Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

#1 von Yavuz Özoguz , 07.01.2020 21:25

Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

Immer mehr Menschen im Westen schreiben über eine umfassende Kriegsgefahr und von der Möglichkeit eines Dritten Weltkriegs und vergleichen den Mord an Qasim Sulaimani mit dem Sarajevo-Mord, der als Auslöser des Ersten Weltkrieges gilt. Aber bei aller Gefahrenanalyse, so richtig glauben will es niemand, selbst diejenigen nicht, die das Für und Wider abwägen [1]. Dabei ist ein umfassender Krieg eigentlich nur noch mit einem Wunder zu verhindern.



Wahrnehmungsschwächen


Eines der Hauptgründe für die Fehleinschätzungen der Presstituierten der Westlichen Welt sind ihre Wahrnehmungsschwächen. Diese gründen nicht nur auf einer völligen Ignoranz gegenüber der Kultur und der Religion des Islam und dem Fehlen von Sprachkompetenz, sondern auch darauf, dass man sich selbst etwas vorlügt. So tun die westlichen Presstiuierten im Augenblick völlig überrascht, dass in den Straßen von Teheran und Bagdad Millionen von Menschen gegen die USA demonstrieren. Wie sei das möglich, wo doch erst vor wenigen Wochen die Massen gegen den Iran demonstriert hätten? Tatsächlich waren die damaligen Demonstranten zum größten Teil vom Westen gekauft, die Inhalte vom Westen initiiert und finanziell unterstützt, das Ausmaß durch westliche Presstituierte völlig übertrieben und mit dem Ziel behaftet, Iran und Irak sollten wie der Westen werden wollen. Das war aber ein grandioser Selbstbetrug.

Tatsächlich gibt es mindestens zwei weitere Gründe für die völlige Fehlwahrnehmung. Westliche Presstituirte fahren z.B. in den Iran, besuchen dort im Untergrund eine Jugendrockgruppe, die gleichzeitig den verbotenen Alkohol konsumiert und besoffen kranke Musik spielt. Daraus verfassen sie einen Bericht mit dem Titel, dass die Jugend im Iran nach Freiheit strebe. Das wäre so ähnlich, wie wenn ein iranischer Journalist in Berlin die Heroinszene besucht und völlig kranke Gestalten, die noch dazu abscheuliche Musik spielen filmt, und dann behaupten würde, deutsche Jugendliche würden nach Freiheit vom „Kartoffel-Regime“ streben.

Doch selbst wenn ein Presstituierter nicht so vorgehen wollte, wenn er also die reale Situation im Iran erkennen würde und darüber berichten wollte, so würde sein Bericht in der Westlichen Welt gar nicht gesendet werden. Wie sagte doch der ehemalige ZDF-Journalist und Aussteiger Ulrich Tilgner: „Die Einbindung in einen westlichen Sender kann die Berichterstattung nachhaltiger prägen, als das Umfeld, aus dem jemand berichtet“ [2]. Das ist die höfliche Umschreibung von dem, was man Propaganda nennt. Nicht die Wahrheit wird berichtet, sondern das, was der eigenen (Kriegs-)Propaganda nützlich ist.

Eine weitere Wahrnehmungsschwäche kann daran ersehen werden, dass bestimmte Fakten bei der Berichterstattung völlig ausgeblendet werden. So wundert man sich z.B. darüber, dass Qasim Sulaimani auch im Irak so beliebt gewesen ist und warum so viele Iraker auf die Straße gehen und warum das irakische Parlament den Rausschmiss aller US-Soldaten beschlossen haben. Hier soll nicht nur darauf verwiesen werden, dass die Iraker sehr gut wissen, wem sie die Befreiung von ISIS zu verdanken haben. Ganz unabhängig davon sind bei dem Anschlag auch fünf irakische Staatsvertreter ermordet worden. Das wird z.B. bei der gesamten westlichen Berichterstattung nahezu ausgeklammert. Wie würde irgendein anderer Staat reagieren, wenn US-Soldaten wissentlich und mit voller Absicht fünf seiner Staatsvertreter in ihrem Land ermorden würde? Das mag in einem Deutschland, das selbst solch ein Verbrechen klaglos hinnehmen würde, schwer verständlich sein, aber in diesem Fall sind die USA mit ihrer Handvoll Verbündeter ziemlich isoliert in dieser Welt. Und da nützen auch die klaren Lügen des US-Außenministers nichts, selbst seine eigenen Presstiuierten glauben ihm nicht mehr [3].

Iran hält seine Versprechen

Um die aktuelle Lage besser einschätzen zu können, muss man sich darüber bewusst sein, dass die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei, Revolutionsoberhaupt der Islamischen Republik Iran – im Gegensatz zu westlichen Presstituierten und Politikern – noch niemals gelogen hat. Das wissen auch westliche Analysten. So steht aktuell das Thema Atomwaffen überhaupt nicht mehr auf der Propagandaliste des Westens. Der gleiche Westen, der so oft damit gedroht hat, den Iran zu bombardieren, schweigt aktuell dazu, dass der Iran jetzt als Konsequenz der jahrelangen Heuchelei und Betrügerei durch die Westliche Welt, keine Restriktionen zum Thema mehr einhält. Sie wissen, dass das religiöse Dekret, die Fatwa Imam Chameneis gegen Atomwaffen, bindend für den gesamten Iran und alle Anhänger Imam Chameneis ist [4]. Als sie jenes Propagandamittel benötigt haben, haben sie es ausgespielt und vor der Atomgefahr des Iran gedroht, obwohl sie wussten, dass es solch eine Gefahr nicht gibt. Jetzt aber wissen sie, dass eine ernsthafte Gefahr droht, und zwar nicht mit Atomwaffen, und deshalb schweigen sie zu Atomwaffen.

Die Iraner werden die Vergeltung ausüben

Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Iraner eine aus westlicher Sicht fürchterliche Vergeltung für das Verbrechen ausüben werden, welches die USA im Irak begangen haben. Heute hat das iranische Parlament die US-Armee zur Terrororganisation erklärt. Und damit ist jeder US-Soldat, jede US-Militäreinheit, die in Reichweite iranischer Waffen sitzt, ein potenzielles Ziel. Imam Chamenei wie auch z.B. Sayyid Hassan Nasrullah von der Hisbollah im Libanon haben ihre Versprechen bisher immer eingehalten. Das wissen die letzten verbliebenen schlauen Köpfe in den USA genau so wie diejenigen in Israel. Nicht umsonst sind die Ausreiseflüge aus Israel dieser Tage völlig ausgebucht, so dass einige Israelis auf dem Landweg in Nachbarländer reisen, um von dort wegfliegen zu können. Nach der anfänglichen Freudeneuphorie Netanjahus ist Israel inzwischen in Schockstarre verstummt. Und jeder Armeeangehörige in den USA, der seine Söhne und Töchter in der Region weiß, betet, dass der Kelch an seinem Angehörigen vorübergehen möge. Es gibt keinen Zweifel, dass die Vergeltung kommen wird, was man auch mit dem Verständnis der Befreiungstheologie im Iran erklären kann. Manche Möchtegern-Islam-Experten der Westlichen Welt argumentieren mit den Vergeltungsversen im Heiligen Quran [5]. Dabei gibt es viel eindeutigere Verse zur aktuellen Situation, wie z.B.: „Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertreibt nicht!“ [6] Die Tatsache, dass die USA dem Iran den Krieg erklärt haben mit dem Massaker, haben selbst viele westliche Medien zugegeben. Also ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Antwort kommt. Die Zeit aber wird der Iran bestimmen.

Die zu erwartenden Folgen


Jener Befreiungskampf wird jetzt – durch den Iran angeführt – so lange fortgesetzt werden, bis kein amerikanischer Soldat mehr in der Region sicher ist. Damit werden die Befürchtungen wahr, die einstmals Zbigniew Brzeziński sehr deutlich geäußert hat [7]. Die USA werden jeglichen Einfluss in der Region verlieren, der Apartheidsstaat Israel wird sich nicht mehr halten können und einen gleichberechtigten Staat für alle seine Bürger ausrufen, was ein faktisches Ende für Israel wäre. Die Westliche Welt wird auch als Handelspartner abgelehnt werden und neue Mächte werden an deren Stelle treten, wie China, Russland und andere. Selbst die US-Basis im türkischen Incirlik dürfte über kurz oder lang fallen, spätestens wenn die beiden NATO-Verbündeten Türkei und USA in Libyen aufeinanderstoßen.

Welche Schuld trägt Deutschland

An dem Verbrechen der USA gegen Qasim Sulaimani trägt Deutschland nur so viel Schuld wie alle anderen westlichen Vasallen, die jedes Verbrechen der USA immer mitgetragen haben. Aber Deutschland trägt erhebliche Mitschuld an der nunmehr jahrelangen Heuchelei gegenüber der Islamischen Republik Iran, man wolle den Atomvertrag aufrechterhalten. Tatsächlich hat man alles getan, um dem Iran zu schaden. Die Rolle deutscher Politiker in diesem Zusammenhang ist ohnehin zuweilen schwer zu verstehen, denn selbst wenn es gar nicht um den Iran geht, verraten sie deutsche Interessen, wie jüngst bei dem durch die USA erklärten Wirtschaftskrieg gegen Deutschland zur russisch-deutschen Gas-Pipeline. Die USA sanktionieren viele deutsche Unternehmen und die deutsche Regierung antwortete damit, dass sie jedes Verbrechen der USA mitträgt. Ich würde mich nicht wundern, wenn in späteren Geschichtsbüchern heutige deutsche Politiker des Hochverrats am eigenen Volk beschuldigt werden würden.

Wird es zum Dritten Weltkrieg kommen?

Aktuell ist nicht davon auszugehen, dass USA und China sich gegenseitig mit Atomwaffen beschießen. Insofern ist ein Weltkrieg in diesem Ausmaß zumindest beim heutigen Stand noch nicht denkbar. Aber es ist davon auszugehen, dass nach dem zu erwartenden Gegenschlag der Iraner der wahnsinnige US-Präsident dann den Iran direkt beschießen wird, die Folge wird sein, dass dann Iran sämtliche US-Basen in der Region beschießt und einen US-Flugzeugträger versenkt. Die USA werden noch heftiger zurückschlagen. Zuzutrauen ist ihnen sogar eine Atombombe auf Teheran. Doch selbst wenn es dazu nicht kommt, wird in dem Getümmel eine entfachte Wut aus dem Libanon, aus Syrien, aus Ägypten usw. sich auch gegen Israel richten. Die westlichen Diktatoren in Ägypten und Saudi-Arabien werden nach Monaco fliehen und ihre Völker in Richtung Al-Aqsa-Moschee marschieren. Im Windschatten dieser Verwerfungen wird China sich Taiwan einverleiben und ein für allemal für Ruhe in Hongkong sorgen. In ganz Afrika werden alle möglichen Einrichtungen der USA in die Luft fliegen und selbst in Europa werden die Sicherheitskräfte kaum in der Lage sein die USA zu schützen. Ramstein wird überrollt werden, und zwar nicht von „Islamisten“. Das Ausmaß der drohenden Massaker will ich mir gar nicht vorstellen, aber das genannte Szenario ist nur ein leiser Vorgeschmack auf das, was wohl schon bald drohen könnte. Vielleicht wird das Massaker dann in die Geschichtsbücher als begrenzter Weltkrieg eingehen, weil keine Atombomben eingesetzt worden sind, aber die Zahl der Toten dürfte alles übertreffen, was die ersten beiden Weltkriege bewirkt haben.

Ist der begrenzte Weltkrieg noch zu verhindern?

Das ist die Frage, die zurzeit alle beschäftigt. Kann das Morden noch verhindert werden? Ich gehe davon aus, dass der Vergeltungsschlag der Iraner nicht mehr zu verhindern ist. Bliebe also die Frage, was danach geschieht. Werden die USA davon abgehalten die Gewaltspirale dann weiterzudrehen? Wird es möglicherweise in den USA einen Putsch geben, weil die Generäle nicht an Kriegsverbrechen beteiligt werden wollen? Das ist sehr unwahrscheinlich!

Oder werden die Europäer – allen voran die Deutschen – den Amerikanern irgendwann einmal erklären, dass sie die Verbrechen der USA nicht mittragen wollen? Das scheint mir noch unwahrscheinlicher als ein Putsch in den USA. Denn wenn ich mir die Lage Deutschlands ansehe, so sehe ich in allen Parteien Politiker, die ihr eigenes Land und ihr eigenes Volk verkaufen würden für die Interessen der USA und Israels. So oft haben die USA in nur wenigen Tagen internationales Recht gebrochen, aber es gab nie auch nur den leisesten Protest dagegen von offizieller deutscher Seite. Die deutsche Unterstützung für Verbrechen ging so weit, dass der deutsche Botschafter in Teheran einberufen werden musste. Die Option, dass deutsche Politiker zumindest an die Zukunft ihrer eigenen Kinder denken könnten, scheidet somit aus.

Somit bleibt als wahrscheinlichste Option ein Wunder. Z.B. bricht der Sankt-Andreas-Graben auf, in den USA gibt es hunderttausend Tote und Iran verzichtet aus Mitleid auf jegliche Militäraktion zumal die US-Soldaten ohnehin zurückgerufen werden, um in der Heimat zu helfen. So absurd es klingen mag, angesichts der Tragödie, welche deutsche Politiker in den letzten Tagen aufgeführt haben, scheint ein Wunder dieser Art die wahrscheinlichste Option, um einen umfassenden Krieg zu verhindern.

Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

Angesichts der deutschen Verantwortung und der Unfähigkeit und Unwilligkeit deutscher Politiker einen Weltkrieg zu verhindern, bleibt die Frage an das deutsche Volk, was wir tun können. Es gibt tatsächlich viel, was Deutsche tun können. Zuerst einmal können Deutsche ab sofort aufhören symbolträchtige Konsumgüter der USA zu konsumieren. Auf Coca-Cola und McDonalds kann man sofort verzichten und beim nächsten Smartphone-Kauf gibt es chinesische Alternativen, wie auch beim Laptop. Ein Tesla hat auf deutsche Straßen nichts zu suchen, wenn kein Deutscher es kauft und jeder USA-Urlaub ist die Unterstützung für einen Staat von Völkerrechts- und Kriegsverbrechern. Echte deutsche Patrioten (ich meine nicht die Pseudos der AFD) können Kontakte zur islamischen Befreiungstheologie aufbauen, um Gemeinsamkeiten zu erörtern. Sehr schnell werden Menschen, die Deutschland als ihre Heimat lieben, erkennen, dass Anhänger der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei ihre Verbündeten sind und nicht ihre Feinde. Dazu kann man die Briefe Imam Chameneis an die Jugend in Deutschland studieren [8][9]. Aber vor allem können Deutsche beten. Wenn die wenigen verbliebenen gläubigen Christen im Land die Kraft des Gebets verstehen und in sich wiedererwecken, können sie damit ihr gesamtes Leben zum Guten wenden und damit das Leben des ganzen Landes und der Menschheit.

[1] https://www.focus.de/politik/ausland/gro...d_11527187.html
[2] http://www.muslim-markt.de/interview/2018/tilgner.htm
[3] https://www.youtube.com/watch?v=s0q1vh1LO9E
[4] https://en.wikipedia.org/wiki/Ali_Khamen...nuclear_weapons
[5] https://www.deutschlandfunk.de/sure-2-ve...ticle_id=371809
[6] Heiliger Quran 2:190
[7] https://www.youtube.com/watch?v=LrEexfFmndU
[8] http://www.eslam.de/manuskripte/briefe/i...ordamerikas.htm
[9] http://www.eslam.de/manuskripte/briefe/i...d_im_westen.htm


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.007
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 08.01.2020 | Top

RE: Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

#2 von Dr.Josef Haas , 08.01.2020 09:56

Eine hervorragende Analyse!
Das System der alliierten Umerziehung, das von den meisten Deutschen aus opportunistischen
Gründen freiwillig akzeptiert wurde, hat zu ihrer absoluten Willfährigkeit gegenüber all dem,
was aus den USA und natürlich Israel kommt, geführt. Daran wird sich wohl solange nichts
ändern (können), ehe es zu den von Ihnen so treffend beschriebenen politischen Folgen der
jüngsten amerikanischen Mordtat kommt.
Vor allem wäre aber jetzt der Aufstand aller islamischen Staaten dieser Erde gegen die USA
und Israel ein Gebot der Stunde.
Dass es aber tatsächlich dazu kommen wird, bezweifle ich sehr.
Eher würde ja ein Saudi-Arabien in dieser Situation zusammen mit den USA und Israel den Iran
überfallen und damit- zumindest den sunnitischen- Islam endgültig diskreditieren.
Sie haben in Ihrem Beitrag alles erwähnt, was jetzt zu geschehen hätte.
Infolgedessen kann ich nur inständig hoffen, dass, da Ihre Kommentare hier ja sehr viel mehr als
die meinen gelesen werden, Ihr Aufruf zum Aufstand des Guten gegen das Böse in der Welt auch
die ihm gebührende Resonanz findet.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 604
Registriert am: 29.07.2014


RE: Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

#3 von Yavuz Özoguz , 08.01.2020 10:32

Lieber Herr Dr. Haas,
machen Sie sich keine Sorgen, welche Artikel wie oft gelesen werden. Wir sind nur verantwortlich für das, was wir schreiben (oder unterlassen zu schreiben), nicht dafür, wie oft es gelesen wird. Und eines Tage liegen wir beide unter der gleichen Erde und können nur mitnehmen, was wir versucht haben zu wirken, nicht was andere daraus gemacht haben. Bei der gegenwürtigen Entwicklung kann es aber gut sein, dass bald Ihre Stimme noch wichtiger wird, denn erste Bestrebungen, die Stimme meiner Wenigkeit zu unterbinden, gibt es sehr deutlich. Gott schütze Sie.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.007
Registriert am: 27.12.2011


RE: Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

#4 von Tobias Martin Schneider , 08.01.2020 11:17

Zitat von Dr.Yavuz Özoguz:
,,Bei der gegenwürtigen Entwicklung kann es aber gut sein, dass bald Ihre Stimme noch wichtiger wird, denn erste Bestrebungen, die Stimme meiner Wenigkeit zu unterbinden, gibt es sehr deutlich." (Zitatende)

Wie jetzt? Ich dachte wir hätten in den westlichen Rechststaaten so etwas wie Meinungsfreiheit und Demokratie? Hab ich mich da etwa getäuscht?


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 116
Registriert am: 06.03.2019


RE: Was können Deutsche tun, um einen Weltkrieg zu verhindern?

#5 von Tobias Martin Schneider , 09.01.2020 09:22

Meinungsfreiheit & Demokratie sind wohl doch nichts anderes als lauthals geheuchelte, leere Prahlerei!

(Bezieht sich natürlich auf mein vorheriges Kommentar und auf mein Zitat von Doktor Yavuz Özoguz!)


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 116
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 09.01.2020 | Top

   

Darf ich mitbauen an Deinem Haus, o Imam Chamenei?
Die Einschläge kommen immer näher und Zaynabs Zelt wird geschützt werden

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz