Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Zwischen Irrlicht und Feuer

#1 von Dr.Josef Haas , 19.01.2021 16:42

Zwischen Irrlicht und Feuer

Diese Überschrift, Titel des bekanntesten Buches von Max von der Grün (1926-2005), soll
einmal die im "Muslim-Forum" gegenwärtig behandelten Themen ins Blickfeld rücken.
Durchaus wichtig, handelt es sich doch bei ihm inzwischen um eines der bekanntesten
oppositionellen Internetforen dieses Landes.
Umso bedauerlicher erscheint es dann allerdings in diesem Zusammenhang, dass in ihm wirklich
wichtige Themen, wie etwa die verbrecherische Politik des USA-Imperialismus und Israels gegenüber
dem Iran oder der zionistische Terror in Palästina kaum (mehr) eine Darstellung finden.
Meine Beiträge dazu möchte ich hier absichtlich nicht erwähnen.
Stattdessen wird hier beispielsweise die Frage erörtert "Was soll ein Muslim bei einer möglichen Bundes-
tagswahl wählen?".
Die Antwort darauf ist dabei doch sonnenklar: Keine Partei aus dem hiesigen relevanten Politspektrum,
denn er würde doch von den etablierten Parteien, ebenso wie jeder Andersorientierte, sofort nach seiner
Stimmabgabe getäuscht. Dies stellt eben eine BRD-Realität dar, wo nur noch das als "staatstragend"
akzeptiert wird, was in den Vereinigten Staaten und natürlich Israel gefällt.
Hinzu kommt noch, dass die derzeit größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag, also die sogenannte
"Alternative für Deutschland", sich an Israel-Treue von niemandem übertreffen lassen möchte, was die anderen
Parteien und insbesondere den "Zentralrat der Juden in Deutschland" aber nicht davon abhalten, sie stets und
ständig als "antisemitisch" zu bezeichnen.
Auch die Thematik "10.000 schwule Männer und dringender Klärungsbedarf" berührt doch eine eher drittrangige
Angelegenheit, wurde aber trotzdem bislang von 6.541 Interessenten angeklickt.
Ansonsten dominiert in den Spalten des Forums Corona mit einer Eindeutigkeit, die, obwohl diese Problematik
erfreulicherweise anders als in den etablierten Medien behandelt wird, doch von der Häufigkeit der hier zu
findenden Kommentare durchaus mit ihnen konkurrieren könnte.
Sicherlich wird sich an dieser inhaltlichen Ausrichtung des Forums aber auch künftig kaum etwas verändern.
Eigentlich schade, denn, wenn auch das in Teheran bisher kaum bemerkt worden zu sein scheint, die Washingtoner
Administration kann, selbst wenn sie es wollte, die Todfeindschaft der amerikanischen Politik gegenüber dem
revolutionären Iran nicht der Vergangenheit angehören lassen. Dafür sorgt ja schon von vorneherein das Israel
verpflichtete Judentum in den Staaten.
Jede Hoffnung auf einen Kurswechsel des neuen amerikanischen Präsidenten, wie sie hierzulande immer wieder
Hassan Rohani unterstellt wird, ist und bleibt daher eine gemeingefährliche Illusion.
Der Konsument des "Muslim-Marktes" bekommt allerdings davon kaum etwas mit.
Dessen Seiten werden demgegenüber förmlich mit anderen Themenbereichen überflutet, oder soll man bereits sagen
zugemüllt?
So weit will und werde ich allerdings (noch) nicht gehen, denn zumindest bei ihm existiert ja doch noch die Hoffnung
auf einen wirklich diesen Namen rechtfertigenden Meinungspluralismus.
Nur sollte er auch bald bemerkbar sein!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#2 von Werner Arndt , 20.01.2021 10:12

Lieber Herr Haas,

dieses Forum weist eine beachtliche Vielfalt auf, bietet neben islamischen Inhalten politischen Themen in Hülle und Fülle Raum. Die Administratoren gewähren hier weitgehende Meinungsfreiheit und erstellen zu gegebenen Anlässen auch selbst Beiträge mit konkreten Wahlempfehlungen.

Dgl. zu akzeptieren und vor allem auch den Umstand, dass die eigenen Ansichten nicht das Maß aller Dinge sind, sollte doch möglich sein.

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Vom Schmerzempfinden der Küken, Babys und Grünen-Wählern
Der Grund für diesen Artikel ist die langsam aber sicher näher kommende Bundestagswahl, die schicksalsentscheidend für unsere Heimat Deutschland sein könnte in einer Zeit des Weltumbruchs.


Was drittrangig ist, möge jeder selbst entscheiden und falls Sie oben mit der Passage zu schwulen Männern einen Bezug zum thread 10.000 schwangere Männer und dringender Klärungsbedarf (Der Thread zum Test) herstellen wollten:

Corona-Tests und deren Instrumentalisierung bilden die Grundlage bzw. Rechtfertigung für sämtliche der einschlägigen Maßnahmen mit all ihren Konsequenzen. Manche erkennen in diesem Thema eine gewisse Brisanz...

Zitat von Dr.Josef Haas im Beitrag Betrachtungen zur Maskenpflicht
Diese Corona-Pandemie hat auch und vor allem eines enthüllt: Diese BRD ist wohl eines der unsozialsten
Systeme, welche es je in der deutschen Geschichte gegeben hat. Und in diesem Zusammenhang gehe ich
sogar auf die erste Reichsgründung von Heinrich I. im Jahre 919 nach unserer Zeitrechnung zurück.
Denn während eine privilegierte Schicht hierzulande, bei einer viel geringeren Arbeitsbelastung als sonst,
verursacht durch die Epidemie, ihre Bezüge in gleicher Höhe weiter erhält, bekommen Freiberufler, wozu
auch meine Person zählt, erst einmal n i c h t s, wenn ihnen ihre Tätigkeitsbereiche abhanden gekommen
sind. Man wird zwar, wie es beispielsweise in Bayern geschieht, auf die Möglichkeit von Anträgen bei der
"örtlichen Regierung" aufmerksam gemacht- bis man aber- wenn überhaupt- von dort einmal Geld bekommt,
ist man, mir erscheint leider nur noch diese vulgäre Wortwahl angebracht, vielleicht schon verreckt.



Wer ständig niedrige Zugriffszahlen seiner Beiträge konstatiert, ist vielleicht gut beraten, die Ursachen bei sich zu suchen. Frau Donker gab bereits vor Monaten sachdienliche Hinweise. Themen mit Blickpunkt Palästina sind unbedingt von Bedeutung und erfahren im Forum z.T. auch angemessene Aufmerksamkeit (vgl. nochmals hier #2). Die Frage, warum dies bisher eher die Ausnahme darstellt, könnte eben auch Anlass für selbstkritische Überlegungen sein - im Ergebnis dann wahrscheinlich zielführender als Blockwart-Allüren.

Zitat von Dr.Josef Haas im Beitrag Verschwörer gegen Verschwörer
...meine Beiträge liest hier sowieso kaum jemand

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.052
Registriert am: 03.06.2017


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#3 von Dr.Josef Haas , 20.01.2021 10:49

Vielen Dank Herr Arndt für Ihren kritischen Beitrag.
Ich habe bereits vor einer halben Stunde gegenüber Frau Donker, die mich deswegen angeschrieben
hatte, meinen Fehler statt schwangerer schwuler Männer geschrieben zu haben, eingeräumt.
Bedauere ich.
Sie hätten allerdings nicht unbedingt einen von mir vor längerer Zeit geschriebenen Satz, wo ich mich
etwas über meine Resonanz im Forum beklagt habe, hervorholen müssen. Mittlerweile ist mir dies
nämlich völlig gleichgültig, ob jemand etwas von mir liest oder nicht.
Die mir zumindest unterstellte Blockwart-Mentalität war, ist und bleibt mir übrigens ebenso völlig
fremd.
Sie haben- ich will dies noch einmal betonen- natürlich genauso wie jede oder jeder andere das Recht,
mich zu kritisieren, denn der von Ihnen gegen mich erhobene Vorwurf, "dass die eigenen Ansichten nicht
das Maß aller Dinge sind", ist vollkommen grundlos, denn so denke ich gewiss nicht.
Den Grund meines Beitrages, dass Palästina und die Überfallabsichten gegenüber dem Iran hier, von meiner
Wenigkeit einmal abgesehen, seit geraumer Zeit von keinem anderen Mitglied dieses Forums mehr behandelt
worden sind, haben Sie allerdings nicht zu widerlegen vermocht!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#4 von Werner Arndt , 20.01.2021 11:47

Da gibt es nichts zu widerlegen, Herr Haas. Der thematische Schwerpunkt hier verschob sich in den vergangenen Monaten deutlich, was angesichts der politisch-gesellschaftlichen Entwicklung "vor unserer Haustür", welche Leser und Schreiber vielfach unmittelbar betrifft, kaum verwundert. Informationen zu diesem Themenkomplex kann man auch als bescheidenen Beitrag zur Verteidigung von Wahrheit und Gerechtigkeit betrachten.

In Sachen Palästina ziehen wir am gleichen Strang und ich habe natürlich die Absicht, mich auch in dieser Hinsicht weiterhin einzubringen - so Gott will. Realistischerweise ist aber davon auszugehen, dass dabei meinerseits kaum die "Schlagzahl" von Beiträgen mit Bezug zu deutschen Themen erreicht wird. Man kann das Ganze ja auch bewusst arbeitsteilig handhaben und wie bereits an anderer Stelle anklang, finde ich es ausdrücklich dankenswert, dass Sie die Situation des palästinensischen Volkes stets im öffentlichen Fokus halten.

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.052
Registriert am: 03.06.2017


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#5 von Tobias Martin Schneider , 20.01.2021 12:13

Sehr geehrter Herr Doktor Haas

Die Wahl des Titels (mit entsprechenden Schlagworten) hat sicherlich auch starken Einfluss darauf, wie oft ein Beitrag/Thread angeklickt oder nicht angeglickt wird...(habe gesehen, dass Sie meistens sehr allgemein klingende Titel verwenden, sodass es sich theoretisch um fast jedes Thema handeln könnte, erst wenn man Ihren Thread liest, versteht man um welches Thema es sich handelt...durch entsprechend starke Schlagworte im Titel, kann man das Interesse der Leser wecken!)

Werden zu einem Thread immer wieder neue Beiträge geschrieben & der ganze Thread dadurch immer wieder an erste Stelle ,,befördert", wird er auch entsprechend häufiger aufgerufen/angeklickt

Beispielsweise wurde der Threat ,,Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?" durch insgesamt 57 bisherige Beiträge immer wieder an erste Stelle des Unterforums ,,Religion & Politik" befördert & dadurch sicherlich entsprechend häufig aufgerufen/angeklickt & der Threat ,,10.000 schwangere Männer und dringender Klärungsbedarf (Der Thread zum Test)" durch immerhin insgesamt 75 bisherige Beiträge!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 613
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 20.01.2021 | Top

RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#6 von Dr.Josef Haas , 20.01.2021 13:36

Sehr geehrter Herr Schneider, ich kann es nur bedauern, dass aufgrund einer von mir einmal getätigten
Aussage nun plötzlich der Eindruck entstanden ist, mir ginge es hier um eine möglichst große Resonanz auf
meine Beiträge.
Ich habe allerdings schon verschiedentlich darauf hingewiesen, dass dies n i c h t der Fall ist.
Infolgedessen danke ich Ihnen zwar ausdrücklich für die mir im genannten Zusammenhang gegebenen Hinweise, das
ist für mich aber jetzt kein Thema.
Die Reaktionen auf meinen Beitrag haben mich allerdings sehr traurig gemacht, erscheine ich in ihnen letztlich doch
irgendwie als ein arroganter, selbstsüchtiger Mensch, der ich weiß Gott nicht bin.
Mir ging und geht es ja nur um eine winzige Art von individueller Solidarität für Palästina und dessen arme Menschen.
Mehr kann ich auch nicht zuwege bringen.
In diesem Sinne- trotz alledem- freundliche Grüße.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#7 von Tobias Martin Schneider , 20.01.2021 14:03

Sehr geehrter Herr Doktor Haas

Ich habe ganz & gar nicht den Eindruck, dass es Ihnen um Resonanz um Ihrer selbst willen geht sondern viel mehr & berechtigterweise um Resonanz um der Sache Palästinas willen...(also darum, an die Unterdrückung des Volkes Palästinas zu erinnern) das hat ganz sicher nichts mit Arroganz oder Selbstsucht Ihrerseits zu tun...ganz im Gegenteil

Ich danke Ihnen, dass Sie sich für die Unterdrückten einsetzen.
Möge GOTT Sie segnen & Sie mit dem besten belohnen!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 613
Registriert am: 06.03.2019


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#8 von Werner Arndt , 20.01.2021 14:26

Lieber Herr Haas,

danke für die Klarstellung. Man muss das wirklich nicht vertiefen, aber Fakt ist, dass geringes Interesse an bestimmten Beiträgen hier wiederholt thematisiert wurde.

Ebenfalls wiederholt wurde die Themenwahl anderer Schreiber beanstandet und zuletzt (30.12.) sogar als Ablenkung dargestellt. Dass dgl. ("zugemüllt") auf die Dauer nicht ohne Reaktion bleibt, dürfte kaum überraschen.

Ich nehme Sie keineswegs in der von Ihnen überspitzt umrissenen Weise wahr, wollte die Dinge an dieser Stelle aber auch nicht unkommentiert lassen. Wenn im Zuge des Austauschs in diesem thread das gegenseitige Verständnis verbessert wurde, wäre das jedenfalls zu begrüßen.

Lassen Sie uns in diesem Sinne gern wieder zu den eigentlichen Themen übergehen und konstruktiv zusammenarbeiten!


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.052
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 20.01.2021 | Top

RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#9 von Dr.Josef Haas , 20.01.2021 16:17

Lieber Herr Schneider, ich habe mich ungemein über Ihre Antwort gefreut.
Möge auch Sie Gott segnen und Ihnen Kraft geben!
Mit ebenso herzlichen wie dankbaren Grüßen
Ihr Josef Haas

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


RE: Zwischen Irrlicht und Feuer

#10 von Dr.Josef Haas , 20.01.2021 16:19

Lieber Herr Arndt, vielen Dank für Ihr jüngstes Schreiben.
Wollen wir in der von Ihnen darin vorgeschlagenen Art und Weise verfahren.
Ihr Josef Haas

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


   

Das geplante Verbrechen
Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz