Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#1 von Werner Arndt , 18.03.2020 15:06

Ist der Kaiser nackt?

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Ich verstehe das Coronavirus nicht, aber ich verstehe Warren Buffet
Nach aller Analyse der bisherigen Nachrichten komme ich zu dem Schluss, dass hier ein Chaos ohnegleichen vorliegt, teilweise Maßnahmen beschlossen werden, die wiederum anderen Maßnahmen widersprechen. Sie werden beschlossen von Politikern, die wiederum selbst keine Ahnung von der Thematik haben. Das Ergebnis meiner Recherche in diesem Bereich ist, dass ich die Maßnahmen aufgrund der aktuellen Faktenlage einfach nicht verstehe!


Als wissenschaftlicher Laie verstehe ich von dem Ganzen wahrscheinlich noch weniger. Was mich angesichts all der Sondersendungen und Expertenmeinungen beschäftigt, was mir die Beurteilung der Situation erschwert, sind vor allem auch die gravierenden Unterschiede in der Darstellung der Problematik.

Da gibt es die hinlänglich bekannten Verlautbarungen von Politikern und Leitmedien, verbreitete Verunsicherung und gravierende Einschränkungen des täglichen Lebens bis hin zur Sperrung von Kinderspielplätzen. Darüber hinaus zieht man in Deutschland die Verhängung von Ausgangssperren in Erwägung, ist zu hören.

Anderen Quellen ist demnach zu entnehmen, das Virus sei labortechnisch manipuliert, dadurch "ansteckender und krankmachender" bzw. eine biologische Waffe und entsprechend brisant.

Vereinzelt sind dagegen Stimmen wahrnehmbar, welche die medizinische Indikation und Angemessenheit der aktuellen Maßnahmen in Frage stellen. So fordert Dr. Wolfgang Wodarg, langjährig Amtsarzt und Abgeordneter des Deutschen Bundestages, Stipendiat für Epidemiologie und Gesundheitsökonomie an der Johns Hopkins University und spezialisiert auf Themen wie Epidemiologie, Hygiene und Umweltmedizin, die Einrichtung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses, denn "was hier passiert, ist unverantwortlich", weil "im Moment fahrlässig Maßnahmen angeordnet werden" und "ein riesiger Schaden" entsteht. (ab 13:40).

Zitat
Ich möchte etwas erzählen über die Coronavirus-Epidemie, die wir angeblich haben sollen. Ich dachte erst, dieser hype geht wieder vorbei, aber das hat sich ja so gesteigert, dass ich denke, da muss man einmal genauer drüber nachdenken…

Das heißt, dass es jetzt ganz schwer wird für Kritische zu sagen: "Halt, da ist aber gar nichts los!" … Bei uns fehlt diese nüchterne Betrachtungsweise, die einfach mal fragt … "Hatten wir das nicht letztes Jahrs auch schon, ist das überhaupt etwas Neues?" Das fehlt und es ist [in Anlehnung an Andersens Märchen "Des Kaisers neue Kleider"] wirklich so: Der König ist nackt.






Ist der König (Kaiser) nackt?

Rührt die aktuelle Dynamik aus der Wechselwirkung politisch Verantwortlicher und deren "Hofschranzen" in der Wissenschaft, "die wichtig sein wollen in der Politik, weil sie Gelder brauchen für ihre Institute, … Wissenschaftler, die in diesem Mainstream mitschwimmen, weil sie auch etwas haben wollen…" (ab 9:40) ?

Zitat
O-Ton Dr. Wolfgang Wodarg, Lungenfacharzt:

Mich ärgert, dass jetzt so viele Menschen darunter leiden müssen, unter dieser Panik, die gemacht wird, dass unnötig Menschen in Quarantäne gebracht werden, dass wichtige Veranstaltungen abgesagt werden, dass Menschen wirtschaftlichen und persönlichen Schaden nehmen, ohne dass das medizinisch irgendwie wirklich begründbar wäre und haltbar wäre.

(ZDF-Sendung "Frontal 21" vom 10.03.2020 - zitiert aus dem Manuskript des Beitrags "Corona und die Folgen - Zwischen Panik und Pandemie")





Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#2 von Yavuz Özoguz , 18.03.2020 15:48

Virologe Prof. Hendrik Streeck: "Natürlich werden noch Menschen sterben, aber ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage: Es könnte durchaus sein, dass wir im Jahr 2020 zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr."

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft...z-y3MJTWrlAVE0o

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.022
Registriert am: 27.12.2011


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#3 von Dörte Donker , 19.03.2020 11:06

Ich werde jetzt jeden Tag die Infektionszahlen und den entsprechenden Wachstumsfaktor berechnen.
Zur Zeit liegt der bei q=1,14, gestern war q=1,15. Am 6. März lag er noch bei q=1,34

Es flaut also deutlich ab. Wenn er das nicht weiterhin tut, stimmt etwas nicht.

Die Funktion heißt damit
f(t)= f(t-1) .q

Für Vorhersagen:
f(t)=f(a).q^t ; a=Anfangswert z.B. 8000 vom 19.03.2019

Das heißt, wenn wir bei einem q= 1,15 bleiben haben wir in 10 Tagen ca. 33.000 Infizierte und in 20 Tagen 130.000 und in 35 Tagen die Millionen erreicht.
Das wird aber nicht so sein.
Das ist übrigens Mathe der 10. Klasse Realschule.

Die Frage ist nur, wenn der Wachstumsfaktor jetzt extrem zurückgeht, wie verhält man sich: alles wieder öffnen? Dann würde nämlich alle von vorne losgehen.

Wenn q nicht deutlich zurückgeht, könnte das an den Hamsterkäufen liegen, dicht gedrängt, stundenlanges Stehen in Supermarktschlangen usw. Das wären dann Kollateralschäden, einzig und allein verursacht, weil die Politik anders als im Iran, Hamsterkäufe zugelassen hat. Sie können uns Zuhause einsperren, aber Supermarkte anweisen, dass jede Familie pro Tag maximal für 100 Euro einkaufen kann, das geht nicht? Mir haben Kassierer/innen von Leuten erzählt, die locker für 1000 Euro Lebensmittel eingekauft haben und dass die Schlangen an den Kassen permanent überfüllt waren, manche mit mehreren Einkaufswagen unterwegs waren oder 4-5 mal nacheinander in den Laden gingen.

Eine sogenannte Proaktive Schulschließung, wie wir sie jetzt haben, MUSS zu einem rasanten Rückgang der Verbreitung führen, wenn nicht, haben wir ein Problem, wie zum Beispiel unser verändertes Einkaufverhalten:

Zitat
Proaktive Schulschließungen - die Schließung von Schulen, bevor es einen Fall gibt - haben sich als eine der wirksamsten nichtpharmazeutischen Maßnahmen erwiesen, die wir einsetzen können. Proaktive Schulschließungen funktionieren wie reaktive Schulschließungen, nicht nur, weil sie die Kinder, die kleinen Vektoren, aus dem Verkehr ziehen. Es geht nicht nur darum, die Kinder zu schützen. Es schützt die gesamte Community. Wenn Sie die Schulen schließen, reduzieren Sie die Vermischung der Erwachsenen - Eltern, die in der Schule absteigen und deren Lehrer anwesend sind. Wenn Sie die Schulen schließen, müssen die Eltern effektiv zu Hause bleiben.
Es wurde ein wunderbares Papier veröffentlicht, das 1918 Daten zur spanischen Grippe analysierte und proaktive versus reaktive Schulschließungen untersuchte. Wann haben die [regionalen] Behörden die Schulen geschlossen, als die Epidemie ausbrach? Sie fanden heraus, dass die proaktive Schulschließung eine beträchtliche Anzahl von Menschenleben rettete. St. Louis schloss die Schulen ungefähr einen Tag vor dem Ausbruch der Epidemie für 143 Tage. Pittsburgh schloss 7 Tage nach dem Höhepunkt und nur für 53 Tage. Und die Sterblichkeitsrate für die Epidemie in St. Louis war ungefähr ein Drittel so hoch wie in Pittsburgh. Diese Dinge funktionieren.


https://www.sciencemag.org/news/2020/03/...vel-coronavirus


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 497
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 19.03.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#4 von Werner Arndt , 19.03.2020 12:46

Zitat
Mediziner-Streit

Ist die Corona-Krise reine Panikmache?

...

Professor Drostens Reaktion auf die Kritik

In seinem neuen Corona-Podcast bei NDR Info hat sich auch der Charité-Virologe Prof. Dr. Christian Drosten zur Kritik von Dr. Wolfgang Wodarg geäußert - sowohl zu dem YouTube-Video als auch zu einem Brandbrief, der in den sozialen Medien im Umlauf sein soll. Christian Drosten bestätigte, dass es saisonal auftretende Coronaviren in der Bevölkerung gibt - und zwar vier verschiedene.

"Aber die haben mit dem neuen Coronavirus nichts zu tun", sagte Prof. Drosten. Das neue Coronavirus komme "als Pandemie zu uns", und es werde "eine Infektionswelle geben, wenn wir nichts tun". Bei einer solchen Welle komme es zu einem gleichzeitigen Auftreten ganz vieler Infektionen. Selbst wenn diese so harmlos verliefen wie die mit den vier altbekannten Coronaviren, wäre das bedenklich -"denn es sind einfach zu viele Fälle auf einmal".

...

https://www.berliner-zeitung.de/gesundhe...kmache-li.78886

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#5 von Werner Arndt , 19.03.2020 14:01

Zitat
Ist die Corona-Krise reine Panikmache?

... Zurzeit befinde man sich mitten im exponentiellen Wachstum, und wenn man jetzt nicht drastisch und einschneidend etwas tue, werde das so weitergehen. ...

https://www.berliner-zeitung.de/gesundhe...kmache-li.78886



@Frau Donker: Ist die Situation Ihres Erachtens durch exponentielles Wachstum gekennzeichnet?

Zitat von Dörte Donker im Beitrag #3
Ich werde jetzt jeden Tag die Infektionszahlen und den entsprechenden Wachstumsfaktor berechnen.
Zur Zeit liegt der bei q=1,14, gestern war q=1,15. Am 6. März lag er noch bei q=1,34

Es flaut also deutlich ab.

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#6 von Dörte Donker , 19.03.2020 17:43

Alle Infektionserkrankungen sind durch ein exponentielles Wachstum gekennzeichnet.

Für die Grippe habe ich ähnliche Wachstumsfaktoren errechnen können.
Also auch hier verhält sich die Grippe ähnlich.
Dunkelziffer ist bei Grippe natürlich auch enorm höher.
Aber auch bei Corona schätze ich, dass es dreimal so viele Infizierte gibt, wodurch die prozentuale Sterberate auch sinkt.
Sie konvergieren an einen Grenzwert und der wäre als natürlicher Grenzwert, wenn 70% der Bevölkerung infiziert wären, dann haben wir eine Herdenimmunität und der Virus würde im besten Fall aussterben.
Der Grenzwert der wünschenswert wäre, wäre durch eine Impfung.
Ältere Menschen impfen ist nicht so einfach, wie behauptet, Die meisten Alten nehmen Medikamente wie Macumar, was eine Impfung ausschließt.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 497
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 19.03.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#7 von Werner Arndt , 19.03.2020 18:19

Besten Dank, Frau Donker. Gut, wenn man sich als Laie auf Fragen konzentriert. An dieser Stelle vielleicht noch eine, die mich bewegt: Wie könnte man erklären, dass sich eine Corona-Pandemie demnach nicht in der einschlägigen Statistik niederschlägt?

Zitat
Wir haben ein Monitoring von Atemwegsinfektionen, akuten Atemwegsinfektionen, welches eigentlich schon ziemlich gut etabliert ist. … Und es gibt sogar ein Monitoring über die wöchentlichen Todesfälle in Europa. Das heißt, für jedes Land aufgeschlüsselt können wir sehen, ob in der vorigen Woche mehr Leute gestorben sind als üblich.

Und wie sieht das gerade aus?

Das sieht sehr milde aus. Es sterben sogar weniger als in den letzten Jahren. Die Welle, die man sonst hat, die Übersterblichkeitswelle, die immer im Winter kommt, die ist diesmal milder, die ist diesmal kleiner als früher. ...

Man kann außerdem nachgucken … bei dem Monitoring, für Deutschland zumindest gibt es das, wo man sehen kann, wieviele Menschen in den Praxen der Ärzte, die [bei dieser statistischen Erhebung] regelmäßig jedes Jahr mitmachen, aufgetaucht sind mit der Diagnose akute Atemwegserkrankung. Es sind viele hundert Praxen, in Deutschland verteilt. Und die melden dann diese Fälle und untersuchen auch, was das für Viren sind. Aber sie gucken nur danach, welche Art von Influenza-Viren das sind. … Die [Corona-Viren] machen die gleiche Symptomatik. Wenn also Menschen in der Arztpraxis sind, die sagen "Ich habe jetzt Husten, meine Nase ist zu und ich habe auch ein wenig Fieber vielleicht" - dann ist das eine akute Atemwegserkrankung. Das wird gemeldet und da haben wir die Häufigkeit. Die ist in diesem Jahr auch nicht sehr hoch, die ist eher geringer.

(Dr. Wolfgang Wodarg, 15.03.2020)

ab 3:30

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#8 von Dörte Donker , 19.03.2020 19:50

Erst einmal wird ja nicht jeder getestet, sogar die wenigsten bei Grippe. In Deutschland wird sehr wenig getestet. Wenn wir sagen "Grippetote", dann schauen wir nur auf die Übersterblichkeit nach der Grippesaison.
Dort hinein passt nicht, dass wir jedes Jahr 750.000 Lungenentzündungen haben , von denen ca.30.000 versterben. Viele haben die Grippe als Ursache.
Ungefähr 350.000 gehen mit Lungenentzündung ins Krankenhaus, 10% davon kommen auf die Intensivstation. Dass dort Pflegenotstand herrscht und Fachpersonal fehlt, sollte bekannt sein.
Also ist mir zur Zeit gar nichts klar mit Monitoring etc.

hier sind die Quellen
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/9...lteren-Menschen
650.000

https://link.springer.com/article/10.1007/s15006-017-0250-x

https://www.morgenpost.de/ratgeber/artic...eutschland.html
30.000
https://www.morgenpost.de/ratgeber/artic...eutschland.html
750.000 erkrankte
300.000 ins KH

10% landen auf der Intensivstation
https://de.wikipedia.org/wiki/Lungenentzündung

weiter

Zitat
Was bedeutet es, wenn man am Lebensende erkrankt?
Bei Menschen, die durch hohes Alter und mögliche chronische Erkrankungen wie Herz- oder Nierenschwäche sehr gebrechlich geworden sind, kann eine Lungenentzündung so schwer verlaufen, dass sie sich nicht mehr davon erholen. Die Behandlung zielt dann nicht auf eine Heilung ab, sondern auf eine möglichst wirksame Linderung der Beschwerden. Eine gute Betreuung und Pflege tragen dazu bei, die letzte Phase des Lebens zu erleichtern und persönliche Wünsche so gut es geht zu berücksichtigen. Für manche Menschen ist es zum Beispiel wichtig, zu Hause sterben zu können und nicht mehr in ein Krankenhaus eingewiesen zu werden.



https://www.gesundheitsinformation.de/lu...art=symptome-sk

Ich habe schon von einigen Pflegern gehört, dass alte Menschen mit Lungenentzündung zum Sterben nach Hause bzw. zurück ins Pflegeheim geschickt werden.
Das ist oben schön ausgedrückt, aber dahinter kann der Pflegenotstand´und Personalmangel stecken.


https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1...eise-schliessen

https://www.augsburger-allgemeine.de/pol...id55658276.html


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 497
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 19.03.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#9 von Dörte Donker , 20.03.2020 10:00

Heute haben wir einen Wachstumsfaktor von 1,75.
Also keine Abnahme in Sicht. Grund könnten die Hamsterkäufe sein. Man kann uns zwar verbieten auf die Straße zu gehen, aber die Politik ist nicht fähig, Hamsterkäufe zu unterbinden, dabei gäbe es einfache Regelungen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 497
Registriert am: 18.01.2015


RE: Ist der Kaiser nackt? (Corona-Krise)

#10 von Dörte Donker , 21.03.2020 09:32

Hier eine Statistik der Todesfälle durch Atemwegserkrankungen, da sind dann auch alle Infekte dabei
https://de.statista.com/statistik/daten/...in-deutschland/
da bewegen wir uns jedes Jahr bei 60.000 falls ihr die Statistik nicht öffnen könnt


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 497
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 21.03.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt?

#11 von Werner Arndt , 24.03.2020 13:25

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Hyperinflation der Propheten
Immer mehr Stimmen werden vernehmbar, die abseits der Möchtegernpropheten sachlich zur Differenzierung aufrufen. Ich meine damit nicht jenen Arzt, der gleich die Begründung für die vielen Toten mitliefert. ... Ich meine vielmehr Kapazitäten wie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi. Zweifelsohne ist er ein Experte auf dem Gebiet, denn er war Sprecher des Sonderforschungsbereichs 490 der Deutschen Forschungsgemeinschaft „Invasion und Persistenz bei Infektionen.“ Seine Auslassungen [3] klingen ganz anders als die täglichen Robert-Koch-Warnungen. Aber warum sagt er so etwas? Die Antwort liegt wiederum auf der Hand. Er ist emeritiert. Er hat weder Job noch Position noch gestrichene Forschungsgelder zu befürchten. Ein ähnliches Phänomen ist bei Rentner-Politikern bezüglich Aussagen zu Israel zu beobachten. Erst wenn sie keine Sorge mehr um ihre Karriere haben, sagen sie die Wahrheit.

...

[3] https://www.youtube.com/watch?v=MARVdS-pHdQ&feature=youtu.be



Zitat
Ich denke, dass die Zeit gekommen ist, dass Sie sich hinsetzen und überlegen, was zu tun ist. Verlangen Sie doch, dass diese Fragen offen, kritisch und sachlich diskutiert werden!

(Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, 22.03.2020)





Professor Bhakdis Appell erinnert mich an Dr. Wodargs Forderung, einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss einzurichten. (sh. #1) Solche Stimmen mehren sich, werden in den Medien jedoch umgehend "zerschossen". Die Stichhaltigkeit der jeweiligen Argumentation vermag ich nicht abschließend zu beurteilen, mich vor Viren und Hysterie jedoch nach Kräften zu schützen.

Zitat
(23.03.2020)

Warum Sucharit Bhakdis Zahlen falsch sind

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/...bhakdi-100.html



Zitat
(14.03.2020)

Virologin Mölling warnt vor Panikmache

Mit den Infektionszahlen steigen auch die Maßnahmen rund um das SARS-CoV-2 oder kurz Corona-Virus. Bundeskanzlerin Angela Merkel rät auf Sozialkontakte weitestgehend zu verzichten. Der Virologe Christian Drosten kündigte an, dass sich 60 bis 70 Prozent aller Deutschen infizieren könnten. Doch die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling sagt, dass Corona kein schweres Killervirus ist! Die Panikmache sei das Problem.

Zur Klarstellung: Die radioeins-Redaktion betont, dass die Virologin und emeritierte Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, Prof. Dr. Karin Mölling, hier eine Einzelmeinung vertritt. ...

https://www.radioeins.de/programm/sendun...illervirus.html


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 24.03.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt?

#12 von Werner Arndt , 24.03.2020 14:42

Zitat

Wie kann man einer Coronavirus-Infektion vorbeugen?


Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) kann eine grippeähnliche Erkrankung (Covid-19) auslösen, die meist mild verläuft. Bei manchen Menschen kann sie aber zu einer Lungenentzündung führen. Nach derzeitigem Wissensstand wird das neuartige Coronavirus wie Erkältungs- und Grippeviren übertragen.

Wer infiziert ist, versprüht beim Husten oder Niesen Tröpfchen, die Krankheitserreger enthalten. Auch beim Naseputzen gelangen die Viren auf das Taschentuch und die Hände. Auch direkter Kontakt durch Händeschütteln oder Umarmungen begünstigen die Übertragung.

Um sich und andere vor einer Ansteckung zu schützen, sollte jeder darauf achten, die Erreger nicht zu verbreiten. Das gilt übrigens nicht nur für das Coronavirus, sondern auch für andere Erreger von Atemwegserkrankungen und lässt sich mit einfachen Hygieneregeln erreichen:

...


Quelle: Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
https://www.gesundheitsinformation.de/wi...en.3526.de.html


Das IQWiG

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) wurde im Zuge der Gesundheitsreform des Jahres 2004 gegründet. Das Institut ist eine fachlich unabhängige wissenschaftliche Einrichtung der privaten und gemeinnützigen Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen. Die Stiftung verfolgt das Ziel, evidenzbasierte Entscheidungen in Gesundheitsfragen zu unterstützen. ...

Aufträge darf das IQWiG ausschließlich vom Gemeinsamen Bundesausschuss oder vom Bundesministerium für Gesundheit annehmen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen und entscheidet zum Beispiel darüber, welche medizinischen Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Das Institut kann eigenständig Themen von grundlegender Bedeutung aufgreifen und bearbeiten. Dazu wurde ihm vom G-BA 2004 ein sogenannter Generalauftrag erteilt. ...

Finanziert wird das IQWiG alleine aus den Beiträgen der Mitglieder aller Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV). Die Mittel werden über so genannte Systemzuschläge eingesammelt, die bei jedem Arzt- und Krankenhausbesuch erhoben werden. Die Höhe der Zuschläge legt der G-BA jährlich fest. Das IQWiG akzeptiert keine Sponsoring- oder Werbeangebote. ...


https://www.gesundheitsinformation.de/das-iqwig.2067.de.html


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#13 von Werner Arndt , 30.03.2020 13:22

Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin

(Prof. Sucharit Bhakdi)



Fragen an die Kanzlerin in Sachen COVID-19

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#14 von Werner Arndt , 31.03.2020 15:12

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Wohin hat sich der exponentielle Verlauf versteckt?
Wohin hat sich der exponentielle Verlauf versteckt?

Mathematik gilt nicht als Lieblingsfach der Bevölkerung, und wenn Mathematik noch mit Virologie und Politik vermischt wird, dann glauben viele, was sie nicht verstehen. Dass sie dabei schamlos angelogen werden, wird selten enthüllt, und falls doch, interessiert es niemanden. ...

Am 28.3. gab es dann nach sehr ausführliche Recherchen aller vorliegenden Zahlen in englischsprachigen Wissenschaftsjournalisten ernsthafte Zweifel daran, dass irgendwo in der Welt ein exponentieller Verlauf bei der Ausbreitung des Virus festzustellen war [8].

Wenn man die aktuelle Hysterie verlässt und in wissenschaftlichen Arbeiten vor der aktuellen Krise sucht, so kann man feststellen, dass das angesehene National Center for Biotechnology Information der USA bereits 2016 ausführliche Arbeiten zur Ausbreitung von Pandemien veröffentlich hat. Darin kann man nachlesen, dass ein exponentieller Verlauf – wenn überhaupt – nur in der Anfangsphase einer Pandemie angenommen werden kann, nicht aber, wenn eine ernsthafte lokale Verbreitung vorliegt [9]. Im Jahr 2014 hat die Süddetusche Zeitung versucht die wissenschaftlichen Arbeiten in seinem Artikel „Verbreitungswege von Seuchen: Die Mathematik der Viren“ einem breiteren Publikum verständlich zu machen [10].

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass weder in der jüngeren Geschichte der Wissenschaft noch bei den jüngsten Zahlen ein exponentieller Verlauf feststellbar ist. Und die Datenlage ist nicht schlecht, denn immerhin sind bald mindestens ein Million Menschen infiziert oder infiziert gewesen. Umso erstaunlicher ist, dass Wissenschaftler, Politiker und Presstituierte bis heute unaufhörlich vom exponentiellen Verlauf faseln. ...



Vielen Dank für die Zusammenfassung - Interesse ist auf jeden Fall vorhanden und die Nachfrage zum exponentiellen Wachstum in #5 offenbar völlig berechtigt.

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#15 von Werner Arndt , 07.04.2020 14:40

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Infizierte Test-Kits und Medienepidemie

Professor John Oxford von der Queen Mary Universität London, ein weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist, sagt dazu: „… Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Wintergrippeepidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8000 Todesfälle in den Risikogruppen, d.h. über 65% Menschen mit Herzkrankheiten usw. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!“ [14]

...

[14] https://novuscomms.com/2020/03/31/a-view...or-john-oxford/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 267
Registriert am: 03.06.2017


   

Was ist ewig?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz