Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#16 von Werner Arndt , 17.09.2020 12:51

Zitat
Lauterbach auf Twitter

Aufklärung oder Panikmache?

(16.09.2020)

Der SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach ist zum gern gesehenen Talkshowgast und politischen Experten rund um die Corona-Pandemie avanciert. Doch wie zutreffend sind seine Tweets zum Thema?

... Lauterbach äußert sich nicht nur in Talkshows und anderen medialen Formaten, er twittert auch zum Thema - oft mehrfach täglich. Meist postet er dabei neue Studien oder Zeitungsartikel - versehen mit einer kurzen Zusammenfassung der Ergebnisse und seiner Interpretation. Die meisten Tweets sind fundiert und nicht zu beanstanden, doch einige sind ungenau oder lassen bestimmte Aspekte unter den Tisch fallen.

Falsche Zuschreibung von Aussagen ...

Ungenaue Wiedergabe von Ergebnissen ...

Auslassungen verändern Aussage ...

Obwohl Lauterbach auch von prominenten Twitter-Nutzern, wie dem Virologen Hendrik Streeck, darauf hingewiesen wurde, dass er mit seinen Behauptungen daneben oder nicht ganz richtig liegt, korrigiert er sich eher selten.

Ebenso wenig postet er in der Regel Korrekturen zu von ihm verbreiteten Studien, wenn sich diese im Laufe des wissenschaftlichen Peer-Review-Prozesses als mangelhaft erweisen. Insgesamt tendiert Lauterbach dazu, die Gefahren von Covid-19 äußerst schwer einzuschätzen. Und manchmal schießen seine Interpretationen dabei über wissenschaftlich belastbare Aussagen hinaus. ...

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/l...witter-101.html


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 18.09.2020 | Top

RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#17 von Albert von Bieren , 18.09.2020 05:08

Salam
Ich kann sagen wen man nicht wählen sollte. und das ist die partei B90DieGrünen. hierzu einfach mal nach dem namen daniel cohn bendit und kinderschänder eingeben. Es gibt ja leider keine Meinungsfreiheit in Deutschland mehr.Mein Hauptsccount bei Facebook wurde komplett deaktiviert.Ein neuer für 30 Tage gesperrt.Wenn man die Wahrheit sagt ist man in die JVA . Pastor olaf latzel aus bremen steht auf der abschussliste weil er partei gegen homoseyualität bezog. von anderen dingen darf man gar nicht reden.Facebook ist somit für ehrliche menschen kaum noch nutzbar.beim russischen facebook kenn ich mich nicht. bei in der BRD refistrierten seiten muss man jedes wort auf die goldwaage legen. mein vorschlag an den betreiber.registriert doch eine seite im iran. die kann nicht plattgemacht werden. da kann man dann eine mehrsprachige facebookersatzseite aufbauen. für shiiten ohne maulkorb.Ihr könnt natürlich auch eine allgemeine Muslimseite dort machen.
Ich habe ja früher bereits meine Meinung zu Herrn erdogan geäussert. Der möchte das osmanische reich neu errichten.
Nicht mit mir.Ich werde alles tun um nicht unter Sunnitenknute zu fallen.

Albert von Bieren  
Albert von Bieren
Beiträge: 73
Registriert am: 04.01.2012


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#18 von Werner Arndt , 21.09.2020 20:14

Zitat
Stellungnahme

Deutsches Netzwerk
Evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM-Netzwerk)

Berlin, den 08.09.2020


COVID-19: Wo ist die Evidenz?


... Die Zeiten des exponentiellen Anstiegs der Anzahl der Erkrankten und der Todesfälle sind im deutsch-sprachigen Raum seit fünf Monaten vorbei. Der momentan zu verzeichnende Anstieg an Test-positiven ohne gleichzeitige Zunahme von Hospitalisierungen, Intensivbehandlungen und Todesfällen rechtfertigt derzeit keine einschneidenden Maßnahmen, sofern diese nicht durch hochwertige Forschung vorab geprüft oder parallel begleitet sind.

Die mediale Berichterstattung sollte unbedingt die von uns geforderten Kriterien einer evidenzbasierten Risikokommunikation beherzigen und die irreführenden Meldungen von Absolutzahlen ohne Bezugsgröße beenden. ...

Besonders zu kritisieren ist, dass die öffentliche Berichterstattung im deutschsprachigen Raum nicht konsequent zwischen Test-positiven und Erkrankten unterscheidet. Zu bemerken ist, dass die steigende Anzahl der Test-positiven nicht von einem parallelen Anstieg der Hospitalisierungen und Intensivbehandlungen oder Todesfälle begleitet ist. Dies weckt doch erhebliche Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Tests und der täglichen Berichte der neuen Test-positiven. ...

Überhaupt muss mit Vehemenz kritisiert werden, dass die SARS-CoV-2 Inzidenzen fast ausschließlich als Absolutzahlen ohne Bezugsgröße berichtet werden. Die Bekanntgabe der Gesamtzahl der Test-positiven und der Todesfälle erfolgt zudem kumulativ, was den Grundprinzipien der Darstellung epidemiologischer Daten widerspricht. ...


Für den geschäftsführenden Vorstand

Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen
Vorsitzender des EbM-Netzwerks

https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 21.09.2020 | Top

RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#19 von Werner Arndt , 21.09.2020 20:17

Zitat

... Es gibt zum Glück hier keine Übersterblichkeit und deswegen sind die Maßnahmen, die unsere Grundrechte einschränken, die die Gesundheit von uns allen schädigen, insbesondere von unseren Kindern, die sind überzogen. Das sagen die einfachen Zahlen und Fakten. Und auch die Schutzbehauptungen, die sagen: "Ja, Moment mal, die Zahl der Infizierten, die ist doch runtergegangen, das ist doch alles besser geworden durch den Lockdown und durch den Maskenzwang." Nein, das ist nicht der Fall und Sie haben doch hoffentlich schon oft die Graphiken gesehen, denn die Zahlen sind schon vorher heruntergegangen. Das ist in keinem Zusammenhang und das kann auch keiner leugnen.

Trotzdem werden Sie aber verwirrt, indem Ihnen immer wieder von Regierungsstellen und Leitmedien weisgemacht wird, es gäbe hier ein Killervirus. Und ich muss Ihnen auch noch einmal sagen, dass es einen Unterschied gibt zwischen Infizierten und Kranken oder sogar Schwerkranken. SARS-CoV-2, das heißt eigentlich eine schwere Krankheit, dafür steht dieses S am Anfang. Zum Glück sehen wir das nicht in den Krankenhäusern, damit haben wir nicht viele Fälle und wir liegen wie gesagt im Mittel der ganzen letzten 5 Jahre damit. Das ist einfach ein Fakt.

Was ist der Unterschied zwischen einer echten und inszenierten Pandemie? Bei einer echten Pandemie: Jeder kennt schwer Erkrankte aus dem direkten Umfeld oder aus der Familie. Im Gegensatz dazu sind [bei der Inszenierung] Krankheitsfälle meistens nur aus Medien bekannt. Arztpraxen und Krankenhäuser sind im ganzen Land überfüllt. Das ist nicht der Fall, wir haben einen Normalbetrieb, aber mit vermehrt Angstpatienten in Praxen.
Und wir sehen auch sehr viele sogenannte Kollateralschäden. Die Zahl der Selbstmorde ist stark gestiegen. 90 % aller notwendigen Operationen sind im März und April 2020 nicht durchgeführt worden. 2,5 Millionen Menschen sind davon betroffen gewesen und das sind Zahlen aus dem Bundesinnenministerium. Bei einer echten Pandemie gibt es sehr viele Todesfälle. Und bei einer inszenierten? Da gibt es eine unveränderte Sterblichkeit im Jahresvergleich und ich habe die Zahlen gebracht.

(Dr. Heiko Schöning | Ärzte für Aufklärung | Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss ACU | 19.09.2020)


(ab 1:50:10)



https://www.youtube.com/watch?v=Eb7mBg6inhw

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#20 von Werner Arndt , 22.09.2020 10:10

Zitat
Faktencheck: Gibt es aktuell eine Coronavirus-Pandemie in Deutschland?


… Im Juli 2020 starben in Deutschland 168 Menschen an oder mit dem Coronavirus, im August waren es 157. Die tägliche Zahl der Toten beträgt somit ungefähr fünf, Tendenz fallend. Diese Werte werden vom Robert Koch-Institut (RKI) nicht einzeln ausgewiesen. Man muss sie selbst ausrechnen, indem man die Gesamttodeszahlen aus verschiedenen Lageberichten der Behörde heraussucht und voneinander abzieht.

Den fünf täglichen „Corona-Toten“ (in Anführungszeichen gesetzt, da andere vorhandene Grunderkrankungen nicht als Todesursache berücksichtigt werden) im Juli und August stehen durchschnittlich 190 tägliche Tote zum Höhepunkt der Krise im April gegenüber. Die Todeszahlen fielen also seit April um 97 Prozent.

Ähnlich sieht die Entwicklung bei der Belegung der Intensivbetten aus. Während Ende April noch 2.280 Patienten in Zusammenhang mit Covid-19 im Krankenhaus intensivmedizinisch versorgt werden mussten, so waren es Ende Juli 265 Patienten und Ende August 246 Patienten – ein Rückgang um 89 Prozent. Aktuell sind lediglich 0,8 Prozent aller Intensivbetten in deutschen Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten belegt. Auch diese Prozentwerte werden vom RKI nicht einzeln ausgewiesen, man muss sie selbst ausrechnen.

[››› 21.09.2020: Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, erkennt angesichts von nicht einmal 300 stationären Covid-19-Patienten und zehntausenden leerstehenden Intensivbetten bundesweit einen "Riesenpuffer" im Gesundheitssystem. "Wir können etwas wagen." (Quelle: https://www.gmx.net/magazine/politik/pol...zfeuer-35105248)]


Die Einschätzung des Robert Koch-Instituts

Seit dem 17. März heißt es in den Lageberichten des RKI unverändert: „Das Robert Koch-Institut schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als hoch ein, für Risikogruppen als sehr hoch.“ Es sei nochmals betont: Diese Einschätzung trifft das RKI seit März unverändert. Der zwischenzeitliche Rückgang der Todeszahlen um 97 Prozent und der Rückgang der Patientenzahlen mit intensivmedizinischer Betreuung um 89 Prozent blieben für die Bewertung folgenlos.

In der Öffentlichkeit betonen das RKI und die Regierung in den letzten Wochen „steigende Infektionszahlen“ , was aber sachlich in die Irre führt. Steigende Fallzahlen bedeuten nur unter bestimmten Bedingungen eine größere Gefährdung der Bevölkerung – aktuell ist keine dieser Bedingungen erfüllt. …

Die Psychologin Daniela Prousa, Autorin einer vor kurzem veröffentlichten Studie zu psychischen Auswirkungen der Maskenpflicht, geht seit einigen Tagen juristisch gegen das RKI vor, um per einstweiliger Anordnung einen öffentlich-rechtlichen Unterlassungsanspruch zu erwirken, der der Behörde untersagt, „bei sinkender bzw. gleichbleibender SARS-CoV-2-Positivenquote wörtlich oder sinngemäß zu behaupten, die Entwicklung sei (sehr) beunruhigend“ . Das RKI wies den Unterlassungsanspruch in dieser Woche als unbegründet zurück, änderte aber gleichzeitig am 2. September im Stillen die beanstandete Formulierung im Situationsbericht. Statt von einer „beunruhigenden Entwicklung“, wie bislang regelmäßig in der einleitenden Zusammenfassung der Berichte zu lesen, spricht man nun zurückhaltender von einer Lage, die „weiterhin sorgfältig beobachtet werden“ müsse. Im Antrag heißt es weiter:

„Die Bewertungen des Antragsgegners [RKI] werden aktuell als das Maß aller Dinge angesehen. Die Regierenden (…) sowie die Gerichte orientieren sich in ihren Entscheidungen maßgeblich, um nicht zu sagen, nahezu ausschließlich, an der Bewertung des Antragsgegners. Der Antragsgegner bestimmt so seit Monaten faktisch das Schicksal eines ganzen Landes und seinen ca. 83 Millionen Bürger*innen. (…)

Abgesehen davon, dass es Hoheitsträgern verboten ist, unwahre bzw. die Wahrheit verzerrende Äußerungen zu tätigen, ist es hier aufgrund des nicht überschätzbaren Einflusses der Äußerungen des Antragsgegners auf das gesellschaftliche und politische Klima sowie auf politische und gerichtliche Entscheidungen unbedingt erforderlich, diesen zu einer übertreibungslosen, wahrheitsgemäßen Kommunikation anzuhalten bzw. ihm eine übertriebene, wahrheitswidrige Darstellung der Gefährdungslage zu untersagen. (…)
...


Die internationale Dimension

Die beschriebenen Entwicklungen und Einschätzungen der Regierung betreffen nicht nur Deutschland, sondern sind in vielen Ländern zu beobachten. In Frankreich ist die Entwicklung der Zahlen zu Sterberate und Intensivbettenbelegung ähnlich, ebenso die Argumentation der Regierung, die die massive Ausweitung der Maskenpflicht (in Schulen, am Arbeitsplatz sowie in Paris überall im Freien) zuletzt mit „steigenden Fallzahlen“ begründet, ohne zu erwähnen, dass die Anzahl der Tests auch in Frankreich, wie in Deutschland, in den letzten Wochen vervielfacht wurde.


Worum geht es tatsächlich?

Dass die Regierungen ihre Bürger über die Gefährlichkeit der aktuellen Situation anlügen, ist offenkundig. Doch warum geschieht das? Welche politischen Motive gibt es für die sachlich unbegründete Aufrechterhaltung des länderübergreifenden „Gesundheitsnotstands“?



Veröffentlicht am 7. September 2020

https://kenfm.de/faktencheck-gibt-es-akt...-paul-schreyer/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#21 von Werner Arndt , 23.09.2020 16:23


Horst Seehofer, 1992 - 1998 Bundesgesundheitsminister, schilderte 2006 im Interview mit der ZDF-Sendung "Frontal 21" die Zustände:

Zitat

"Heißt das denn, dass die Lobby wirklich so stark war dann, die Pharma-Lobby, gegen die Politik und Sie quasi dann da zurückziehen mussten?"

Seehofer: "Ja, das ist so - seit 30 Jahren bis zur Stunde, dass sinnvolle strukturelle Veränderungen auch im Sinne von mehr sozialer Marktwirtschaft im deutschen Gesundheitswesen nicht möglich sind wegen des Widerstandes der Lobby-Verbände. Ich kann Ihnen nur beschreiben, dass es so ist und dass es so abläuft und zwar sehr wirksam."




http://www.aerzte-und-mobilfunk.eu/der-d...y-war-zu-gross/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#22 von Werner Arndt , 23.09.2020 16:25

Zitat

Ich bin sogar gegen Grippe geimpft, alles. Aber ich möchte das gern freiwillig tun können. Verstehen Sie, mich gegen Grippe impfen lassen, freiwillig.

Ich möchte nicht, dass irgendein Herr Spahn, der von 2006 bis 2010 Pharma-Lobbyist war, und später vielleicht wieder ist ... Solche Minister "für´s Volk", die sich da dauernd wie die Feudalherren den Säckel vollmachen und später in der Wirtschaft einen noch goldneren A... verdienen, dass die für mich vorher noch kurz einmal die Impfpflicht einführen.

Ja, wo sind wir denn? Nein, ich bin ein freier Mensch in einer Demokratie - mit Meinungsfreiheit nach Artikel 5.

Ich glaube ja, Corona ist ein Intelligenz-Test. Weil, was zur Zeit herrscht, ist ja vollkommen aus dem Ruder gelaufenes Halbwissen. Also, die Leute sagen ja ihre Meinung, bevor sie sich die überhaupt gebildet haben. Und deswegen wird ja von Medien und Staat panisch diskriminiert, um den Deckel auf dem Dampftopf zu halten, damit der Pöbel keine Macht bekommt.

Nein, Ruhe ist nicht des Bürgers erste Pflicht, sondern der Bürger hat das Recht, seine Meinung zu äußern.

Hat er - aber irgendwie, ich weiß nicht, Kinder - also die Nummer mit den Verschwörungstheoretikern ist doch jetzt irgendwie auch durch... Da heißt es "rechtsradikale verschwörungstheoretische Hetzer" und "aluhuttragende Impfgegner" und alles in einen Topf hinein, da wird gar nichts mehr differenziert. Oder "eso-populistische antisemitische Wirrköpfe" mit kruden - ganz wichtig - kruden Verschwörungstheorien.

(Lisa Fitz)

(ab 3:10)




Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 23.09.2020 | Top

RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#23 von Werner Arndt , 30.09.2020 10:09

Zitat
SIE WOLLEN DIE ZWANGSIMPFUNG

ZWÖLF PUNKTE EINES PLANS aus bestimmter Feder


11. Sep. 2020, No° 19


1. Damit wir es nicht merken sollen, veranstalten Regierung und die ergebenen Medien ein Sperrfeuer gegen Fragen und Informations-Leaks. Dafür reichen ihr drei ständig wiederholte Kampfbegriffe: Fakten-Checks, Verschwörungstheorien, Corona-Leugner. Wenn das nicht reicht, werden alle Kritiker als Anti-Semiten, Rechts- oder Linksradikale oder Freunde Russlands verdächtigt.

2. Damit sich eine breite öffentliche Unterstützung für ein Gesetz zur Einführung der Zwangsimpfung findet, wird die Angst vor der angeblichen Corona-Pandemie durch tägliche Falschmeldungen am Leben erhalten: »Die Zahl der Fälle steigt hier an«. Das sind eindeutige Falschmeldungen. Erstens sind Fälle keine Erkrankungen, zweitens nehmen sie meist nur deshalb zu, weil die Zahl der Tests ständig erhöht wird. Mehr Tests = mehr »Fälle«. Die prozentuale Zahl der »Fälle« bleibt dagegen gleich oder sinkt.

3. Regierung und Medien vertrauen darauf, dass die meisten Bürger nicht die Zeit und das Interesse haben, die Statistiken des Robert-Koch-Instituts im Original zu verfolgen. Sie sehen daher nicht, dass deren Chef, der Tierarzt und Multifunktionär Wieler, uns bewusst täuscht.

4. Ergänzend halten einige Leitmedien (Spiegel, Tagesspiegel u.a.) unsere Angst ständig hoch mit Berichten über schwer erkrankte Menschen, die sich für jedes Virus finden lassen. In keinem dieser Berichte wird offen gelegt, dass diese Medien von der Bundesregierung und der Gates-Stiftung Geld bekommen und daher nicht unabhängig berichten.

5. Gleichzeitig werden derzeit überall die Einrichtungen aufgebaut, mit denen wir zum Impfen gezwungen werden können, auch wenn wir uns wehren: An den Grenzen, an Flugplätzen und an Bahnhöfen werden Test-Stellen eingerichtet, die kontrollieren können, ob wir geimpft sind. Momentan, in der Testphase, wird alles noch als »freiwillig« deklariert. Wenn das System komplett ist, wird niemand mehr seine Geschäftspartner, Freunde und Verwandte besuchen können, der sich nicht hat impfen lassen.

6. Gleichzeitig fordern Regierungsmitglieder und Kommentatoren vieler Medien die Behörden auf, die Maskenpflicht und die Distanzregeln schärfer zu überwachen und Verstöße höher zu bestrafen. Auch hier wieder legen die Medien nicht offen, dass sie von der Regierung und der Pharma-Industrie Geld bekommen.

7. Dies hat die erhoffte Wirkung. Nach jeder dieser Meldungen begrüßt die Bevölkerung strengere Maßnahmen und härteres Durchgreifen.

8. Wie wirksam diese Panik-Politik ist, kann man zum Beispiel an diesem Vorfall ablesen: Als der Südkurier vor zwei Wochen die Falschmeldung brachte, dass sich das Corona-Virus über acht Meter ausbreitet, haben auf dem Wochenmarkt sehr viel mehr Personen wieder Masken getragen als an der vorhergehenden Markttagen. Ihr Anteil ist von schätzungsweise 10 Prozent auf 50 Prozent hochgegangen. Der Südkurier bezog sich auf die Meldung, dass so etwas in einer Fleischfabrik vorkam, in der optimale Bedingungen für die Ausbreitung des Virus herrschen: 10 Grad und schlecht gefilterte Umluft. Nicht erwähnt hat diese Zeitung auch, dass es fraglich ist, ob diese Infizierten überhaupt infiziert waren. Es kam dem Redakteur offenbar nur darauf an, Angst zu verbreiten und die Menschen zum Tragen der Masken zu bringen.

9. Wer dieses Spiel durchschaut, erkennt einen Masterplan, der die Handschrift von Merkel, der »Königin der Macht« (Der Spiegel) trägt. Dieser Plan sieht offenbar vor, dass die Panik-auslösenden Statements nicht nur von einer Person ausgehen, sondern dass aus dem inneren Kreis der Merkel-Abhängigen immer ein anderer im Wechsel seinen Beitrag abliefern muss: Spahn, Wieler, Drosten, Altmaier, Braun und dann immer wieder auch Merkel, und dass diese Beiträge durch Kommentare und Umfragen in den Medien begleitet werden. Das stärkt den Anschein der Objektivität. Ein ebenso perfektes wie perfides Spiel.

10. Für dieses perfide Spiel schlägt die Stunde der Wahrheit, wenn die Regierung Gesetze einbringt, die eine Zulassung unsicherer und wenig wirksamer Impfmittel ermöglichen und die uns Bürger zwingen werden, diese Mittel an uns ausprobieren zu lassen.

11. Werden unsere Abgeordneten sich weiter ihrer Verantwortung entziehen, „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“, wie sie alle geschworen haben? Vermutlich wird die Merkel-Regierung die Abgeordneten mit der Fiktion einer „zweiten Welle“ weiter unter Druck setzen.

12. Es werden immer mehr Bürger, die anfangen, sich bei unabhängigen Medien zu informieren (z.B. bei rubikon.news oder im Buch von Reiss und Bhakdi „Corona. Fehlalarm“ oder in den Videos von Dr. Wodarg, Uli Gellermann und vielen anderen mehr), und die gegen diese Politik demonstrieren. Aber wo bleiben die (neuen) Politiker und die (neue) Partei, die uns bei der nächsten Wahl eine Wahl bietet?


Der Autor ist der Redaktion bekannnt; Universitätsprofessor, eingebunden in engere Kreise der Bundesregierung, möchte derzeit noch anonym bleiben

https://demokratischerwiderstand.de/arti...e-zwangsimpfung


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 30.09.2020 | Top

RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#24 von Werner Arndt , 03.10.2020 18:11

Jetzt geht´s los: Alten und Kranken steht demnach die Impfung in Messehallen bevor:

Zitat
Schon ab Dezember

Corona: Spahn will Alte und Kranke in Messehallen impfen lassen

Beschäftigte des Gesundheitswesens, Ältere und Kranke könnten ab dem Winter in Deutschland als Erste zentral in Messehallen gegen eine Corona-Infektion geimpft werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte, er glaube, dass am Anfang in Impfzentren gestartet werden müsse. "Das sind aus meiner Sicht eher keine Turnhallen, sondern eher Messehallen", so Spahn. ...

Spahn nannte "Dezember, Januar, Februar, März" als möglichen Zeitraum. ...

https://www.berliner-kurier.de/gesundhei...assen-li.108903




Herr Spahn sieht indessen einer Zukunft in der kürzlich erworbenen Millionen-Villa in Berlin-Dahlem entgegen:

Zitat
Woher hat Spahn das Geld für eine Millionen-Villa?

Man gönnt sich ja sonst nichts

Während Millionen Menschen in Deutschland wegen Corona um ihre Jobs bangen, haben sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und sein »Ehemann« Daniel Funke mal eben eine denkmalgeschützte 300 Quadratmeter große Luxusvilla in Berlin-Dahlem gekauft. In dem Nobelviertel im Stadtbezirk Steglitz-Zehlendorf residieren hochherrschaftlich u. a. Ex-Außenminister Joschka Fischer (Grüne) und Verleger-Witwe Friede Springer. ...

›RTL‹ zufolge soll die Kaufentscheidung wegen Corona gefallen sein. Demnach habe sich Spahn in seiner jetzigen Eigentumswohnung im vergleichsweise piefigen Berliner Stadtteil Schöneberg nicht mehr wohl gefühlt. Immer wieder sei er in den vergangenen Wochen vor seiner Haustür angesprochen worden. Dabei seien nicht immer positive Worte gefallen (was gut nachvollziehbar ist).

Aber auch Göttergatte Funke soll sich in der Wohnung mit dem kleinen Balkon von den ständigen Kontaktaufnahmen gestört und eingeengt gefühlt haben. Vielleicht dürfte der Wunsch nach mehr Platz auch deshalb größer geworden sein:

► Das »Ehepaar« Spahn-Funke hege den Wunsch, ein Kind zu adoptieren, heißt es. Das aber käme in weiten Teilen der Union nicht bzw. noch nicht gut an. Insofern seien »Elternfreuden« erst einmal zurückgestellt worden. So hört man es jedenfalls im Umfeld von Spahn. ...

https://www.deutschland-kurier.org/getus...illionen-villa/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#25 von Werner Arndt , 08.10.2020 14:30

Zitat von Tobias Martin Schneider im Beitrag #13
Die Frage ist, ob sich denn Grundlegendes ändern wird (außer der äusseren Schminke, der äusseren Schale) wenn man einfach nur ne andere Partei wählt...denn es muss sich Grundsätzliches ändern, nicht nur die äussere Schminke...
Durchs wählen entscheiden wir ja nur welche Partei oder Koalition den Lobbies dienen darf...mehr nicht...es wird sich dadurch aber nichs Grundlegendes ändern...da das ganze Fundament schon faul ist, sowie die Grundpfeiler!
Alle Parteien scheinen ja die Maßnahmen zu unterstützen!


Wie können wir Grundlegendes ändern? (1)

Wie können wir Grundlegendes ändern? (2)

Wie können wir Grundlegendes ändern? (3)

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#26 von Werner Arndt , 08.10.2020 14:32

Zitat
Warnung an die Bevölkerung

Anonym, September 2020

Parlamentarischer Berater des Deutschen Bundestages


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

...

Insgesamt komme ich aufgrund meiner Beobachtungen im Bundestag zu dem Schluss, dass der Finanzsektor mit einer erstaunlichen Selbstverständlichkeit Einfluss auf die Politik nimmt und mittlerweile sogar sein eigenes Personal in den höchsten politischen Ämtern positionieren kann, ohne dass es zu einem öffentlichen Protest dagegen käme. Wenn Goldman Sachs-Manager oder IWF-Vorsitzende Präsident der Europäischen Zentralbank werden können, hat die EU offensichtlich jede Nähe zu den Bedürfnissen und Interessen der Bevölkerung verloren. Und wenn BlackRock-Vertreter in Deutschland ernsthaft als Kanzlerkandidat gehandelt werden, dann sind wir über die Absichten und Methoden des Finanzsektors scheinbar zu wenig informiert und dementsprechend unkritisch. …

Höchste Vertreter des Bundestages haben nun angekündigt, den Plänen der Konzerne zur weiteren Zentralisierung der politischen Macht zu folgen. So will man “wegen Corona” auch die Wirtschaftspolitik aller EU-Mitgliedstaaten auf die Europäische Union übertragen, wie Bundestagspräsident Schäuble kürzlich ankündigte.

...

https://peds-ansichten.de/2020/09/leak-b...ag-coronakrise/




[Teil 2]

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

...

Ich fürchte, wir alle müssen angesichts dieser Bestrebungen einen äußerst unbequemen Denkschritt wagen: Wir müssen ernsthaft die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass wir in zahlreichen wichtigen Fragestellungen bewusst und vorsätzlich getäuscht werden und dass nicht nur die Medien, sondern auch führende Politiker weltweit dieses Treiben zu unser aller Nachteil mittragen. Wer einmal selbst das abstoßende Duckmäusertum erlebt hat, das im Bundestag und in unseren Ministerien vorherrscht, macht sich keinerlei Illusionen mehr über die Integrität unserer Regierung (p3).

Wer einmal beobachten konnte, mit welcher Selbstverständlichkeit Milliardäre Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen, dem geht das Wort Demokratie kaum noch über die Lippen. Und wer noch dazu erkannt hat, welch ungeheure Macht die Medien über die öffentliche Meinung ausüben, der versteht, wie auf diese Weise ein enormer Handlungsdruck auf Regierungen aufgebaut werden kann. Dies ist nicht nur in Deutschland der Fall, sondern in nahezu allen Staaten der Erden.

Doch wenn private Eigentümer reichweitenstarker Medien ihre Macht missbrauchen, um uns zu beeinflussen und damit fremde Interessen zu bedienen, dürfen wir dem dann tatenlos zusehen? Und wenn das enorme Vermögen in den Händen weniger Privatpersonen es diesen ermöglicht, sich Einfluss auf Regierungen und wichtige Organisationen zu erkaufen, müssen wir die Unabhängigkeit dieser Institutionen dann nicht hinterfragen? ...

Damit appelliere ich auch an unseren Bundesinnenminister, dem die ständigen Lügen scheinbar sichtlich zusetzen: Herr Seehofer, sagen Sie den Bürgern die Wahrheit. Sie sind das einzige Mitglied des Bundeskabinetts, dem die widerwärtige Täuschung der Bevölkerung offensichtlich ernsthaft widerstrebt. Wenden Sie weiteren Schaden von den Menschen in unserem Land ab. Sie wissen, wozu die allgegenwärtige Angst vor Corona geschaffen wurde und wer davon profitiert. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an Ihren denkwürdigen Auftritt bei “Pelzig” vom 20. Mai 2010, wo Sie die demokratiegefährdende Übermacht des Finanzsektors sehr deutlich beschrieben haben.

...

https://peds-ansichten.de/2020/10/leak-b...nakrise-teil-2/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#27 von Werner Arndt , 08.10.2020 14:36

Zitat
Die Pläne der Impfkommission: Massenimpfung für Gesamtbevölkerung

Veröffentlicht am 7. Oktober 2020

Nötig seien 160 Millionen Impfdosen, rechnet ein Mitglied der STIKO vor.

Für die Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik werden 160 Millionen Impfdosen benötigt und diese könnten in den kommenden zwei Jahren verabreicht werden.
Davon gehen die Mitglieder der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) aus. Das berichtet die Zeit unter Berufung auf einen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS).

«Die meisten Impfstoffe, die im Moment in der Entwicklung sind, brauchen zwei Dosen, damit sie wirken. Um alle Menschen in Deutschland zu impfen, brauchten wir dann mehr als 160 Millionen Dosen», zitiere die FAS den Mainzer Universitätsmediziner Fred Zepp, der Mitglied der STIKO ist.

Zusammen mit dem Deutschen Ethikrat und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina solle die Impfkommission deswegen «klären, was rechtlich zulässig ist», schreibt die FAS.

Meinung der Redaktion: Die über Hauptmedien durchsickernden Strategiepläne der STIKO haben es in sich. Denn erstmals fällt von offizieller Seite eine Zahl über die nötigen Vakzinedosen, um die Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik zu impfen. Dabei handelt es sich nach den bisherigen klinischen Standards um nicht ausreichend getestete Imfpstoffe, die ins Erbgut des Menschen eingreifen. Erste schwere Nebenwirkungen traten bereits auf, der Pharmahersteller AstraZeneca musste die mit der Universität Oxford durchgeführte Studie deswegen unterbrechen.


https://corona-transition.org/impfkommis...tbevolkerung-an

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#28 von Werner Arndt , 11.10.2020 16:56

Zitat
07. OKtober 2020

Der Herr der Viren

Jens Spahn verpasste dem Pöbel einen Mundschutz - und der Presse, die den Preis für sein Luxus-Anwesen veröffentlichen wollte, einen Maulkorb.

Jens Spahn will Kanzlerkandidat der Union werden. Und der Pharma-Lobbyist hat gute Chancen. Denn wenn einer in der Union was werden will, dann muss er konservativ bis reaktionär sein. Das bringt Spahn immer. Nur mit der Schwangerschaft klappt es noch nicht ganz.

...

Villa für ein paar Millionen

Spahn nimmt gern Geld ein, vom privaten Geld ausgeben hält er nicht viel. So muss er an das Geld gekommen sein, eine Villa für ein paar Millionen im Berliner Nobel-Vorort Dahlem zu kaufen. Wieviele Millionen? Das soll die Öffentlichkeit nicht wissen. Um die öffentliche Debatte über sein beträchtliches Vermögen zu verhindern, schickt der Herr Minister seinen Anwalt durch die Gegend. Der schaffte es, beim Landgericht Hamburg durchzusetzen, dass die genaue Nennung von Kaufpreis, Darlehen und Grundschuld der Spahn-Villa die Rechte des Betroffenen verletze. Ende der Debatte. ...

Man schweigt in Deutschland: Über abweichende Meinungen zum Corona-Thema ebenso wie zum erstaunlichen Politiker-Reichtum und seinen Umständen. Hinter den Masken ist das Leben ärmer geworden. Reicher wurde der Herr der Viren. Und während das einfache Volk mit einem gewöhnlichen Mund-Nasen-Schutz ruhig gestellt wird, musste der Maulkorb für die Medien in diesem Fall vom Landgericht Hamburg gefertigt werden.

https://www.rubikon.news/artikel/der-herr-der-viren-2

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#29 von Werner Arndt , 12.10.2020 23:40

Zitat
10. Oktober 2020

Die Enttarnung

Die Akteure des großen Corona-Betrugs werden nach und nach von der Wahrheit eingeholt. Teil 1/2.

Mit der von ihnen kreierten Corona-Saga haben die Profiteure so haarsträubend übertrieben, dass sie jetzt zusehen müssen, wie der ganze Fake auffliegt. Plötzlich werden überall mit Lust all jene Dogmen demontiert, die dieser Erzählung zugrunde liegen. Das gesamte Kartenhaus aus vermeintlichem Faktenwissen und Glaubensvorstellungen ist dabei, einzustürzen. Der Corona-Mainstream legt den Fokus auf Viren und Impfungen. Deshalb befasst sich die Autorin im ersten Teil ihres Artikels mit den bisher weitgehend nicht in Frage gestellten "Wahrheiten" zum Thema Impfungen.

...

Die Zeitenwende

Der Bogen an Unplausibilität ist jetzt in einem Maße überspannt, dass es nur durch charakterliches Sich-Schwach-Fühlen erklärbar ist, sich weiterhin dem offiziellen Narrativ der Regierungen anzuschließen. Das ist der Grund, weshalb die Menschen nicht nur in Deutschland auf die Straße gehen. In einer historisch nicht bekannten Friedfertigkeit fordern sie mit unglaublicher Geduld, das sittenwidrige Spiel mit unseren Leben, Vermögen und sozialen Übereinkünften zu beenden.

...

Die Impffrage geht uns alle an, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel aktuell verdeutlicht, indem sie die Corona-Impfung zur Exit-Strategie für die Beendigung der so definierten Pandemie (7) kürt.

Um die Impffrage rational klären zu können, hat sich eine klare und stringente Herangehensweise als förderlich herauskristallisiert. Denn obwohl das Konstrukt "Impfungen gegen gefährliche Erkrankungen" grundsätzlich geeignet scheint, ein Gesundheitssystem als Säule der Präventionsmedizin zu bereichern, ist die Impfdebatte emotional höchst aufgeladen.

Entscheidungsfindung in der Impffrage

Die folgenden drei Fragen ermöglichen es, dennoch zu einer Entscheidungsfindung zu gelangen.

Erstens: Halte ich die Erkrankung für hinreichend bedrohlich, dass ich mich gegen sie schützen möchte?

Zweitens: Gibt es einen Impfstoff, der geeignet ist, mich vor der Erkrankung an der betreffenden Krankheit zu schützen?

Drittens: Bewerte ich die Nebenwirkungen, die nach der Verabreichung einer Impfung regelmäßig auftreten können, als verhältnismäßig zur anzunehmenden Schutzwirkung?

...

Wenn es wenigstens unserem Gesundheitsminister in tiefstem Herzen um unsere Volksgesundheit geht, - das kann man sich ja einmal in aller Liebe vorstellen -, dann steht es ihm jederzeit offen, uns seine Anstrengungen angedeihen zu lassen. Er wird zwei wesentliche Kriterien bezüglich der "Impffrage" zu klären haben, doch diesmal ohne den Griff in die Trickkiste: Wie wirksam und sicher sind Impfstoffe? Natürlich nach der Aufarbeitung der Causa Corona. Also, Schritt für Schritt. Herr Gesundheitsminister: Es gibt zu tun!


https://www.rubikon.news/artikel/die-enttarnung


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 12.10.2020 | Top

RE: Wen soll ein Muslim bei möglichen Bundestagswahlen wählen?

#30 von Werner Arndt , 13.10.2020 12:42

Zitat
Prof. Harald Walach

29. September 2020
Veröffentlicht in: Corona-Krise 2020, Bröckelnde Mythen, Forschung, Rezepte gegen die Angst

Steigende Fälle 2: Die deutsche Situation und das Mantra vom Impfen


Steigende Fälle?

... Der Test wird in ca. 2,1% aller Fälle, in denen er angewandt wird, Menschen als Sars-CoV-2-positiv testen, die es nicht sind, oder die andere Corona-Viren in sich tragen. Alles was unter dieser 2,1% Grenze liegt, ist also statistisches Rauschen. ...

Sars-CoV-2-Impfung?

Mittlerweile habe ich das Buch von Clemens Arvay [2] ganz gelesen. Ich kann es nur empfehlen. Vor allem das Kapitel über die Impfstoffe finde ich zentral (S. 154 – 180). Der Autor erklärt dort sehr schön, was (m)RNA-Impfstoffe sind: Sie schleusen RNA-Gensequenzen in das Gen-Material unserer Zellen ein; dadurch wird eine typische Sequenz des Virus erzeugt. Daraufhin beginnen unsere Immunzellen immunologische Abwehrreaktionen gegenüber diesen Merkmalsproteinen des Virus zu erzeugen, wodurch dann, idealerweise, auch das echte Virus eliminiert wird.

mRNA-Impfungen

Die Technik ist ziemlich neu und eigentlich noch nicht gut genug erprobt, denn es gibt noch keine zugelassene Impfung nach diesem Verfahren. Man kann sich fragen, ob jetzt die Hysterie um das Corona-Virus dazu genutzt wird, um die aus gutem Grund strengen Regularien der Zulassung zu umgehen? Oder wie ist es zu verstehen, dass die Hersteller der Impfstoffe die Regierung um Übernahme der Haftung gebeten haben, für den Fall, dass was schief geht?

Man will den Profit gerne haben, der daraus entsteht, dass die ganze Welt geimpft werden soll, aber falls dann ein paar Tausend Leute schwere Schäden davon tragen sollten, was man nicht ausschließen kann, wenn man die Impfstoffe durch die Zulassung peitscht wie im Moment vorgesehen, dann soll doch bitte die öffentliche Hand, also wir alle, dafür zahlen? Ich empfehle allen, vor allem den Verantwortlichen, diese Passagen aus Arvays Buch zu studieren.

...

https://harald-walach.de/2020/09/29/stei...tra-vom-impfen/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 495
Registriert am: 03.06.2017


   

Torgautreffen von Antifaschisten anläßlich des 75. Jahrestages des Treffens von sowjetischen und amerikanischen Soldaten
Wie können wir Grundlegendes ändern?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz