Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die Einschläge kommen immer näher und Zaynabs Zelt wird geschützt werden

#1 von Yavuz Özoguz , 06.01.2020 13:04

Die Einschläge kommen immer näher und Zaynabs Zelt wird geschützt werden

Der Endkampf des Imperiums nimmt immer dramatischere Züge an und immer mehr wird jede Seele dazu gezwungen sich zu entscheiden, denn die ganze Welt bebt.



Gestern Abend hat der oberste Vertreter Imam Chameneis bei einer Trauerveranstaltung in Hamburg in aller Deutlichkeit klar gemacht, wen das Imperium vor wenigen Tagen ermordet hat. Es waren die Helden des Kampfes gegen Fanatiker. Es waren die reinen Herzen von Menschen, die als Vorbilder für den wahren friedliebenden Befreiungsislam stehen. Jener Kampf wird seit Imam Ali (a.) geführt. Stets haben die Imperien und diejenigen, die im missbrauchten Namen des Islam agiert haben, kurzfristig scheinbar die Oberhand gewonnen, weil sie heilige Menschen ermorden konnten, aber letztendlich haben sie alle verloren! Gestern Abend hat der Sohn eines Märtyrers in einer völlig überfüllten Moschee in Hamburg den Herzen in diesem Land viel Hoffnung geschenkt.

Doch es gab – wie nicht anders zu erwarten – einige Gruppen, denen die Rede nicht gepasst hat. Zunächst waren die iranischen Heuchler mit ihren Schah-Flaggen außerhalb der Moschee, die mit einer Handvoll Demonstranten, geschützt von zehn Mal so vielen Polizisten nicht einmal in diesem Trauermoment ihren Hass verbergen konnten. Dann war da einer der moralisch am meisten verkommenen Politiker Deutschlands, der gleich ein faktisches Verbot jener Moschee gefordert hat. Und nicht zuletzt waren einige Schiiten innerhalb der Moschee, die selbst in diesem Moment der wichtigen Einheit nicht die Schönheit der Rede sehen wollten, weil die Namen der Märtyrer nicht genannt worden seien. Gab es denn irgendeinen Zweifel daran, über wen der geehrte Scheich Mofatteh gesprochen hat? Gab es irgendjemandem im Saal, der nicht wusste, über wen gesprochen worden ist? Hat es seit Ayatollah Beheschti jemals einen Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg gegeben, der sich so deutlich auf die Seite der Wahrheit gestellt hat, wie dieser geehrte Leiter? War nicht allein die Ankündigung der Veranstaltung selbst ein enorm mutiger Schritt? Hass verblendet die Seelen, ob von Freund oder Feind, und Ich-Bezogenheit verdunkelt jeden Blick!

Die Ereignisse der letzten Tage machen etwas deutlich. Die Zeit der Entscheidungen rückt immer näher für jede Seele. Die Reihen und Fronten werden immer klarer. Der irakische Großayatollah Sistani hat Imam Chamenei zu dem Martyrium des großartigen Kämpfers kondoliert. In dem Brief heißt es unter anderem: „Die einzigartige Rolle des Märtyrers Sulaimani in den Jahren des Kampfes gegen die Elemente der ISIS im Irak sowie die vielen Schwierigkeiten, die er in dieser Hinsicht erlitten hat, werden nicht vergessen.“ [1] Insidern ist die grandiose Rolle eines solchen Briefes bekannt. Daher wird er der deutschsprachigen Leserschaft von den westlichen Presstituierten sicherlich vorenthalten werden. Nie zuvor standen Großayatollah Sistani und Imam Chamenei sich so nahe wie heute. In Dschamkaran [2] wurde erstmalig die rote Flagge gehisst. Das Ereignis war derart sensationell, dass Israel es als „Breaking News“ gebracht hat [3]. Auch das wird dem deutschen Leser vorenthalten. Die USA haben den Krieg zwar begonnen, aber sie werden ihn nicht mehr beenden können. So Gott will, wird es so kommen, wie es Zbigniew Brzeziński befürchtet hat [4].

Während meine Wenigkeit diese Zeilen schreibt, sind auf den Straßen des Iran und Irak Szenen zu bestaunen, die beide Länder seit Jahren nicht gesehen haben. Millionen Menschen füllen die Straßen mit dem angeblich so unterdrückten Volk. Wenn Wunschdenken zur Westlichen Politik wird, endet die Vernunft. Im Irak haben Jugendliche US-amerikanische Militärfahrzeuge mit Steinen beworfen. Im Gaza-Streifen gab es Trauerkundgebungen für die Märtyrer. Deren Oberhaupt Haniyeh ist extra nach Teheran gereist. Überall in der Welt sind die Herzen aufgewühlt, insbesondere nach dem von Imam Chamenei geleiteten rituellen Gebet für den Verstorbenen heute Morgen. Die Tränen, die dem Imam die Wangen herunterliefen, werden noch mehr Menschen in Bewegung versetzten.

Ja, jeder muss sich entscheiden! Will ich zusammen mit dem US-Amerikanischen und den zionistischen Verbrechern weiterhin gegen die muslimischen Völker den Kreuzzug mittragen, oder will ich mich zumindest raushalten? Die deutsche Regierung hat sich sehr eindeutig an der Seite der USA und deren Verbrechen positioniert. Was ist aus diesem Staat geworden? Was ist aus meiner Heimat Deutschland nur geworden, dass die gewählten Politiker weiterhin denen dienen, die selbst Deutschland in jeder Hinsicht so viel Schaden zufügen. Was ist mit Deutschland passiert, dass es sich mit den satanischen Kräften dieser Welt vereinigt? Selbst dem Satan kann man nicht vorwerfen, unfair zu handeln. Die USA werden von einem wahnsinnigen Steuerbetrüger und Frauenverächter regiert und Israel von dem ersten jemals im Amt gleich mehrfach von der eigenen Staatsanwaltschaft angeklagten korrupten Politiker. Was soll Satan denn noch tun, damit die Menschen in Deutschland aufwachen?

Die Engel haben dieses Land offensichtlich schon aufgegeben. Sie scharen sich allesamt um die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei und warten ungeduldig auf die Freigabe die Pharaonen der Zeit wegzufegen. So manche blutende Seele fragt die Engel: Wann schreitet ihr endlich ein? Habt ihr nicht die Tränen Imam Chameneis heute Morgen beim Abschiedsgebet gesehen? Wie lange wollt ihr noch das Zelt Zaynabs, das heute von Imam Chamenei geschützt wird, allein lassen? Damals in Kerbela durftet ihr nicht eingreifen, weil Imam Husain (a.) es nicht erlaubt hat, aber heute…? Sind euch wieder die Hände gebunden? Trauert ihr mit uns?

Und ich höre ihre Antwort, denn ich kenne sie. Befreiung in dieser Welt gibt es nur unter der gemeinsamen Führung durch eine aufrichtige geläuterte Seele. Der erwartete Erlöser wartet viel unruhiger darauf, dass wir bereit sind, als dass wir darauf warten, dass er endlich erscheinen mag. Unsere Bereitschaft für das Erscheinen des Erlösers drückt sich in unserer heutigen Nähe zur Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei und seinen Getreuen aus. Jedes Herz, das mitblutet, jede Hoffnung, auch eines aufrichtigen Nichtmuslims, der für das Erscheinen Jesu betet, wirkt heftiger als die Atombomben des Imperiums.

Die Märtyrer der glorreichen Menschheitsgeschichte haben im Paradies der reinen Seelen einige neue Helden in ihre Arme geschlossen. Sie stehen alle zusammen am Zelt Zaynabs und warten darauf, dass wir uns einreihen in diese erhabene und reine Runde. In Deutschland besteht unsere wichtigste Aufgabe darin, unsere Nahen und Bekannten, unsere Freunde und alle von uns erreichbaren Menschen darüber aufzuklären, dass die Freiheit Deutschlands niemals unter dem Stiefel USraels zu finden sein wird, sondern in der Kooperation mit Menschen, die sich für die Wahrheit und Gerechtigkeit einsetzen. Deutschlands befreite Zukunft wird in der Kooperation mit der islamischen Befreiungstheologie liegen und nicht in der Versklavung durch USrael.

„An dem Tag sind diejenigen hoffnungslos geworden, die abgestritten haben eure Religion; dann fürchtet nicht sie, fürchtet mich. An dem Tag habe ich eure Religion vervollkommnet und ich habe meine Gunst an euch vollendet …“
(Heiliger Quran 5:3)

[1] https://en.abna24.com/news//ayatollah-si...dom_999580.html
[2] http://www.eslam.de/begriffe/d/dschamkaran.htm
[3] https://www.breakingisraelnews.com/14272...irst-time-ever/
[4] https://www.youtube.com/watch?v=LrEexfFmndU


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.021
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 06.01.2020 | Top

RE: Die Einschläge kommen immer näher und Zaynabs Zelt wird geschützt werden

#2 von Dr.Josef Haas , 06.01.2020 15:24

Bewegende Worte, die Sie da in Würdigung des Märtyrers Kassem Sulaimani gefunden haben.
Und so kann auch ich nur diesen Ihren Satz aufgreifen, der da in seiner lapidaren Kürze alles
zum Ausdruck bringt, um was es hier geht: "Deutschlands befreite Zukunft wird in der Kooperation
mit der islamischen Befreiungstheorie liegen und nicht in der Versklavung durch USrael".
Doch bleibt dabei allerdings stets zu berücksichtigen, dass diese BRD ein Kind der seinerzeitigen
westlichen Besatzungsmächte, und hier vor allem der USA, ist.
Jahrzehntelange Umerziehung hat darüber hinaus in diesem Zusammenhang große Teile der hiesigen
Bevölkerung genau zu dem werden lassen, was Sie so treffend beschrieben haben.
Zahlreiche, hier lebende, Muslime bilden bei dem leider keine Ausnahme.
Infolgedessen ist der Weg zu diesem unserem gemeinsamen Ziel, lieber Herr Dr.Özoguz, auch noch
sehr weit und extrem beschwerlich.
Er muss aber trotzdem, um der Freiheit Deutschlands willen, beschritten werden!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 624
Registriert am: 29.07.2014


RE: Die Einschläge kommen immer näher und Zaynabs Zelt wird geschützt werden

#3 von Daniel Hader , 06.01.2020 16:08

Ihr Träger von Geist Gottes,

nehmt alle eure Positionen ein, die euch gebührt.


Daniel Hader  
Daniel Hader
Beiträge: 98
Registriert am: 02.01.2012


   

Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?
Schweigen ist Beihilfe zum Mord

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz