Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#151 von Werner Arndt , 31.08.2021 11:28


Der Kaiser hat keine Kleider: Über den Mut, den Bann zu brechen

(24. August 2021)
An alle Schweigenden im Lande, die noch zusehen, wie unsere Gesellschaft gespalten wird.
https://blog.bastian-barucker.de/der-kai...ann-zu-brechen/


Zitat
Ein Bürger will es genau wissen

Pandemie … jenseits von Panikmache und Verharmlosung.

Ein Wirtschaftsinformatiker, der sich auch als „Erbsenzähler“ bezeichnet, wollte wissen, wie gefährlich die Pandemie wirklich ist - ganz unbefangen. Seine umfangreiche wissenschaftliche Recherche hat er in einem Video für jeden verständlich und anschaulich aufbereitet dokumentiert. Für jeden, der sich für das Ausmaß und die wahre Gefährdungslage in der Pandemie in Deutschland interessiert, und für den, der wissen will, wie man Recherche betreiben kann, eine Bereicherung.

...

https://www.freitag.de/autoren/fro/ein-b...es-genau-wissen



Zitat
Marcel Barz: Die Pandemie in den Rohdaten (Video, 83 Minuten)
(Anmerkung Paul Schreyer: Dem Informatiker Marcel Barz gelingt es in diesem Video, Menschen zu erreichen, die bislang vielleicht eher unkritisch gegenüber den offiziellen Mitteilungen zur Coronakrise waren, indem er nicht nur Fakten präsentiert, sondern diese in seine persönliche Lebensgeschichte einbettet und seinen eigenen Weg hin zum Zweifeln schildert. Zugleich ist diese Präsentation fachlich auf außerordentlich hohem Niveau. Daher eignet sich dieses Video hervorragend zur Wissensvermittlung.)

(28.08.2021)
https://multipolar-magazin.de/empfehlungen



Die Pandemie in den Rohdaten: Sterbefallzahlen | Intensivbetten | Inzidenzwerte
(Marcel Barz)
https://gloria.tv/share/8A63BMCyDy721njNppYM7fEhJ


Zitat
Die Pandemie in den Rohdaten

Sterbefallzahlen | Intensivbetten | Inzidenzwerte

(11. August 2021)

... Ich bin Informatiker und beschäftige mich hier mit den Zahlen der Pandemie. In diesem Video geht es um die Sterbefallzahlen in Deutschland, die Belegung der Intensivbetten und die Zahl der Infizierten. Gleichzeitig berichte ich hier von meinen Erfahrungen im Leben und auch von meinen Enttäuschungen.

Hintergrund zur Entstehung des Films:
- Die Geschichte ist genau so passiert, wie geschildert.
- Ich habe dann einen Vortrag gebastelt, den ich seit 3 Monaten im Freundes- und Bekanntenkreis halte.
- Ich habe erlebt, dass ich damit Zuhörer zum Nachdenken und Nachprüfen anrege.
- Ich habe versucht, damit an die Presse zu gehen. Leider ohne Erfolg. ...
- Ich hatte den Film letzten Freitag auf YouTube hochgeladen (ich bin neu hier) und den Link am Samstag an Freunde verteilt, mit der Bitte: „Gefällt es Euch, teilt es!“
- Ich war total überwältigt von den vielen Klicks und wertvollen Kommentaren.
- Ich freute mich, dass ich nun Gehör fand und in den konstruktiven Austausch gehen konnte.
- Leider hat YouTube das Video gelöscht. Alle wertvollen Diskussionen in den Kommentaren sind nun weg. Was soll das? Warum wird hier der Diskurs unterbunden? Ich verstehe es nicht.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Marcel Barz

Inhalt
00:00 Einleitung
10:05 Sterbefallzahlen in Deutschland
29:00 Belegung der Intensivbetten
53:34 Zahl der Infizierten
1:02:04 Ergebnis/Zusammenfassung
1:11:59 Das Prinzip "Nebelkerze"


Quellen
Sonderauswertung zu Sterbefallzahlen - https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesell...fallzahlen.html
Reports des DIVI-Intensivregisters - https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/reports
Fallzahlen in Deutschland - https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Ne...Fallzahlen.html


https://vimeo.com/591741693

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.087
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#152 von Werner Arndt , 10.09.2021 10:57

Zitat
3. September 2021

ICH HABE MICH GEIRRT. ES TUT MIR LEID.

In den letzten Wochen sind einige Studien erschienen, die mein Weltbild doch noch einmal gründlich ins Wanken gebracht haben. Es handelt sich um zahlreiche Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung, die mich die Lage noch einmal in einem ganz anderen Licht betrachten lassen. ...

Es handelt sich um Studien, die in renommierten Journalen veröffentlicht wurden, von hochangesehenen Wissenschaftlern durchgeführt. Es geht um Informationen, die über offizielle Quellen verlautbart wurden und über die in Qualitätsmedien berichtet wurde, in der New York Times, im Stern, in der Welt, im Redaktionsnetzwerk Deutschland, im Spiegel, im Deutschen Ärzteblatt, in der Süddeutschen, ja sogar in der Tagesschau. Ich will sie für Euch noch einmal ganz kurz zusammenfassen.

1. PCR-Test
2. Intensivbettenauslastung
3. Mortalitätsrate
4. Masken
5. Korruption
6. Schulen
7. Lockdowns
8. Impfung

...

Der Kollaps des Narrativs - diesen Kollaps sehen wir jetzt in aller Deutlichkeit vor uns.

...

(Gunnar Kaiser)



https://kaisertv.de/2021/09/03/ich-habe-...r-leid-quellen/
https://ch-vuk.ch/ich-habe-mich-geirrt/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.087
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#153 von Werner Arndt , 05.11.2021 15:39

Zitat
19.10.2021

Untersuchungsaussch(l)uss?

Nur die Einrichtung eines Untersuchungsausschusses „Corona“ und seine kritische öffentliche Begleitung können die Gewaltenteilung in Deutschland rehabilitieren.

Obwohl es von Anfang an fachkundige Stimmen gab, die für Deutschland auf Mäßigung und weitgehende Entwarnung drangen [›››], wurde die deutsche Pandemiepolitik auf Angstmache und somit auf Betäubung der Reflektionsfähigkeit gebaut. Diese Politik war von Beginn an im Wortsinne unverantwortbar. Die Stillstellung der hunderttausend vielfältig verflochtenen Vollzüge einer Industriegesellschaft im „Lockdown“ (ein Begriff aus der Psychiatrie) musste ein Geschehen auslösen, das zahlreiche sichere Schäden und im Übrigen ganz unvorhersehbare Ergebnisse zeitigt. Und was sicher schadet und ansonsten unvorhersehbare Folgen für alle hat, das ist genau deshalb unverantwortbar und darf nicht getan werden.

Wussten wir das wirklich nicht?

Die Verfertigung und das Offenbarwerden der selbst gemachten Katastrophe deutscher Pandemiepolitik konnten nur verängstigte Menschen zeitweise übersehen oder verdrängen.

Oder wussten wir wirklich nicht, dass Kinder missbräuchlicher Eltern diesen bei Schulschließungen schutzlos ausgeliefert sind? Dass das Ausschalten der Mimik durch Masken auf Kinderseelen deprimierend wirkt? Das wussten wir, und ich war fassungslos ob dieser staatlichen Kindswohlschädigung und ihrer breiten Hinnahme als angeblich „notwendig“.

Wussten wir wirklich nicht, dass die Isolierung Hochbetagter auch gegen ihren Willen ein Menschenrechtsverstoß und oft lebensverkürzend ist? Wir wussten das, und ich war fassungslos ob dieser staatlichen Brutalität und ihrer breiten Hinnahme als angeblich „notwendig“.

Wussten wir wirklich nicht, dass der Kundenstamm vieler Freiberufler einfach weg ist nach monatelangem Berufsverbot – die wirtschaftliche Existenz vernichtet, das Lebenswerk zerstört, die Depression quasi abonniert?

Wir könnten noch viele Seiten so füllen. Das alles und mehr wussten wir, niemand kann ehrlich auf Ahnungslosigkeit plädieren. Nur im Trommelfeuer der Angstpropaganda, die unser Staat bis heute auf löchrig-inkonsistenter Datengrundlage betreibt und die von den Leitmedien lange unkritisch durchgereicht wurde, konnten wir so einfache Tatsachen jemals „vergessen“. Nur unter der Angstglocke konnten wir nicht vor uns selbst erschrecken.

Untersuchungsausschuss!

Allein die Prüfung auch aller Indizien für schuldhaftes Verhalten der Handelnden kann klären, ob wir es seit März 2020 noch mit redlich bemühtem Fehlermachen im Verbund mit dem Unwillen zu tun haben, diese einzugestehen, oder aber mit staatlichem Unrecht. Jeder Abgeordnete sollte deshalb die Einrichtung eines Untersuchungsausschusses fordern und betreiben.

Oder Untersuchungsausschluss?

Aber wird dieser Bundestag, dessen große Mehrheit aus Lockdown-Verhängern und -Verlängerern besteht, überhaupt erforschen wollen, wer wann was wusste oder hätte wissen müssen – und wer (dennoch) was wann zum Schaden (oder Nutzen) von wem tat? Wo sich diese größte Große Koalition aller Zeiten doch eindeutig abgesprochen hatte, die Pandemiepolitik im Wahlkampf totzuschweigen?

Es gibt kritisch denkende Abgeordnete, die nicht vor ihren Parteioberen und etablierten Narrativen kuschen. Stärken wir dieser Minderheit den Rücken und fordern wir selbst als Bürger vehement die Einrichtung eines Untersuchungsausschusses. Kommt er, und wird er von einer machtkritischen Presse begleitet, dann gibt es Hoffnung für die Wiederherstellung der Gewaltenteilung in unserer Republik.

Bürger oder Untertan?

Kommt der Untersuchungsausschuss aber nicht – und das heißt eigentlich: entscheiden sich unsere Repräsentanten dafür, wider besseres öffentliches Wissen so zu tun, als stünde der Verdacht massiven staatlichen Unrechts, begangen durch die Exekutive und all ihre Verwaltungsapparate, gar nicht im Raum – so hätten wir als Bürger eine bittere Lektion zu lernen: Wir müssten dann erkennen, in unserer aktuellen Ordnung einem Netzwerk von Parteifunktionären und regierungshörigen Leitmedien ausgeliefert zu sein.

Dieser politisch-mediale Komplex, so müssten wir konstatieren, stiftet ganz einfach „seine“ Wirklichkeit und verhängt sie über uns Untertanen wie ein Fatum: ganz einfach durch Allgegenwart in Rundfunk und Fernsehen sowie durch Diffamierung abweichender Positionen mit moralischen Schmähbegriffen.

Ist unsere Freiheit und Selbstbestimmung schon in dieser Weise zu Tode medialisiert? Kann der politisch-mediale Komplex in einem journalistischen Regierungskorridor seine eigene Unangreifbarkeit organisieren? Oder werden aufrechte Abgeordnete die Rechenschaftspflicht der Regierung gegenüber der Bevölkerung durchsetzen? Es gibt für uns kein Leben in Würde ohne diese Pflicht der Regierung, ohne diese kollektive Bemühung um Wahrhaftigkeit.

https://www.berliner-zeitung.de/politik-...hluss-li.189369

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.087
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#154 von Werner Arndt , 05.11.2021 15:45

Kubicki: Es gibt keine "Pandemie der Ungeimpften"
Bundestagsvize warnt vor politisch forcierter Zweiklassengesellschaft
... "Diese Corona-Politik bedarf der politischen Aufarbeitung – rückhaltlos und schonungslos."
(03.11.2021) https://reitschuster.de/post/kubicki-es-...er-ungeimpften/



... "Die Lügen fliegen auf, die Bevölkerung spurt nicht mehr. Und es wird immer deutlicher, dass die Verantwortlichen der Corona-Politik sich früher oder später für ihre schandhaften Taten rechtfertigen werden müssen."

Zitat
3. November 2021

Kubicki: Keine "Pandemie der Ungeimpften"!
Bestrafung Ungeimpfter ist falsch


Die jüngsten Androhungen der scheidenden Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ungeimpfte müssten sich auf starke Einschränkungen gefasst machen (Report24 berichtete), sorgen nicht nur in der Bevölkerung für Empörung. Auch einzelne Politiker äußern sich durchaus kritisch zu der ausufernden Gesundheitsapartheid in Deutschland. Einer von ihnen ist der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende und Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki.

Er stellte heute in einem Facebook-Beitrag fest, dass seitens der Regierung längst keine infektiologische Argumentation mehr stattfinde: Die Masse an Impfdurchbrüchen belege, dass die Impfung die Ausbreitung von SARS-CoV-2 nicht verhindere. Das viel bemühte Narrativ der “Pandemie der Ungeimpften” kritisiert er entsprechend scharf – ebenso wie die so politisch forcierte Zweiklassengesellschaft und den "Bestrafungsmechanismus für Ungeimpfte" durch die diskriminierenden Maßnahmen. Sein Beitrag im Wortlaut:

Es wird dringend Zeit, dass die geschäftsführende Bundeskanzlerin aus dem Amt scheidet. Denn Überlegungen, dass Ungeimpfte in einen Lockdown gehen sollen, wenn die Corona-Zahlen steigen, stehen nicht nur gegen den Geist unserer Verfassung, sondern vertiefen die gesellschaftliche Spaltung, die die bisherige Corona-Politik hauptsächlich verursacht hat, immer weiter. Es geht längst nicht mehr darum, infektiologisch zu argumentieren. Wenn wir uns die immer weiter steigende Zahl der Impfdurchbrüche anschauen, müssen wir erkennen, dass eine Impfung nicht verhindert, dass sich das Virus weiter ausbreitet. Es handelt sich also nicht um eine "Pandemie der Ungeimpften", wie es uns Jens Spahn weismachen wollte. Wenn es wirklich um die Viruseindämmung ginge, dann müssten wir konsequenterweise die Zahl der Testungen wieder hochfahren, denn damit können mit einer deutlich besseren Zuverlässigkeit Infizierte identifiziert werden. Dass stattdessen eine Zweiklassengesellschaft politisch forciert wird und ein Bestrafungsmechanismus für Ungeimpfte implementiert werden soll, um das politische Ziel der Steigerung der Impfquote zu erreichen, zeigt, wie wenig die scheidende Bundesregierung auf das Mittel der Überzeugung setzt. Diese Corona-Politik bedarf der politischen Aufarbeitung – rückhaltlos und schonungslos. WK

Derart kritische Wortmeldungen sind in der deutschen Politik noch immer eher rar gesät, zeigen aber doch, dass das Impf-Narrativ mehr und mehr kollabiert. Ausufernde Zwangsmaßnahmen sind am Ende nicht mehr als ein Symptom von Verzweiflung auf Seiten jener (Noch-)Regierenden, die sehen, wie ihnen die Felle davonschwimmen. Die Lügen fliegen auf, die Bevölkerung spurt nicht mehr. Und es wird immer deutlicher, dass die Verantwortlichen der Corona-Politik sich früher oder später für ihre schandhaften Taten rechtfertigen werden müssen.

https://report24.news/kubicki-keine-pand...ter-ist-falsch/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.087
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#155 von Werner Arndt , 05.11.2021 15:52

... "Man kann es nicht mehr anders nennen: Die Pharmaindustrie hat die Bevölkerung mit Hilfe der Politik und der Medien als Geisel genommen und zu Versuchskaninchen gemacht."

Zitat
04.11.2021

Wenn Widerstand zur Pflicht wird

Die Politik befindet sich im Endkampf um das Covid-Narrativ und dreht jetzt richtig auf. An zivilem Ungehorsam führt jetzt kein Weg mehr vorbei.


(Milosz Matuschek)

...

Jetzt kommt die staatliche Verzweiflungsgrausamkeit

Wir nähern uns dem Gipfel des Wahnsinns der Pandemiebekämpfungspolitik. Das Corona-Narrativ von der größten Pandemie seit 100 Jahren, für die inzwischen die Gruppe der Ungeimpften verantwortlich gemacht werden soll, bröckelt immer schneller. Jetzt muss offenbar die letzte Klammer das aus Datensalat, Propaganda und Panikmache zusammengeschusterte Narrativ halten: die kollektiv begangene und von der schweigenden Mehrheit geduldete Grausamkeit gegenüber einer Minderheit.

Aus Sicht der Politik ist das allzu verständlich. Ihr fliegt nämlich gerade alles um die Ohren, was noch irgendwas mit Logik zu tun hat.

Fassen wir mal kurz zusammen:

· Die Fallzahlen und Belegungsraten in Intensivstationen sind heute höher als vor einem Jahr. Damals war die Impfquote bei null, heute ist sie bei über 70 Prozent (oder waren es sogar 80 Prozent?, so genau weiß man ja nicht mal das). Gerade dämmert es auch dem letzten: Entweder funktionieren die Impfungen nicht oder man impft die Bevölkerung gerade in die nächste Welle hinein. Letzteres war mit Blick auf die Zahlen in anderen Ländern (wie Israel) schon vor Monaten absehbar, als die Zahlen nach Massenimpfungen durch die Decke gingen.

· Die «Pandemie der Ungeimpften» ist die neueste Märchenerzählung aus der Großkäserei Spahn und wissenschaftlich widerlegt. Sie ist Regierungspropaganda von der schäbigsten Sorte und nur der letzte Sargnagel in die Truhe der Restglaubwürdigkeit einer entrückten politischen Klasse. Es ist unfassbar: Man kopiert doch tatsächlich eins zu eins und unverhohlen die Kommunikationsstrategie der Sowjets unter Stalin. Dort war auch nie die Planung der ideologisch über allen materiellen Dingen schwebenden Politikerkaste für Missstände wie Versorgungsengpässe verantwortlich, sondern «Saboteure».

· Wie übertrieben die Panik-Zahlen sind und waren, zeigte vor kurzem das Magazin «Multipolar» bei der Durchforstung von Abrechnungsdaten der Krankenkassen. Demnach war nur rund die Hälfte der offiziell wegen Corona behandelten Patienten primär wegen Corona im Krankenhaus. Doch das ist noch nicht alles: «Die Abrechnungsdaten fördern noch weitere brisante Erkenntnisse zutage: So stieg im Vergleich zu 2019 die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Fälle abseits von akuten Atemwegserkrankungen – insbesondere Schlaganfälle, Krebserkrankungen und Herzinfarkte – nach dem ersten Lockdown ungewöhnlich stark an. Dies deutet auf die Folgen verschobener Behandlungen und verzögerter Vorsorgeuntersuchungen wegen des ersten Lockdowns hin.»

· Soeben leakte ein Whistleblower in der angesehenen Fachzeitschrift British Medical Journal (BMJ), wie dreist Pfizer Covid-Studien verfälschte. ...

Man kann es nicht mehr anders nennen: Die Pharmaindustrie hat die Bevölkerung mit Hilfe der Politik und der Medien als Geisel genommen und zu Versuchskaninchen gemacht.

...

https://miloszmatuschek.substack.com/p/widerstandistpflicht

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.087
Registriert am: 03.06.2017


   

lähmende Verfälschung in der Bibel - Leichte Abänderung – schwere Folgen!
Das Fluchen in der Audienz zu Aschura

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz