregungen der letzten Jahre überhaupt verstehen? Hilft uns der Film dabei? Ich meine: ja. Der Film ist breit angelegt, sehr breit. Die imposanten Bilder für ein Breitwandkino passen gut zur Reichweite der theoretischen Betrachtungen. Es ist wahrlich ein großer Film, es werden ganz große Bögen geschlagen, es ist ein langer Film – vielleicht zu lang –, der ein breites Panorama entfaltet. Vielleicht muss es auch so sein, schließlich geht es um ein großes Thema, das den ganzen Menschen und die ganze Welt erfasst.

...

https://www.achgut.com/artikel/pandemned...lm_zur_pandemie

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#169 von Werner Arndt , 12.05.2022 20:12

Zitat
12. Mai 2022

Corona-Krisenstab aufgelöst – jetzt muss die Aufarbeitung kommen!

Kubicki fordert "lückenlose und ehrliche Analyse der letzten zwei Jahre"


...

Auch der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki äußerte sich kritisch auf seiner Facebook-Seite

Der Corona-Krisenstab passte nicht mehr in die Zeit. Seine Auflösung ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die institutionalisierte Ausnahmesituation, die uns über zwei Jahre wechselnd in Gestalt von Notlage-Gesetzen, Maßnahmen-Verordnungen und diversen Krisenstäben begleitet hat, zu überwinden. Würden wir uns jetzt nicht davon lösen, müssten wir uns fragen lassen, wann es überhaupt noch gelingen soll. Die Aufgabe besteht jetzt weniger im akuten Krisenmanagement, sondern in einer lückenlosen und ehrlichen Analyse der letzten zwei Jahre. Dazu gehört auch die gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmenevaluation, die umfassend und ohne Abstriche zu erfolgen hat. Wenn man bedenkt, mit welcher Verve weite Teile der deutschen Politik und Medien für eine „NoCovid-Strategie“ geworben haben oder sogar China als Beispiel einer erfolgreichen Pandemiepolitik anführten, geht es bei zukünftigen Krisen dieser Art neben dem notwendigen Schutz der Bevölkerung auch um eine Stärkung der liberalen Demokratie gegenüber autoritären Reflexen.

Damit spricht Kubicki den entscheidenden Aspekt aus: Entscheidend ist jetzt eine Aufarbeitung der Corona-Politik. Die muss schonungslos erfolgen und die Verantwortlichen wie Karl Lauterbach und Christian Drosten müssen zur Verantwortung gezogen werden. Unabhängige Gerichte müssen feststellen, inwieweit sie sich im strafrechtlichen Sinne schuldig gemacht haben; zu möglicher politischen Schuld muss es eine breite, schonungslose Diskussion in der Öffentlichkeit und auch in den Parlamenten geben.

...

https://reitschuster.de/post/corona-kris...beitung-kommen/



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#170 von Werner Arndt , 20.05.2022 19:58

Zitat
18. Mai 2022

Abrechnung mit der Pandemie der Lügen in PubMed

Es ist immer seltener geworden in den vergangenen beiden Jahren, dass Wissenschaftler kritische Meinungen und der offiziellen Politik widersprechende wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlichen konnten. Die Zensur schlägt nicht nur zu in den sozialen Medien, sondern auch massiv in den wissenschaftlichen Publikationen und da besonders in den mit Medizin verbundenen.

Es gibt aber bemerkenswerte Ausnahmen wie der eben in PubMed Surgical Neurology International erschienene Artikel mit dem Titel "COVID UPDATE: What is the truth?" (COVID UPDATE: Was ist die Wahrheit?) zeigt. Zur Sicherheit hier als pdf abgespeichert, sollte es doch wieder verschwinden:

COVID UPDATE: What is the truth?

...

https://tkp.at/2022/05/18/abrechnung-mit...egen-in-pubmed/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#171 von Werner Arndt , 02.06.2022 20:14

Zitat
2. Juni 2022

Prof. Martin Haditsch in ServusTV: ‚Corona – Auf der Suche nach der Wahrheit‘ – Teil 4 mit Trailer

Der Sender Servus TV bemüht sich um wissenschaftlich seriöse Berichterstattung zur Corona Pandemie. Wie es besser zu machen wäre für die Gesundheit der Menschen und weniger Kollateralschäden wurde bisher in drei Teilen einer Dokumentation mit Prof. Martin Haditsch gezeigt.

...

Jetzt beginnt die Aufarbeitung: Zu den strikten Maßnahmen und der rigiden Impfkampagne der Vergangenheit häufen sich kritische Stimmen. Die Corona-Krise wird auf der ganzen Welt immer mehr zu einer Krise der Zahlen.

...

Ausgestrahlt wird die Dokumention am 8. Juni um 20:15 auf ServusTV, D, A und CH. ...

Die Links zu den vorigen Teilen der Dokumentation sind hier ↓↓↓↓↓

...

https://tkp.at/2022/06/02/prof-martin-ha...-4-mit-trailer/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#172 von Werner Arndt , 09.06.2022 19:51

Zitat
08. Jun | 100 Min

Teil 4: Corona – Auf der Suche nach der Wahrheit

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, u.a. Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Virologie und Infektions-Epidemiologie, begibt sich für Teil 4 der Doku-Reihe erneut auf Spurensuche: Er reist nach Indien, Israel, Italien, Deutschland und in die USA. Seine Gesprächspartner hinterfragen die Grundlagen für politische Einschnitte in unsere Gesellschaft - und was eine neue globale Gesundheitspolitik für unsere Zukunft bedeuten könnte.

...

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa8ku0lfwtsnl2c90vc1/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#173 von Werner Arndt , 01.07.2022 19:41


... "die gesundheitlichen Auswirkungen unterscheiden sind nicht mehr zu etwa denen der Influenza"

Zitat
01.07.2022

... Experten geben leichte Entwarnung. ...

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte zuletzt, dass die angekündigte Sommerwelle längst da sei. Dennoch halten Experten die Vollauslastung im Fußball für vertretbar. «Wenn man sich auf volle Arenen einlässt, sind Massenansteckungen zwar vorbestimmt», sagte der Professor für Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, Andreas Podbielski, von der Uni Rostock. Und die Sars-CoV2-Varianten seien wohl auch ansteckender als viele Atemwegserreger. «Aber die gesundheitlichen Auswirkungen unterscheiden sind nicht mehr zu etwa denen der Influenza», sagte Podbielski, «und dann stellt sich die Frage, warum wir Sars-CoV2 noch besonders herausheben müssen.»

...

https://www.krankenkassen.de/dpa/431917.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#174 von Werner Arndt , 22.11.2022 19:09


"Man konnte also bereits Anfang bis Mitte 2020 wissen, dass SARS-CoV-2 für den Großteil der Bevölkerung epidemiologisch keine Gefahr darstellt" ...

Zitat
09.11.2022

"Corona-Maßnahmen": Sie konnten wissen, was sie tun

Kontaktverbote, Ausgangssperren, Schulschließungen, Berufsausübungsverbote, Impfzwang, Ausgrenzung der "Ungeimpften" – all das brachte viel Leid und war weitgehend sinnlos. Die Verantwortlichen sagen, dass sie es nicht besser wussten. Aber sie konnten wissen, was sie da tun.

Das SARS-CoV-2 benannte Virus zirkuliert mittlerweile seit über drei Jahren, und seit mehr als zweieinhalb Jahren werden die Menschen weltweit, ganz besonders aber in Deutschland, von Politikern mit verschiedensten „Maßnahmen“ drangsaliert. Diese umfassten bisher u.a. den Zwang, in den verschiedensten Situationen sein Gesicht zu verhüllen, Schul- und Kitaschließungen, Schließung verschiedenster Geschäfte sowie von Kultur- und Sporteinrichtungen, Verbote, andere Menschen zu treffen, Ausgangssperren, Impfzwanggesetze für medizinisches Personal und Soldaten, massive, staatliche Nötigung, sich mehreren Injektionen einer experimentellen Genexpressionstherapie zu unterziehen sowie Ausschluss der „Ungeimpften“ aus großen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.

All dies wurde begleitet von einer in der Geschichte der Bundesrepublik einzigartigen Hass- und Hetzkampagne von Politikern und Medienschaffenden, in deren Verlauf jeder, der auf die experimentellen modRNA-Injektionen lieber verzichten wollte oder es wagte, Zweifel an der Wirksamkeit der von Politikern verhängten „Maßnahmen“ oder den experimentellen modRNA-Injektionen zu üben, als Covidiot, Schwurbler, Verfassungsfeind oder gleich als Nazi beschimpft wurde.

Doch auch das größte mediale Trommelfeuer kann die Realität auf Dauer nicht verdecken, und längst ist anhand der Faktenlage unübersehbar, dass sowohl die politischen „Maßnahmen“ als auch die modRNA-Injektionen wesentlich mehr Schaden angerichtet haben und immer noch anrichten als sie jemals Nutzen hatten – so sie denn überhaupt irgendeinen Nutzen hatten, was man angesichts der vorliegenden Daten mit Fug und Recht anzweifeln kann. Natürlich weigern sich die Vertreter des polit-medialen Komplexes weiterhin, diese Faktenlage in ihrer Gänze zu akzeptieren, aber trotzdem hat die öffentliche Diskussion vor kurzem, zumindest vorübergehend, eine erstaunliche Wende genommen.

...

Man konnte also bereits Anfang bis Mitte 2020 wissen, dass SARS-CoV-2 für den Großteil der Bevölkerung epidemiologisch keine Gefahr darstellt, dass Kontaktbeschränkungen, Lockdowns und Masken keinen Nutzen haben konnten, aber reichlich Schaden anrichten würden, dass SARS-CoV-2 für Kinder faktisch irrelevant ist und dass modRNA-Injektionen, die dafür sorgen, dass die Zellen im menschlichen Körper das Spike-Protein exprimieren, etwas sind, wovon man tunlichst die Finger lassen sollte. All dies war bekannt, wenn man es nur wissen wollte. Trotzdem haben Politiker, befeuert von einem Großteil der Medien, genau das gemacht, was man aus wissenschaftlicher Sicht auf gar keinen Fall machen sollte – und sich dabei auch noch großspurig auf „die Wissenschaft“ berufen.

Wenn die Befürworter von „Maßnahmen“ und „Impfungen“ aus Politik und Medien nun davon reden, man müsse nach vorne sehen, dann bezwecken sie damit nur eines: von ihrer Verantwortung für die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Verheerungen, die sie angerichtet haben, abzulenken und den Konsequenzen ihres Handelns zu entkommen.

https://www.achgut.com/artikel/corona_ma...sen_was_sie_tun



Zitat
11. November 2022

"Wer hätte das denn ahnen können…?" – Aufarbeitung der Corona-Skandale ist ein "Nachtreten"

Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen war einer der schlimmsten Aspekte der Corona-Politik. Die Folgen für diese Gruppen und die Gesellschaft sind fatal. Nun wird so getan, als habe man den Charakter dieser Politik „im Eifer des Gefechts“ nicht einschätzen können. Wenn jetzt Verantwortliche für die schweren begangenen Fehler benannt würden, sei das ein „Nachtreten“, so aktuelle Medienkommentare.* So soll eine echte Aufarbeitung der im Namen von Corona verfolgten Irrwege weiter verzögert werden. Dadurch wird aber einer möglichen Wiederholung des Desasters der Weg bereitet.


...

Dass die nun vielzitierte „Unwissenheit“ zu den Wirkungen der Corona-Maßnahmen durch Unterlassung von wichtigen Datenerhebungen mutmaßlich vorsätzlich verlängert wurde, haben die NachDenkSeiten etwa hier oder hier beschrieben. Diese mutmaßlich hergestellte „Unwissenheit“ dient nun auch als eines der Argumente der Entlastung für die Akteure der Corona-Kampagnen: „Wer hätte das denn auch ahnen können…??“

...

https://www.nachdenkseiten.de/?p=90262



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.413
Registriert am: 03.06.2017


   

Warum leben wir?
Es gibt KEIN KUNSTWERK OHNE KÜNSTLER - Aufzählung von Beispielen

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz