Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Offener Brief eines deutschen Muslims an meine Brüder und Schwestern im Iran im Wahljahr 1400 (Teil 12: Demokratie und Imamat)

#1 von Yavuz Özoguz , 30.03.2021 09:19

Offener Brief eines deutschen Muslims an meine Brüder und Schwestern im Iran im Wahljahr 1400
(Teil 12: Demokratie und Imamat)


Liebe Brüder und Schwestern im Iran,

im letzten Teil meines Briefes erlaube ich mir eine vernunftbasierte Gegenüberstellung der Systeme der Islamischen Republik Iran und meiner Heimat Bundesrepublik Deutschland darzulegen, wobei ich der Ansicht bin, dass beide Systeme voneinander lernen können. Ich betrachte das föderalistische und dezentrale System Deutschlands als maßgeblichen Antrieb dafür, dass wir überall in Deutschland gleichgute Universitäten, Krankenhäuser und andere Einrichtungen haben. Wir haben keine Super-Metropole, sondern viele gleichmäßig verteilte Großstädte. Die Katastrophe eines Teherans, in dem jeder fünfte Iraner lebt, ist uns in Deutschland durch das föderale System erspart geblieben. Diese gleichmäßige Verteilung hat sehr viele Vorteile, und ich hoffe, auch dem Iran wird es eines Tages gelingen, die Dezentralisierung besser voranzutreiben – so Gott will.



Doch heute vergleiche ich die politischen Systeme miteinander. Was viele Menschen in Deutschland nicht wissen sind die vielen Wahlen, die es im Iran gibt, was der Anlass für diese Briefreihe gewesen ist. Zwar könnt Ihr Euren Präsidenten direkt wählen unabhängig vom Parlament und wir nicht, aber solche Unterschiede haben wir auch innerhalb Europas und diese sind nicht von entscheidender Bedeutung. Der Hauptunterschied zwischen dem System der Islamischen Republik Iran und Deutschland ist das Imamat.

Ihr habt gestern den Geburtstag des Erlösers gefeiert und wisst, dass Imam Chamenei der verfassungsmäßige Stellvertreter Imam Mahdis ist – möge er bald erscheinen. Anlässlich dieses Geburtstages hat Imam Chamenei – wie jedes Jahr – eine Reihe von Häftlingen auf Vorschlag des obersten Richters begnadigt. Liebe Iraner, Ihr werdet es nicht glauben, aber die Europäer haben nicht nur Angst vor Imam Chamenei, sie haben noch mehr Angst vor Imam Mahdi, an den sie gar nicht glauben. Das mag für Euch paradox klingen, entspricht aber der Realität. Bis heute ist den meisten Deutschen nicht bekannt, dass der erwartete Erlöser Euer verfassungsmäßiges Staatsoberhaupt ist. Als gestern die Meldung der Begnadigung über deutsche Bildschirme flackerte, hat keine einzige deutsche Quelle angegeben, um was für einen Feiertag es sich handelte. Es hieß lediglich „schiitischer Feiertag“. Die Medien trauen sich nicht der eigenen Bevölkerung mitzuteilen, dass es der Geburtstag des erwarteten Erlösers war. Denn solch eine Nachricht wäre mit der Gefahr verbunden, dass die Menschen nachfragen könnten, wer denn der Erlöser ist. Auch wissen fast alle Deutschen nicht, dass Ihr an eine Rückkehr des Erlösers zusammen mit Jesus glaubt. Und das alles mündet in das Prinzip Imamat.

Über dem demokratischen Unterbau habt Ihr einen ebenfalls demokratisch gewählten Führer. Verzeiht vielmals, dass wir den Begriff in der Regel nicht korrekt ins Deutsche übersetzen, denn der Begriff „Führer“ ist in Deutschland mit der größten Katastrophe unserer Geschichte verbunden. Daher schreiben wir Oberhaupt, Revolutionsführer oder Ähnliches. Aber Euer Begriff „Rahbar“ heißt Führer im Sinne von Leiter. Er leitet die Menschen. Einmal abgesehen davon, dass unser System in Deutschland solch eine Position nicht vorsieht, gäbe es auch in Deutschland keine Persönlichkeit auf solch einem intellektuellen Niveau, der gleichzeitig über solch eine Selbsterziehung verfügt. Diese Staatsleitung hat allerdings gravierende Auswirkungen, die verdeutlichen, dass Euer System viel moderner ist als unser System.

Viele wichtige Positionen in staatstragenden Gremien werden bei Euch paritätisch zwischen Parlament und Imam besetzt. Das gilt z.B. für den Wächterrat und dem Schlichtungsrat. Alle diese staatstragenden Gremien werden der deutschen Bevölkerung fast nie erklärt, denn sie würden die eigenen Systemschwächen offenlegen. Außerdem gilt hier das Dogma, dass der Iran ein autokratisch regiertes System sei, was bei Darlegung der Details in Frage gestellt werden könnte.

Euer Wächterrat z.B. prüft jedes vom Parlament erlassene Gesetz nach Konformität mit der Verfassung, bevor es Gesetzeskraft erlangen kann. Bei uns in Deutschland läuft das anders. Wenn ein Gesetz vom Parlament verabschiedet worden ist, dann ist es erst einmal gültig. Falls es Gremien gibt, die vermuten, dass das Gesetz verfassungswidrig sein könnte, müssen sie dagegen klagen, was aber nicht jeder darf. In einem teils Jahre andauernden Prozess des Bundesverfassungsgerichtes wird dann geklärt, ob das Gesetz verfassungswidrig war oder nicht. Stellt das Bundesverfassungsgericht fest, dass es verfassungswidrig war, was jedes Jahr fast ein dutzend Mal passiert, dann muss das Gesetz geändert werden. Kaum jemand aber wird dafür zur Verantwortung gezogen, selbst wenn das Gesetz gravierende Auswirkungen hatte. Gibt es allerdings keinen Kläger, so kann auch ein verfassungswidriges Gesetz bestand haben. Im Iran hingegen wird eine ggf. Verfassungswidrigkeit noch vor dem Inkrafttreten festgestellt, so dass dann im Schlichtungsrat, einer Art Vermittlungsausschuss, nach einer Lösung gesucht wird, ohne dass jemand davon beeinträchtigt worden ist.

Beide Systeme haben jeweils unantastbare Grundrechte. Eure Grundrechte basieren auf dem Heiligen Quran und dem Islam. Unsere Grundrechte basieren auf den ersten 19 Artikeln des Grundgesetzes, in dem es am Ende heißt: „In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.“ Die Einhaltung Eurer Grundrechte wird durch die Unabhängigkeit der hohen Würdenträger sowie vor allem durch den amtierenden Imam gewährleistet. Solch eine Instanz haben wir nicht. Zwar treten unsere Verfassungsrichter auch in ähnlichen Roben und Kleidungen auf wie Eure hohen Würdenträger, allerdings eher in der Kleidung von Kardinälen mit einem vergleichbaren Hut, aber sie schützen die Verfassung nicht wirklich, wie ich es darlegen werde:

Wenn Ihr, Liebe Iraner, einmal unsere Grundrechte durchlesen würdet, dann würdet Ihr Euch wundern, wie gut sie klingen. Unser Grundgesetz entspricht genau dem Ideal, das einige Eurer West-Fans im Iran verbreiten. Es beginnt mit dem Satz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Das klingt gut. Aber wenn Ihr dann einmal sehen würdet, wie im Rahmen der sogenannten Kunstfreiheit die heiligsten Menschen entwürdigt werden, wenn Ihr sehen würdet, was sogenannten Satire hier alles darf, wenn Ihr sehen würdet, wie entwürdigend mit Jesus, Maria und vielen anderen Heiligen umgegangen wird, dann würdet Ihr Euch die Frage stellen, was denn jener Satz für eine Bedeutung hat?

Wir haben z.B. den Satz: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“, aber statt der Gleichberechtigung wird die Gleichheit der Geschlechter gefördert und neue Geschlechter, die es im Grundgesetz gar nicht gibt, werden eingeführt. Wir haben z.B. die Freiheit des Glaubens, aber sie gilt nicht für Muslime! Das islamische Kopftuch wird genau so angegriffen wie die Moscheen der Muslime, in die Polizeihundertschaften mit Hunden einmarschieren, obwohl sich niemand in der Moschee befindet wegen der Corona-Auflagen. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass so mit den Kirchen und Synagogen im Iran umgegangen wird? Wir haben die so genannten Meinungsfreiheit, in dessen Schutzschirm die übelsten Beschimpfungen gegen den Propheten Muhammad, den Islam und die Muslime erlaubt sind, aber wehe jemand äußert auch nur der geringsten Zweifel am Ausmaß der Verbrechen der Nazis und an der Geschichtsschreibung einer Siegerjustiz, dann wird er sehr schnell feststellen, wie weit die Meinungsfreiheit reicht.

Einer meiner Lieblingssätze im Grundgesetzt ist: „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.“ Ist das nicht ein urislamischer und damit urmenschlicher Ansatz? Und ist es nicht so, dass wir uns selbst auferlegt haben: „In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.“ Leider ist das alles nur wertloses Papier. Inzwischen gilt auch die Beziehung zwischen zwei Homosexuellen als Ehe und wenn diese ein Kind adoptieren – ja, das dürfen sie hier! – dann gilt das sogar als Familie. In unseren Nachbarländern ist auch die „Ehe“ mit der eigenen Schwester oder Bruder erlaubt, und unsere sogenannten Ethik-Kommissionen werden das bei uns auch noch einführen.

Ich will euch nicht weiter aufhalten mit den Abgründen unserer Entwicklung, liebe Iraner. Aber Ihr habt ein gottgefälliges System mit einem gottesnahen Menschen an der Spitze. Wir haben zwar ein Grundgesetz, dass einstmals „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen“ geschrieben worden ist, aber mit Gott hat unsere Gesellschaft absolut nichts mehr zu tun. Die extreme Minderheit der verbliebenen gläubigen Christen wissen selbst nicht mehr, wie sie ihre Kinder vor allen diesen Entwicklungen schützen sollen.

Auch unabhängig von der reinen Papierform der Gesetze hat das Imamat für Euch eine Wirkung, die die allermeisten Deutschen kaum nachvollziehen können. Fast alle Prophezeiungen Imam Chameneis sind eingetroffen, und das, obwohl einige davon zur Zeit ihrer Ankündigung kaum vorstellbar waren. Diejenigen unter Euch, die Imam Chameneis Reden seit 30 Jahren verfolgen, wissen, dass Imam Chamenei nicht nur für den Iran und den Orient Prophezeiungen angekündigt hat, die eingetroffen sind, wie z.B. die Befreiung des Libanon. Er hat auch für uns in Europa Dinge angekündigt, die eingetroffen sind. Die Ehe zwischen nahen Verwandten (Mahram-Verwandten) hat Imam Chamenei angekündigt, als einige von Euch das noch für eine übertriebene Propaganda gegen den Westen hielten. Was Imam Chamenei bezüglich Israel angekündigt hat, glaubt hier bis heute kaum jemand.

Manche Hinweise Imam Chameneis haben selbst die Anhänger Imam Chameneis im Westen in Erstaunen versetzt. So war es zuletzt mit der Ankündigung der Nukleartechnologie als Energiequelle. Wir haben alle gesehen, was geschieht, wenn jene Energiequelle außer Kontrolle gerät. Und die Problematik, dass der sogenannte Atommüll noch eine Million Jahre strahlen wird, haben wir auch noch nicht gelöst. Aber möglicherweise haben wir diesbezüglich auch noch nicht hinreichend geforscht. Denn eine Million Jahre Strahlen bedeutet ja nichts anders als eine enorme Energiequelle, die es zu nutzen gilt. Mögen Eure Wissenschaftler einen Ausweg finden, so dass auch wir dann unsere heillos überforderten Lagerstätten sinnvoll nutzen können.

Seit Jahrzehnten drängt Imam Chamenei Euch dazu, die Produktion in allen Bereichen anzukurbeln und damit die Widerstandswirtschaft aufzubauen. Wir in Deutschland hatten einstmals die weltweit beste Produktion und sind auch Exportweltmeister gewesen, was für ein so kleines Land erstaunlich ist. Wir haben eine Landwirtschaft, die uns selbst versorgen kann und Mercedes, Volkswagen, Siemens, Thyssen und Miele gehören uns. Aber leider sind wir gleichzeitig Diener des Westens und müssen nach und nach unsere besten Schätze abgeben. Opel und Grundig haben wir schon verloren. Unsere Ingenieursausbildung ist sicherlich immer noch eine der Besten in der Welt, aber wir haben keine Kinder mehr, die studieren könnten. Unsere Handwerksmeister gehören sicherlich zu den besten in der Welt, aber sie sind alle so alt, dass sie bald in Rente gehen werden und Nachwuchs ist nicht in Sicht. Viel zu viele Ausbildungsplätze können wir gar nicht mehr besetzen, nicht einmal mit den Hunderttausenden an Flüchtlingen, die wir jedes Jahr ins Land holen. Unsere Altersstruktur ist eine Katastrophe für jedes Volk, was mit der Zerstörung von Familie, von Mann und Frau, von Menschlichkeit und Nächstenliebe zusammenhängt.

Glaubt nicht, dass wir – genauso wie Ihr – aus humanitären Gründen so viele Flüchtlinge ins Land holen. Wir sind ein reiches Land, Ihr noch nicht. Dennoch versorgt Ihr mehr Flüchtlinge als wir. Aber was das Allerschlimmste ist, unsere Regierenden sagen uns gar nicht, warum wir so viele Flüchtlinge holen: Wir müssen sie holen, denn sonst schrumpft unser Land, und eine schrumpfende Zahl an Konsumenten ist eine Katastrophe für ein auf Kapitalismus aufgebautes System. Imam Chamenei hingegen hält den Wert von Ehe und Familie so weit hoch, dass Ihr unsere Bevölkerungszahl bald erreicht haben und dann überholen werdet.

Bei allen Unterschieden im Detail, bei allen Unterschieden im System und der Verfassung, bei allen Unterschieden der Kulturen und Moralvorstellungen ist doch ein Faktor der entscheidende Unterschied zwischen unserem System in Deutschland und Eurem System im Iran und das ist das religiöse Oberhaupt, der Revolutionsführer. Er ist der Garant für die Entwicklung Eures Landes in eine paradiesische Zukunft, während wir solch einen Garanten nicht haben. Als Imam Chomeini – Gott segne ihn – diese Position innehatte, hat der Westen auf sein Ableben gehofft, weil sie wussten, dass sie gegen ihn keine Chance haben. Nach seinem Dahinscheiden haben sie Imam Chamenei klein geredet in der Hoffnung, dadurch das System im Iran vergewaltigen zu können. Sie sind gescheitert. Jetzt hofft niemand mehr auf das Dahinscheiden Imam Chameneis – Gott schenke ihm ein langes Leben und schütze ihn. Denn die Analysten des Westens wissen, dass nicht die Person allein, sondern die Position die Stärke der Islamischen Republik Iran ausmacht. Daher wird inzwischen auch nicht allein der Imam bekämpft – obwohl hauptsächlich – sondern das gesamte System und die Bevölkerung dazu. Doch wie so oft haben Pharaonen, die hilflos erscheinende Mose bekämpft haben, lediglich ihren eigenen Untergang vorangetrieben.

Der wohl erstaunlichste Aspekt Eurer wertvollen Verfassung, ist die Tatsache, dass es keine Voraussetzung für den Imam ist, iranischer Staatsbürger zu sein. So weitsichtig haben die Gründer der Islamischen Republik das Fundament gebaut. Das wird Euch kaum ein Deutscher glauben, denn sie bekommen von den sogenannten Experten einen Iran vermittelt, der nur das Feindbild stärken soll. Wahre Kenner des islamischen Systems im Iran werden mundtot gemacht.

Imam Chamenei ist die Heiligkeit unserer Zeit. Es mag sein, dass es einige von Euch noch nicht verstanden haben. Aber meine Wenigkeit aus dem fernen Deutschland sagt denjenigen unter Euch, die es noch nicht verstanden haben, mit aller Liebe und fester Überzeugung: Imam Chamenei ist die Heiligkeit unserer Zeit! Ich schreibe das mit all dem Ärger, der für Leute wie meine Wenigkeit damit in diesem Land verbunden ist. Aber die Liebe zum Imam, die große Teile Eurer Bevölkerung verspüren und leben, ist Eure unbesiegbare Stärke mit Gottes Hilfe. Bewahrt sie Euch auch in den bevorstehenden Wahlen und stärkt damit den Freiheitswillen aller unterrückten Völker der Welt. Auch wir Deutsche werden es Euch – so Gott will – eines Tages danken, selbst wenn es heute nicht danach aussieht. Und der Segen, den Ihr von Gott erhaltet, ist unvergleichlich bedeutender!

So verabschiede ich mich am Ende dieser Reihe und wünsche Euch – und damit uns – eine segenreiche Zukunft auf dem Weg Gottes! Über Eure Mails an yavuz@muslim-markt.de freue ich mich.

Siehe auch:
- Teil 1: Ihr wisst nicht, was hier geschieht
- Teil 2: Atomdemütigung
- Teil 3: Bankensystem
- Teil 4: Sogenannte freie Sexualität
- Teil 5: Unser materieller Reichtum
- Teil 6: Tributzahlungen und Irreführung der Jugend
- Teil 7: An der Seite der Unterdrücker oder der Unterdrückten
- Teil 8: Religion
- Teil 9: Wirtschaftssystem
- Teil 10: Gleichberechtigung der Geschlechter
- Teil 11: Überwindung von Korruption und Heuchelei

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.098
Registriert am: 27.12.2011


   

Aufruf zum zivilen Ungehorsam gegenüber dem Faschismus - die Kette durchbrechen!
Offener Brief eines deutschen Muslims an Iran im Wahljahr 1400 (Teil 11: Überwindung von Korruption und Heuchelei)

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz