Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wie sollte ich zu Syrien stehen?

#1 von Fatima Özoguz , 15.07.2012 19:16

ein sehr differenzierter Artikel über Syrien, der Ross und Reiter benennt, ohne Assad heilig zu sprechen.

Wie sollte ich zu Syrien stehen?

Diese Frage belastete mich im Laufe des letzten Jahres relativ stark, denn aus meinem islamischen Verständnis heraus ist Bashar al Assad kein islamischer Präsident. Er ist der Präsident eines Landes, das seit mehreren Jahrzehnten erst von seinem Vater Hafiz al Assad und seit dessen Tod im Jahre 2000 von ihm selbst regiert wird. Auch einige andere Aspekte des syrischen Staates und seines Aufbaus stimmen nicht mit meinen Vorstellungen überein, die ich aus meinem islamisch-politischem Verständnis ableite. Andererseits geht es einen Außenstehenden auch nichts an, wenn die Bevölkerung eines Landes sich für ein bestimmtes System entscheidet, und sei es nur in ihren Herzen.

Syrien ist jedoch das einzige arabische Land, das den libanesischen und palästinensischen Widerstand gegen die israelische Besatzungsmacht aktiv unterstützt. Das ist ein mittlerweile mehr oder minder offenes Geheimnis. Hafiz al Assad lehnte es bereits ab und sein Sohn folgt ihm darin irgendwelche Friedensgespräche mit Israel zu führen. Dies tut in dieser Form im Nahen Osten nur der Libanon. Alle anderen durch und durch diktatorischen Regime allen voran Ägypten und Jordanien hatten oder haben im Falle Jordaniens noch diplomatische Beziehung zum zionistischen Regime. Syrien unter Bashar al Assad ist ein vom Westen unabhängiges Land und ließ und lässt sich nicht von der US-Amerikanisch angeführten Staatengemeinschaft einiger weniger Staaten in der Welt unterkriegen. Auch innenpolitisch ging und geht es den Syrern um Weiten besser als den Menschen in Ägypten beispielsweise.


http://muslimessay.wordpress.com/2012/07...tehen/#comments


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Wie sollte ich zu Syrien stehen?

#2 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 17.07.2012 08:00

Hallo Fra Özoguz,

Ihr Beitrag ist, auf den Punkt gebracht, eine Erklärung für die katastrophale situation im Nahen Osten.
Zusammengefasst.
Sie unterstützen nicht das politische Syrische System, aber jeden der Ihren Hass auf Israel teilt.
Der einizige gemeinsame Nenner ist, Keinen Frieden in der Region zu erreichen, nichts weiter.
Nachdem ich über Ihre Worte nachgedacht habe wurde mir klar das es nicht um ein Ergebniss im Nahen Osten geht, sondern um die Aufrechterhaltung eines Feindbildes.

Allerdings frage ich mich, wozu das gut ist und wem es nützt.
Das Volk welches am meissten unter der "Unterstützung" seine Freunde gelitten hat und leidet sind die Palästinenser.
Stellen wir uns mal vor es hätte nicht diese "grossartige Unterstützung" seitens der islamischen "Freunde" gegeben.
Die Palestinenser hätten seit 1948 ein eigenes Land (das erste überhabut in Ihrer Geschichte)
Keine Intifadas,
keine Kriege,
keine Generationen in Flüchtlingslagern,
Keine Nagba,
keine Selbsmordatentate,
Keine israelischen Vergeltungen,
Jerusalem wäre keine geteilte Stadt sondern palästina,
kein Bürgerkrieg im Libanon,
UND das wichtigste, kein arabisches Land hätte das wunderbare Dauerargument jahrzehnte lang mit dem Ausnahmerecht zu regieren und jede Diktatur durchzudrücken weil "Der Feind" zu bekämpfen ist.

Also was genau hat den Palästinensern diese "Unterstützung" gebracht ?
Was haben die Libanesen davon das die "Unterstützer" diesen Konflikt mit Waffen, Geld und tollen Sprüchen (Hassparolen) schön weiter am Leben halten.
Aber das schlimmste ist, Sie sorgen dafür das dieser Konflikt weiter lebet.
Das weitere Generationen diesen Hass tragen.
Staaten wie der Iran, erziehen eine ganze Bevölkerung im Hass, und das auch noch im Namen Gottes.
WOZU !?
und noch mal ...was genau hat es den Palästinensern bisher gebracht ??
Und glauben Sie worklich das Ihr Schöpfer sie lobt wenn Sie diesen Hass weiter leben lassen, es an Ihre Kinder weiter geben und jeden Unterstützen der dafür sorgt das es KEINEN Frieden gibt ?! ...glauben Sie das ?

Um das auch zu erwähnen.
Die Russen haben ganz klare geopolitische und wirtschaftliche Interessen, wie auch die Chinesen.
Denen ist es doch egal welche Regierung da herscht.
Wenn die Rebellen (oder was auch immer dieser Haufen Kämpfer ist) entsprechende Zusagen machen würden wäre Assad geschichte.
Aber auch das würde nicht den Palästinensern nützen ...sondern irgendwelchen Nachfolgern die warscheinlich aggresiver sein werden als die jetzige regierung.

Das einzige was nämlich niemanden interessiert, von den ganzen "Unterstützern" ist das palästinensische Volk.
Die "Unterstützer" brauchen den Konflikt sonnst braucht niemand die "Unterstützer" ...so einfach ist das.

Mir persönlich könnte es egal sein.
Weder habe ich vor in der Region zu leben, noch habe ich verwadte dort.
Aber meine Kinder werden, vielleicht irgendwann, auf Ihre Kinder treffen.
Meinen Kindern versuche ich beizubringen niemanden zu hassen.
Es wäre schön wen Ihre Kinder auch niemanden Hassen würden.

Auch wenn diese Zeilen kaum jemanden in diesem Forum Gefallen werden
...denken Sie mal darüber nach.

Daros


Daros Darokakis
zuletzt bearbeitet 17.07.2012 08:02 | Top

Wer gibt Ihnen das Recht zu lügen?

#3 von Yavuz Özoguz , 17.07.2012 11:46

Zitat
Staaten wie der Iran, erziehen eine ganze Bevölkerung im Hass, und das auch noch im Namen Gottes.
WOZU !?



Wer gibt Ihnen das Recht in der versteckten Form von Fragen so viel Unwahrheit, so viele Lügen und so viel Propaganda gegen ein ganzes Volk und gegen ganze Staaten zu verbreiten? Welche Ideologie und welcher Glaube erlaubt es ihnen in der Öffentlichkeit so extrem zu lügen und so viel Hass zu schüren? Welche Erziehung erlaubt das? Welche Nation und Herkunft erlaubt so viele Lügen? Wem nützt es und welchem Frieden soll es dienen, wenn man solche Lügen verbreitet? Sie sind der Einzige in diesem Forum, der ständig und immer wieder Hass verbreitet und Lügen als Tatsachen darstellt! Und ich gebe zu, dass ich als einer der wenigen im Team, der Ihr Verbleiben in diesem Forum befürwortet hat, langsam aber sicher keine Rechtfertigung mehr dafür sehe, Ihren Hassitraden solch einen Raum zu gewähren. Daher bitte ich Sie in aller Höflichkeit von sich aus das Forum zu verlassen, denn Sie werden definitiv keine weitere Möglichkeit mehr für Ihre Lügenverbreitung in diesem Forum erhalten! Die nächste Lüge wird gelöscht und sie dann ausgeschlossen werden.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 747
Registriert am: 27.12.2011


RE: Wer gibt Ihnen das Recht zu lügen?

#4 von Fatima Özoguz , 17.07.2012 12:14

Leider müssen manche Leute die hier gewährte Meinungsfreiheit immer wieder bis zum Geht-nicht-mehr ausreizen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Wer gibt Ihnen das Recht zu lügen?

#5 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 17.07.2012 12:56

Herr Yavuz,

vielleicht war diese Aussage über den Iran übertrieben, aber es bezieht sich auf meine Erfahrungen mit dem iranischen Fernsehen.
...wie gesagt, vielleicht etwas Übertrieben.
Was habe ich den für Lügen verbreitet ?
Wo beschimpfe ich den ein Volk oder eine Geselschaft ...ich beziehe mich IMMER auf die jeweilige Politik.
Jeder der hier schreibt darf den Westen, den Kapitalismus Israel usw. beschimpfen.

Und die Frage bei meinen Kommentar war, was genau die Palästinenser von dem 1/2 Jarhundert unterstützter Kampf haben.
vielleicht werfen Sie mich hier irgendwann raus, das liegt in Ihrer Hand.

Sie sind der Hausherr, ich werde meine Kommentare einstellen.
Your Home, Your Rules


Daros Darokakis

RE: Wer gibt Ihnen das Recht zu lügen?

#6 von Yavuz Özoguz , 17.07.2012 15:51

Zitat
vielleicht war diese Aussage über den Iran übertrieben, aber es bezieht sich auf meine Erfahrungen mit dem iranischen Fernsehen.



Nächste Lüge: Wie könnten Sie das beurteilen? Können Sie Persisch? Wenn nicht, dann schauen Sie doch zumindest die Englischen Sender, die Tag und Nacht senden. Welche jener Sender verfolgen Sie so intensiv, dass Sie sich überhaupt irgendeine Aussage darüber erlauben können und dürfen?

Zitat
Wo beschimpfe ich den ein Volk oder eine Geselschaft ...ich beziehe mich IMMER auf die jeweilige Politik.



Wenn Sie behaupten, dass die iranischen Sender - die übrigens nicht nur im Iran sehr beliebt sind - ein ganzes Volk zum Hass erziehen, dann ist das ja wohl keine Beheuptung, die nur einige Politiker betrifft sondern Sender und Zuschauer gleichermaßen!? "Etwas übertrieben" ist eine maßlose Verharmlosung dessen, was Sie hier tun. Im Iran gibt es keine Killerspiele, in dem Kapitalisten oder Westler massenweise abgeschossen werden. Im Iran gibt es kein Hollywood, in dem iranische Soldaten gegen kapitalistische Monster kämpfen. Im Iran gibt es weder einen Rambo, der im Alleinkampf alle Gegner ausschaltet, noch gibt es eine Bildzeitung, die alle möglichen Verleumdungen gegen fremde Politiker schreiben darf. Umgekehrt wird ein Schuh daraus, aber Sie können oder wollen das offenbar nicht sehen!

Zitat
Jeder der hier schreibt darf den Westen, den Kapitalismus Israel usw. beschimpfen.



Wir wissen nicht, was Sie mit "hier" meinen. Wenn Sie die Gesellschaft meinen, in der wir leben, dann müssen Sie sich an die Gesellschaft wenden, nicht an uns. Wenn Sie aber das Forum hier meinen, so ist eine Beschimpfung oder gar das Verbreiten von Lügen auch über den Kapitalismus oder Israel in diesem Forum nicht erlaubt. Haben Sie jemals gesehen, dass hier jemand geschrieben hätte, dass es in Israel Rabbiner gibt, die die Vergewaltigung von Nichtjuden gutheißen? Sie werden so etwas hier nicht lesen - obwohl es wahr ist - weil es einige wenige Fanatiker tun und Einzelverbrechen nicht als Maßstab für alle Rabbiner gelten können! Haben Sie jemals gelesen, dass hier von einem "verhassten" Präsidenten eine Schandtat behauptet wurde, die nicht andere prüfen könnten. Sie werden so etwas hier nicht lesen, weil unsere Maßstäbe Wahrheit und Gerechtigkeit sind. Aber Sie haben nicht eine abstakte Ideologie wie den Westen oder den Kapitalismus beleidigt, sondern ein ganzes Volk. Und das geht einfach zu weit!

Zitat
Und die Frage bei meinen Kommentar war, was genau die Palästinenser von dem 1/2 Jarhundert unterstützter Kampf haben.



Die Frage ist scheinbar berechtigt und kann diskutiert werden, wenn sie nicht wieder eine undifferenzierte Diffamierung und Lüge beinhalten würde. Denn in der Frage wird der Eindruck erweckt, als wenn alle Teile Palästinas einen durchgehenden bewaffneten Kampf gegen Israel seit 50 Jahren geführt haben. Das ist eine Lüge. Es gab Zeiten des Kampfes und Zeiten des Waffenstillstandes. In allen Zeiten haben Zionisten Palästinenser ermordet (wir haben das detailliert anhand westlicher Meiden dokumentiert). In keiner einzigen Zeit gab es ernsthafte Erleichterungen für Palästinenser und in allen Zeiten wurden sie vertrieben. Wollen Sie dem palästinensischen Volk vorschreiben dass es sich unbewaffnet vertreiben lassen soll, wenn selbst die universellen Menschenrechte einen Widerstand erlauben? Aber selbst wenn Ihre Frage keine Lüge beinhalten sollte, so wäre doch zunächst die Gegenfrage zu stellen: Was hat der Zionismus mit 60 Jahren Besatzung erreicht. Die Antwort wäre: Fast alles! Und fast alle in der Westlichen Welt haben es mitgemacht (von Politikern über die Journaisten bis hin zur Bevölkerung, es sind nur Minderheiten im Volk, die sich ernsthaft dagegen wehren): Vertreibung, Mord, Vernichtung von Lebensgrundlagen der Bauern usw. usf.. und dann wäre die Frage, wie das sein kann? Warum das so ist? Soll in der Welt wirklich das Unrecht des Stärkeren gelten? Warum sollte sich der sich wehrende Besetzte rechtfertigen (selbst wenn er zuweilen falsch handelt) und nicht an erster Stelle der Besatzer?

Zitat
vielleicht werfen Sie mich hier irgendwann raus, das liegt in Ihrer Hand.



Das wird bei der nächsten offensichtlichen beleidigenden Lüge geschehen. Denn es entsteht der Eindruck, als wenn es Ihnen nicht um die Hauptziele dieses Forums geht (Wahrheit und Gerechtigkeit), sondern um das genaue Gegenteil.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 747
Registriert am: 27.12.2011


   

**
Die Beschneidung des jüdisch-christlichen Erbes in Deutschland wie in Syrien

Xobor Forum Software von Xobor