Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Ist der Kaiser nackt?

#46 von Werner Arndt , 07.10.2020 14:57

Zitat
ARD zerlegt ARD-Corona-Berichterstattung

Faktische Forderung nach 180-Grad-Wende


6. Oktober 2020

... Kaum hat die Kanzlerin Alarmstimmung verbreitet mit erschreckenden Zahlen – von bis zu 20.000 Neuinfektionen, die bald drohen – schon geschieht das Unglaubliche: Was am Montag Abend in einer Corona-Sondersendung zu sehen war, entsprach in etwa dem, wofür ein Normalsterblicher noch einen Tag zuvor vom ARD-Faktenfinder in die Ecke von “Corona-Leugnern” gestellt worden wäre. Die wichtigsten Aussagen seien hier dokumentiert. ...

Schon der Beginn des entscheidenden Beitrags in der Sondersendung (anzusehen hier ab Minute 11.55) riss sicher viele Zuschauer aus ihrem öffentlich-rechtlichen Halbschlaf. Da wird das ständige Schüren von Alarmstimmung in den Medien durch Infektionszahlen thematisiert. Auch im eigenen Kanal. Und dann wird diese Methode kritisch hinterfragt. Professor für Virologie Hendrik Streeck warnt: “Die Infektionszahlen sagen nur bedingt etwas aus, weil nur ein geringer Anteil eine medizinische Versorgung braucht.”

“Wir sollten versuchen, von dieser Zahl wegzukommen”, mahnt dann Prof. Dr. Torsten Bauer, Leiter einer Berliner Lungenklinik, dessen Covid-19-Station seit zwei Wochen fast leer steht, wie der Sprecher erklärt, “ebenso wie in vielen Krankenhäusern in Deutschland”. ...

Sodann blendet die ARD Grafiken ein, für deren Verbreitung man bislang noch damit rechnen musste, als “Covidiot” beschimpft zu werden. Da wird gezeigt, wie massiv die Zahl der Infizierten seit dem Frühjahr gesunken ist, und wie trotz deren leichtem Anstieg in den vergangenen Wochen die Zahl der Krankenhausaufenthalte gleich gering bleibt ...

“20.000 Neuinfektionen pro Tag, das klingt erst mal nach Apokalypse, das sind enorme Zahlen, aber im Grunde sollte uns das keine Angst machen, weil ein milder Verlauf oder ein Verlauf ohne Symptome nicht so stark zum Infektionsgeschehen beiträgt .” Bemerkenswert: Streeck entkräftet in der ARD zur besten Sendezeit genau das Schreckensszenario von Merkel – unter Nennung der identischen Zahl. Faktisch eine dezente, aber schallende Ohrfeige für die Kanzlerin.

“Auch in den rund 30.000 Intensivbetten an deutschen Krankenhäusern liegen im Moment nur 447 Infizierte”, setzt der Sprecher fort ...

Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung, sagt dann das Ungeheuerliche: “In Deutschland gibt es keine Übersterblichkeit. Das heißt verkürzt: Es sterben nicht mehr Menschen als in jedem normalen Jahr ohne Corona.” ...

https://www.reitschuster.de/post/ard-zer...ichterstattung/




Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#47 von Werner Arndt , 11.10.2020 17:07

Zitat
2. Oktober 2020

Prof. Dr. Karina Reiß und Prof. Dr. Sucharit Bhakdi - Das wichtigste Interview des Jahres

Klare Worte von Prof. Dr. Karina Reiß und Prof. Dr. Sucharit Bhakdi


Kai Stuht traf Prof. Dr. Sucharit Bhakdi Ende März dieses Jahres, um mit ihm ein Interview über seinen offenen Brief an die Kanzlerin zu führen. Damals wollte Kai Stuht auch die Perspektive und die Position einer besonderen Frau mit in seinen Dokumentarfilm aufnehmen, aber Frau Prof. Dr. Karina Reiß, Gattin von Prof. Dr. Bhakdi, scheute damals noch die Öffentlichkeit.

Jetzt nach vielen Monaten hat sie sich doch entschlossen, ein Interview zu geben. In diesem Interview kommt auch Sucharit Bhakdi zu Wort und man spürt einen extremen Wandel. Der sehr positive und gesprächsbereite Prof. Bhakdi, der immer stolz auf die Demokratie Deutschlands war, konnte seine Enttäuschung nicht mehr verbergen. Das Interview zeigt, wie dieser Kampf um Wahrheit zehrt, und auch wenn sie ihr Buch „Corona-Fehlalarm“ gemeinsam geschrieben haben, spürt man die unterschiedliche Entwicklung dieser beiden wichtigen Akteure der Aufklärung.

Der nun vollzogene Eintritt in die Öffentlichkeit von Frau Reiß hat dieses extrem souveräne, knallhart ehrliche Interview ermöglicht. Ein Interview mit einer Frau, der man die wahrhaftigen Worte abnimmt und gleichzeitig sind die emotionalen Äußerungen von Prof. Bhakdi auch ein wichtiges Zeichen der Authentizität.

Dieses Interview zeigt zwei wahrhaftige Kämpfer für die Aufklärung, so unterschiedlich und trotzdem harmonisch. Es ist ein Corona-Dokument der Zeitgeschichte.

https://kenfm.de/prof-dr-karina-reiss-un...ucharit-bhakdi/





Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 15.10.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt?

#48 von Werner Arndt , 13.10.2020 16:27

Zitat
13. Oktober 2020

Hamburger KV-Chef fordert Neubewertung der Corona-Lage

Hamburg (dpa/lno) - Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann, hat eine Neubewertung der Corona-Lage gefordert. Die Politik dürfe die Bevölkerung nicht länger in Dauerstress halten und mit Horrorbildern Angst und Schrecken verbreiten, sagte er der "Fuldaer Zeitung" (Mittwoch). ...

https://www.hamburg.de/nachrichten-hambu...er-corona-lage/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#49 von Werner Arndt , 13.10.2020 16:28

Zitat
Prof. Harald Walach

7. Oktober 2020
Veröffentlicht in: Corona-Krise 2020, Bröckelnde Mythen, Forschung, Rezepte gegen die Angst

Corona-Faktencheck


... Bitte die Thesen jeweils anklicken, um die Fakten zur These anzuzeigen


These 1: Sars-CoV-2, also das neue Corona-Virus, ist höchst ansteckend und gefährlich

These 2: Das Sars-CoV-2-Virus ist wesentlich gefährlicher als ein Grippevirus und Covid-19 ist eine viel gefährlichere Erkrankung als Grippe. Der Vergleich mit der Grippe ist unmoralisch, weil er Covid-19 bagatellisiert

These 3: Die Lockdown-Maßnahmen, Maskenpflicht, Social Distancing Maßnahmen waren eben wichtig und entscheidend, um unser Gesundheitssystem zu schützen

These 4: Aber es gibt ja gar keine Immunität gegen Sars-CoV-2. Deswegen müssen wir so aufpassen und auf die Impfung warten, bis wir mit dem normalen Leben weitermachen können

These 5: Richtig sicher sind wir erst, wenn wir eine Impfung gegen Sars-CoV-2 haben

These 6: Ja aber die Zahlen zeigen doch, dass die Infektion noch nicht ausgestanden ist und wieder zurückkommt

These 7: Das, was hier steht, kann doch nicht stimmen, wenn doch eine Mehrheit in den Medien, in der Politik und in der Wissenschaft das ganz anders bewertet. Und wo es doch eine solch synchrone Reaktion weltweit gibt!



https://harald-walach.de/2020/10/07/corona-faktencheck/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#50 von Werner Arndt , 19.10.2020 15:17

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#51 von Werner Arndt , 19.10.2020 15:18

Zitat
6. Oktober 2020

Sieben-Tage-Inzidenz überholt?

Charité-Mediziner sieht Grenzwert kritisch

Sieben Regionen in Deutschland reißen derzeit die von der Politik festgelegte Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche. Dieser Schwellenwert wurde allerdings im Frühjahr festgelegt, moniert Charité-Professor Willich. Der Mediziner plädiert für ein Umdenken.

Aus Sicht des Direktors am Institut für Epidemiologie an der Charité Berlin, Professor Stefan Willich, fehlt für die statistische Einschätzung der Corona-Zahlen ein "vernünftiger Bezugsrahmen". Vor fünf Monaten sei der Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner definiert worden. "Das schien damals präzise, war aber eigentlich immer nur ein grober Anhaltspunkt", sagte Willich im RBB-Inforadio.

So würde dadurch etwa nicht unterschieden, ob die infizierte Person tatsächlich ernsthaft erkrankt ist oder nur zufällig getestet wurde. Außerdem werde jetzt mehr getestet als im Frühjahr. "Das heißt, allein wegen der Anzahl der Testungen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man hier diese Zahl mal überschreitet. Dann gibt es keinen vernünftigen Bezugsrahmen", so Willich. ...

https://www.n-tv.de/panorama/Charite-Med...le22080822.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#52 von Werner Arndt , 19.10.2020 15:21

Zitat
Chef der Ärztevereinigung in Deutschland kritisiert das Robert-Koch-Institut

Veröffentlicht am 14. Oktober 2020

Das RKI betreibe «falschen Alarmismus», weil es täglich vor allem auf die Zahl der «Neuinfektionen» starre.

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung, Dr. Andreas Gassen, hat einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) zufolge schwere Vorwürfe gegen das Robert-Koch-Institut (RKI) erhoben.

«Wir müssen aufhören, auf die Zahl der Neuinfektionen zu starren wie das Kaninchen auf die Schlange, das führt zu falschem Alarmismus», habe Gassen der Neuen Osnabrücker Zeitung gesagt.

Gassen weiter:

«Selbst 10’000 Infektionen täglich wären kein Drama, wenn nur einer von 1’000 schwer erkrankt, wie wir es im Moment beobachten.»

Gassen habe damit auf Aussagen von Lothar Wieler, dem Chef des Robert-Koch-Instituts, reagiert. Dieser hatte am vergangenen Donnerstag vor einem «Kontrollverlust» gewarnt.


Meinung der Redaktion: Die Stellungnahme Gassens ist beachtlich. Erstmals stellt sich ein Spitzenvertreter der Deutschen Ärzteschaft offiziell gegen die Position der Bundesregierung, die vom RKI verkörpert wird. Gleichzeitig ist das auch eine indirekte Kritik an dem Berliner Chefvirologen der Charité, Prof. Christian Drosten. Dieser zählt gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und RKI-Chef Wieler zum bundesdeutschen Trio «Die Panikmacher».

...

https://corona-transition.org/chef-der-a...t-koch-institut



Quelle:
Nach Corona-Warnung: Kassenärzte-Chef wirft RKI "falschen Alarmismus" vor
https://www.rnd.de/gesundheit/nach-coron...33A337JSHM.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#53 von Werner Arndt , 19.10.2020 15:23

Zitat
Veröffentlicht am 14. Oktober 2020

WHO-COVID-19 SONDERBEAUFTRAGTER FORDERT SOFORTIGES ENDE DES LOCKDOWN-WAHNSINNS
(VIDEO)

Nach monatelangen Lobgesängen auf Chinas Lockdown-Politik, hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) offenbar vorgenommen, das weltzerstörerische social Engineering Projekt nun doch zu hinterfragen. So scheint es zumindest, zumal der WHO-Sonderbeauftragte in Sachen Corona, Dr.David Nabarro, jüngst öffentlich Staatsführer weltweit dazu anhielt, strikt von Lockdowns als Kontrollmethode abzusehen. Perse sei die WHO kein Advokat für die kontinuierliche Stilllegung der Gesellschaft. Die devastierenden Auswirkungen auf das Weltgefüge aufzählend lamentierte Nabarro gegenüber Andrew Neil von Spectator TV:

"Schauen Sie sich an, was mit der Tourismusindustrie geschehen ist, wie etwa in der Karibik oder der pazifischen Region, weil die Menschen nicht in den Urlaub fliegen. Schauen Sie sich an, was mit Kleinfarmern überall auf der Welt geschehen ist, da ihre Märkte angeschlagen sind. Schauen Sie was mit den Armutsgrenzen passiert. Es scheint so, dass wir bis zum nächsten Jahr die Weltarmut verdoppeln werden.Womöglich werden wir uns ebenfalls mit einer Verdoppelung der Kinderunterernährung konfrontiert sehen. Zumal Kinder keine Mahlzeit in der Schule bekommen und sich ihre Eltern mittelloser Familien diese nicht leisten können.Dies ist eine wahrhaft grauenvolle entsetzliche globale Katastrophe.
Hiermit appelliere ich an alle Weltführer: Greifen Sie nicht auf Lockdowns als primäre Kontrollmethode zurück. Entwickeln Sie bessere Systeme, um dies zu bewerkstelligen. Arbeiten Sie zusammen und lernen Sie voneinander. Doch denken Sie daran, Lockdowns haben eine Konsequenz, die Sie niemals marginalisieren sollten. Nämlich, dass arme Menschen noch ärmer werden."


...

https://orbisnjus.com/2020/10/14/who-cov...ahnsinns-video/



Zitat
Der Pandemie-Delegierte der WHO fordert die Regierungen auf, keine Lockdowns mehr zu verhängen

Veröffentlicht am 13. Oktober 2020

In einem Videointerview mit der englischen Zeitschrift «Spectator» bezeichnet David Nabarro die Lockdowns als «schreckliche Katastrophe».

David Nabarro, der Sondergesandte der WHO für die Covid-19-Pandemie gibt in einem Interview eine erstaunliche Wendung bekannt:

«Wir in der Weltgesundheitsorganisation befürworten keine Lockdowns als primäres Mittel zur Kontrolle dieses Virus», sagte er dem «Spectator» in einem Interview, das am 8. Oktober ausgestrahlt wurde. ...

Das Interview in voller Länge (63 min.):



https://corona-transition.org/der-pandem...keine-lockdowns


Quelle:

The Week in 60 Minutes #6 - with Andrew Neil and WHO Covid-19 envoy David Nabarro | SpectatorTV - 8. Oktober 2020

New York Post: WHO warns against COVID-19 lockdowns due to economic damage - 11. Oktober 2020

Yahoo News Australia: 'Irreparable damage': WHO's coronavirus lockdown U-turn - 12. Oktober 2020

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


RE: Ist der Kaiser nackt?

#54 von Werner Arndt , 19.10.2020 15:27

Zitat
World Doctors Alliance: Better Normal, not New Normal - Berlin, 10.10.2020 -
www.ACU2020.org


Eine Gruppe internationaler Ärzte und Wissenschaftler, darunter auch die ÄRZTE FÜR AUFKLÄRUNG, sprechen sich gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen aus. Sie fordern eine Untersuchung und eine Aufkärung der Hintergründe, die im Zusammenhang mit der ausgerufenen Pandemie stehen.

https://kenfm.de/world-doctors-alliance-...ww-acu2020-org/





So schnell, wie auf youtube Videos verschwinden, kommt man nicht mit dem Anpassen der Beiträge hinterher...

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 20.10.2020 | Top

RE: Ist der Kaiser nackt?

#55 von Werner Arndt , 20.10.2020 10:25


"durchschnittliche Infektionssterblichkeit des Coronavirus weit unter dem bisher in Deutschland angenommenen Wert"

Zitat
Meta-Studie: Coronavirus ist weniger tödlich als bisher angenommen

19. Oktober 2020

Ein Stanford-Professor kommt in seiner Meta-Studie zu einem überraschenden [›››] Ergebnis: Demnach liegt die durchschnittliche Infektionssterblichkeit des Coronavirus weit unter dem bisher in Deutschland angenommenen Wert.

Das Coronavirus ist offenbar weniger tödlich, als bisher angenommen. Das ist das Ergebnis einer Meta-Studie der Stanford-Universität.

Stanford-Professor John Ioannidis wertete 61 Studien aus, in denen die tatsächliche Infektionsrate einer jeweiligen Bevölkerungsgruppe erforscht wurde. ...

Stanford-Professor errechnet Infektionssterblichkeit von 0,23 Prozent

... Damit liegen die Werte der Gemeinde [Gangelt] knapp oberhalb der von Ioannidis errechneten durchschnittlichen Infektionssterblichkeit von 0,23 Prozent. Auffällig in der durch die Weltgesundheitsorganisation am Mittwoch veröffentlichten Studie ist auch, dass die durchschnittliche Infektionssterblichkeit von Bevölkerungsgruppen mit Menschen unter 70 Jahren lediglich 0,05 Prozent beträgt. ...

Demnach beeinflusst die Altersstruktur einer Bevölkerungsgruppe die Zahlen massiv. Die durchschnittliche Infektionssterblichkeit hängt aber auch von der Qualität des Gesundheitswesens und der Bevölkerungsdichte ab.

Für Deutschland ging das Robert-Koch-Institut Anfang Oktober von einer Infektionssterblichkeit von 3,1 Prozent aus. Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité, hingegen von "rund einem Prozent oder etwas mehr", wie er kürzlich im NDR-Podcast "Coronavirus-Update" sagte.

Ioannidis stellt in seiner Studie klar, dass die Ergebnisse einer Bevölkerungsgruppe keine Rückschlüsse auf die Gesamtsituation eines Landes geben. Dennoch rechnet er damit, dass die durchschnittliche Infektionssterblichkeit bei unter 0,20 Prozent liegt.

https://www.gmx.net/magazine/news/corona...treeck-35185494

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 501
Registriert am: 03.06.2017


   

Was ist ewig?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz