Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#46 von Dörte Donker , 07.06.2021 10:08

Hier auch noch mal eine handfeste Lüge von Fauci:

Zitat
Fauci führte Kongress in die Irre
Laut Carlson sagte Fauci im US-Kongress nicht die Wahrheit über die Gain-of-function-Experimente, die mit Coronaviren realisiert wurden. Dabei handelt es sich um Funktionsversuche, die darauf abzielen, die Übertragbarkeit oder Virulenz von Krankheitserregern zu erhöhen. Carlson verwies dabei auf den US-Mikrobiologen und Immunologen Dr. Ralph Baric, der eng mit Shi Zhengli (auch bekannt als die «Fledermausfrau») zusammengearbeitet und entsprechende Experimente gemacht habe. Dies bestätigten auch die E-Mails.

Als Senator Randal Howard Paul kürzlich von Fauci wissen wollte, ob Gain-of-function-Experimente stattgefunden haben, antwortete der US-Immunologe: «Dr. Baric hat keine Gain-of-function-Experimente gemacht. Und falls doch, so habe er sich an die Richtlinien gehalten und diese in North Carolina durchgeführt.»


https://corona-transition.org/neue-e-mai...-im-wuhan-labor

Ralpg Baric hat diese Gain of Function Experimente gemacht !!! Das habe ich hier schon oft genug belegt und kann jeder im biotechnologschen Datenbank nachlesen. Auch gibt es ein Patent auf das dort hergestellte, für Menschen infektiöse Sars Virus. https://www.nature.com/articles/nm.3985 Und es war schon lange bekannt, dass solche Experimente in den USA schon seit Jahren gemacht wurden. Es gab genug Diskussionen in den USA deswegen, unter anderen im Konkress. Alles vergessen?
Eine solche Reaktion ist einmal mehr ein Beleg dafür, dass etwas vertuscht werden soll.
Ob nun eine Chinesin im Labor dabei war, ist kein Grund, dass China in die Schuhe zu schieben. Erst mal vor der eigenen Tür kehren.
Im Beitrag darüber bitte die unterenb Links zu meinen Recherchearbeiten dazu ansehen, die detailiert die Zusammenhänge erklären.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 07.06.2021 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#47 von Dörte Donker , 12.08.2021 15:34

https://principia-scientific.com/bill-ga...ction-research/

Wenn das stimmt, haben wir ja den Missing Link....


Zitat
Bill Gates Hat Sich Mit Chinesen Zusammengetan, Um Gain-Of-Function-Forschung Durchzuführen
Veröffentlicht am 10. August 2021

In den letzten fünf Jahren hat die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) über die National Natural Science Foundation (NSFC) Chinas eine Partnerschaft mit der Bill & Melinda Gates Foundation unterhalten, die die Durchführung wissenschaftlicher Forschung zu Coronavirusenbeinhaltet.


The National Pulse veröffentlichte ein ausführliches Exposé über die Partnerschaft, in dem enthüllt wurde, dass die Volksbefreiungsarmee (PLA) zusammen mit der Bill & Melinda Gates Foundation am berüchtigten Wuhan Institute of Virology,wo das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) vermutlich "entkommen" ist, nachdem es von Ralph Baric von der University of North Carolina in Chapel Hill dorthin geschickt wurde, Forschung zu Fledermaus-Coronaviren durchgeführt hat.

Die staatliche wissenschaftliche Gruppe sagt, sie sei "geleitet von den sozialistischen Gedanken von Präsident Xi Jinping", die normalerweise die Schaffung "strategischer Kooperationsvereinbarungen" mit der Zentralen Militärkommission der KPCh beinhalten. Die Gates Foundation engagierte sich jedoch bereits 2015 und unterzeichnete ein Memorandum of Understanding mit dem NSFC, um "gemeinsam Forschungsprojekte und bilaterale Workshops zu unterstützen".

"Gemeinsam würden die Gates Foundation und die NSFC "Auszeichnungen von bis zu 1 Million US-Dollar und 4 Jahren für die Zusammenarbeit zwischen chinesischen und internationalen Ermittlern gemeinsam finanzieren", schreibt Natalie Winters für The National Pulseund hebt wichtige Punkte aus dem Memo der Gates Foundation hervor.

Milliardär Gates Verwendet Ihre Steuergelder, Um Neue Covid-"Impfstoffe" Zu Entwickeln
Zum Zeitpunkt dieses Schreibens arbeitet die Gates Foundation immer noch mit dem NSFC an der Fauci-Grippeforschung. Es wurde als eine von mehreren von der KPCh geführten wissenschaftlichen Organisationen identifiziert, die mit dem Regime um einen Zuschuss von 5 Millionen US-Dollar "ausgegangen" sind, um "Fälle zu identifizieren und zu bestätigen, Patienten sicher zu isolieren und zu versorgen und die Entwicklung von Behandlungen und Impfstoffen zu beschleunigen".

Bei mehreren Gelegenheiten haben Vertreter des NSFC den Hauptsitz der Gates Foundation in Seattle besucht, um neue Projekte zu diskutieren. Vizepräsident Hou Zengqian trat dort im Oktober 2019 auf. Bereits 2016 traf sich eine NSFC-Delegation auch mit dem stellvertretenden Direktor für Discovery & Translational Sciences der Gates Foundation.

Einer der Gründe, warum Sie wahrscheinlich noch nie etwas davon gehört haben, ist, dass die Gates Foundation die meisten großen "Nachrichten" -Outlets kontrolliertund das, was berichtet wird, jederzeit positiv auf Gates und seine Bemühungen strahlt.

Glücklicherweise beginnt dieser Würgegriff der Zensur einige Risse zu zeigen, als der Pulse und andere Wahrheiten aufdecken, die Gates und seine Kumpanen mit der chinesischen Virus-Plandemie verbinden.

Gates hielt auch seine berüchtigte Pandemieübung "Event 201" im Herbst 2019 ab, nur wenige Monate bevor die Fauci-Grippe von den Mainstream-Medien als beängstigende neue Bedrohung angekündigt wurde, für die wir unsere Freiheiten aufgeben müssen.

Event 201 zeigte eine öffentlich-private Partnerschaft, die fast genau der ähnelt, von der wir heute wissen, dass sie zwischen der Gates Foundation und dem kommunistischen China besteht, um eine neue Weltordnung auf dem Rücken einer tödlichen Krankheitsangst einleitet.

Gates kündigte eindeutig die Plandemie des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) an, bevor es passierte, und nur sehr wenige Menschen schienen es zu dieser Zeit zu bemerken. Heutzutage verbinden jedoch mehr Menschen die Punkte.

"Ein weiterer von Satans Agenten, sowohl er als auch Soros", schrieb einer unserer Kommentatoren über Bill Gates. "Diese beiden sind die fiesesten aussehenden und bis ins Mark korrupt. Absolut ekelhaft!"

"Es wurde in Verbindung mit dem globalistischen 'Global Economic Forum' durchgeführt, zu dem China gehört", schrieb ein anderer.

Ein anderer sagte es richtig, indem er erklärte, dass die einzige Pandemie, die derzeit stattfindet, "die Angst vor der Politik ist, giftige Impfstoffe zu verkaufen und die Bevölkerung auf der ganzen Welt zu reduzieren". Die "Elite" könnte sich nicht weniger um die Gesundheit eines Menschen kümmern, und jeder, der anders denkt, lebt in Wahnvorstellungen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 12.08.2021 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#48 von Dörte Donker , 08.02.2022 11:07

Schauen wir mal, woran Herr Ralph Baric so arbeitet und Patente angemeldet hat. Das finden sich nicht nur seine Arbeiten an besagter Corona Virus Chimäre, sondern auch zu Dengue und Zika-Viren und deren Impfstoffe:

https://patents.justia.com/inventor/ralph-baric

Zitat
Patente von Erfinder Ralph Baric
Ralph Baric hat Patente angemeldet, um die folgenden Erfindungen zu schützen. Diese Auflistung enthält Patentanmeldungen, die angemeldet sind, sowie Patente, die bereits vom United States Patent and Trademark Office (USPTO) erteilt wurden.

Methoden und Zusammensetzungen für Dengue-Virus-Impfstoffe
Patentnummer: 10870682
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Gewähren
Abgelegt: 20. August 2018
Datum des Patents: Dezember 22, 2020
Beauftragter: Die Universität von North Carolina in Chapel Hill
Erfinder: William Messer, Ralph Baric, Aravinda de Silva, Boyd Yount
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR REKOMBINANTE DENGUE-VIREN FÜR DIE IMPFSTOFF- UND DIAGNOSEENTWICKLUNG
Publikationsnummer: 20200230224
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Anwendung
Abgelegt: 29. August 2019
Veröffentlichungsdatum: Juli 23, 2020
Erfinder: Ralph Baric, Douglas Widman, Boyd Yount, Emily Gallichotte, Scott Royal, Aravinda Desilva, Jesica Swanstrom
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR DENGUE-VIRUS SEROTYP 4 EPITOPE
Publikationsnummer: 20200155663
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Dengue-Virus-E-Glykoprotein-Epitop aus einem Dengue-Virus-Serotyp einführen, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Anwendung
Abgelegt: Mai 23, 2018
Veröffentlichungsdatum: 21. Mai 2020
Erfinder: Ralph BARIC, Matthew BEGLEY, Douglas WIDMAN, Aravinda DESILVA, Usha NIVARTHI, Boyd YOUNT, Ellen YOUNG
Methoden und Zusammensetzungen für rekombinante Dengue-Viren für die Impfstoff- und Diagnoseentwicklung
Patentnummer: 10398768
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Gewähren
Abgelegt: 2. November 2015
Datum des Patents: 3. September 2019
Beauftragter: Die Universität von North Carolina in Chapel Hill
Erfinder: Ralph Baric, Douglas Widman, Boyd Yount, Emily Gallichotte, Scott Royal, Aravinda Desilva, Jesica Swanstrom
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR DENGUE-VIRUS-IMPFSTOFFE
Publikationsnummer: 20190225654
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Anwendung
Abgelegt: 20. August 2018
Veröffentlichungsdatum: Juli 25, 2019
Erfinder: William Messer, Ralph Baric, Aravinda de Silva, Boyd Yount
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR ZIKA-VIRUS-IMPFSTOFFE
Publikationsnummer: 20190023745
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung ist ein Verfahren und Zusammensetzung zur Behandlung einer Zika-Virusinfektion bei einem Subjekt, umfassend die Verabreichung einer wirksamen Menge eines Antikörpers gegen das Zika-Virus und/oder eines Epitops, das eine Immunantwort auf das Zika-Virus induziert.
Typ: Anwendung
Abgelegt: Juli 19, 2018
Veröffentlichungsdatum: Januar 24, 2019
Erfinder: Ralph Baric, Jessica A. Plante, Jesica Swanstrom, Matthew Begley
Methoden und Zusammensetzungen für Dengue-Virus-Impfstoffe
Patentnummer: 10053493
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Gewähren
Abgelegt: Juni 26, 2014
Datum des Patents: 21. August 2018
Beauftragter: Die Universität von North Carolina in Chapel Hill
Erfinder: William Messer, Ralph Baric, Aravinda de Silva, Boyd Yount
Methoden und Zusammensetzungen für chimäre Coronavirus-Spike-Proteine
Patentnummer: 9884895
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verfahren bereit, die ein chimäres Coronavirus-Spike-Protein umfassen.
Typ: Gewähren
Abgelegt: März 20, 2015
Datum des Patents: Februar 6, 2018
Beauftragter: Die Universität von North Carolina in Chapel Hill
Erfinder: Ralph Baric, Sudhakar Agnihothram, Boyd Yount
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR REKOMBINANTE DENGUE-VIREN FÜR DIE IMPFSTOFF- UND DIAGNOSEENTWICKLUNG
Publikationsnummer: 20170333548
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Anwendung
Abgelegt: 2. November 2015
Veröffentlichungsdatum: 23. November 2017
Erfinder: Ralph Baric, Douglas Widman, Boyd Yount, Emily Gallichotte, Scott Royal, Aravinda Desilva, Jesica Swanstrom
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR CHIMÄRE CORONAVIRUS-SPIKE-PROTEINE
Publikationsnummer: 20170096455
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verfahren bereit, die ein chimäres Coronavirus-Spike-Protein umfassen.
Typ: Anwendung
Abgelegt: März 20, 2015
Veröffentlichungsdatum: 6. April 2017
Antragsteller: Die Universität von North Carolina in Chapel Hill
Erfinder: Ralph Baric, Sudhakar Agnihothram, Boyd Yount
Methoden und Zusammensetzungen für Dengue-Virus-Impfstoffe
Publikationsnummer: 20160257719
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Zusammensetzungen und Verwendungsverfahren bereit, umfassend ein chimäres Denguevirus E-Glykoprotein, umfassend ein Denguevirus E-Glykoprotein-Rückgrat, das Aminosäuresubstitutionen umfasst, die ein Epitop einführen, das von einem Antikörper aus einem Dengue-Virus-Serotyp erkannt wird, der sich vom Dengue-Virus-Serotyp des Dengue-Virus E-Glykoprotein-Rückgrat unterscheidet.
Typ: Anwendung
Abgelegt: Juni 26, 2014
Veröffentlichungsdatum: 8. September 2016
Erfinder: William MESSER, Ralph BARIC, Aravinda DE SILVA, Boyd YOUNT
METHODEN UND ZUSAMMENSETZUNGEN FÜR DIE DIAGNOSTIK UND THERAPIE DES CORONAVIRUS
Publikationsnummer: 20160238601
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung stellt Verfahren und Zusammensetzungen zum Nachweis eines Coronavirus in einer Probe und zur Identifizierung der Untergruppe des Coronavirus in der Probe bereit.
Typ: Anwendung
Abgelegt: Oktober 14, 2014
Veröffentlichungsdatum: 18. August 2016
Erfinder: Ralph Baric, Sudhakar Agnihothram, Boyd Yount
Methoden und Zusammensetzungen für infektiöse cDNA des SARS-Coronavirus
Publikationsnummer: 20060240530
Kurzfassung: Die vorliegende Erfindung liefert eine cDNA eines schweren akuten respiratorischen Syndroms (SARS) Coronavirus, rekombinante SARS-Coronavirus-Vektoren und SARS-Coronavirus-Replicon-Partikel. Ebenfalls vorgesehen sind Verfahren zur Herstellung der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen und Verfahren zur Verwendung der Zusammensetzungen als Immunogene und/oder Impfstoffe und/oder zur Exprimierung heterologer Nukleinsäuren.
Typ: Anwendung
Abgelegt: 19. Januar 2006
Veröffentlichungsdatum: 26. Oktober 2006
Erfinder: Ralph Baric, Rhonda Roberts, Boyd Yount, Kristopher Curtis



Das heißt nicht, dass Baric der Einzige ist, der solche Forschungen macht und dass alle seine Funktionsgewinnforschungen besorgniserregend sind. Es zeigt nur, dass man sich dahingehend keinerlei Illusionen machen sollte, was in der biologischen Wissenschaft gemacht wird und möglich ist.

Auch andere Länder sind dabei:

Hier wurde eine Chimäre aus RSV-Virus, der besonders Kleinkinder befällt und einen Grippevirus (Influenza A H1N1) hergestellt:
Erzeugung chimärer Atemwegsviren mit verändertem Tropismus durch Koinfektion von Influenza-A-Virus und respiratorischem Synzytialvirus

Die Arbeiten zum Glycoprotein, allerdings bei Dengue Virus sind sehr interessant, weil wir genau an diesem Glycoprotein den Unterschied erkennen zwischen den Sars CoV Wildtyp und dem Virus, dass Menschen befällt.

Auch weiterhin müssen wir uns keine Gedanlen dar+ber machen, ob die Gain of Function Forschungen in den USA eingestellt wurden, sie finden bis heute statt und zwar in der Herstellung sogeannter Escape Varianten: ich zitiere mich selbst:
Ganz davon ab, die Rockefeller Universität in den USA arbeitet schon sehr viel länger an den Excape Varianten und stellen diese im Labor sogar her. Das sind wieder diese höchst umstrittenen Gain of Funktion Forschungen, die Viren mit neuen Eigenschaften ausstatten.

Messung der SARS-CoV-2-Neutralisations-Antikörperaktivität mit pseudotypisierten und chimerischen Viren

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7372514/
https://rupress.org/jem/article/217/11/e...lizing-antibody

https://www.biorxiv.org/content/10.1101/...6.456460v2.full


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 08.02.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#49 von Dörte Donker , 10.02.2022 13:07

Wenn schin China etwas in die Schuhe scheiben, dann bitte nicht die USA vernachlässigen
https://www.technologyreview.com/2021/06...merica-to-wuhan


Zitat
2013 trat der amerikanische Virologe Ralph Baric bei einem Treffen an Zhengli Shi heran. Baric war ein Top-Experte für Coronaviren, mit Hunderten von Papieren, und Shi hatte sie zusammen mit ihrem Team am Wuhan Institute of Virology in Fledermaushöhlen entdeckt. In einer Probe von Fledermaus-Guano hatte Shi das Genom eines neuen Virus namens SHC014 nachgewiesen, das einer der beiden nächsten Verwandten des ursprünglichen SARS-Virus war, aber ihr Team war nicht in der Lage gewesen, es im Labor zu kultivieren.

Baric hatte einen Weg entwickelt, dieses Problem zu umgehen - eine Technik zur "umgekehrten Genetik" bei Coronaviren. Es erlaubte ihm nicht nur, ein tatsächliches Virus aus seinem genetischen Code zum Leben zu erwecken, sondern er konnte auch Teile mehrerer Viren mischen und kombinieren. Er wollte das "Spike" -Gen von SHC014 nehmen und es in eine genetische Kopie des SARS-Virus verschieben, das er bereits in seinem Labor hatte. Das Spike-Molekül lässt ein Coronavirus eine Zelle öffnen und in sie eindringen. Die resultierende Chimäre würde zeigen, ob die Spitze von SHC014 an menschliche Zellen anhaften würde......
...Sein Artikel aus dem Jahr 2015 mit dem Titel "A SARS-like cluster of circulating bat coronaviruses shows potential for human emergence" war eine Tour de Force, bei der modernste Gentechnologie eingesetzt wurde, um die zivilisierte Welt auf eine drohende Gefahr an ihrer Peripherie aufmerksam zu machen. Es belebte auch die Besorgnis über Experimente zum Funktionsgewinn, von denen Baric gewusst hatte, dass sie es tun würden. In der Zeitung erläuterte er die zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen, die er getroffen hatte, und hielt die Forschung als Testfall hoch. "Das Potenzial, sich auf zukünftige Ausbrüche vorzubereiten und zu mildern, muss gegen das Risiko abgewogen werden, gefährlichere Krankheitserreger zu erzeugen", schrieb er. "Wissenschaftliche Überprüfungsgremien können ähnliche Studien, die chimäre Viren auf der Grundlage zirkulierender Stämme aufbauen, für zu riskant halten.".....

weiterlesen

https://www.technologyreview.com/2021/06...merica-to-wuhan
und bitte unter obigen Link weiterlesem


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 10.02.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#50 von Dörte Donker , 11.02.2022 11:37

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/labs/pmc/articles/PMC7990360/

Zitat
Ursprung und Übertragung von SARS-CoV-2
Virus-Entstehung und sein Ursprung: die "unzensierte" Wahrheit
Zhou et al. [4] In einer in Nature veröffentlichten Untersuchung, die am 12. März 2020 veröffentlicht wurde, wurde die Identifizierung und Charakterisierung von SARS-CoV-2, ursprünglich 2019-nCoV genannt, gezeigt. Genomsequenzen in voller Länge wurden von fünf Patienten in einem frühen Stadium des Ausbruchs gewonnen. Die Sequenzen waren fast identisch und teilten 79,6% der Sequenzidentität mit SARS-CoV. Darüber hinaus zeigten sie, dass SARS-CoV-2 auf der Ebene des gesamten Genoms zu 96% mit einem Fledermaus-Coronavirus identisch ist. Die paarweise Proteinsequenzanalyse von sieben konservierten nicht-strukturellen Proteindomänen zeigte, dass dieses Virus zur Spezies von SARSr-CoV gehört. Darüber hinaus konnte das aus der bronchoalveolären Lavageflüssigkeit eines kritisch kranken Patienten isolierte SARS-CoV-2-Virus durch Seren mehrerer Patienten neutralisiert werden. Insbesondere bestätigten sie, dass SARS-CoV-2 das gleiche Zelleintrittsrezeptor-Angiotensin-Converting-Enzym II (ACE2) wie SARS-CoV verwendet [4].

Aus diesem Grund ist es möglich zu bestätigen, dass das Sars-CoV-2 zu 79,6% mit Sars-Cov identisch ist und auf der Ebene des gesamten Genoms zu 96% mit einem Fledermaus-Coronavirus identisch ist [4]. Obwohl die Wahrheit vor fünf Jahren in einem in Nature, 2015, veröffentlichten "Brief" klar beschrieben und berichtet wurde, sieht sie niemand, oder schlimmer noch, niemand will sie sehen. In der Tat, in den "Briefen", die von Menachery VD veröffentlicht wurden. et al. [5] erzeugten und charakterisierten die Forscher ein chimäres Virus, das die Spitze des Fledermaus-Coronavirus SHC014 in einem mausangepassten SARS-CoV-Rückgrat exprimiert, unter Verwendung des SARS-CoV-Reverse-Genetiksystems. Die Ergebnisse zeigten, dass Viren der Gruppe 2b, die für die SHC014-Spitze in einem Wildtyp-Rückgrat kodieren, mehrere Orthologe des menschlichen Angiotensin-Converting-Enzyms II (ACE2) des SARS-Rezeptors effizient nutzen, sich effizient in primären menschlichen Atemwegszellen replizieren und In-vitro-Titer erreichen können, die epidemischen SARS-CoV-Stämmen entsprechen. Darüber hinaus zeigten In-vivo-Experimente die Replikation des chimären Virus in der Mauslunge mit bemerkenswerter Pathogenese. Die Evaluierung der verfügbaren SARS-basierten immuntherapeutischen und prophylaktischen Modalitäten ergab eine schlechte Wirksamkeit; Sowohl monoklonale Antikörper- als auch Impfstoffansätze konnten nicht neutralisieren und vor einer Infektion mit CoVs mit dem neuartigen Spike-Protein schützen. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse leiteten sie synthetisch ein infektiöses rekombinantes SHC014-Virus in voller Länge ab und zeigten eine robuste Virusreplikation sowohl in vitro als auch in vivo. Sie kamen zu dem Schluss, dass sie Folgendes bestätigten:

"Unsere Arbeit deutet auf ein potenzielles Risiko des Wiederauftretens von SARS-CoV aus Viren hin, die derzeit in Fledermauspopulationen zirkulieren" [5]. Es war 2015, als diese Bekanntmachung veröffentlicht wurde.

Aber, wie bereits erwähnt, niemand sieht die Wahrheit, oder schlimmer noch, niemand will die Wahrheit sehen. Niemand analysierte in der wissenschaftlichen Literatur den Namen und die damit verbundene Zugehörigkeit der Autoren des erwähnten Papiers: Menachery VD. et al. [5]. Zum ersten Mal erscheint es notwendig hervorzuheben, dass die Studie von Menachery VD et al [5] zwischen mehreren Autoren, auch Xing-Yi Ge und Zhengli-Li Shi, die jeweils der Abteilung für Epidemiologie der University of North Carolina at Chapel Hill, Chapel Hill, North Carolina, USA (Menachery VD) und dem Key Laboratory of Special Pathogens and Biosafety angeschlossen sind, Wuhan Institut für Virologie, Chinesische Akademie der Wissenschaften, Wuhan, China (Xing-Yi Ge und Zhengli-Li Shi) [5].

Im Lichte dessen, was gefunden wurde, können schließlich die folgenden Fragen beantwortet werden, die die ganze Welt im wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Bereich weiterhin stellt, zusammengefasst im Folgenden:

"Könnte SARS-CoV-2 das Ergebnis eines Virus sein, das zuvor im Labor erzeugt wurde?"

Antwort: Ja, es könnte vernünftig sein, das zu denken. In den von Menachery VD herausgegebenen "Briefen". et al. [5] erzeugten und charakterisierten die Forscher ein chimäres Virus, das die Spitze des Fledermaus-Coronavirus SHC014 in einem mausangepassten SARS-CoV-Rückgrat exprimiert, unter Verwendung des SARS-CoV-Reverse-Genetiksystems. In der studie veröffentlicht in Nature, Mar 12, 2020, von Zhou P. et al. [4] zeigte die Identifizierung und Charakterisierung von SARS-CoV-2. Genomsequenzen in voller Länge wurden von fünf Patienten in einem frühen Stadium des Ausbruchs gewonnen. Die Sequenzen waren nahezu identisch und haben eine Sequenzidentität von 79,6% mit SARS-CoV [4]. Darüber hinaus zeigten sie, dass SARS-CoV-2 auf der Ebene des gesamten Genoms zu 96% mit einem Fledermaus-Coronavirus identisch ist [4].

"War es sich der Gefahr der Übertragung auf den Menschen bewusst?"

Antwort: Ja, das war es. Menachery VD. et al. [5], zusammen mit Zhengli-Li Shi berichtete: "Um das Entstehungspotenzial (dh das Potenzial, Menschen zu infizieren) von zirkulierenden Fledermaus-CoVs zu untersuchen, haben wir ein chimäres Virus gebaut, das für ein neuartiges, zoonotisches CoV-Spike-Protein kodiert - aus der RsSHC014-CoV-Sequenz, die aus chinesischen Hufeisenfledermäusen isoliert wurde1 - im Kontext des SARS-CoV-Maus-angepassten Rückgrats. Der Hybridvirus." ... "Obwohl unsere Studie die anderen Entstehungswege nicht ungültig macht, argumentiert sie für ein drittes Paradigma, in dem zirkulierende Fledermaus-CoV-Pools "ausgeglichene" Spike-Proteine aufrechterhalten, die in der Lage sind, Menschen ohne Mutation oder Anpassung zu infizieren. Diese Hypothese wird durch die Fähigkeit eines chimären Virus, das den SHC014-Spike in einem SARS-CoV-Rückgrat enthält, veranschaulicht, sowohl in menschlichen Atemwegskulturen als auch bei Mäusen ohne RBD-Anpassung eine robuste Infektion zu verursachen. In Verbindung mit der Beobachtung zuvor identifizierter pathogener CoV-Backbones3,20 deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass die Ausgangsmaterialien, die für SARS-ähnliche emergente Stämme benötigt werden, derzeit in tierischen Reservoirs zirkulieren" [5].

"Wurde 2015 Alarm geschlagen?"

Antwort: Ja, es war von Menachery VD. et al. [5] wie folgt: "Neben der Vorbereitung auf zukünftige neu auftretende Viren muss dieser Ansatz im Zusammenhang mit den von der US-Regierung angeordneten GOF-Studien (Pause on Gain-of-Function) berücksichtigt werden22." ... "Unsere Arbeit deutet auf ein potenzielles Risiko des Wiederauftretens von SARS-CoV aus Viren hin, die derzeit in Fledermauspopulationen zirkulieren"[5].

Es war 2015, als diese Bekanntmachung veröffentlicht wurde.

"Wer hat das Virus geschaffen, von dem aus alles begann?"

Antwort: Vereinigte Staaten von Amerika (USA) und China zusammen, wie die Zugehörigkeit der an der Studie beteiligten Forscher bestätigt, die von Menachery VD et al. [5] in Nature, 2015 veröffentlicht wurde.

Die jüngsten wissenschaftlichen Beweise berichteten, dass SARS-CoV-2 einen zoonotischen Ursprung hat, aber wie bereits erwähnt, wurde die Beziehung zwischen SARS-CoV-2 und SARS-CoV auch durch den genomischen Sequenzvergleich bestätigt [4,6], was darauf hindeutet, dass SARS-CoV-2 direkt mit dem SARS-CoV korreliert, das im Labor sowohl von Forschern aus China als auch aus den USA erzeugt wurde.

Bitte die Leser müssen daran denken, dass in diesem Artikel von Menachery VD veröffentlicht. et al. [5] in Nature, 2015, war auch Zhengli-Li Shi (Key Laboratory of Special Pathogens and Biosafety, Wuhan Institute of Virology, Chinese Academy of Sciences, Wuhan, China) beteiligt.

SARS-CoV-2-Übertragungsmodalität und molekularer Mechanismus
SARS-CoV-2, das eine akute respiratorische Infektionskrankheit hervorruft, breitet sich hauptsächlich über die Atemwege, durch Tröpfchen [7], Atemwegssekret und direkten Kontakt [8] für eine niedrige infektiöse Dosis aus [9]. Ebenso zhang et al. [10] haben das Vorhandensein von SARS-CoV-2 in Stuhlabstrichen und Blut gefunden, was auf die Möglichkeit einer Übertragung über mehrere Wege hinweist.

Der molekulare Mechanismus von SARS-CoV-2 basiert auf der Erkennung des ACE2-Rezeptors durch sein Spike-Protein und der Primierung seines Spike-Proteins durch die zelluläre Transmembranprotease Serin 2 (TMPRSS2), was den Eintritt und die Ausbreitung von Wirtszellen erleichtert [1,11-12]. Der ACE2-Rezeptor wird in den alveolären Typ-II-Zellen der Lunge und den kapillaren Endothelzellen sehr stark exprimiert, zusätzlich exprimieren Alveolarzellen TMPRSS2 [1,13], was nach dem Virus zu einem multiplen proinflammatorischen Zytokinsturm führt, der Ödeme, Luftaustauschstörungen, akute Atemnot, Sekundärinfektion verursacht [1 ]. Die ACE2-Rezeptorexpression ist auch im Herzen, in der Leber, in der Niere und in den Verdauungsorganen vorhanden, was auch das Auftreten von Myokardverletzungen, Arrhythmien, akuten Nierenschäden, Schock und Tod durch multiple Organfunktionsstörungen bei diesen Patienten erklärt [1,14].



Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015


RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#51 von Dörte Donker , 19.02.2022 11:33

Die Wuhan Laborunfall Theorien als Ablenkungsmanöver?

In dem Interview wird auch die Labortheorie ab ca.0:50 eingegangen: https://www.kla.tv/2022-02-17/21661&autoplay=true
Und auch hier wieder die Behauptung, dass die von mir bereits oft genannte Forschungsarbeit (https://www.nature.com/articles/nm.3985) in Wuhan gemacht wurde. Zur Erinnerung: Gain of function Forschung an Fledermauscoronavirus, das mit einem Spikeprotein ausgestattet wurde, damit es Menschen infiziert. Ralph Baric hat hinterher sogar ein Patent auf das Virus angemeldet und bekommen.
https://www.kla.tv/16961

Ich begreife nicht, wie man bei den Forschern, die daran mitgearbeitet haben, die Mär verbreitet, dass diese Arbeit in Wuhan gemacht wurde. An der Forschung waren nur 2 Chinese beteiligt. Es mag da eine Zusammenarbeit gegeben haben und Geld geflossen sein. Vielleicht auch einfach nur für die Isolation des Virus aus einer Fledermaus, mit dem man dann in der US Uni Chepal Hill die Gain of Functions Arbeiten gemacht hat. Es geht ja auch gar nicht anders, denn wie könnte sonst Baric auf das manipulierte Virus ein Patent anmelden, wenn man es in China hergestellt hätte.

Zitat
Veröffentlicht: 09. November 2015
Ein SARS-ähnlicher Cluster zirkulierender Fledermaus-Coronaviren zeigt Potenzial für die Menschliche Entstehung
Vineet D Menachery, Boyd L. Yount Jr., Kari Debbink, Sudhakar Agnihothram, Lisa E Gralinski, Jessica A Plante, Rachel L. Graham, Trevor Scobey, Xing-Yi Ge, Erich F. Donaldson, Scott H. Randell, Antonio Lanzavecchia, Wayne A Marasco, Zhengli-Li Shi & Ralph S. Baric
Naturmedizin volume 21, pages1508–1513 (2015)Zitiere diesen Artikel



Die Behauptung, dass die Gain of function forschungen in den USA verboten wurden ist auch falsch, nur die staatlichen Förderungen wurden bei bestimmten Erregern eingestellt, und dazu gehörte nicht das Coronavirus. Dafür haben Baric und Fausi gesorgt, indem sie diese Forschung als nicht so besorgniserregend eingeschätzt haben. Man kann das alles in den wissenschaftlichen Datenbanken finden, die maßgeblichen Artikel sind auch hier als Link zu finden: https://offenkundiges.de/illegale-biowaf...ung-in-den-usa/
wie z.B:

Zitat
Die neueste Studie war bereits im Gange, bevor das US-Moratorium begann, und die US National Institutes of Health (NIH) erlaubten es, während sie von der Agentur überprüft wurde, sagt Ralph Baric, ein Forscher für Infektionskrankheiten an der Universität von North Carolina in Chapel Hill, ein Co-Autor der Studie. Das NIH kam schließlich zu dem Schluss, dass die Arbeit nicht so riskant war, dass sie unter das Moratorium fiel, sagt er. Quelle: https://www.nature.com/articles/nature.2015.18787


Es gab also keinen Grund die Forschung nach China auszulagern. Alle die also die Chinatheorie ins Rollen brachten, konnten mir bis jetzt keine schlüssigen Beweise liefern, aber die Begründungen sind immer die gleichen fehlerhaften Begründungen. Also, was läuft hier schief? Soll ich davon ausgehen, dass diese falsche Spur bewusst gelegt wird?

Allerdings ist eine Sache noch wichtig, denn auf dem Argument basiert die Wuhan Laborunfalltheorie ebenfalls. Das zirkulierenden Sars CoV2 hat eine sogenannte Furinspaltstelle als RRAR Sequenz, die ich bei Mers als RSFR gefunden habe, bei Sars CoV 1 aber nicht vorkommt. Diese kommt bei Barics Virus als RSIR Sequenz vor. Laut einer Veröffentlichung ist ein RxxR Motiv ausreichend, um eine Furinspaltstelle zu identifizieren (https://www.nature.com/articles/s41598-020-74101-0). Ich habe die AS Sequenzen verglichen. Nun sagt Drosten plötzlich, dass Gain of Function Studien in Wuhan gemacht wurden (die Theorie des Laborunfalls hat er ja vorher ins Lächerliche gezogen hat; sein O-Ton, keiner halte sich Fledermäuse im Labor), aber die Furinspaltstelle sollte in den USA eingefügt werden, so Drosten jetzt.

Zitat
Wie ist sie da hineingekommen? Drosten sucht immer noch nach einer natürlichen Erklärung. Doch er weiß: „Das sollte in einem amerikanischen Labor gemacht werden und wurde dann nicht finanziert.“


Eine Furinspaltstelle einzufügen ist für das Virus nicht essentiell, es funktioniert auch ohne sehr gut. Diese Spaltstelle, bestehend aus 4 Aminosäuren (R--R) im Spikeprotein gibt es auch bei einem normalen Schnupfen Coronavirus und vielen anderen Viren auch. (hier eine Liste der Furinspaltstellen in den versch. Coronaviren https://www.cell.com/molecular-cell/full...Fshowall%3Dtrue). Es in Labor einzufügen ist auch kein Problem, es gibt sogar eine Datenbank über Furinspaltstellen. Vorraussetzung ist aber immer noch ein Virus, dass Menschen befällt. Ohne ein Spikeprotein, dass sich an menschliche ACE Rezeptoren heftet, wie es in Chepal Hill hergestellt wurde, geht es nicht. Eine Furinspaltstelle alleine bringt also nichts.


Hier auch keine Rede davon, dass solche Forschungen nachweislich in den USA gemacht wurden, wieso immer wieder die Ablenkung nach China und die Lüge von der Unwissenheit? Drosten wusste, was seine amerikanischen Kollegen machten. Mag sein, dass man nicht so genau weiß, was in China läuft, aber man ist in der Nische Coronavirus so vernetzt, dass man weiß, woran andere forschen. Aber dass auch in China Gain of function Forschungen an Coronavirus gemacht wurden, kann man in den wissenschaftlichen Datenbanken finden, aber die sind älteren Datums.

Zitat
Vor allem folgte jenes von Drosten und anderen Virologen unterzeichnete Statement, das Mitte Februar in der Fachzeitschrift Lancet veröffentlich wurde: Die Laborthese sei eine Verschwörungstheorie! Das war sie nun eindeutig nicht. Drosten sagt: Aus seiner heutigen Sicht hätte er sich dem Statement nicht ohne Weiteres angeschlossen. Damals habe er seine Solidarität mit den Wissenschaftlerkollegen in Wuhan zum Ausdruck bringen wollen. Heute wisse er aber, dass in Wuhan „an solchen Viren gearbeitet“ wurde. Und: „Vor allem wussten ja einige Leute in den USA von diesen Versuchen.“ Man hätte schon damals, sagt er jetzt, „offensiv und proaktiv kommunizieren müssen, was dort im Labor gemacht wurde“. Er und auch andere Wissenschaftler, die das Lancet-Statement mittrugen, „wurden aber über diese Projekte nicht informiert“.



https://www.freitag.de/autoren/michael-j...rin-spaltstelle

Wenn man nun so ein Virus gezielt bastelt, um es dann auf die Menschheit loszulassen, dann wird man auch einige Dinge gemacht haben, damit die Spuren nicht so offen auf der Hand liegen, so dass immer ein Rest Zweifel bleibt. Die Furinspaltstellentheorie, die von einigen als Laborunfallbeweis herangezogen wird, halte ich für eine Sackgasse. Auch ist das Vorhandensein einer Furinspaltstelle in dem in den USA hergestellten Sars Virus SHC014-MA15 kein Beweis für die Labortheorie.



(habe den Eintrag in Bezug auf die Furinspaltstelle noch überarbeitet, weil da Dinge nicht stimmten.)


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 20.02.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#52 von Dörte Donker , 20.02.2022 12:37

Megainteresant ist aber, dass Drosten, obwohl er wissen muss, dass in den USA Gain of Function Forschungen an Coronaviren gemacht wurden und dabei auch das besagte für Menschen infektiöse Sars CoV SHC014-MA15 hergestellt wurde, widerlegt Drosten nicht die China Laborunfall Theorie, was im Grunde einfach wäre. Wenn er nämlich das tun würde, würde er unweigerlich eine Spur in die USA legen. Er schiebt den bösen Peter China zu, betont seine Unwissenheit usw. Das ist für mich wieder ein auffälliges Verhalten von Drosten, seine Lügen sind wir mitlerweile gewohnt. Also passt ihm diese Theorie und seine Lügen sind für mich der Versuch, von den Gain of Function Forschungen in den USA abzulenken, von denen er natürlich immer gewußt hat. Das würde ihn nicht gerade gut stehen, aber keine Lüge ist zur Zeit groß genug, als dass man mit ihr nicht durchkäme.
Such Fauci ist sehr bemüht von den Gain of Function Forschungen in den USA abzulenken. Er behauptete sogar, dass diese in den USA nie gemacht wurden. Das ist gelogen, und auch er kann sich nicht hinter den Deckmantel der Unwissenheit verstecken, weil das Thema in der Wissenschaftswelt bekannt war und auch in den USA heiß diskutiert wurde. Tatsächlich aber ist es auch falsch, dass die GoF in den USA nach China ausgelagert wurden, denn die GoF an Coronaviren wurden niemals unterbrochen, wie viele Wuhan Laborunfall Theoretiker behaupten.
Ein Beweis sind nicht nur die Veröffentlichungen in Fachzeitschriften über die Herstellung eine für Mensch infektösen Sars Virus (SHC014-MA15) in Chepal Hill North Carolina. Die GoF an Coronaviren wurde vom US Gesundheitsministerium als unbedenklich angesehen.

Zitat
Die neueste Studie war bereits im Gange, bevor das US-Moratorium begann, und die US National Institutes of Health (NIH) erlaubten es, während sie von der Agentur überprüft wurde, sagt Ralph Baric, ein Forscher für Infektionskrankheiten an der Universität von North Carolina in Chapel Hill, ein Co-Autor der Studie. Das NIH kam schließlich zu dem Schluss, dass die Arbeit nicht so riskant war, dass sie unter das Moratorium fiel, sagt er.


https://www.nature.com/articles/nature.2015.18787

Warum allerdings einige, die davon ausgehen, dass es in Wuhan einen Laborunfall gegeben habe, so schlecht recherchieren und Dinge verbreiten, die einfach falsch sind, ist mir schleierhaft. Oder anders gesagt, die Labortheorie wird hoffähig, aber nur, wenn China der Böse ist. Ansonsten waschen sich alle die Hände in Unschuld und haben wie immer in der Geschichte so gar nichts gewusst.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015


RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#53 von Dörte Donker , 13.03.2022 09:10

Wie aktuell das Thema Biowaffen und Biowaffenlabor ist, trotz des Verbotes überhaupt daran zu forschen, zeigt folgendes:

Zitat
Die Staatssekretärin des Außenministeriums Victoria Nuland erklärte am Dienstag auf die Frage von Senator Marco Rubio (Republikaner, Florida), ob es in der Ukraine chemische oder biologische Waffen gebe, dass dort tatsächlich „biologische Forschungseinrichtungen“ existieren.

Sie erwähnte zwar nicht, ob die USA an den Laboren beteiligt seien, lenkte in ihrer Aussage vor dem Außenpolitischen Ausschuss des Senats jedoch schnell zu den Bestrebungen des Außenministeriums über, „zu verhindern, dass diese Forschungsmaterialien den russischen Streitkräften in die Hände fallen.“ In einem sorgfältig durchchoreografierten Gespräch mit Rubio erklärte sie, wenn es in der Ukraine zu einem Angriff mit biologischen oder chemischen Waffen käme, sei er „zweifellos“ von Russland durchgeführt worden.


https://www.wsws.org/de/articles/2022/03/10/nula-m10.html

Zitat
Ukraine soll Erreger in Laboren zerstören
Stand: 11.03.2022 12:36 Uhr
Die WHO warnt vor Gefahren, die von zerstörten ukrainischen Forschungslaboren ausgehen könnten. Sie rät, Krankheitserreger vorsorglich zu zerstören. Um ukrainische Labore tobt schon länger ein Informationskrieg.Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat der Ukraine geraten, Krankheitserreger in Laboren im Land zu vernichten. Andernfalls könnte Gefahr für die Bevölkerung drohen, wenn die Labore beim russischen Vormarsch zerstört und die Erreger freigesetzt würden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und bezieht sich auf die WHO.



https://www.tagesschau.de/ausland/europa...er-who-101.html

Natürlich wurden und werden in der Ukraine nur völlig harmlose Gain of functions Studien gemacht (Ironie)

Und wie immer ist in den USA alles so transparent, dass man das auch auf den offiziellen Seiten der Regierung nachlesen kann:
https://ua.usembassy.gov/embassy/kyiv/se...uction-program/

Zitat
Aktive Forschungsprojekte
BTRP unterstützt viele gemeinsame Forschungsprojekte, in denen ukrainische und amerikanische Wissenschaftler zusammenarbeiten. Einige aktuelle Beispiele sind:

"Risikobewertung ausgewählter aviärer EDPs, die möglicherweise von Zugvögeln über der Ukraine übertragen werden"
"Prävalenz des hämorrhagischen Krim-Kongo-Fiebervirus und der Hantaviren in der Ukraine und die potenzielle Notwendigkeit einer Differentialdiagnose verdächtiger Leptospirose-Patienten"
"Die Ausbreitung des ASP-Virus (ASFV) bei Hausschweinen und Wildschweinen in der Ukraine – Aufbau von Kapazitäten für Einblicke in die Übertragung von ASP durch Charakterisierung von Virusisolaten durch Genomsequenzierung und phylogenetische Analyse"
"ASFBiosurveillance und ASF Regional Risk Assessment: A Field to Plate Survey"
Konferenzen


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 13.03.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#54 von Dörte Donker , 16.03.2022 11:51

https://odysee.com/@AntiSpiegel:5/woran-...labore-in-der:7
ansehen oder lesen:

https://www.anti-spiegel.ru/2021/woran-f...in-der-ukraine/

Zitat
PEKING, 8. April. /TASS/. Die US-Regierung sollte die internationale Gemeinschaft umfassend über ihre Experimente in US-Militärbiolabors in der Ukraine und Fort Detrick informieren. Das erklärte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Xiao Lijian, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

„Wir hoffen, dass die betreffenden Länder und die Vereinigten Staaten eine verantwortungsvolle und offene Position einnehmen und eine Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation beginnen und deren Experten einladen, wissenschaftliche Untersuchungen über den Ursprung des Coronavirus in den Vereinigten Staaten durchzuführen, so wie es China zuvor getan hat. Wie ich weiß, hat Russland den Vereinigten Staaten kürzlich erneut Fragen zu ihren militärischen und biologischen Aktivitäten in Fort Detrick und der Ukraine gestellt. Auch andere Länder haben ähnliche Bedenken geäußert“, sagte er. „Nehmen wir die Ukraine als Beispiel. Allein in der Ukraine haben die USA 16 biologische Laboratorien eingerichtet. Warum haben die USA so viele Laboratorien auf der ganzen Welt eingerichtet und was machen sie dort, auch in Fort Detrick?“

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums betonte, dass die Vereinigten Staaten das einzige Land seien, das die Schaffung eines Überprüfungsmechanismus im Rahmen der Biowaffenkonvention von 1972 noch blockiert. „Wir fordern die Vereinigten Staaten erneut auf, eine verantwortungsvolle Position einzunehmen und auf die Bedenken der internationalen Gemeinschaft einzugehen sowie erschöpfende Erklärungen darüber abzugeben, was sie in diesen Laboratorien tun, sowie auf Gesuche für einen Überprüfungsmechanismus zu reagieren“, sagte er.


Allerdings gibt es nicht nur von der USA finanzierte Biolabore in der Ukraine, sondern auch in Georgien, und Kasachstan.
https://tsargrad.tv/news/ispytyvajut-na-...atorijah_341990

Ich gehe mal davon aus, dass sich die Staaten jetzt gegenseitig vorwerfen werden, geheime Biowaffenlabore zu betreiben, wie jetzt schon seltsamerweise von einer kommenden False Flake Aktion der Russen ausgegangen wird. Die US Senatorin und Sprecherin des Außenministeriums Victoria Nuland ist sich sogar 100% sicher.
https://odysee.com/@RTDE:e/usa-biolabore-ukraine-krieg:a
Angeblich sei das eine klassiche russische Methode, so die US Senatorin, anderen vorzuwerfen, was sie selbst tun. Na, wenn das nicht eine 100% Verschwörungstheorie ist. Allerdings kommt sicher vielen das in ganz anderen Zusammenhängen bekannt vor, anderen vorzwerfen, was man selbst tut.

Zumindest wird eines klar, dass es sich um sehr potente Erreger handeln muss, die als Massenvernichtungswaffen genutzt werden können.
https://odysee.com/biowaffen-ukraine-int...49c5981a2e7f750


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 16.03.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#55 von Dörte Donker , 17.03.2022 16:15

https://www.youtube.com/watch?v=gDMdamXTLp0

Wie die USA jetzt versuchen, alles zu vertuschen...
anscheinend wagt sich nur Fox-news genauer nachzufragen und nachzudenken.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015


RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#56 von Dörte Donker , 07.04.2022 10:46

https://www.kla.tv/2022-04-05/22148&autoplay=true

Zitat
Wissenschaftler fordern Stopp für Forschung an Horrorviren / Biolabore in der Ukraine


05.04.2022 | www.kla.tv/22148

Zweieinhalb Wochen nach Kriegsbeginn in der Ukraine brachte t-online am 11. März 2022 in seinem Nachrichtenportal die Meldung:

„WHO rät Ukraine, Krankheitserreger in Laboren zu zerstören“

was vermutlich eine neue Schockwelle weltweit hervorrief. Die zuvor ergangenen Warnungen aus Russland über das Vorhandensein solcher Biolabore wurden als Fake abgetan. Nun hat die WHO das aber bestätigt. Weltweit gibt es Pentagon-Laboratorien in 25 Ländern!

In der Ukraine wurden solche Bio-Labore besonders in den Jahren 2014 bis 2017 von den USA unterhalten, denn in diesem Zeitraum war in ihrem eigenen Land die Finanzierung von „Gain-of-function“-Experimenten, [Gain of function = Funktionsgewinn] insbesondere mit Influenza-, SARS- und MERS-Viren, ausgesetzt worden. In der Ukraine sind in 9 größeren Städten US-Bio-Labore bekannt. Nun brachte Vassily Nebenzia, Russlands Botschafter in den Vereinten Nationen, neue Beweise, dass es in der Ukraine mindestens 30 verdächtige Biolabore gibt, die von den Vereinigten Staaten im Rahmen ihrer Defense Threat Reduction Agency [=militärische Dienststelle des Verteidigungsministeriums] gemeinsam finanziert werden.

In diesen sogenannten Biolaboren oder Forschungseinrichtungen wird die „Gain-of-function-Forschung“, kurz GOF, betrieben. GOF ist ein umstrittener Bereich der biomedizinischen Forschung, bei dem Organismen mit neuen Fähigkeiten ausgestattet werden und experimentiert wird, wie sich diese dem Organismus anpassen lassen.
Z.B. werden natürlich vorkommende Viren durch Veränderungen der Gensequenz so angepasst, dass Erreger, die normal nicht von Tieren auf Menschen übergehen, dann doch in menschliche Zellen eindringen können. Vereinfacht ausgedrückt, werden Krankheitserreger im Labor so hochgezüchtet, dass sie ansteckender werden! Angeblich soll auf diese Weise erforscht werden, wie die Erreger bei entsprechenden Mutationen in natürlicher Umgebung besser bekämpft werden könnten.

Tatsache ist jedoch, dass der Ausgang solcher Experimente oftmals schwer oder gar nicht vorhersehbar ist. Ein solch schlimmer Fall ereignete sich 2015 in Süd- und Mittelamerika. Das bis dahin für den Menschen völlig harmlose Zika-Virus wurde durch Gen-Veränderungen gefährlich gemacht, insbesondere für das ungeborene Leben. Es verursachte am Fötus einen Geburtsfehler, die Mikrozephalie, eine deutliche Verkleinerung des Schädels mit möglicher geistiger Entwicklungsverzögerung. In der Sendung „Pandemien: Ziele, Wege, Drahtzieher“, www.kla.tv/16456, berichtete Kla.TV u. a. über das Leid betroffener Familien.

Aufgrund des Risikos nicht vorhersehbarer Folgen der beschriebenen GOF-Forschung darf nur in Hochsicherheitslaboren gearbeitet werden. Davon sind laut Tagesspiegel weltweit 59 mit der höchsten Bio-Sicherheitsstufe 4 in Betrieb. Sie sind so konzipiert, dass dort sehr gefährliche Viren und Bakterien, welche schwere Erkrankungen verursachen und gegen die es keine bekannten Gegenmittel und Impfstoffe gibt, erforscht werden können. Allerdings gebe es keine verbindlichen internationalen Standards für das sichere und verantwortungsvolle Arbeiten mit Krankheitserregern. Es gibt also weltweit kein Biotechnologielabor, das sicher genug wäre, um einen Austritt solch gentechnisch veränderter Viren garantiert ausschließen zu können. Auch im chinesischen Wuhan, das für den Ausbruch von Corona verantwortlich gemacht wurde, befindet sich eines dieser Hochsicherheitslabore.

Dr. Christian Drosten, Chef-Virologe der Berliner Charité, einer der Gründer und Befürworter der Gain-of-function-Forschung gab in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung am 8. Februar 2022 zu: „Es wurden in Wuhan durchaus Sachen gemacht, die man als gefährlich bezeichnen könnte.“ Ganz offensichtlich birgt diese Art von Forschung das Risiko schwerer Pandemien in sich! Aufgrund dieses Hintergrundes ist die Empfehlung der WHO gegenüber der Ukraine allzu verständlich, hoch gefährliche Krankheitserreger in ihren Laboren zu zerstören, um mögliche Ausbreitungen aufgrund militärischen Angriffen zu verhindern. Diese Gefahr und das mit dieser Forschung einhergehende Risiko, das große Teile der Weltbevölkerung auslöschen könnte, haben 45 internationale Wissenschaftsforscher zu einer dringenden Forderung bewogen.

In der sogenannten „Hamburger Erklärung“ wurde umgehend die weltweite Beendigung der hoch risikoreichen “Gain-of-function“-Forschung an Krankheitserregern gefordert. Nach ihren Erkenntnissen bestehe die Gefahr, dass weitaus gefährlichere Viren in Laboren entstehen könnten als das Corona-Virus. Der notwendige Stopp dieses Wissenschaftszweiges gebietet die Überwachung und kontinuierliche Kontrolle durch eine unabhängige internationale Aufsichtsbehörde. Es liege in der Verantwortung der Wissenschaftler und der Medien weltweit, auf dieses riesige Gefahrenpotenzial hinzuweisen und Politiker wie auch die Gesellschaft als Ganzes zu sensibilisieren.

Verehrte Zuschauer, verbreiten Sie diese Sendung, bevor sich die ersehnte Vorhersehung von Bill und Melinda Gates erfüllt:
„Das nächste Virus wird wirklich Aufmerksamkeit erzeugen!“

„Wir werden uns für den Virus vorbereiten müssen. Und DER wird WIRKLICH Aufmerksamkeit erregen.“ Zitat von Bill Gates (Interview Live Übertragung vom 23.06.2020)


von wou./ab./avr.
Quellen/Links:
Nachricht T-online
https://www.t-online.de/nachrichten/ausl...zerstoeren.html


Erklärung GOF
https://de.wikipedia.org/wiki/Gain-of-function-Forschung


Russischer Botschafter 30 Biolabore in Ukraine
https://www.naturalnews.com/2022-03-16-r...nistration.html


Errichtung und Finanzierung von US Laboren 2014-2017 in der Ukraine
https://uncutnews.ch/u-s-biolabore-in-de...e-bevoelkerung/


Drosten-Zitat
https://fargowells.com/wissenschaftler-f...tion-forschung/


Sicherheit in Hochsicherheitslaboren
https://www.tagesspiegel.de/politik/risk...s/27288102.html


Hamburger Erklärung
https://www.freiburg-schwarzwald.de/blog...rklaerung-2022/


Bill und Melinda Gates
https://www.youtube.com/watch?v=U04Eot3yrsY



Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015


RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#57 von Dörte Donker , 21.04.2022 09:47

Interessant, dass das US Verteidigungsministerium bereits im Dezember 2019 der Ukraine Geld für die Erforschung des !Covid 19! Virus gab. Nicht nur der Zeitraum ist interessant, also Monate vor dem offiziellen Auftreten des Virus, sondern auch, dass hier bereits von Covid 19 gesprochen wird. Zum Zeitpunkt muss man dazu sagen, dass Forschungsgelder und Aufträge nicht von heute auf morgen vergeben werden, sondern diese zum Teil eine jahrelange Vorbreitungszeit haben.
Dubios allemal !!!

https://www.naturalnews.com/2022-04-15-d...h-contract.html

https://dailyexpose.uk/2022/04/13/us-dod...raine-nov-2019/


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 21.04.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#58 von Dörte Donker , 09.07.2022 10:02

Für einige ist allein die Furinspaltstelle im Sars CoV 2 Virus ein Beweis, dass das Virus aus einem Labor stammt. Es ist aber kein Beweis, da diese Spaltstelle auch bei Mers und anderen Corornaviren auftritt. Es tritt auch bei der Viruschimäre aus Capel Hill auf. Aber: diese in Sars CoV 2 auftredende Furinspaltselle hat eine einzigartige Gensequence aus 19 Nucleotiden, die es sonst nirgends in der Natur gibt, aber sie ist zu finden in einem Patent von Moderna !!! aus dem Jahr 2016. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Sequense aus anderen Sequensen durch Mutationen in der Natur natürlich entstanden ist, ist verschwindend geringt.

Grenzen | MSH3-Homologie und potentielle Rekombination Link zur SARS-CoV-2-Furinspaltungsstelle (frontiersin.org)
https://www.frontiersin.org/articles/10....022.834808/full

Zitat
Das Fehlen von CTCCTCGGCGGGCACGTAG aus einem eukaryotischen oder viralen Genom in der BLAST-Datenbank macht die Rekombination in einem Zwischenwirt zu einer unwahrscheinlichen Erklärung für sein Vorhandensein in SARS-CoV-2



https://www.dailymail.co.uk/news/article...ml?fr=operanews

Ich habe mir selbst die Gensequenzen angesehen, die hier genannt werden und einige mehr und es stimmt.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.07.2022 | Top

RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#59 von Dörte Donker , 18.08.2022 10:24

ansehen: https://parstoday.com/de/mediathek/progr...12-us_biolabore

Zitat
Die jüngsten Enthüllungen über die von den USA finanzierten Biolabore in der Ukraine und anderswo hat weltweit für Aufregung gesorgt. Die internationale Gemeinschaft sollte die Wahrheit hinter diesen geheimen Biolaboren fordern, bevor es zu spät ist.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015


RE: Kommt der neue Corona Virus aus einen Labor?

#60 von Dörte Donker , 23.10.2022 13:13

Zitat
Endonuklease-Fingerabdruck deutet auf synthetischen Ursprung von SARS-CoV-2 hin....Wir fanden heraus, dass SARS-CoV den für synthetische Viren typischen Restriktionsfingerabdruck hat. Der synthetische Fingerabdruck von SARS-CoV-2 ist bei wilden Coronaviren anomal und bei im Labor montierten Viren häufig. Die Art der Mutationen (synonyme oder stille Mutationen), die die Restriktionsstellen in SARS-CoV-2 unterscheiden, ist charakteristisch für das Engineering, und die Konzentration dieser stillen Mutationen in den Restriktionsstellen ist äußerst unwahrscheinlich, dass sie durch zufällige Evolution entstanden sind. Sowohl der Fingerabdruck der Restriktionsstelle als auch das Muster der Mutationen, die sie erzeugen, sind bei wilden Coronaviren äußerst unwahrscheinlich und bei synthetischen Viren nahezu universell. Unsere Ergebnisse deuten stark auf einen synthetischen Ursprung von SARS-CoV2 hin.



https://www.biorxiv.org/content/10.1101/...8.512756v1.full


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015


   

Der Kampf geht weiter!
Staatliches Töten in EU erlaubt, z.B. bei Volksaufständen

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz