Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



G20-Protest

#1 von Werner Arndt , 27.06.2017 16:20

Hamburger Botschaft an das G20-Gipfeltreffen mit Delegationen auch aus der Türkei, Saudi-Arabien und Indonesien:

Zitat

https://www.flickr.com/photos/rasande/35...57683129975381/

(frei übersetzt: "G20 - Eure Wirtschaft ist ausbeuterisch. Allah hat das Zinsnehmen verboten.")




... Doch Allah hat den Handel erlaubt und das Zinsnehmen verboten. ...
(Koran 2:275)

Und was immer ihr auf Zinsen verleiht, damit es sich mit dem Gut der Menschen vermehre,
es vermehrt sich nicht vor Allah...
(Koran 30:39)

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 32
Registriert am: 03.06.2017


RE: G20-Protest

#2 von Werner Arndt , 29.06.2017 15:45

Zitat
Merkel zum G20-Gipfel „Proteste sind mehr als legitim in einer Demokratie“

Seit Monaten werden zum G20-Gipfel harte Proteste angekündigt. Die Polizei ist mit mehr als 15.000 Einsatzkräften an der Elbe. Kanzlerin Merkel hält die Proteste für „mehr als legitim in einer Demokratie“, wie sie in ihrer Regierungserklärung am Donnerstag erklärte. Jedoch hoffe Sie auch, dass diese friedlich bleiben. ...

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 32
Registriert am: 03.06.2017


RE: G20-Protest

#3 von Werner Arndt , 06.07.2017 15:21



An dieser Stelle befand sich ein Foto mit folgendem URL. Aus rechtlichen Gründen muss darauf verwiesen werden, dass geschützte Fotos nicht in Foren genutzt werden dürfen. Das wir zuweilen teuer bestraft, was wir früher leider erfahren haben! Den Link lassen wir stehen für die, die das Foto sehen möchten (Redaktion Muslim-Markt):
https://www.noz-cdn.de/media/2017/07/05/urn-newsml-dpa-com-20090101-170705-90-028032_201707052035_full.jpg



... damit es nicht nur bei den Reichen unter euch umläuft. ...
(Koran 59:7)



Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 32
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 09.07.2017 | Top

RE: G20-Protest

#4 von Werner Arndt , 08.07.2017 16:24

Zitat
Eine Farce

... Man kann den Zorn verstehen, mit dem die Demonstranten in Hamburg gegen dieses Treffen der Mächtigen aufbegehren. Bei allem guten Willen der Gastgeberin, die über Klima, über Hilfe für Afrika, über die Bekämpfung von Epidemien und mehr Chancen für Frauen reden will: Es bleibt dabei, hier tagt ein exklusiver Klub, der vor allem daran interessiert ist, das arg knarzende System des globalen Finanzkapitalismus am Laufen zu halten.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/g2...-a-1156400.html



An dieser Stelle befand sich ein Foto mit folgendem URL. Aus rechtlichen Gründen muss darauf verwiesen werden, dass geschützte Fotos nicht in Foren genutzt werden dürfen. Das wir zuweilen teuer bestraft, was wir früher leider erfahren haben! Den Link lassen wir stehen für die, die das Foto sehen möchten (Redaktion Muslim-Markt):
https://images.scribblelive.com/2017/7/7/fc480a3b-a1f1-420f-b7c4-c9911c12e0ef.png


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 32
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 09.07.2017 | Top

RE: G20-Protest

#5 von Werner Arndt , 11.07.2017 12:37

Danke für den Hinweis auf rechtliche Aspekte und sorry für die Umstände. Beitrag #4 verlinkte auch diese Fotoserie der Eßlinger Zeitung mit näheren Informationen zu der Aufnahme (vgl. Bilder 26 und 31):

https://www.esslinger-zeitung.de/deutsch...id,2134840.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 32
Registriert am: 03.06.2017


RE: G20-Protest

#6 von Werner Arndt , 14.07.2017 14:56

Zitat von Cengiz Tuna im Beitrag Anti-G20-Demo war erfolgreich!
Ist doch alles prima gelaufen. Wie immer bei solchen Demos. Das G20-Treffen konnte ohne Störung stattfinden und der Widerstand dagegen wurde geschickt auf Unschuldige und den eigenen Bezirk kanalisiert. Das kennen wir von den 1. Maidemos. ...

Bis zur nächsten Demo dann wieder, wenn erneut staatlich gelenkte Netzwerke wie Attac usw. sich der Demonstration annehmen, um diese in die gewünschte Richtung zu lenken. Sie werden sich wieder Slogans aussuchen, Plakate entwerfen und den Demonstranten in die Hand drücken. Selbst Schlachtrufe wie „No Borders, No Nations“, welches eigentlich genau der Agenda der G20 entspricht, werden die Menschen selbst hochhalten. Und damit der Zorn nicht bei den richtigen entladen wird, werden Aktionen wie „Welcome to Hell“ von antifaähnlichen Gruppen ins Leben gerufen. „Schwarze Blöcke“ und vermummte Agent Provokateure werden eine Eskalation in den eigenen Bezirken, weit weg von dem G20-Gipfel, entfachen. Das Ergebnis sehen wir: Mission erfolgreich - aber für die G20.

Schade um die Menschen, denen die Läden zerstört wurden, schade um die Menschen, denen die Autos abgefackelt wurden und schade um die Polizisten, die für diese Instrumentalisierung den Kopf hinhalten müssen. Aber solange wir uns so leicht manipulieren lassen, solange werden sie mit uns herumspielen.



Danke für diese Einschätzung, die niemand leichtfertig abtun sollte. Welchen Einfluss Lenkung und Unterwanderung hatten, wird wohl im Verborgenen bleiben, während der Irrsinn in Hamburg ansonsten bereits unübersehbar zutage trat. Bleibt zu hoffen, dass sich künftig niemand mehr zu Entgleisungen hinreißen lässt und man für Gipfeltreffen andererseits einen am Aufwand gemessen vertretbaren Rahmen findet, auch weniger provokativ in der Wahl des Tagungsortes.

Ergänzend sei angemerkt, dass viele Teilnehmer im Bemühen, sich "den Richtigen" in Erinnerung zu bringen, den Protest in Gipfelnähe trugen - dorthin, wo es ungeachtet friedlicher Haltung weh tat. 

Zitat
Wir waren da, wo wir nicht sein sollten

... Der Gipfel konnte nur mit Verzögerung beginnen. Mehrere Delegationen mussten vor Blockaden umdrehen und andere Wege nehmen. Eine Veranstaltung von Finanzminister Schäuble wurde abgesagt und Melania Trump kam nicht aus ihrer Unterkunft. Ob das Konzert in der Elphi wie geplant stattfinden wird, ist zurzeit noch nicht sicher.

Block G20 hat das getan, was wir angekündigt haben: Tausende sind in die Blaue Zone eingedrungen. Wir waren da, wo wir nicht sein sollten: Auf den Zufahrtswegen und Protokollstrecken zum Gipfel und wir haben uns mit dem Mut der Vielen dem Spektakel der Macht entgegengestellt. Heute Morgen waren wir mehrere tausend, beim 15 Uhr Treffpunkt mehr als 10.000. Die Polizei hat uns geschlagen, mit Pfefferspray und Wasserwerfern attackiert, aber wir haben trotz der enthemmten Gewalt der Staatsmacht nicht aufgegeben. ...

http://www.blockg20.org/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 32
Registriert am: 03.06.2017


   

Dringender Aufruf zur Kundgebung gegen das Todesurteil für Scheich Baqir al-Nimr

Xobor Forum Software von Xobor