Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die islamische Befreiungstheologie und ein versehentlicher Flugzeugabschuss

#1 von Yavuz Özoguz , 11.01.2020 12:15

Die islamische Befreiungstheologie und ein versehentlicher Flugzeugabschuss

Die Mailer und Chats laufen heute Morgen voll von enttäuschten Möchtegernrevolutionären, die ihrem Unmut öffentlich Ausdruck verleihen. Es handelt sich um die gleichen Stimmen, die noch gestern berechtigte Trauerfeiern zu übertriebenen Siegesfeiern hochstilisiert haben. Selten zuvor trafs Goethes Zitat unter vermeintlichen Anhängern der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei so zu, wie heute: „Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein, langen und bangen, In schwebender Pein, himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt; glücklich allein ist die Seele, die liebt.“



Ein schrecklicher Fehler ist im Krieg der USrael gegen die Islamische Befreiungsbewegung geschehen. Die iranischen Streitkräfte haben zugegeben aufgrund von menschlichem Versagen ein Passagierflugzeug abgeschossen zu haben [1]. Die Schadenfreude bei imperialistischen Presstituierten mischt sich mit den Erklärungsversuchen auf der antiimperialistischen Front. Sofort werden vergleiche mit Airbus-Abschuss des Iran-Air-Flugs 655 [2] im Jahr 1988 bemüht. So lange – und noch viel länger – befinden sich die USA und Iran in einem Krieg gegeneinander. An der Seite des Irans stehen die Unterdrückten dieser Welt, auf der Seite der USA die reichen Westler. Der damalige US-Offizier Captain Rogers wurde vom US-Präsidenten George H. W. Bush 1990 mit dem Legion-of-Merit-Orden „für außerordentliche Pflichterfüllung im Einsatz“ ausgezeichnet. Die anderen Offiziere, die in den Prozess der Entscheidung miteinbezogen waren, das Flugzeug abzuschießen, wurden alle befördert! Im Iran hingegen hat man bereits vor Abschluss der Untersuchungen angekündigt, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die USA haben sich nie entschuldigt für ihren Fehler und haben auch keine Entschädigungen gezahlt. Die iranische Führung hat sich bereits am ersten Tag des Bekanntwerdens entschuldigt und wird sicherlich auch Entschädigungszahlungen entrichten. Das Ganze geschah im Umfeld des Krieges, den die USA aktuell gegen die Islamische Republik Iran führt [3]. Erst vor wenigen Tagen hat meine Wenigkeit geschrieben, dass die Einschläge immer näher kommen [4]. Plötzlich sind sie sehr nahe!

Jetzt melden sich auch unter Muslimen viele Schlaumeier zu Wort, die genau wissen, was der Iran – abgesehen von dem Abschuss selbst – alles falsch gemacht hat und wie man es hätte besser machen können und müssen. Sie greifen diejenigen an, die jeden Tag an der Verteidigungsfront stehen. Die Enttäuschung ist bei manchen groß, das ist nicht zu übersehen. Inmitten des großen Krieges an der Seite der Heiligkeit unserer Zeit, deren meiste Fronten nicht militärischer Art sind, schwächen sie sich selbst durch Ungeduld und fehlenden Standhaftigkeit.

Der Fehler, den ein Offizier (oder wer auch immer) dort begangen hat, ist eine Sache, die islamische Betrachtung der Geschehnisse eine andere. Fokussiert man die Geschehnisse auf den Ort des Geschehens, so ist die Sache aus islamischer Sicht schnell abgehandelt. Jemand hat einen schweren Fehler begangen. Je nach schwere wird er die Verantwortung dafür tragen. Man wird ihn nicht hängen, aber seine militärische Karriere dürfte zu Ende sein. Die Angehörigen der Opfer werden entschädigt, so weit das für solch einen Verlust überhaupt möglich ist, und der Besitzer des Flugzeuges bekommt ein neues Flugzeug. Im Iran (und an anderen Stellen möglicherweise auch) wird der Fehler analysiert, um ihn in Zukunft besser vermeiden zu können. Die Propagandaschlacht der Medien zum Fall wird in wenigen Tagen abflauen. Viel mehr wird wohl kaum geschehen. Und die Bedeutung der zuvor erfolgten „Ohrfeige gegen die USA“ [5] wird dennoch nachwirken, wenn auch jetzt vermindert.

Doch es gibt auch einen viel tieferen Sinn der Geschehnisse. Wenn ein Muslim an die Erlösung glaubt und fest davon überzeugt ist, dass eines Tages der erwartete Erlöser erscheinen wird, dann ist das keine einfache Sache. Es ist nicht so, dass Imam Mahdi und Jesus – mögen sie bald erscheinen – plötzlich kommen und mit einer Art Zauberstab eine heute verkommene Welt schon morgen ins Paradies wandeln! Das ist nicht das Modell der Erlösung, wie sie in den islamischen Überlieferungen steht.

Vielmehr geht es darum, bei Freude und Leid, bei Euphorie und Trauer zu erkennen, wer geeignet ist an der Seite der Erlöser zu stehen und wer nicht. Am Tag, an dem die Erlöser erscheinen, wird das Chaos in der Welt ausbrechen. Dutzende „alternative“ Erlöser werden sich zu Wort melden. Einige Muslime werden den Erlöser nicht erkennen können oder wollen und sie werden ihn sogar bekämpfen. Einige Juden und Christen werden Imam Mahdi unterstützen. Selbst einige gerechtigkeitsliebende heutige Atheisten, oder zumindest Leute, die glauben nicht zu glauben, werden auf der Seite der Wahrheit stehen. Die von den USA finanzierten ISIS-Kopfabschneider waren nur ein leiser Vorgeschmack auf das, was im missbrauchten Namen des Islam noch folgen wird. Selbst im Namen der Heiligkeit unserer Zeit werden sich Gruppen spalten und jeweils für sich in Anspruch nehmen, die wahre Vertretung der Wahrheit zu sein. Wie soll man in solch einem Chaos den Überblick bewahren?

Nicht umsonst ist der große Dschihad [6] erheblich schwieriger und aufwendiger als die kleinen Scharmützel an irgendwelchen militärischen Fronten, selbst wenn es Weltkriege wären. Der wahre Anhänger der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei überholt ihn niemals, aber er lässt sich auch nicht zurückhängen. Er ist niemals himmelhoch jauchzend und auch niemals zum Tode betrübt. Er ist dankbar, dass seine Seele lieben kann und darf. Es ist die größte Gnade, die ihm zuteil wurde! Er liebt jeden wahrhaftigen „Offizier“ der Heiligkeit unserer Zeit, nicht um seinetwillen, sondern weil er die Heiligkeit unserer Zeit liebt. Er liebt die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei nicht um seinetwillen, sondern weil er die Vertretung Imam Mahdis liebt. Und er liebt Imam Mahdi nicht um seinetwillen, sondern weil er den auserwählten Erlöser Gottes liebt. Alle Liebe kommt von Gott und kehr zu ihm zurück. Alle Liebe führt zum Licht und diese Licht erstrahlt die Herzen derart, dass aufmerksame Herzen auch im größten Chaos und bei der schwersten Prüfung die Quelle des Lichtes immer finden, denn Gott belastet keine Seele über ihr Vermögen.

Die wahre islamische Befreiungstheologie ist kein Spiel oder Zeitvertreib. Sie ist kein Mittel für Gemütlichkeit. Die wahre islamische Befreiungstheologie ist Anstrengung [7]. Sie erzieht den Menschen zu der Liebe, für die er erschaffen worden ist. Die Liebe, die das Geschöpf in Ewigkeit erhalten soll, lebt er bereits zu irdischen Lebzeiten. Er lebt die Liebe nicht nur, er selbst wird zu dieser Liebe!

Im Namen aller, die mir nie ein Mandat erteilt haben für sie zu sprechen, sich aber dennoch den Worten meiner Wenigkeit anschließen würden, drücke ich der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei unser Beileid aus für das schwere Flugzeugunglück und bete für den baldigen Baufortschritt beim Bau des bereits halbfertigen Hauses [8].

[1] https://www.faz.net/2.1677/nach-boeing-a...n-16575855.html
[2] http://www.eslam.de/begriffe/a/ai/airbus-abschuss.htm
[3] Die grandiose Chance zur Befreiung des Irak aus der Verfluchung durch Zaynab
[4] Die Einschläge kommen immer näher und Zaynabs Zelt wird geschützt werden
[5] Was bedeutet die Ohrfeige gegen die USA?
[6] http://www.eslam.de/begriffe/a/am/anstrengung.htm
[7] https://www.youtube.com/watch?v=Gn1D__CsaPs
[8] Darf ich mitbauen an Deinem Haus, o Imam Chamenei?

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 944
Registriert am: 27.12.2011


RE: Die islamische Befreiungstheologie und ein versehentlicher Flugzeugabschuss

#2 von Tobias Martin Schneider , 13.01.2020 05:12

Pepe Escobar:
*VERY IMPORTANT UKRO-BOEING UPDATE*

It’s quite depressing to see that a lot of readers of this global forum don't have a f clue on what investigative journalism is all about.

I am NOT convinced about the simplistic, official - Iranian – story on the ”human error” re: the tragedy of the Ukro-Boeing. I am interested in WHAT INDUCED THAT HUMAN ERROR. That’s where the story does not hold. So I’ll keep digging.

The IRGC did ask for a “no fly zone”. It was denied. Why? The Rouhani government owes everyone an explanation.

The flight data of the Ukro-Boeing was abruptly cut off while it was climbing.

Flight data includes crucial TRANSPONDER signals.

So the plane was off course, with NO transponder, and trying to return to the airport – thus the U-turn maneuver by the pilot.

In this case, it is easy to understand why the flight was mis-identified.

What did the Ukrainians say about this? They said the plane had just been under maintenance.

So “something” might have been done in maintenance to allow or cause the flight data to be abruptly cut off. By whom – and under whose orders? Why the Ukrainians are not being investigated?

Then there’s the cell phone video.

Why the hell would someone be filming the sky in the middle of the night with his smart phone?

Are we expected to believe that one of the soldiers at the Iranian launch site really was playing with a smart phone instead of manning his station?

And how did the US and other usual suspects know, within MINUTES, that a missile had hit the Ukro-Boeing?

These are just a few extra questions.

And I’m not even wading into the “Israel did it” swamp.

Veterans Today has an explosive report stating, outright, that the whole thing was due to an automation or software error, not human.

Facebook won't allow me to show the link. Orwellian tactics. Find it for yourselves, it's easy.

Veterans Today goes for the jugular:

“This was an Israeli cyber terrorist attack that triggered Russian-made Iranian anti-aircraft missile system to misfire against a friendly civilian target by a Unit 8200 backdoor into the “Friend or Foe” ID code conduited to Israel via Russian technology relations.”

This ongoing investigation is FAR from over.

https://www.facebook.com/775051677/posts...1209881678/?d=n


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 82
Registriert am: 06.03.2019


RE: Die islamische Befreiungstheologie und ein versehentlicher Flugzeugabschuss

#3 von Tobias Martin Schneider , 13.01.2020 05:40

Was Flug PS752 über die neue Weltordnung verrät:
Im großen Aufatmen über die vermeintlich vermiedene Eskalation zwischen den USA und Iran geht eine erstaunliche Tatsache unter: Amerika hat eine verwundbare Flanke. Die Implikationen dieser Erkenntnis könnten größer nicht sein.

In den letzten Tagen wurden wir Zeuge eines Ereignisses, welches Geschichte schreiben wird. Die mächtigsten Streitkräfte der Welt haben es ,,zugelassen", dass einer ihrer wichtigsten Luftwaffenstützpunkte im Irak durch den Iran mit ballistischen Raketen zielgenau angegriffen wurde. Das gab es bis jetzt noch nicht, und aus militärisch-strategischer Sicht kann dieser iranische Erfolg als Wendepunkt betrachtet werden.



Die USA waren offensichtlich nicht in der Lage gewesen, mit ihren im Raum vorhandenen Luftabwehrsystemen unterschiedlicher Reichweite, trotz Vorwarnung Irans, die einfliegenden Raketen abzuschießen. Iran war somit in der Lage, der Welt zu zeigen, dass es die Fähigkeit besitzt, zielgenau lokal begrenzte Ziele innerhalb der Reichweite seiner Raketen anzugreifen. So wie der Welt im September 2019 vorgeführt wurde, dass es möglich ist, mit Drohnen und Marschflugkörpern saudische Erdölanlagen punktgenau zu attackieren.

Quelle:
https://magazin.zenith.me/de/politik/ira...uf-die-us-militärbasis-ain-al-assad-im-irak?fbclid=IwAR0TEbGff4N7RDxtCrOa_C6SOkz5Eg3ngEGzUqlui_gAen0xkzrfec67fRM


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 82
Registriert am: 06.03.2019


RE: Die islamische Befreiungstheologie und ein versehentlicher Flugzeugabschuss

#4 von Tobias Martin Schneider , 13.01.2020 06:51

ist doch dieser komplette Wechsel der Aufmerksamkeit der Medien und der Politik auf den Absturz und der Iran wäre schuld, nur eine Ablenkung vom wirklich wichtigen Thema: Was geschah im Irak mit dem Raketenangriff, der so verharmlost wird, wie wenn nichts geschehen wäre.

https://alles-schallundrauch.blogspot.co...lbT6HMkzNJtH-5M


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 82
Registriert am: 06.03.2019


RE: Die islamische Befreiungstheologie und ein versehentlicher Flugzeugabschuss

#5 von Dörte Donker , 14.01.2020 10:28

In der Zeit der Erfüllung muss man oft durch das Tal der Bedrängnis gehen.
Dort wartet kein Siegesrausch, sondern Gott und sein Wille.
Für uns Menschen oft schwer zu verstehen.
Gott hat diese Seelen zu sich geholt und er hatte seine Gründe.
In der Offenbarung des Johannes steht, dass Zeiten kommen werden, da werden die Lebenden die Toten beneiden.
Warum, weil jeder, der in der Zeit der Erfüllung durch die Bedrängnis stirbt, leben wird.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 353
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 16.01.2020 | Top

   

Heisenbergsche Unschärfe islamisch betrachtet
Facebook fürchtet sich vor der Wahrheit und sperrt!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz