Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#121 von Dörte Donker , 23.06.2021 14:17

Ich bin heute auf eine Studie gestoßen, die leider die Bildung sogenannter nicht neutralisierender Antikörper durch die Corona Impfung bestätigen. Diese Antikörper, die sich an das Virus binden (bindende Antikörper) und ihre Aufnahme in die Zelle begünstigen führen zu dem gefürchteten ADE Problem, über das ich hier schon mehrmals berichtet habe. Das Phänomen führt dazu, dass eine Impfung die Infektion nicht verhindert, sondern sogar verstärkt. Dieser Befund ist bei Tierversuchen bezüglich Coronavirusimpfstoffen immer wieder aufgetreten. Tierversuche hat man ja bekanntlich bei Sars CoV 2 Impfstoffversuchen übersprungen, dafür macht man Menschenversuche, an denen jeder teilnimmt, der sich impfen lässt.

https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(21)00706-6

Zitat
Highlights

Antikörperreaktionen nach SARS-CoV-2 mRNA-Impfziel RBD, NTD und S2

SARS-CoV-2 mRNA-Impfung induziert eine hohe Rate nicht neutralisierender Antikörper

Kreuzreaktive Antikörper gegen saisonale β-Coronaviren werden durch Impfung induziert

Variantenmutation N501Y verbessert Affinität zum menschlichen ACE2, während E484K sie reduziert
Zusammenfassung
In dieser Studie haben wir durch Impfstoff induzierte polyklonale Antikörper sowie Plasmablasten von Personen, die SARS-CoV-2 Spike mRNA-Impfstoff erhalten haben, profiliert. Polyklonale Antikörperreaktionen in Impfstoffen waren robust und vergleichbar mit denen, die nach einer natürlichen Infektion beobachtet wurden oder diese übertrafen. Das Verhältnis von Bindung- zu neutralisierenden Antikörpern nach der Impfung war jedoch größer als nach einer natürlichen Infektion, und auf monoklonaler Ebene stellten wir fest, dass die Mehrheit der durch Impfungen induzierten Antikörper keine neutralisierende Wirkung hatte. ....



Das weitere Problem ist die durch eine Impfung ausgelöste sogenannte Antigene-Erbsünde, die dazu führt, dass neue Virusmutanten nicht erkannt werden und das Immunsystem überhaupt nicht mehr auf sie reagiert. Es gibt Hinweise, die einen solchen Mechanismus bei Coronaviren bestätigen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 23.06.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#122 von Dörte Donker , 25.06.2021 11:55

Hier geht es zu Daten der Delta Variante, die sich zur Zeit in England verbreitet.
https://assets.publishing.service.gov.uk...Briefing_16.pdf
Seite 10-12

Man hat seit Feb. an die 60.600 infizierte und davon 73 Todesfälle, von denen nur 34 nicht geimpft waren. 26 der Toten hatten die 2. Impfung, die auch schon vollständig, nachdem was uns erzählt wird, hätten wirken müssen. Die anderen 11 die erste Impfung.
Die Todesrate bei der Alpha Varinate beträgt nach den Daten 1,1%, die der Delta nur 0,1 %. Also lasst euch nicht verrückt machen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#123 von Dörte Donker , 25.06.2021 12:00

Hier geht es zu Daten der Delta Variante, die sich zur Zeit in England verbreitet.
https://assets.publishing.service.gov.uk...Briefing_16.pdf
Seite 10-12

Man hat seit Feb. an die 60.600 infizierte und davon 73 Todesfälle, von denen nur 34 nicht geimpft waren. 26 der Toten hatten die 2. Impfung, die auch schon vollständig, nachdem was uns erzählt wird, hätten wirken müssen. Die anderen 11 die erste Impfung.
Die Todesrate bei der Alpha Varinate beträgt nach den Daten 1,1%, die der Delta nur 0,1 %. Also lasst euch nicht verrückt machen.
Allerdings können solche Daten auf ADE hinweisen. Zumindest heißt es bis hierher, dass die Impfung bei der Delta Variante nichts bringt.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 25.06.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#124 von Dörte Donker , 02.07.2021 12:21

Derjenige der auf die möglichen Escape-Varianten (Mutationen, die das Immunsystem umgehen) durch diese gefährliche Impfstratgie hingeweisen hat, nämlich der Herr Vander Bosche, wurde ja als Verschwörungstheoretiker niedergemacht. Jetzt ist es aber sogar bei Lauterbach, der immerhin lachhafte 2 Semester Epidemiologie belegt hat und sich deswegen auch gerne Epdemiologe nennt, das Einsehen. Ich habe auch mal 4 Semster evangelische Theologie belegt und nenne mich deswegen nicht Theologin, ganz davon ab, dass die Inhalte sehr enttäuschend für mich waren und mehr mit Geschichte als mit Theologie zu tun hatten. Aber heute kann man sich ja alles nennen, wenn man über das Thema mal ein Buch gelesen hat 8denkt nur an die vielen Islamexperten); ein ernsthaftes jahrelanges Studium und Abschluss braucht es wohl nicht mehr. Und selbst wenn man das hat und man kommt zu Schlüssen, die der "Politik" nicht passen, wird man nicht gehört, die "Fachwelt" distanziert sich politisch korrekt und man wird zum Verschwörungstheoretiker gemacht.

Zitat
"Es kommt darauf an, vorsichtig zu sein"
Die weltweite Impfkampagne sei es jedoch auch, die weitere Mutationen des Coronavirus so gefährlich machen könne, erklärte Lauterbach. "Irgendwann muss das Virus, um überhaupt überleben zu können, weil schon so viele geimpft sind, lernen, Geimpfte zu befallen", so der Politiker. Es sei durchaus möglich, "dass das Virus lernt, quasi jede Art der Impfung zu überwinden, um die Geimpften zu befallen."

Ein guter Grund für diese Annahme seien Forschungen an der israelischen Universität Haifa, bei denen getestet wurde, wozu der Erreger potenziell imstande ist.

Das Ergebnis: Mutationen, die gegen die bisherigen Impfungen "komplett immun waren", so Lauterbach. Die Ausbreitung einer solchen Variante wäre der "GAU", warnte er. Aber: Ob dieses Schreckensszenario tatsächlich eintreten wird, sei bislang ungewiss.




https://www.t-online.de/nachrichten/pano...ung-immun-.html

Ganz davon ab, es gibt genügend wissenschaftliche Studien zu den Escape Varianten Phänomen, auch das hätte man vorher wissen können; wie eben so vieles. Das ist, wie van der Bosche sagte, Fachwissen des ersten Semesters der Epidemiologie, dass man deswegen nicht in einen Ausbruch hineinimpfen darf, wenn man der Impfstoff keine Sterilität gegen den Erreger bewirkt.
Ganz davon ab, die Rockefeller Universität in den USA arbeitet schon sehr viel länger an den Excape Varianten und stellen diese im Labor sogar her. Das sind wieder diese höchst umstrittenen Gain of Funktion Forschungen, die Viren mit neuen Eigenschaften ausstatten.

Messung der SARS-CoV-2-Neutralisations-Antikörperaktivität mit pseudotypisierten und chimerischen Viren

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7372514/
https://rupress.org/jem/article/217/11/e...lizing-antibody


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 02.07.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#125 von Dörte Donker , 06.07.2021 09:48

https://www.kla.tv/2021-07-05/19164&autoplay=true

Zitat
Ungarische Ärzte mit dringender Botschaft: Rettet die Kinder!


05.07.2021 | www.kla.tv/19164

Die Welt scheint immer tiefer in extreme Coronavirus-Maßnahmen zu steuern und wir haben bereits den Stand erreicht, wo die Impfung von 12-15-Jährigen gefordert und weltweit begonnen wird.

Die ungarische Vereinigung „Ärzte für Aufklärung“ hat – zusammen mit anderen Aufklärungsbewegungen im Land – darüber einen neuen Film herausgebracht. Zu ihren Sprechern zählen Biochemiker und Gentechnik-Fachleute. Sie möchten – unter dem Prinzip, nicht zu schaden – das Für und Wider von allem prüfen. Zu ihren Aussagen gehört z. B., dass es sich beim sogenannten Covid-19-Impfstoff eben nicht um einen Impfstoff handelt, sondern um ein experimentelles, nur im Notfall einsetzbares Gentherapieverfahren. Sie zeigen auf, dass das Covid-Virus bei Kindern keine schweren Erkrankungen verursacht, gleichzeitig aber 86 Prozent der Kinder zwischen 12 und 15 Jahren, an denen dieser Impfstoff getestet wurde, Nebenwirkungen haben. Wie viele davon starben, wird nicht bekannt gegeben. Auf jeden Fall werden die Lebensaussichten von Kindern durch diese Impfung weit mehr beeinträchtigt, als bei 40 oder gar 70 Jahre älteren Menschen. Die ungarischen Aufklärer stellen in Frage, dass wir uns auf die Entscheidungen von Politikern, gewissen prominenten Ärzten und der Pharmaindustrie noch verlassen können. Deshalb zeigen sie vorbildlich: Wir müssen – und wir können – selbst etwas tun.

Ihre ernste Mahnung ist, ich zitiere:

„Neuere Studien deuten darauf hin, dass die Impfung für Kinder ein um Größenordnungen höheres Risiko darstellt als die Krankheit selbst. Denken Sie daran: Man kann sich jederzeit impfen lassen – aber wenn die Impfung einmal durchgeführt wurde, sind ihre Auswirkungen irreversibel (irreversibel = nicht mehr umkehrbar). Es geht um die nächste Generation. Treffen Sie eine weise Entscheidung!“.....


weiterlesen https://www.kla.tv/2021-07-05/19164&autoplay=true


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#126 von Dörte Donker , 06.07.2021 10:11

Vektorimpfstoffe
Wurde die Thrombosegefahr ignoriert

Im Januar 2021 kam es zu ersten Fällen von Thrombosen (Gefäßverstopfungen) nach Impfungen mit Astra Zeneca. Anfang April, als ca. 3 Monate später schrieb die Welt:
"Forscher rätseln, was die Sinusvenenthrombosen nach der Impfung mit dem AstraZeneca-Vakzin ausgelöst hat. Sie glauben, dass das Vektorvirus die schwere Nebenwirkung verursacht." [1]
Aber nicht nur seltenes Sinusvenenthrombose traten nach der Impfung auf, sondern auch Thrombosen anderer Venen und Arterien oder eine vermehrte Blutungsneigung. [2]
Mit April wurde dann der Erfolg Greifswalder Mediziner gefeiert, die angeblich den Mechanismus für das Syndrom entdeckt hatten: Die Bildung von Antikörpern gegen den Gerinnungsfaktor 4.
Allerdings war damit nicht geklärt, ob diese Antikörper bei den Patienten schon vor der Impfung vorhanden waren und man äußerte den Verdacht, dass der Vektorimpfstoff schuld sei. Die EMA musste schließlich diesen Zusammenhang zwischen der Impfung und Thrombosen zugeben und der Astra Zeneca Impfstoff wurde in vielen europäischen Ländern vorerst nicht mehr verimpft. [3]
Mittlerweile hat das Thrombose auslösende Syndrom einen Namen bekommen: TTS = Thrombose mit Thrombozytopenie-Syndrom, also eingehend mit einem Blutplättchenmangel.
Was uns hier zunächst als Rätzel und schließlich als gelungene wissenschaftliche Klärung durch die Medien und tonangebenden Wissenschaftlern verkauft wurde, ist schon seit mindestens 20 Jahren bekannt. Dazu muss man nur die wissenschaftlichen Veröffentlichungen der letzten 20 Jahren ansehen, die jedem zugänglich sind, in denen es um den Träger, den sogenannten Vektor, wie er bei den Vektorimpfstoffen verwendet wird, geht: Dieser Träger ist ein Adenovirus, der bei Schimpansen Schnupfen auslöst. Die Publikationen decken unmissverständlich die Sicherheitsbedenken und lebensbedrohlichen Nebenwirkungen durch gespritzte Adenovirusvektoren auf. Zu diesen Gefahren gehören unter anderem die Thrombosebildung, einhergehend mit dem Syndrom des Blutplättchenmangels, die Bildung von Antikörpern gegen den menschlichen Gerinnungsfaktor 4 und somit eine Autoimmunerkrankungen. Auch eine vermehrte Blutungsneigung (sogenanntes Kapillares Leck Syndrom) wurde beobachtet. Diese toxischen Wirkungen haben zu vielen tödliche Ausgängen in Tierversuchen geführt. Selbst Menschen sind in Versuchsreihen an den Folgen der Injektion von Adenovirus Vektoren gestorben. All diese genannten Syndrome sind auch der Impfung mit Astra Zeneca beobachtet worden und neuerdings auch bei dem Vektorimpfstoff von Johnson und Johnson.
Die letzte wissenschaftliche Arbeit diesbezüglich ist 2020 erschienen [4.2.], kurz bevor der Impfstoff eingesetzt wurde. Man kann also nicht davon ausgehen, dass die wissenschaftlichen Studien aufgrund ihres Alters nicht mehr aussagekräftig waren oder die lebensbedrohlichen Nebenwirkungen, die ein Adenovirusvektor auslöst, behoben wurden, so dass man sie hätte ignorieren können.
Man muss sich an dieser Stelle wieder einmal mehr fragen, ob uns hier Wissenschaft und Pharmakonzerne an der Nase herumführen und anscheinend grundlegenden wissenschaftliche Arbeiten nicht machen, nämlich die Recherche nach wissenschaftlichen Studien.
Es ist ein Wissenschaftsskandal, dass alle alarmierenden Studien der letzten 20 Jahre in Bezug auf den Adenovirusvektor systematisch ignoriert wurden und die Öffentlichkeit wieder einmal getäuscht wurde. Hier sind fahrlässig Menschenleben riskiert worden, sowie Leben und Gesundheit der Geimpften aufs Spiel gesetzt worden.
Da diese wissenschaftlichen Studien, die ganz klar beweisen, dass alle aufgetretenen Phänomene des sogenannten TTS Syndrom, welches Thrombosen auslöst, bekannt waren, werden diese hiermit am Anschluss der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, mit dem dringenden Appell, diese Erkenntnisse weiterzuleiten. Das kann für zukünftige juristische Debatten, Auseinandersetzungen und Schadenersatzklagen von großem Interesse sein. [4; 4.1.-4.6.]

1 Das Vektorvirus könnte die Sinusvenenthrombosen erzeugen - WELT
2 AZD1222 – Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/AZD1222#Au...bose-F%C3%A4lle)
3 Astrazeneca und Thrombosen: EMA sieht möglichen Zusammenhang zwischen Astrazeneca-Impfstoff und Thrombosen - Wissen - Tagesspiegel

[4} Blutveränderungen und Thrombosen durch Adenovirusvektoren
4.1. Adenovirus-Thrombolet-Interaktion im Blut verursacht Virus-Sequestrierung auf das Retikuloendothelial System der Leber (2020)
Adenovirus-Thrombolet-Interaktion im Blut verursacht Virus-Sequestrierung auf das Retikuloendothelial System der Leber | Journal of Virology (asm.org)
https://journals.asm.org/doi/full/10.1128/JVI.02819-06
4.2. Aktivierung der angeborenen Immunität bei nichtmenschlichen Primaten nach intraportaler Verabreichung adenoviraler Vektoren (2001)
Aktivierung der angeborenen Immunität bei nichtmenschlichen Primaten nach Intraportal-Verabreichung von Adenoviralen Vektoren: Molekulare Therapie (cell.com)
https://www.cell.com/molecular-therapy-f...Fshowall%3Dtrue
4.3. Angeborene Immunität gegen Adenovirus: Lehren von Mäusen (2019)
Innate immunity to adenovirus: lessons from mice - Atasheva - 2019 - FEBS Letters - Wiley Online Library
https://febs.onlinelibrary.wiley.com/doi...1873-3468.13696

4.4. Verbesserungen in der Gentherapie SpringerLink (2012)
https://link.springer.com/article/10.216...200216010-00001
Improvements in gene therapy: averting the immune response to adenoviral vectors - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11908997/
4.5.Tödliches systemisches Entzündungsreaktionssyndrom bei einem Ornithin-Transcarbamylase-Mangel patienten nach adenoviralem Gentransfer - ScienceDirect (2003)
https://www.sciencedirect.com/science/ar...096719203001690
4.6 Toxizität eines adenoviralen Vektors der ersten Generation in Rhesusmakaken - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11779415/


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#127 von Tobias Martin Schneider , 06.07.2021 17:44

Petition: „Stopp! Keine Impfexperimente an Kindern und Jugendlichen“
www.change.org/p/jens-spahn-keine-corona-impfpflicht-für-kinder

Kommen wir zum Verteilen von Flyern. „Stopp! Keine Impfexperimente an Kindern und Jugendlichen“ heißt einer. Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V. warnen nachdrücklich vor massenhaften Covid-19 Impfungen bei Kindern und Jugendlichen. Der Flyer kann in allen deutschsprachigen Ländern verwendet werden. Er ist gut ausgearbeitet. Download Flyer als PDF kannst du hier unten sehen, wo du‘s runterladen kannst. Link: www.kla.tv/18839



Einige Vorschläge, Unterzeichnung und Verbreitung der Petition „Keine Corona Impfpflicht für Kinder“ läuft dort (www.change.org/p/jens-spahn-keine-corona-impfpflicht-für-kinder). Über 720.000 haben bereits unterschrieben. Das nächste Ziel ist eine Million, ja. Das ist der Stand 26. Mai ´21. Seht ihr, diese Dinge, 720.000 haben bereits unterschrieben! Ich mag jetzt nicht entmutigende Reden führen, wie viele Petitionen bereits bei euch einfach so abgeschmettert werden. Aber merkt euch eines gut: jede abgeschmetterte Petition wird transparent gemacht. Das ist der Punkt! Wir müssen zeigen, wieviel Arbeit umsonst ist, wie viele Reaktionen, wieviel Herz die Politiker für ihr Volk haben. Auf dem Weg kommt es zur Gegenstimme, kommt es zur Gegenbewegung. Weil - niemand möchte eine Million Unterschriften zusammentrommeln für eine mega Arbeit, mega teuer, mega Zeitaufwand. Wir verschwenden hier Menschenleben wie im Krieg, versteht ihr, um so eine Petition zusammenzubringen - wenn es mit einem Wisch dann einfach nicht beachtet wird. Jede einzelne Petition muss transparent gemacht werden! Seht ihr, aus unserem Volk - wir brauchen Hunderte von Menschen, die solche verworfenen Petitionen zusammensammeln, das an Kla.TV senden oder an S&G, damit wir das berichten können. Versteht ihr? Es muss Transparenz herrschen. Das ist eine der wichtigsten Aufgaben noch immer.


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 613
Registriert am: 06.03.2019


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#128 von Tobias Martin Schneider , 07.07.2021 09:52

ps: falls der erste Link in Beitrag 127 nicht funktionieren sollte, einfach nach

change.org Stopp! Keine Impfexperimente an Kindern und Jugendlichen

googeln....die Petition ist dabei, eine der meist
unterzeichneten Petitionen zu werden!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 613
Registriert am: 06.03.2019


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#129 von Dörte Donker , 07.07.2021 10:42


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#130 von Dörte Donker , 07.07.2021 12:01

Der iranische Impfstoff Coviran Barekat ist übrigens kein mRNA oder Vektorimpfstoff (also kein Gen basierter Impfstoff, der eigentlich gar nicht Impfstoff genannt werden dürfte, sondern Gentherapeutikum), sondern beruht auf herkömmlichen Impfprinzipien. Das heißt, es wurde das Virus genommen, abgetötet bzw. unschädlich gemacht und dieser wird verimpft. Das sind die Methoden, die sich seit fast 100 Jahren als Impfprinzip bewährt haben.
Im Grunde warte ich auf so einen Impfstoff auch für uns,....der Iran hat ihn hergestellt.
Wieso haben wir hier im Westen diese Gentherapeutika, die in Tierversuchen schon gescheitert sind (Toxidität von Adenovirusvektoren, Toxidität des Spikeproteins usw.) anstatt echte Impfstoffe?

Die klinischen Studien sehen auch sehr vernünftig aus und man hat bei diesen Impfstoff die Tierversuche nicht übersprungen.

Safety and Potency of COVIran Barekat Inactivated Vaccine Candidate for SARS-CoV-2: A Preclinical Study (biorxiv.org)
https://www.biorxiv.org/content/10.1101/...7951v1.full.pdf

Zitiert aus einem Abstrakt:

Zitat
Abstrakt
Es besteht dringend ersucht, einen wirksamen und sicheren Impfstoff herzustellen, um eine SARS-CoV2-Infektion zu verhindern, die zu einer globalen Pandemie geführt hat. In dieser Studie haben wir einen inaktivierten Ganzvirus SARS-CoV-2-Kandidatenimpfstoff namens COVIran Barekat entwickelt. Die Immunisierung in zwei verschiedenen Dosen (3 g oder 5 g pro Dosis) löste bei Mäusen, Kaninchen und nichtmenschlichen Primaten einen hohen Grad an SARS-CoV-2-spezifischen neutralisierenden Antikörpern aus. Die Ergebnisse zeigen das Sicherheitsprofil bei untersuchten Tieren (einschließlich Meerschweinchen, Kaninchen, Mäuse und Affen). Rhesus-Makaken wurden mit der Zwei-Dosis von 5 g und 3 g des COVIran Barekat-Impfstoffs geimpft und zeigten einen hocheffizienten Schutz gegen 104 TCID50 SARS-CoV-2-Intratracheal-Herausforderungen im Vergleich zur Kontrollgruppe. Diese Ergebnisse heben den COVIran Barekat-Impfstoff als potenziellen Kandidaten hervor, um eine starke und potente Immunantwort auszulösen, die ein vielversprechender und praktikabler Impfstoff zum Schutz vor SARS-CoV2-Infektionen sein kann.


https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.06.10.447951v1


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 07.07.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#131 von Dörte Donker , 15.07.2021 11:09

Zitat
Corona-«Impfstoffe»: Risiken überwiegen den Nutzen
Englische Gesundheitsexperten analysierten die Daten der britischen Zulassungsbehörde. Fazit: Die Daten seien «unglaublich intransparent» und «besorgniserregend» zugleich. Von Ramon Tomey, GlobalResearch....

Nun gelangten Gesundheitsexperten der Evidence-based Medicine Consultancy (EbMC) mit Sitz in Bath, England, jedoch zu besorgniserregenden Feststellungen. Diese teilte EbMC-Direktorin Dr. Tess Lawrie unlängst in einem Brief auch an MHRA-CEO, Dr. June Raine, mit.

Lawrie schrieb, dass zwischen dem 4. Januar und dem 6. Mai dieses Jahres insgesamt 888’196 unerwünschte Ereignisse und 1253 Todesfälle an die Zulassungsbehörde gemeldet wurden. Ähnlich wie bei den VAERS-Daten konnte auch hier zwar kein direkter Zusammenhang zum Impfstoff nachgewiesen werden.

Trotzdem äusserte die EMBC-Direktorin Sicherheitsbedenken. Laut Lawrie habe die MHRA anhand der Yellow-Card-Zahlen «nun mehr als genug Beweise», um die Covid-19-Impfstoffe als unsicher zu erklären. Von der MHRA wollte Lawrie wissen, wie viele Menschen innerhalb von 28 Tagen nach der Impfung gestorben sind und wie viele Menschen im gleichen Zeitraum ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Zudem forderte sie die MHRA auf, genaue Angaben über die Anzahl Menschen zu machen, bei denen die Impfung eine Behinderung auslöste. In einem Interview mit TrialSiteNews bezeichnete sie die Gesamtzahl der Fälle als «besorgniserregend» und forderte Nachuntersuchungen von Personen, die über Nebenwirkungen berichteten. Dazu Lawrie: «Das Ausmass der Morbidität ist auffallend, es gibt viele Vorfälle und eine grosse Anzahl von Kranken.»

Lawrie beklagte in ihrem TrialSiteNews-Interview auch, dass das Yellow-Card-System «unglaublich intransparent» sei. Sie verwies darauf, dass die Forscher nicht in der Lage seien, Impfstoffsicherheitsvorfälle nach Alter, Geschlecht oder anderen Attributen zu filtern. Laut der EbMC-Direktorin stammten etwa 60 Prozent oder mehr der Covid-19-Impfungen in Grossbritannien von AstraZeneca, der Rest von Pfizer/BioNTech.

Der Brief forderte die MHRA auf, Berichte über Impfstoff-Nebenwirkungen dringend öffentlich zu machen. Dies auch deshalb, weil bekannt sei, dass Pharmakovigilanzdaten stets mangelhaft seien. Auch rief Lawrie die Behörden dazu auf, Menschen bei der Meldung von Nebenwirkungen zu unterstützen. Lawrie schloss den Brief:
«Es sollten Vorbereitungen getroffen werden, um die humanitären Anstrengungen zu erhöhen, um denjenigen zu helfen, die durch die Covid-19-Impfstoffe geschädigt wurden. Es geht darum, mittel- bis längerfristige Auswirkungen zu antizipieren und zu lindern. Da der Mechanismus für Schäden durch die Impfstoffe ähnlich zu sein scheint wie bei Covid-19 selbst, schliesst dies die Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Ärzten und Wissenschaftlern ein, die Erfahrung mit der erfolgreichen Behandlung von Covid-19 haben.»



https://corona-transition.org/corona-imp...egen-den-nutzen

Ich habe von Impfstoffnebenwirkungen in meinem Umkreis gehört, die mindestens genauso schlimm waren, wie eine Infektion mit Corona und starken Symptomen. Warum ist das so?

Naja, weil eben das Spikeprotein toxisch ist, wie man mittlerweile herausgefunden hat
[Zitat aus einer Studie dazu, das ja sogeannte Faktenschecker behauoten, dass das gelogen sei; In der aktuellen Studie zeigen wir, dass S-Protein (Spikeprotein) allein vaskuläre Endothelzellen (ECs) schädigen kann, indem es ACE2 herunterreguliert und folglich die mitochondriale Funktion hemmt.
Wir verabreichten syrischen Hamstern intratracheal ein Pseudovirus, das S-Protein (Pseu-Spike) exprimiert. Lungenschäden zeigten sich bei Tieren, die Pseu-Spike erhielten, was sich durch Verdickung der Alveolarsepten und erhöhte Infiltration mononukleärer Zellen zeigteSARS-CoV-2 Spike Protein Impairs Endothelial Function via Downregulation of ACE2 (2020)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7724674/ ]

Und wir zwingen den Körper mittels der Impfung genau das zu bilden. Aber auch die Nanopartikel, bzw. deren kationische Anhängsel und die Adenovirusvektoren sind toxisch.

Weitere Links zu wissenschaflichen Publikationen:
Blutveränderungen und Thrombosen [Inklusive Bildung von Antikörpern gegen körpereigene Thrombozyten, was damit zu den Autoimmunreaktionen zu zählen ist (4.6.)] durch Adenovirusvektoren
4.1. Adenovirus-Thrombolet-Interaktion im Blut verursacht Virus-Sequestrierung auf das Retikuloendothelial System der Leber (2020)
Adenovirus-Thrombolet-Interaktion im Blut verursacht Virus-Sequestrierung auf das Retikuloendothelial System der Leber | Journal of Virology (asm.org)
https://journals.asm.org/doi/full/10.1128/JVI.02819-06
4.2. Aktivierung der angeborenen Immunität bei nichtmenschlichen Primaten nach intraportaler Verabreichung adenoviraler Vektoren (2001)
Aktivierung der angeborenen Immunität bei nichtmenschlichen Primaten nach Intraportal-Verabreichung von Adenoviralen Vektoren: Molekulare Therapie (cell.com)
https://www.cell.com/molecular-therapy-f...Fshowall%3Dtrue
4.3. Angeborene Immunität gegen Adenovirus: Lehren von Mäusen (2019)
Innate immunity to adenovirus: lessons from mice - Atasheva - 2019 - FEBS Letters - Wiley Online Library
https://febs.onlinelibrary.wiley.com/doi...1873-3468.13696

4.4. Verbesserungen in der Gentherapie SpringerLink (2012)
https://link.springer.com/article/10.216...200216010-00001
Improvements in gene therapy: averting the immune response to adenoviral vectors - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11908997/
4.5.Tödliches systemisches Entzündungsreaktionssyndrom bei einem Ornithin-Transcarbamylase-Mangel patienten nach adenoviralem Gentransfer - ScienceDirect (2003)
https://www.sciencedirect.com/science/ar...096719203001690
4.6 Toxizität eines adenoviralen Vektors der ersten Generation in Rhesusmakaken - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11779415/


Toxidität von kationischen Lipidnanopartikel
Das in vivo toxikologische Profil kationischer fester Lipid-Nanopartikel - PubMed (nih.gov)
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31240624/

https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1...rnalCode=itxc20


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 15.07.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#132 von Dörte Donker , 25.07.2021 12:55

Zitat
„Geimpfte werden definitiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte“, sagte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU). Das könne bedeuten, dass gewisse Angebote selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären.

Angesichts der steigenden Corona-Zahlen hat Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) einem Zeitungsbericht zufolge mögliche Einschränkungen für Nicht-Geimpfte angekündigt. „Geimpfte werden definitiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte“, sagte Braun der „Bild am Sonntag“.

Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten müssten Ungeimpfte ihre Kontakte reduzieren. „Das kann auch bedeuten, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären, weil das Restrisiko zu hoch ist.“


https://www.welt.de/politik/deutschland/...t-Geimpfte.html

In der Schweiz fordern die Grünen, dass Ungeimpfte sichtbar einen Sticker tragen sollen. Woran erinnert das bloß?
https://www.bild.de/politik/ausland/poli...19286.bild.html

Zeit online schreibt, dass die DISKRIMINIERUNG von Ungeimpften ethisch gerechtfertigt sei.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2021-07...men-grundrechte

Wir reden hier von einer Imfpung die sich zunehmend als Nullnummer herausstellt( siehe Israel und Großbritannien mit gleichhohen Infekten bei Geimpften wie Ungeimpften und sogar extrem mangelhafte Effekte auf den Schweregrad der Symptome) weil sie zu keiner sterilen Immunität führt.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 25.07.2021 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#133 von Dörte Donker , 26.07.2021 10:49

amsehen:www.kla.tv/19368

Lesen:

Zitat
USA: Mehr Tote durch Covid-Impfung als Covid-Tote


25.07.2021 | www.kla.tv/19368

«Sehen, wie Prognosen eintreffen»
„Allein die vom Mainstream totgeschwiegenen Tierversuche haben es doch in erschreckendster Deutlichkeit bewiesen, wie ausgerechnet solch übereilt hergestellte Covid-Impfstoffe zu noch weit Schlimmerem, als das bekämpfte Virus selbst, geführt haben.“

(Datum von Ivos Prognose v. 30.12.2020: Todescountdown www.kla.tv/17843)

In der zweiten Woche in Folge gab es in den USA mehr Todesfälle nach der Covid-Impfung, als Todesfälle durch das Virus selbst.
Die Vaccine Adverse Event Response System -Website (VAERS) veröffentlicht wöchentlich Zahlen von Impf-Toten und -Geschädigten. Offiziell sind in den USA bis letzte Woche bereits 11.140 Todesfälle durch den Covid-Impfstoff gemeldet. Dies ist ein Anstieg von 2.015 Fällen gegenüber den 9.125 gemeldeten Todesfälle durch die Covid-19-Impfung der Vorwoche. Doch das sind Zahlen ohne jede Dunkelziffer – darüber später gleich mehr.
Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-Impfstoffen ist in diesem Jahr in eine astronomische Höhe geschnellt – so die eigenen Daten der CDC.

Die VAERS-Datenbank enthält Informationen über unerwünschte Ereignisse (Krankheiten, Gesundheitsprobleme und/oder Symptome) nach Impfungen mit in den USA lizenzierten Impfstoffen. Die Website der CDC verlinkt auf die VAERS-Plattform.
• Vor zwei Wochen (also in Kalenderwoche 27) meldete VAERS bis dato
6.985 Todesfälle im Zusammenhang mit den Covid-Impfstoffen.
Letzte Woche stieg diese Zahl auf 9.048 an.
• Diese Zahl liegt jetzt offiziell bei 11.140.
• Es wurden über 400.000 unerwünschte Reaktionen
auf den Covid-Impfstoff gemeldet.
• Allein in der letzten Woche (also in Kalenderwoche 28)
• … gab es insgesamt 1.918 Covid-19-Todesfälle in den Vereinigten Staaten.
• Im selben Zeitraum waren es 2.092 Todesfälle durch den Covid-Impfstoff – laut der CDC-verknüpften VAERS-Website.
Das bedeutet, dass es in der letzten Woche 174 Todesfälle mehr durch
Covid-Impfstoffe in den Vereinigten Staaten gab als Covid-Todesfälle selbst.
Warum macht so etwas nirgendwo auf der Welt öffentliche Schlagzeilen?
Darum wurde nun in den USA eine Bundesklage eingereicht, die eine sofortige Beendigung der Covid-Massenimpfungen verlangt. In der Klage wird aufgezeigt, dass die Impf-Todesfälle weit höher sind, als was öffentlich zugegeben wird.
America’s Frontline Doctors (AFLDS) reichte am 19. Juli einen Antrag auf eine sofortige einstweilige Verfügung beim Bundesbezirksgericht in Alabama ein, um die Verwendung der Covid-Impfstoffe mit Notfallzulassung das betrifft Pfizer/BioNTech, Moderna und Johnson & Johnson – für drei Gruppen von Amerikanern zu stoppen. Anschließend gleich ein kurzer Auszug aus dieser Bundesklage. (Quelle: childrenshealthdefense.org)
Die Autoren des Antrags fügten nebst vielen hier nicht genannten Punkten die eidesstattliche Erklärung einer Whistleblowerin bei, die offenlegte, dass die gemeldeten Zahlen der Todesfälle, die innerhalb von 72 Stunden nach der Verabreichung eines Covid-Impfstoffs auftreten, deutlich zu niedrig sind.

Zum Vergleich: bis zum 9. Juli wurden insgesamt 10.991 Todesfälle im VAERS gemeldet. Von diesen traten 4.593 innerhalb von 72 Stunden nach der Impfung auf.
Die Whistleblowerin – eine Computerprogrammiererin, die mehr als 100 verschiedene Algorithmen zum Betrug im Gesundheitswesen entwickelt hat und über Fachkenntnisse in der Datenanalyse im Gesundheitswesen verfügt, reichte die eidesstattliche Erklärung ein, in der sie darauf bestand, dass die tatsächliche Zahl der Covid-impfstoffbedingten Todesfälle nahe an 45.000 liegt.
Die Whistleblowerin hat errechnet, dass VAERS um einen Faktor von mindestens fünf zu niedrig berichtet.

In ihrer Erklärung erläutert sie:
„Am 9. Juli 2021 gab es 9.048 Todesfälle, die in VAERS gemeldet wurden.
Ich habe diese Zahlen verifiziert, indem ich alle Daten von VAERS selbst zusammengetragen habe und mich nicht auf eine dritte Partei verlassen habe.

Parallel dazu habe ich Daten aus den medizinischen Ansprüchen des CMS in Bezug auf Impfstoffe und Todesfälle von Patienten abgefragt und festgestellt, dass die Todesfälle,
die innerhalb von 3 Tagen nach der Impfung auftreten,
um mindestens den Faktor 5 höher sind als die in VAERS gemeldeten.

Dies würde darauf hindeuten, dass
die wahre Zahl der impfbedingten Todesfälle
bei mindestens 45.000 liegt.

Zum Vergleich: Der Schweinegrippe-Impfstoff wurde vom Markt genommen,
der nur 53 Todesfälle zur Folge hatte.“

Die AFLDS sagte, die Ergebnisse seien schockierend. In einer Pressemitteilung, ergänzte sie:
„Es ist ungesetzlich und verfassungswidrig, experimentelle Mittel an Personen zu verabreichen, die nicht in der Lage sind, eine informierte Entscheidung über den wahren Nutzen und die Risiken des Impfstoffs auf einer unabhängigen Basis zu treffen.
Sie müssen in einem Alter oder in der Lage sein, informierte Entscheidungen zu treffen, und ihnen müssen alle für eine informierte Entscheidung notwendigen
Risiko/Nutzen-Informationen zur Verfügung gestellt worden sein.“

Covid-Impfstoffrisiken sind nicht offengelegt und zu wenig gemeldet, heißt es weiter in der Klage.
Die medizinisch-juristischen Forscher der AFLDS analysierten die gesammelten Covid-Impfstoff-Risikodaten und fanden eine Wanderung des pathogenen SARS-CoV-2-Spike-Proteins im Körper. Dennoch wurden die Impfstoffe zugelassen, ohne dass es Studien gab, die zeigten, wohin die Spike-Proteine nach der Impfung im Körper wanderten, wie lange sie aktiv bleiben und welche Wirkung sie haben, heißt es in der Beschwerde.
Die AFLDS-Forscher analysierten VAERS und entdeckten ein erhöhtes Risiko für Todesfälle durch COVID-Impfstoffe. Die Datenbank zeigte, dass die Impftodesfälle im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 12.000 % bis 25.000 % gestiegen sind.
Die Klage wurde von mehreren Anwaltskanzleien eingereicht, darunter RENZ Law. Die Klage sowie die Whistleblower-Erklärung können in den Quellenangaben unter der Sendung nachgelesen werden.
«Sehen, wie Prognosen eintreffen»
„Wenn das, was hier tobt, tatsächlich ein hybrider Krieg ist, wie es jetzt die meisten freien Aufklärer samt Kla.TV beweiskräftig aufgedeckt haben, dann sind all diese Zensoren nichts Minderes als gemeingefährliche Kriegsverbrecher, die sich gerade jetzt an einem neuen Genozid, sprich Völkermord beteiligen.“

(Datum von Ivos Prognose v. 30.12.2020: Todescountdown www.kla.tv/17843)

Diese Bezeugungen dringend verbreiten und auch bei Staatsanwaltschaften einreichen.
Alle eingereichten Strafanzeigen an Kla.TV (kontakt@klagemauer.tv) melden für Statistik.



von Ivo Sasek
Quellen/Links:
Federal Lawsuit Seeks Immediate Halt of COVID Vaccines, Cites Whistleblower Testimony Claiming CDC Is Under-Counting Vaccine Deaths
https://childrenshealthdefense.org/defen...vaccine-deaths/


USA: Bundesklage eingereicht das die sofortige Beendigung der Covid-Massenimpfungen verlangt und aufzeigt, dass die Impf-Todesfälle weit höher sind
https://uncutnews.ch/usa-bundesklage-ein...it-hoeher-sind/


Second Week in a Row: More Post COVID Vax Deaths than COVID Deaths
https://principia-scientific.com/second-...n-Covid-deaths/


Quelle Bild : https://www.openvaers.com/Covid-data/mortality



Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#134 von Dörte Donker , 27.07.2021 17:19

Hier eine Veröffentlichung eines Mitarbeitern des MIT und eines Onkologen über die Coronaimpfstoffe. die zu einer Neubewertung der Risiken und Wirksamkeit aufrufen. Dabei geht es um alle hier bisher geannten Risiken (ADE, Autoimmunerkrankungen, Vaccine Shedding, Thrombosen usw), einschl. des Vaccine Sheddings, also die Übertragung des Impfstoffes von Geimpften an Ungeimpfte.
https://ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23

Astrakt:

Zitat
Schlimmer als die Krankheit? Überprüfung einiger möglicher unbeabsichtigter Folgen der mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19
Autoren
Stephanie Seneff
Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory, MIT, Cambridge MA, 02139, USA
Greg Nigh
Naturheilkundliche Onkologie, Immersion Health, Portland, OR 97214, USA
Schlüsselwörter: Antikörperabhängige Verstärkung, Autoimmunerkrankungen, Genbearbeitung, Lipidnanopartikel, Boten-RNA, Prionenerkrankungen, reverse Transkription, SARS-CoV-2-Impfstoffe
abstrakt
Operation Warp Speed brachte in den USA zwei mRNA-Impfstoffe auf den Markt, die von Pfizer und Moderna hergestellt wurden. Vorläufige Daten deuteten auf eine hohe Wirksamkeit für beide Impfstoffe hin, was dazu beitrug, die Emergency Use Authorization (EUA) durch die FDA zu legitimieren. Die außergewöhnlich schnelle Bewegung dieser Impfstoffe durch kontrollierte Studien und in den Masseneinsatz wirft jedoch mehrere Sicherheitsbedenken auf. In diesem Review beschreiben wir zunächst die Technologie, die diesen Impfstoffen zugrunde liegt, im Detail. Wir überprüfen dann sowohl die Komponenten als auch die beabsichtigte biologische Reaktion auf diese Impfstoffe, einschließlich der Produktion des Spike-Proteins selbst, und ihre potenzielle Beziehung zu einer Vielzahl von akuten und langfristig induzierten Pathologien wie Bluterkrankungen, neurodegenerativen Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen. Unter diesen potenziell induzierten Pathologien diskutieren wir die Relevanz von Prionprotein-bezogenen Aminosäuresequenzen innerhalb des Spike-Proteins. Wir präsentieren auch einen kurzen Überblick über Studien, die das Potenzial für Spike-Protein-"Ausscheidung", Übertragung des Proteins von einer geimpften auf eine ungeimpfte Person, die zu Symptomen führt, die bei letzterer induziert werden. Abschließend sprechen wir einen gemeinsamen Diskussionspunkt an, nämlich die Frage, ob diese Impfstoffe die DNA derjenigen, die die Impfung erhalten, verändern könnten oder nicht. Obwohl es keine Studien gibt, die definitiv belegen, dass dies geschieht, liefern wir ein plausibles Szenario, unterstützt durch zuvor etablierte Wege zur Transformation und zum Transport von genetischem Material, wobei injizierte mRNA letztendlich in keimzellige DNA für die transgenerationale Übertragung eingebaut werden könnte. Wir schließen mit unseren Empfehlungen zur Überwachung, die dazu beitragen werden, die langfristigen Auswirkungen dieser experimentellen Medikamente zu klären und das wahre Risiko-Nutzen-Verhältnis dieser neuartigen Technologien besser zu bewerten.

Autorenbiografien
Stephanie Seneff, Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory, MIT, Cambridge MA, 02139, USA
Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory, MIT, Cambridge MA, 02139, USA

Greg Nigh, Naturheilkundliche Onkologie, Immersion Health, Portland, OR 97214, USA
Naturheilkundliche Onkologie, Immersion Health, Portland, OR 97214, USA



ganzer Artikel auf Deutsch hier:
https://www.ssr-stadtentwicklung.de/file...utsche_vers.pdf


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 27.07.2021 17:33 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#135 von Dörte Donker , Gestern 15:15

Der frühere Chefwissenschaftler und Vizepräsident des US-Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon, erhebt schwere Vorwürfe gegen die global praktizierte Corona-Politik. Dr. Yeadon ist ein Experte auf dem Gebiet der Allergie- und Atemwegstherapie und hat viele Jahre Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie.:
Wir stehen vor den Porten der Hölle

https://childrenshealthdefense.eu/aiovg_...rten-der-holle/


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 786
Registriert am: 18.01.2015


   

Grüne Partei
Sammelthreat: korrupte Forschung, Wissenschaft, Medien & Politik

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz