Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



RE: Mögen breite Teile der Sicherheitskräfte & Polizei die Seiten wechseln!

#16 von Tobias Martin Schneider , 05.07.2021 17:56

Initiative & Plattform BETTER POLICE
Initiative & Plattform BETTER POLICE


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 947
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 05.07.2021 | Top

RE: Mögen breite Teile der Sicherheitskräfte & Polizei die Seiten wechseln!

#17 von Werner Arndt , 04.03.2022 19:15

Zitat
3. März 2022

Offener Brief eines Polizisten: "Ich bin erschüttert über den Zustand unserer Polizei"

Ein Polizeibeamter wendet sich mit einem offenen Brief an seine Kollegen und die Öffentlichkeit. Er spricht mit Blick auf die Umsetzung der Corona-Verordnungen durch die Polizei von einem "systemischen Versagen". Viele erfahrene Kollegen wüssten "instinktiv", dass ein "nicht unerheblicher Teil der Maßnahmen rechtswidrig beziehungsweise verfassungswidrig" ist, wagten aber nicht den Schritt, ihre Kritik auch zu äußern.


...

https://multipolar-magazin.de/artikel/of...ines-polizisten

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


RE: Mögen breite Teile der Sicherheitskräfte & Polizei die Seiten wechseln!

#18 von Werner Arndt , 19.04.2022 19:28

Zitat
19. April 2022

Ehemaliger UN-Folterbeauftragter Nils Melzer: "Die Politik hat eine große Verantwortung"

Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für Folter erhebt schwere Vorwürfe gegen Deutschland. Er beklagt die entgrenzte Polizeigewalt auf Coronademos – und attestiert der Polizei ein systemisches Problem.


...

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...lt-coronademos/



Zitat
19. April 2022

Rechtsprofessor Nils Melzer zu Polizeigewalt auf Corona-Demos

In einem Interview ist am 19.4. auf welt.de (Bezahlschranke) zu lesen:

...

https://www.corodok.de/rechtsprofessor-n...zer/#more-34831


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 19.04.2022 | Top

RE: Mögen breite Teile der Sicherheitskräfte & Polizei die Seiten wechseln!

#19 von Werner Arndt , 20.08.2022 09:51

Zitat
16. August 2022

Berliner Polizist: "Ich mach’ da nicht mehr mit"

Nach 27 Einsatzjahren bei der Polizei Berlin hat Martin Schmidt (Name von der Redaktion anonymisiert) genug. Im Interview rechnet der Polizeibeamte im gehobenen Dienst mit einem System ab, das sich über das Gesetz stellt und Demonstrationen gewaltsam verhindert.

...

Nach 27 Dienstjahren gehört bestimmt einiges dazu, Ihren Dienst demnächst zu quittieren. Was war der Auslöser?

Meine innere Kündigung ist ein Prozess, der schon vor einigen Jahren seinen Anfang hatte und während der Corona-Krise den Höhepunkt erreichte. Die mit gnadenloser Härte geführten Polizeieinsätze gegen Kritiker der Corona-Maßnahmen, das unverblümte Handeln nach Doppelstandards und die unverhältnismäßige Polizeigewalt, die ich auch persönlich, als Augenzeuge, mit ansehen musste, haben mich im wahrsten Sinne des Wortes krank gemacht. Mir ist schmerzlich klar geworden, dass ich meinen Dienst, den ich so viele Jahre mit Leidenschaft und großem Engagement verrichtet habe, nicht weiter ausüben kann.

...

https://www.vierte.online/2022/08/16/ber...nicht-mehr-mit/



Zitat
17. August 2022

Berliner Polizei: Zustände wie in einem autoritären Regime

Erschreckender Insiderbericht: "Fühlen sich über dem Gesetz"


Es sind Aussagen, die einem den Atem stocken lassen. Was der Berliner Polizist Martin Schmidt (Name geändert) nach 27 Jahren im gehobenen Dienst in der Hauptstadt berichtet, ist unfassbar. Und wirft ein erschreckendes Licht auf die Zustände bei den Ordnungshütern, die wegen ihrer Brutalität im Umgang mit Demonstranten sogar ins Visier des damaligen Berichterstatters für Folter der UNO gerieten...

...

Was möchten Sie den Polizeikollegen sagen?

Meldet Euch bei Einsätzen, bei denen Ihr „Bauchweh“ habt, krank. Schaut in den Spiegel, denkt nach, wer Euch gegenübersteht. Verhaltet Euch menschlich, hinterfragt und überprüft Eure dienstlichen Handlungen, und gleicht sie mit Eurem Gewissen, Euren moralischen und rechtlichen Standpunkten ab. Äußert Euren Vorgesetzten gegenüber Bedenken, wenn Ihr mit Anweisungen nicht einverstanden seid. Und traut Euch, auch in Eurer Freizeit für Grundrechte und Freiheit einzustehen. Wenn die Gewerkschaften Eure Interessen nicht vertreten, dann kündigt einfach die Mitgliedschaft und schließt Euch der überbehördlichen „Good Governance Gewerkschaft“ (GGG) an.

...

https://reitschuster.de/post/berliner-po...itaeren-regime/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.365
Registriert am: 03.06.2017


   

Die meisten Anschläge, die dem Islam angelastet werden...
Die verspotteten Opfer

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz