Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#226 von Dörte Donker , 09.05.2022 11:54

über die Veränderung des angeborenen Immunsystems durch mRNA Impfstoffe, sowie über deren möglichen Einbau in die menschliche DNA.
von Clemens Arvay (Biologe)

https://www.youtube.com/watch?v=sQPawZO37o8


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 931
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 09.05.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#227 von Tobias Martin Schneider , 10.05.2022 16:30

Ergänzung zu Beitrag 226:
Dass die selbsternannten ,,Faktenchecker" versuchen die Analyse von Clemens Arvay zu ,,widerlegen" beweist dessen Korrektkeit.

eine Grundregel der Covid-Nachrichten (& nicht nur der Covid-Nachrichten):

Wenn sogenannte ,,Faktenchecker" versuchen etwas zu ,,widerlegen" so ist dies eine unumstößliche Tatsache die gegen die Agenda spricht!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 860
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 10.05.2022 | Top

RE: Impfungen, Coroanvirus Impfstoff, Impfschäden Sammelthema

#228 von Dörte Donker , 19.05.2022 08:45

Zitat
Unterdrückung der natürlichen Immunität
Ein weiterer aktueller Aufsatz zeigt, dass unter mRNA-Impflingen, die sich nach der Impfung mit SARS-CoV-2 infizieren (was normal ist, weil die Impfung nicht vor der Infektion schützt und den Verlauf auch nicht mindert), die Herausbildung von Antikörpern gegen das Viruskapsid (seine Hülle) im Vergleich zu ungeimpften Infizierten deutlich herabgesetzt ist: Die Impflinge bilden bei der Infektion nur zu 40 Prozent solche Anti-Kapsid-Antikörper, die Ungeimpften zu 93 Prozent. Was bedeutet das? Die “Impfung” führt zur Bildung von IgG-Antikörpern gegen das Spike-Protein. Das scheint aber klinisch nicht relevant zu sein. Wichtig für eine Abwehr des Virus sind vielmehr die T-Zellimmunität und eine polyvalente humorale Immunität gegen alle Komponenten des Virus, unter anderem das Viruskapsid. Die Impfung, das weist die Studie nach, unterbindet zumindest die Bildung von Antiköpern gegen das Viruskapsid. Dies weist darauf hin, dass die Impfung immunsuppressiv wirkt, wofür es auch zahlreiche andere Hinweise gibt, die Stephanie Seneff und Kollegen zusammengetragen haben und über die wir schon berichteten. Das bedeutet, dass die Impfung, wie andere Immunschwächungen auch, zu einer Erhöhung der Wahrscheinlichkeit führt, an einer beliebigen Infektionskrankheit oder an Krebs zu erkranken.


https://www.achgut.com/artikel/impfschad..._setzen_sich_ab

Ich hatte schon mehrmals meine Kritik daran geäußert, dass man nur ein Protein, nämlich nur das Spikeprotein dem Immunsystem durch die Impfung liefert, anstatt die ganze Virushülle. Im Iran gibt es einen solchen Impfstoff, der die ganze Virushülle dem Immunsystem präsentiert und siehe da, kaum ein Land hat so wenig Infizierte. Die Infektionswellen im Iran verhalten sich signifikant anders als in der restlichen Welt, sind schwächer und kurzer usw. (nur die Länder die ich beurteilen kann, weil es über sie Daten gibt.)


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 931
Registriert am: 18.01.2015


   

George W. Bushs selbstentblößender Versprecher: ,,Eine vollkommen ungerechtfertigte brutale Invasion des IRAK"
Wie können wir Grundlegendes ändern?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz