Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#76 von Dörte Donker , 09.01.2021 11:05

Zu deiner Frage:

Zitat
Frage zu Beitrag 70:
Sind Impfstoffe aus Russland, China oder Indien denn überhaupt vertrauenswürdig?



Dazu ist zu sagen, was ich in dem Beitrag bereits gesagt habe und was für alle Impfstoffe gilt, die mit ungenügenden Prüfungen auf den Markt kommen.
https://www.kla.tv/doertedonker/17038

Dann zur Frage:

Zitat
Und eine weitere Frage: Sind Autoimmunreaktionen ggf. kurzfristig zu erwarten oder eher nach Wochen oder Monaten?


Nein, sie sind nicht kurzfrsitige zu erwarten, sondern kommen langsam angeschlichen. Meist weiß der Betroffene erst mal nicht, was mit ihm los ist und je nach Arzt, dauert es sogar Jahre, bis eine Diagnose gestellt werden kann. Dann wird es heißen, dass es keinen zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gab. Diese Dinge werden nur mit sehr viel Aufwand dann überhaupt zu den Impfschäden gezählt werden.
Das sind dann die Spätfolgen.

Zytokinsturm ist eher eine Entgleisung des Immunsystems. Sie kommen auch bei Infektionserkrankungen vor, aber auch nach Imfpungen.
Das als Impfschaden zu beweisen ist ebenfalls schwer, wenn dieser erst nach Wochen auftritt.
Aber mir ist der Zytokinsturm nur als zeitlich sehr nahe Reaktion auf einen Auslöser bekannt.

Hier ein Beispiel von Menschen, die nach der Gabe von Antikörpern einen Zytokinsturm erlebten

Zitat
Antikörper haben einen festen Platz in der Therapie von rheumatischen Erkrankungen und Malignomen. Im März 2006 aber erschütterte der Verlauf einer Phase-I-Studie in London die Weltöffentlichkeit: Bei sechs Probanden, die zeitgleich den Antikörper TGN1412 (Anti-CD28-Antikörper) erhalten hatten, traten innerhalb von Minuten Kopfschmerzen, Erbrechen, ein brennendes Gefühl am Körper und Fieber auf. Dann entwickelten sich fulminante Funktionsstörungen mehrerer Organe, sodass die Probanden auf die Intensivstation verlegt werden mussten. Sie überlebten, aber ein Proband lag mehrere Wochen lang im Koma.


https://www.aerzteblatt.de/archiv/60056/...er-Zytokinsturm

Selbst nach der Gabe von Interferon und Interleukin hat man ein Risiko.

Das in dem von Ihnen eingestellte Video zeigt die ADE und VAERD Reaktionen, die ich auch in meinem Beitrag bei Kla.tv (s.o.) besprochen habe.
https://www.kla.tv/doertedonker/17038
Den Zytokinsturm muss man davon unterscheiden, was die Autorin in Ihrem Video leider in einem Atemzug genannt hat.

Also ich will mich nicht selbst loben, aber die zu erwartenden Phänomene sind in meinem Kla.tv Beitrag ganz klar und lückenlos beschrieben. Sie beruhen auf ebenfalls intensiver Sichtung der wissenschaftlichen Publikationen, die ich mit Expertenstimmen unterstrichen habe. Aber viele dieser wissenschaftlichen Publikationen habe ich hier ja bereits eingestellt. Man lese dann noch mal den Anfang des Fadens.

Zu den Autoimmunerkrankungen durch den Impfstoff ist leider zu sagen, dass wenn wir Ü80 Jährige impfen, dieses Phänomen nicht feststellbar ist, weil die vorher wegsterben oder diese Gruppe so viele Vorerkrankungen hat, dass wir nichts zu den Langzeitfolgen sagen können. Viele sagen ja, sie wollen erst mal abwarten. Aber wenn die Alarme ausbleiben, weil die jetzt geimpfte Gruppe nicht mehr betrachtet werden kann, ist das fatal für die Wahrnehmung der Bürger. Auch der Zytokinsturm ist ein Phänomen, welches eher bei jüngeren Menschen auftritt, als bei Betagten. Man nimmt an, dass auch neben unzählichen anderen Infektionen und Hunger, es der Zytokinsturm war, der gerade junge Männer an der spanischen Grippe habe sterben lassen. Auch Impfexperimente an Soldaten, insbesondere US Soldaten und britische Soldaten gegen bakterielle Erkrankungen (Typhus, Ruhr, Tuberkulose, Cholera...) wird hier angenommen. Die meisten Opfer hatten die USA und England.

Also wir müssen unterscheiden:

Langzeitfolgen/ Wochen, Monate bis Jahre
Autoimmunerkrankungen, neuronale Schäden wie Narkolepsie
Dazu kann man auch DNA Schäden zählen, wenn die gespritze RNA in DNA umgebaut wird, was aber nur passieren kann, wenn wir das Enzym haben (reverse Transkriptase), das aber bei gleichzeitiger Infektion mit einem Retrovirus geliefert wird. Seltsamerweise sind Retroviren auch in gängigen Impfstoffen gefunden worden, die da absolut nicht reingehören. Ein Schelm, der sich Böses dabei denkt.
Wir wissen eindeutig, dass sowas passieren kann, weil ein erheblicher Teil unserer menschlichen inaktiven DNA aus solchen Retroviren stammt.

Mittelbar/ Tage bis Wochen: Nervenschäden (GBS,und andere Lähmungen/ neuronale Schäden, Nervenentzündungen), verminderte Anwehr gegen andere Erreger, erhöhte Reaktion auf den Erreger


Unmittelbar, sofort bis Tage:
Zytokinsturm, ADE, VAERD, anaphylaktischer Schock, Thrombosen (Embolien der Lunge, Gehirn und des Herzens (Herzinfakt Schlaganfall), Enzephalopathie


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.01.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#77 von Dörte Donker , 12.01.2021 10:16

Diese Liste hat mir jemand zugeschickt, die Quellen sind weiter unten im englischen Teil:

- VON DER CDC;
3.150 Menschen, die an EINEM TAG geimpft wurden, sind nach der Impfung "nicht in der Lage, normale tägliche Aktivitäten durchzuführen, nicht in der Lage zu arbeiten". Dies ist eine massive 2,7% der Menschen, die nicht mehr arbeiten können, nachdem sie die Pfizer-Impfstoff.

- Portugiesische Gesundheitsarbeiter, 41, stirbt zwei Tage nach dem Erhalt der Pfizer Covid-Impfstoff als ihr Vater sagt, er "will Antworten

- Mexikanischer Arzt nach Erhalt des COVID-19-Impfstoffs ins Krankenhaus eingeliefert

- Hunderte von Israelis infizieren sich mit Covid-19, nachdem sie den Impfstoff von Pfizer/BioNTech erhalten haben.

- Die Ehefrau eines völlig gesunden" Arztes aus Miami (56), der 16 Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs Covid-19 von Pfizer an einer Blutkrankheit starb, ist sich sicher, dass diese durch die Impfung ausgelöst wurde, da der Pharmariese den ersten Todesfall untersucht, bei dem eine Verbindung zur Impfung vermutet wird.

- 75-jähriger israelischer Mann stirbt 2 Stunden nach der Covid-19-Impfung.

- Tod eines Schweizer Mannes nach Pfizer-Impfung.

- 88-Jähriger kollabiert und stirbt mehrere Stunden nach der Impfung.

- Tausende negativ betroffen nach Covid-19-Impfung.

- Krankenhausmitarbeiter ohne vorherige Allergien auf der Intensivstation mit schwerer Reaktion nach Pfizer Covid-Impfstoff.

- 4 Freiwillige entwickeln FACIAL PARALYSIS nach der Impfung mit Pfizer Covid-19, was die FDA dazu veranlasst, eine "Überwachung der Fälle" zu empfehlen.

- Untersuchung eingeleitet, da 2 Menschen in einem norwegischen Pflegeheim sterben, nachdem sie den Impfstoff Covid-19 von Pfizer erhalten haben.

- Hunderte werden nach COVID-19-Impfung in die Notaufnahme geschickt

- US-Behörden berichten über schwerere allergische Reaktionen auf COVID-19-Impfstoffe.

- Der NHS rät, den Impfstoff Covid nicht an Personen zu verabreichen, die in der Vergangenheit allergisch reagiert haben.

- COVID-19: Einzelne Impfstoffdosis führt zu "größerem Risiko" durch neue Coronavirus-Varianten, warnen südafrikanische Experten

- CDC deckt auf, dass mindestens 21 Amerikaner lebensbedrohliche allergische Reaktionen auf den COVID-Impfstoff von Pfizer erlitten haben

- Frau erlebt Nebenwirkungen des Impfstoffs COVID-19

- COVID-Impfstoff-Nebenwirkungen häufiger nach 2.

- Bulgarien meldet 4 Fälle von Nebenwirkungen des Pfizer-Impfstoffs Covid.

- Zwei NHS-Mitarbeiter erleiden allergische Reaktion auf Pfizer-Impfstoff.


Quellen:
--------------------------------------------------------------

FROM THE CDC; 3,150 people vaccinated in ONE DAY are "unable to perform normal daily activities, unable to work" after vaccination.

This is a massive 2.7% of people who can no longer work after having the Pfizer vaccine.
https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetin...COVID-CLARK.pdf

Portuguese health worker, 41, dies two days after getting the Pfizer covid vaccine as her father says he 'wants answers'
https://trib.al/eEWi66p

Mexican doctor hospitalized after receiving COVID-19 vaccine
https://www.reuters.com/article/health-c...s-idUSKBN2970H3

Hundreds of Israelis get infected with Covid-19 after receiving Pfizer/BioNTech vaccine.
https://www.rt.com/news/511332-israel-va...navirus-pfizer/

Wife of 'perfectly healthy' Miami doctor, 56, who died of a blood disorder 16 days after getting Pfizer Covid-19 vaccine is certain it was triggered by the jab, as drug giant investigates first death with a suspected link to shot.
https://www.dailymail.co.uk/news/article...19-vaccine.html

75-year-old Israeli man dies 2 hours after getting Covid-19 vaccine.
https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/293865

Death of Swiss man after Pfizer vaccine.
https://www.reuters.com/article/us-healt...h-idUSKBN29413Y

88-year-old collapses and dies several hours after being vaccinated.
https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/293952

Thousands negatively affected after getting Covid-19 vaccine.
https://m.theepochtimes.com/thousands-ne...ne_3625914.html

Hospital worker with no prior allergies in intensive care with severe reaction after Pfizer Covid vaccine.
https://metro.co.uk/2020/12/16/hospital-...ccine-13763695/

4 volunteers develop FACIAL PARALYSIS after taking Pfizer Covid-19 jab, prompting FDA to recommend ‘surveillance for cases’.
https://www.rt.com/usa/509081-pfizer-vac...ls-palsy-covid/

Investigation launched as 2 people die in Norway nursing home days after receiving Pfizer’s Covid-19 vaccine.
https://www.rt.com/news/511623-norway-co...vaccine-deaths/

Hundreds Sent to Emergency Room After Getting COVID-19 Vaccines
https://m.theepochtimes.com/hundreds-sen...es_3644148.html

U.S. officials report more severe allergic reactions to COVID-19 vaccines.
https://www.google.com/amp/s/mobile.reut...p/idUSKBN29B2GS

NHS told not to give Covid vaccine to those with history of allergic reactions.
https://www.google.com/amp/s/amp.theguar...lators-reaction

COVID-19: Single vaccine dose leads to 'greater risk' from new coronavirus variants, South African experts warn
news.sky.com/story/amp/covid-19-single-vaccine-dose-leads-to-greater-risk-from-new-coronavirus-variants-south-african-experts-warn-12180837

CDC reveals at least 21 Americans have suffered life threatening allergic reactions to Pfizer's COVID vaccine
www.dailymail.co.uk/health/article-91190...DC-reveals.html

Woman experiences side effects of COVID-19 vaccine
www.everythinglubbock.com/news/local-new...19-vaccine/amp/

COVID Vaccine Side Effects More Common After 2nd Dose.
www.boston.cbslocal.com/2021/01/05/covid...r-reaction/amp/

Bulgaria Reports 4 Cases Of Side Effects From Pfizer Covid Vaccine.
www.ndtv.com/world-news/bulgaria-reports...&akamai-rum=off

Two NHS workers suffer allergic reaction to Pfizer vaccine.
https://www.google.com/amp/s/www.telegra...d-uk-cases/amp/

Zu finden auf dem Telegram-Kanal von Eva Herman.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#78 von Tobias Martin Schneider , 13.01.2021 07:06

Nach Impfkampagne explodieren in Israel die Corona-Zahlen

Bereits vier Menschen verstarben in Israel in Folge der Impfung mit dem mRNA-Vakzin. Hunderte Personen litten darüberhinaus unter teils schweren Nebenwirkungen.
https://www.google.com/amp/s/www.wochenb...ona-zahlen/amp/


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 539
Registriert am: 06.03.2019


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#79 von Dörte Donker , 13.01.2021 07:31

Das könnte ADE sein...

Selbstzitat:

Zitat
ADE (Antibody Dependent Enhancement) ist eine durch Impfungen ausgelöste Produktion unspezifischer Antikörper, die den Virus nicht bekämpfen, sondern die Aufnahme des Virus in die Zellen begünstigen und somit die Krankheit sogar verstärken.



Die Menschen sind leichter infizierbar und die Symptome verstärken sich. Eine Katastrophe !!!
s. Beitrag 27


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 13.01.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#80 von Tobias Martin Schneider , 14.01.2021 08:50

Vergleicht mal das (jeweilige) Datum der beiden Artikel miteinander (& dann schaut euch im Vergleich dazu nochmals Beitrag 78 & 79 in diesem Threat an, Beitrag 27 hingegen ist etwas ausführlicher):

27.12.2020
Das Impfen im Landkreis Darmstadt-Dieburg beginnt in Asbach

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg haben mobile Teams mit dem Impfen gegen Covid-19 begonnen. In zwei Pflegeheimen haben gut 100 Menschen mitgemacht. Zum Start ruckelt es ein wenig.
https://www.echo-online.de/lokales/darms...asbach_22858842


10.01.2021
Zahl der Corona-Toten in Darmstadt-Dieburg explodiert

22 Menschen sterben im Kreis Darmstadt-Dieburg an einem Tag. Spielen Pflegeeinrichtungen dabei eine Rolle? Das Gesundheitsamt will sich am Montag äußern.
https://www.echo-online.de/lokales/darms...odiert_22930887


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 539
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 14.01.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#81 von Dörte Donker , 17.01.2021 12:02

Hier noch ein ganz wichtiger Punkt, wer sich nicht impfen lassen darf. Dieser Punkt wurde in der Presse bisher nicht genannt.

Zitat
WAS SOLLTEN SIE VOR IHREM IMPFUNGSANBIETER ERWÄHNEN? SIE ERHALTEN DEN MODERNA COVID-19-IMPFSTOFF?Informieren Sie Ihren Impfanbieter über alle Ihre Erkrankungen, auch wenn Sie:• Allergien haben• Fieber haben• eine Blutungsstörung haben oder blutverdünnend sind• immungeschwächt sind oder ein Arzneimittel einnehmen, das Ihr Immunsystem beeinträchtigt• schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen• stillen• einen weiteren COVID-19-Impfstoff erhalten haben


Das stammt aus einem Fachinfoblatt von Moderna !!!

https://www.modernatx.com/covid19vaccine...-recipients.pdf


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 17.01.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#82 von Werner Arndt , 20.01.2021 12:06

Zitat
19. Januar 2021

RKI räumt ein: Geringe Evidenz für eine Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen

Es steht im Kleingedruckten einer 74-seitigen Fachpublikation, die vom Robert Koch-Institut (RKI) am 8. Januar veröffentlicht wurde: Die Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffs ist in der Altersgruppe über 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar. Aussagen über die Wirksamkeit seien daher „mit hoher Unsicherheit behaftet“, die Evidenzqualität für eine Wirksamkeit bei alten Menschen „gering“. Man darf fragen: Warum empfiehlt das RKI dann die Impfung?


... In einer Fachpublikation des RKI, dem „Epidemiologischen Bulletin“, wurden am 8. Januar die Studienergebnisse von Biontech und Moderna, die der amtlichen Zulassung zugrunde liegen, detailliert auf 74 Seiten vorgestellt. Autoren sind die Mitglieder der AG Covid-19 der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim RKI. Offenbar haben viele Journalisten ein gründliches Studium der dort dargelegten Einzelheiten bislang nicht für nötig gehalten. Ansonsten müssten die aktuellen Schlagzeilen anders lauten. Denn das Papier enthält Sprengstoff – der allerdings mit Rhetorik und Fachjargon kaschiert wird.

„Effektivität der Impfung mit hoher Unsicherheit behaftet“

So heißt es in dem Dokument mit Blick auf den Biontech-Impfstoff, die Wirksamkeit der Impfung sei bei Menschen ab 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar und „mit hoher Unsicherheit behaftet“. Anders gesagt: Inwieweit alte Menschen durch die Impfung vor Corona geschützt sind, ist vollkommen unklar.

...

„Sehr geringe Evidenzqualität“

Zur „Vertrauenswürdigkeit der Evidenz“ heißt es im RKI-Papier mit Blick auf die Impfstoffe von Biontech und Moderna, die Evidenzqualität für die Annahme, dass die Impfung Covid-19 verhindere, sei allgemein „moderat“, in der Altersgruppe ab 75 Jahre jedoch „gering“. Für die These, dass die Impfung eine Krankenhauseinweisung verhindere (worum es laut Politik und Medien ja vor allem geht), gebe es sogar nur „eine sehr geringe Evidenzqualität“. (S. 33)

Insbesondere die Jens Spahns Gesundheitsministerium nachgeordneten Behörden RKI und PEI (Paul-Ehrlich-Institut), denen all das gründlich bekannt ist, müssen sich daher fragen lassen, in wessen Interesse sie die Zulassungsentscheidung für Impfstoffe getroffen haben, deren Wirksamkeit in der entscheidenden Gruppe der Bevölkerung bis heute nicht belegt ist.

...

https://multipolar-magazin.de/artikel/ge...evidenz-impfung

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 941
Registriert am: 03.06.2017


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#83 von Tobias Martin Schneider , 20.01.2021 13:00

Versuchskaninchen- & Laborratten-Strategie? Oder wie sonst soll man die Titel beider Artikel
miteinander in Einklang bringen:

„Wir wissen derzeit nicht, wie der Impfstoff bei Risikopatienten wirkt“
https://www.google.com/amp/s/amp.welt.de...nten-wirkt.html

und

(Impf)Kommission empfiehlt
Impfung zuerst für Alte und Heimbewohner
https://www.google.com/amp/s/amp.n-tv.de...le22243398.html

????????????????????????????????????????????

SIEHE AUCH BEITRAG 80


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 539
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 20.01.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#84 von Werner Arndt , 01.02.2021 08:45


Mehr als 200 Ärzte, Apotheker und Naturwissenschaftler fordern sofortigen Impfstopp
https://corona-transition.org/mehr-als-2...dern-sofortigen

Zitat
1. Februar 2021

Ärzte und Apotheker protestieren gegen Impf-Politik

"Vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung"


In einem dramatischen Appell fordern mehr als 200 Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler, die in ihren Augen „bisher vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung der Impfung wieder ins Kalkül zu ziehen.“ Hintergrund ihrer Kritik an der Impfkampagne: „Die nun durch die EMA bzw. EU-Kommission auch für Deutschland bedingt zugelassenen und eingeschränkt verfügbaren Impfstoffe werden regierungsseitig und medial als ‘Heilsbringer‘ dargestellt, wobei aus unserer Sicht die Nutzen-Risiko-Abwägung dieser Impfstoffe höchst fraglich ist. Dies insbesondere im Hinblick auf die nicht kalkulierbaren Langzeitschäden“, so die Organisatorin Astrid Kipp: „Wir haben daher unsere Standesvertretungen, das heißt die Bundesärztekammer, die Bundesapothekerkammer sowie alle jeweils 17 Landesärzte- und Landesapothekerkammern angeschrieben mit der dringenden Bitte, über das Nutzen-Risiko-Profil der Impfungen zu informieren und die Impfkampagne zukünftig nicht mehr zu unterstützen. Es scheint zwingend und zeitnah geboten, unabhängige und kritische Wissenschaftler in die Bewertung der Impfkampagne einzubeziehen.“

Die 215 Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler haben sich Ende 2020 bundesweit spontan zusammengeschlossen: Ihr Ziel ist es nach eigenen Angaben, „aus medizinischer, pharmazeutischer und wissenschaftlicher Sicht auf Missstände der Corona-Politik der Bundesregierung hinzuweisen.“. Weiter schreiben sie: „Wir gehören keiner parteipolitischen Gruppierung an. Wir empfinden uns unserem Gewissen und unserer beruflichen Verantwortung verpflichtet. Aus der Sorge, dass Regierung, dass Gesundheitsministerium und unsere Standesvertretungen die ernst zu nehmenden, wissenschaftlich fundierten Warnungen vor den unkalkulierbaren Risiken der Impfstoffe ausblenden, haben wir, 215 namentlich unterzeichnende MitstreiterInnen, gemeinsam diesen ‘Impfbrief‘ aufgesetzt.“

...

[Auszug]

Zu nennende Risiken sind beispielsweise:

a. Das „Antibody Dependant Enhancement“ (ADE), eine bekannte unerwünschte Wirkung bei Impfstoffen, die für Dengue-, Ebola-, HI-, RS- und andere Coronaviren untersucht wurde. Hier kommt es zu einer überschießenden Immunreaktion bei der Infektion mit dem jeweiligen Virus nach der Impfung und damit zu einer in der Regel schwerwiegenden Erkrankung bis hin zu Todesfolgen. Dies waren Gründe, warum bisherige Versuche, Impfstoffe gegen Coronaviren zu entwickeln, bereits basierend auf den in-vitro- Daten bzw. tierexperimentellen Daten abgebrochen werden mussten.

b. Allergenität mit schweren und schwersten allergischen Reaktionen gegen Impfstoffe, denen Polyethylenglycol oder Nanopartikel zugesetzt werden.

c. Antikörperentwicklung gegen Spike- Proteine und damit auch gegen Syncytin-1 mit einer potentiell sich hieraus ergebenden weiblichen Infertilität9 und möglichem Einfluss auf die Ausbildung neuropsychiatrischer Erkrankungen wie MS und Schizophrenie.

...

Fazit

Aus den genannten Gründen (unvollständige Datenlage, nicht kalkulierbare medizinische Risiken) können wir die Einführung der neuen Impfstoffe weder befürworten noch unterstützen.

Auch die erfolgte Zulassung der neuen Impfstoffe durch die EMA entbindet uns als ÄrztInnen und ApothekerInnen nicht von der medizinisch- wissenschaftlichen und juristischen Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Menschen. Dies schließt eine gewissenhafte individualisierte Aufklärung, Beratung und Applikation ein.

Die Einbeziehung und Anhörung kritischer Experten und Wissenschaftler ist zwingend und zeitnah geboten und sollte jetzt auch von Ärzte- und Apothekerorganisationen gefordert werden.
Politik und Pharmaindustrie werden mit dem Argument, nach bestem Wissen gehandelt zu haben, ihre Verantwortung letztlich an die Ärzte und auch Apotheker als beratende und ausführende Instanz weitergeben.
Die beteiligten ÄrztInnen und ApothekerInnen stehen am Ende der Verantwortungskette.
Es ist die Pflicht aller ÄrztInnen und ApothekerInnen, ihr Wissen um medizinische Risiken insbesondere dieser Impfung gegen SARS-CoV-2 zum Wohl der ihnen anvertrauten PatientInnen einzusetzen und ein Handeln mit potentiell schädlichen Folgen zu unterlassen.
In drängender Sorge bitten wir unsere Standesvertretungen, die oben aufgeführten Aspekte in die Überlegungen zur Impfung gegen SARS-CoV-2 einzubeziehen, über Risiken angemessen aufzuklären und die bisherige offene oder indirekte Befürwortung der Impfung zu beenden. ...

Link zum offenenen Brief im Original, mit Verfassern und Quellen

https://reitschuster.de/post/aerzte-und-...n-impf-politik/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 941
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 02.02.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#85 von Dörte Donker , 02.02.2021 11:42

www.kla.tv/18038
ansehen oder lesen:

Zitat
Covid19-Impfschäden: Öffentlicher Dialog mit allen Fachkräften ist überfällig www.kla.tv/18038
01.02.2021

In etlichen Ländern der Welt hat die Covid19-Impfwelle begonnen. Einhergehend mit diesen Impfungen häufen sich vor allem in alternativen Medien die Meldungen von Impfschäden und Impftoten.

Auszug gemeldeter Impfschäden nach Covid19-mRNA-Impfung:
19.12.2020 US-Gesundheitsbehörde CDC meldet, dass 3.150 Covid-Geimpfte bereits einen Tag nach der Impfung unfähig sind, ihre Alltagsaufgaben zu bewältigen oder ihrer Arbeit nachzugehen.
https://www.theepochtimes.com/thousands-...ne_3625914.html
https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetin...COVID-CLARK.pdf

29.12.2020 Mexiko: 32-jährige Ärztin musste nach Covid19-Impfung auf die Intensivstation
https://www.reuters.com/article/health-c...s-idUSKBN2970H3

04.01.2021 Portugal: 41-jährige Pflegerin stirbt 2 Tage nach der Covid19-Impfung.
https://www.dailymail.co.uk/news/article...social-facebook

07.01.2021 USA: 56-jähriger, gesunder Arzt nach Impfung verstorben.
https://www.dailymail.co.uk/news/article...19-vaccine.html
https://www.wochenblick.at/mann-56-starb...e-wachruetteln/

11.01.2021 Indien: 42-jähriger Inder nach Impfung verstorben.
https://www.wochenblick.at/indien-42-jae...ng-mit-covaxin/

11.01.2021 Österreich: Schwere Coronafälle durch Impfung.
http://www.wochenblick.at/studie-bestaet...ch-die-impfung/

12.01.21 USA: 24 Corona-Tote in New Yorker Pflegeheim nach Impfung.
https://uncut-news.ch/ein-pflegeheim-hat...-viele-starben/

12.01.21 Deutschland: 55-Jährige zehn Tage nach Impfung verstorben.
https://static.wixstatic.com/media/25239...4_22_08_pn.webp

12.01.21 Israel: Nach Impfkampagne explodieren in Israel die Corona-Zahlen.
https://www.wochenblick.at/nach-impfkamp...-corona-zahlen/

13.01.21 Deutschland: 89-Jährige stirbt nach Impfung.
https://www.weser-kurier.de/region/regio...id,1953707.html


14.01.21 Deutschland: 10 Menschen sterben nach Covid-Impfung
https://www.wochenblick.at/deutschland-z...-covid-impfung/

15.01.21 Deutschland: Paul-Ehrlich-Institut: 7 Tote + bisher 51 Menschen mit schwerwiegenden Impfreaktionen.
https://corona-blog.net/2021/01/15/paul-...impfreaktionen/

15.01.21 Frankreich: 30 Menschen mit schweren Nebenwirkungen
https://static.wixstatic.com/media/25239...4_24_50_pn.webp

15.01.21 Frankreich: Mann zwei Stunden nach Impfung tot.
https://mpr21.info/un-anciano-recluido-e...ibir-la-vacuna/

15.01.21 Israel: 4.500 Corona-Infizierte nach Impfung.
https://www.europe-israel.org/2021/01/is...recu-le-vaccin/

15.01.21 USA: Gesundheitsbehörden melden 29 gefährliche Reaktionen.
http://www.wochenblick.at/gesundheitsbeh...uf-cov-impfung/

16.01.21 Deutschland: Corona-Ausbruch in Altersheim nach Impfaktion.
http://www.merkur.de/bayern/corona-impfu...m-bayernvorwurf-
lichtenfels-zr-90167519.html

16.01.21 Belgien: 82-Jähriger stirbt nach Impfung.
https://de.rt.com/europa/111878-weiteres...chverabreichung-
von-biontech-pfizer-vakzin/

16.01.21 Deutschland: 2 Seniorinnen direkt nach Impfung gestorben.
https://unser-mitteleuropa.com/nrw-die-n...g-nach-impfung/

16.01.21 Frankreich: 2 Tote nach Impfung.
http://mai68.org/spip2/spip.php?article7794

16.01.21 Norwegen: 23 Tote nach Impfung.
https://www.wochenblick.at/skandal-in-no...ovid-impfungen/

16.01.21 USA: 55 Tote nach Impfung.
https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3426045.html

18.01.21 USA: Kalifornien stoppt Moderna-Impfung wegen häufigen allergischen Reaktionen
https://www.wochenblick.at/kalifornien-s...che-reaktionen/

19.01.21 USA: 55 Tote + 6.741 Fälle mit Impfnebenwirkungen.
https://www.wochenblick.at/us-datenbank-...kungen-55-tote/

19.01.21 Frankreich: 5 Tote nach Impfung.
https://www.ladepeche.fr/2021/01/19/covi...ere-9321027.php

20.01.21 Deutschland: 9 Todesfälle nach Impfungen.
https://www.wochenblick.at/corona-impfun...hland-gemeldet/

20.01.21 Frankreich: 5 Franzosen kurz nach Corona-Impfung gestorben – 139 schwere Nebenwirkungen.
https://www.krone.at/2323101
22.01.21 Schweiz: 42 Nebenwirkungen, davon 16 schwerwiegende, 5 Tote nach Impfung.
https://www.blick.ch/wirtschaft/swissmed...id16306989.html

26.01.2021 Deutschland, Bodensee: 13 von 40 Senioren eines Pflegeheimes sterben nach Covid19-Impfung; 15 weitere werden nach der Impfung positiv auf das Coronavirus getestet.
https://www.wochenblick.at/nach-impfunge...ssenausbrueche/
https://www.suedkurier.de/region/bodense...410936,10719797

Doch es kommt vielleicht noch dicker: Impf-Insider, wie beispielsweise die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Cahill, alarmieren, dass sehr viele Covid-Geimpfte aufgrund der neuartigen mRNA-Impfstoffe erst mehrere Monate zeitversetzt sterben könnten.
Mit diesen Meldungen wollen wir weder Panik verbreiten noch eine Impf-Phobie erzeugen, sondern zum konstruktiven Mitdenken aufrufen. Denn auffällig ist, dass vonseiten der meisten Behörden und der Politik ein Zusammenhang von Schädigungen, Corona-Infektionen und Todesfällen mit der Covid19-Impfung postwendend und zum Teil vehement geleugnet wird. Macht Sie das nicht auch stutzig? Und warum werden die sehr vielen namhaften Experten, die weltweit mit allem Nachdruck vor der neuartigen Covid19-Impfung gewarnt hatten, anhaltend von Politik und Leitmedien entweder totgeschwiegen oder mundtot gemacht?
Ist der öffentliche Dialog mit allen Fachkräften nicht überfällig! Und müssten hierbei nicht auch die Finanz-, Wirtschafts- und sonstigen Experten gehört werden, die eindrücklich bezeugen, dass die Covid-Pandemie nur der Vorwand für einen globalen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Umbau sei?
Weil die Leitmedien nicht zur offenen Diskussion beitragen, müssen es die Bürger selbst in die Hand nehmen. Wenn Sie diesen Eindruck teilen können, sprechen Sie mit Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, sowie Lehrern und anderen Trägern unseres öffentlichen Lebens darüber. Und wenn es Ihnen ein besonders wichtiges Anliegen ist, dann fordern Sie das öffentliche Gespräch bei Politikern und Journalisten der Leitmedien ein.


von hm.
Quellen/Links:
Behörden verschweigen massenhaft Corona-Impfschäden:
www.legitim.ch/post/schockierende-bilder...mpfsch%C3%A4den


Warum viele Menschen Monate nach einer Covid19-Impfung sterben werden:
https://corona-transition.org/professor-...impfung-sterben


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#86 von Dörte Donker , 02.02.2021 11:42

www.kla.tv/18038
ansehen oder lesen:

Zitat
Covid19-Impfschäden: Öffentlicher Dialog mit allen Fachkräften ist überfällig www.kla.tv/18038
01.02.2021

In etlichen Ländern der Welt hat die Covid19-Impfwelle begonnen. Einhergehend mit diesen Impfungen häufen sich vor allem in alternativen Medien die Meldungen von Impfschäden und Impftoten.

Auszug gemeldeter Impfschäden nach Covid19-mRNA-Impfung:
19.12.2020 US-Gesundheitsbehörde CDC meldet, dass 3.150 Covid-Geimpfte bereits einen Tag nach der Impfung unfähig sind, ihre Alltagsaufgaben zu bewältigen oder ihrer Arbeit nachzugehen.
https://www.theepochtimes.com/thousands-...ne_3625914.html
https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetin...COVID-CLARK.pdf

29.12.2020 Mexiko: 32-jährige Ärztin musste nach Covid19-Impfung auf die Intensivstation
https://www.reuters.com/article/health-c...s-idUSKBN2970H3

04.01.2021 Portugal: 41-jährige Pflegerin stirbt 2 Tage nach der Covid19-Impfung.
https://www.dailymail.co.uk/news/article...social-facebook

07.01.2021 USA: 56-jähriger, gesunder Arzt nach Impfung verstorben.
https://www.dailymail.co.uk/news/article...19-vaccine.html
https://www.wochenblick.at/mann-56-starb...e-wachruetteln/

11.01.2021 Indien: 42-jähriger Inder nach Impfung verstorben.
https://www.wochenblick.at/indien-42-jae...ng-mit-covaxin/

11.01.2021 Österreich: Schwere Coronafälle durch Impfung.
http://www.wochenblick.at/studie-bestaet...ch-die-impfung/

12.01.21 USA: 24 Corona-Tote in New Yorker Pflegeheim nach Impfung.
https://uncut-news.ch/ein-pflegeheim-hat...-viele-starben/

12.01.21 Deutschland: 55-Jährige zehn Tage nach Impfung verstorben.
https://static.wixstatic.com/media/25239...4_22_08_pn.webp

12.01.21 Israel: Nach Impfkampagne explodieren in Israel die Corona-Zahlen.
https://www.wochenblick.at/nach-impfkamp...-corona-zahlen/

13.01.21 Deutschland: 89-Jährige stirbt nach Impfung.
https://www.weser-kurier.de/region/regio...id,1953707.html


14.01.21 Deutschland: 10 Menschen sterben nach Covid-Impfung
https://www.wochenblick.at/deutschland-z...-covid-impfung/

15.01.21 Deutschland: Paul-Ehrlich-Institut: 7 Tote + bisher 51 Menschen mit schwerwiegenden Impfreaktionen.
https://corona-blog.net/2021/01/15/paul-...impfreaktionen/

15.01.21 Frankreich: 30 Menschen mit schweren Nebenwirkungen
https://static.wixstatic.com/media/25239...4_24_50_pn.webp

15.01.21 Frankreich: Mann zwei Stunden nach Impfung tot.
https://mpr21.info/un-anciano-recluido-e...ibir-la-vacuna/

15.01.21 Israel: 4.500 Corona-Infizierte nach Impfung.
https://www.europe-israel.org/2021/01/is...recu-le-vaccin/

15.01.21 USA: Gesundheitsbehörden melden 29 gefährliche Reaktionen.
http://www.wochenblick.at/gesundheitsbeh...uf-cov-impfung/

16.01.21 Deutschland: Corona-Ausbruch in Altersheim nach Impfaktion.
http://www.merkur.de/bayern/corona-impfu...m-bayernvorwurf-
lichtenfels-zr-90167519.html

16.01.21 Belgien: 82-Jähriger stirbt nach Impfung.
https://de.rt.com/europa/111878-weiteres...chverabreichung-
von-biontech-pfizer-vakzin/

16.01.21 Deutschland: 2 Seniorinnen direkt nach Impfung gestorben.
https://unser-mitteleuropa.com/nrw-die-n...g-nach-impfung/

16.01.21 Frankreich: 2 Tote nach Impfung.
http://mai68.org/spip2/spip.php?article7794

16.01.21 Norwegen: 23 Tote nach Impfung.
https://www.wochenblick.at/skandal-in-no...ovid-impfungen/

16.01.21 USA: 55 Tote nach Impfung.
https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3426045.html

18.01.21 USA: Kalifornien stoppt Moderna-Impfung wegen häufigen allergischen Reaktionen
https://www.wochenblick.at/kalifornien-s...che-reaktionen/

19.01.21 USA: 55 Tote + 6.741 Fälle mit Impfnebenwirkungen.
https://www.wochenblick.at/us-datenbank-...kungen-55-tote/

19.01.21 Frankreich: 5 Tote nach Impfung.
https://www.ladepeche.fr/2021/01/19/covi...ere-9321027.php

20.01.21 Deutschland: 9 Todesfälle nach Impfungen.
https://www.wochenblick.at/corona-impfun...hland-gemeldet/

20.01.21 Frankreich: 5 Franzosen kurz nach Corona-Impfung gestorben – 139 schwere Nebenwirkungen.
https://www.krone.at/2323101
22.01.21 Schweiz: 42 Nebenwirkungen, davon 16 schwerwiegende, 5 Tote nach Impfung.
https://www.blick.ch/wirtschaft/swissmed...id16306989.html

26.01.2021 Deutschland, Bodensee: 13 von 40 Senioren eines Pflegeheimes sterben nach Covid19-Impfung; 15 weitere werden nach der Impfung positiv auf das Coronavirus getestet.
https://www.wochenblick.at/nach-impfunge...ssenausbrueche/
https://www.suedkurier.de/region/bodense...410936,10719797

Doch es kommt vielleicht noch dicker: Impf-Insider, wie beispielsweise die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Cahill, alarmieren, dass sehr viele Covid-Geimpfte aufgrund der neuartigen mRNA-Impfstoffe erst mehrere Monate zeitversetzt sterben könnten.
Mit diesen Meldungen wollen wir weder Panik verbreiten noch eine Impf-Phobie erzeugen, sondern zum konstruktiven Mitdenken aufrufen. Denn auffällig ist, dass vonseiten der meisten Behörden und der Politik ein Zusammenhang von Schädigungen, Corona-Infektionen und Todesfällen mit der Covid19-Impfung postwendend und zum Teil vehement geleugnet wird. Macht Sie das nicht auch stutzig? Und warum werden die sehr vielen namhaften Experten, die weltweit mit allem Nachdruck vor der neuartigen Covid19-Impfung gewarnt hatten, anhaltend von Politik und Leitmedien entweder totgeschwiegen oder mundtot gemacht?
Ist der öffentliche Dialog mit allen Fachkräften nicht überfällig! Und müssten hierbei nicht auch die Finanz-, Wirtschafts- und sonstigen Experten gehört werden, die eindrücklich bezeugen, dass die Covid-Pandemie nur der Vorwand für einen globalen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Umbau sei?
Weil die Leitmedien nicht zur offenen Diskussion beitragen, müssen es die Bürger selbst in die Hand nehmen. Wenn Sie diesen Eindruck teilen können, sprechen Sie mit Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, sowie Lehrern und anderen Trägern unseres öffentlichen Lebens darüber. Und wenn es Ihnen ein besonders wichtiges Anliegen ist, dann fordern Sie das öffentliche Gespräch bei Politikern und Journalisten der Leitmedien ein.


von hm.
Quellen/Links:
Behörden verschweigen massenhaft Corona-Impfschäden:
www.legitim.ch/post/schockierende-bilder...mpfsch%C3%A4den


Warum viele Menschen Monate nach einer Covid19-Impfung sterben werden:
https://corona-transition.org/professor-...impfung-sterben


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#87 von Dörte Donker , 04.02.2021 18:08

Hier einmal Erklärungsansätze, wie s zu Autoimmunantworten duech Impfungen kommt:

Aus Erbsünde der Impfstoffe:

Zitat
Jüngste Studien haben gezeigt, dass eine umfangreiche Peptid-Identitätsplattform Entitäten charakterisiert, die den gesamten evolutionären Bogen von Viren bis zum Menschen umfassen. Diese Studien stellten auch fest, dass es eine immunübergreifende Reaktivität bei Viren und Bakterien sowie zwischen mikrobiellen Organismen und Menschen gibt. Diese Peptid-Gemeinsamkeit stellt Hindernisse für die Diagnostik dar, belastet die therapeutische Impfung mit schädlichen Kollateraleffekten und kann zu Autoimmunerkrankungen führen. Die vorliegende Studie 1 rekapituliert die Bedeutung der Kreuzreaktivität von der molekularen Mimikry-Hypothese bis zum Phänomen der mikrobiellen Immunevasion; 2) analysiert die Auswirkungen der Kreuzreaktivität auf die Frage der Selbst-Nicht-Selbstdiskriminierung; 3) hebt die negative Rolle hervor, die Kreuzreaktionen bei der Umsetzung der Immunologie in wirksame Impfstoffe spielen; 4) umreißt den Teufelskreis, der Peptid-Gemeinsamkeit, mikrobielle Immunflucht, adjuvante Impfstoffe und Autoimmun-Kreuzreaktionen verbindet; und 5) zeigt schlüssig die Sequenzeindeutigkeit als grundlegendes Kriterium für die Entwicklung wirksamer Impfstoffe an, die von Autoimmunkreuzreaktionen ausgenommen sind.



https://www.sciencedirect.com/science/ar...896841117302226

Zitat
Das Endergebnis ist die Aktivierung mehrerer pro-inflammikulärer Kaskaden, einschließlich der Montage von entzündungshemmenden Plattformen, der Reaktion des Typs I Interferon (IFN) und der nuklearen Translokation des Transkriptionsfaktors Kernfaktor (NF)-kB [7].

Wichtig ist, dass die Up-Regulierung dieser immunologischen Bahnen weithin als Grundlage für mehrere immunvermittelte Krankheiten angesehen wird, insbesondere bei genetisch veranlagten Probanden, die eine eingeschränkte Clearance von Nukleinsäuren haben [8]. Dies könnte insbesondere bei jungen weiblichen Individuen gelten, aufgrund der Überexpression von X-verknüpften Genen, die über die antivirale Reaktion und die stimulierende Wirkung von Östrogenen auf das Immunsystem präsidieren. Das X-Chromosom enthält mehrere Gene, die an der Immunantwort beteiligt sind, einschließlich TLR7- und TLR8-Gene, und etwa 10% der microRNAs, die indirekt die Aktivierung des Immunsystems steuern [9].




https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7833091/

Zitat
Darüber hinaus kann die sekundäre Immunantwort je nach erster viraler Exposition zu einer antikörperabhängigen Verbesserung der Krankheit oder im Gegenteil führen, sie könnte Anergie auslösen. Beide lösten den Verlust der Krankheitserregerkontrolle aus und induzieren abnorme klinische Folgen.


https://www.sciencedirect.com/science/ar...896841117302226

Zitat
Die beiden Hauptkategorien von Krankheiten, die in der biomedizinischen Literatur, die durch Impfungen ausgelöst werden, Systemischer Lupus Erythematodes, Psoriasis, Arthritis, Multiple Sklerose, Hepatitis, Uveitis, Pseudolymphom, Guillain-Barre-Syndrom, Thrombozytopenische Purpura, etc.) und neurologische (z.B. Zentrale Demyelinatierende Krankheiten, Entwicklungsstörungen, febrile Anfälle, Narkolepsie, Enzephalomyelitis, Autonome Dysfunktion usw.). Andere sind Diabetes, Magen-Darm, Gelenk-bezogene, nekrobiotische Granulom, Neutropenie, Lungenfibrose, etc.
Hauptsyndrome im Zusammenhang mit der systemischen Toxizität des adjuvanten Impfstoffs: akute Phasenreaktion (APR), Überempfindlichkeitsreaktionen, Induktion oder Verschlechterung von Autoimmunerkrankungen, Veränderung des Arzneimittel-Leberstoffwechsels, Vaskuläres Lecksyndrom (VLS), orale Immunsuppression oder Toleranz nach der Impfung [140].
Impfungen können auch zum Mosaik der Autoimmunität beitragen. In diesem Bericht werden Beweise für die Assoziation von Impfungen und die Entwicklung dieser Krankheiten
vorgestellt. Selten berichtete Nachimpfung Autoimmunerkrankungen gehören systemische Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, entzündliche Myopathien, Multiple Sklerose, Guillain-Barre-Syndrom, und Vaskulitis [141].
Toplak et al. berichteten über die Produktion von Autoantikörpern (wie Antiatom- und Antiphospholipid-Antikörper) bei 92 gesunden medizinischen Arbeitskräften bis zu 6 Monate nach der Grippeimpfung. Andere Studien haben eine Jahrelange Latenzzeit zwischen HiB-Impfung und Diabetes mellitus sowie zwischen HBV-Impfung und Demyelinierungsereignissen gezeigt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Latenzzeiten von Tagen bis zu Jahren für die Nachinfektion und die Autoimmunität nach der Impfung reichen können [142].
Erwachsene, die HBV erhielten, hatten signifikant erhöhte Quotenquoten (OR) für Multiple Sklerose (OR = 5,2, p < 0,0003, 95 % Konfidenzintervall (CI) = 1,9–20), optische Neuritis (OR = 14, p < 0,0002, 95 % CI = 2,3–560), Vaskulitis (OR = 2,6, p < 0,04, 95 % CI = 1,03–8,7), Arthritis (OR = 2,01, p < 0,0003, 95 % CI = 1,3–3,1), Alopezie (OR = 7,2, p < 0,0001, 95 % CI = 3,2–20), Lupus erythematodes (OR = 9,1, p < 0,0001, 95 % CI = 2,3–76), rheumatoide Arthritis (OR = 18 p < 0,0001, 95 % CI = 3,1–740) und Thrombozytopenie (OR = 2,3, p < 0,04, 95 % CI = 1,02–6,2) im Vergleich zur TCV-Gruppe. Es wurde ein minimaler Störfehler oder systematischer Fehler beobachtet [143].
Der Unterschied in der kumulativen Inzidenz zwischen den Empfängern von 4 Dosen und denen, die 0 Dosen erhalten, beträgt 54 Fälle von IDDM/100.000 (P = 0,026) nach 7 Jahren (relatives Risiko = 1,26). Die meisten zusätzlichen Fälle von IDDM traten in statistisch signifikanten Clustern auf, die in Zeiträumen auftraten, die etwa 38 Monate nach der Immunisierung begannen und etwa 6–8 Monate dauerten. Die Immunisierung mit pädiatrischen Impfstoffen erhöhte das Risiko für Insulindiabetes bei NOD-Mäusen..... Die Exposition gegenüber HiB-Impfungen ist mit einem erhöhten Risiko für IDDM verbunden. NOD-Mäuse können als Tiermodell für durch Impfungen induzierten Diabetes verwendet werden [144]

Die oben analysierten COVID-19-Impfstoffsicherheitserwägungen werden noch schlüssiger angesichts der Tatsache, dass die Kreuzreaktivität den Mechanismus darstellen könnte, der der Immunpathologie und der mit der Coronavirus-Infektion verbundenen Krankheitsmenge zugrunde liegt [145]. Die Begründung ist, dass die Gemeinsamenutzung von Peptiden zwischen SARS-CoV-2 und menschlichen Proteinen Immunreaktionen auslösen könnte, die nicht nur das Virus, sondern auch die menschlichen Proteine treffen, mit daraus resultierenden Autoimmunpathologien im menschlichen Wirt [146].



https://www.sciencedirect.com/science/ar...4248?via%3Dihub

Toxikologische Berichte
Band 7, 2020, Seiten 1448-1458


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#88 von Dörte Donker , 18.02.2021 10:57

https://www.kla.tv/2021-02-17/18151&autoplay=true

Sachliche Auseinandersetzung gefragt: Verändert der mRNA-Impfstoff unsere Gene? www.kla.tv/18151
17.02.2021

[Moderation:] Befürworter und Kritiker der neuen Corona-Impfstoffe werden aktuell in zwei zunehmend unversöhnliche Lager gespalten. Was die einen als das Heilmittel im Kampf gegen Corona anpreisen, sehen die anderen wegen möglichen Nebenwirkungen als Gefahr. Verfolgt man die Berichterstattung der Hauptmedien, fällt ein starkes Ungleichgewicht auf. Denn jegliche Kritik an oder Zurückhaltung vor der Corona-Impfung, finden kein Gehör oder werden lächerlich gemacht. Die Folge ist, dass keine seriöse wissenschaftliche Pro-Contra-Diskussion stattfindet.

Ein Paradebeispiel dafür ist das heiße Thema „Verändern mRNA-Impfstoffe unsere Gene?“. Hierzu schrieb Focus am 19.11.2020: [Sprechstimme:] „Verschwörungstheoretiker und Impfgegner […] opponieren schon jetzt gegen eine mögliche Zulassung der Präparate. Die Begründung: Die verwendete Impftechnologie sei neu und unerprobt und verändere die DNA des Menschen. Das könne Krebs und Autoimmunerkrankungen auslösen.“

[Moderation:] Warum werden Wissenschaftler postwendend als Verschwörungstheoretiker und Impfgegner diffamiert, nur, weil sie bei ihrer Forschung auf Gefahren gestoßen sind und ihre Mitmenschen alarmieren? Warum darf der Gleichsprech aus Pharmaindustrie, Politik und Leitmedien nicht infrage gestellt werden?
Bei solch brisanten Themen, die die Gesundheit der gesamten Bevölkerung betreffen, benötigen wir doch gerade offene und sachkundige Diskussionsansätze. Das macht doch das wissenschaftliche Arbeiten aus, dass Wissenschaftler aufgrund dessen, was sie beobachtet und gemessen haben, neue Leitsätze aufstellen und bisherige Thesen widerlegen.

Bevor wir nun nochmals zur Frage „Verändern mRNA-Impfstoffe unsere Gene?“ kommen, erklären wir vorab zum besseren Verständnis den Unterschied zwischen DNA und mRNA: DNA speichert in jeder einzelnen Körperzelle unsere gesamten Erbinformationen. Man könnte es vergleichen mit einem Kochbuch, in dem alle Rezepte für jeden Vorgang im Körper gespeichert sind. mRNA ist ähnlich aufgebaut wie DNA, sie dient unserem Körper, um jeweils ein einzelnes „Rezept“ zu kopieren und um dieses dann zur richtigen Stelle zu befördern, damit es dort ̶ im Bild gesprochen ̶ in eine „Mahlzeit“ umgesetzt werden kann. Im Körper wird mit Hilfe der mRNA dann der gewünschte Stoff produziert.
Nun zurück zur Frage „Verändern mRNA-Impfstoffe unsere Gene?“: Bis heute sind dazu folgende Fakten bekannt: Generell kann der menschliche Körper mRNA nicht in DNA übersetzen, weil ihm dazu ein Enzym fehlt. Normalerweise übersetzt der Körper nur DNA in mRNA, um mit dieser vom Aufbau her ähnlichen „Abschrift“ der DNA-Erbinformation Proteine zu erstellen. Daher machen sich berechtigterweise Kritiker der neuartigen Corona-Impfungen angreifbar, wenn sie auf mögliche DNA-Schädigungen verweisen, so, als seien sie eine unweigerliche Konsequenz von mRNA-Impfungen.

Trotzdem dürfen aber derartige Bedenken nicht als „Verschwörungstheorie“ vom Tisch gewischt werden.
Denn wenn dem menschlichen Körper das fehlende Enzym, das er selber nicht herstellen kann, künstlich verabreicht wird, dann kann er eben doch mRNA in DNA übersetzen. Das kann der Fall sein, wenn sich zeitgleich Retro- oder Lentiviren im Körper befinden, weil diese genau jenes Enzym, die sogenannte reverse Transkriptase, mitbringen. Solche Retroviren können also den Einbau der Impfstoff-mRNA in die menschliche DNA begünstigen. Beachtenswerterweise konnte laut einer Forschergruppe in Italien zum Beispiel im Masern-Mumps-Röteln-Impfstoff eine „Verunreinigung“ mit genau diesen Retroviren nachgewiesen werden. Auch das ist keine „Verschwörungstheorie“. Es ist in Wissenschaftskreisen ein diskutierter Fakt, dass Zellkulturen, in denen sich die Basissubstanzen der Impfstoffe befinden, derartige Verunreinigungen wie zum Beispiel diese Retroviren beinhalten können. Über die Zellkulturen können sie in Impfstoffe gelangen. Und eben das macht die mRNA-Impfstoffe unter Umständen dann eben doch brandgefährlich hinsichtlich einer potenziellen DNA-Veränderung.

Aber auch andere bereits beobachtete Nebenwirkungen der neuartigen Impfung dürfen nicht in den Hintergrund rücken oder gar verschwiegen werden. So hat Kla.TV in seinem Beitrag „Corona-Impfstoff: Größere Gesundheitsgefahr als die Erkrankung selbst?“ www.kla.tv/17038] darüber berichtet, dass in Tierversuchen bei den mRNA-Impfstoffen Autoimmunreaktionen beobachtet wurden. Ebenso gehören Überreaktionen des Immunsystems*, die auftraten, wenn die bereits geimpften Versuchstiere dem Erreger ausgesetzt wurden, zu den möglichen und bekannten Corona-Impfstoff-Nebenwirkungen. Diese Überreaktionen des Immunsystems sind auch bekannt als Zytokinsturm (= Zytokine verursachen massive Entzündungsreaktion) und ADE (= durch Impfung verstärkte Erkrankungsgefahr). Weiterhin sind Thrombosen, Embolien und durch Impfungen ausgelöste Lungenentzündungen (VAERD) in bisherigen SARS-Impfstoffversuchen belegt. (Zur Erklärung: Bei SARS handelt es sich auch um ein Coronavirus.) Die wissenschaftliche Literatur darüber ist übrigens jedem zugänglich.
Zusammenfassend zeigt sich, dass wir nun weltweit sehr wachsam sein müssen, in welche Richtung es geht: Sollen wissenschaftliche Diskurse ehrlich, differenziert und kritisch geführt werden oder sollen sie zu persönlichen Diffamierungskampagnen werden?
Da sich die Corona-Impfstoffe noch in einem „Experimentierstadium“ befinden, ist es umso wichtiger, dass über diese bekannten Zusammenhänge offen diskutiert wird – und zwar bevor es zu weiteren Massenimpfungen kommt.



von ddo./ts./hm.
Quellen/Links:
Biontech und Moderna: Verändern die Impfstoffe die DNA? Das sagen die Experten - FOCUS Online
https://www.focus.de/gesundheit/news/die...d_12677234.html

Retroviren – Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Retroviren...4ure%20vorliegt.

Der „Feind“ in uns
https://www.scinexx.de/service/dossier_p...dossierID=91453

Corvelva Association - Fokus auf Corvelva-Analyse - Zufällige Viren
https://www.corvelva.it/de/speciale-corv...us-viruses.html


Evidence of avian leukosis virus subgroup E and endogenous avian virus in measles and mumps vaccines derived from chicken cells: investigation of transmission to vaccine recipients - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10364336/


Joint treatment with azidothymidine and antiserum for eradication of avian leukosis virus subgroup a contamination in vaccine virus seeds - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30544189/

Viral nucleic acids in live-attenuated vaccines: detection of minority variants and an adventitious virus - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20375174/

www.kla.tv/17038

Do COVID-19 RNA-based vaccines put at risk of immune-mediated diseases? In reply to “potential antigenic cross-reactivity between SARS-CoV-2 and human tissue with a possible link to an increase in autoimmune diseases” (nih.gov)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7833091/

Vaccine- and natural infection-induced mechanisms that could modulate vaccine safety - ScienceDirect
https://www.sciencedirect.com/science/ar...4248?via%3Dihub

Original antigenic sin: A comprehensive review - ScienceDirect
https://www.sciencedirect.com/science/ar...896841117302226


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#89 von Werner Arndt , 18.02.2021 19:29

Zitat
18. Februar 2021

COVID-19-Impfung: Wahrscheinlichkeiten von Nebenwirkungen - Damit Sie wissen, worauf Sie sich einlassen!

Die Britische Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) hat die bislang ausführlichste Aufstellung über die Risiken und Nebenwirkungen, die mit einer COVID-19-Impfung mit den Impfstoffen BNT162b2 von Pfizer/Biontech und AZD1222 von AstraZeneca verbunden sind, veröffentlicht.

...

Die Einzelaufstellung der MHRA, in der jeder einzelne Fall einer Nebenwirkung dokumentiert ist, kann man in die Kategorie der Versuche stecken, Interessierte mit Einzeldaten so lange zu penetrieren, bis sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Einzeldaten, die ohne Relation dargestellt werden, sagen natürlich überhaupt nichts über die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung nach Impfung aus. Damit diese Daten etwas aussagen, muss man sie auf die Menge der Impfungen beziehen, die im UK durchgeführt wurden. Dazu muss man die Daten in den beiden Einzelaufstellungen mit der separat abgelegten Zusammenfassung in Verbindung bringen, was wiederum viel Arbeit bedeutet und es notwendig macht, sich die benötigten Daten zusammen zu suchen. Auch das scheint Absicht zu sein, aus der Kategorie, Abschreckung durch Arbeit.

Wir haben uns indes nicht abeschrecken lassen und stellen im Folgenden die nach unserer Kenntnis bislang erste Aufstellung der Gesamt- und Einzelrisiken, die sich mit einer Impfung mit BNT162b2 bzw. AZD1222 verbinden, dar. Die Grundlage der Berechnung der Wahrscheinlichkeiten, die in den beiden Spalten zu finden sind, die mit “Probability” überschrieben sind, stellen 9.262.367 Impfungen dar, die seit Anfang Dezember und bis zum 7. Februar im Vereinigten Königreich durchgeführt wurden, davon 5.964.320 mit BNT162b2 und 3.298.047 mit AZD1222. ...

Beginnen wir unten in der Tabelle: Die Wahrscheinlichkeit, nach Impfung mit AZD1222 Nebenwirkungen zu entwickeln, ist mit 0,62 um rund 30% höher als die Wahrscheinlichkeit, bei Impfung mit BNT162b2 Nebenwirkungen zu entwickeln. Die entsprechenden Angaben beziehen sich auf die Anzahl der Geimpften, die Nebenwirkungen entwickelt haben. Dass es in der Regel nicht mit einer Nebenwirkung getan ist, zeigt der Wert, der sich in der Zeile von “Insgesamt berichtet” findet. Für den Impfstoff von Pfizer/Biontech sind rund 3 verschiedene Nebenwirkungen die Regel, beim Impfstoff von AstraZeneca sind im Durchschnitt 3.6, also fast vier verschiedene Nebenwirkungen zu erwarten, bei den 0,62%, die Nebenwirkungen entwickeln, das sind 620 Geimpfte auf 100.000 Geimpfte. Auf 100.000 Geimpfte kommen 3 Tote, die nach Impfung mit Pfizer/Biontech BNT162b2 und 4-5, die nach Impfung mit AstraZeneca AZD1222 verstorben sind.

Die häufigsten Nebenwirkungen, die sich einstellen, fallen in die Kategorie der “generellen Beschwerden”, die Wahrscheinlichkeit, nicht nur eine, sondern mehrere “generelle Beschwerden” zu entwickeln, ist für beide Impfstoffe dann, wenn generelle Beschwerden entwickelt werden, sehr hoch. Die häufigsten “generellen Beschwerden” sind Müdigkeit, Unwohlsein, Fieber, Frösteln, Schmerzen, Schwellungen, Schmerzen in der Brust und Blutergüsse. Die Wahrscheinlichkeit, generelle Beschwerden nach Impfung zu entwickeln, ist für den Impfstoff von AstraZeneca mehr als doppelt so hoch als für den Impfstoff von Pfizer/Biontech: 378 von 100.000 mit BNT162b2 Geimpfte entwickeln generelle Beschwerden, 822 von 100.000 mit AZD1222 Geimpfte.

Vergleichsweise hoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, ein Leiden des zentralen Nervensystems zu entwickeln, 222 von 100.000 mit BNT162b2 Geimpfte, entwickeln ein entsprechendes Leiden, bzw. 489 von 100.000 mit dem Impfstoff von AstraZeneca Geimpfte. Unter “Leiden des zentralen Nervensystems” sind die folgenden Nebenwirkungen am häufigsten: Lethargie, Kopfschmerzen, Migräne, Benommenheit, Parästhesie (z.B. Kribbeln der Haut) und Zittern.

An dritter und vierter Stelle der Nebenwirkungen rangieren Muskel- und Gewebeschmerzen bzw. Verdauungsbeschwerden. 160 von 100.000 mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech Geimpfte entwickeln Muskel- und Gewebeschmerzen, 130 von 100.000 entwickeln Verdauungsbeschwerden. Die entsprechenden Anteile für AstraZeneca: 275 von 100.000 Geimpften entwickeln Muskel- und Gewebeschmerzen, 248 von 100.000 Verdauungsbeschwerden. Bei Muskel- und Gewebeschmerzen sind Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Schmerzen in den Extremitäten am häufigsten. Die Verdauungsbeschwerden sind alle abführend, in die eine oder andere Richtung: Durchfall oder Erbrechen halten sich die Waage, Übelkeit ist die häufigste Nebenwirkung in dieser Kategorie.

Bluterkrankungen umfassen im wesentlichen Erkrankungen des Lymphsystems, Herz-Kreislauferkrankungen umfassen in der Hauptsache Herz-Rhythmus-Störungen, wobei 17 der Pfizer/Biontech und 10 der AstraZeneca assoziierten Todesfälle in dieser Kategorie zu verzeichnen sind, Herzstillstand ist hier die häufigste Todesursache. Die meisten Todesfälle, 98 bei Pfizer/Biontech und 100 bei AstraZeneca assoziierten Todesfällen, finden sich in der Kategorie “Generelle Beschwerden”. Woran genau die entsprechenden Patienten verstorben sind, darüber schweigt sich die Statistik leider aus.

Die Ergebnisse scheinen mit dem, was aus den Trials bekannt ist, überein zu stimmen. Im Einzelnen müssen wir das noch prüfen. Die Tabelle oben kann jeder dazu benutzen, sein eigenes Risiko, sofern er sich impfen lassen will, auf Grundlage seiner Schwachstellen zu berechnen. Wer z.B. zu Verdauungsbeschwerden und Kopfschmerzen neigt, der hat eine kombinierte Wahrscheinlichket von .13 + .22 = .35 bei Impfung mit BNT162b2, eine der beiden Nebenwirkungen zu entwickeln, wenn er also der eine unter 300 Geimpften ist, dann hat er Pech. Für AstraZeneca, AZD1222, beträgt das kombinierte Risiko .25 + .49 = .74, d.h. 2 unter 150 Geimpften entwickeln eine der beiden Nebenwirkungen.

Die Aufstellung in der Tabelle basiert auf tatsächlich eingetreteten Folgen unmittelbar nach Impfung, Langzeitfolgen sind dabei nicht berücksichtigt.

https://sciencefiles.org/2021/02/18/covi...sich-einlassen/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 941
Registriert am: 03.06.2017


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#90 von Dörte Donker , 21.02.2021 12:48

jetzt mal zum Vektorimpfstoff von Astra Zeneca:
https://www.berliner-zeitung.de/gesundhe...offen-li.140647

Zitat
Das Adenovirus schleust den Bauplan in die menschliche Zelle ein
Den sogenannten viralen Vektoren haben Wissenschaftler die Gene entfernt, die für ihre Vermehrung notwendig sind, es handelt sich um nicht replizierende Vektorimpfstoffe. Das Viruskonstrukt wird verimpft, schleust die enthaltende Erbinformation in menschliche Zellen ein – und danach zeigt sich ein wichtiger Unterschied zu den mRNA-Impfstoffen. Die DNA der Adenoviren muss in mRNA umgeschrieben werden. Die Virus-Erbsubstanz muss dafür in den Zellkern, denn nur dort sind die entsprechenden Enzyme vorhanden. Zwar werden Adenoviren während ihres Vermehrungszyklus nicht ins Genom integriert, anders als etwa Retroviren wie HIV. Aber ihre DNA liegt definitiv im Zellkern vor.

Es gibt noch keinen einzigen Impfstoff auf Basis der Adenovirus-Technologie, der in vielen Menschen verimpft wurde. Lediglich ein Ebola- und ein Dengue-Vakzin sind zugelassen, aber noch kaum angewendet. Dass Virus-Erbsubstanz in den Zellkern gelangt, ist für zugelassene Impfstoffe zudem ungewöhnlich. Totimpfstoffe gelangen gar nicht in den Zellkern. Lebendimpfstoffe, bestehend aus abgeschwächten Erregern, richten sich meist gegen RNA-Viren, wie etwa Mumps, Masern und Röteln, und brauchen folglich kein Umschreiben ihrer Erbsubstanz im Zellkern. Der Pockenimpfstoff enthält zwar DNA, bringt jedoch die Maschinerie zum Umschreiben in RNA mit, vermehrt sich dementsprechend im Zellplasma und muss nicht in den Zellkern. Einzig der Windpockenimpfstoff enthält DNA, die in den Zellkern wandert. Jedoch besitzen diese Erreger natürlicherweise einen Mechanismus, der eine Integration des Virus-Genoms in die Wirts-DNA verhindert.

Es könnte geschehen, dass DNA, die im Zellkern außerhalb der Chromosomen vorliegt, in das Genom eingebaut wird – ein zufälliger Prozess, genannt heterologe Rekombination. „Diese Integration passiert leider nicht ganz so selten, wie man es sich erhoffen würde“, sagt Christian Münz, Professor für virale Immunbiologie an der Universität Zürich. „In Mäusen wird eines von einer Million injizierten Viren in die Wirts-DNA integriert – und beim Astrazeneca-Impfstoff werden je nach Dosierung 25 bis 50 Milliarden Viren gespritzt.“ Daraus ergebe sich verglichen mit dem mRNA-Impfstoff ein höheres Risiko für Langzeitschäden. Krebs könnte die Folge sein, so wie er bei frühen Gentherapien aufgetreten ist. „Da hat man allerdings Retro- und Lentiviren verwendet, die sehr viel häufiger integrieren“, sagt Münz. „Bei Adenoviren ist das Risiko viel geringer.“



Hier findet nun wirklich eine fragwürdige genetische Manipulation statt. Dafür werden solche Adenovirus Vektoren eigentlich auch benutzt.
Vom Proteinmimikry und Kreuzreaktivität, die Autoimmunerkrankungen auslösen können, wird hier ja noch gar nicht gesprochen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 734
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 21.02.2021 | Top

   

Wehren wir uns!
10.000 schwangere Männer und dringender Klärungsbedarf (Der Thread zum Test)

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz