Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die meisten Anschläge, die dem Islam angelastet werden...

#1 von Cengiz Tuna , 15.07.2016 20:17

Die meisten Anschläge, die dem Islam angelastet werden, sind in Wahrheit Anschläge auf den Islam.

Es war nur eine frage der Zeit. Nun haben wir wieder einen Anschlag. Mein Mitleid gehört den Opfern und Angehörigen der Anschläge. Das gilt aber nicht nur für die Opfer der Anschläge in Europa wie in Nizza, Paris usw., sondern auch für dir Opfer in den muslimischen Ländern. Erst kürzlich wurden bei einem Anschlag in Bagdad wieder über 300 Menschen aus dem Leben gerissen.

Schon alleine wie wieder mit dem Anschlag umgegangen wird, macht deutlich, dass dies wieder geplant war. Ein „Angriff auf die freie Welt“ titeln die Medien, „wir stehen vor einem langen Kampf“ zitieren heuchelnde Politiker.

Schätzungsweise in einer Woche werden noch mehr Ungereimtheiten und Fragen aufkommen. Schon jetzt stellt sich die Frage, warum die islamischen Terroristen meistens keine praktizierenden Muslime sind. Auch der Attentäter in Nizza soll der Polizei bekannt gewesen sein. Er soll Drogen konsumiert, Alkohol getrunken und Schweinefleisch gegessen haben. Schlug seine Frau und ging nie in die Moschee. Jedenfalls soll das sein Cousin der „Mail Online“ gebeichtet haben:

http://www.dailymail.co.uk/home/index.html

Nun geht der Betroffenheitskult wieder los. Alle sind sie wieder „Je suis“. Selbst die UN hält eine Schweigeminute ab. Wo bleibt denn die UN bei den über 1000 (!) Anschlägen im Jahr, wenn arabische, afrikanische oder asiatische Länder betroffen sind? Wie gesagt, jeder Tote ist einer zu viel, aber das sollte für alle Opfer solcher Anschläge gleichermaßen gelten, egal wo sie stattfinden.

Ein Parteibuch bringt es mal wieder auf den Punkt:

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/...-in-frankreich/

Dann wie immer kurz hinterher ein Beinahe-Anschlag. Um die Angst und das Bedrohungsgefühl länger aufrecht zu erhalten. Ein Beweis dafür, wie präzise und kaltblütig diese Anschläge geplant und ausgeführt werden. Wie gesagt, solange die wahren Schuldigen nicht benannt werden, werden solche Anschläge immer wieder vorkommen.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 509
Registriert am: 31.12.2011


RE: Die meisten Anschläge, die dem Islam angelastet werden...

#2 von Cengiz Tuna , 19.07.2016 15:09

Der nächste Überfall: Würzburg: Zug-Angreifer radikalisierte sich womöglich selbst

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wu...-a-1103673.html

Seltsam, wie Muslime sich selbst radikalisieren. Das haben die wohl im Blut. Allahu Akbar hat er auch gerufen. Wie es sich gehört. Und wie es der Zufall will, war ein Sondereinsatzkommando zufällig in der Nähe und hat den 17-jährigen Afghanen gleich getötet. Also Fall erledigt, kann auch zu den Akten.

Dann noch einmal Fall Nizza. Jetzt wissen wir, wie jemand, der den Islam nicht praktiziert hat, plötzlich radikal wird. Der Attentäter von Nizza hat eine Blitz-Islamisierung hingelegt. Warum ich nicht selbst darauf gekommen bin. Na dann.

http://www.tagesschau.de/ausland/nizza-165.html

Vermutlich hat er zuerst die Glaubensformel ausgesprochen, dann hat er aufgehört Drogen zu konsumieren, Alkohol zu trinken, zu stehlen und Frauen zu schlagen (obwohl, das darf er ja, macht jeder Muslim), dann hat er Allahu Akbar geschrien und ist in die Menge gerast. So funktioniert Islam. Jetzt sitzt er zwischen 72 Jungfrauen und genießt das Paradies. Ja, so kann es gewesen sein. Es war eine Blitz-Islamisierung im Eilverfahren. Sogar von dem IS hat er gesprochen. Na, wenn das mal kein Beweis ist.

Entschuldigt bitte die Ironie, aber das geht einfach zu weit. Und für solchen Unsinn müssen wir auch noch Zwangsgebühren (GEZ) zahlen.

Da fällt noch mehr auf. Die Berichte erzählen dann auch, ab wann man radikalisiert ist. Nämlich wenn man betet, einen Bart trägt, keinen Alkohol trinkt, den Frauen nicht die Hand gibt usw. Merkt ihr? Also jeder Muslim, der seine Religion praktiziert, ist radikalisiert.

Muslime, die nicht radikalisiert sind, sind die, die ihre Religion nicht wahrnehmen. Die sind dann integriert. Oder zumindest moderat. Aber so ganz kann man den integrierten oder moderaten ebenfalls nicht trauen, denn sie könnten Schläfer sein.

Müssen wir das wirklich alles hinnehmen?

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 509
Registriert am: 31.12.2011


RE: Die meisten Anschläge, die dem Islam angelastet werden...

#3 von Dörte Donker , 19.07.2016 16:03

Ja, zur Zeit muss man es anscheinend hinnehmen.
Es soll ja auch so sein, es gibt nur noch schwarz und weiß. Entweder man ist unreligiös oder man ist potentieller Terrorist. Es soll ja auch nicht so sein, den Islam als das zu entdecken was er sein kann: Ein Filter für alle Kulturen, durch den sie sich zum Wahren, Schönen und Guten aufschwingen könnten.
Was für eine Katastrophe, wenn der Mensch im Westen das erkennen würde, der gefangen im Hedonismus und Materialismus des Massenmenschen nur in seinem eigenen abgestumpften Spiegelbild das Wahre, Schöne und Gute erkennen darf.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 293
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 19.07.2016 | Top

Ende gut, alles gut

#4 von Thomas Steffen , 21.07.2016 00:20

Zitat
Müssen wir das wirklich alles hinnehmen?



Nicht überall werden die Dinge hingenommen und auch hier im Forum wird manches hinterfragt. Enttäuschend ist vor allem die Passivität von offizieller Seite, denn auch muslimische Staaten verfügen über Nachrichtendienste und die Kapazitäten, externe Sachverhalte aufzuklären.

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Wer den Weltkrieg nicht erkennt, kann auch die Kämpfe an der Front nicht einordnen
Der Mörder war – wie sollte es anders sein – ein „Islamist“. Im Getümmel der Angst gehen die Nachrichten unter, dass jener „Islamist“ noch vor wenigen Wochen ein Playboy, Säufer und Discogänger war, von dem sein Vater sagt, dass er weder gebetet noch gefastet hat. Angesichts der Tatsache, dass der Monat Ramadan gerade erst hinter uns liegt, eine erstaunliche Auskunft! Übertüncht wird jene Nachricht dadurch, dass er halt in wenigen Wochen „radikalisiert“ worden ist. Aber wie? Wer sind die Hintermänner? Wer sind die Führungsoffiziere, die jenen psychisch kranken Mann so „radikalisiert“ haben?


Aufklären, Beweise auf den Tisch und vor ein öffentliches Tribunal bringen! Oder wollte jemand behaupten, in Zeiten von Satellitenüberwachung und flächendeckender elektronischer Durchdringung sei man dazu nicht imstande? Oder sollten etwa die finanziellen Mittel für einige nachrichtendienstliche Ermittlungen fehlen - einem Staat mit strategischen Ambitionen und Atomprogramm?

Wohl kaum. Aber man lässt seit 15 Jahren zu, dass der Islam in den Dreck gezogen wird.

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Wer den Weltkrieg nicht erkennt, kann auch die Kämpfe an der Front nicht einordnen
Und warum fällt niemanden auf, dass jenes Muster nunmehr seit 15 Jahren unaufhörlich immer wieder auftritt. Bereits die angeblich in die WTC-Türme geflogenen „Islamisten“ sind vorher vor allem dadurch aufgefallen, dass sie alles andere als islamisch gelebt haben. Der angeblich „islamistische“ Massenmörder in Orlando war nicht nur ein Säufer sondern auch noch regelmäßiger Besucher einer Schwulenbar [3]. Die Mörder bei Charlie Hebdo waren polizeibekannte Kleinkriminelle und im Angebot dieser skurrilen „fanatisierten Islamisten“ gibt es zudem Drogensüchtige, Busengrabscher, Bordellbesucher, Schwarzfahrer, Diebe und vieles andere mehr.


Aufklären!

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Was für ein verheerendes Fest – Festgrüße des Muslim-Markt
Niemand kann mehr sagen, er hätte es nicht gewusst. Kein Muslim oder Nichtmuslim, kein Mensch auf Erden kann mehr behaupten, er hätte nicht gewusst, dass Terroranschläge von Imperium instrumentalisiert werden, um imperiale Interessen voranzutreiben. ...

Keine Seele wird eines Tages sagen können, sie habe es nicht gewusst. Es ist klar, dass das Imperium dieses Unheil anrichtet.


Beweise auf den Tisch und öffentlich machen! Den Menschen die Augen öffnen, ihnen die Erkenntnis erleichtern und den Weg ebnen mit handfesten Beweisen statt Andeutungen.

Zitat
„Oberflächliche Vorkehrungen und Reaktionen … werden nichts anderes zur Folge haben, als dass durch verstärkte Blockbildungen zukünftige Krisen angebahnt werden.“




...Und klar, dieser Beitrag wird wohl nichts bewegen, niemanden der Verantwortlichen erreichen oder gar zum Handeln animieren. Sei´s drum, denn wer wollte gerade nach den Erfahrungen der vergangenen 15 Jahre Hoffnung in die Politik setzen?

Hoffnung besteht dennoch und wenn die Gegenwart auch wenig Erbauliches zu bieten scheint, sollte man sich die Vorfreude trotz alledem nicht trüben lassen.

Zitat von Dörte Donker
…sie können Pläne schmieden, wie sie wollen, der beste Pläneschmieder ist und bleibt Gott. Sie werden sich eines Tages wundern, was sie bewirken wollten und was sie bewirkt haben.



Allah hat es vorgeschrieben: Sicherlich werde Ich siegen, Ich und Meine Gesandten.
Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Erhaben.
(Qur´an 58:21)


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 167
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 21.07.2016 | Top

RE: Ende gut, alles gut

#5 von Cengiz Tuna , 21.07.2016 15:34

Du weißt doch wie das ist, lieber Thomas, wenn man versucht die offiziellen Lügen zu widerlegen. Dann kommen die beliebten Totschlagvokabeln wie Antisemit, Verschwörungstheoretiker usw. Das Propagandaapparat des System ist zu mächtig. Beispiel Präsident Ahmedinejad, der versucht hat eine Konferenz zu eröffnen. Egal wie man dazu steht. Da wurde die Propagandamaschinerie und der Lobbyismus in Gang gesetzt.

Oder nehmen wir doch das klassische Beispiel 9/11. Beweise gibt es in diesem Fall doch genug. Sogar ein Team von Wissenschaftlern widerlegt die offizielle US-Verschwörungstheorie. Du hast doch selbst erst wieder einige Links gesetzt. Da ist doch nun wirklich genug Aufklärung geschehen, trotzdem gibt es aber keine Konsequenzen. Im Gegenteil, die neuen Lügen werden von der Mehrheit immer wieder abgenommen. Es ist wirklich ein psychisches Phänomen.

Und überhaupt, wer interessiert sich denn für Aufklärung? Nirgendwo im deutschsprachigem Raum wird mehr aufgeklärt, als wie in diesem Forum. Doch wen interessiert es? Wenn es hoch kommt, kommen auf Bruder Yavuzs Artikel im Schnitt 1000 bis 2000 Klicks. Wenn darauf reagiert wird, dann einige mehr. Das war es dann aber auch. Hier sind gerade mal eine handvoll Menschen, die sich regelmäßig beteiligen.

Nicht nur die Hauptmedien manipulieren, selbst die sogenannten Alternativen Medien sind zur Hetze gegenüber den Islam übergegangen. Schau dir mal an, wie es auf Jürgen Elsässer Blog, auf PI und deren Ableger aussieht, um nur einige aufzuzählen.

Wenn es auch nur einen Bruchteil dieser Hetze gegen das Judentum gegeben hätte, gäbe es riesigen Aufschrei und es würde Anzeigen hageln, bei Muslimen gehört es aber schon zum guten Ton.

Aber du hast Recht, die Hoffnung dürfen wir nicht aufgeben. Das tue ich auch nicht, denn die Wahrheit wird sich durchsetzen. Trotzdem, dieses Unrecht ärgert schon. Letztendlich aber, schaufeln sich die Hetzer ihr eigenes Grab.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 509
Registriert am: 31.12.2011


RE: Ende gut, alles gut

#6 von Dörte Donker , 21.07.2016 16:04

Lieber Thomas, lieber Cengiz
einige der größten Weltlügen liegen nicht nur offen auf der Hand, man kann die eine oder andere, über die es sogar ein Sprechverbot gibt, naturwissenschaftlich exakt widerlegen, genauso wie den 9/11. Trotzdem bewegt sich nichts, da den Menschen durch die Medien und deren Deutungshoheit, Denk-und Emotionsreflexe beigebraucht werden, die den Verstand aushöhlen. Lieber glaubt man, dass den Naturgesetzen ein Fehler unterlaufen ist, anstatt das Offensichtliche und Logische in sein Gehirn zu lassen.
Es ist alles viel zu einfach, was ich vor Jahren auch nicht gedacht hätte, ....dass so viele, auch wenn der Lügner widerlegt wurde, die Lüge einfach weiter glauben, nur weil der Lügner so dreist ist, sie ständig neu auszusprechen.
Die Wahrheit muss daher noch öfter ausgesprochen werden.
"Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

"… Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."
Johann Wolfgang von Goethe


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 293
Registriert am: 18.01.2015


Geduld

#7 von Thomas Steffen , 22.07.2016 19:52

Es würde das Leben natürlich sehr erleichtern, wenn die eigenen Bemühungen umgehend Resonanz fänden und sich sogleich spürbar etwas bewegen würde in Richtung bessere Welt. Aber das liegt nicht in unserer Hand (!) und wenn wir davon ausgehen, dass die Handlungen objektiv entsprechend der zugrundeliegenden Absicht beurteilt werden, verlieren "likes" und dgl. als Motiv jeglichen Reiz. Zugriffszahlen sollten niemanden entmutigen: Klicks sind kein Maßstab für Erfolg, der sich anders bemisst (vgl. Qur´an 9:72).

Zudem sollten wir uns bei der Betrachtung der hier im Interesse stehenden Themen nicht von Momentaufnahmen leiten lassen, denn eine Information kann beim Empfänger heute scheinbar "verpuffen" bzw. zunächst ohne wahrnehmbare Reaktion bleiben, während sie einige Zeit später, z.B. nach einem persönlichen Reifeprozess oder im Licht weiterer Erkenntnisse, dann zum Tragen kommt.

Kognitive Vorgänge sind komplex, Entwicklung braucht Geduld und, Cengiz wies darauf hin, die Psyche kann Wahrnehmung und Verarbeitung von Informationen maßgeblich beeinflussen. Am Beispiel der Aufarbeitung von 9/11 liefern hier Psychologen Erklärungen, warum es sich so kompliziert darstellen kann, sich von einer Lebenslüge zu verabschieden:

Zitat

Erklärungsansätze von Psychologen ab 43:00, Vorschläge zur Lösung ab 49:33



Warum hat sich nichts geändert?





Und zu den jüngsten Ereignissen: Wie in #4 angemerkt, sind die Kapazitäten und Kompetenzen vorhanden. Es geht darum, sie sinnvoll einzusetzen und gerade in dieser Hinsicht gibt die aktuelle Berichterstattung durchaus auch Anlass zur Hoffnung, der es keinen Abbruch tut, wenn Ereignisse kontrovers diskutiert werden.

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Was ist los in der Türkei, warum schreibst Du nicht darüber?

Demnach hat der türkische Geheimdienst ganze Arbeit geleistet und den [CIA-] Putsch rechtzeitig aufgedeckt. Ranghohe regierungstreue Generäle wurden mehrere Stunden vor dem Putsch informiert und konnten entsprechende Gegenmaßnahmen vorbereiten, so dass der Putsch am Ende sehr amateurhaft aussah. Insbesondere Generalstabschef General Hulusi Akar habe wichtige Gegenmaßnahmen eingeleitet. Dadurch war das für einen erfolgreichen Putsch so wichtige Überraschungsmoment verloren.
Selbstverständlich hatten die Putschisten vor, den Staatspräsidenten auszuschalten. Denn Präsident Erdogan entkam nur knapp dem Angriff eines Sonderkommandos der Putschisten. Im Urlaubsort Marmaris wurde seinen Getreuen durch den Geheimdienst eine Stunde vor Beginn des Putsches die Warnung übermittelt. Er wurde daraufhin sofort mit einer präsidialen Privatmaschine evakuiert. Nur 15 Minuten später landeten die Putschisten mit Helikoptern und eröffneten das Feuer im Hotel aber fanden den Präsidenten nicht mehr vor. Damit war ein wesentlicher Aspekt des Putsches gescheitert.

[...]

Es war nicht der erste Putsch des CIA in der Türkei. Siehe dazu den Evren-Putsch von 1980, der im Auftrag der CIA erfolgt ist. Doch es war der erste in der Türkei, der völlig schief gelaufen ist.





Und gedulde dich zusammen mit denjenigen, die ihren Herrn morgens und abends anrufen -
im Trachten nach Seinem Wohlgefallen;
und lass deine Blicke nicht über sie hinauswandern, indem du nach dem Schmuck des irdischen Lebens trachtest;
und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir achtlos für die Erinnerung an Uns machten,
(und gehorche nicht dem,) der seinen Gelüsten folgt und kein Maß und Ziel kennt.

(Qur´an 18:28)


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 167
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 22.07.2016 | Top

9/11

#8 von Thomas Steffen , 01.08.2016 06:28

Zitat von Dörte Donker im Beitrag #6
einige der größten Weltlügen liegen nicht nur offen auf der Hand, man kann die eine oder andere, über die es sogar ein Sprechverbot gibt, naturwissenschaftlich exakt widerlegen, genauso wie den 9/11.

-----

Zitat

Tathergang
Wer oder was steckt wirklich hinter den Anschlägen vom 11. September?

... Vor Gericht zählen forensische Beweise mehr als Indizien oder Zeugenaussagen. Mit Hilfe der Naturwissenschaften werden eindeutige Zusammenhänge nachgewiesen. [...]

Solche eindeutigen Beweise liegen vor. Mehr als 1200 Architekten und Ingenieure [Stand 2014: 2200 - vgl. hier ab 0:15] unter Führung von Richard Gage weisen darauf hin, dass ein symmetrischer Kollaps der drei Wolkenkratzer WTC 1, 2 und 7 nach den Newton’schen Gesetzen nur möglich war, wenn die tragenden Teile gezielt und gleichzeitig, etwa durch eine Sprengung, beseitigt wurden (siehe FOCUS-MONEY 2/10). Darüber hinaus hat der Physikprofessor Steven Jones im Staub des World Trade Center Spuren von Nanothermit gefunden.
Eine wissenschaftliche Arbeit unter Führung des dänischen Chemikers Niels Harrit von der Universität Kopenhagen kommt zu dem Schluss, dass es sich dabei um Spuren eines Militärsprengstoffs handelt. Die Arbeit wurde am 3. April 2009 in dem Magazin "Open Chemical Physics" veröffentlicht und unterzog sich dem in der Wissenschaft üblichen "peer reviewed"-Verfahren, bei dem die Ergebnisse von Fachkollegen begutachtet werden. [...]
Im Juni 2009 bestätigte das renommierte britische Institute of Nanotechnology die Ergebnisse der Untersuchung: Die Studie, so das Institut, "liefert den unbestreitbaren (indisputable) Beweis, dass ein hochtechnisierter Sprengstoff, der Nanothermit genannt wird, im Staub aller drei Gebäude gefunden wurde, die am 11.9.2001 in New York City einstürzten. Dieser hochentwickelte Sprengstoff kann nur in technisch ausgereiften Militärlabors hergestellt werden." [...]

Einen weiteren schlagenden Beweis liefert die Regierungsbehörde NIST, die den Zusammenbruch der drei Türme untersuchte, selbst. Bis August 2008 leugnete die Behörde, dass World Trade Center 7 in freier Fallgeschwindigkeit zusammengefallen sei. Bei einem Briefing am 28. August 2008 sagte der NIST-Wissenschaftler Shyam Sunder: "Ein Fall in freier Fallgeschwindigkeit würde bedeuten, dass ein Objekt keine strukturellen Komponenten mehr unter sich hätte." Auf demselben Briefing bekam zufällig der Physiklehrer David Chandler das Wort, der insistierte, dass die TV-Bilder deutlich eine freie Fallgeschwindigkeit für etwa 2,5 Sekunden zeigten. Das würde bedeuten, dass alle 82 Stahlsäulen gleichzeitig versagt hätten. Wohl auf Grund dieser Nachfrage gibt NIST im Abschlussreport vom November 2008 plötzlich zu, dass etwa acht Stockwerke des Gebäudes für 2,25 Sekunden im freien Fall waren. Die Bemerkung versteckt sich in dem 730-seitigen Bericht (NIST, NCSTAR 1–9, Vol 2) auf Seite 607. [...]

Das Problem: Solange kein öffentliches Gerichtsverfahren eröffnet wird, führt ein Beweis nicht zu einer Verurteilung. Bislang weigert sich der zuständige Staatsanwalt trotz zahlreicher Petitionen von Bürgern und Angehörigen der Opfer, ein Verfahren einzuleiten. [...]

Auch die Spuren, die für eine Sprengung der Gebäude sprechen, werden von den Behörden schlicht ignoriert. Auf Fotos sind klar geschmolzener Stahl und schräg abgeschnittene Stahlträger – wie bei Sprengungen üblich – zu sehen. Obwohl Rudy Giuliani laut "Boston Globe" vom 26.9.2001 das Verwenden jeglicher Foto- und Filmkameras am Ground Zero verbot, konnte er nicht alle Aufnahmen verhindern. | mehr

(FOCUS-MONEY 37/2010)








Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 167
Registriert am: 24.01.2015

zuletzt bearbeitet 02.08.2016 | Top

Integrationshindernis

#9 von Thomas Steffen , 11.08.2016 19:59

Zitat von Cengiz Tuna im Beitrag #2
Muslime, die nicht radikalisiert sind, sind die, die ihre Religion nicht wahrnehmen. Die sind dann integriert.


"...wenn wir mitsaufen, sind wir integriert!"
http://www.spiegel.de/fotostrecke/spam-c...-139997-10.html


Zitat
Weiter rühmt Herder den hohen Grad der Kultur, den die Muslime erreicht hätten, und der sie den Pöbel der Christen in seinen groben Ausschweifungen und verwilderten Sitten tief verachten lasse. Das Verbot des Weins und unreiner Speisen, das Verbot des Wuchers und gewinnsüchtigen Spiels gehören zu den von Herder hervorgehobenen Reinheitsbestrebungen, mit denen die Anhänger der muslimischen Religion Gott, dem Schöpfer, Regierer und Richter der Welt, zu dienen sich bemühen.
Dieses Reinheitsstreben sowie die eifrige tägliche Andacht, die Werke der Barmherzigkeit und die Ergebung in Gottes Willen, welche der Koran vorschreibt: all dies präge den Muslimen Ruhe der Seele und Einheit des Charakters auf. [›››]

(Katharina Mommsen: "Goethe und der Islam", S. 19)

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 167
Registriert am: 24.01.2015


Dressed as Arabs

#10 von Thomas Steffen , 28.08.2016 17:10

Zitat
The first arrests within hours oft he 9/11 attacks were Israelis, at least some of whome were confirmed to be agents of Israel´s intelligence service agency the Mossad.
The Israelis were dressed as Arabs and found with box cutters, $4,700 cash hidden in a sock, foreign passports, and a van which tested positive for traces of explosives. They were seen filming and celebrating the attacks with "high fives" and shouts of joy and mockery. (4:40)

It wasn´t a Muslim who fled the US on September 14, 2001; it was Dominick Suter of "Urban Moving Systems" [Näheres in dieser Dokumentation ab 19:15 sowie 23:50] who fled to Israel. (5:32)





(Dr Alan Sabrosky [›››], former Director of Studies at the U.S. Army War College, in interview with Mark Glenn and Phil Tourney on Israeli responsibility for 9-11)

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 167
Registriert am: 24.01.2015


Der Islam wird immerzu benutzt

#11 von Thomas Steffen , 01.01.2017 08:58

Zitat
(24.12.2016)

Interview mit Christoph Hörstel

Es gibt fünf sichere Indizien für staatlich gemanagte Terroranschläge: 1. Tathergang zu kompliziert für spontanen Amoklauf, schließt Gewalttat ein 2. Täterausweis wird am Tatort gefunden 3. Täter ist den Behörden schon länger bekannt, konnte jedoch trotzdem vor der Tat "abtauchen". 4. Täter stammt aus einem Umfeld, in dem Geheimdienste schon seit längerem Täter rekrutieren 5. Täter wird entweder rasch getötet - oder verschwindet spurlos.

Alle diese Punkte treffen auf den angeblichen Attentäter des jüngsten Anschlags in Berlin zu.

----

"Das Problem ist, dass wir in einer gewaltsamen Welt leben, in der eine große Macht mit wechselnden Verbündeten versucht, ihre Herrschaft über diesen Globus immer weiter zu perfektionieren. ... Der Islam wird immerzu benutzt, um irgendwelche wahnsinnigen Sachen einzutüten, und zwar von Menschen aus dem Kulturkreis der größten [Religionsgemeinschaft] - das ist eben das Christentum. ... Ich habe mal ausgerechnet, dass in der ersten Dekade dieses Jahrhunderts die USA direkt oder indirekt an mindestens 3 Millionen toten Muslimen beteiligt waren, tatbeteiligt waren. [...]

Letztlich hat ja auch Ziercke [bis 2014 Präsident des Bundeskriminalamts] vor staatlich gemanagtem Terror gewarnt, aber das durfte er natürlich nicht sagen. ... Und auch hier handelt es sich selbstverständlich um staatlich gemanagten Terror. Ich habe als Bundesvorsitzender der Deutschen Mitte am Donnerstag den Rücktritt der Bundesregierung deshalb gefordert. Das ganze Kabinett ist ja rechtlich mitverantwortlich für die Gesamtpolitik, also wenn eine Politik des Terrormanagements betrieben wird. Wir reden hier von staatlicher Beteiligung. [...]

Es geht ja auch immerzu zulasten des Islam. Wir haben ja auch eine Islam-Diskussion in Deutschland, die auch mit staatlichen Mitteln angezettelt wird. Da wird insgesamt eine Religion verunglimpft, werden die Religionsangehörigen, wie ja auch die Islambeauftragte der Bundesregierung schon gesagt hat, wird eine ganze Bevölkerungsgruppe letztendlich unter Verdacht gestellt."

[...]

http://parstoday.com/de/news/germany-i21...ph_h%C3%B6rstel

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 167
Registriert am: 24.01.2015


RE: Der Islam wird immerzu benutzt

#12 von Dörte Donker , 09.01.2017 12:35

Ich wollte es nicht thematisieren, weil ich mir vor Ort einge Dinge hätte ansehen müssen, aber der Macher des Filmes hat genau die Sachen gesehen, die ich auch nach dem Berliner-Anschlag gesehen habe und er war vor Ort:

https://youtu.be/tB4ZfyziNf8

Hinzu kommt noch das:

https://youtu.be/JpsBD3qZA4A


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 293
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 09.01.2017 | Top

RE: Der Islam wird immerzu benutzt

#13 von Cengiz Tuna , 09.01.2017 20:37

Liebe Dörte, ich will ja gar nicht bestreiten, dass es Fake Anschläge gibt, bei denen Crisis Actors am Werke sind, doch der Breitscheidplatz ist viel zu belebt, um so eine Aktion unbemerkt durchzuführen. Dann noch mit so einem großen Lkw.

Man müsste die Straße sperren (schon das würde dort ein Chaos verursachen und sehr viel Aufmerksamkeit erregen), mit dem großen Lkw an den Tatort, dann rückwärts an den Weihnachtsmarkt heranfahren, die Buden zerstören, dann vieles auf einer Strecke von 50 m (!) verwüsten usw., ohne dass es jemand mitkriegt. Das ist dort unmöglich.

Hier ist jemand mit einem Video auf die oft genannten Ungereimtheiten wie dem Poller, der Linie, den der Lkw genommen haben soll, dem Sattelschlepper, warum der mal schwarz und dann rot war usw., eingegangen. Das meiste ist vernünftig und überzeugend erklärt. Selbst Zeugen kommen dort zu Wort.

https://www.youtube.com/watch?v=OsI09v7q5s8

Doch nehmen wir einmal an, es war eine Inszenierung. Warum nimmt man dafür einen Lkw des neusten und teuersten Modells, wenn man es doch zerstören muss? Da hätte doch ein ausgedienter alter Lkw dieselbe Wirkung erzielt. Dann der tote polnische Fahrer. Meinst du die Akteure nehmen einen Mord mit in Kauf?

Sicher stimmt wieder vieles nicht, jedoch scheint mir in diesem Fall eine Inszenierung unmöglich.

Eigentlich dürfte es in unserer heutigen Zeit überhaupt kein Problem mehr sein, den wirklichen Tathergang herauszufinden, jedoch ist dies nicht erwünscht. Damit wären wir bei Christoph Hörstel und seinem Terrormanagement. Die wahren Schuldigen sitzen im „Sicherheitsapparat“ des Staates. Noch bevor es eine Untersuchung oder eine gerichtliche Anschuldigung, geschweige denn eine Verteidigung gibt, haben unsere Politiker und Medien die Schuldigen längst ausgemacht. Sie spielen Richter und Henker in einem.

Wie dem auch sei, letztendlich ist es mal wieder ein Anschlag auf den Islam.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 509
Registriert am: 31.12.2011


RE: Der Islam wird immerzu benutzt

#14 von Dörte Donker , 10.01.2017 12:23

Lieber Cengiz,

ich glaube dass das alles machbar ist. Man kann Besucherströme umleiten, zumal es sich nur um den vorderen Abschnitt handelte. Da reicht ein kleiner Stromausfall, Schilder dass der Glühwein alle ist, ein zwei Buden sind schon zu usw. zusätzlich eine Uhrzeit, wo der Weihnachtsmarkt schon leerer wird. Man besetzt die Kulisse dann mit Eingeweihten, die Buden waren entsprechend präpariert, dass die zum Beispiel bei wegnahme einer Stütze an einer Stelle einknicken. Es muss alles mögich gewesen sein, denn ein mehrere Tonnen schwerer Laster kann nicht einfach über einen Poller hüpfen, so dass der dann noch hinter ihm steht. Wenn Dinge physikalisch unmöglich werden, dann müssen eben die anderen oberflächig unmöglich erscheinenden Tatsachen möglich gewesen sein. Das ganze Schadensbild sind se, wenn er zum Stehen kommt. Auch das Schadensbild an den Hütten sieht sehr nach Fake aus und ob ein Laster des Typs solche Kurven fahren kann, scheint wegen Länge und Gewichts mit der angeblichen Geschwindigkeit auch als sehr unwahrscheinlich.
Ich habe bis jetzt noch nichts sehen können, was mir sagt, dass das so passiert ist, im Gegenteil. Auch die Crashkamera zeigt mir deutlich, dass er dort nicht reingefahren ist...der zumindest nicht, der da gezeigt wird.

Genauso wie das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=6Kv_8uZzivs

Mir reicht es, diesen Schuss auf den am Boden liegenden Polizisten zu sehen, z.B. den fehlenden Rückstoß der Waffe.
https://www.youtube.com/watch?v=E696msVSOEc

oder wie beim 9/11 der freie Fall der Gebäude...ich achte darauf, ob es unter den gegebenen Umständen physikalisch möglich ist, dass angeblich geschmolzene Träger zu so einem freien Fall führen, wie bei einer Sprengung führen können. Nein, denn die nicht geschmolzenen Träger hatten den freien Fall in der Form verhindert. So etwas bekommt man nur durch gezielte Sprengung hin.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 293
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 10.01.2017 | Top

RE: Der Islam wird immerzu benutzt

#15 von Cengiz Tuna , 10.01.2017 15:19

Der Lkw ist nicht über einen Poller gehüpft. Der Poller stand auch nicht hinter dem Lkw. Das sah aus dem Sichtwinkel auf dem Foto nur so aus. Es war noch nicht mal ein Poller, wie die anderen an der Strecke, sondern eher ein Pfosten mit einem Mülleimer dran.

Du hast dir das Video gar nicht angesehen. Jedenfalls nicht die Stelle mit dem Poller. Dort sieht man wie der umgefahrene Poller/Pfosten zum Vorschein kommt, als der Lkw abgeschleppt wird.

Schau dir zumindest den Teil mit der Streckenführung und den Pollern an:

https://youtu.be/OsI09v7q5s8?t=12m42s

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 509
Registriert am: 31.12.2011


   

Zum Tod von Udo Ulfkotte – Nachruf eines Muslim
Die so genannte Lügenpresse ist ein Teil des Lügensystems von Herrenmenschen!

Xobor Forum Software von Xobor