Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Infizierte Test-Kits und Medienepidemie

#1 von Yavuz Özoguz , 03.04.2020 09:31

Infizierte Test-Kits und Medienepidemie

Auf die Idee muss man erst einmal kommen, die Test-Kits für Corona selbst zu infizieren. Was wie eine übertriebene Verschwörungstheorie erscheint, ist eine Spur, die mehr enthüllen könnte, als Politikern und Presstituierten lieb ist.



Im deutschsprachigen Raum berichtete zuerst die äußerst seriöse und informative Schweizer Homepage „Swiss Propaganda Research“: „Für Großbritannien bestimmte Viren-Testkits mussten zurückgerufen werden, da sie bereits Coronaviren-Bestandteile enthielten“ [1]. Die Quelle für diese äußerst ungewöhnliche Nachricht war nicht etwa ein Verschwörungsblatt, sondern „The Telegraph“, die Wochenausgabe der Daily Telegraph. Der Titel des Artikels vom 30. Mai lautet: „Anstrengungen zu Coronavirus-Tests wurde durch mit Covid-19 kontaminierte Kits behindert … Laboratorien im ganzen Land wurden am Montag gewarnt, mit einer Verzögerung zu rechnen, nachdem Spuren des Virus in Teilen der Test-Kits entdeckt wurden, die in den kommenden Tagen ausgeliefert werden sollen“ [2].

Im Ohr klingen mir noch die Worte Imam Chameneis, der gesagt hatte: „Da es einige Hinweise darauf gibt, dass dieser Vorfall ein biologischer Angriff sein könnte, …“ [3]. Biologischer Angriff bedeutet nicht, dass ein Virus von Menschenhand geschaffen worden sein muss. Biologischer Angriff kann auch sein, dass ein bestehender Virus mit bestimmten Manipulationen, gepaart mit der Gewalt der Medienmacht bestimmter Akteure, in der Welt verbreitet wird. Denn wenn die Testkits bereits „infiziert“ sind, ist es kein Wunder, dass sie selbst bei gesunden Personen eine Falschmeldung anzeigen und dadurch die Fallzahlen unnötig erhöhen und dadurch die angebliche Verbreitungsgeschwindigkeit überbewertet wird.

Woher stammen die Testkits? Es gibt mehrere Hersteller. Am 28. Februar vermeldete der Börsen-Ticker der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Biotechfirma Novacyt einen der größten Kursgewinne in ihrer Firmengeschichte zu verzeichnen habe [4]. Ähnlich dürfte es auch anderen Testkit-Herstellern gehen. Die aktuellen verseuchten Testkits stammen offensichtlich von der in Luxembourg ansässigen Firma Eurofins [5]. Es ist völlig unklar, wie die Tests kontaminiert werden konnten. Es wurde allerdings darauf verwiesen, dass auch andere Tests betroffen sein könnten [6]. Obwohl sämtliche englischsprachigen Medien beiderseits des Atlantiks über diese Merkwürdigkeit berichten, wird die Tatsache von deutschsprachigen Systemmedien bisher total verschwiegen.

Da es offensichtlich möglich ist, den Testkit selbst zu infizieren, gehe ich der Spur nach, wann die ersten Testkits in anderen Ländern zum Einsatz kamen. Als im Januar 2020 das Genom des Virus veröffentlicht worden ist, haben deutsche Wissenschaftler am 16. Januar veröffentlicht, dass sie einen diagnostischen Test entwickelt hätten [7]. Nur wenige Tage danach behauptete das U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ebenfalls einen Test entwickelt zu haben, wie es die Washington Post berichtet [8]. Bereits in dem Artikel kommt das Wort „Kontamination“ als Problem vor, wobei nicht darauf eingegangen wird, um was für eine Kontamination es sich handelt. Allerdings scheint jener CDC-Test ohnehin etwas merkwürdig zu sein. Denn Mitte März – also fast einen Monat nach Verbreitung des Tests – wurde veröffentlicht, dass jener US-Test nicht einmal zwischen dem Coronavirus und Wasser unterscheiden kann [9]. Noch drastischer fällt ein Bericht der DailyMail bereits vom 3. März aus, der ausgerechnet den CDC-Testkits vorwirft, mit dem Virus kontaminiert zu sein [10]. Der Test war zuvor aber schon unzählige Male im Einsatz. Einer der schnellsten Massentesthersteller war ein Unternehmen in Süd-Korea, das Kits für eine Million Patienten in der Woche produziert [11]. Südkorea ist erfahrungsgemäß der Vorhof für US-Unternehmen. Wenn aber bereits Anfang März bekannt war, dass die direkt oder indirekt aus den USA stammenden Testkits kontaminiert sind, warum wurden sie dann von den Engländern erst Ende März so breit publik gemacht? Warum berichten deutsche Presstitiuerte überhaupt nicht von allen diesen Vorgängen? Und woher hatte der Luxemburger Testkit-Hersteller die hohe Zahl an Testkits, die er möglicherweise gar nicht selbst herstellen kann in der hohen Zahl?

Einen echten Beweis für irgendetwas habe ich nicht gefunden, nur viel zu viele Indizien. Die Indizien deuten darauf hin, dass hier eine Kombination von viralem und medialem Angriff auf die ganze Welt gestartet worden ist. Vom wem jener Angriff ausgehen könnte, habe ich bereits mehrfach beschrieben [12].

Zunehmend treten Fachärzte und Virologen, wie Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie in die Öffentlichkeit und bilden eine Gegenstimme zu den deutschen Presstitiuerten, die jede Unterdrückungsmaßnahme der herrschenden gegen die eigene Bevölkerung mittragen [13]. Es fällt auf, dass die Systemmedien und ihre Presstituierten immer heftiger gegen jene vorgehen, die ihre Diktatmeinung nicht teilen. Professor John Oxford von der Queen Mary Universität London, ein weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist, sagt dazu: „… Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Wintergrippeepidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8000 Todesfälle in den Risikogruppen, d.h. über 65% Menschen mit Herzkrankheiten usw. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!“ [14]

Die Politiker und Systemmedien insbesondere in Deutschland und Österreich haben sich so sehr mit der immer offensichtlicheren Verschwörung verbunden, dass sie da nicht mehr schadlos rauskommen können. Daher sehen sie ihre einzige Chance darin, die Lage immer weiter zu dramatisieren. Die historische Ausnahmesituation [15], die sie durch ihr maßloses und selbstherrliches Verhalten bewirkt haben, wird in die Geschichtsbücher eingehen als die größte Selbstzerstörung eines Systems in der der Menschheitsgeschichte. Die Chance zu einem menschlichen Neuanfang war noch nie so groß wie heute!

In der Bibel ist der Ursprung eines sehr berühmten deutschen Sprichwortes: „Aber wer eine Grube gräbt, der wird selbst hineinfallen; und wer den Zaun zerreißt, den wird eine Schlange stechen.“ (Prediger 10,8) Fast ist man geneigt das letzte Wort modern als „infizieren“ zu übertragen.

[1] https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
[2] https://www.telegraph.co.uk/news/2020/03...key-components/
[3] http://www.khamenei.de/imam_d/nachrichte...20.htm#13032020
[4] https://de.reuters.com/article/mrkte-idDEL5N2AS3DN
[5] https://www.msn.com/en-nz/news/world/cor...-19/ar-BB11YhSx
[6] https://www.the-sun.com/news/616965/coro...inated-covid19/
[7] https://www.dzif.de/en/researchers-devel...ronavirus-china
[8] https://www.washingtonpost.com/business/...onavirus-tests/
[9] https://www.businessinsider.com/early-co...020-3?r=DE&IR=T
[10] https://www.dailymail.co.uk/health/artic...ort-claims.html
[11] https://edition.cnn.com/2020/03/12/asia/...-hnk/index.html
[12] Ich verstehe das Coronavirus nicht, aber ich verstehe Warren Buffet
[13] https://www.youtube.com/watch?v=PtzHH8DhgZM
[14] https://novuscomms.com/2020/03/31/a-view...or-john-oxford/
[15] Nichts ist unmöglich: Corona


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.007
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 03.04.2020 | Top

RE: Infizierte Test-Kits und Medienepidemie

#2 von Dörte Donker , 03.04.2020 14:13

Wie immer alles sehr schön und gut was du schreibst und infizierte Testkids sind ein Skandal mehr, die uns fragen lassen müssen, wem es denn nützt;
aber eines:

Zitat
Im Ohr klingen mir noch die Worte Imam Chameneis, der gesagt hatte: „Da es einige Hinweise darauf gibt, dass dieser Vorfall ein biologischer Angriff sein könnte, …“ [3]. Biologischer Angriff bedeutet nicht, dass ein Virus von Menschenhand geschaffen worden sein muss. Biologischer Angriff kann auch sein, dass ein bestehender Virus mit bestimmten Manipulationen, gepaart mit der Gewalt der Medienmacht bestimmter Akteure, in der Welt verbreitet wird. Denn wenn die Testkits bereits „infiziert“ sind, ist es kein Wunder, dass sie selbst bei gesunden Personen eine Falschmeldung anzeigen und dadurch die Fallzahlen unnötig erhöhen und dadurch die angebliche Verbreitungsgeschwindigkeit überbewertet wird.


Natürlich muss das nicht sein. Es ist aber damit gemeint.
Und dass das Virus natürlich entstanden ist, ist sehr unwahrscheinlich, so unwahrscheinlich wie eine Fledermaus mit Sars, Mers und HIV infiziert gewesen ist. Oder dass es bei einem Chinesen auf diese Korrelation trifft, obwohl Sars und Mers gerade nicht aktiv sind und dieser Chinese dazu noch HIV haben musste.
Wenn Viren nicht aktiv sind, heißt das, dass man sie, wenn man sich ein wenig damit auskennt, wie eine Durchseuchung (Epidemiologie) stattfindet, nicht mehr vorfindet. Denn eine minimale Durchseuchung würde automatisch bedeuten, dass sich das Virus selbst abschafft; das beißt sich die Katze in den Schwanz.
Wenn gerade in China auch Sars und Mers aktiv wären, und das wüssten wir, könnte ich es noch glauben. Problem bleiben dabei Genabschnitte aus dem HI Virus, auch wenn diese inaktiv sind. Da diese auch noch inaktiv sind, macht es das ganze noch unwahrscheinlicher, auch wenn ich jetzt diesen Zusammenhang hier jetzt nicht erkläre. Das hat was mit genetischen Reparaturmechanismen zu tun.

Ich habe in meinen Beiträgen mehrmals darauf aufmerksam gemacht, dass in US Labor genau diese Mars/ Sars Mischung erzeugt worden ist, dass man gleichzeitig daran gearbeitet hat, dass die die Artengrenze zum Menschen überspringen können (dazu braucht man nur die Bindungsstelle für das humane Oberflächenprotein in den Gencode einschleusen) und dass man versucht hat, das Teil noch virolenter zu machen, also ansteckender.
Diese Art der Forschung nennt man doppelten Funktionsgewinn!!! Publikationen dazu habe ich zur Verfügung gestellt. Doppelter Funktionsgewinn, weil man die Forschung auch gegen den Menschen, also als Biowaffe einsetzen kann, wobei auch hier gesagt werden muss, dass das Verhalten eines Virus in Vitro anders sein kann, als in Vivo u.w.: also sich in der Zellkultur anders verhält, als in einer menschlichen Population und selbst Versuche an Primaten nichts wirklich aussagen. Da kann man jetzt auch nichts ableiten, weil das Virus so wenig letal ist, denn weiterhin kommt es auch auf den Boden an, auf dem ein Pathogen fällt. Das betrifft auch die spanische Grippe, die ja so tödlich war. Warum, weil die Menschen nach dem WK 1 ausgehungert und mit Tuberkulose und anderen Infektionserkrankungen durchseucht waren. Ein toller Boden eben für eine hohe Tödlichkeitsrate. Um eine maximale Panik incl. wirtschaftlicher Folgen auszulösen brachte man zumindest ein neues, unbekanntes Virus. Wir sehen doch die Folgen und die noch kommen werden, mögen wir uns ausmalen.

Aber mit dem Horrorszenarium kam man uns stetig und das bereitet dann den Boden für eine Pandemie der Panik. Man hat uns doch jahrelang seelisch geimpft, damit diese Angst ausbrechen kann. Da fehlen dann nur noch ein oder zwei, aus entsprechenden Töpfen finanzierte "Experten" und keiner möchte was falsch machen.
Aber diese Zusammenhänge, sind für einen Biologen mit entsprechender Lebenserfahrung und Lebenszeit, diese Zusammenhänge dabei seit Jahren registrierend, keine böhmischen Dörfer. Das ist doch nicht so, dass sich keiner privat nicht mit seinem Fachgebiet beschäftigt?! Auch sonst sollten diese Zusammenhänge für einen Biologen keine Fremdheit sein, zumindest müsste er, wenn er eine einigermaßen vernünftige Ausbildung während seiner Studienzeit genossen hat, sich sofort da hineinarbeiten können. Dann ist die Frage, wer sich traut. Ich habe selbst genug Wissenschaftler, ja sogar Professoren kennengelernt, die man bekriegt hat oder sogar ins Forschungsaus gestellt hat.
Wenige sagen die Wahrheit; keiner erklärt diese Zusammenhänge, einer schreibt falsche Thesen von anderem ab. Für mich aber eben spezifisch für das, was man will.

Dazu kommt, wenn es dann nicht an meiner Person liegt, was ja auch sein kann, dass viele Leute eben nur noch reißerische Youtube Videos schauen, am besten mit irgendwelche Knallgeräuschen, die die Thesen zwar nicht beweisen, aber eben laut klappern und für Aufmerksamkeit sorgen. Klappern gehört zum Geschäft; trotzdem bin ich froh, dass die Leute es machen und nicht alles schlucken, was gesagt wird. Für Leute im Alter wie wir ein Problem, denn wir sind noch nicht auf der Schiene dieser Informationsverbreitung und Jüngere lesen kaum noch. Aber ich stoße da immer wieder, egal ob bei Muslimen oder auch Nichtmuslimen auf ganz seltsames Verhalten. Aber das zu interpretieren ist mir zu Off Topic.

Was die Teste angeht. Sie sind, selbst wenn sie funktionieren, nicht sehr spezifisch, daher muss man auch zweimal oder sogar dreimal testen. Es kommt aber dazu, dass man uns alles als Test verkaufen kann. Da ist zu 100% nur ein Vertrauen darauf, dass die richtig sind; es gibt aber tatsächlich keine Garantie. Selbst wenn man beweisen wollte, dass die eventuell falsche Ergebnisse liefern, wäre es schwierig ohne entsprechende Laborausrüstung und ohne dass man vom Virusisolat aus dem Menschen bis zur Genomidentifizierung jeden Arbeitsschritt nachvollzieht. Grippale Infekte (nicht die Grippe!!!) werden oft von Coronaviren ausgelöst, die Teste können auch bei guter Absicht alles mögliche testen. Dazu müsste man dann tatsächlich nicht mal einen Virus erfinden, um uns eine Pandemie unterzujubeln. Da ich ein solches Szenarium nicht kenne, kann ich auch nicht sagen, wie lange es dauern würde, bis sowas auffliegen könnte. Daher erst mal sehr off tobic.
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/kran...ngskrankheiten/

Hier ein Video von Prof. Dr. Bhakdi, der sagt, dass man auch feststellen könnte, dass Leute auch mit einfachen Corona bedingten grippalen Infekten sterben bzw. sterben könnten. Mit nicht durch !!!
https://www.youtube.com/watch?v=JBB9bA-gXL4

Ich mache dann hier auch noch mal darauf aufmerksam, dass wir jedes Jahr allein in Deutschland 30.000 Todesfälle aufgrund von Lungenentzündungen haben. Da sind sicher auch etliche dabei, die nur einen grippalen Infekt hatten.
Wir brauchen konkrete und vernünftige Zahlen
Hier eine Petition:

https://www.openpetition.de/petition/onl...re-corona-daten

Allerdings ist es nicht mehr wirklich möglich, weil das ganze Bild durch die soziale Distanzmethode verschoben ist.
Schweden macht es aber anders und da könnte man dann genauer hinschauen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 476
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 03.04.2020 | Top

RE: Infizierte Test-Kits und Medienepidemie

#3 von Dörte Donker , 11.05.2020 12:08

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/...a-test-100.html

Zitat

Der Präsident von Tansania, John Magufuli, behauptet, dass Coronatests bei einer Papaya und einer Ziege positiv gewesen seien. Man habe bei dem Tier und der Frucht Proben entnommen, menschliche Namen auf die Proben geschrieben und sie in ein Labor geschickt. Auf die Papaya-Probe habe man "Elizabeth Ane, 26, weiblich" geschrieben, damit das Labor nicht misstrauisch wird. "Sollen jetzt alle Papayas in Isolation?", fragte der Präsident provokant.



Tja, was geht denn da ab?

Bitte lesen, wie sich die WHO rausredet:

Zitat

"Wenn jemand mit Coronavirus auf eine Papaya hustet, wird er die Papaya kontaminieren - wenn sie aufgeschnitten ist, auch innen, ansonsten außen an der Schale. Das Virus wäre dann vermutlich nachweisbar", sagt der Epidemiologe Andreas Gerritzen, der das Medizinische Labor Bremen leitet, in dem täglich rund 800 Proben auf das Coronavirus untersucht werden. "Das Virus ist auf Oberflächen relativ gut haltbar", sagt Gerritzen.



Zitat

Dass Ziegen das Coronavirus haben und verbreiten können, hält das Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit für sehr unwahrscheinlich. Zwar sind bereits Corona-Infektionen bei Tigern und Katzen nachgewiesen worden. "Man muss aber noch untersuchen, ob sie es auch weitergeben können", sagte eine Sprecherin.
"Hühner und Schweine sind dagegen nicht infizierbar und geben das Virus nicht weiter", sagte sie und verweist auf Studien ihres Instituts. Ihnen lägen keine Hinweise dazu vor, dass Ziegen an dem Virus erkranken könnten. Möglich sei aber, dass ein Mensch mit einer hohen Viruslast das Tier etwa angehustet habe und die Probe dadurch positiv ausgefallen ist.



Also wurde alle angehustet !!!

Zitat

Möglichkeit 2: Die Testkits waren mit dem Virus kontaminiert oder fehlerhaft.
Der Staatschef des ostafrikanischen Landes beklagte, die importierten Testkits seien "mangelhaft". Die Tests wurden von der afrikanischen Gesundheitsbehörde Africa CDC und der Stiftung des Alibaba-Gründers Jack Ma bereit gestellt. "Wir wissen, dass die Tests, die Tansania benutzt, sehr gut funktionieren", sagte John Nkengasong, Leiter von Africa CDC.
Auch die WHO widersprach der Darstellung des Präsidenten: "Wir sind überzeugt, dass die Tests, die gestellt wurden und die auf dem internationalen Markt sind, (...) nicht mit dem Virus kontaminiert sind", sagte die Afrika-Leiterin der WHO, Matshidiso Moeti. Nach Magufulis Äußerungen wurde die Leiterin des nationalen Labors suspendiert.



usw. usf.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 476
Registriert am: 18.01.2015


   

Haben die Deutschen ihre Vernunft verloren? von Elias Davidsson
1. Mai 2020

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz