Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Westliche Werte gründen heute auf Kindertötungen

#1 von Yavuz Özoguz , 12.12.2023 10:08

Westliche Werte gründen heute auf Kindertötungen

Allein rund 6000 getötete Kinder in zwei Monaten: Nie zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg sind in so kurzer Zeit so viele Kinder im Bombenhagel einer Armee getötet worden. Doch das Grausame dabei ist nicht nur das erbarmungslose Dauerbombardement der Zivilbevölkerung, sondern die Empathielosigkeit großer Teile der Westlichen Welt! Nie zuvor haben sich die sogenannten Westlichen Werte für die gesamte Menschheit so klar manifestiert wie beim aktuellen Gaza-Massaker.


Das obige Gemälde entstammt dem neusten Kalender (für 2024) von Eslamica

Grausamkeiten gegen Kinder gab und gibt es bei fast allen Kriegen. So waren die Dresdner Bombennächte [1] ein unvorstellbares Massaker an der Zivilbevölkerung. Rückblickend waren es Kriegsverbrechen, die nur deshalb nicht geahndet worden sind, weil die Verbrechen von den Siegermächten ausgeübt wurden. Kinder waren aber weniger betroffen, denn ab 1944 wurden Kinder aus Dresden mit der sogenannten Kinderlandverschickung in Sicherheit gebracht. Die Eltern von Gaza können ihre Kinder nicht aufs Land schicken, weil es kein erreichbares Land in der Nähe gibt, das nicht bombardiert wird, und der Gaza-Streifen zudem das größte Freiluftgefängnis der Welt ist umzingelt vom zionistischen Stacheldraht [2].

Das Massaker von Mỹ Lai war ein zu jener Zeit unvorstellbares Kriegsverbrechen der USA während des Vietnamkriegs [3]. Das Massaker an 504 Zivilisten, darunter auch Kinder, war derart brutal, dass die US-Armee versucht hat, das Verbrechen zu vertuschen. Letztendlich wurde niemand für das Verbrechen bestraft. Aber immerhin wollte man das Verbrechen vor der Öffentlichkeit geheim halten. Im Gaza-Streifen bekommt die ganze Welt mit, was dort geschieht. Jeder weiß, dass inzwischen mehr als 6000 Kinder unter den Trümmern ihrer Häuser begraben worden sind. Jeder kann die unvorstellbaren Szenen in den zusammengebrochenen Krankenhäusern aus der Ferne beobachten. In der ganzen Welt – außer in Deutschland – werden die Szenen gezeigt. Aber niemand in der Westlichen Welt schämt sich dafür. Der israelische Kriegsminister Yoav Gallant hat festgelegt, dass die Bevölkerung des Gaza „menschliche Tiere“ seien [4] und bekanntermaßen sind die Nachkommen von Tieren auch Tiere. Also braucht sich niemand zu schämen, dass man Tiere tötet. Nicht einmal Tierschutzvereine wagen es zu protestieren. Dabei sind die Aussagen von Yoav Gallant an sich bereits derart abartig, derart unvorstellbar barbarisch, dass sich jeder in der Welt dafür schämen müsste, dass ein Mensch so etwas ungestraft sagen kann und darf. Doch liegt nicht die geringste Scham im Westen vor. Beim Massaker von Mỹ Lai wurde versucht, das Verbrechen zu vertuschen. Beim unvergleichlich brutaleren Massaker von Gaza berichtet die Jüdische Allgemeine nicht nur absolut kritiklos von den angekündigten Kriegsverbrechen, sondern nahezu tagtäglich von den „Erfolgen“ gegen jene, die Gallant als „menschliche Tiere“ bezeichnet hat.

Ein Massaker an 6000 Kindern im Gaza – die Frauen, Alten, Greisen, Kranken usw. werden in diesem Artikel gar nicht berücksichtigt – sollte doch zumindest beim Rest der Menschheit, die sich nicht mit Leib und Seele verkauft haben, zu gewissen Regungen führen. Ja, es gibt sie, die eine oder andere Stimme im Westen. Es ist die berühmte Nadel im Heuhaufen. UN-Generalsekretär António Guterres hat Israels Vorgehen im Gazastreifen eine „kollektive Bestrafung“ von Palästinensern genannt, die auch durch die Angriffe der Hamas nicht gerechtfertigt werden könnten. Zudem seien „die Angriffe der Hamas nicht in einem Vakuum geschehen“ [5]. Eine Selbstverständlichkeit wird zur Sensation, die zur Folge hat, dass in der Westlichen Welt die Rufe nach dem Rücktritt von Guterres laut werden. Ansonsten stehen fast alle Politiker der Westlichen Welt, im Bundestag sämtliche Parteien inklusive der AFD an vorderster Front, hinter dem Massaker von Gaza und schützen Israels Kriegsverbrechen. Kaum eine Stimme fordert die Verurteilung von Netanjahu. Zum Vergleich: Putin hat nicht einen Bruchteil der Zivilisten und schon gar nicht so viele Kinder auf dem Gewissen und wird dennoch mit Sanktionen überschüttet und vom Internationalen Gerichtshof gejagt, der allerdings außerhalb der Westlichen Welt nicht mehr ernst genommen wird.

Am traurigsten ist die Situation in Deutschland. Kaum jemand darf es in Deutschland wagen, die Massaker an Kindern in Gaza zu thematisieren. Genau das Gegenteil ist der Fall: Die Parole „Kindermörder Israel“ ist in Deutschland mit Strafandrohung verboten [6]. Inzwischen gehen die Behörden jeden Tag einen Schritt weiter. Bei einer Palästina-Mahnwache in Bremen wurde ein Plakat mit der Aufschrift „Israel – Apartheid“ von der Polizei beschlagnahmt [7]. Jedem Land dieser Erde dürften deutsche Bürger im Rahmen der grundgesetzlich verankerten Meinungsfreiheit Apartheid vorwerfen. Aber als Plakat gegen den einzigen existierende Apartheidstaat wird es verboten.

Die Westliche Welt liefert Israel Waffen, so viel es will, um das Massaker zu vollenden. Der israelische Landwirtschaftsminister Avi Dichter, Mitglied des Kriegskabinetts, sagte: „Wir führen jetzt die Gaza-Nakba aus“ [8]. Er darf das straflos sagen, obwohl es das Eingeständnis eines weiteren Kriegsverbrechens ist, denn er weiß, die gesamte Elite der Westlichen Welt steht hinter ihm. Im UN-Sicherheitsrat ist vor wenigen Tagen ein Resolutionsentwurf für einen sofortigen humanitären Waffenstillstand im Gazastreifen eingebracht worden. 13 der 15 Mitglieder des Gremiums stimmten zwar dafür, aber die Führungsmacht der Westlichen Welt USA legten ihr Veto ein. Großbritannien enthielt sich. Das sind die Werte des Wertewestens!

Genau in dieser Zeit will die CDU in ihr neues Grundsatzprogramm die Passage aufnehmen: „Muslime, die unsere Werte teilen, gehören zu Deutschland“ [9]. Und in Sachsen-Anhalt gibt es Zweiklassen-Deutsche wegen Israel [10], da zur Einbürgerung ein Bekenntnis zu Israel abverlangt wird. Eigentlich müsste jeder, der sich zu solchen Werten bekennt, wegen Unmenschlichkeit geächtet werden.

Was ist nur mit dieser Westlichen Welt los? Haben die Menschen in der Westlichen Welt jeglichen Bezug zur Menschlichkeit verloren? Spielt es für sie keine Rolle, dass ein Staat zum „Selbstschutz“ in wenigen Wochen Tausende und Abertausende Kinder umbringt und gleichzeitig die Krankenhäuser zerstört, die verletzte Kinder retten könnten? Was ist los mit diesen Menschen, die es erlauben, dass man zur „Selbstverteidigung“ Massaker an Kindern ausüben darf? Was ist los, dass man so schweigsam die öffentlich angekündigte ethnische Säuberung oder gar Ausradierung der Heimat von zwei Millionen Menschen herunterschluckt? Was ist los mit den Journalisten, die ihre Berichte so schreiben, dass jene Kinder am Ende zurecht getötet werden? Was ist los mit den Richtern, die Demonstrationen gegen dieses Massaker verbieten? Was ist los mit den Politikern, die alle den Zionismus anbeten, obwohl er so viel Unheil über die Menschheit gebracht hat und noch bringen wird? Was ist los mit dem Polizisten, der einem alten friedlichen Mann, der zu einer Mahnwache schweigsam herumsteht, sein Plakat mit der Aufschrift „Israel – Apartheid“ entreißt? Vom kleinsten Polizeibeamten über die Justizbeamten und Journalisten bis hin zu den Politikern, haben sie alle keine Kinder, dass sie zumindest ein Minimum an Empfindungen für die Mutter haben, die ihr Baby in weiße Tücher gewickelt zu Grabe trägt? Und was ist mit den meisten Juden in Deutschland? Wollen sie wirklich schweigsam mit ansehen, wie in ihrem missbrauchten Namen eine ganze Religion von einer Massaker-Regime vereinnahmt wird? Merken alle diese Menschen unabhängig von ihrer Religion denn nicht, dass sie sich nicht nur an die Seite von Verbrecher stellen, sondern auch ihre eigenen Seelen zerstören? Jeder Mensch ist Träger Geist Gottes im Herzen. Selbst wenn er glaubt, nicht an Gott zu glauben, verbirgt sein Herz Geist Gottes in sich. Sein Einsatz für Gerechtigkeit wäre ein Einsatz auf Gottes Weg. Wer sein eigenes Herz mit so viel Unmenschlichkeit verdunkelt, wird das Licht jenes Geistes nicht mehr in sich strahlen lassen können. Er wird krank werden, körperlich wie seelisch. Er wird undankbar werden, er wird unersättlich werden, er wird kein wahres Glück verspüren, sondern seine Seele in Alkohol, Drogen, Musik, Arbeit oder anderen Dingen zu ertränken versuchen. Er wird kein glückliches Familienleben führen können. Die Einsamkeiten der Seelen in der Westlichen Welt sind inzwischen derart vorangeschritten, dass dafür Ministerien eingerichtet werden [11]. Glaubt irgendjemand in Deutschland, er könne an der Seite derjenigen stehen oder schweigen zu denjenigen, die Menschen zu Tieren erklären und diese massenweise töten, ohne selbst Schaden davon zu tragen? Wenn das jemand glaubt, so hat er nicht verstanden, was es bedeutet Mensch zu sein!

Ein weiterer Aspekt, warum so viele Menschen schweigen oder sogar an der Seite der Verbrecher stehen, liegt daran, dass Israel seit seiner Gründung unaufhaltsam sich immer weiter ausdehnen konnte, ohne jemals dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Wenn ein amtierender Minister der israelischen Regierung öffentlich von Groß-Israel träumt [12], wird auch das von der Westlichen Welt schweigsam mitgetragen. Denn Israel hat immer gewonnen und die Westliche Welt will an der Seite der Sieger stehen. Das ist eines der größten Westlichen Werte. Aber wer garantiert, dass das immer so bleibt? Anders als in früheren Zeiten ist die Westliche Welt zunehmend isoliert, will das aber nicht wahrhaben. Der gesamte sogenannte globale Süden sieht in der Westlichen Welt nur noch ein imperialistisches Verbrechersystem, von dem man sich zu entledigen hat. Immer mehr Staaten drängen darauf, sich vom kolonialistischen Erbe zu befreien. Was wird geschehen, wenn Israel seine Expansionsgelüste nicht mehr fortsetzen kann? Warum setzen aktuell die Zionisten alles auf eine Karte und lassen selbst ihren Verbündeten keinen Ausweg mehr? [13]

Die Welt ist in einem historisch unglaublich beschleunigten Wandel. Die neue Weltordnung wird nicht so aussehen, wie es sich die Denker der Westlichen Welt gedacht haben, um noch mehr Menschen und Ressourcen zu beherrschen. Einstmals stand die Westliche Welt für menschliche Werte wie Frieden, Freiheit, Demokratie, Menschenrechte usw. Die getöteten Kinder von Gaza haben der Westlichen Welt ihre heuchlerische Maske entrissen. Heute steht die Westliche Welt im Rest der Welt nur noch für Unmenschlichkeit. Die Auswirkungen dieses Wandels werden dramatisch für die Westliche Welt sein. Das aktuelle Deutschland hat beschlossen zusammen mit dem US-raelischen Imperium unterzugehen. Aber vielleicht gibt es in diesem Land noch hinreichend Herzen, die – selbst wenn sie vieles von Menschlichkeit verloren haben – immer noch ihre Heimat lieben. Dann könnte auch Deutschland noch gerettet werden, selbst wenn es aktuell nicht so erscheint.

Die meisten Urdeutschen unterschätzen die Heimatliebe vieler Muslime, die heutzutage auch ihre Heimat Deutschland lieben. Sie kennen diese Liebe nicht, weil sie entweder keine praktizierenden Muslime kennen oder diese bekämpfen (wie aktuell die CDU). Deutschland kann seine eigenen Bürger verjagen (weniger brutal als es die Israelis tun) oder zusammen mit ihnen eine blühende Zukunft aufbauen (was Israel sicherlich nicht mehr kann). Noch ist Deutschland nicht verloren [14].

Das obige Gemälde entstammt dem neusten Kalender (für 2024) von Eslamica

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden
[2] https://www.spiegel.de/politik/ausland/g...-a-1116438.html
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_M%E1%BB%B9_Lai
[4] https://www.juedische-allgemeine.de/isra...en-eingestellt/
[5] https://www.zeit.de/politik/ausland/2023...tritt-forderung
[6] https://www.sueddeutsche.de/politik/pala...iheit-1.6293495
[7] http://nahost-forum-bremen.de/?p=11978
[8] https://www.merkur.de/politik/netanjahu-...google_vignette
[9] https://www.zeit.de/politik/deutschland/...undsatzprogramm
[10] Zweiklassen-Deutsche in Sachsen-Anhalt wegen Israel
[11] https://www.diakonie-duesseldorf.de/maga...grossbritannien
[12] https://www.krone.at/3166660
[13] Warum setzten Zionisten alles auf eine Karte?
[14] Genialer Mythos von Corona bis Gaza – Noch ist Deutschland nicht verloren
[15] https://www.eslamica.de/1270-islamischer...er-2024-1445/46

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.295
Registriert am: 27.12.2011


RE: Westliche Werte gründen heute auf Kindertötungen

#2 von Dr.Josef Haas , 13.12.2023 11:38

Noch selten hat mich ein Beitrag von Ihnen ebenso beeindruckt wie vor allem zutiefst erschüttert.
Sie haben, lieber Herr Dr.Özoguz, darin die ganze Tragik des derzeitigen Geschehens klar analysiert-
denn tatsächlich "gründen sich die westliche Werte heute auf Kindertötungen".
Trotzdem kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich in der von Ihnen so aussagekräftig
beschriebenen deutschen Geisteshaltung etwas ändern wird. Diese Strukturen sind in einer unvorstellbaren
Weise versteinert und verkrustet- Mitgefühl und der Geist der Barmherzigkeit, wie er für einen Christen
selbstverständlich sein sollte, sind in ihnen radikal ausgemerzt worden.
Daran wird sich meines Erachtens nicht nur nichts ändern- dieser Ungeist nimmt stattdessen eher noch zu.
Eine furchtbare Situation, welche den Geist der weihnachtlichen Botschaft, und damit auch Jesus Christus,
in bislang nicht gekannter Weise schändet!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 68
Registriert am: 02.08.2023


   

Der Ankläger der Hölle von Gaza ist tot
Genialer Mythos von Corona bis Gaza – Noch ist Deutschland nicht verloren

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz