Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wer fragt nach ihm?

#1 von Dr.Josef Haas , 09.06.2020 10:24

Wer fragt nach ihm?

Die Ermordung des Afroamerikaners George Floyd hat verständlicher- und notwendigerweise
zu einer scharfen Anklage gegen den USA-Rassismus geführt.
Wie steht es aber um die internationale Reaktion, wenn ein, noch dazu autistischer, Palästinenser
von der israelischen Polizei erschossen wird?
Der Sachverhalt: In der Altstadt von Al Quds (Jerusalem) wurde unlängst ein unter einer tiefgreifen-
den Entwicklungsstörung, Autismus genannt, leidender ca. dreißig jähriger Palästinenser, der sich mit
einer Lehrerin auf dem Weg zu einer Schule befand, getötet.
Er wurde ihm zum Verhängnis, denn israelische Polizisten nahmen an, "der Mann habe eine Waffe
in der Hand".
Da er aber ihre barschen Befehle zum Stehen bleiben nicht richtig gedanklich verarbeiten konnte,
eröffneten sie das Feuer und töteten ihn.
Bald danach stellte sich dann allerdings heraus, dass es sich bei der vermuteten Pistole um sein
Handy gehandelt hatte.
Zwar bezeichnete Benjamin Netanjahu das Ganze als "Tragödie", was aber- aus seinem Munde gekommen-
nur als heuchlerische Bemerkung bezeichnet werden kann.
Jedenfalls zeigte dieses Verbrechen aber damit wieder einmal zweierlei:
Ein palästinensisches Menschenleben gilt in Israel erkennbar noch weniger als das von einem Nicht-
Weißen in den USA.
Darüber hinaus, und das ist eigentlich noch widerlicher:
Über Morde der israelischen Staatlichkeit wird hierzulande, wenn überhaupt, nur ganz am Rande informiert.
Schließlich könnte eine kritische Berichterstattung darüber die Juden Joseph Schuster, Charlotte Knobloch
oder gar den "Bundesbeauftragten für die Bekämpfung des Antisemitismus" mit Namen Felix Klein, alarmieren,
welche eine Kritik an Israel dann erfahrungsgemäß möglicherweise als "Antisemitismus" charakterisieren könnten.
Dies fürchten unsere Staatstragenden aber bekanntlich wiederum mehr als alles andere, womit, und dies ist ein
weiterer Skandal, die mangelnde Objektivität dieser Republik erneut ins Blickfeld gerückt wird.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 658
Registriert am: 29.07.2014


RE: Wer fragt nach ihm?

#2 von Werner Arndt , 09.06.2020 11:09

Zitat
Am 30. Mai wurde der 32-jährige Palästinenser Iyad Hallaq von der israelischen Polizei im besetzten Teil von Ost-Jerusalem erschossen. Er war geistig behindert, litt unter Autismus und war unbewaffnet. Als Iyad sein Handy bei einer Kontrolle hervorholte, feuerten die Polizisten eine ganze Salve auf ihn. Schwer verwundet lag er auf dem Boden während seine Betreuerin den Polizisten zurief, er wäre behindert und flehte um sein Leben. Er starb im Kugelhagel und die Betreuerin sagte danach, er wurde von den Polizisten grundlos einfach hingerichtet.

Die Palästinenser vergleichen jetzt den Tod der beiden und weisen auf die 70-jährige Polizeibrutalität der israelischen Besatzer damit hin. Sie sagen, die brutale Methode mit der Floyd erstickt wurde, Knie auf Hals und Kopf, ist die selbe welche die Polizisten und Soldaten gegen sie schon seit langem praktizieren. …

Das heisst, der Polizist Derek Chauvin hat das gemacht, … was Israels Polizisten und Soldaten gegen die Palästinenser tagtäglich praktizieren, wie folgende Fotos beweisen:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com...israel-als.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 410
Registriert am: 03.06.2017


   

Verschwörer gegen Verschwörer
Kann man einen Virus patentieren und glauben die Systemmedien, wir können nicht lesen?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz