Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Der Corona-Irrsinn deutscher Politiker und die Befreiung durch Gottesdienste

#76 von Werner Arndt , 27.12.2022 19:28

Zitat
24. Dezember 2022

Dank an Team Vorsicht: "Impfdosen" reichen noch für 34 Jahre

Das ist den Zahlen zu entnehmen, die unter der Überschrift "Bundesregierung will Verträge ändern" auf tagesschau.de am 23.12.22 genannt werden:

»… Im Zentrallager des Bundes waren zum Stichtag 19. Dezember insgesamt rund 151 Millionen Dosen Corona-Impfstoff gelagert, erklärte der Sprecher. Zugleich bestünden derzeit noch Abnahmeverpflichtungen für weitere 130,7 Millionen Dosen Impfstoff bis Ende 2023…

Nach Informationen des Robert Koch-Instituts wurden im Schnitt der vorangegangenen sieben Tage nur rund 22.500 Impfungen pro Tag verabreicht…«


...

https://www.corodok.de/dank-team-vorsicht/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.567
Registriert am: 03.06.2017


RE: Der Corona-Irrsinn deutscher Politiker und die Befreiung durch Gottesdienste

#77 von Werner Arndt , 16.03.2023 19:38

Zitat
15.03.2023

Ein Kartenhaus fällt auseinander

...

Es ist, als würde man einem Kartenhaus beim Auseinanderfallen live zuschauen. Berichte über Schäden aufgrund einer Coronaimpfung häufen sich. Sogar die ARD und das ZDF geben sich plötzlich kritisch gegenüber dem eben noch bejubelten "kleinen Piks", der Infektionen verhindern und Krankheitsverläufe erträglicher machen sollte. Schauen Sie bitte hier, hier ... und hier.

...

https://www.achgut.com/artikel/ein_karte...llt_auseinander



Zitat
14. März 2023

Union für Stiftung zur Entschädigung nach Corona-Impfschäden

...

Die Union fordert die Einrichtung einer Stiftung, um so Menschen zu entschädigen, die nach einer Corona-Impfung unter Impfschäden leiden. "Wer einen Impfschaden erlitten hat, muss schnell und unkompliziert entschädigt werden", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Union, Tino Sorge (CDU), dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Über eine Stiftung könnten Bund und Länder, aber auch die Impfstoffhersteller gemeinsam Mittel bereitstellen."

Die bisherigen Verfahren auf Bundes- und Landesebene im Falle von Corona-Impfschäden seien viel zu bürokratisch und langwierig, kritisierte Sorge. Bei Contergan [!] und Blutprodukten hätten sich Stiftungsmodelle bereits bewährt. Eine Stiftung könnte deshalb auch im Falle von Corona-Impfschäden ein passendes Instrument sein, sagte Sorge. Er forderte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auf, die Einrichtung einer Stiftung zu prüfen.

...

https://www.zeit.de/politik/deutschland/...-entschaedigung

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.567
Registriert am: 03.06.2017


RE: Der Corona-Irrsinn deutscher Politiker und die Befreiung durch Gottesdienste

#78 von Werner Arndt , 16.03.2023 19:41

Zitat
10.03.2023

Wir Coronaversager

Inzwischen wissen wir, dass viele Pandemiemaßnahmen unsinnig, überzogen, rechtswidrig waren. Kein Ruhmesblatt, auch nicht für uns Medien.

...

https://www.spiegel.de/politik/deutschla...09-21fbe49c533a



Zitat
12.03.2023

Lauterbach hat seit Beginn seiner Karriere ein Problem mit der Aufrichtigkeit

Während der Corona-Krise hat es Karl Lauterbach mit der Präzision nicht so genau genommen, als er nach Gutdünken Studien zitierte. Jetzt stellt sich heraus, dass er seinen Lebenslauf frisiert hatte. Damit verspielt er das größte Kapital, das Politiker wie Wissenschaftler haben.

...

(hinter Bezahlschranke) – Auszug: "Von dem schiefen Lebenslauf, mit dem Lauterbach als 32-Jähriger die Universität Tübingen täuschte, bis zur Corona-Krise zieht sich ein Lauterbachsches Motiv: Es mit der Präzision nicht ganz so genau zu nehmen. Rückblickend begann es mit der Frisierung biographischer Angaben. Es endete damit, dass er, längst im Ministeramt angekommen, darauf beharrte, die Corona-Impfstoffe seien nebenwirkungsfrei. Oder auch damit, dass er mit sorgloser Verbreitung falscher Fakten eine Impfpflicht herbei zu zwingen versuchte. Das provozierte Misstrauen gegen so vieles, was Lauterbach doziert, behauptet oder anordnet, scheint eine verlässliche Konstante in seiner Karriere zu sein. Der Verantwortung, die ein Ministeramt mit sich bringt, wird das nicht gerecht.“

...

https://www.welt.de/debatte/plus24425701...Kommentar.html?

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.567
Registriert am: 03.06.2017


RE: Der Corona-Irrsinn deutscher Politiker und die Befreiung durch Gottesdienste

#79 von Werner Arndt , 16.03.2023 19:43

Zitat
10.03.2023

Das Leid der Covid-Impfgeschädigten

https://www.zdf.de/nachrichten/video/cor...-video-100.html

...

Dieser Film wirft viele kritische Fragen auf: Warum wurden im EU-Vertrag mit den Impfherstellern 2020 die Risiken der Covid-Impfung eindeutig festgehalten, während öffentlich meist die Unbedenklichkeit kommuniziert wurde? Oder: Warum hat Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn für Covid-Impfstoffe Bestimmungen außer Kraft gesetzt, die für alle andere Medikamente gelten?

...



https://www.youtube.com/watch?v=TRbnyY00R_0




Prof. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, 12/2020 im ZDF-Interview:

Zitat
19.12.2020

Impfstoff-Zulassung

"Spahn hat Druck ausgeübt"


Der Chef der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Ludwig, kritisiert die Schnelligkeit der Impfstoff-Zulassung. Er spricht auch von "Druck von Seiten der Politik".


...

(ab 2:35)

Bundesforschungsministerin Karliczek hat gesagt, der Impfstoff sei sicher. Wie kommt sie zu dieser Aussage, wie schätzen Sie das ein?

Prof. Wolf-Dieter Ludwig:
"Ich finde eine derartige Aussage fahrlässig. Ich habe selber mich jetzt drei Monate intensiv mit den Studiendaten und den Ergebnissen beschäftigt und würde diese Aussage nie tätigen. Ich würde sagen: Bei der akuten Anwendung treten Nebenwirkungen auf, die wir kennen von Impfstoffen. Zur Langzeitsicherheit wissen wir gar nichts und die Nachverfolgung nach der zweiten Impfung beträgt ganze zwei Monate im Median - also ein viel zu kurzer Zeitraum, um so eine pauschale Aussage zu treffen. ...

Wir werden sehr viel lernen jetzt, nachdem der Impfstoff zugelassen ist und die Impfprogramme starten. Wir werden Nebenwirkungen sehen, die in den Studien nicht aufgetreten sind. Ganze 20.000 Menschen sind mit diesem Impfstoff bisher weltweit geimpft worden - jetzt werden in Kürze Hunderttausende geimpft und wir haben ja erste Meldungen aus Großbritannien über allergische Reaktionen. Deswegen ist dort auch die Fachinformation geändert worden." ...

Lassen Sie sich impfen?

Prof. Wolf-Dieter Ludwig:
"Für mich stellt sich die Frage nicht, weil ich bin in einer Gruppe, die sicherlich auf absehbare Zeit noch keinen Impfstoff bekommt. Wenn ich entscheiden müsste, weil ich jetzt 80 oder älter wäre und ich hätte keine Begleiterkrankungen, so wie es bei mir der Fall ist, würde ich mich, glaube ich, derzeit noch nicht impfen lassen, sondern ich würde die ersten Erfahrungen aus diesem Impfprogramm abwarten."

...

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/c...ludwig-100.html



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.567
Registriert am: 03.06.2017


RE: Der Corona-Irrsinn deutscher Politiker und die Befreiung durch Gottesdienste

#80 von Dörte Donker , 18.03.2023 10:09

https://www.kla.tv/2023-03-17/25441&autoplay=true

https://stopworldcontrol.com/jury/

Zitat
Covid-19-Genozid schreit nach unabhängigem Weltgerichtshof


17.03.2023 | www.kla.tv/25441

Internationaler Lobbyismus, Filz und Korruption durch BigPharma bei Politik und Justiz machen deutlich, dass es eine von Grund auf neue, unabhängige Justiz braucht. Insbesondere im Zusammenhang mit den globalen Covid-19-Verbrechen, einem Genozid, dessen Ausmaß noch nicht ermittelt ist, braucht es ein besonderes Tribunal, vergleichbar den Nürnberger Prozessen nach dem 2. Weltkrieg.
Eine Gruppe internationaler Anwälte, hochrangiger Experten und renommierter Wissenschaftler legt einer Grand Jury die Beweise dafür vor, dass es sich bei der COVID-19-Pandemie um eine kriminelle Operation mit dem Ziel der Errichtung einer weltweiten Diktatur handelt. Zu den Sachverständigen gehören Berater der WHO, ein Beamter der Vereinten Nationen, Mitglieder des britischen Geheimdienstes, ehemalige Offiziere des US-amerikanischen und britischen Militärs, ein Experte des Center for Disease Control, ein ehemaliger Vizepräsident von Pfizer, ein Nobelpreisträger für Medizin und viele andere hochrangige Zeugen.
Sie sind zuversichtlich, dass nach Abschluss des Verfahrens Anklage gegen alle mutmaßlichen Hauptangeklagten erhoben werden.

Die Anschuldigung
Es wird zur Last gelegt, dass die Regierungen der Welt unter den kontrollierenden Einfluss korrupter und krimineller Machtstrukturen geraten sind, die gemeinsam eine Pandemie inszenierten, die sie seit Jahren geplant hatten. Zu diesem Zweck erzeugten sie absichtlich eine Massenpanik durch falsche Tatsachenbehauptungen und eine sozial konstruierte psychologische Operation, deren Botschaften sie über die Leitmedien verbreiteten. Diese Massenpanik verfolgte das Ziel, die Bevölkerung dazu zu bewegen, experimentellen Injektionen, so genannten „Impfungen“, zuzustimmen, die aber keine Impfungen sind. Diese haben sich weder als wirksam noch als sicher erwiesen, sondern als extrem gefährlich und sogar tödlich. Im Fokus der Anklage stehen insbesondere: Christian Drosten, Anthony Fauci, Tedros von der Weltgesundheitsorganisation WHO, Bill Gates, BlackRock und Pfizer. Das Endziel der inszenierten Pandemien sei die totale Kontrolle aller Menschen. Hierzu legen die Experten fundierte Fakten vor.

Die Feststellung der Experten:
Covid-19 ist laut der Expertengruppe nur eine PCR-Test-Pandemie, die durch eine ausgeklügelte psychologische Operation angeheizt wird, um die Weltbevölkerung in ständige Panik zu versetzen. Das Virus entspricht einer milden Grippe, die sicher und wirksam mit bewährten Behandlungsmethoden geheilt werden kann. Aber alle diese Methoden wurden von denjenigen verboten, die den Deckmantel dieser Plandemie nutzen, um ihr ultimatives Ziel voranzutreiben, nämlich jeden dazu zu bringen, die nicht nur unwirksamen, sondern höchst gefährlichen - ja, tödlichen - experimentellen Injektionen zu erhalten....


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 1.048
Registriert am: 18.01.2015


RE: Der Corona-Irrsinn deutscher Politiker und die Befreiung durch Gottesdienste

#81 von Werner Arndt , 08.08.2023 20:49

Zitat
28.04.2023

Lebenslauf und Impfnebenwirkungen: Wie hält es Karl Lauterbach mit der Wahrheit?

Zuletzt wurde berichtet, der Minister habe seinen Lebenslauf geschönt. Nun gibt es Hinweise, dass er schon früh von Impfschäden gewusst haben könnte.


...

Noch am 13. Februar 2022 sagte der Bundesgesundheitsminister bei „Anne Will“ (es ging darum, noch mehr Menschen von der Corona-Impfung zu überzeugen): „Die Impfungen sind halt mehr oder weniger nebenwirkungsfrei. Das muss immer wieder gesagt werden.“

...

https://www.berliner-zeitung.de/open-sou...rheit-li.341955



Zitat
Lauterbach 2021: Corona-Impfung "nebenwirkungsfrei"
Lauterbach 2023: Viele Menschen mit schweren Impfschäden


...

Lauterbach heute

Vor wenigen Wochen hat Lauterbach, der ständig vor irgendwelchen „Killer-Varianten“ gewarnt und Hysterie ausgelöst hatte, in einer Talkshow erklärt, dass ein Teil jener Maßnahmen völlig nutzlos gewesen sei, die er am härtesten verfolgt habe. Es seien, so Lauterbach, „Exzesse“ gewesen. Beispielsweise seien die Regeln im Freien Schwachsinn gewesen. In einem weiteren Beitrag im „heute-journal“ erklärte Lauterbach, dass Tausende Geimpfte unter „schwersten“ und teils bleibenden Schäden leiden würden und dass er, so in einem ZDF-Interview, „all die Zeit“ davon gewusst habe. Das allerdings schlägt dem Fass den Boden aus!

Ein „Gesundheitsminister“, der öffentlich erklärt, dass er von Impfschäden gewusst habe, macht sich mitverantwortlich, wenn er die Bevölkerung in Kenntnis von möglichen Schäden nicht warnt.

...

(››› Hans-Jürgen Irmer, Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill)
https://wetzlar-kurier.de/2906-lauterbac...en-impfschaden/



Zitat
21.03.2023

Der Spitzenreiter der Peinlichkeit oder der Glaube zu wissen

...

Corona und die „sanfte“ Macht

... Nach Lauterbachs Einlassungen im Heute Journal, er habe die (hohe) Zahl der Impfschäden die ganze Zeit gekannt, und dem Bekanntwerden seines nicht korrekten Lebenslaufs schlugen die Wogen erst hoch. Dann aber erfolgte – nichts! Ebenso verhallen die Rufe nach Aufarbeitung der Corona-Maßnahmen bisher ungehört. Angesichts der Dimensionen ist das einerseits verständlich, andererseits aber gerade deshalb indiskutabel. ...

Die Realität holt ein

... Noch schwerwiegender ist jedoch die Aussage Lauterbachs, die Zahl der schweren Impfschäden sei ihm bekannt gewesen. Er fügte hinzu, dass diese wegen des von ihm behaupteten, überwiegenden Nutzens zu vernachlässigen gewesen sei.

Die Menschenwürde verbietet es, einen Menschen für einen anderen zu opfern. Das Bundesverfassungsgericht hat dies in seinem Urteil zur Abschussermächtigung im Luftsicherheitsgesetz ganz deutlich gemacht. Das Gesetz war nichtig, denn Menschen „würden dadurch, dass der Staat ihre Tötung als Mittel zur Rettung anderer benutzt, als bloße Objekte behandelt; ihnen werde dadurch der Wert abgesprochen, der dem Menschen um seiner selbst willen zukommt.“ Wenn man die schwere Schädigung oder sogar den Tod von Menschen in Kauf nimmt, um andere zu retten, ist dies also absolut unzulässig. Es ist nämlich menschenverachtend.

Die Täuschung könnte durchaus strafrechtlich relevant sein

Jede „Impfung“ stellt prinzipiell eine Körperverletzung dar. Sie ist nur dann gerechtfertigt, wenn eine wirksame Einwilligung vorliegt. Diese wiederum setzt eine vollständige und wahrheitsgemäße Aufklärung über sämtliche Risiken, Neben- und Wechselwirkungen voraus. Fehlen entsprechende Erkenntnisse, ist auch das klar zu kommunizieren. ... Auch Nichtjuristen erschließt sich, dass die Einwilligung des Patienten nur dann wirksam ist, wenn sie frei von Willensmängeln ist. Anders gesagt: Sie darf nicht aufgrund von Drohung oder Täuschung abgegeben worden sein.“

Die Wahrheit ist mithin verpflichtend. Die von einem zuständigen Minister abgegebene Erklärung, es gäbe keine, allenfalls geringe Nebenwirkungen in Kenntnis der Unwahrheit (also erheblicher Impfschäden) stellt eine Täuschung dar. Bei genauerer Betrachtung könnte ein solches Verhalten durchaus strafrechtlich relevant sein. Aber es geht hier gar nicht in erster Linie um strafrechtliche Verantwortung, es geht darum, zu zeigen, dass das alle keineswegs „peanuts“ sind. Die Tatsache, dass viele mitgemacht haben, der Politik wie der Gesellschaft der ethische Kompass offenbar verloren ging, macht die Sache nicht besser. Im Gegenteil.

Wenn dieses Fehlverhalten nicht kritisch aufgearbeitet wird und die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden, dann ist der Systemwettbewerb bereits verloren. Wir haben dann selbst bewiesen, dass Menschenrechte, Freiheit und demokratische Selbstbestimmung keinen Wert haben.

...

https://www.achgut.com/artikel/der_spitz...laube_zu_wissen



Zitat
13.03.2023

PLÖTZLICH SPRICHT LAUTERBACH ÜBER IMPF-SCHÄDEN

Was für eine Corona-Wende!


...

Dieses ZDF-Interview schreibt Corona-Geschichte. Am Sonntagabend sprach Gesundheitsminister Karl Lauterbach (60, SPD) plötzlich Klartext über Menschen, die nach der Corona-Impfung schwer erkrankten: „Diese Schicksale sind absolut bestürzend und jedes einzelne Schicksal ist eins zu viel. Die Menschen tun mir sehr leid.“

Mehr noch: „Es sind schwerste Einschränkungen und davon wird auch einiges permanent bleiben.“ ...

Lauterbach gehörte selbst zu den größten Befürwortern einer allgemeinen Corona-Impfpflicht. Weil Zwang nicht erlaubt war, setzte er auf Druck. Ungeimpfte Bürger wurden per 2G-Regel aus weiten Teilen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen. Auch Kinder, die nur äußerst selten schwer an Corona erkrankten, wollte Lauterbach impfen lassen.

Über mögliche Nebenwirkungen erklärte im TV-Talk bei Anne Will im Februar 2022: „Die Impfungen sind halt mehr oder weniger nebenwirkungsfrei.“ Über Nebenwirkungen bei Kindern twitterte Lauterbach gleich mehrfach unter Berufung auf Studien: „alle milde“. Oder sogar „ohne Nebenwirkungen“. ...

Trotz Lauterbachs Impfwende macht Virologe Jonas Schmidt-Chanasit (43, Uni Hamburg) dem Minister schwere Vorwürfe. „Es war ein dramatischer Fehler, die Impfung als nebenwirkungsfrei zu bezeichnen“, so der Wissenschaftler zu BILD. Dies sei „medizinisch nicht richtig“ und werde von „wissenschaftlichen Daten“ nicht abgedeckt.

Schmidt-Chanasit zu BILD: „Es wäre wichtig gewesen, von Anfang an ehrlich zu kommunizieren, um das Vertrauen der Bevölkerung zu erhalten. Das ist nicht gelungen. Dieser Vertrauensverlust wird uns noch viele Jahre beschäftigen.“ ...

FDP-Vize Wolfgang Kubicki (71) zu BILD: „Die von Karl Lauterbach in den Raum gestellte Zahl von schweren Nebenwirkungen im Verhältnis 1:10 000 pro Impfung lässt die schreckliche Frage aufkommen, ob der Impfdruck auf die Kinder und Jugendlichen möglicherweise fatale Folgen hatte.“

Kubicki sauer: Es sei „politischer Druck auf Kinder und Eltern ausgeübt“ worden, die Jüngsten impfen zu lassen, „zum Teil mit der Drohung von sozialer Ausgrenzung“.

...

https://www.bild.de/politik/inland/polit...92520.bild.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.567
Registriert am: 03.06.2017


   

Wie ist es mit der Verbrennung von Büchern im Westen?
Der israelische Staatsterrorismus

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz