Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#46 von Werner Arndt , 04.03.2022 22:21

Zitat
26. Februar 2022

Krankenhaus-Abrechnungsdaten: Impfnebenwirkungen 2019 bis 2021

Die Abrechnungsdaten deutscher Krankenhäuser ermöglichen einen differenzierten Blick auf das diagnostizierte Krankheitsgeschehen der Jahre 2019 bis 2021. Die Analyse von Impfnebenwirkungs-Diagnosen zeigt, dass diese im Jahr 2021 deutlich häufiger waren als dies unter Berücksichtigung der gestiegenen Anzahl verabreichter Impfdosen zu erwarten gewesen wäre. Diese Effekte lassen sich differenziert nach Geschlecht und Altersgruppe beobachten. Weitere Analysen auf Basis dieser Daten sind erforderlich und sollten auch vom Paul-Ehrlich-Institut als der für die Impfstoffsicherheit zuständigen Überwachungsbehörde in Betracht gezogen werden.

...

Zusammenfassung und Ausblick

Die Abrechnungsdaten der Krankenhäuser ermöglichen einen differenzierten Blick auf Impfnebenwirkungs-Diagnosen im Zeitverlauf. Die Fallzahlen des Jahres 2021 übersteigen diejenigen der Vorjahre etwa um das Zehnfache. Dies ist deutlich höher als es auf Grund der gestiegenen Anzahl der verabreichten Impfdosen zu erwarten gewesen wäre.

...

https://coronadatenanalyse.de/krankenhau...-2019-bis-2021/



Zitat
4. März 2022

Krankenhaus-Abrechnungsdaten: Impfnebenwirkungen 2019 bis 2021

Unter diesem Titel wird am 26.2 auf coronadatenanalyse.de eine Auswertung der Daten des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) vorgenommen.

...

https://www.corodok.de/krankenhaus-abrec...nwirkungen2019/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 05.03.2022 | Top

RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#47 von Werner Arndt , 05.03.2022 13:51

Zitat
4. März 2022

IMMER MEHR KLARHEIT DURCH STUDIEN

Die vorgeschlagene allgemeine Impfpflicht wäre ein Vergehen an den Bürgern

Am 17. März ist die erste Lesung zu den Gesetzentwürfen für eine allgemeine Impfpflicht vorgesehen. Neue Erkenntnisse zeigen: Die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht ist das menschenverachtende Produkt staatlichen Interventionswahns.


In den letzten beiden Wochen war die Corona-Thematik durch die zunehmende Dramatik in der Ukraine überlagert. Dennoch haben sich gerade in diesen 14 Tagen Erkenntnisse ergeben, die das Projekt der Regierungsparteien zur Einführung einer allgemeinen Impfpflicht zunehmend als eine besondere Form des Vergehens an der eigenen Bevölkerung erscheinen lassen.

...

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/...n-den-buergern/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#48 von Werner Arndt , 11.03.2022 19:23

Zitat
10.03.2022

Wissenschaftler: Darum ist die Impfpflicht verfassungswidrig

In einem Brief von 81 Wissenschaftlern an den Bundestag heißt es: Eine Impfpflicht ist "nicht erforderlich, nicht angemessen und damit verfassungswidrig".


Auf 70 Seiten hat eine Gruppe von 81 Wissenschaftlern eine These ausgearbeitet. Sie besagt: Eine Corona-Impfplicht ist verfassungswidrig. Unter den Wissenschaftlern sind unter anderem Juristen, Mediziner, Psychologen, Literaturwissenschaftler, Physiker und Chemiker. Sie kommen zu dem Schluss: "Die Impfpflicht ist weder geeignet noch erforderlich noch angemessen, um die Zahl der schweren Erkrankungen effektiv zu senken und eine signifikante Überlastung des Gesundheitswesens zu verhindern." Weiterhin sei die Impfpflicht "nicht angemessen aufgrund eines hohen Risikopotentials". Die "gegenüber anderen Impfungen gemeldeten Nebenwirkungen sind enorm". Die Wissenschaftler rechnen zudem "mit einer Quote von mindestens 80 Prozent nicht gemeldeter Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen".

...

https://www.berliner-zeitung.de/news/wis...idrig-li.216116



Zitat
Eine COVID-19-Impfpflicht ist verfassungswidrig

9. März 2022


Verehrte Bundestagsabgeordnete, sehr geehrte Damen und Herren,

Sie werden bald über ein Gesetz zu einer Impfpflicht zu entscheiden haben. Durch eine Impfpflicht werden Grundrechte eingeschränkt, u.a. das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit mit der Gefahr einer Verletzung der Menschenwürde und der Selbstbestimmung. Wir, die 81 unterzeichnenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, übergeben Ihnen mit diesem Schreiben Argumente für eine verfassungskonforme Entscheidung in dieser Sache.

Eine verfassungsrechtliche Prüfung umfasst vier Fragen:

1.) Welches Ziel dieses Gesetzes ist verfassungskonform?
2.) Ist diese Maßnahme, d.h. eine Impfpflicht, mit Blick auf dieses Ziel geeignet?
3.) Ist diese Maßnahme erforderlich?
4.) Ist diese Maßnahme angemessen?

Grundsätzlich gilt dabei aus juristischer Sicht erstens, dass die Beweislast auf Seiten des Gesetzgebers, also bei Ihnen, liegt. Es gilt zweitens, dass nicht ausgeräumte triftige Bedenken in einem einzigen der vier Punkte genügen, um eine Impfpflicht als verfassungswidrig auszuweisen.

...

Wir zeigen im Folgenden, dass bei allen o.g. Kriterien durchgreifende Bedenken bestehen und die gesetzliche Anordnung einer Impfpflicht demnach verfassungswidrig wäre. Umfassende Nachweise zu unseren einzelnen Argumenten finden Sie in den Anlagen, auf die wir jeweils verweisen.

...

Ad 4.) Eine Impfpflicht ist nicht angemessen, denn die verfügbaren Impfstoffe sind nicht nur nicht sicher, sondern haben ein bisher nie dagewesenes Risikopotential:
a) gemessen daran, dass es sich bei den COVID-19-Impfstoffen um unter besonderen Bedingungen bedingt zugelassene neuartige Medikamente handelt, deren mittel- oder langfristiges Risikopotential nicht hinreichend untersucht wurde;
b) gemessen an der Gefährlichkeit und Häufigkeit der vom Paul-Ehrlich-Institut dokumentierten Nebenwirkungen der Impfung;
c) gemessen an einer begründeten Abschätzung nicht erfasster Nebenwirkungen von mindestens 80% [Anlage 4];
d) gemessen an einer unerklärt hohen Anzahl von Todesfällen insbesondere in den mittleren Altersgruppen bis ins Jugendalter hinein, die im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen steht [Anlage 5];
e) gemessen an dem sich abzeichnenden breiten Spektrum der Nebenwirkungen, deren Ausmaß an Gefährdung sich erst langfristig abschätzen lässt [Anlage 6].

Ein Gesetz für eine COVID-19-Impfpflicht – auch auf Vorrat –, so das Ergebnis, darf nicht verabschiedet werden, da es zur Erreichung des verfolgten Ziels nicht geeignet, nicht erforderlich, nicht angemessen und damit verfassungswidrig ist.

...

https://7argumente.de/



Zitat
10. März 2022

"Nie dagewesenes Risikopotential": Wissenschaftler warnen in offenem Brief vor der Impfpflicht

81 Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen warnen vor der Impfpflicht – diese sei verfassungswidrig. Als Begründung wird nicht nur die mangelnde Wirksamkeit der Impfung genannt, sondern auch die Gefahr von Nebenwirkungen.


...

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...er-impfpflicht/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#49 von Werner Arndt , 12.03.2022 13:28

Zitat
10.03.2022

Chemiker richten weitere Fragen an das Paul-Ehrlich-Institut

Fünf Wissenschaftler haben ihre Fragen an das Paul-Ehrlich-Institut präzisiert.


...

Wir beantragen im Einzelnen:

Zugang zu Daten bezüglich des onkogenen Potentials der mRNA Impfstoffe

...

Zugang zu Informationen über Zulassungsstudien der Hilfsstoffe ALC-0159 und ALC-0350

Aufgrund des großflächigen Einsatzes der neuen experimentellen Impfstoffe bei weiten Teilen der gesunden Bevölkerung muss unseres Erachtens ein unumstößlicher Unbedenklichkeitsnachweis derartiger Arzneiformen vorliegen.

...

Zugang zu Nebenwirkungsdaten

Die Zahl der weltweit gelisteten, zum Teil schweren Nebenwirkungen unter anderem die Bildung von Thrombosen sowie das Auftreten von Myokarditis bis hin zum Tod, um nur wenige Beispiele zu benennen, ist besorgniserregend hoch, wobei jüngste Meldungen einer BKK zeigen, dass die Dunkelziffer sogar noch eine Größenordnung darüber liegen könnte.

• Berichte über die Häufung von Nebenwirkungen bei bestimmten Chargen sind beunruhigend. Werden bei Nebenwirkungsmeldungen die Chargennummern mit aufgenommen und lassen sich anhand dieser Daten Häufungen bei bestimmten Chargen identifizieren?
• Teilen Sie uns bitte Ihre Bestrebungen mit, die Ursachen der Nebenwirkungen zu untersuchen.
• Gibt es weiterführende Untersuchungen zur Pharmakokinetik der Inhaltsstoffe und deren biologischen Abbauprodukten bzw. sind diese geplant bzw. angefragt?

...

Aufgrund des hohen öffentlichen Interesses ist der Zugang zu den gewünschten Informationen dringend erforderlich. Wir erwarten eine Antwort innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt dieses Einschreibens.

...

https://www.berliner-zeitung.de/news/che...titut-li.216247

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#50 von Werner Arndt , 15.03.2022 19:43

Zitat
14. März 2022

Daten aus England: Covid-Impfung schützt nicht einmal gegen schwere Verläufe

Zuerst hatte es geheißen Impfung schützte vor Infektion, wobei die WHO sogar behauptet hatte, Impfung würde Herdenimmunität ermöglichen; dann wurde Schutz vor Erkrankung versprochen; dann gegen schwere Verläufe und zum Schluss versuchte man sich auch Schutz gegen Todesfälle zurückzuziehen. Selbst das stimmt nicht, sieht man sich die Daten aus England an.


...

Die britischen Daten sind von entscheidender Bedeutung, zum einen, weil Großbritannien früh geimpft und geboostert hat, und zum anderen, weil die dortigen Datensätze viel vollständiger und weniger politisiert sind als die bei uns. Warum ist es im UK möglich Woche für Woche Daten zu erheben und dem Impfstatus zuzuordnen und damit einen Bericht zu veröffentlichen, bei uns jedoch nicht?

Hier der aktuellste Bericht vom vorigen Donnerstag, der die Daten von Woche 6 bis 9 umfasst, also bis inklusive 6. März.

...

https://tkp.at/2022/03/14/daten-aus-engl...were-verlaeufe/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#51 von Werner Arndt , 15.03.2022 20:24

Zitat von Yavuz Özoguz im Beitrag Die Welt steht Kopf, damit der Deutsche nicht wieder sagen kann, er hätte es nicht gewusst
Die Tatsache, dass unsere Polit-Elite als einziges Land der Erde im Namen der Pharma-Lobby die Impfpflicht gegen das eigene Volk umsetzen möchte, zeugt davon, dass diese Form der Politik niemals auf der Seite des Volkes stehen wird.



Zitat
11.03.2022

Einführung der Impfpflicht ist absurd | Wolfgang Kubicki bei Viertel nach Acht

...

"Die am besten Geschützten sind die Impfgegner, die sich infiziert haben, denn die sind jetzt tatsächlich mit einer natürlichen Immunität versehen, die längere Zeit auch anhält und die auch verschiedene Varianten identifizieren kann. ...

Wir haben riesen Inzidenzen und trotzdem keine Zugänge zu den Krankenhäusern, was darauf hindeutet, dass auch bei den Ungeimpften die Omikron-Infizierung leichter verläuft als es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist. Wir können von Glück sagen, dass wir uns in dieser Situation befinden und lassen Sie mich noch sagen: Wenn sich jetzt alle infizieren würden, wir alle eingeschlossen, wir dadurch eine natürliche Immunität bekommen würden, dann - so Christian Drosten - wären wir mit dem Thema durch, auch was den Herbst und Winter angeht."

...

(ab 5:02)
https://www.youtube.com/watch?v=xw59nAi_AR0

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#52 von Werner Arndt , 16.03.2022 20:58

Zitat
15. März 2022

Andere von den eigenen Irrtümern überzeugen: Noch ein Impfpflicht-Gesetzentwurf voller Fehler

...

ZITAT: “Seit Ende 2020 stehen mehrere gut verträgliche, sichere und wirksame Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zur Verfügung”.

Das ist der zentrale Katechismus: Ich glaube an den Impfstoff, den wirksamen, verträglichen und sicheren Impfstoff, ich glaube an nebenwirkungsfreien Schutz vor COVID-19, von Ansteckung, Weitergabe und Erkrankung … der “wirksam das Risiko schwerer Erkrankungsverläufe reduziert” und dazu führt, dass “der Erreger langsamer verbreitet wird”.

Stellen wir dem Glauben die Fakten gegenüber.

Beginnen wir mit den Nebenwirkungen, die ganz erheblich sind ...

...

https://sciencefiles.org/2022/03/15/ande...-voller-fehler/



Zitat
4. März 2022

Impfpflicht-Fanatiker und ein Gesetzentwurf voller falscher Behauptungen und voller ZWANG – Eine De(kon)struktion

Drucksache 20/899 umfasst den “Entwurf eines Gesetzes zur Aufklärung, Beratung und Impfung unter Volljährigen gegen SARS-CoV-2 (SARSCovImpfG)”, den eine Gruppe von Abgeordneten, deren Namen wir am Ende dieses Posts verewigen, eingebracht hat. Wir haben uns der Mühe unterzogen diesen Gesetzentwurf zu lesen und die schlimmsten Fehler und falschen Behauptungen zu sammeln, um sie hier zu widerlegen.

...

https://sciencefiles.org/2022/03/04/impf...ghlight=entwurf

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#53 von Werner Arndt , 16.03.2022 21:52

Zitat

... Macht Euch ehrlich! Und da liegt das Problem: Diese Regierung und auch die Vorgänger-Regierung haben ja mit dieser Serie von Lügen, mit diesen wirklich harten Eingriffen in die Gesundheit, in das Leben der Bürger, so viel Vertrauen verspielt. ...

Dieses Vertrauen, das da zerstört wurde, ist unser eigentliches Problem. Wir sehen, welche Spaltung es in der Gesellschaft gebracht hat. Wir sehen wirklich einen aus meiner Sicht nie dagewesenen Vertrauensverlust in die Regierung. Wir haben berufsmäßige Lügner und Hochstapler in vielfachen Funktionen jetzt erlebt - ob das eine Frau Baerbock ist, die da ihren Lebenslauf zusammenschustert - und jetzt kommt so etwas, auch noch ein Eingriff ins Leben.

Ich fürchte, es reicht nicht einfach nur damit, dass man jetzt sagt: "Es tut uns leid, wir haben das Gewaltverbrechen versucht, jetzt lassen wir es sein und gehen einen Schritt zurück." ... Wir brauchen eine Aufarbeitung dieser Vorgänge.

(Dr. Paul Brandenburg, 16.03.2022)



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#54 von Werner Arndt , 16.03.2022 22:20

Zitat
16.03.2022

Verfassungsbruch mit Ansage

Eine fraktionsübergreifende Gruppe von Abgeordneten will morgen eine Impfpflicht durchdrücken. Wissen sie, was sie da tun?


(Milosz Matuschek)

...

Doch auf Unwissen kann sich schon bezüglich der bestehenden Impfstoffe niemand berufen. Die bekannten Impfnebenwirkungen allein des Biontech-Stoffs sind längst öffentlich. Was auch immer die Bundestagsabgeordneten in autosuggestiver Manier als Gründe vortragen werden: Sie werden die bekannten Nebenwirkungen und statistisch auffälligen (und von Covid-Toten bereinigten) Todesfälle seit Beginn der Impfkampagne verschweigen (müssen), um halbwegs gut dazustehen.

...

https://www.freischwebende-intelligenz.o...chmitansage?s=r

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#55 von Werner Arndt , 22.03.2022 19:34

Zitat
Beratung von Petitionen gegen die Corona-Impfpflicht

...

Sehr viele Kollegen, die auch [die Petition] unterschrieben haben, sehen ja tatsächlich auch viele Nebenwirkungen in ihrem klinischen Alltag.

Sie sehen auch, dass das nicht in Zusammenhang gebracht wird mit der Impfung. Deswegen ist da diese Befürchtung sehr groß, da ja die Impfnebenwirkungen im Vergleich zu anderen Impfstoffen auch sehr hoch sind und selbst in diversen Meta-Studien ja auch mit einer Quote von mindestens 80 Prozent nicht gemeldeter Verdachtsfälle gerechnet wird. Für die Kollegen sind das tatsächlich alarmierende Sicherheitssignale.

Deswegen haben diese Impfstoffe nicht unser Vertrauen. ...

Ich kann mich hier nur wiederholen. Die Kollegen, die sich jetzt nicht haben impfen lassen, die haben sich das gut überlegt und sind natürlich schon in der Situation, dass sie im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung Schädigungen sehen - Schädigungen bei ihren Patienten, aber auch im Umfeld. Die meisten haben eine berechtigte Sorge, dass das auch mit ihnen passiert, wenn sie sich impfen lassen.

Ich möchte hier nochmal betonen, dass diese Nebenwirkungen der Impfung oder diese Impfschäden nicht im direkten Zusammenhang gesehen werden von den ärztlichen Kollegen, so dass es häufig nicht gemeldet wird oder abgetan wird, dass das nichts mit der Impfung zu tun habe. Aber die Kollegen sehen das und sehen eben vermehrt auch Probleme, gerade auch auf neurologischen Stationen und auch anderes. Deswegen haben sie da große Sorge und möchten sich deshalb nicht impfen lassen, die allermeisten jedenfalls.

...

(Stefanie Bresnik, Krankenpflegerin)

Deutscher Bundestag - Petitionsausschuss: Beratung von Petitionen gegen die Corona-Impfpflicht, Anhörung am 14.03.2022
(ab 1:39:50 / 2:01:15)
https://www.youtube.com/watch?v=MzbwLygBSVk



Zitat
14.03.2022

Petitionsausschuss

Corona-Impfpflicht: Stopp-Appell in letzter Minute

Zwei Eingaben gegen eine allgemeine und gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht hat der Petitionsausschuss am Montag beraten.


...

https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten...ute-427530.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#56 von Werner Arndt , 23.03.2022 20:17

Zitat
22. März 2022

Endlich Kompetenz bei Anhörung im Deutschen Bundestag: ein Immunologe

...

Schon als ersten Punkt räumt er mit falschen Ansichten auf: Der Schutz vor Infektion ist kurzfristig und beträgt nur wenige Wochen bis Monate, und das trifft für alle Impfungen und Boosterungen zu. Als Ausnahme nennt er Infizierte, die zusätzlich geimpft wurden.

Er bestätigt, dass "Boostern" das Immunsystem sättigt und schon nach der 4. Dosis ein Schutz nur mehr zwischen 11 und 30% liegt.

"Dafür sind bei 80% der Geimpften lokale Nebenwirkungen zu beobachten, und bei 40% systemische Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen könnten bei weiteren Boosterungen zunehmen, denn sie werden durch das angeborene Immunsystem verursacht, das durch dauerndes Boostern "trainiert" wird. Man hat also durch dreimaliges Boostern quasi sein "immunologisches Pulver verschossen", das Immunsystem so gesättigt, dass es wahrscheinlich auch auf angepasste neue Impfstoffe nicht mehr optimal reagiert (Fachausdruck "original antigenic sin")."

Er kommt zum Schluss, dass eine Impfpflicht nicht das Ziel erreichen wird, bei zukünftigen SARS-CoV-2 Infektionswellen die Infektionslast zu senken.

...

https://tkp.at/2022/03/22/endlich-kompet...ein-immunologe/



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#57 von Werner Arndt , 24.03.2022 19:43

Zitat
23. März 2022

Aufsehenerregende Dokumentation im MDR zu Impfnebenwirkungen

Der MDR berichtete in der Sendung "Umschau" am 22. März 2022 über Impfnebenwirkungen und die erheblichen Probleme, kompetente Hilfe zu bekommen. Das Impfthema ist derart emotional aufgeladen, dass sich kaum jemand traut, irgend etwas über negative Folgen zu sagen.


...

Prof. Dr. Harald Matthes von der Charité (Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsmedizin) hat durch eine eigene Studie bzw. eigene Befragungen eine erhebliche Dunkelziffer herausgefunden. Auch er geht von einer Untererfassung durch das Paul-Ehrlich-Institut aus. In seinem Bereich hat er deutlich höhere Zahlen als das PEI vorliegen. Matthes hat dagegen Vergleiche mit skandinavischen, kanadischen und israelischen Daten angestellt und kommt auf ähnliche Ergebnisse wie in diesen Ländern. Abschließend betont er noch einmal die Untererfassung in Deutschland durch das Paul-Ehrlich-Institut. Nehmen es die vorgenannten Länder mit den Erfassungen der Nebenwirkungen sehr viel genauer als das (eigentlich) verantwortliche PEI hierzulande? ...

Neue geschädigte Personen werden in den MDR-Bericht eingeführt. Selbst die in den Sicherheitsberichten an das PEI erfassten Nebenwirkungen werden kaum anerkannt.

...

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton...nebenwirkungen/



Zitat
23. März 2022

Impfkomplikationen: Warum sich Betroffene alleingelassen fühlen

Dieser Beitrag ist am 22.3. auf mdr.de zu sehen (wegen der Größenbeschränkung auf dem Blog in zwei Teilen). Das Thema ist nicht mehr zu ignorieren, auch wenn das Paul-Ehrlich-Institut alles tut, um es zu vertuschen.

...

https://www.corodok.de/impfkomplikationen-warum-betroffene/



Zitat
24. März 2022

Von gesellschaftlichem Ausschuss und der Flucht nach vorne: MDR-Bericht über COVID-19-"Impfschäden"

Es ist ein alter Trick, einer, der schon den alten Griechen bekannt war, den Sophisten gerne angewendet haben, um sich auf diese Weise aus einer Affäre zu ziehen, bei der man nicht mehr gewinnen kann: Man räumt Probleme ein, versucht damit, seine Verlässlichkeit, seine Glaubwürdigkeit zu dokumentieren, räumt aber nur Probleme bis zu einem bestimmten Punkt ein, qualifiziert sie mit "sehr selten", "Minderheit", "in nur wenigen Fällen", minimiert also das Problem im Hinblick auf seinen Schaden, um einen Nutzen, den man als großes Gegenstück zum minimalen Schaden inszeniert, zu behaupten, einen Nutzen, neben dem die wenigen, sehr seltenen Nebenwirkungen verschwinden. ...

So zu finden in einem Beitrag des MDR, in dem, man lese und staune, schwere Nebenwirkungen, lebensverändernde und -beendende Nebenwirkungen der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien thematisiert werden.

...

https://sciencefiles.org/2022/03/24/von-...9-impfschaeden/



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#58 von Dörte Donker , 25.03.2022 09:12

Meine Mutter hat mit 87 Jahren, ungeimpft, schwerst vorerkrankt, Corona völlig symptomlos überstanden. Es wurden 3 PCR gemacht, also Irrtum ist ausgeschlossen.
Gestorben wäre sie uns fast an etwas anderen, was vor der Coronainfektion schon lange ablief (ich hätte nicht gedacht, dass sie das überlebt), aber Corona hat ihr gar nichts getan. Im Gegenteil, der Husten, der sie seit über einem Jahr quält ist auch weg.
Es gab zwar eine riesen Debatte mit Vorwürfen in der Familie, dass sie nicht geimpft sei, aber was soll man jetzt dazu sagen? Wer hätte das gedacht? Ich sage nur Gottvertrauen und Gebete !!!

Infiziert wurde sie übrigens im Krankenhaus, wo sie schon 2 Wochen lang, quasi im Sterben, lag. Dann lag sie noch 2 Wochen auf der Coronastation und hat sich da erholt. Dass sie vorher schon Corona hatte ist ausgeschlossen. Es wurden auch vorher 3 PCR Tests gemacht, Routine im Krankenhaus. Für mich waren das harte Zeiten, unerträglich, nicht zur Mutter zu dürfen, die in einem solchen Zustand ist.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 25.03.2022 | Top

RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#59 von Werner Arndt , 25.03.2022 19:42

Zitat
19.03.2022

Werden viele Impftote gar nicht erkannt? ...

Der Heidelberger Pathologe Peter Schirmacher sieht eine "wichtige Informationslücke". Die Entschädigung für Hinterbliebene kommt zu kurz.


Heidelberg. Seine Kritik an der Politik ist deutlich: Der Direktor der Heidelberger Universitätspathologie, Peter Schirmacher, bemängelt im RNZ-Corona-Podcast den Umgang mit Schäden, die durch Corona-Impfungen auftreten können: "Personen, die überraschend und kurz nach der Impfung versterben, zeigen in unseren Untersuchungen in 30 Prozent einen direkten Impfzusammenhang".

Man müsse davon ausgehen, dass diese Fälle überwiegend nicht erkannt würden. "Daher besteht hier eine wichtige Informationslücke", sagt Schirmacher. Und dies ist: "Eine Frage des Nicht-Wissenwollens", konstatiert er.

...

https://www.rnz.de/politik/hintergrund_a...rid,846085.html



Zitat
18.03.2022

Warum Impftote genauer untersucht werden sollten

Der Heidelberger Pathologe Peter Schirmacher fordert eine bessere Aufklärung bei überraschend Verstorbenen. Generell müsse mehr obduziert werden.


Heidelberg. Prof. Peter Schirmacher (60) ist Direktor der Universitäts-Pathologie in Heidelberg und seit 2012 Mitglied der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Neben den Grundlagen der Tumorentstehung im Verdauungssystem befasst er sich auch mit Viruserkrankungen.

...

Sie haben vor einem halben Jahr vor einer hohen Dunkelziffer an "Impftoten" gewarnt. Wie kamen Sie darauf?

Personen, die überraschend und kurz nach der Impfung versterben, zeigen in unseren Untersuchungen in 30 Prozent einen direkten Impfzusammenhang. Wir sind die Einzigen, die sich systematisch um diese besonderen Fälle gekümmert haben. Normalerweise werden diese Verstorbenen nicht obduziert, weil sie keine Patienten sind, ohne Arztkontakt sterben und kein Fremdverschulden vorliegt. Deshalb müssen wir davon ausgehen, dass diese Fälle überwiegend nicht erkannt und untersucht werden. Daher besteht hier eine wichtige Informationslücke.

Wo sehen Sie das Problem?

Probleme gibt es in diesen Fällen bei der äußeren Leichenschau, der staatsanwaltlichen Vorgehensweise bei diesen Fällen und der fehlenden Unterstützung einer breiten, qualifizierten und systematischen Untersuchung auf allen Ebenen. Eine Frage des Nicht-Wissenwollens. Allen diesen Fällen sollte auf den Grund gegangen werden, was aber leider nicht passiert. Wir haben unsere Erkenntnisse gemeldet und veröffentlicht. Ich hätte mir gewünscht, dass darauf rationaler und mit entsprechenden Maßnahmen reagiert wird.

...

https://www.rnz.de/politik/hintergrund_a...rid,845623.html



Zitat
Stellungnahme

KRiStA – Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte n.e.V.


17. März 2022

zur öffentlichen Anhörung von Sachverständigen

in Berlin am 21. März 2022, 10:00 bis 13:00 Uhr

zum Thema "Impfpflicht"



Das Netzwerk KRiStA hat für die Anhörung im Gesundheitsausschuss zum Thema "Impfpflicht" am kommenden Montag, 21. März 2022, eine Stellungnahme erarbeitet. Diese wurde dem Gesundheitsausschuss heute zugeleitet und wird hier zum DOWNLOAD zur Verfügung gestellt.


__________

Unvereinbarkeit der Impfpflicht mit den COVID-19-Impfstoffen
mit dem Grundgesetz sowie mit bindendem Völkerrecht


__________



Die Stellungnahme zeigt auf, dass die in den oben genannten Gesetzentwürfen bzw. in dem Antrag geplante Impfpflicht – sei es eine allgemeine oder eine auf Vorrat oder beschränkt auf bestimmte Altersgruppen – mit dem Grundgesetz und bindendem Völkerrecht nicht vereinbar ist. Bei dem festzustellenden Verstoß gegen des Grundgesetz wird der Schwerpunkt der Darstellung auf eine bislang wenig beachtete Problematik gelegt, nämlich auf den Umstand, dass der Staat mit einer Impfpflicht vorsätzlich Menschen tötet – wenn auch im Verhältnis zur Gesamtzahl der Impfungen in geringer Zahl. Dies ist mit der Menschenwürdegarantie des Grundgesetzes unvereinbar (I.). Im völkerrechtlichen Bereich werden Verstöße gegen die Europäische Menschenrechtskonvention und den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte aufgezeigt (II.).


https://netzwerkkrista.de/2022/03/18/ste...ma-impfpflicht/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Offener Brief an den designierten Bundeskanzler Scholz

#60 von Werner Arndt , 31.03.2022 19:53

Zitat
27.03.2022

Uniklinik Marburg hilft Patienten mit Long Covid-Symptomen nach Corona-Impfung

...

Menschen, die unter Long Covid leiden und solche, bei denen eine Corona-Impfung schwere Nebenwirkungen auslöst, teilen oft dieselben Beschwerden: Müdigkeit, Schwäche, Nervenschmerzen, teils neurologische Ausfälle, Schwindelgefühle, Lähmungen oder Herzkreislauf-Probleme. Das fiel Ärzten am Universitätsklinikum Marburg vor einem guten Dreivierteljahr auf. ...

Warteliste mit 800 Patientinnen und Patienten

Inzwischen erreichten die Spezialambulanz für Patienten mit Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung zwischen 200 und 400 Mails am Tag, sagt Schieffer. Die Warteliste sei auf rund 800 Patientinnen und Patienten angewachsen.

...

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/...mpfung-100.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


   

Staatliches Töten in EU erlaubt, z.B. bei Volksaufständen
Kein Frieden, bevor ihr nicht dem Islam abschwört – Aufruf zu Gegenmaßnahmen

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz