Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

#1 von Yavuz Özoguz , 10.11.2021 10:18

Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

Gleich drei Fragen in einer Überschrift, das ist normalerweise nicht der Stil meiner Wenigkeit. Und so viel sei vorweg erwähnt, ich habe keine Antworten, sondern lediglich weitere Fragen.



Auch sei vorweg erwähnt: Ja, ich hatte selbst Corona. Ja, ich kenne viele, die Corona hatten oder haben, manche mit leichten Verläufen, wenige mit schweren Verläufen. Ich kenne wahrscheinlich viele Menschen, die gar nicht gemerkt haben, dass sie Corona hatten. Und ich kenne auch Menschen, die wahrscheinlich an Corona gestorben sind. Ich bin kein grundsätzlicher Impfgegner, mein Impfausweis ist voll mit Totimpfungen aus meiner Kindheit bis hin zur Meningitis-Impfung vor meiner Hadsch-Pilgerreise. Ja, ich bin ein Anhänger der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei und sehe in der Kopplung meiner Seele an diesen gottesehrfürchtigen Menschen meine einzige Chance zur Erlösung und nicht in die Irre zu gehen, wenn das Chaos der Erlösung beginnt. Ja, ich glaube an die Erlösung und die baldige Rückkehr des erwarteten Erlösers, unabhängig davon, ob ich es miterleben werde oder nicht. Und nein, ich bin kein Querdenker in dem Sinn, in dem jener Begriff von den Mainstream-Medien missbraucht wird. Aber ich bin ein Querdenker, wenn es darum geht Wahrheit auch gegen eine Mehrheit von Falschheit zu vertreten. War nicht Jesus auch ein Querdenker?

Diese Einleitung sollte genügen, um klarzustellen, dass meine Ansichten zum Thema inschaallah (so Gott will) nicht einseitig geprägt sind. Eigentlich schiebe ich diesen Artikel schon lange vor mir her. Vieles deutete darauf hin, dass ich ihn endlich schreiben und veröffentlichen sollte, aber ich habe mich nicht getraut, denn das Thema ist sehr komplex, die Verantwortung sehr groß und der Widerstand einer verbrecherischen Elite der Welt gegen jeden Denkansatz, der ihre Macht schwächen könnte, enorm. Aber als hoffender Anhänger Imam Husains (a.) darf mich Widerstand von Unterdrückern nicht abhalten.

Gestern gab es die Meldung, dass ein – wenn auch weniger bedeutendes – jüdisches Gericht in New York Corona-Impfstoffe als zu gefährlich eingestuft habe [1]. Allein die Tatsache, dass es in den USA jüdische Gerichte gibt, die durch eine interessante Rechtskonstellation verbindliche Urteile für Streitparteien bei zivilen Angelegenheiten fällen kann, lässt aufhorchen. Von den höchsten muslimischen Autoritäten weltweit fehlt bisher eine klare und nachvollziehbare Äußerung zum Thema. Die einzige Äußerung, die ich kenne, ist diejenigen von Imam Chamenei: Er wollte sich selbst nicht impfen lassen! Ja, richtig gelesen: Er selbst wollte für sich keine Impfung! Das ist im Iran bekannt, wird aber nicht unbedingt betont. Der Druck im Iran ist ins Unermessliche gestiegen, nicht nur von den Medizinern, sondern auch von Teilen der Bevölkerung, die mehr oder weniger alle hohen Geistlichen für die Corona-Toten im Iran verantwortlich gemacht haben. Nicht nur wurden Gerüchte gestreut, dass die Menschen im Iran wie Fliegen wegsterben würden, sondern zudem das Gerücht, dass dieser Virus speziell Asiaten mehr befalle als andere Ethnien. Tatsächlich gibt es Untersuchungen in der Westlichen Welt, wonach manche Risikofaktoren für schwere Covid-19-Verläufe in den Genen liegen könnten [2]. Das Problem bei solch einer Aussage ist aber, dass sie wahrscheinlich für alle Krankheiten der Welt – selbst für jede Grippe – gilt, dass es nur kaum untersucht worden ist, weil es keine Relevanz hatte.

Die Heiligkeit unserer Zeit [3] Imam Chamenei ist keine Persönlichkeit, die den Rest der Menschheit im Stich lässt und nur sich selbst rettet. Er ist keine Lokomotive, die so schnell fährt, dass der Rest des Zuges abgekoppelt wird. Wenn es sein muss, fährt er auch langsamer, damit der Teil des Zuges, der mitkommen möchte, mitkommen kann. So ist es auch bei der Impfung. Der Druck im Iran wurde so groß, dass Imam Chamenei diesem unter zwei bedeutsamen Bedingungen nachgegeben hat: Erstens musste es ein iranischer Impfstoff sein, der im Iran entwickelt und von iranischen Experten verabreicht wird. Denn Imam Chamenei hatte nie verschwiegen, dass er den westlichen Impfstoffen und Pharmaherstellern misstraut. Und zweitens musste er selbst in der Reihenfolge der Impfungen im Land auch altersmäßig an der Reihe sein, also nicht bevorzugt werden. Das heißt, erst musste alle Älteren, die es wünschen, geimpft worden sein. Angesichts des hohen Alters Imam Chameneis – Gott schenke ihm ein langes gesundes Leben – war die zweite Bedingung allerdings schnell erfüllt.

Der iranische Impfstoff ist ein sogenannter Totimpfstoff, bei dem tote Viren, also Viren, die sich nicht mehr vermehren können, oder entscheidende Bestandteile davon in den Körper injiziert werden. Der Körper baut eine „Abwehr“ dagegen auf und diese Abwehr ist daher „bereit“, falls der echte Virus kommt. Solche Totimpfstoffe haben auch Russen, Chinesen, Kubaner und andere gegen Corona. Ein renommierter deutscher Facharzt und Hochschullehrer, der zudem ein klarer Impfbefürworter ist, schreibt dazu: „… ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass traditionell hergestellte Vakzine wie z. B. die beiden von der WHO registrierten chinesischen Impfstoffe Coronavac und Sinopharm als eine zusätzliche Impfmöglichkeit in der EU bisher nicht zugelassen worden sind.“ [4] Wer also Imam Chamenei auch mit seinen späteren Äußerungen als Argument verwendet, um sich in der Westlichen Welt impfen zu lassen, wird ihm nicht gerecht. Auch geben die Zahlen des Iran nicht die Panik wieder, die manche Iraner verbreiten [5]. Iran hat mit einer Letalitätsrate von 2,1 (zum Verglich Deutschland 2,0) viel bessere Werte als z.B. die europäischen Länder Russland (2,8), Italien (2,8) oder Bulgarien (4,0).

Bei den Betrachtungen zum Impfstoff wird aus muslimischer Seite ein sehr bedeutsamer ethischer Aspekt zumeist völlig außer Acht gelassen. Zahlreiche der in Deutschland zugelassenen Impfstoffe benötigen für die Herstellung Zellen von abgetriebenen menschlichen Embryonen. Dafür kommen oft die so genannten HEK293 Zellen zum Einsatz. Selbst wenn jene Zellen im eigentlichen Impfstoff nicht mehr vorhanden sind, so basiert die Produktion darauf. Vektorimpfstoffe nutzen menschliche Zelllinien, um das Trägervirus zu vermehren. Aber auch jene Impfstoffe, die diese Zellen nicht verwenden, führen zumindest Tests mit embryonalen Zellen durch [7]. Abtreibung ist bekanntlich verboten im Islam und damit auch die Zellen, die aus solch einer Prozedur gewonnen werden. Die katholische Bischofskonferenz hat dennoch die Impfstoffe als moralisch zulässig erklärt [8]. Im Islam könnte man mit dem Prinzip des geringeren Übels argumentieren, aber das müsste ggf. eine entsprechende Autorität tun. Allein darauf zu vertrauen, dass unsere Politiker, denen ich so manches Verbrechen gegen die Menschlichkeit zutraue, und Unternehmen wie Pfizer, deren bekannte Verbrechen gegen Menschen ganze Bibliotheken füllen könnten [8], auf ethischen Grundsätzen entscheiden, erscheint mir fahrlässig.

Zwei der Anfangsfragen sind damit zumindest abgehandelt, auch wenn es keine klare Antwort gibt. Imam Chamenei steht westlichen Impfstoffen immer noch skeptisch gegenüber und ob man sich impfen lassen soll oder nicht, bleibt eine individuelle Entscheidung. Bei meiner Wenigkeit – und das gilt wirklich nur für mich! – vergrößern sich die Widerstandskräfte gegen jede Corona-Impfung (selbst eine mögliche spätere Impfung mit einem Totimpfstoff), je heftiger die Unterdrückungsmaßnahmen gegen Ungeimpfte ausgeweitet werden. Da regt sich in mir der natürliche Widerstandsgeist gegen Unterdrückung. Ein neuer Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Einrichtung eines europäischen Fonds zur Entschädigung der Opfer der „COVID-19-Impfstoffe“ [9] lässt zudem vermuten, dass die Zahl der Opfer der Impfung so erheblich geworden ist, dass sogar das EU-Parlament sich damit beschäftigen muss. Die den Schaden verursachenden Pharma-Riesen sind ja politisch entschieden von jeglicher Entschädigungszahlung entbunden.

Bliebe noch die Frage, ob Corona aus theologischer Sicht eine Prüfung oder Strafe ist. Die islamische Befreiungstheologie geht davon aus, dass eines Tages ein Erlöser erscheinen wird, der die Welt rettet. Nach schiitischer Vorstellung handelt es sich dabei um den 12. Imam, dem Imam Mahdi, der aktuell mit Jesus zusammen zwar unter uns, aber in der Verborgenheit lebt und erscheinen wird, sobald die Zeit reif ist. Immer mehr muslimische Gelehrte glauben, dass sich viele Vorzeichen des Erscheinens erfüllen, wozu auch der rote und der weiße Tod gehören [10]. Während der rote Tod die Ermordung vieler Menschen durch Kriege beschreibt, gilt der weiße Tod als Tod durch Krankheiten. Der Tod durch Kriege ist zweifelsohne menschenerzeugt. Warum sollte es beim weißen Tod anders sein? Noch sind die weltweiten Todeszahlen bezüglich Corona nicht derart, dass eine weltweite extreme Übersterblichkeit vorliegen würde, aber wer kennt die Auswirkungen dieser weltweiten Impfkampagnen für die Zukunft?

Wenn der Erlöser kommt, wird es weltweit viele Menschen geben, die ihn unterstützen. In der westlichen Welt wird Jesus wirken, und – es mag viele Leser überraschen – er wird als Vertreter der Westlichen Welt einen Waffenstillstandsvertrag mit Imam Mahdi aushandeln. Nun mag der berechtigte Einwand kommen, dass in der Westlichen Welt kaum noch jemand auf Jesus hören würde, falls er erschiene. Was hat denn z.B. Deutschland noch mit Jesus zu tun? Aber dem kann entgegnet werden, das vor der Islamischen Revolution im Iran im Jahr 1979 die islamische Welt auch so gut wie tot im Glauben war und ein Mensch allein mit seinen Unterstützern die gesamte islamische Welt innerhalb kürzester Zeit wiederbelebt hat. Sind wir also bereit Jesus zu unterstützen, falls er morgen überraschend kommt?

Imam Husain (a.) hat in der letzten Nacht vor dem Massaker von Aschura in der Ebene von Kerbela seinen treuen Anhängern angeboten, dass sie das Zelt im Dunkeln verlassen, sich und ein Kind in Sicherheit bringen können und das Paradies ihnen dennoch sicher sei. Keiner ist gegangen! Der gleiche Imam Husain hat am Tag von Aschura den Feinden zugerufen: „Ist da niemand mehr uns zu helfen?“ Der gleiche Imam Husain lässt seinen treuen Anhängern die Wahl zu gehen, während er die Feinde aufrüttelt mit der Frage, ob sie ihn alle im Stich lassen wollen. Es ist wie ein Sieb! Das Sieb rüttelt und rüttelt und jeder Charakterschwache, jeder Überängstliche, jeder Mensch, der sein menschliches Kleid der Gottesehrfurcht ausgezogen hat, wird durchfallen. Und diejenigen, die verbleiben, dürfen dann Imam Mahdi oder Jesus unterstützen. Mögen sie bald erscheinen. So gesehen wäre die Corona-Krise eine echte Prüfung. Welche Gemeinde versucht seine Aktivitäten aufrecht zu erhalten. Welche Gemeinde ist vorsichtiger als es das Gesetz erlaubt? Wer zieht sich zurück und wer ist aktiver als vorher? Wer sieht die enormen Chancen, die in der Krise stecken?

Die Corona-Krise kann aber auch eine aufrüttelnde Strafe für uns alle sein, die wir den Moses unserer Zeit im Stich lassen. Steht er nicht alleine mit seinen Anhängern vor dem unüberwindbaren Meer und reiten nicht die mörderischen Schergen des Pharaos auf ihn und seine Anhänger zu? In dieser dramatischen Situation trennt sich der Anhänger vom Möchtegernanhänger. Gott braucht uns nicht, um Imam Chamenei den Stab der Meeresteilung in die Hand zu geben und die Truppen Pharaos zu ertränken. Aber wir brauchen unsere Gottesehrfurcht, die eine Gnade Gottes ist, um in dieser Weltsituation der zunehmenden Unterdrückung auf der Seite der Gerechtigkeit zu verbleiben.

Das Verbrechen liegt im System des großen Satans [11]. Der Wert des heutigen Fiatgeldes wird über die Macht der Regierung gesichert [12]. Jene Macht wird in der Westlichen Welt zunehmend mit Unterdrückungsmaßnahmen – nicht nur gegen andere Völker – abgesichert. Aber eigentlich ist das Fiatgeld wertlos! Die obersten Vertreter des Fiatgeldes haben seit Langem die Islamische Republik Iran umzingelt [13]. Imam Chamenei und seine Getreuen stehen standhaft gegenüber einer Welt, die in jeder Hinsicht entfesselt immer mehr Geld druckt, um seine unterdrückerischen Ziele zu erreichen. Die Handvoll Superreichen werden immer reicher, während die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderdriftet. Die Zahl der Hungertoten ist ein Skandal! Keine einzige im Bundestag sitzende Partei stellt das Fiatgeld und die darauf basierende unterdrückerische Weltmacht in Frage. Daher müssen diejenigen, die sich selbst stärken wollen, den Dreistufenplan zum Paradies antreten [14]. Lasst uns also keine Sünden mehr begehen, lasst uns unsere Verpflichtungen erfüllen und lasst uns unsere eigene Moral und den Charakter vervollkommnen. Und Gott weiß besser, wie es weitergeht.


[1] https://unser-mitteleuropa.com/new-york-...zu-gefaehrlich/
[2] https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronavi...enen-ld.1605695
[3] http://www.eslam.de/begriffe/h/heiligkeit_unserer_zeit.htm
[4] https://www.heise.de/tp/features/Wie-sic...61.html?seite=3
[5] https://www.corona-in-zahlen.de/
[6] https://en.wikipedia.org/wiki/HEK_293_cells
[8] https://www.kirchenzeitung.ch/article/wi...mpfstoffe-21962
[7] https://www.katholisch.de/artikel/27954-...lisch-zulaessig
[8] https://www.deutschlandfunk.de/der-fall-...rticle_id=99933
[9] https://www.europarl.europa.eu/doceo/doc...21-0475_DE.html
[10] http://www.eslam.de/begriffe/w/weisser_tod.htm
[11] Das Verbrechen liegt im System des großen Satans
[12] https://de.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld
[13] https://www.facebook.com/JuergenTodenhoe...52598932510838/
[14] http://www.eslam.de/begriffe/d/dreistufe...um_paradies.htm

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.139
Registriert am: 27.12.2011


RE: Corona Prüfung oder Strafe? - Klarstellung

#2 von Yavuz Özoguz , 10.11.2021 18:03

Liebe Leser,

aufgrund von sehr vielen Nachfragen sei Folgendes klargestellt: Imam Chamenei hat zu keiner Zeit die Impfung mit keinem Impfstoff verboten! Lediglich die Einfuhr in den Iran war für eine Reihe von Impfstoffe verboten. Als es keinen iranischen Impfstoff gab, hat Imam Chamenei sich nicht impfen lassen. Eine Imam Chamenei sehr nahe stehende und zuverlässige Quelle - die aber nicht namentlich genannt werden will - hat mir persönlich erklärt, dass der Imam selbst nicht geimpft werden wollte und daher die im Haupttext erwähnten Bedigungen gestellt hat [1] auch als Motivation für die iranischen Wissenschaftler. Als die Bedingungen erfüllt waren, hat sich Imam Chamenei mit dem iranischen Impfstoff COVIran Barekat [2] impfen lassen, nachdem alle Älteren, die vor ihm gemipft werden wollten, geimpft worden sind. Bis heute haben sich viele seiner Anhänger, die altersmäßig "dran" wären, nicht impfen lassen. Jegliche Betrachtungen zu jener Impfungen sind für uns in Deutschland aber völlig irrelevant, da wir sie nicht bekommen werden, und selbst wenn wir sie bekämen, sie in Deutschland nicht anerkannt ist.

In wie weit eine der hier erhältlichen und zugelassenen Impfstoffe für den Einzelnen tragbar sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich lehne es ab, dass Menschen diese wichtige Entscheidung für andere treffen. Auch lehne ich ab, dass jemand den Anderen für seine Impfung oder Impfverweigerung beurteilt oder verurteilt! Der respekt- und liebevolle Umgang miteinander darf durch solch ein Thema nicht beeinträchtigt werden. Auch das ist ein Teil der Prüfung.

[1] https://www.farsnews.ir/en/news/14000404...rnavirs-Vaccine
[2] https://en.wikipedia.org/wiki/COVIran_Barekat


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.139
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.11.2021 | Top

RE: Corona Prüfung oder Strafe? - Klarstellung

#3 von Tobias Martin Schneider , 11.11.2021 04:17

Zitat:
,,Imam Chamenei hat zu keiner Zeit die Impfung mit keinem Impfstoff verboten! Lediglich die Einfuhr in den Iran war für eine Reihe von Impfstoffe verboten. Als es keinen iranischen Impfstoff gab, hat Imam Chamenei sich nicht impfen lassen. Eine Imam Chamenei sehr nahe stehende und zuverlässige Quelle - die aber nicht namentlich genannt werden will - hat mir persönlich erklärt, dass der Imam selbst nicht geimpft werden wollte und daher..."

Imam Kameine'i hat aber mehfach ausdrücklich vor gewissen (Pseudo)-,,Impfstoffen" gewarnt, bei denen es sich ja in Wahrheit um Gen,,therapien" & Vektor-,,Impfstoffe" handelt, ob man dies nun als direktes Verbot wertet, ist eine andere Frage...

Zitat:
,,Ein neuer Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Einrichtung eines europäischen Fonds zur Entschädigung der Opfer der „COVID-19-Impfstoffe“ lässt zudem vermuten, dass die Zahl der Opfer der Impfung so erheblich geworden ist, dass sogar das EU-Parlament sich damit beschäftigen muss. Die den Schaden verursachenden Pharma-Riesen sind ja politisch entschieden von jeglicher Entschädigungszahlung entbunden."

Die EU richtet Fond zur Entschädigung der Impfopfer ein. Das bedeutet natürlich, dass die Nebenwirkungen erheblich sind!

Wahrscheinlich handelt es sich beim EU-Parlament um lauter Verschwörungstheoretiker & Aluhutträger, dass diese extra Fonds zur Entschädigung der Opfer der „COVID-19-Impfstoffe“ einrichten lassen wollen...wahrscheinlich sind auch die Pharma-Riesen Verschwörungstheoretiker, dass diese
sich politisch von jeder Entschädigungszahlung haben entbinden lassen, als auch die Politiker, die sie entbunden haben! (Ironie)

Siehe auch:
Über die Psychologie des VerschwörungsLEUGNERS

Zitat:
,,Bei meiner Wenigkeit, vergrößern sich die Widerstandskräfte gegen jede Corona-Impfung (selbst eine mögliche spätere Impfung mit einem Totimpfstoff), je heftiger die Unterdrückungsmaßnahmen gegen Ungeimpfte ausgeweitet werden. Da regt sich in mir der natürliche Widerstandsgeist gegen Unterdrückung."

Da haben Sie, sehr geehrter Herr Dr. Yavuz Özoğuz wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen (oder den Vogel abgeschossen, wie man auch sagen würde) und mir, & sicher auch unzähligen anderen Menschen aus Seele & Herzen gesprochen, daher bin ich fest davon überzeugt, dass dies eben nicht nur für Sie gilt. Jede/Jeder muss selbst wissen, ob sie/er erbressbar ist & dem Druck, als auch der Hexenjagd nachgibt (oder/und Mittläufer/Mittläuferin sein möchte), oder ob sie/er sich sagt: ,,Jetzt erst recht Widerstand!"

Auch wenn diese Unterdrückung natürlich nicht ,,nur" in Rheinland-Pfalz statt findet:
Offener Brief an die Landesregierung Rheinland-Pfalz gegen die Diskriminierung von Ungeimpften

Wer gegenüber Unrecht/Ungerechtigkeit(en ) schweigt, ist ein TEUFEL OHNE ZUNGE:
armselige TEUFEL OHNE ZUNGE, die auf einen Erretter warten oder/und trauern... KÄMPFE UM DEINE WÜRDE, SIE IST UNANTASTBAR & GÖTTLICH!!!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 802
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 11.11.2021 | Top

RE: Corona Prüfung oder Strafe? - Klarstellung

#4 von Stephan Schaefer , 12.11.2021 05:41

Salam Aleikum

Ein sehr interessanter Beitrag, bei dem auch ein bestimmter Aspekt angesprochen wird, den ich schon seit langem (über Jahre hinweg) beobachtet habe. Ich erwähne hier im Iran das eine und andere Mal einen bestimmten Spruch, den der edle Khamane'i einmal ausgesprochen hat:

Im Bezug auf den Atomvertrag sagte er: "Ich habe einen Fehler gemacht!" und benutzte die Vokabel "Khata" was im iranischen Fehler im negativren Sinn (also nicht nur Verwechslung bzw. Missverständnis) bedeutet.

Ich erkläre das etwas detailgenauer und sage zuerst, dass wenn man das Eingehen in den Atomvertrag mit dem Eingehen des Vertrages Hudaibia des Propheten (sas) vergleicht. Der Vetrag wurde von den Mekkanern in allen Punkten gebrochen und das war in Wirklichkeit der Grund des blutlosen Sieges über Mekka!
Was wir beim Atomvertrag gesehen haben ist, dass die Bindung zwischen Europa und den USA etwas gebröckelt ist und das wäre genau der Nutzen aus dem Vertrag!
Aber im Iran gibt es zuviele die nur schwarz und weiß kenen. , ein grau dazwischen gibt es nicht! Einige sagen der Vetrag hat überhaupt keinen Nutzen und andere sagen "Jetzt enden endlich die Sanktionen!"
Als der Vertrag dann erfolgreich geschlossen wurde waren sogar einige der "Schwarzseher" happy.
Dann kam aber der Bruch durch Trump und die Verdreifachung des Dollars im Iran. Das war ein heftiger Schlag gegen die Wirtschaft des Irans.
Und jetzt kommt meine erweiterete Analyse:
Hätte Imam Khamane'i den Vertrag komplett abgelehnt wären einige der Iranar sauer geworden: "Warum nicht! War doch eine gute Chance! ...." und die USA hätten die Sanktionen verschärft und der Dollar wäre AUCH auf das Dreifache gestiegen.
Wir wir sehen gäbe es den gleichen Effekt!
Aber jetzt wären die Iraner auf die Sanktionen vorbereitet, denn aufgrund der "Trotzigkeit" (bitte nur als Floskel sehen) ihres Oberhaupts waren die Sanktionen und Erhöhung des Dollars zu erwarten. Ergebnis wäre also ein wesentlich schwächerer Schlag.
Ich denke genau aus diesem Grund hatte Imam Khamane'i gesagt: "Ich habe einen Fehler begangen!"
Wenn wir das Ganze nun auch auf Corona beziehen so stellen wir fest wir haben verschiedenen Umstände, die die Politik Imam Khamane'is erschwerden:

1. Es gibt viele, vor allem auch Mediziner die ins Ausland wollen. So ziemlich jeder Student im Iran (Ausnahmen natürlich vorhanden) wollen ins Ausland.
2. die Produktion des Irans ist schwach. Gute Produktionen gibt es kaum und manche sind sogar lebensgefährlich
3. Viele Iraner sehen das Ausland als den Himmel auf Erden an. Ich bin schon tausend mal gefragt worde; " Warum hast due DE verlassen und bist in die dritte Welt gekommen?"

Es gibt leider viele Mediziner im Iran, die quasi der WHO hörig sind. Und dazu gehören so weit ich das vermuten kann auch welche vom Gesundheitsministerium des Irans. Das hat dazu geführt, dass von der Seite gewaltiger Druck auf Imam Khamane'i gelegt wurde, weil er einerseits das Volk Irans vor Schaden bewahren und andererseits von gewissen Seiten mit "Untergang Corona!" bombardiert wurde.
Auch ich sage, dass Imam Khamane'i in Wirklichkeit gegen die Impfung ist und das Impfen im Prinzip die Bedeutung: "Wenn ihr euch aus Angst vor Corona impfen lassen wollt, dann wählt iranischen Impfstoff, denn dieser hat WIRKLICH die Absicht zu helfen! Die ausländischen haben die Absicht krank zu machen bzw. vielleicht sogar zu töten!"

Wenn wir die Stufen der Entscheidungen Imam Khamane'is einmal vor Augen führen sehen wir:

1. Imam Khamane'i setze vollen Vertrauen in die iranische Forschung und verlangte quasi dass der Iran das Problem Corona SELBST lösen soll.
2. Aufgrund des Drucks, weil die Iraner auch kein Vertrauen in iranische Produktion haben (eines der größten politischen Probleme Irans) vertrauen viele somit auch nicht dem iranischen Impfstoff. Daher erlaubte er, allerdings wörtlich "nicht von US/britischer Seite". Wenn ich selbst eine kleine Kritik üben darf wäre es vieleicht besser zu sagen "kein mRNA/Vektor-Impfstoff"
3. Vor kurzem kamen leider 2 Millionen Dosen Astrazenica in den Iran und da sehe ich persönlich das wirkliche Problem.

Ich würde den Iranern raten besser auf ihr edles Oberhaupt zu hören nicht, dass er in zwei oder drei Jahren wieder eine Rede halten muss mit dem Inhalt:

"Ich habe einen Fehler gemacht. Niemals hätte ich zulassen dürfen, dass diese Impfstoffe auch nur in den kleinsten Mengen in den Iran gelangen!"

Wa aleikum salam

Stephan Schaefer  
Stephan Schaefer
Beiträge: 21
Registriert am: 02.02.2012


RE: Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

#5 von Mehdi Hüseyni Sayan , 26.11.2021 09:23

Salamu alaikum,

in jedem Fall ist es eine Prüfung, den ich befürchte und erkenne bereits Anzeichen einer Spaltung der Muslime selbst, auch der Anhänger des Imams. Es gibt, wie Bruder Yavuz bereits sagte, zu diesem Thema quasi keine Äußerungen der Gelehrten. In den letzten Tagen wurde mir seitens Anhängern des Imams oder Anhänger anderer Gelehrter gesagt, dass ich mich impfen lassen soll. Es hieß, dass die meisten Gelehrten eine Impfung empfehlen und die Mitarbeiter des IZH sich impfen lassen MUSSTEN (und das sei doch die Vertretung von Imam Khamenei hieß es...). Ist es korrekt, dass das IZH seine Mitarbeiter dazu gezwungen hat, sich impfen zu lassen? Wie steht das IZH und andere Gelehrte überhaupt dazu? Weshalb müssen wir uns auf Bruder Yavuz verlassen, um eine Meinung des Imams zu hören, wenn doch das IZH die Vertretung des Imams ist? Ich vermisse, in dieser schweren Zeit für Nicht-Geimpfte, Klarheit und Führung. Ich ziehe eine Lehre aus der aktuellen Lage, nämlich die, dass die Meinungen der Autoritäten von entscheidender Bedeutung sind, ohne die wir uns spalten und uns verirren. Entsprechend ist das auch eine Vorbereitung auf die Ankunft des Imams der Zeit. Wie werden wir uns dann verhalten? Ich werde Widerstand leisten, solange es geht, bis ich dazu gezwungen und genötigt werde mich impfen zu lassen. Bis dahin wünschte ich mir Unterstützung seitens der Gelehrten. Gestern las ich eine Artikel der Plattform "Islamisches Erwachen", der ebenfalls im Namen des Imams zu Impfung aufruft (soweit ich das richtig verstanden habe). Den Artikel habe ich entsprechend der Aussagen von Bruder Yavuz kommentiert (auf der Homepage selbst und auf dem Telegram-Kanal) und zurückgewiesen. Wir sollten uns nicht spalten. Genau so wie ich keinen dazu bringen möchte, sich nicht zu impfen, erwarte ich auch von den Anhängern des Imams oder besser von allen Menschen, dass sie mich nicht dazu überreden, mich impfen zu lassen. Diese Angelegenheit hat mittlerweile neben der Bedenken von gesundheitlichen Risiken auch den Charakter eines Widerstands gegen den Unterdrücker erlangt. Meiner Meinung nach besteht die Prüfung also darin, uns nicht zu spalten, andere Meinungen zu akzeptieren und, sofern man sich nicht impft und dazu steht, diesen Weg trotz der Repressalien in der Gesellschaft und im Beruf durchzustehen, ohne dabei andere zu Verurteilen, die nicht diesen Weg gegangen sind. Ich erinnere mich an die Aussage Imam Husseins einen Tag vor Aschura, in der er seinen Anhängern die Möglichkeit gab, zu gehen. Weiterhin ist es eine Chance, sich zu beweisen, das man nicht die Hoffnung verliert, auf Allah vertraut und dem Imam der Zeit zeigt, dass man Widerstand leistet und dazu bereit ist, bis zu einem bestimmten Grad verschiedene Sanktionen, Diskriminierung und Schikane zu ertragen.

Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

Waasalam

Mehdi Hüseyni Sayan  
Mehdi Hüseyni Sayan
Beiträge: 4
Registriert am: 18.02.2021


RE: Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

#6 von Yavuz Özoguz , 26.11.2021 09:35

Lieber Br. Mehdi,
das Chaos ist nur ein Vorgeschmack auf die Lage, die eintreten wird, wenn der Erlöser zurückkehrt, dessen geehrten Namen Du trägst. Wir müssen uns innerlich wie äußerlich gut darauf vorbereiten, um im Chaos die Richtschnur nicht zu verlieren inschaallah. Gott ist mit denen, die die Wahrheit lieben.
Beste Grüße
yavuz

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.139
Registriert am: 27.12.2011


RE: Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

#7 von Tobias Martin Schneider , 26.11.2021 13:48

Zitat: ,,Ich werde Widerstand leisten, solange es geht, bis ich dazu gezwungen und genötigt werde mich impfen zu lassen."
Genötigt & ,,indirekt" gezwungen wird man ja jetzt schon, auch wenn man das schon gar nicht mehr als ,,indirekt" bezeichnen kann...
die Frage ist, ob man sich nun nötigen & zwingen lässt, oder ob man Rückgrat zeigt & Widerstand leistet...natürlich ist es leicht darüber zu schreiben...

eben eine Prüfung die uns formt, sowie das Eisen durch Feuer & Hammerschläge geformt wird!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 802
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 26.11.2021 | Top

RE: Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

#8 von Mehdi Hüseyni Sayan , 26.11.2021 14:33

Geehrter Bruder Yavuz, insallah. Möge Gott uns beistehen.

Geehrter Bruder Tobias, noch kann ich, wenn auch unter Repressalien, eine Entscheidung treffen. Auch wenn es nicht fair ist, ich muss die Konsequenzen "nur" tragen und dabei stark bleiben. Beispielsweise kann ich immer noch Arbeiten, auch wenn ich der letzte Nicht-Geimpfte in meiner Arbeitsstätte bin. Ein kompletter Impfzwang wäre dann gegeben, wenn ich nicht Arbeiten und den Lebensunterhalt meiner Familie nicht aufbringen kann. Ja, du hast recht, es ist leichter darüber zu schreiben.

Mehdi Hüseyni Sayan  
Mehdi Hüseyni Sayan
Beiträge: 4
Registriert am: 18.02.2021


RE: Corona Prüfung oder Strafe? Impfen oder nicht? Wie steht Imam Chamenei zur Impfung?

#9 von Dörte Donker , 26.11.2021 16:59

Geehrter Bruder,

Zitat
Ein kompletter Impfzwang wäre dann gegeben, wenn ich nicht Arbeiten und den Lebensunterhalt meiner Familie nicht aufbringen kann. Ja, du hast recht, es ist leichter darüber zu schreiben.


Ich kann das komplett verstehen und ich danke Gott, dass ich meine Kinder groß bekommen habe und sie auf eigenen Beinen stehen. Ich musste viele Ängste ertragen, die man als Mutter so haben kann und diese auch alleine tragen. Aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen, wie es ist, Kinder zu haben, für die ich die volle Verantwortung trage, denen diese Giftspritze auch droht. Denn wenn man uns gebrochen hat, dann werden die Kinder verimpfzwangt.
Wichtig ist und ich bin da zur Zeit auch kein Weltmeister drin, dass wir uns nicht zermürben lassen. Ich habe inschallah in der Zeit wertvolle Freunde gefunden, die mir sowas dann sagen:" hey, genau dass will Satan doch, er lebt von deiner Energie, die durch deine Verzweifung kommt." Und die gönne ich Satan nicht. Also lebe ich in dem Selbstverständnis, bzw. in dem Bemühen darum, dass Gott uns einen Weg zeigt und das genau das jetzt sein Weg für uns ist, damit der Letzte noch aufwacht. Ich finde ihren Einsatz lobenswert, den sie gezeigt haben, um die Missverständnisse in Bezug Imam Khameneis Impfung aufzuklären und das nunmal Impfung nicht gleich Impfung ist. Im Grunde hat der Imam ja schon damit alles gesagt: keine Impfstoffe aus den USA und GB. Und die Wirklichkeit zeigt doch: die westlichen Impfstoffe versagen total. Im Iran hingegen scheint der Impfstoff sehr gut zu wirken. Das kann man nicht miteinander vergleichen. Und genau da sollten sie auch weitermachen, aufklären, aufklären, klären, Gespräche suchen in der eigenen Gemeinde, schreiben.... Denn wo in uns Unruhe entsteht, da will Gott uns zum Handeln bewegen. Und dabei niemals ungehalten reagieren, sondern mit Höflichkeit, denn nur so offenbaren sich die Menschen, dass sie im Grunde auch so denken, wie Sie. Das ist mein bescheidener Rat, den Sie sich vielleicht, auch wenn von einer völlig unbedeutenden Frau gesprochen, zu Herzen nehmen können.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 839
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 26.11.2021 | Top

   

ZUR ERINNERUNG AN DEN NÜRNBERGER KODEX - eine zentrale, ethische Richtlinie zur Vorbereitung & Durchführung medizinischer, psychologischer & anderer Experimente am Menschen
Eine richtige Entscheidung

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz