Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#16 von Tobias Martin Schneider , 11.01.2021 08:43

Zitat:
Warum wird ausgerechnet das Unternehmen mit der Produktion von weltweiten Impfungen gegen eine Pandemie gefördert, das nachweislich mit Menschenversuchen in Afrika unzählige unschuldige Kinder ermordet und den schwer Erkrankten bestehende Gegenmittel vorenthalten hat? 💡💡💡💡💡

Es gibt eine Weisheit von Imam Sadiq, dem großartigen Heiligen aus dem 8. Jh. n.Chr., der sagte: „Die Menschen gehen unter, da sie keine Fragen stellen“.💡💡💡💡💡💡💡

Wenn der Systemjournalismus mit seinen Presstituierten nur noch Lügen verbreitet, dann entstehen Impfzentren, die niemand aufsuchen möchte

Quelle:
Warum Kapitalismus? 💡💡💡💡💡💡💡💡

In dem speziellen Fall Corona haben wir in 2009 genau das gleiche Muster mit den gleichen Akteuren nur unter dem Namen“Schweinegrippe” erlebt und auch da wurde nicht zum Wohle der Bevölkerung gehandelt. Es wurde evidenzlos Panik geschürt und dann die Impfung als Rettung verkauft. *PROBLEMATISCH WAR NUR, DASS DIE HAUSÄRZTE BEIM IMPFEN NICHT MITGEMACHT HABEN* und deshalb der Großteil aller Impfdosen verbrannt wurde. Soldaten und Regierende sollten damals einen besseren Impfstoff als der Rest der Bevölkerung bekommen. Dieser kam ohne Adjuvanzien aus. *DIESES MAL WIRD DIE IMPFUNG IN IMPFZENTREN STATTFINDEN UND NICHT MEHR HAUPTSÄCHLICH BEI IHREM HAUSARZT. WARUM NUR?*

Quelle:
Wer leugnet eigentlich was? (Mit Video zum Text)💡💡💡💡💡💡💡💡💡💡💡💡💡💡
http://kenfm.de/wer-leugnet-eigentlich-w...stian-barucker/


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 11.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#17 von Tobias Martin Schneider , 12.01.2021 14:31

Studie bestätigt: Schwerere Covid-Verläufe durch die Impfung
https://www.wochenblick.at/studie-bestae...ch-die-impfung/

Nach Impfkampagne explodieren in Israel die Corona-Zahlen

Bereits vier Menschen verstarben in Israel in Folge der Impfung mit dem mRNA-Vakzin. Hunderte Personen litten darüberhinaus unter teils schweren Nebenwirkungen.
https://www.google.com/amp/s/www.wochenb...ona-zahlen/amp/


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 13.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#18 von Tobias Martin Schneider , 14.01.2021 21:51

DOCH NICHT SO SICHER?
🔥🔥🔥Weltweit Impfpannen und Tote: Ärzte und Pflegepersonal verunsichert 🔥🔥🔥
https://www.wochenblick.at/weltweit-impf...l-verunsichert/


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 16.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#19 von Werner Arndt , 15.01.2021 21:26

Zitat
15. Januar 2021

Norwegische Gesundheitsbehörde warnt vor Impfstoff

Nach den gestern gemeldeten 23 Todesfällen in Norwegen teilt die norwegische Arzneimittelbehörde Statens legemiddelverk heute mit:

»Covid-19-Impfung verbunden mit unerwünschten Arzneimittelwirkungen bei gebrechlichen älteren Menschen
23 Todesfälle im Zusammenhang mit der Covid-19-Impfung, von denen 13 bewertet wurden. Häufige Nebenwirkungen könnten zu einem schweren Verlauf bei älteren, gebrechlichen Menschen beigetragen haben.

Veröffentlicht: 15.01.2021

Alle Berichte über vermutete Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang nach einer Impfung werden sorgfältig bewertet.

- Die Berichte deuten darauf hin, dass häufige Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen, wie Fieber und Übelkeit, bei einigen gebrechlichen Patienten zu einem tödlichen Ausgang beigetragen haben könnten, sagt Sigurd Hortemo, Chefarzt der norwegischen Arzneimittelbehörde.

In den großen Studien zu Comirnaty (BioNTec/Pfizer) waren keine Patienten mit instabilen oder akuten Erkrankungen eingeschlossen – und nur wenige Teilnehmer über 85 Jahre alt. In Norwegen werden jetzt ältere Menschen und Menschen in Pflegeheimen mit schweren Grunderkrankungen geimpft, daher ist zu erwarten, dass Todesfälle in der Nähe des Zeitpunkts der Impfung auftreten können. In Norwegen sterben jede Woche durchschnittlich 400 Menschen in Pflegeheimen und Langzeitpflegeeinrichtungen.

Alle Todesfälle, die innerhalb der ersten Tage nach der Impfung auftreten, werden sorgfältig untersucht. Wir können nicht ausschließen, dass unerwünschte Reaktionen auf den Impfstoff, die innerhalb der ersten Tage nach der Impfung auftreten (wie Fieber und Übelkeit), zu einem schwereren Verlauf und tödlichen Ausgang bei Patienten mit schwerer Grunderkrankung beitragen können.

Die norwegische Arzneimittelbehörde und das Nationale Institut für öffentliche Gesundheit bewerten gemeinsam alle Berichte über vermutete Nebenwirkungen. Infolgedessen hat das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit den Covid-19-Impfleitfaden mit detaillierteren Hinweisen zur Impfung von älteren, gebrechlichen Menschen aktualisiert.

Bis zum 14. Januar wurden 23 Berichte über vermutete Todesfälle an das norwegische ADR-Gesundheitsregister übermittelt. Die Zahlen im veröffentlichten Bericht beinhalten die dreizehn Meldungen, die von der norwegischen Arzneimittelbehörde und dem Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit bewertet wurden. Täglich gehen mehrere Berichte über vermutete Nebenwirkungen ein, die kontinuierlich bewertet werden.«


(Hervorhebungen nicht im Original.)

https://www.corodok.de/norwegische-gesun...erde-impfstoff/



Zitat
14. Januar 2021

„Im Hattinger Pflegeheim St. Mauritius sind gestern Abend eine 93- und eine 99-jährige Bewohnerin verstorben. Vormittags waren sie wie viele andere Bewohner des Heims gegen Corona geimpft worden. Diese relativ enge zeitliche Abfolge war der Anlass dafür, dass auf den Totenscheinen ´ungeklärte Todesart´ angekreuzt worden ist. Damit leitet die Polizei wie immer in solchen Fällen ein Todesermittlungsverfahren ein, Ziel ist es, Erkenntnisse über die Todesart zu finden. Das Verfahren wird von der Essener Staatsanwaltschaft geführt“, berichtet Michael Schäfer, Leiter des Krisenstabs.

Zum vorherigen Gesundheitszustand der Verstorbenen heißt es aus dem Schwelmer Kreishaus: Eine Bewohnerin war in der Palliativversorgung, die andere hatte diverse Vorerkrankungen. Den Angehörigen der Verstorbenen spricht Schäfer sein Beileid aus, gleichzeitig betont er: „Die Frage, ob es möglichweise irgendeinen Zusammenhang mit der Impfung geben könnte, kann derzeit in keinster Weise beantwortet werden. Es gilt Ergebnisse abzuwarten, Spekulationen verbieten sich.“ Wie in vergleichbaren Fällen in Einrichtungen außerhalb des Ennepe-Ruhr-Kreises wurde auch das Paul-Ehrlich-Institut über die beiden Todesfälle informiert.

Unabhängig davon werden Bewohner und Beschäftigten der Alten- und Pflegeheime im Ennepe-Ruhr-Kreis in den nächsten Tagen weiter geimpft. „Dies ist zu ihrem Schutz zum einen notwendig. Zum anderen bestehen nach allen vorliegenden Erkenntnissen und Rückmeldungen keinerlei Zweifel am Impfstoff“, unterstreicht Schäfer.

https://ruhrkanal.news/corona-zwei-verst...rden-obduziert/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#20 von Tobias Martin Schneider , 16.01.2021 05:59

Siehe auch:
(AUCH ZUM VERBREITEN)

🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
Werden DURCH IMPFUNGEN die Zahlen der Corona-Infizierten & damit auch der Toten steigen?
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 16.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#21 von Werner Arndt , 18.01.2021 10:25

Zitat von Dörte Donker im Beitrag Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema
Hier noch ein ganz wichtiger Punkt, wer sich nicht impfen lassen darf. Dieser Punkt wurde in der Presse bisher nicht genannt.

Zitat
WAS SOLLTEN SIE VOR IHREM IMPFUNGSANBIETER ERWÄHNEN? SIE ERHALTEN DEN MODERNA COVID-19-IMPFSTOFF?Informieren Sie Ihren Impfanbieter über alle Ihre Erkrankungen, auch wenn Sie:• Allergien haben• Fieber haben• eine Blutungsstörung haben oder blutverdünnend sind• immungeschwächt sind oder ein Arzneimittel einnehmen, das Ihr Immunsystem beeinträchtigt• schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen• stillen• einen weiteren COVID-19-Impfstoff erhalten haben

Das stammt aus einem Fachinfoblatt von Moderna !!!

https://www.modernatx.com/covid19vaccine...-recipients.pdf

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#22 von Tobias Martin Schneider , 20.01.2021 12:19

Die Pharmafirmen prüfen sich im Prinzip selber, sie führen alle diese Tests und auch die statistischen Auswertungen durch. Staatlich gecheckt werden NUR die von ihnen eingereichten Unterlagen.

Ärzte wirken oft auch an Werbemaßnahmen der Pharmaindustrie mit, bei der sie unter dem Titel "Anwendungsforschung" das Medikament ihres Forschungsauftraggebers verschreiben und dazu Fragebögen ausfüllen sollen, für die sie ein entsprechendes Honorar erhalten.

Dass diese Bögen der Werbung dienen und nicht unbedingt je ausgewertet werden, ist bekannt. Schließlich kommt diese Form der "Forschung" einer Bestechung gleich.

Beitrag 13
Sammelthreat: korrupte Forschung, Wissenschaft, Medien & Politik


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 20.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#23 von Tobias Martin Schneider , 20.01.2021 13:05

Versuchskaninchen- & Laborratten-Strategie? ????????????????????????????????????????Oder wie sonst soll man die Titel beider Artikel
miteinander in Einklang bringen???????????????????????????????????????????
Beiträge 83 & 80
Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema (6)


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 20.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#24 von Werner Arndt , 21.01.2021 08:50

Zitat
19. Januar 2021

RKI räumt ein: Geringe Evidenz für eine Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen

Es steht im Kleingedruckten einer 74-seitigen Fachpublikation, die vom Robert Koch-Institut (RKI) am 8. Januar veröffentlicht wurde: Die Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffs ist in der Altersgruppe über 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar. Aussagen über die Wirksamkeit seien daher „mit hoher Unsicherheit behaftet“, die Evidenzqualität für eine Wirksamkeit bei alten Menschen „gering“. Man darf fragen: Warum empfiehlt das RKI dann die Impfung?


... In einer Fachpublikation des RKI, dem „Epidemiologischen Bulletin“, wurden am 8. Januar die Studienergebnisse von Biontech und Moderna, die der amtlichen Zulassung zugrunde liegen, detailliert auf 74 Seiten vorgestellt. Autoren sind die Mitglieder der AG Covid-19 der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim RKI. Offenbar haben viele Journalisten ein gründliches Studium der dort dargelegten Einzelheiten bislang nicht für nötig gehalten. Ansonsten müssten die aktuellen Schlagzeilen anders lauten. Denn das Papier enthält Sprengstoff – der allerdings mit Rhetorik und Fachjargon kaschiert wird.

„Effektivität der Impfung mit hoher Unsicherheit behaftet“

So heißt es in dem Dokument mit Blick auf den Biontech-Impfstoff, die Wirksamkeit der Impfung sei bei Menschen ab 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar und „mit hoher Unsicherheit behaftet“. Anders gesagt: Inwieweit alte Menschen durch die Impfung vor Corona geschützt sind, ist vollkommen unklar.

...

„Sehr geringe Evidenzqualität“

Zur „Vertrauenswürdigkeit der Evidenz“ heißt es im RKI-Papier mit Blick auf die Impfstoffe von Biontech und Moderna, die Evidenzqualität für die Annahme, dass die Impfung Covid-19 verhindere, sei allgemein „moderat“, in der Altersgruppe ab 75 Jahre jedoch „gering“. Für die These, dass die Impfung eine Krankenhauseinweisung verhindere (worum es laut Politik und Medien ja vor allem geht), gebe es sogar nur „eine sehr geringe Evidenzqualität“. (S. 33)

Insbesondere die Jens Spahns Gesundheitsministerium nachgeordneten Behörden RKI und PEI (Paul-Ehrlich-Institut), denen all das gründlich bekannt ist, müssen sich daher fragen lassen, in wessen Interesse sie die Zulassungsentscheidung für Impfstoffe getroffen haben, deren Wirksamkeit in der entscheidenden Gruppe der Bevölkerung bis heute nicht belegt ist.

...

https://multipolar-magazin.de/artikel/ge...evidenz-impfung

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#25 von Werner Arndt , 24.01.2021 11:29

Zitat
18. Januar 2021

COVID-19: Norwegen ändert Impfanweisungen für ältere, gebrechliche Menschen

Oslo – Die norwegische Gesundheitsbehörde hat ihre Anweisungen zur Impfung älterer, gebrechlicher Menschen gegen COVID-19 geändert. Bei dieser Bevölkerungsgruppe könnten die üblichen Nebenwir­kun­gen der Impfung zu schweren Verläufen führen, wie die Auswertung von Todesfällen kurz nach der Impfung mit einem mRNA-Impfstoff gezeigt habe.

...

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1...hliche-Menschen



Zitat
22. Januar 2021

Zweifel an Wirksamkeit des Impfstoffs: Ministerium weicht aus, Medien schweigen

Multipolar berichtete am Dienstag über ein Papier des Robert Koch-Institutes (RKI), wonach die Qualität des Nachweises für eine Wirksamkeit der Impfstoffe von Biontech und Moderna, eine schwere Covid-19-Erkrankung zu verhindern, „sehr gering“ sei. Bei einer telefonischen Nachfrage dazu legte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums mitten im Gespräch auf. Ein anderer Sprecher antwortete kurz darauf schriftlich, allerdings ausweichend.


Wie von Multipolar bereits berichtet, ist laut dem am 8. Januar vom RKI veröffentlichten 74-seitigen Papier die Wirksamkeit des Impfstoffs in der Altersgruppe ab 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar und „mit hoher Unsicherheit behaftet“. Die Qualität der Daten ist demnach, bezogen auf einen Nachweis der Verhinderung einer schweren Erkrankung, „sehr gering“ – und das über alle Altersgruppen hinweg. (PDF, S. 33)

...

https://multipolar-magazin.de/artikel/zweifel-an-wirksamkeit



Zitat
Zufälle

18.01.2021: Nach Impfungen: Corona-Ausbruch in Pflegeheim in Itzstedt
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig...egeheim352.html

13.01.2021: Mehrere Coronafälle nach Impfungen in Altenheim in Schloß Holte-Stukenbrock
https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh...tukenbrock.html

15.01.2021: Corona-Ausbruch in Altenheim vor der zweiten Impfung
https://www.echo-online.de/lokales/kreis...mpfung_22962651

15.01.2021: Corona-Ausbrüche trotz erster Impfung in Dortmunder Altenheim
https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/...us-1592496.html

Stand 14. Januar 2021: Altenheim-Bewohner trotz Impfung infiziert
https://www.rheinpfalz.de/lokal/rhein-pf...ml?reduced=true

Stand 14.01.2021: Bedburger Pflegeheim: Senioren und Personal nach Impfung an Corona erkrankt
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinlan...chtung-100.html

Stand 14.01.2021: Corona-Infektion nach erster Impfung: Chaos im Altersheim
https://www.tag24.de/thema/coronavirus/c...ersheim-1797483

Stand 08.01.2021: Rödinghausen: Corona-Ausbruch in Seniorenheim nach Impfungen
https://www1.wdr.de/nachrichten/westfale...mpfung-100.html

Stand: 08.01.2021: Positive Corona_Tests nach Impfung: Wissenschaftler entwarnen
https://www.br.de/nachrichten/wissen/pos...twarnen,SLVBrvx

Stand: 08.01.2021 Infektion nach Impfung Mehrere Personen in bayrischem Altenheim neu infiziert
https://www.focus.de/gesundheit/coronavi...d_12838280.html

Stand: 08.01.2021: Sars-CoV-2-Ausbruch bei geimpften Altersheimbewohnern
https://www.nzz.ch/panorama/sars-cov-2-a...ab-global-de-DE

04.01.2021: Tage nach erster Impfung erneut Corona-Ausbruch in Seniorenheim auf Mallorca
https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2...fung/79819.html

In den Kommentaren finden sich weitere Fälle.

https://www.corodok.de/zufaelle/



Zitat
Zufälle (II)

Presseberichte zu Corona Ausbrüchen nach Impfung Stand: 21.01.21

05.01.21 Heidenheim
https://www.nordbayern.de/region/gunzenh...iert-1.10732739

06.01.21 Feudenheim
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morg...id,1738196.html

07.01.21 Küps
https://www.infranken.de/lk/kronach/coro...-an-art-5143423

07.01.21 Warendorf
https://www1.wdr.de/nachrichten/westfale...telgte-100.html

07.01.21 Mannheim
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morg...id,1740448.html

07.01.21 Mannheim weitere Fall
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morg...id,1740448.html

11.01.21 Tegernseer Tal
https://tegernseerstimme.de/nach-corona-...tegernseer-tal/

16.01.21 Oberhausen
https://www.waz.de/staedte/oberhausen/co...d231334792.html

16.01.21 Kirchdorf am Inn
https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/Co...ng-3889888.html

13.01.21 Versmold
https://www.haller-kreisblatt.de/lokal/v...tergeimpft.html

14.01.21 Lichtenfels
https://www.infranken.de/lk/lichtenfels/...ran-art-5148309

15.01.21 Betzigau
https://www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu...tet_arid-261586

15.01.21 Hagen
https://www.wp.de/region/sauer-und-siege...d231333356.html

15.01.21 Unna
https://www.hellwegeranzeiger.de/unna/co...us-1592814.html

18.01.21 Rheindorf
https://www.ksta.de/html/dumont-consent/...b2dsZS5jb20vIn0

Siehe ferner die weiteren Meldungen in den Kommentaren.

https://www.corodok.de/zufaelle-ii/



Zitat
Zufälle (III)

Donnerstag, 21.01.2021 – 15:34
91-Jährige stirbt in Wetzlar kurz nach ihrer Corona-Impfung
https://www.mittelhessen.de/lokales/dill...mpfung_22996606

Aktualisiert: 21.01.202122:26

„15 Minuten später tot im Bett“
Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen: Sieben Bewohner sterben trotz Impfung – Verläufe lassen Ärzte rätseln
Miesbach/Starnberg
https://www.tz.de/bayern/corona-bayern-p...html?cmp=defrss
21.01.2021, 13:51 Uhr | dpa

Corona-Ausbruch in Pflegeheim nach erstem Impfdurchgang

Ostthüringer Saale-Orla-Kreis
https://www.t-online.de/region/id_893242...fdurchgang.html

Trotz Impfung: Corona-Ausbruch in Gröditzer Pflegeheim

Stand: 21. Januar 2021, 11:08 Uhr

Fast die Hälfte der Bewohner des Pflegeheims in Gröditz im Landkreis Meißen sind positiv auf Corona getestet worden, obwohl sie Anfang Januar geimpft wurden. Wie kann das sein, fragen sich viele. Ein Virologe erklärt die Zusammenhänge.
https://www.mdr.de/sachsen/dresden/meiss...mpfung-100.html

https://www.corodok.de/zufaelle-iii/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#26 von Werner Arndt , 24.01.2021 11:36

Zitat
Zufälle (IV)

Es wird unübersichtlich, wenn hier jeder einzelne Fall in einen Beitrag gebracht wird. Deshalb wird dieser fortgeschrieben - immer mal wieder reinsehen!



»Nach Erstimpfung: Massive Ausbrüche in zwei Ostholsteiner Heimen
72 Bewohner und Pflegekräfte haben sich in Heimen in Ostholstein mit dem Coronavirus infiziert – als sie die erste Impfung zum Schutz gegen das Virus schon hinter sich hatten.«

https://www.ln-online.de/Lokales/Osthols...en-nach-Impfung


»MEHR ALS 130 INFIZIERTE
Inzwischen 13 Tote nach Corona-Ausbruch in Schwäbisch Gmünder Pflegeheim
Im Seniorenzentrum Wetzgauer Berg in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) sind mittlerweile 13 Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben. Das hat das Landratsamt am Sonntag mitgeteilt…

Landrat Joachim Bläse (CDU) sagte gegenüber dem SWR, dem Heim könne kein Vorwurf gemacht werden. Es habe alle nötigen Schutzmaßnahmen ergriffen. Bläse zeigte sich angesichts der vielen Toten und Infizierten erschüttert. Da auch andere Heime im Kreis wegen der Corona-Tests und Schutzmaßnahmen zusätzlichen Personalbedarf haben, will Bläse am Montag die Bundeswehr um Unterstützung bitten.«

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuer...geheim-100.html

Dazu

»Pressemitteilung Nr. 24 vom 22.01.2021

Am heutigen Freitag (22. Januar 2021) wurde im Impfzentrum des Ostalbkreises der erste impfberechtige Senior gegen das SARS-CoV-2-Virus geimpft. Über 20.000 Seniorinnen und Senioren im Ostalbkreis, die 80 Jahre und älter sind, können sich, sobald genug Impfstoff vorhanden ist, impfen lassen. Diejenigen, die in einem Altenpflegeheim oder einem Betreuten Wohnen auf demselben Gelände des Heims wohnen, werden von sogenannten Mobilen Impfteams aufgesucht und vor Ort geimpft.«

https://www.ostalbkreis.de/sixcms/detail...detail_presse=1

Siehe u.a. auch Zufälle, Zufälle (II), Zufälle (III).

https://www.corodok.de/zufaelle-iv



Zitat
22. Januar 2021

Alles nur bedauerliche Einzelfälle...

https://www.nachrichtenspiegel.de/2021/0...nebenwirkungen/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 25.01.2021 | Top

RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#27 von Tobias Martin Schneider , 25.01.2021 16:04


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 538
Registriert am: 06.03.2019


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#28 von Werner Arndt , 03.02.2021 13:29

Zitat
23.01.2021

Impftod: lasst unsere Alten und Schwachen in Ruhe! | Von Hermann Ploppa

Schon bevor die große weltweite Impfaktion begann, machte der Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler klar, dass es sich bei der Impfung um eine besondere Form des Russisch Roulette handelt. Zum Abschluss eines Phönix-Interviews verkündet Wieler in aller Gelassenheit, wie sie sonst nur Plüschsofas ausstrahlen, der mittlerweile nach dreißig Minuten medialem Geplätscher sanft entschlafenen TV-Gemeinde folgende skurrile Botschaft:

„Also, wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr [2021] Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken. Wie gut die wirken. Was die bewirken. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“ (1)

Leider haben die Kugeln des Wieler‘schen Russisch Roulette mittlerweile bereits eine signifikante Anzahl von Toten hervorgebracht (2). Vornehmlich Menschen, die in ihrem neunten Lebensjahrzehnt mit dem Impfstoff von BionTech und Pfizer oder Moderna geimpft worden sind. In Norwegen sind 23 Impftote zu beklagen, in Dänemark zwei Personen, in Deutschland zehn Personen, in Israel traf es zwei Senioren, ebenso in der Schweiz. Doch auch ein kerngesunder, sportlicher Arzt in Florida verstarb kurz nach seiner Impfung. Und eine 41-jährige Krankenschwester in Portugal. Beide Opfer waren überzeugte Befürworter der Corona-Impfungen. Das sind alles nur die unmittelbaren Folgen der Impfung. Langzeitwirkungen sind naturgemäß noch gar nicht absehbar.

Das ist für alle Verantwortlichen dieser Impfkampagne eine extrem explosive Entwicklung. Nachvollziehbar, dass die Suchmaschine Google alle Nachrichten, die auf eine ursächliche Verbindung der Todesfälle mit den kurz zuvor erfolgten Impfungen von den entscheidenden ersten zwei Seiten ihrer Stichwortsuche entfernen. Stattdessen eine Menge schlaumeierische „Faktencheck“-Seiten, die jede Kausalbeziehung strikt leugnen. Aber es sind einfach schon zu viele Todesfälle im Zusammenhang mit den Impfungen. Das ist weit mehr als jede Modellrechnung ahnen ließ.

Dabei war das Impf-Desaster vorauszusehen. Die Norm ist, dass von den ersten Studien über ein neues Impfpräparat bis zu dessen Marktreife acht bis zwölf Jahre vergehen. Das kostet die Pharmakonzerne natürlich ein Heidengeld, das sie dann durch entsprechend hohe Preise wieder reinholen. Das ist bei den Corona-Impfstoffen von BionTech/Pfizer, Moderna und Astrazeneca ganz anders. Denn die Politik hat eine besondere Notlage ausgerufen. Das SARS-CoV2-Virus weise angeblich eine derart hohe Mortalitätsrate auf, dass eine so genannte Notfallzulassung angezeigt sei. Die Notfallzulassung wurde schon einmal angewendet, nämlich bei der fast hundertprozentig tödlich verlaufenden Ebola-Seuche in Afrika. Wenn der Tod fast unausweichlich ist, kann man ruhig gewisse unerwartete Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Denn was Besseres als den Tod findet man immer. Nun ist aber von einer besonders hohen Mortalität durch Corona bei der Normalbevölkerung nicht auszugehen. Nur bei den über Achtzigjährigen ist die Mortalität höher.

Die Angstkampagnen mit ihren hemmungslosen Sargparaden in Sachsen sind reine Propaganda und korrespondieren mit keiner wissenschaftlichen Untermauerung. Mittlerweile hat Bundeskanzlerin Frau Merkel in einer Pressekonferenz auf Anfrage selber zugegeben, dass die harten Maßnahmen der Regierung gegen Corona nicht durch wissenschaftliche Expertise, sondern rein politisch motiviert sind – und die Auswahl der zu Rate gezogenen Experten bewusst einseitig und politisch motiviert war (3).

Das ist noch nicht alles. Es werden ja jetzt zuallererst unsere hochbetagten Mitmenschen gegen SARS-CoV2 geimpft – wegen der besonderen Vulnerabilität dieses Personenkreises. Nun sagt aber das Robert Koch-Institut in seiner aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Epidemiologisches Bulletin (4), dass die Wirksamkeit des BionTech/Pfizer-Impfstoffes bei der Personengruppe der über 75-jährigen nicht sicher ist: das Vakzin ist in dieser Personengruppe „nicht mehr statistisch signifikant“ abschätzbar. Von daher ist die Effizienz „mit hoher Unsicherheit behaftet“. Auf Deutsch: der Impfstoff wirkt nicht, gerade bei jenen Senioren, die man ja vorgibt besonders schützen zu wollen.

Also, zumindest mir stellt sich die Frage: wie kann das sein, dass man einen Impfstoff, der noch nicht einmal alle vier klinischen Versuchsstadien durchlaufen hat; dessen Wirksamkeit weitgehend unbekannt ist; der jetzt schon so viele unliebsame Nebenwirkungen aufweist, überhaupt in Umlauf bringt. Und warum wird nicht spätestens jetzt dieses „Massaker an Senioren“, wie es Rainer Rupp zu Recht genannt hat (5), sofort ausgesetzt, bis zumindest alle Wirkzusammenhänge geklärt sind? Warum hält die Öffentlichkeit still? Im Gespräch mit Mitmenschen, die sonst nicht auf den Kopf gefallen sind, hört man kriegerische Sprüche wie: „Die waren doch alt und schwach. Aber im Kampf gegen das heimtückische Virus müssen Opfer gebracht werden.“ Wo bleibt unser Beschützerinstinkt für Kinder und Alte? Wie konnten wir unserer menschlichen Natur derart entfremdet werden?

Dazu noch einmal ein Originalton über die seniorischen Impftoten in Norwegen aus dem Online-Magazin Telepolis:

„‘Wir können nicht ausschließen, dass gewöhnliche Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen, wie Fieber und Übelkeit, zum Tod von einzelnen gebrechlichen Patienten geführt haben‘, erklärt dort Sigurd Hortemo, Oberarzt der Behörde. Gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Sender NRK wurde der medizinische Direktor Steinar Madsen etwas konkreter: Bei allen Todesfällen habe es sich um gebrechliche, betagte Patienten in Pflegeheimen gehandelt. Alle seien über 80 Jahre alt gewesen und einige über 90.“ (6)

Ein Blitzlicht auf die momentane Praxis. Nochmal: wir lassen zu, dass an besonders gebrechlichen, bereits vorerkrankten Mitmenschen im fortgeschrittenen Lebensabend eine Chemikalie ausprobiert wird, die noch ungetestet ist und erwiesenermaßen nicht den erklärten Zweck erreicht, für die sie eingesetzt wird, nämlich gegen eine tödliche Seuche zu schützen? Die erwiesenermaßen bei den seniorischen Adressaten unwirksam ist? Ja, es werden sogar Menschen mit dem Covid-Impfstoff traktiert, die bereits im Sterben liegen und nur noch palliativ, das heißt: mit hohen Morphiumdosen in den Tod geschläfert werden.

...

Unser Dank dafür, dass diese Menschen uns auf die Welt gebracht und ihre besten Jahre für unsere Aufzucht geopfert haben. Dass sie uns ein warmes Haus hinterlassen haben. Wenn sich der Trend zum Gerontozid weiter fortsetzt, sind auch bald die Krankenkassen ein Stück weit rentabler und sind für private Investoren weitaus interessanter. Denn durch die Corona-Politik des Jens Spahn werden die Gesetzlichen Krankenkassen gerade wissentlich in die Insolvenz getrieben. ...

https://kenfm.de/impftod-lasst-unsere-al...hermann-ploppa/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#29 von Werner Arndt , 03.02.2021 13:32

Zitat
27. Januar 2021

"Ein Massaker": 53 Tote in Gibraltar seit Beginn der Impfungen

Die weltweiten, beunruhigenden Nachrichten über „an oder im Zusammenhang mit“ den Covid-Impfungen Verstorbene reißen nicht ab. Nun kam es auch an der Südspitze der Iberischen Halbinsel, im britischen Gibraltar, zu einer gewaltigen Sterbewelle in unmittelbarer zeitlicher Folge der Pfizer/Biontech-Impfung. Innerhalb von 10 Tagen nach Beginn der Impfungen sind dort nicht weniger als 53 Tote unter den zuvor geimpften Patienten zu beklagen. Angehörige und Zeugen des Geschehens sprechen mittlerweile von einem „Massaker“.

Alle Todesfälle traten seit der Verimpfung der vom britischen Militär am 9. Januar eingeflogenen ersten Charge von 5.850 Impfdosen ein. Sämtliche der Todesopfer (bis auf drei am Wochenende) waren Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen Gibraltars, in denen es am Sonntag noch 130 aktive Fälle von Covid-19 gab. Die meisten Toten waren im Alter zwischen Anfang 70 und Ende 90.

Nach bewährtem Muster beeilen sich die Behörden lokalen Berichten zufolge die Todesfälle auf Corona, nicht auf die Impfung zu schieben. Sämtliche Fälle wurden als „Covid-19-Verstorbene“ amtlich registriert. Dass es sich dabei um die wahre Todesursache handelt, erscheint allerdings schon statistisch mehr als unwahrscheinlich: Das gerade einmal fünf Kilometer lange Gibraltar mit seinen rund 32.000 Einwohnern hatte vor dem 9. Januar dieses Jahres so gut wie gar nicht unter der Corona zu leiden gehabt – und bisher lediglich 17 Todesfällen seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr verzeichnet. Die Sterblichkeitsrate Gibraltar lag somit extrem unter jener Großbritanniens und auch des benachbarten Spaniens, was nicht etwa auf etwaige Isolation der Kolonie zurückzuführen war: Spanische Arbeitspendler reisten weiterhin Tag für Tag morgens in Gibraltar ein und abends aus.

Aktuelle Sterbewelle Folge der Impfungen?

Dass nun, nach den Impfungen, die Covid-Todeszahlen innerhalb weniger Tage um mehr als das Dreifache explodieren, bestätigt eine Vermutung, die sich auch in Großbritannien zunehmend aufdrängt: Dass es sich beim derzeitigen erhöhten Sterbegeschehen (zumindest zu einem nicht unerheblichen Anteil) überhaupt nicht um Covid-Tote der „zweiten Welle“ handelt, sondern um Tote infolge der Impfungen. Das Vereinigte Königreich weist derzeit die höchsten täglichen Covid-Todesraten aller Zeiten auf, deutlich höher noch als in „ersten Welle“. All dies trotz der inzwischen erreichten, erheblich höheren Immunisierungsquote der Bevölkerung und trotz verstärkter Quarantäne- und Schutzmaßnahmen für Alte und Pflegepatienten, also ausgerechnet der Bevölkerungsgruppen, in denen die meisten Toten auftreten.

Stattdessen fällt umso deutlicher Auge, dass die atypische „zweite Welle“ in der Mortalität just mit der Impfkampagne zusammenfällt. Die Ereignisse in Gibraltar liefern hier ein recht klares Bild, das sich durchaus auf andere Länder übertragen ließe – wenn die Politik denn ein Interesse an objektiver Aufklärung hätte. Bekanntlich ist das genaue Gegenteil der Fall. Nicht genug damit, dass womöglich massenweise gesunde oder nicht infizierte Patienten ins Jenseits gespritzt werden; sie werden auch noch zu Covid-Toten umetikettiert und so missbraucht, um Panikmache und Lockdowns stetig weiter zu perpetuieren. (DM)

https://www.wochenblick.at/ein-massaker-...-der-impfungen/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017


RE: Nochmals kurz zusammengefasst, weshalb man sich NICHT IMPFEN LASSEN sollte

#30 von Werner Arndt , 03.02.2021 17:03


Mehr als 200 Ärzte, Apotheker und Naturwissenschaftler fordern sofortigen Impfstopp
https://corona-transition.org/mehr-als-2...dern-sofortigen

Zitat
1. Februar 2021

Ärzte und Apotheker protestieren gegen Impf-Politik

"Vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung"


In einem dramatischen Appell fordern mehr als 200 Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler, die in ihren Augen „bisher vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung der Impfung wieder ins Kalkül zu ziehen.“ Hintergrund ihrer Kritik an der Impfkampagne: „Die nun durch die EMA bzw. EU-Kommission auch für Deutschland bedingt zugelassenen und eingeschränkt verfügbaren Impfstoffe werden regierungsseitig und medial als ‘Heilsbringer‘ dargestellt, wobei aus unserer Sicht die Nutzen-Risiko-Abwägung dieser Impfstoffe höchst fraglich ist. Dies insbesondere im Hinblick auf die nicht kalkulierbaren Langzeitschäden“, so die Organisatorin Astrid Kipp: „Wir haben daher unsere Standesvertretungen, das heißt die Bundesärztekammer, die Bundesapothekerkammer sowie alle jeweils 17 Landesärzte- und Landesapothekerkammern angeschrieben mit der dringenden Bitte, über das Nutzen-Risiko-Profil der Impfungen zu informieren und die Impfkampagne zukünftig nicht mehr zu unterstützen. Es scheint zwingend und zeitnah geboten, unabhängige und kritische Wissenschaftler in die Bewertung der Impfkampagne einzubeziehen.“

Die 215 Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler haben sich Ende 2020 bundesweit spontan zusammengeschlossen: Ihr Ziel ist es nach eigenen Angaben, „aus medizinischer, pharmazeutischer und wissenschaftlicher Sicht auf Missstände der Corona-Politik der Bundesregierung hinzuweisen.“. Weiter schreiben sie: „Wir gehören keiner parteipolitischen Gruppierung an. Wir empfinden uns unserem Gewissen und unserer beruflichen Verantwortung verpflichtet. Aus der Sorge, dass Regierung, dass Gesundheitsministerium und unsere Standesvertretungen die ernst zu nehmenden, wissenschaftlich fundierten Warnungen vor den unkalkulierbaren Risiken der Impfstoffe ausblenden, haben wir, 215 namentlich unterzeichnende MitstreiterInnen, gemeinsam diesen ‘Impfbrief‘ aufgesetzt.“

...

[Auszug]

Zu nennende Risiken sind beispielsweise:

a. Das „Antibody Dependant Enhancement“ (ADE), eine bekannte unerwünschte Wirkung bei Impfstoffen, die für Dengue-, Ebola-, HI-, RS- und andere Coronaviren untersucht wurde. Hier kommt es zu einer überschießenden Immunreaktion bei der Infektion mit dem jeweiligen Virus nach der Impfung und damit zu einer in der Regel schwerwiegenden Erkrankung bis hin zu Todesfolgen. Dies waren Gründe, warum bisherige Versuche, Impfstoffe gegen Coronaviren zu entwickeln, bereits basierend auf den in-vitro- Daten bzw. tierexperimentellen Daten abgebrochen werden mussten.

b. Allergenität mit schweren und schwersten allergischen Reaktionen gegen Impfstoffe, denen Polyethylenglycol oder Nanopartikel zugesetzt werden.

c. Antikörperentwicklung gegen Spike- Proteine und damit auch gegen Syncytin-1 mit einer potentiell sich hieraus ergebenden weiblichen Infertilität9 und möglichem Einfluss auf die Ausbildung neuropsychiatrischer Erkrankungen wie MS und Schizophrenie.

...

Fazit

Aus den genannten Gründen (unvollständige Datenlage, nicht kalkulierbare medizinische Risiken) können wir die Einführung der neuen Impfstoffe weder befürworten noch unterstützen.

Auch die erfolgte Zulassung der neuen Impfstoffe durch die EMA entbindet uns als ÄrztInnen und ApothekerInnen nicht von der medizinisch- wissenschaftlichen und juristischen Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Menschen. Dies schließt eine gewissenhafte individualisierte Aufklärung, Beratung und Applikation ein.

Die Einbeziehung und Anhörung kritischer Experten und Wissenschaftler ist zwingend und zeitnah geboten und sollte jetzt auch von Ärzte- und Apothekerorganisationen gefordert werden.
Politik und Pharmaindustrie werden mit dem Argument, nach bestem Wissen gehandelt zu haben, ihre Verantwortung letztlich an die Ärzte und auch Apotheker als beratende und ausführende Instanz weitergeben.
Die beteiligten ÄrztInnen und ApothekerInnen stehen am Ende der Verantwortungskette.
Es ist die Pflicht aller ÄrztInnen und ApothekerInnen, ihr Wissen um medizinische Risiken insbesondere dieser Impfung gegen SARS-CoV-2 zum Wohl der ihnen anvertrauten PatientInnen einzusetzen und ein Handeln mit potentiell schädlichen Folgen zu unterlassen.
In drängender Sorge bitten wir unsere Standesvertretungen, die oben aufgeführten Aspekte in die Überlegungen zur Impfung gegen SARS-CoV-2 einzubeziehen, über Risiken angemessen aufzuklären und die bisherige offene oder indirekte Befürwortung der Impfung zu beenden. ...

Link zum offenenen Brief im Original, mit Verfassern und Quellen

https://reitschuster.de/post/aerzte-und-...n-impf-politik/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 919
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 03.02.2021 | Top

   

Petition: VERHINDERT DEN CORONA-IMPFPASS!!!
Merkel in ARD-Interview "Muss man vielleicht Unterschiede machen und sagen, wer das (die Impfung) nicht möchte, kann auch bestimmte Dinge nicht machen"

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz