Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Miyanmar: Geburtenbeschränkung für Muslime

#1 von Fatima Özoguz , 26.05.2013 09:43

Falls das stimmen sollte: Unglaublich, die sind ja in dem Punkt sogar schlimmer als die Israelis, und das heißt was.
Rohingya-Muslime dürfen nur zwei Kinder pro Familie bekommen. Schon die chinesische Ein-Kind-Politik ist abscheulich, aber das galt wenigstens für alle, nicht nur für unerwünschte Volksgruppen.


http://www.tagesschau.de/ausland/myanmar-rohingya100.html

Und was, wenn ein weiteres Kind unterwegs ist, muss das abgetrieben werden oder was? Der Protest von HRW ist äußerst moderat. Ich wage mir nicht auszumalen, was los wäre, wenn der Iran den Christen dort oder sonst einer religiösen oder ethnischen Minderheit die Geburtenratet beschränken würde. Das Geschrei der selbsternannten Menschenrechtsvertreter könnte man bis nach Timbuktu vernehmen.
Kann man eigentlich irgendwas von der "Menschenrechts-Ikone" Auung Sun Ki diesbezüglich vernehmen?


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 26.05.2013 | Top

RE: Miyanmar: Geburtenbeschränkung für Muslime

#2 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 26.05.2013 14:25

Hallo Frau Oezoguz,

Die Nachricht habe ich gestern auch gelesen und muss Ihnen 200% zustimmen....das ist unglaublich.
Man kann es auch nicht irgendwie schoen reden.
Allerdings verstehe ich nicht ganz den zusammenhang mit Israel.

Was den Iran angeht, da haben Sie vielleicht recht.
Aber stellen Sie sich vor was es fuer einen Aufstand in den islamischen Laendern geben wuerde (inkl. der jeweiligen Fuehrungen) wenn das ein Land in Europa oder Nordamerika machen wuerde.

Keine Ahnung ob / was man dagegen tun kann, aber die islamischen Laender sollten sich in so einer Sache diplomatisch zusammen tun.
es ist eine Unverschaemtheit !!!!


Daros Darokakis

RE: Miyanmar: Geburtenbeschränkung für Muslime

#3 von Christoph Sanders , 26.05.2013 14:43

Da kommt mir doch ein gar nicht so alter Artikel in den Sinn. Und die rassistische Diskriminierung von Ethiopierinnen im zionistischen Staat stand sogar im Spiegel - welch Wunder.

Aber das zeigt nur einmal mehr, daß Israel kein jüdischer Staat ist (ganz gleich wie oft das behauptet wird), wenn die Rasse eine wichtigere Rolle spielt als die Religion.

Spiegel online


Christoph Sanders  
Christoph Sanders
Beiträge: 34
Registriert am: 04.01.2012


RE: Miyanmar: Geburtenbeschränkung für Muslime

#4 von Fatima Özoguz , 26.05.2013 15:01

Zitat
Aber stellen Sie sich vor was es fuer einen Aufstand in den islamischen Laendern geben wuerde (inkl. der jeweiligen Fuehrungen) wenn das ein Land in Europa oder Nordamerika machen wuerde



Natürlich, und das mit Recht! Ich finde es auch nicht gut, dass Bangladesh die Grenzen geschlossen hat vor seinen verfolgten Geschwistern, das muss ich ehrlich sagen. Solidarität unter Muslimen sieht anders aus.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Miyanmar: Geburtenbeschränkung für Muslime

#5 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 26.05.2013 18:05

Ja das stimmt, hatte ich auch gelesen, stand nicht nur im Spiegel.
Das war aber kein Gesetz sondern ein Missbrauch, mit oder ohne Zuspruch der Regierung und, so weit ich gelesen habe wurde Mittel eingestellt.
...hilft den Betroffenen natürlich wenig.

Grundsätzlich sollte weder Rasse noch Religion, Geschlecht oder politische Einstellung irgend eine Rolle spielen.
...aber daran muss der Planet wohl noch etwas arbeiten :-)

Gruß


Daros Darokakis

   

Habt Ihr keinen Verstand? – Offener Brief an Salafisten
Starke Nachfrage für muslimische Reisen

Xobor Forum Software von Xobor