Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#1 von Cengiz Tuna , 20.07.2014 00:22

Es ist doch sicher kein Zufall, dass der Absturz/Abschuss der Malaysia Airlines MH17 genau zeitgleich mit dem Einmarsch der Israelis in Gaza stattfand. Wenn man sich die Nachrichten und Blogs anschaut, wird das deutlich. An erster Stelle geht es um die Katastrophe der MH17. Sogar die UN hat sich dem Fall angenommen.

Mit der Aktion um die MH17 schlägt man gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Erstens, Ablenkung vom Genozid an den Palästinensern. Zweitens, die meisten Opfer der Malaysia Airlines sind mal wieder Muslime. Und für das Verbrechersyndikat um die US-Administration herum sogar unbeliebte dazu. Denn in Kuala Lumpur wurden damals Bush und Blair als Kriegsverbrecher schuldig gesprochen. Vermutlich ist Malaysia deshalb mit auf der Abschussliste. In diesem Zusammenfall darf man vielleicht auch das Verschwinden der MH370 verstehen. Und drittens, hält man den künstlichen Kalten Konflikt am Leben.

Es ist eine Ungeheuerlichkeit, was die hasserfüllten israelischen Mörder in Gaza anrichten. Und ganz schlimm, die ganze Welt schaut zu! Sie schaut zu, wie spielende Kinder am Strand abgeschlachtet werden! In einer Zeit der Social Media kann sich niemand mehr herausreden, er hätte es nicht gewusst.

Noch schlimmer ist das Schweigen der Muslime! Ist es nicht eine Demütigung genug, dass genau im heiligen Monat Ramadan das Morden begann? Reicht diese Botschaft nicht? Dieser Zeitpunkt wurde doch bewusst gewählt.

Und dennoch! Auch diesmal werden die brutalen Besatzer Gaza nicht bezwingen. Die Palästinenser werden aus diesem Konflikt verstärkt hervorgehen, während die radikal-zionistischen Monster immer mehr Menschen die Augen öffnen werden.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 551
Registriert am: 31.12.2011


RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#2 von Fatima Özoguz , 20.07.2014 14:23

Dass die Muslime schweigen, kann ich so nicht bestätigen. Es waren noch nie so viele auf den Straßen wie jetzt, alhamdulillah. Und das trotz brütender schwüler Hitze, trotz des Fastens. Das verdient Anerkennung.
Auch wenn es leider einige unschöne Vorfälle gab, wo es zu Ausschreitungen einiger weniger Demonstranten kam, aber das heißt nicht, dass man nicht gegen Israels Völkermord protestieren darf.
Oder meinst du die muslimischen Staatsoberhäupter, vor allem die Diktaturen am Golf, aber auch Ägypten? Dann hast du natürlich Recht.Immerhin hat Erdogan mal den Mund auf gemacht, aber bei ihm kann ich schwer einschätzen wie ernst er es meint. Konsequenterweise sollte er die Beziehungen zu Israel abbrechen. Chile hat immerhin wirtschaftliche Verhandlungen ausgesetzt.
http://www.worldbulletin.net/world/14084...er-gaza-bombing


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#3 von Cengiz Tuna , 20.07.2014 16:23

Die muslimischen Staatsoberhäupter sowieso, aber es könnten auch viel mehr Menschen auf die Straßen gehen. Es gibt ca. 1 Milliarde Muslime auf der Welt. Für mich ist das zu wenig.

Was mich bei Erdogan wirklich wundert, ist, wie oft wollen die Menschen auf seine leeren Worthülsen noch hereinfallen? Was muss denn noch geschehen, damit die Menschen endlich aufwachen und sich nicht mehr täuschen lassen?

Dass er ab und an gegen Israel kontert, ist doch verständlich. Schließlich muss er ja in der türkischen Bevölkerung glaubwürdig bleiben. Deswegen darf er eben eine One-Minute-Show abziehen und Dinge sagen, die sich andere nicht erlauben dürfen. Wie auch derzeit sein Hitlervergleich.

Es ist immer dasselbe. Man kann noch so viele Fakten bringen, dass Erdogan pro-zionistisch ist, aber sobald er etwas gegen Israel spricht, wirkt er für viele wieder glaubwürdig. Hier mal einige Beispiele zusammengefasst und übersetzt von Mehmet Ali Güller aus dieser Quelle:

http://rasthaber.net/erdoganin-israil-karnesi/

Das Zeugnis Erdogans:

1. Im Juli 2003 verabschiedete die AKP ein Gesetz, das Israel erlaubte, mehr Ländereien in der Türkei zu kaufen. Die Begründung gegen den Widerstand damals: In einer globalisierten Welt, wäre das kein Problem.

2. Im Januar 2004 erhielt Erdogan eine Ehrung von einer zionistischen Organisation. Bemerken muss man dazu, dass Erdogan der einzige Nichtjude ist, dem diese „Ehre“ zuteil wurde.

3. Im Juli 2004 hat die AKP ein Freihandelsabkommen mit Israel unterzeichnet, dass zum Vorteil Israels und zum Nachteil der Türkei war.

4. Ebenfalls im Jahr 2004 hat der Landwirtschaftsminister der AKP vorgeschlagen, beim GAP Projekt nicht das Interesse Israels zu betonen, um den Widerstand im Parlament zu umgehen.

5. Im gleichen Jahr 2004 hat die AKP Israel 40.000 Hektar Land verkauft. Genau neben dem Gelände, an dem die Nato und Israel das Anatolische-Adler-Manöver ausüben.

6. Ebenfalls im Jahre 2004 hat die AKP Israel schriftlich zugesichert, zu Ehren Theodor Herzls Feierlichkeiten zu vollziehen. (Warum man das schriftlich zusichern muss, erschließt sich mir nicht)

7. Der Energieminister der AKP hat mit dem Infrastrukturminister Benjamin Ben Eliezer einen Vertrag über die Lieferung von Öl, Strom, Gas von der Türkei nach Israel unterschrieben.

8. Die Sicherheit des Internetnetzwerks der staatlichen Institutionen der Türkei, wurde der israelischen Sicherheitsfirma „Check Point“ übertragen. (Interessant das Logo mit dem Fingerabdruck und dem Auge-Symbol)

9. Im Mai 2005 hat Erdogan das Drohnen-Programm Heron und weitere 17 militärische Abkommen mit Israel unterzeichnet.

10. Mahmut Abbas hatte Erdogan gebeten, sich für die Freilassung der von Israel gefangengenommen Hamas-Abgeordneten einzusetzen. Erdogan antwortete nur, dass er gegen eine Freilassung sei.

11. Eine der weiteren unzähligen Verbrechen Israels war der Libanon-Krieg. Nachdem sich Israel der Hizbollah geschlagen geben und zurückziehen musste, hat die AKP entgegen dem Wunsch der türkischen Bevölkerung UN-Truppen in den Libanon geschickt.

12. Israel hat über dem türkischen Luftraum einen Angriff auf einen syrischen Atomreaktor geflogen.

13. Erdogan hat an der Grenze zu Syrien ein Landstrich für 49 Jahre an Israel verpachtet. Diejenigen die dagegen waren, hat Erdogan als Judenfeinde (Antisemit ?) beschimpft.

14. Am 13. Februar 2009 hat Bildungsminister Hüseyin Celik ein Schreiben in Schulen verteilt, Israel nicht zu boykottieren. Ganz aktuell auch jetzt noch: “İsrail mallarını boykot etmeyin”!

15. Erdogan hat 2010 die OECD-Mitgliedschaft von Israel ermöglicht

16. Nach dem Massaker der Israels an den Friedensaktivisten auf der Mavi Marmara, wollte das Türkische Parlament die politische, militärische und ökonomische Zusammenarbeit mit Israel überdenken. Erdogan bzw. die AKP wollte sich dem widersetzen.

17. Erdogan hat zum Schutze Israels die Radaranlagen in Kürecik genehmigt.

18. Nahost: Israel macht 2013 bei der NATO mit. Türkei stimmt zu!

19. 2013 hat die AKP Israel den Luftraum geöffnet, damit Israel Syrien angreifen konnte.

Was mir dann noch kurz einfällt. Gegen Syrien hat er den Westen aktiv unterstützt, aber im Falle Gaza kommt nur eine Verurteilung! Wieso unternimmt er denn nichts, um den Menschen im Gaza zu helfen? Vor einiger Zeit hat er auch einen Gaza-Besuch abgesagt.

Was hat denn Erdogan gegen die Demütigung der türkischen Soldaten durch die USA getan? Stichwort Çuval olayi? Er hat die ganze Sache verharmlost und relativiert.

Und warum unterstützt Erdogan plötzlich einen Kurdenstaat? Genau wie der Massenmörder und Kriegsverbrecher Netanjahu? Weil sie nämlich auf der selben Linie sind. Das ist doch ganz einfach zu verstehen. Hat es denn nicht gereicht, dass Erdogen die Takfiris in Syrien unterstützt hat. Was muss denn noch geschehen? Tut mir Leid Schwester, aber Muslime sind auf dem Auge blind!

Ich finde es wirklich unglaublich, dass man Erdogan immer noch nicht durchschaut hat. Besonders wir Schiiten. Nachdem er auch gegen die Schiiten hetzt.

Wie sagte Jesus (a.s.) doch: An ihren Taten werdet ihr sie erkennen. Aber trotzdem, sobald Erdogan wieder etwas kritisches gegenüber Israel sagt, keimt wieder etwas Hoffnung auf. Es bewahrheitet sich die Redewendung: Die Hoffnung stirbt als Letztes.

Vergesst Erdogan endlich!


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 551
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 21.07.2014 | Top

RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#4 von Cengiz Tuna , 20.07.2014 19:56

Die selben und ähnliche Fragen hat auch ein Politiker der CHP im türkischen Parlament gestellt. Leider ist das Video nur auf türkisch. Ich hoffe, es ist trotzdem in Ordnung. Erdogan und die AKP haben nur noch drei Verbündete, so Muharrem Ince von der CHP: Barzani, Bagdadi und den Emir von Katar. Da ist etwas Wahres dran!


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 551
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 20.07.2014 | Top

RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#5 von Fatima Özoguz , 21.07.2014 13:12

Danke für diese Infos, ich wusste ja, dass es zwischen der Türkei und Israel miitärische Zusammenarbeit gibt, aber dass es so schlimm ist, wusste ich nicht.

Aber ganz so ist es ja auch nicht, Erdogan hat immer hin das Volk auf seiner Seite. Da die Türken unter ihm einen vermeintlichen Wirtschaftsboom erfahren haben, sehen sie das andere nicht, oder wollen es nicht wissen.
Wenn das Volk satt ist, rebelliert es nicht, das sehen wir ja sehr gut auch an uns.
Es ist ja erfreulich, dass viele junge Muslime aufgewacht sind ,aber wie du ja sagst, es sind noch zu wenige.

In Wien waren gestern mehr als zehntausend auf der Straße! Warum geht das in Deutschland nicht? Sind wir zu satt, um uns aus unserer Wohlfühlzone zu erheben?


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#6 von Cengiz Tuna , 21.07.2014 15:45

Über die Anzahl der Demonstranten in Wien war ich auch erstaunt. So viele kommen hier in Deutschland nicht zusammen. Dabei leben hier so viele Muslime. Besonders in Berlin. In Neukölln gibt es mittlerweile richtige Araberviertel. Aber viele von denen sitzen nur an ihren Shishas, oder in Wettbüros und schauen Fußball. Oder interessieren sich nur für ihre Geschäfte. Genauso die Türken. Wenn man mit denen darüber redet, sind die meisten der Meinung, das ginge den Türken nichts an. Einfach nur nationalistisch. Oder die Kurden. Die finden Erdogan gut, weil er sich für ein Kurdistan einsetzt. Letztens meinte ein Kurde, der bei mir malerte, dass die Kurden aus der ISIS-Krise am erfolgreichsten hervorgingen. Denn endlich würde ein Kurdistan gegründet. Die machen sich keine Sorgen über das Unheil, dass dort Sunniten, Kurden und Schiiten gegeneinander gehetzt werden könnten, sondern freuen sich über ihr Kurdistan; das für sie über alles steht. Dass die Kurden nur ausgenutzt werden, um für israelische Interessen den Kopf hinzuhalten, sehen die nicht.

Zu Erdogan fällt mir noch ein, dass sobald der Westen gegen ihn hetzt, er uns sympathisch wird. Weil wir mitfühlen und glauben, er sei auch ein Opfer des Westens. Aber diesen Denkfehler sollten wir nicht machen. Auch jetzt noch, werden die Terroristen in der Türkei ausgebildet. Nur nicht mehr offiziell wie bei der FSA.

http://turkish.irib.ir/haberler/turkiye/...tim-al%C4%B1yor

Um auch noch einmal auf die MH17 zu kommen. James Henry Fetzer von den Veterans Today, ist auch der Meinung, dass Israel vom Abschuss der MH17 profitiert.

http://www.presstv.ir/detail/2014/07/20/...d-malaysia-jet/


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 551
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 21.07.2014 | Top

RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#7 von Cengiz Tuna , 15.08.2014 11:25

Ist euch auch aufgefallen, dass MH17 kein Thema mehr ist? Weder in den MSM noch in den Blogs? Genau zeitgleich mit der Bodenoffensive am 17.07. hatte die massive Berichterstattung angefangen, und genau mit dem Ende wieder abrupt aufgehört. Obwohl sich nichts geklärt hat, was da nun genau vorgefallen ist. Nicht einmal mehr für den Ukraine-Konflikt wird es noch ausgeschlachtet. Also deutlicher geht es doch nicht. Es ging nur darum, von der Bodenoffensive in Gaza abzulenken.

Habe mal auf der Internetseite der Tagesschau in die Suche MH17 eingegeben und nach Datum sortiert. Bis vor dem Ende der Bodenoffensive wurden mehrere Nachrichten täglich gebracht. Man braucht in der Auflistung nur einige Seiten zurückzugehen:

http://www.tagesschau.de/suche2.html?sor...er=1&dnav_type=

Die letzten Nachrichten hießen dann nur noch: Niederlande unterbrechen die Suche, MH17 Suchaktion gestoppt und Malaysia Airlines wird verstaatlicht. Hat sich also erledigt.

Was einen aber zu denken gibt, dass gleiche in den Blogs. So sah das noch vor kurzem aus. (Das ist nicht gesucht, sondern kam so oft hintereinander):

http://www.mmnews.de/index.php?start=18

Andere Blogs möchte ich jetzt nicht aufzeigen, aber auch die haben gleichzeitig aufgehört. Fragen werden natürlich bleiben, und einige werden das Thema auch wieder aufgreifen, aber die Intensität mit der berichtet wurde, ist vorbei.

Sozusagen: Aus den Medien, aus dem Sinn.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 551
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 15.08.2014 | Top

RE: Absturz MH17 Ablenkung vom Massaker in Gaza

#8 von Fatima Özoguz , 15.08.2014 12:40

"Aus den Medien, aus dem Sinn", das kann man auf jedes Thema beziehen. Über den Völkermord an Muslimen in Myanmar redet niemand mehr, er war ohnehin nicht sehr präsent in den Medien.
Der bis heute andauernde Genozid an den Schiiten in Pakistan erfährt auch so gut wie kein Echo in westlichen Medien, wogegen die Handvoll Jeziden jetzt in aller Munde (bzw. Seiten und Bildschirmen ) sind. Nicht dass ein falscher Eindruck entsteht, natürlich müssen wir ALLEN Unterdrückten helfen, wie es Sayyed Hassan Nasrallah kürzlich erst wieder betont hat. Wir Schiiten kümmern uns nicht nur um die eigenen Leute, zumal unter dem USraelischen Terror , ausgeführt von IS, alle zu leiden haben, nicht nur Christen und Jeziden. Dass die Schiiten im Südirak Christen aufnehmen und Zuflucht gewähren, findet man in keiner deutschen Zeitung, nur ,wie grausam die IS ist. Warum wird das unterschlagen? Das ist natürlich nur eine rhetorische Frage, die Antwort ist wohl klar.
ber es muss doch ins Auge springen, dass die Schiiten seit mehreren Jahren seit der US-Invasion im Irak geschlachtet und die Gräber der Imame geschändet werden. Gabs da irgendwelche "Hilfsflüge" oder Spendenaufrufe in den Nachrichten? Ich kann mich nicht erinnern.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

Ukraine, Putin
Bundeswehr plant Häuser- und Tunnelkampf

Xobor Forum Software von Xobor