Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Russlands Syrieneinsatz

#1 von Brigitte Queck , 28.08.2017 16:21

Russland unter seinem Präsidenten Wladimir Putin
Warum die Antifaschisten, Kommunisten u. die Partei Die Linke Russland unter Führung seines Präsidenten Wladimir Putin verteidigen sollten !
von Brigitte Queck, Dipl.Staatswissenschaftlerin Außenpolitik im August 2017
1. Russland ist zur Zeit der einzige Staat der Welt, der militärisch den US/NATO Aggressionskriegen in aller Welt Paroli bieten kann.
2. Russland ist zusammen mit China , sowie den anderen BRICS-Staaten, sowie dem Schanghai-Pakt im Verbund, in der Lage, Schritt für Schritt ein anderes Gesellschaftsmodell als das kapitalistische, welches nur auf der Ausbeutung der Ärmsten der Armen dieser Welt basiert, umzusetzen.
Alle diejenigen also, die die militärische Verteidigung Russlands von souveränen Staaten wie Syrien, basierend auf der UNO-Charta, Artikel 51 und der UNO-Sicherheitsresolution 2253 im Jahre 2015
( siehe: https://www.un.org/sc/suborg/en/s/res/2253-%282015%29 )

zur erbarmungslosen Bekämpfung der ISIS mit der Interventionspolitik der US/NATO gleichsetzen, sind nolens volens auf der Seite der Aggressoren !!
Im Übrigen konnten Dank des militärischen Einsatzes Russlands gegen die ISIS auf der Grundlage des internationalen Rechts seit 2015. gemäß der Recherchen der Journalistin Vanessa Beely, bis zum August 2017 ca. 6,4 Millionen Syrer in die von der syrischen Regierung kontrollierten Gebiete zurückkehren. Darunter auch Hunderttausende syrischer Flüchtlinge aus Deutschland.
https://medium.com/@caityjohnstone/why-a...ck-to-this-evil- dictator-who-likes-to-kill-them-d9ebdb1581c9

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 482
Registriert am: 02.01.2012


RE: Russlands Syrieneinsatz

#2 von Dr.Josef Haas , 28.08.2017 19:50

Allerdings sollten Sie, sehr geehrte Frau Queck, nicht die diversen Besuche des israelischen "Regierungschefs"
Benjamin Netanjahu bei Putin übersehen, wo beide stets eine weitgehende Meinungsübereinstimmung
feststellten. Vor wenigen Tagen war es in diesem Zusammenhang erst wieder soweit.
Darüber hinaus pflegt der Oberzionist Netanjahu- wen wundert´s?- ein sehr freundschaftliches Verhältnis
zum Chef-Rabbiner der jüdischen Gemeinden Russlands.
Nein: Putin betreibt, genauso wie andere Politiker der westlichen Hemisphäre, eine rücksichtslose
Macht- und Interessenpolitik, die auf das Wohl der Palästinenser nur sehr vordergründig Rücksicht nimmt.
Von ihm haben sie daher letztlich genauso wenig wie von vielen anderen Verantwortlichen dieser Welt zu
erwarten.
Auch und nicht zuletzt kommt sie in Syrien sehr deutlich zum Ausdruck, wenn auch dessen Präsident Assad,
zumindest vordergründig, davon zu profitieren vermag.
Mir ist natürlich klar, dass Sie, nicht zuletzt aufgrund ihrer DDR-Vergangenheit, das anders sehen (müssen)-
die Wahrheit ist dies aber trotzdem nicht.
Für mich gilt daher: Seine Freiheit kann das palästinensische Volk nur selber bzw. durch die Solidarität der
ihm wirklich gut gesinnten Menschen erkämpfen.
Und dazu zählt ein Herr Putin sicherlich nicht!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 310
Registriert am: 29.07.2014


RE: Russlands Syrieneinsatz

#3 von Brigitte Queck , 18.12.2017 13:51

Sehr geehrter Herr Josef Haas !
Ihre Antwort habe ich gelesen.
Sie befremdet mich auf zweierlei Weise.

Wenn Sie mir unterstellen, ich MÜSSE SO UND NICHT ANDERS SCHREIBEN; WEIL ICH DDR-BÜRGERIN WAR, so möchte ich Ihnen sagen,
1.dass ich, wie viele DDR-Bürger auch, unsere Meinung gesagt haben, im Unterschied zu heute, wo allein in unserer Vereinigung seit ihrem Bestehen 5 Leute wegen ihrer öffentlich auf unseren Mahnwachen geäußerten Meinung per Mikrofon, von ihren "Arbeitgebern", wie man heute dazu sagt, gefeuert wurden !!!
2. dass ich als Wissenschaftlerin immer aufgrund von Fakten meine Meinung darlege,, ob diese nun jemand gefällt, oder nicht;
3. wenn sich Präsident Putin mit Politikern wie Netanjahu, oder dem türkischen Präsidenten, oder gar D. Trump trifft, heisst das nicht, dass er deren Meinung teilt;
ICH KÖNNTE MICH JEDENFALLS OFT NICHT SO ZURÜCKHALTEN, WIE ES PUTIN TUT !!
4. dass Russland die Palästinenser keinesfalls egal sind, wie Sie behaupten, zeigt u.a., dass es in Moskau sogar ein Rojawa-Büro gibt.
5. leben ja die Palästinenser nirgendwo isoliert, sondern sind in den jeweiligen Staaten präsent und
wenn es solche Präsidenten wie Assad sind, die die Ölindustrie verstaatlicht haben, profitieren die Palästinenser davon genauso wie die anderen Staatsbürger in Form von sozialen Vergünstigungen usw.
Nicht umsonst ja haben sich die Menschen von Rojava NICHT AUF SEITEN DER USA GESTELLT; SONDERN IHR LAND MUTIG VERTEIDIGT !
Trotzdem müssen die Kurden dort und anderswo aufpassen, dass sie nicht falschen Propheten anheim fallen.
siehe dazu meine Kurzbemerkungen auf www.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de unter: Kurdisches Dosier. Der Mittlere Osten nach dem islamischem Staat, sowie unter Rojava und Hamburg. Fight G20 !

Schöne Weihnachten wünscht Ihnen
Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 482
Registriert am: 02.01.2012


RE: Russlands Syrieneinsatz

#4 von Brigitte Queck , 18.12.2017 18:12

Liebe Freunde !
Hier ist eine Rede von mir vor dem Bundeskanzleramt, auf der ich zur DDR, Bundesrepublik, den USA und Russland spreche.
Ihr könnt diese unter:
https://www.youtube.com/watch?v=inPGSmnN9t4 aufrufen.
Euere Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 482
Registriert am: 02.01.2012


RE: Russlands Syrieneinsatz

#5 von Cengiz Tuna , 19.12.2017 18:30

Liebe Frau Queck,

hier muss ich Herrn Haas Recht geben.

Wenn es darauf ankommt, arbeitet Putin mit dem Westen zusammen.

Lassen Sie sich nicht täuschen. Können Sie sich noch an Libyen erinnern? Wo war Putin da? Das wird kein Einzelfall bleiben, und auch die Palästinenser können keine Hilfe von ihm erwarten. Eher Israel. Putin hatte viel Zeit gehabt, aus dem Handel mit dem US-Dollar auszusteigen, ist es aber nicht ernsthaft angegangen.

Oder können Sie sich noch an den Fall der Mauer erinnern, wo waren die Genossen damals, um das aufzuhalten? Sie selbst sprechen von Verrat. So wird es mit Russland sein.

Nichts für ungut.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 612
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 19.12.2017 | Top

   

"Wie ein Sonnenstrahl" (Jerusalem im Qur´an)
Christen und Muslime sind einander näher im Glauben, als viele glauben

Xobor Forum Software von Xobor