Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#211 von Werner Arndt , 02.02.2022 20:19

Zitat
01.02.2022

Chemiker an BioNTech: "Diese Antwort finden wir etwas irritierend"


Fünf Professoren wollen von BioNTech Näheres über den Impfstoff gegen Covid 19 wissen. Die ersten Antworten des Unternehmens werfen neue Fragen auf.

...

Die bisher gegebenen Antworten von BioNTech, werfen leider aktuell noch mehr Fragen auf, als sie Antworten liefern. Drängende Fragen bezüglich der Nebenwirkungen der Impfstoffe und deren Ursachen bleiben immer noch ungeklärt.

...

https://www.berliner-zeitung.de/gesundhe...erend-li.209451

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#212 von Dörte Donker , 07.02.2022 11:18

https://www.kla.tv/2022-02-05/21538&autoplay=true

Zitat

98 % Zusammenhang zwischen Covid-Impfungen und Übersterblichkeit


05.02.2022 | www.kla.tv/21538

Von Pharmaindustrie, Politik und Leitmedien werden die massiven Nebenwirkungen, Langzeitfolgen und Todesfälle aufgrund von Covid-19-Impfungen nach wie vor nicht thematisiert. Doch gelangen in immer kürzeren Abständen von den Medien vehement verschwiegene, aber erschreckende und schockierende Informationen ans Licht der Öffentlichkeit. So beispielsweise der verstörende Umstand, dass die Chargen der Impfstoffe keineswegs in gleichbleibender, unbedenklicher Qualität in den Handel gelangen. Vielmehr verursachen ca. 5 % der Impfstoffe aufgrund besonderer Zusammensetzung fatale Nebenwirkungen und Todesfälle, sodass die ganze Covid-19-Impfkampagne ein hochriskantes Spiel mit dem Zufall ist.
Dieses Russische Covid-Impf-Roulette schlägt sich nun auch in der massiven Steigerung von Erkrankungen nach Impfkampagnen z.B. beim US-Militär nieder. Bei den überwiegend jungen Soldaten stieg nämlich die Zahl der Krebsdiagnosen allein in den ersten 11 Monaten des Jahres 2021 um 200 % an. Bei Fehlgeburten gab es eine Steigerung von rund 300 % und bei neurologischen Problemen, die unter anderem auch z. B. Piloten beeinflussen können, wurde sogar ein Plus von 1.000 % verzeichnet. Doch damit nicht genug: Es ist Wissenschaftlern nun gelungen, einen Zusammenhang zwischen dem abnormen Anstieg der Todesfälle und der Anzahl der verabreichten Impfungen herzustellen. Dieser Zusammenhang ist auf den ersten Blick gar nicht ersichtlich, da Geimpfte in den ersten 14 Tagen nach ihrer Impfung ja noch als ungeimpft gelten. Todesfälle aufgrund von Impfungen gehen somit binnen dieser 14 Tage fälschlicherweise in die Statistik für Ungeimpfte ein. Prof. Dr. Kuhbandner hat die Todesfälle im Zeitraum von zwei Wochen nach der Impfung untersucht. Er berichtet, dass der Anstieg der Todesfälle zu 98 %, also nahezu deckungsgleich, mit dem Anstieg der Impfungen einher gehe! Daraus ergibt sich nur das logische, medizinische, juristische und ethische Fazit: Nämlich sämtliche Covid-Impfungen müssen unverzüglich gestoppt und eine öffentliche Untersuchung durch unabhängige Wissenschaftler endlich gestartet werden. In dem nachfolgenden Kurz-Video sind diese Sachverhalte sehr anschaulich dargestellt.
Getippter Text (Video)
Noch nie hat es in Deutschland eine derartige Massenimpfaktion gegeben wie in den letzten 13 Monaten. Bisher wurden mehr als 130 Millionen COVID-Impfungen verabreicht. Wobei allein schon der Begriff „Impfung“ hier irreführend ist, weil es sich um ein vollständig neues Prinzip handelt, bei dem nur genetische Informationen injiziert und der eigentliche Wirkstoff – die Spike-Proteine der SARS-CoV-2 Viren erst im Körper der Menschen erzeugt werden. Speziell bei der neuen Omikron-Variante zeigt sich nun eindeutig, dass ein weiteres Merkmal normaler Impfungen vollständig fehlt: die Wirksamkeit. Die Geimpften sind nicht vor Infektionen geschützt und sie können die Viren auch weitergeben. Doch hier soll es im Weiteren um die Sicherheit dieser sogenannten „Impfungen“ gehen. Das zu kontrollieren obliegt dem Paul-Ehrlich-Institut. Laut letztem verfügbaren Sicherheitsbericht wurden der Behörde bisher mehr als 113.000 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit diesen Impfungen gemeldet, darunter knapp 2.000 Todesfälle. Der Präsident des Instituts Klaus Cichutek erklärte, dass diese Todesfälle meist keinen Zusammenhang zu den Coronaimpfungen haben. Um zu prüfen, ob die Impfungen ein erhöhtes Sterberisiko nach sich ziehen, wendet das Institut eine sogenannte „Observed-versus-expected“-Analyse an. Dabei werden die gemeldeten Todesfälle mit der Anzahl der Todesfälle, die in der geimpften Gruppe statistisch zu erwarten gewesen wären, verglichen. Aus dieser Rechnung ergibt sich laut Behörde kein Signal für eine insgesamt erhöhte Sterblichkeit nach COVID-Impfungen. Wissenschaftlich ist diese Prüfmethode extrem fragwürdig, solange nur ein Bruchteil der Todesfälle nach Impfungen als Verdachtsfall für einen Impfschaden angesehen und an die Behörde gemeldet wird. Speziell wenn es sich um ältere Personen mit Vorerkrankungen gehandelt hat. Auch in anderen Ländern gab es ähnliche Entwarnungen. Einer Gruppe angesehener Statistiker der University of London fiel bei der Analyse der englischen Daten etwas sehr Eigenartiges auf: Die orange Kurve bezeichnet die sogenannte All-cause-mortality, also die Gesamtsterberate in der Gruppe der geimpften Bevölkerung. Die blaue Kurve zeigt die Sterberate bei den Ungeimpften in den verschiedenen Altersgruppen. Der Höhepunkt des Sterberisikos stimmt dabei ziemlich genau mit dem Zeitpunkt der Impfungen überein. Zu Jahresbeginn 2021 begannen in England die Impfaktionen. Zunächst wurden vorwiegend die über 80-Jährigen geimpft. In dieser Altersgruppe erreicht die Sterbekurve der Ungeimpften Ende Januar ihren Höhepunkt. Die 70-Jährigen wurden im Schnitt einen Monat später geimpft – und die Todesfälle zeigen Ende Februar das Maximum. Im März kommen schließlich die 60-Jährigen dran – und auch hier klettert parallel dazu das Sterberisiko der ungeimpften Personen. Ein vollständig absurder Effekt! Denn warum sollten sich die COVID-Impfaktionen auf das Sterberisiko der Ungeimpften auswirken? Die Wissenschaftler staunten nicht schlecht als sie bemerkten, dass Personen nur dann als „geimpft“ bezeichnet werden, wenn ihre Impfung mindestens 14 Tage zurück liegt. Todesfälle im Zeitraum von zwei Wochen nach der Impfung wurden deshalb den Ungeimpften zugeschrieben. Als wahrscheinlichste Erklärung für den seltsamen Effekt bezeichnen sie die systematische Fehlzuschreibung der Todesfälle von der Kategorie der Geimpften in jene der Ungeimpften. Daraus – so der Schluss der englischen Wissenschaftler – ergibt sich, dass die Impfstoffe die Gesamtmortalität nicht verringern, sondern vielmehr kurz nach der Impfung zu einem echten Anstieg der Gesamtmortalität führen. Der bayrische Wissenschaftler Christof Kuhbandner ist Professor für Psychologie an der Universität Regensburg und ausgewiesener Experte für statistische Methoden. Als er die englische Studie las, beschloss er zu prüfen, ob es auch in Deutschland einen ähnlichen Effekt gibt. Weil die Zuordnung von „geimpft“ und „ungeimpft“ in Deutschland mindestens ebenso unzuverlässig ist wie in England, beschloss Kuhbandner zwei einfache, aber statistisch eindeutige Datensätze für seine Analyse zu verwenden: die Sterbezahlen des Bundesamtes für Statistik sowie die vom Robert Koch Institut veröffentlichten Zahlen der täglich durchgeführten Impfungen in Deutschland. Die rote Kurve zeigt die Todesfälle des Jahres 2021, die zum Jahresbeginn nach dem Höhepunkt der winterlichen Infektionswelle, stark abfallen. Als jedoch die Erstimpfungen beginnen, dreht sich der Trend, und die Sterbekurve steigt in kurzem zeitlichen Abstand zu den Impfungen parallel dazu an. Derselbe Effekt zeigt sich für die Zweitimpfungen, die im Sommer `21 ihren Höhepunkt haben, und besonders eindrucksvoll für die Boosterimpfungen, die im Oktober so richtig anlaufen. Die rote Sterbekurve des Jahres 2021 liegt deutlich über dem Schnitt der Vorjahre. Die Auswertung für die Kalenderwoche 47 zeigt 4.788 Todesfälle mehr. Das sind rund 700 Todesfälle pro Tag. Mehr als die Hälfte davon sind laut RKI Non-Covid-Todesfälle. „Als würde jeden Tag ein Jumbo abstürzen“, hatte Markus Söder die Covid-Todeszahlen Ende November 2020 mit einem markanten Vergleich bezeichnet. Wenn sich Kuhbandners Verdacht bestätigt, so gilt das jetzt genauso für die Todesfälle nach Impfungen. Die rot markierten Flächen zeigen das Plus an coronaassoziierten Todesfällen im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr. Auch das spricht nicht eben für die Impfungen, wenn die Krankheit, gegen die geimpft wurde, häufiger auftritt anstatt seltener. Hier sehen wir nun die rot markierten Non-Covid-Todesfälle. Etwa ab der Jahresmitte sterben im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Menschen an Ursachen, die nichts mit Covid zu tun haben. Nun ist bekannt, dass Korrelation allein keine Kausalität bedeutet. Kuhbandner wandte deshalb verschiedene statistische Methoden an, um den Zusammenhang auf Kausalität zu bewerten. Eine dieser Methoden ist die Einzelanalyse der deutschen Bundesländer am Beispiel der Erstimpfungen. Hier treten regionale Besonderheiten auf, etwa im unterschiedlichen Impftempo. Sogar einzelne Zacken, wenn etwa die Impfstoffversorgung schwankte, werden hier gespiegelt. Kuhbandner errechnete einen Korrelationswert von 0,98. Ein höherer Wert geht mathematisch kaum noch, denn das Maximum liegt bei 1 und bezeichnet beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kugelschreiber, den man loslässt, auf den Boden fällt. Neben der Erstimpfung hat auch die Zweit- und Drittimpfung, wie hier am Beispiel des Saarlandes gezeigt, sofortige Auswirkungen auf die Sterbezahlen in dem Bundesland. Besonders markant ist ein Ländervergleich zwischen Israel, Deutschland und Österreich. Die oberen Kurven zeigen die Übersterblichkeit, die unteren gestrichelten Linien die Anzahl der Boosterimpfungen. Man erkennt, dass in Israel, wo mit dem Boostern bereits im August der Höhepunkt erreicht wird, parallel dazu auch die Sterbekurve ansteigt. Dasselbe sieht man für Österreich, das ein höheres Impftempo vorlegt als Deutschland, wo entsprechend auch hier die Sterbekurve abhebt. Christof Kuhbandner schickte seine Analysen schon vor Wochen an die Gesundheitsbehörden. Das Paul-Ehrlich-Institut meldete sich gar nicht. Das Robert-Koch-Institut richtete aus, man habe keine Kapazität, das zu sichten und zu bewerten. Nun bereitet der bayerische Wissenschaftler zusammen mit einem internationalen Team eine Publikation in einem Fachjournal vor. Doch so etwas braucht Zeit, und wenn sich sein Verdacht bestätigt, sterben jeden Tag, wo in Europa weitergeimpft wird, tausende Menschen an den Folgen der Impfungen. Deshalb geht er nun an die Öffentlichkeit und stellt alle seine Daten und Analysen zur Verfügung, damit sie geprüft werden können. Die Situation ist alarmierend und eine offene Debatte über die möglichen negativen Folgen der Covid-Impfungen so dringend wie nie. Jetzt mit den Impfungen ohne sorgfältige Prüfung der Übersterblichkeit weiterzumachen, und das obendrein mit einer Impfpflicht für Gesundheitsberufe oder wie in Österreich die gesamte Bevölkerung zu koppeln, wäre nicht nur fahrlässig, sondern kriminell.


von nis.
Quellen/Links:
VAERS: vaersanalysis.info/2022/01/21/vaers-summary-for-covid-19-vaccines-through-01-14-2022/

Eudra Vigilance/EMA: www.ema.europa.eu/en/human-regulatory/ov...vid-19-vaccines


US-Militär-Datenbank DMED:
https://tkp.at/2022/01/26/massive-steige...im-us-militaer/


Prof. Kuhbandner:
https://odysee.com/@NUMBERS:9/NUMBERS-10_final:3


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 07.02.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#213 von Dörte Donker , 09.02.2022 09:38

Zu den neuen "Totimpfstoff". Das ist der Irrsinn. Tatsächlich habe ich mir früh die Impfstoffkonzepte angesehen und das war noch nicht die Rede von dem nukleinsäure basierten Wirkverstärker. Das ist schlichtweg DNA.

https://www.kla.tv/2022-02-08/21569&autoplay=true


Zitat
...Der Impfstoff VLA2001 des französischen Herstellers Valneva....
Laut Paul-Ehrlich-Institut beinhaltet VLA2001 die Wirkverstärker Aluminiumhydroxid und CpG 1018.....CpG 1018 dagegen wurde bislang erst in einem Impfstoff gegen Hepatitis B der Firma Dynavax namens Heplisav B eingesetzt. Der Impfstoff ist seit dem 18.02.2021 in Europa zugelassen....



Zitat
Was ist CpG 1018?
Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde CDC beschreibt CpG 1018 wie folgt: „CpG 1018 ist ein kürzlich entwickeltes Adjuvans, das im Heplisav-B-Impfstoff verwendet wird. Es besteht aus Cytosin-Phosphoguanin-Motiven (CpG), einer synthetischen Form der DNA, die das genetische Material von Bakterien oder Viren nachahmt. Wenn CpG 1018 in einem Impfstoff enthalten ist, erhöht es die Immunantwort des Körpers.“ (Quelle)



https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...df28c84eed.html

Vor Corona galten all solche Impfstoffkonzepte als genetische Manipulation und wären aufgrund des Gentechnikgesetzes, das ja bekanntlich außer Kraft gesetzt wurde, verboten gewesen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 09.02.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#214 von Dörte Donker , 10.02.2022 11:12

ADE, verstärkte Erkrankung aufgrund von Antikörper, die bei den Menschen die Impfung ausgelöst werden: Israel hat zur Zeit die verhälnismäßig milde Omikronwelle



Zitat
Lange gilt Israel als Vorreiter in der Bekämpfung der Pandemie. Jetzt meldet das Land jedoch einen Höchststand an Corona-Infizierten auf Intensivstationen. Und auch die Todeszahlen steigen wieder. Was ist los bei dem einstigen Impfweltmeister?



https://www.n-tv.de/panorama/Warum-in-Is...le23113523.html


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 10.02.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#215 von Dörte Donker , 12.02.2022 18:34

www.kla.tv/21601

Zitat
ZEUGEN DER WAHRHEIT: Was in Spitälern, Heimen und Arztpraxen wirklich passiert


11.02.2022 | www.kla.tv/21601

Ungefiltert dringen kaum echte Informationen aus Spitälern, Heimen oder Arztpraxen nach draußen. Bisher herrschte großes Schweigen, da die Angst vor Diffamierung und Jobverlust unter den Ärzten und Pflegern viel zu groß war. Doch dieses große Schweigen hat nun ein Ende. Immer mehr Menschen aus Gesundheitsberufen wollen sprechen. Der enorme Widerspruch zwischen Berichten der Mainstream-Presse und ihren eigenen Erfahrungen wird immer unerträglicher.
Deshalb nahmen hunderte Menschen ihren ganzen Mut zusammen und meldeten sich bei Elsa Mittmannsgruber vom alternativen Nachrichtenportal AUF1. Aus ihnen wählte Elsa Mittmannsgruber 17 Personen aus. 17 Zeugen der Wahrheit, die sich mit Gesicht und vollem Namen vor die Kamera stellten. 17 mutige Menschen aus Deutschland, Österreich und Südtirol berichten über ihre Erlebnisse aus Covid-Stationen und anderen Intensivstationen, Teststationen und Impfzentren, dem ärztlichen Notdienst sowie ihren eigenen Praxen. Was diese Ärzte, Sanitäter, Pfleger und Therapeuten erzählen, bringt das Corona-Narrativ von Politik, BigPharma und den Leitmedien ins Wanken!
....Und davor alle zu Ärzten gehen, die das aufpäppeln. Vor allem mit Therapien, die sie selbst bezahlen müssen, dass sie die Impfung wieder wegkriegen. Ja, und wir haben jetzt die Daten auch, die ja auch erschreckend sind – da haben ja sicher andere auch schon darüber berichtet. Wie das Immunsystem immer wieder beeinträchtigt wird durch die Impfung – wenn man diesen Studien glauben darf, ja - wie weit es zusammenbricht, die Impfung. Wir haben jetzt eine neue Erkrankung, die nennt sich V-Aids. Also Aids hat man schon mal gehört - Acquired Immune Deficiency Syndrome - vorher durch den Aids-Virus HIV-Virus ausgelöst – jetzt eine ‚Vaccine induced Acquired Immune Deficiency Syndrome‘, also ein V-Aids, in mehreren Studien jetzt schon beschrieben. Bei mehreren Impfungen ein Zusammenbruch möglich des Immunsystems mit Erkrankung ähnlich wie bei Aids – und dann wird’s schon ein bisschen schwieriger, da was zu machen. Wie gesagt: Wir können nur unterstützen, ganz entscheidend ist das Immunsystem. ...Die Daten letzte Woche aus England haben gezeigt: Geimpfte haben ein höheres Risiko im Krankenhaus aufgenommen zu werden und an Corona zu versterben wie Nichtgeimpfte – hat die englische Regierung gebracht, ja, ganz klar....Und wenn jetzt da raus kommt, dass aus Versehen ein Genozid möglich wäre, müssen wir als Ärzte – world council for health - und die vielen, vielen anderen Gruppen uns überlegen, wie wir das verhindern können. Wir halt nur medizinisch, weder politisch, noch militärisch, noch irgendwas, da müssen sie andere fragen, wie wir medizinisch verhindern könnten. Und da sind wir schwer dran, und momentan können wir noch Schritt halten mit den Entwicklungen, momentan haben wir noch genug Medikamente. Zwischendurch gab’s mal einen Engpass, da haben wir jetzt neue Produktionsmöglichkeiten ausgemacht, um diese Engpässe zu umgehen. Und momentan kann man noch viele Leute versorgen. Nur wenn es noch mehr werden, und wir haben ja auch – einer von Tausend mit schweren Nebenwirkungen waren so die letzten Daten, ja, den einen von Tausend können wir noch versorgen. Aber wenn es jetzt 900 von Tausend werden - wird ein bisschen eng. Dann haben nämlich die Krankenhäuser außer Immundefekte, und die ganzen Erkrankungen, die jetzt auftreten - wir wissen ja: Krebs, Nervenschädigungen, chronische Erkrankungen, die schon abgeschlossen waren, die kommen jetzt alle wieder, ja, dann brechen die Krankenhäuser sowieso zusammen. Nicht wegen dem Virus, sondern von diesen Immunkrankheiten, die so stark auftreten, das schaffen wir nicht mehr. Dann sind selbst die vielen Betten, die wir haben, nicht genug. Dann haben wir nämlich auch nicht genug Ärzte und Schwestern. Aus Mediziner-Sicht haben wir eine Nebenwirkungs-Pandemie, die kommt, wenn man so weiter macht


Diese Zusammenbrechen des Immunsystems beobachte ich bei geimpften Menschen auch, die plötzlich einen Infekt nach dem anderen haben. Aber man sollte sich den ganzen Film ansehen, skandalös. erschreckend, ein Arzt redet sogar von einen bevorstehenden Kollaps des Gesundheitssystems oder vom versehentlichen Genozid. Ich habe hier nur ein paar Zeilen aus den über 60 min langen Film eingestellt. Seht ihn ganzz, teilt ihn, denn hier sprechen die Leute aus der Praxis.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#216 von Dörte Donker , 13.02.2022 08:28

https://www.kla.tv/2022-02-12/21610&autoplay=true

Zitat
Bhakdi: Der Beweis ist da – Impfung zerstört Immunsystem


12.02.2022 | www.kla.tv/21610

Dr. Sucharit Bhakdi, emeritierter Professor für Medizinische Mikrobiologie und Immunologie und ehemaliger Lehrstuhlinhaber am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, fordert ein weiteres Mal ein sofortiges Ende der Impfkampagne, denn er befürchtet ein Wiederaufflammen von tödlichen Infektionen wie Tuberkulose als direkte Folge der Schädigungen des Immunsystems durch gentechnische Injektionen.
„Zunächst einmal möchte ich sagen, dass wir nicht über Einzelheiten streiten müssen. Die Fakten liegen auf dem Tisch, die Fakten wurden von Arne Burkhardt vor einer Woche vorgelegt, und diese Fakten sind vernichtend!
Alle genbasierten Impfstoffe, unabhängig vom Hersteller, führen zum gleichen Ergebnis bei den Geimpften! Er hatte 15 obduziert. In den letzten vier Tagen ist die Zahl auf 70 erhöht worden. Alles Personen, die nach der Impfung gestorben sind, ohne dass ein Zusammenhang mit der Impfung von den Behörden festgestellt wurde. Das waren also Menschen, die zu Hause gestorben sind, bei der Arbeit, im Auto, beim Sport und so weiter und so fort. Dies ist sehr, sehr wichtig.
Obduktionen wurden durchgeführt, weil die Angehörigen darauf bestanden haben, und es wurde nichts gefunden. Die Organe erschienen also normal, aber als Arne Burkhardt, Professor für Pathologie, einer der erfahrensten Professoren in Deutschland, der jetzt übrigens pensioniert ist, ebenso wie ich, hat sich diese Organe in den letzten sechs Monaten angeschaut.
Er hat Tag für Tag damit verbracht, sich diese Organe anzuschauen. Er hat etwas entdeckt, das so absolut vernichtend ist. Es gibt jetzt keinen Zweifel mehr was hier vor sich geht, und die Antwort liegt in den Organen dieser Menschen: In 90% fand er klare Hinweise auf einen autoimmunen Selbstangriff durch Killer-Lymphozyten in den Geweben. Die wichtigsten davon waren das Herz (!) und die Lunge, und danach andere Gewebe wie Leber, et cetera, et cetera, et cetera. Und das ist jetzt auf der Website der Ärzte für COVID-Ethik veröffentlicht und verbreitet sich aktuell auf der ganzen Welt, weil diese Daten so vernichtend sind, dass man nicht anfangen muss, nach anderen Daten zu suchen um zu wissen, dass diese Impfstoffe junge wie alte Menschen umbringen. Sie töten die Jungen und die Alten! Und sie töten unsere Kinder! Und so weiß ich nicht, worüber wir noch reden.
Schaut euch diese Bilder an. Sieh dir diese Kugeln an, die verschossen werden auf die Menschen, die geimpft werden. Die Kinder, die… Wir haben dieses Video gemacht und ich habe gesagt, wir sagen:
„Also gut, Kinder, stellt euch an die Wand. Das ist eine Wasserpistole und man wird mit dieser Wasserpistole auf euch schießen, und es wird nicht weh tun. Das Wasser mag in deine Augen gelangen und sie können brennen. Kati, die Augen können brennen, aber es wird nichts passieren und du schützt damit dich und du schützt deine Eltern und Großeltern.“
Das ist doch alles Quatsch! Die Kinder werden wirklich an die Wand gestellt, und sie schießen! Diese verdammten Leute schießen, und sie bringen unsere Kinder um! Ich kann es nicht ertragen. Wir haben einen vierjährigen Sohn und wir werden aus diesem verdammten Land fliehen, weil wir es nicht zulassen werden, dass er erschossen wird.
Es ist nun bekannt, dass Autoimmunreaktionen, die zur Selbstzerstörung führen, durch diese Impfstoffe ausgelöst werden. Was Arne Burkhardt herausfand, war, dass bei 90 % – 90 Prozent (!) der Verstorbenen im Alter von 28 bis 90 Jahren, Frauen und Männer, eins zu eins, die angeblich nicht wegen dieses Impfstoffs gestorben waren, fand er die gleichen pathologischen Befunde bei allen von ihnen. Und das beweist, dass der Impfstoff sie getötet hat. Nun, wenn der Impfstoff 90 Prozent dieser Menschen durch Selbstzerstörung des Herzens getötet hätte durch Autoimmun-Reaktionen, die…
Wir können das nicht beweisen, aber der einzige gemeinsame Nenner war die Impfung mit diesem verdammten genbasierten Impfstoff, der die Produktion dieser verdammten Spikes in den Geweben ausgelöst hat. Es gibt keinen anderen Grund, dass sie gestorben sind.
Es gibt keinen anderen Grund!
Jetzt hört alle gut zu: Vier dieser ersten 15 wurden nur einmal geimpft, und sie starben. Und das hat Arne Burkhardt herausgefunden, und ich sage Ihnen, Arne Burkhardt ist einer der erfahrensten Pathologen in Europa, und wenn er sagt, das ist so, ist es so.

Und er hat Bilder, die jetzt dokumentiert sind und niemals zerstört werden. Sie sind dort für jeden auf der Welt zu sehen und zu studieren. Wenn er sagt, dass Killer-Lymphozyten in den Körper eingedrungen sind, in die Herzen und in die Lungen und manchmal auch in andere Organe dieser Menschen, stellt sich die Frage: Warum zum Teufel dringen die Killer-Lymphozyten in die Organe ein? Und die einzige Antwort ist, dass diese Organe die Ziele produzieren, die von diesen Killer-Lymphozyten gesehen werden. Und dieses Ziel ist das virale Protein, denn so hat die Immunologie seit den Anfängen der Menschheit funktioniert, und sie funktioniert auch jetzt noch so!
Jetzt schaut ihr Politiker und ihr Behörden euch diese Bilder an, schaut euch an diese Menschen, die gestorben sind, diese Menschen, die umgebracht wurden wegen Ihnen! Ich kann es nicht ertragen! Wie können wir weiter darüber debattieren? Der Beweis ist da, für die ganze Welt sichtbar.
Nun, lassen Sie mich Ihnen die nächste Sache sagen: Es ist völlig klar, dass die Mehrheit der Menschen, die geimpft werden, sei es ein oder zweimal geimpft werden, nach zweimaliger Impfung wird es natürlich schlimmer. Nach dem dritten Mal wird es schlimmer und schlimmer und schlimmer, weil das Immunsystem aggressiver und aggressiver wird.
Nun, zunächst sind durch die erste Injektion die Blutgefäße undicht geworden. Sie werden undicht, weil die Auskleidung der Gefäße zerkratzt und beschädigt wird, was wir schon vor einem Jahr gesagt hatten. Dann sickert die mRNA in Ihre Organe und der Herzmuskel und die Leber und die Lunge beginnen diese verdammten Proteine zu produzieren und dann kommen die Killer-Lymphozyten, die jeder hat, jeder Mensch hat solche Killer-Lymphozyten, die dann die Organe zerstören. Das Herz zerstören, die Lunge, die Leber, die blah, blah, blah.
Warum beendet ihr das nicht? Warum zwingt ihr nicht eure Politiker und eure Behörden das zu stoppen? Warum? Warum reden wir noch darüber?
Nun, die letzte Sache und dann bin ich fertig, hören Sie sehr genau zu: Das ist, was wir gesagt haben seit Monaten, indem wir darauf hingewiesen haben, dass diese verdammten Impfstoffe natürlich in die Lymphknoten gelangen. Natürlich werden diese Lymphknotenzellen anfangen, diese verdammten Spikes zu produzieren und natürlich diese Zellen, die die Spikes produzieren, sie werden getötet von den Killer-Lymphozyten, die wir alle haben. Was wird nun passieren? Fragezeichen?
Ihre Lymphozyten und die Zellen, die für die Immunkontrolle in Ihrem Körper verantwortlich sind, sterben ab. Sie sterben ab! Sie sterben in diesen armen Kindern, wenn sie geimpft worden sind. Sie sterben in diesen armen Menschen, Erwachsene zwischen 20 und 90 Jahren. Was passiert, wenn diese Wächter-Lymphozyten in Ihren Lymphknoten sterben? Sie sind verantwortlich für die Kontrolle von Viren, die schon in Ihrem Körper sind, wie Epstein Barr Virus, auf Deutsch Epstein Barr Virus, infektiöse Mononukleose. Was, wenn man es nicht unter Kontrolle hat, explodieren wird. Okay!? Herpesvirus, wenn du das nicht unter Kontrolle hast, explodiert es und man bekommt eine Gürtelrose. Oh mein Gott, ist das so schwer zu verstehen? Ist es so schwierig?
Aber ich werde noch etwas anderes sagen: Es gibt so viel mehr verdammt gefährliche Infektionserreger, die in den Körpern von Milliarden von Menschen auf der Erde schlummern. Vor allem natürlichTuberkulose! Wussten Sie, dass auch ich das Tuberkulose-Bakterium in mir trage? Aber ich halte es unter Kontrolle durch meine Lymphozyten in meinen Lymphknoten! Wenn ich diese Lymphozyten töte, denn sie werden von ihren Brüdern und Schwestern getötet, weil sie es wagen, dieses verdammte Protein zu bilden, wird mein Schutz gegen Tuberkulose zusammenbrechen!
Es gibt noch eine andere Krankheit namens Toxoplasmose, die in der ganzen Welt verbreitet ist. Besonders im Mittelmeerraum, und diese Toxoplasmose bricht aus, Gott steh’ euch bei! Aber Gott helfe euch auch, wenn Tuberkulose ausbricht! Tuberkulose war einst die größte Todesursache der Menschheit.

Vor Monaten haben wir, die Ärzte für COVID-Ethik, eine Arbeit veröffentlicht, die Sie nachlesen können. „Impfung und Gürtelrose, was das uns sagt?“ Und wir schrieben in diesem Aufsatz, dass wir befürchten, dass schlafende Infektionen mit Viren und Bakterien wie Tuberkulose explodieren werden. Aber wann sie explodieren, das weiß niemand! Tuberkulose braucht Zeit, um zu explodieren, diese Bakterien sind sehr langsam.
Erst vor zwei Tagen erhielt ich eine Mail von Kollegen hier in Deutschland und sie sagten: Seltsam, wir haben eine Patientin mit Symptomen in ihrem Unterleib, welche wir uns nicht erklären konnten. So etwas haben wir noch nie gesehen, und wir wussten nicht, was sie hatte. Sie hatte Fieber, sie hatte Schmerzen und sie litt. Punkt.
Aber nach etwa zwei Wochen, machten wir eine offensive Diagnostik und fanden heraus, dass sie Tuberkulose-Reaktivierung in ihrem gesamten Unterleib hatte. Und sie kämpft jetzt um ihr Leben, in diesem Moment, während wir miteinander sprechen! Denn Tuberkulose ist sehr schwierig zu behandeln, vor allem wenn sie multiresistent ist, was viele sind. Ich sage voraus, wir haben das vorausgesagt, dass es wegen dieser verdammten Impfung zu einem Anstieg der Tuberkulose weltweit kommt, vor allem in den Ländern, in denen das Tuberkulose Bakterium in den Körpern der Menschen schlummert, und das ist Indien, Afrika, ganz Asien. Leider nicht unter den Politikern in Europa, die geimpft wurden, weil sie dann sehen würden, was es heißt, an Tuberkulose zu sterben.
Jetzt werde ich sehr emotional, denn mein Volk, die Thais, sind im Visier. Und die Menschen in Indien, und ich habe auch Wurzeln in Indien. Sie sind das Ziel. Und ich sage Ihnen, fragen Sie nicht danach, ob es sich um kurzfristige, mittelfristige oder langfristige handelt. Tuberkulose tötet dich auf lange Sicht, so, wie übrigens auch Tumore. Und Sie alle müssen wissen, dass es eine explosionsartige Zunahme von Krebs und Tumoren unter den Geimpften gibt, was niemand versteht. Aber es ist das gleiche Prinzip. Die Lymphozyten in Ihrem Körper sind dafür verantwortlich, Tumorzellen unter Kontrolle zu halten. Und diese Tumorzellen entstehen jeden Tag, jede Stunde in Ihrem Körper. Und wenn du sie nicht früh erledigst, wirst du selbst erledigt. Also hören Sie auf, über Nebenwirkungen und Todesfälle zu reden. Fangen Sie an, nach diesen Signalen zu suchen. Fangt an, nach Viren zu suchen, Herpes, EBV, CMV, die die Kinder im Mutterleib töten. Alles klar? Tuberkulose, Toxoplasmose, Krebs. Und ich garantiere, Sie werden Dinge finden, die Sie entsetzen, wenn Sie nicht diesen Impfwahnsinn stoppen! Das ist es, was ich heute sagen wollte.“



von hm.
Quellen/Links:
Bhakdi: Der Beweis ist da - Impfung zerstört Immunsystem
https://rumble.com/vr9bd1-der-beweis-ist...mmunsystem.html

https://alschner-klartext.de/2021/12/22/...sind-eindeutig/

https://rumble.com/vr4tei-dr.-bhakdi-exp...immunology.html

https://doctors4covidethics.org/dr-expla...sic-immunology/



Tuberkulose ist ein riesen Thema gerade bei den ganz alten Menschen auch in Deutschland, die sich im Krieg oder der Nachkriegszeit mit Tuberkulose infiziert haben. Viele wissen es nicht, weil der Körper die ganzen Jahre die Tuberkulose in Schach gehalten hat.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 13.02.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#217 von Werner Arndt , 24.02.2022 20:36

Zitat
24. Februar 2022

...

Nur "bedingte Zulassung" der Präparate – schon seit 14 Monaten

Die WELT wies in der vergangenen Woche auf einen weiteren brisanten Aspekt hin: 14 Monate nach der ersten Impfung sind die Präparate von Biontech und Moderna noch immer ohne ordentliche Zulassung, weil, so die Recherchen der Zeitung, „essenzielle Studien fehlen (…) vor allem zu Sicherheit und Wirksamkeit“:

„Bis Juli 2021, so hatte die EMA frühzeitig klar gemacht, seien die Studien nachzureichen. Aber die Frist verstrich still und ereignislos. Stattdessen verlängerte die EMA im Oktober 2021 die 'bedingte Zulassung' in aller Diskretion um ein Jahr. Zunächst für Spikevax von Moderna und Anfang November für Comirnaty von Biontech. Das brachte in der wissenschaftlichen Fachwelt erste Irritationen auf, es gab Fragezeichen, auch den Verdacht der Geheimniskrämerei, inzwischen erweitert um offenes Befremden.“

Offene Fragen gibt es demnach auch bei den Eigenschaften der mRNA-Präparate, was gerade mit Blick auf das nun bekannt gewordene Ausmaß an Nebenwirkungen beunruhigend erscheint:

„Es sind essenzielle Fragen wie: Lagert sich der Wirkstoff im Gehirn ab? Gibt es Anreicherungen in der Niere? In den Lymphknoten? Im Herzen? Wird es bei trächtigen Tieren auf den Embryo übertragen?“

Fragen, „die die Hersteller bisher nicht beantwortet haben“, so eine Expertin gegenüber der WELT, „was daran liegen könnte, dass die mRNA-Vakzine als klassische Impfstoffe zugelassen wurden“, bei denen solche Fragen im Zulassungsverfahren keine Rolle spielten. „Tatsächlich“, so die WELT, sind Präparate wie das von Biontech „jedoch gentherapeutische Produkte“. Für ein Zulassungsverfahren würden daher auch andere Regeln angewandt werden müssen.

...

https://multipolar-magazin.de/artikel/me...fnebenwirkungen


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 26.02.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#218 von Dörte Donker , 28.02.2022 10:02

https://www.kla.tv/2022-02-27/21751&autoplay=true

Zitat
Krankenkasse BKK: Bereits 2,5 - 3 Mio. Covid-Impfnebenwirkungen!


27.02.2022 | www.kla.tv/21751

Laut einem Bericht der Berliner Zeitung habe die große deutsche Krankenkasse BKK die Zahl der Arztbesuche ihrer Versicherten wegen Impfkomplikationen aufgrund von Covid-Impfstoffen erfasst. Nach Angaben der BKK ProVita liege die Zahl der Nebenwirkungen um ein Vielfaches höher als die, die durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) offiziell bekannt gegeben werden. Der Vorstand der BKK ProVita, Andreas Schöfbeck, habe sich daraufhin mit einem Brief an Prof. Dr. Klaus Cichutek, den Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts gewandt. Die Berliner Zeitung veröffentlichte den Brief mit der Überschrift „Heftiges Warnsignal bei codierten Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung“. Hier Auszüge aus dem Brief:

„Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Cichutek,
das Paul Ehrlich Institut hat mittels Pressemitteilung bekannt gegeben, dass für das Kalenderjahr 2021 244.576 Verdachtsfälle für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gemeldet wurden. Die unserem Haus vorliegenden Daten geben uns Grund zu der Annahme, dass es eine sehr erhebliche Untererfassung von Verdachtsfällen für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gibt. Dazu füge ich meinem Schreiben eine Auswertung bei. Datengrundlage für unsere Auswertung sind die Abrechnungsdaten der Ärzte. [...]. Diese Auswertung hat ergeben, obwohl uns noch nicht die kompletten Daten für 2021 vorliegen, dass wir anhand der vorliegenden Zahlen jetzt schon von 216.695 behandelten Fällen von Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung aus dieser Stichprobe ausgehen.
Wenn diese Zahlen auf das Gesamtjahr und auf die Bevölkerung in Deutschland hochgerechnet werden, sind vermutlich 2,5 - 3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen. Das sehen wir als erhebliches Alarmsignal an, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss. [...] Hochgerechnet auf die Anzahl der geimpften Menschen in Deutschland bedeutet dies, dass circa 4 - 5 Prozent der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung waren.
In unseren Augen liegt eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen vor. Es ist ein wichtiges Anliegen, die Ursachen hierfür kurzfristig auszumachen. Unsere erste Vermutung ist, dass, da keine Vergütung für die Meldung von Impfnebenwirkungen bezahlt wird, eine Meldung an das Paul Ehrlich Institut wegen des großen Aufwandes vielfach unterbleibt. Ärzte haben uns berichtet, dass die Meldung eines Impfschadenverdachtsfalls circa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Das bedeutet, dass 3 Millionen Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen circa 1,5 Millionen Arbeitsstunden von Ärztinnen und Ärzten erfordern. Das wäre nahezu die jährliche Arbeitsleistung von 1.000 Ärztinnen und Ärzten. Dies sollte ebenso kurzfristig geklärt werden.
[…] Da Gefahr für das Leben von Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, bitten wir Sie um eine Rückäußerung über die veranlassten Maßnahmen bis 22. Februar 2022, 18 Uhr.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schöfbeck Vorstand“
Wie immer die Antwort des PEI auch ausgefallen sein mag, klar auf der Hand liegt, dass die Covid-Impfungen nicht das gehalten haben, was die vertreibenden Pharma-Konzerne, Politik und Medien versprochen haben. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass auch diese 2,5 - 3 Mio. Arztbesuche NUR gerade mal die sind, die Ursache, sprich Impfung, und Wirkung, sprich Krankheitssymptome, in einen Zusammenhang bringen können. Wie viele sehen das aber nicht, insbesondere bei Spätfolgen.
Doch nun zu den Covid-Impfungen selbst: Bei Produkten, die nicht halten, was sie laut Produktbeschreibung erbringen sollten, gilt doch allgemein: Geld zurück, oder? Schauen Sie hierzu unbedingt auch unsere Sendung „Covid-Betrug – 80 Gründe für «Geld zurück!» (von Kla.TV-Gründer Ivo Sasek)“ , denn es geht letztendlich hier um Ihre Vermögenswerte als Staatsbürger, sprich Bürge für den Staat.


von hm
Quellen/Links:
Impffolgen: Krankenkasse BKK schreibt Brief an Paul-Ehrlich-Institut
https://www.berliner-zeitung.de/news/imp...titut-li.213676


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#219 von Dörte Donker , 02.03.2022 09:56

https://www.welt.de/politik/deutschland/...gekuendigt.html

Zitat
Vorstand der BKK-ProVita ist fristlos gekündigt
Nach eigenen Angaben wurde der Vorstand der BKK ProVita Andreas Schöfbeck im Anschluss an eine Sitzung des Verwaltungsrats fristlos gekündigt....Das Gerücht, dass Schöfbeck gefeuert werden sollte, hatte sich bereits seit vergangener Woche hartnäckig gehalten. Der BKK-Vorstand hatte mit seinen Aussagen, wonach man es in Deutschland mit einer erheblichen „Untererfassung an Nebenwirkungen“ zu tun habe, für Diskussionen und auch harte Kritik gesorgt. Schöfbeck hatte eine Analyse von Millionen Versicherten der BKK in Auftrag gegeben. Laut diesen Daten, so sagte er, käme man auf eine erheblich höhere Zahl bei Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe als das Paul-Ehrlich-Institut mit seinen Analysen. WELT hatte zuerst darüber berichtet....
Andreas Schöfbeck ist seit 21 Jahren Vorstand der BKK Pro Vita mit Sitz in München. Der Krankenkassenbetriebswirt sagte WELT, er fühle sich seinen Versicherten verpflichtet. Daher habe er die Daten öffentlich gemacht und sich ans PEI gewandt: „Die Zahlen, die sich bei unserer Analyse ergeben haben, sind sehr weit weg von den öffentlich verlautbarten Zahlen. Es wäre ethisch falsch, nicht darüber zu sprechen.“



So geht man mit den Menschen hier um. Ein Aufschrei wird es nicht geben.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#220 von Dörte Donker , 14.03.2022 16:01

Weitere wichtige Fragen an das PEI durch Wissenschaftler:

https://www.berliner-zeitung.de/news/che...titut-li.216247

Zitat
Fünf Chemieprofessoren von deutschen Universitäten haben sich mit dem Covid 19-Impfstoff von Pfizer BionTech beschäftigt. Sie richteten einige Fragen an das Unternehmen () und bekamen über die Berliner Zeitung Antworten (). Daraufhin gab es eine weitere Fragerunde (). Schließlich erhielt die Berliner Zeitung einige , aus denen man den Schluss ziehen würde: Auch der Regulator könnte sich mit einigen Themen intensiver beschäftigen....


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#221 von Dörte Donker , 06.04.2022 13:41

Staatsfernsehen ARD, Sendung Plus-Minus nimmt des Themas Corona-Impfschäden an. Dabei sind vor allen die über 60 Seiten Kommentare der Zuschauer bemerkenswert und es zeigt sich ein eindeutiges Bild der erschreckenden Schäden, die mitnichten keine Zufallsbefunde mehr sind. Ansonsten ist das Video sehr sehenswert und zeigt wieder einmal mehr die skandalösen Zustände in Deutschland, wie man die geschädigten Menschen nicht ernst nimmt und das PEI alles ignoriert.

https://www.daserste.de/information/wirt...haeden-100.html


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 06.04.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#222 von Dörte Donker , 16.04.2022 11:05

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...faelle-anstieg/

Zitat
Berlin: Rettungseinsätze bei Herzinfarkten und Schlaganfällen drastisch zugenommen

In Berlin stieg die zahl der Rettungseinsätze bei Herzinfarkten und Schlaganfällen im Vergleich zu den Vorjahren ungewöhnlich stark an. Die Feuerwehrgemeinschaft fordert nun eine Untersuchung durch das Paul-Ehrlich-Institut in Bezug auf einen möglichen Zusammenhang mit der Impfung....Der Verband fordert „die Behördenleitung der Berliner Feuerwehr nachdrücklich dazu auf, im Hinblick auf die vorliegenden Einsatzzahlen eine wissenschaftliche und ergebnisoffene Untersuchung eines möglichen Zusammenhangs in Zusammenarbeit mit den Experten des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) einzuleiten“.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015


RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#223 von Werner Arndt , 27.04.2022 12:52

Zitat
24. April 2022

Neue Studie: mRNA-Impfstoffe töten (langfristig) – Finale Nebenwirkungen erstmals auf Basis klinischer Trialdaten belegt

...

Wie so oft in letzter Zeit, kommt die Studie aus Dänemark, das sich immer mehr zu einer guten Adresse für gut gemachte und aussagekräftige Studien mausert:

Christine S. Benn, Frederik Schaltz-Buchholzer, Sebastian Nielsen, Mihai G. Netea und Peter Aaby sind für die Studie mit dem Titel "Randomised clinical trials of COVID-19 vaccines: do adenovirus-vector vaccines have beneficial non-specific effects?" verantwortlich, eine Studie, die DIE DATEN benutzt, die Pfizer/Biontech, Moderna, AstraZeneca und Johnson und Johnson in ihren eigenen klinischen Trials gesammelt haben, das sind drei Randomized Clinical Trials im Fall von Pfizer/Biontech und Moderna und fünf Randomized Clinical Trials im Fall von AstraZeneca und Johnson&Johnson. Die Ergebnisse, die für Pfizer/Biontech und Modernas mRNA-Impfstoffe berichtet werden, basieren auf 74.193 erwachsenen Probanden. Die Ergebnisse, die für AstraZeneca und Johnson&Johnson berichtet werden, basieren auf 122.164 erwachsenen Probanden. ...

Während alle Welt wie gebannt auf die wenigen COVID-19 Verstorbenen [Pfizer/Biontech und Moderna: 4 in der Impfgruppe, 10 in der Kontrollgruppe; AstraZeneca, Johnson & Johnson: 0 in der Impfgruppe, 8 in der Kontrollgruppe] gestiert hat, sind die sonstigen Verstorbenen unter dem Radar geblieben, vor allem die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen Verstorbenen. Bei Benn et al. (2022) ist das nicht der Fall. Sie haben sich explizit für diese Toten interessiert...

Drastisch sind die Ergebnisse für Herzkreislauf-Erkrankungen [Cardiovascular Diseases]: Adenovirus-basierte Impfstoffe reduzieren die Sterblichkeit um 93%, während mRNA-Impfstoffe die Sterblichkeit um 45% erhöhen. ...

Hier wird nicht nur auf Basis der Trial-Daten von Pfizer/Biontech und Moderna gezeigt, dass deren mRNA-Impfstoffe das Sterberisiko an Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen, das Risiko wird auch quantifiziert: Es ist um 45% erhöht!

[Table 1 auf S. 14 des Preprints: Combined for Pfizer and Moderna vs Placebo*: Cardiovascular mortality _ 1.45 Relative risk]

...

https://sciencefiles.org/2022/04/24/neue...aldaten-belegt/



Zitat
27. April 2022



»Randomisierte kontrollierte Studien zeigen, dass die Covid-Adenovirus-Vektor-Impfstoffe die Gesamtmortalität senken (RR=0,37, 95%CI: 0,19–0,70), nicht aber die mRNA-Impfstoffe (RR=1,03, 95%CI 0,63–1,71).

Dies ist das Ergebnis einer neuen dänischen Studie von Dr. Christine Benn und Kollegen. Wurden Menschen mit Impfstoffen geimpft, die nicht funktionieren (Pfizer/Moderna), anstatt mit Impfstoffen, die funktionieren (AstraZeneca/Johnson & Johnson)? Betrachten wir diese Studie im Zusammenhang und gehen wir dann auf die Zahlen ein.



Obwohl die Gesamtmortalität für die öffentliche Gesundheit von Bedeutung ist, besteht ein wissenschaftliches Interesse daran zu erfahren, wie sich die verschiedenen Impfstoffe auf die verschiedenen Arten der Mortalität auswirken. Die dänischen Wissenschaftler setzten sich mit den Forschern der RCTs in Verbindung, um Informationen darüber zu erhalten, ob die einzelnen Todesfälle auf Covid, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Unfälle oder andere Ursachen zurückzuführen waren.

Bei den mRNA-Impfstoffen kam es zu einem Rückgang der Covid-Todesfälle, aber zu einem Anstieg der kardiovaskulären Todesfälle, wobei keines der Ergebnisse statistisch signifikant war. Beide Ergebnisse könnten also auf einen Zufall zurückzuführen sein. Es kann aber auch sein, dass die Impfstoffe das Risiko für Covid-Todesfälle verringern, während sie das Risiko für kardiovaskuläre Todesfälle erhöhen. Wir wissen es nicht, und Pfizer und Moderna haben die RCTs nicht so angelegt, dass wir es wissen können. …

Die Stärke der dänischen Studie ist, dass sie auf randomisierten kontrollierten Studien beruht. Der größte Schwachpunkt ist die kurze Nachbeobachtungszeit. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Hersteller die klinischen Studien vorzeitig beendeten, nachdem die Impfstoffe eine Notfallzulassung erhalten hatten. …

Einige mögen die dänische Studie dafür kritisieren, dass sie noch kein Peer-Review erhalten hat, aber das hat sie bereits. Sie wurde von mir und mehreren Kollegen begutachtet, und wir alle haben jahrzehntelange Erfahrung mit dieser Art von Studien. Dass sie noch nicht von anonymen Gutachtern einer Fachzeitschrift überprüft wurde, ist unerheblich…

Die mRNA-Impfstoffe wurden auf der Grundlage eines Rückgangs der symptomatischen Infektionen und nicht der Sterblichkeit zugelassen. Dass Pfizer und Moderna ihre RCTs nicht so angelegt haben, dass sie feststellen konnten, ob die Impfstoffe die Sterblichkeit verringern, ist unentschuldbar, denn das hätten sie leicht tun können. …«




brownstone.org (22.4.)

https://www.corodok.de/wurde-menschen-impfstoff/


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 27.04.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#224 von Dörte Donker , 29.04.2022 08:19

Ansehen:
https://www.ardmediathek.de/video/umscha...NzcyNmIwYTBjZTM

Zitat
"Wir haben in unserer ImpfSurv-Studie gesehen, dass wir mittlere aber auch schwere Nebenwirkungen deutlicher, häufiger hatten, als sie eben in den Berichten des Paul-Ehrlich Instituts jeweils aufgeführt waren."

Nach den finalen jüngsten Erkenntnissen der Charité-Studie, kann bei 0,8 Prozent der Teilnehmer von "mittleren, aber auch schwere Nebenwirkungen" berichtet werden, gegenüber den 0,02 Prozent-Angaben des PEI. Die Studienergebnisse ergaben sich aus folgenden Untersuchungs-Modulen:....


https://de.rt.com/inland/137236-charite-...napp-1-prozent/


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 955
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 29.04.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#225 von Werner Arndt , 05.05.2022 19:58

Zitat
05.05.2022

Impfschaden-Lawine rollt, führende Mediziner setzen sich ab

Die cleveren Vertreter der medizinischen Eliten beginnen damit, sich wissenschaftlich von der Covid-Impfung zu distanzieren. Sie ahnen, was bevorsteht. Den immer zahlreicheren Impfopfern hilft das aber nicht mehr. Ein aktueller Überblick.

...

https://www.achgut.com/artikel/impfschad..._setzen_sich_ab



Zitat
04.05.2022

Charité-Forscher fordert Ambulanzen für Impfgeschädigte - wo Betroffene Hilfe finden

Acht von 1000 geimpften Personen leiden nach einer Corona-Impfung unter schweren Nebenwirkungen. Zu diesem Ergebnis kommt Harald Matthes, der an der Berliner Charité zu Nebenwirkungen der Impfung forscht. Er fordert eine rasche Einrichtung von Spezialambulanzen für Betroffene.


...

"Angesichts von etwa einer halben Million Fällen mit schweren Nebenwirkungen nach Covid-Impfungen in Deutschland, müssen wir Ärzte tätig werden", sagte der Forscher dem MDR. "Wir müssen zu Therapieangeboten kommen, auf Kongressen und in der Öffentlichkeit offen darüber diskutieren, ohne dass wir als Impfgegner gelten." ...

Die große Aufgabe der Medizin wird es jetzt sein, geeignete Therapien für Geschädigte zu entwickeln. Einigen Patienten konnte beispielsweise durch eine Blutwäsche geholfen werden. Autoantikörper, die bei einigen Menschen nach einer Covid-Impfung auftreten und körpereigenes Gewebe angreifen, könnten so aus dem Blut entfernt werden.

...

https://www.focus.de/gesundheit/coronavi...d_93932528.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


   

Ich klage Sie an! Offener Brief an die Verantwortungsträger im deutschsprachigen Raum
MACHTVERLAGERUNG AUF DIE WHO JETZT STOPPEN! Es ist unwahrscheinlich, dass die aktuelle Krise ein singuläres ,,Ereignis" bleiben wird, angesichts der weltweiten Unternehmungen...

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz