Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Verschwörer gegen Verschwörer

#1 von Yavuz Özoguz , 10.06.2020 12:12

Verschwörer gegen Verschwörer

Und keiner merkt, dass sie alle Marionetten eines Systems sind, das davon lebt, dass Menschen gegen Menschen kämpfen und die Gesellschaften sich spalten.



Die Grundfrage ist so simpel wie erschreckend falsch beantwortet. Die Erde verfügt über so viele Ressourcen und so viel Reichtum, dass alle Menschen überall in Wohlstand leben könnten. Stattdessen leben einige wenige (es sind weniger als 100 Familien) in einem unermesslichen Überfluss und mindestens die Hälfte der restlichen sieben Milliarden haben nicht genug zu Essen oder darben an anderen Unterversorgungen. Doch wie kann es 100 Familien gelingen sieben Milliarden Menschen in Schach zu halten, dass sie nicht auf die Idee kommen, ihre Rechte als Menschen einzufordern von den Wölfen der Menschheit [1]? Ganze einfach: Die sieben Milliarden müssen in einem Dauerkonflikt miteinander stehen und dabei nicht bemerken, dass ihr Kampf sich gegen die Falschen richtet.

Die Presstituierten der Westlichen Welt haben ihre Deutungshoheit über wahre Nachrichten schon längst verloren. Als reinste Hofberichterstatter glauben ihnen viele kritische Teile der Bevölkerungen nicht mehr, selbst im sonst so regierungstreuen Deutschland nicht. Daher hat meine Wenigkeit sich einmal die Mühe gemacht und einige Zeit damit verbracht, einige berühmte „Verschwörungstheoretiker“ zu beobachten. Dazu zählen Xavier Naidoo, Eva Herman und Partner, Ken Jebsen, Heiko Schrang, Attila Hildmann und andere. Alle verfügen über eigene Telegram-Kanäle mit teils beachtlichen Abonnentenzahlen. Bevor ich auf die einzelnen „Verschwörungstheoretiker“ eingehe, soll hier Folgendes festgestellt werden. So skurril die jeweils aufgestellte und vertretene „Verschwörungstheorie“ im Einzelnen sein mag, so skurril wie diejenige der westlichen Presstituierten kann sie gar nicht sein. Die westliche Hofberichterstattung stellt einige Verschwörungstheorien auf, die so absurd und vernuftsverweigernd sind, dass keine noch so absurde Verschwörungstheorie an sie rankommen kann, selbst wenn es diejenige der flachen Erde, der Chemtrails oder von Ufos ist, die in meinen Augen allesamt blanker Unsinn sind.

Presstituierte wollen uns weismachen, dass die USA und Israel Demokratien seien und die westlichen Medien unabhängig. Sie stellen die Behauptung auf, dass ein atheistischer Jude aus Russland mehr Rechte in Palästina haben muss als ein einheimischer Palästinenser, weil Gott den Juden das Land versprochen hat und es den Holocaust gab. Sie behaupten, dass die Westliche Welt ein Interesse an Menschenrechten in der Welt hätte und dass der Kapitalismus die beste Wirtschaftsform sei. Westliche Presstituierte vertreten die Meinung, dass ewiges Wachstum zwingend notwendig sei und die Westliche Welt so viel Geld drucken kann und darf, wie sie nur wollen. Kurz zusammengefasst vertreten westliche Presstiuierte eine moderne Form des Rassismus, des Sklavenhandels und des Herrenmenschendenkens, die zu 30.000 Hungertoten an jedem Tag des Herrn in dieser Welt führt. Da sind mir doch Chemtrails-Fanatiker und Flache-Erde Spinner lieber, denn der Schaden, den sie anrichten, ist nicht vergleichbar mit dem mörderischen Weltsystem, das die echten Verschwörungstheoretiker im missbrauchten Namen von Frieden und Freiheit verbreiten.

Kommen wir nun aber zu den von den Presstituierten als Verschwörungstheoretiker bezeichneten Vertretern einer alternativen Meinung nicht nur zu Corona, die zudem nicht an flache Erden und Chemtrails glauben. Die Genannten stehen hier lediglich exemplarisch auch für Nichtgenannte, da sie in vielen grundsätzlichen Vorgehensweisen übereinstimmen. Die ehemalige ARD-Nachrichtensprecherin Eva Herman verbreitet mit ihrem Partner sehr viele Nachrichten unterschiedlichster Medien und kommentiert diese. Dabei geschehen – wie bei allen anderen „Verschwörungstheoretikern“ auch – immer wieder Fehler und Verbreitung von Falschnachrichten. Werden diese aufgedeckt, wird es im eigenen Kanal korrigiert. Eine Entschuldigung für die Verbreitung von Falschnachrichten findet man aber bei kaum einem der „Alternativen“. Darin unterscheiden sie sich kaum von der Hofberichterstattung, allerdings mit dem Unterschied, dass die professionellen Presstituierten selbst ihre Fehler fast nie zugeben. Eva Herman verbreitet eine sehr skurrile Mischung aus rechter Gesinnung (gegen linke Verschwörung), Gebeten im christlichen Rahmen (wobei sie bibelfest ist) und Abneigung gegen Migranten. Sie ist dabei zweifelsohne sehr selbstkritisch gegenüber der Einstellung der Westlichen Welt, aber von einem spalterischen Denken kann auch sie sich nicht befreien. Sie steht zwar gegen die Regierung aber zuweilen auf der Seite von ausgerechnet Donald Trump. Sie will zwar christliche Werte stützten, aber der christliche Wert der Nächstenliebe, insbesondere gegenüber den 30.000 jeden Tag an Hunger sterbenden in dieser Welt, kommt kaum vor. Man wird sie nicht mit der Impfpflicht oder anderen unterdrückerischen Maßnahmen der Westlichen Welt reinlegen können, aber bezüglich der Spaltung der Menschheit spielt sie – wahrscheinlich eher unwissentlich – mit.

Ken Jebsen, der eigentlich Kayvan Soufi Siavash heißt, ist kein solcher Star in Telegram wie Eva Herman, aber an den Erfolg seines YouTube-Kanals kommt kaum ein „Verschwörungstheoretiker“ heran. Seine Redegeschwindigkeit zeugt von einer enormen körperlichen Kondition, bei der man zuweilen das Gefühl hat, dass er vergisst zu atmen. Inhaltlich stellt er sich – wie alle anderen „Verschwörungstheoretiker“ auch – gegen die Unterdrückung, insbesondere in Deutschland. Seine Haltung gegenüber Migranten ist – wahrscheinlich, weil er selbst einen Migrationshintergrund hat – sichtlich nicht so ablehnend wie diejenigen von Eva Herman und er spaltet die Gesellschaft auch nicht in dem Maß, sondern konzentriert sich mehr auf die Machthaber und ihre Verbrechen. Aber auch er steht nicht unbedingt an der Seite der jeden Tag 30.000 an Hunger Sterbenden in dieser Welt. Offensichtliche Unterdrückungsmechanismen, wie z.B. der koloniale Zionismus, deren Opposition in Deutschland schwer zu „vermarkten“ ist, finden bei ihm genau so wenig Widerhall wie bei Eva Herman.

Xavier Naidoo ist der wohl am schwersten einzustufende unter den ersten drei Genannten. Anders als die anderen bedient er sich des Elements der Musik, die er beherrscht. Seine Diskussion mit Eva Herman über die Bibel erweckt den Eindruck, dass er sich in der Bibel besser auskennt, obwohl er ihr offensichtlich kritischer gegenübersteht. Als Nachkomme von teils südafrikanischen Eltern engagiert er sich zwar gegen Rassismus aber sein Hauptthema scheint der Kampf gegen die abartige Pädophilie im Westen zu sein. Hierin ist er mehr vertieft als die anderen. Sein „Spaltpotential“ schätze ich als geringer ein als dasjenige von Jebsen und Herman, aber auch er will Deutschland vor zu vielen Migranten schützen. Und Attila Hildmann ist eigentlich mehr als veganer Koch bekannt aber im Zuge der Covid-Verschwörung auch zum „Verschwörungstheoretiker“ mutiert.

Alle genannten vertreten Ansichten, die man eher als „rechts“ einstufen würde, so weit jene alte Schubladeneinteilung überhaupt noch Sinn macht. Sie gehören alle zu Menschen, die nicht ihre Energie dafür aufwenden, den 30.000 an Hunger sterbenden in dieser Welt zu helfen und die Ursachen zu bekämpfen, sondern auch sie spalten die Gesellschaft in jene, die so oder so ähnlich wie sie denken und jene, die anders denken. Keiner von ihnen merkt, dass er mit seiner Spaltmethode ausgerechnet jenen dient, die er zu bekämpfen vorgibt.

Der einzige, der etwas aus dem Rahmen fällt ist Heiko Schrang mit seinem Motto: Erkennen, Erwachen, Verändern. Er erfüllt eine Aussage Imam Alis, dass die Menschen im späteren Verlauf ihres Lebens ihren Vorbildern ähnlicher sehen als ihren Eltern. So stellt er allein körperlich ein Aussehen nach, wie sich die heutige Westliche Welt eine Buddha vorstellt. Er versucht stets positive Gedanken zu verbreiten und ruft auch nie direkt oder indirekt zu negativen Gefühlen gegen irgendwelche Bevölkerungsgruppen auf. Offensichtlich ist er der Einzige, der seinen Hass unter Kontrolle halten kann. Er ist aber eine Ausnahme unter den „Verschwörungstheoretikern“.

Die Genannten verlinken oft zueinander und kopieren viele Inhalte voneinander, so dass sie jeweils füreinander werben. Alle sind gegen Antifaschisten und sehen darin wiederum eine Verschwörung in der Verschörung. Alle gemeinsam haben eine sehr „skeptische“ oder gar keine Haltung zum Islam und den Muslimen in Deutschland und wollen mehr oder weniger nichts mit ihnen zu tun haben (fast alle haben ein Interview mit dem Muslim-Markt abgelehnt oder gar nicht erst geantwortet). Der Rassismus, der in ihren Worten zuweilen mitschwingt, ist nicht zu vergleichen mit dem Rassismus der westlichen Presstiuierten, aber ganz frei von solch einem Denken sind sie alle nicht. Keiner von ihnen sieht den Menschen an erster Stelle als gleichwertiges menschliches Wesen oder gar als Träger des Geistes Gottes im Herzen unabhängig von seiner Herkunft, Farbe und Nationalität. Trumps „Amerika first“ spiegelt sich in allen ihren Gedanken wieder mit dem Unterschied, dass sie „Deutschland zuerst“ denken. Heiko Schrang ist geprägt durch seinen Buddhismus am ehesten frei von rassistischem Gedankengut.

Alle genannten Seiten – aber auch andere – werden indirekt durch die deutschen Presstituierten promotet, indem immer wieder „Berichte“ über sie verfasst werden. Jene „Berichte“ sind nichts anderes als übelste Verleumdungen der „Verschwörungstheoretiker“. Dabei greifen die Systemmedien offensichtlich auch auf eigens hierfür geschaffene „alternative“ Figuren zurück [2]. Jene Verleumdungen sind zuweilen so offensichtlich, dass die Presstituierten entweder davon ausgehen, dass ihre eigene Leserschaft geistig kurz vor der Einweisung in eine Nervenklink steht oder aber das Ziel ist es gerade einen Teil der Leserschaft auf die „Gegenseite“ zu befördern, damit der Kampf der Streithähne ausgeglichener ist. Ich erinnere mich, dass wir auf dem Schulhof auch einen eigenen Mitspieler zur Gegnermannschaft übertragen haben, wenn die eigene Überlegenheit so groß war, dass das Spiel keinen Spaß mehr machte.

Aber die 30.000 jeden Tag an Hunger sterbenden, die Dauerunterdrückung der Palästinenser, der anhaltende Imperialismus der Westlichen Welt und die anhaltenden systembedingten Verbrechen des imperialistischen Kapitalismus (nicht nur zu Corona-Zeiten) ist nicht das Hauptthema der „Verschwörungstheoretiker“. An der Seite der durch den Imperialismus wirklich unterdrückten Völker wie Iran, Afghanistan, Venezuela, Kuba oder Jemen, um nur einige zu nennen, steht keiner von ihnen. Während alle Alternativen vorgeben, sich gegen den US-Imperialismus zu stellen, stehen viele von ihnen an der Seite von Trump, was sehr tief blicken lässt.

Im Heiligen Quran wird immer wieder die Frage aufgeworfen, warum diejenigen, denen es halbwegs gut geht, sich nicht für diejenigen einsetzen, denen es wirklich schlecht geht in dieser Welt (vgl. z.B. 4:75). Was hindert uns daran, dass wir uns für die 30.000 Hungertoten einsetzen, die jeden Tag in dieser Welt daran sterben, dass unsere Volksvertreter Geld drucken ohne Ende? Was hindert uns daran abzugeben, damit es anderen besser geht? Was hindert uns daran unseren Lebensstil zu ändern, damit nicht das an erster Stelle das Klima, sondern die jeden Tag 30.000 an Hunger sterbenden gerettet werden? Was ist der Grund dafür, dass diese 30.000 gar kein Thema mehr sind? Jeden Monat seit mehreren Jahrzehnten sterben weltweit doppelt so viele Menschen wie an Covid im halben Jahr gestorben sind. Für jene zweifelhafte Pandemie haben die Menschen viele Einschränkungen hingenommen. Aber sind wir auch bereit für die an Hunger Sterbenden Einschränkungen hinzunehmen? Sind wir bereit die Maske der Wahrhaftigkeit und Bescheidenheit anzulegen, damit die an Hunger Sterbenden gerettet werden? Sind wir bereit eine Impfung mit Demut zu akzeptieren, damit die täglich Sterbenden gerettet werden können, zumal jene Impfung ausschließlich positive Nebenwirkungen hat? Die alternativen Verschwörungstheoretiker behandeln diese Fragen fast genau so wenig wie die professionellen Verschwörungstheoretiker. Und dadurch stellen sie keine echte Alternative dar, sondern lediglich eine weitere Marionette in dem Spiel um Geld und Macht der Verbrecher dieser Welt. Wohl dem, der sein Herz retten kann aus der Schlinge dieses Spiels der Verbrecher.

[1] https://youtu.be/NSxAmBGj2qU
[2] https://www.youtube.com/watch?v=2QcbK_EvYD8


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.021
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.06.2020 | Top

RE: Verschwörer gegen Verschwörer

#2 von Dr.Josef Haas , 10.06.2020 15:10

Sie haben, lieber Herr Dr. Özoguz, wie ich das aber von Ihnen auch nicht anders gewohnt bin, auf die wahren
Ursachen hingewiesen, welche zur Verelendung unserer Welt geführt haben, ja führen mussten.
Einmal mehr müssen aber in diesem Zusammenhang viele Muslime hinzugefügt werden, die genauso wenig
wie die von Ihnen richtig beim Namen genannten, für die Bekämpfung von Hunger und Armut auf dieser Welt tun.
Saudi-Arabien ist da leider keine Ausnahme.
Es stellt für mich dabei weiß Gott keine Genugtuung dar, immer wieder auch darauf hinweisen zu müssen.
Sie wissen genauso gut wie ich, dass der Islam in seiner Gesamtheit mit ca.1,3 Milliarden Gläubigen die größte
Religionsgemeinschaft auf dieser Welt darstellt. Was könnte allein diese Macht bewirken, wenn j e d e r Muslim
nur seinen Glauben wirklich ernst nähme.
Israel wäre beispielsweise sofort aus dem von ihm besetzten Palästina verschwunden, wenn es einem allgemeinen,
weltweit durchgehaltenen, Boykott der zum Islam Gehörenden zum Opfer fiele.
Aber so schreiben wir hier Jahr für Jahr- gut, meine Beiträge liest hier sowieso kaum jemand, was aber für mich
völlig gleichgültig ist- und die Weltprobleme werden immer größer.
Warum wohl?
Weil sehr viele "Gläubige", also bei den Religionen und Konfessionen dieser Welt als Mitglieder eingeschriebene
Frauen und Männer, sehr gleichgültig mit dem verfahren, auf was gerade Sie hier immer wieder hinweisen:
Mitmenschlichkeit, Solidarität mit den Armen und Schwachen, Nächstenliebe, usw.
Meiner Erfahrung nach, und ich habe mit meinen 66 Lebensjahren durchaus solche gesammelt, ist aber die Verbindung
zwischen Charakter und persönlichem religiösem Glauben leider bei vielen Menschen nur höchst unvollkommen
ausgebildet. Denn auch ein Atheist, wenn er sich nur als Humanist versteht, müsste ja beispielsweise, seinem
Charakter folgend, das Elend, wenn er es denn sieht, anprangern und im Rahmen seiner mehr oder minder be-
scheidenen Möglichkeiten um Problemlösung bedacht sein.
Wie es allerdings damit in der realen Wirklichkeit unserer Tage oft genug aussieht, wissen Sie ähnlich gut wie ich.
Mein Beitrag soll hier natürlich nicht der Depression Vorschub leisten- keinesfalls!
Es geht aber, so wichtig sie ist und bleiben wird, aber nicht nur um Dokumentation, sondern genauso um die konkrete Tat.
Denn nur sie kann und wird, selbst wenn nur relativ wenige Menschen sie stattfinden lassen sollten, das zum Himmel
schreiende Unrecht auf dieser Erde ein klein wenig lindern!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 624
Registriert am: 29.07.2014


RE: Verschwörer gegen Verschwörer

#3 von Yavuz Özoguz , 10.06.2020 15:37

Lieber Herr Dr. Haas,
zunächst einmal kann man wirklich nicht behaupten, dass hier niemand die Artikel liest. Sie lesen die Artikel meiner Wenigkeit und ich lese Ihre Artikel. Sind wir beide denn Niemand? Das sehe ich anders. Da ich aber vor allem schreibe, um mich der Liebe meines Schöpfers anzunähern, und Sie das sicherlich noch intensiver tun, ist es gleichgültig,w ie viele lesen.

Wenn Sie behaupten, die Muslime würden "genau so wenig" zur Korrektur des Irrweges tun, so möchte ich mich bei Ihnenm für Ihre große Höflichkeit bedanken. Der Großteil der Muslime tut nicht "genau so wenig" sondern erhelblich weniger! Allerdings sind viele - wie z.B. die Bevölkerung in Bangla-Desch - die Ärmsten der Welt. Aber die Saudis und andere West-Günstlinge tun nur das, was ihre Herren ihnen vorgeben.

Muslime sind derzeit nicht ca.1,3 Milliarden sondern fast 2 Milliarden. Wenn nur jeder Tausendste Muslim sich gemäß dem zitierten Vers des Heiligen Quran engagieren würde, hätten wir eine bessere Welt. Aber die muslimische Realität ist, dass wir noch nicht einmal die 313 wahrhaftigen Anführer haben, die benötigt werden, damit der Erlöser Imam Mahdi erscheint. Doch wir kommen der Zahl jeden Tag näher.

Sie haben zwar 6 Jahre mehr Lebenserfahrung als meine Wenigkeit, aber meine Lebenserfahrung ist, dass in uns allen Optimierungspotential steckt, das so groß ist, dass wir allein die Welt verändern könnten, würden wir das Potential nutzen.

Ihren Vorschlag zur konkreten Tat will ich aber gerne aufgreifen. Was können ein 66-jähriger und ein 60-jähriger gemeinsam tun außerhalb dessen, was wir schon tun?

Beste Grüße
Ihr Yavuz Özoguz


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.021
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.06.2020 | Top

RE: Verschwörer gegen Verschwörer

#4 von Dr.Josef Haas , 10.06.2020 16:49

Danke für Ihre Antwort, deren Sinn ich absolut verstanden habe.
Bitte auch um Nachsicht, wenn ich mich so wie gelesen über das
zur Kenntnis nehmen meiner Beiträge geäußert habe.
Hätte ich nicht so formulieren sollen!
In dem von Ihnen geäußerten Sinn müssen und werden wir also unseren
Lebensweg fortsetzen.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 624
Registriert am: 29.07.2014


   

"Wie ein Sonnenstrahl" (Jerusalem im Qur´an)
Haben die Deutschen ihre Vernunft verloren? von Elias Davidsson

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz