Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Russland, das Trojanische Pferd?

#1 von Cengiz Tuna , 30.09.2015 12:06

Ist es nicht lustig, da will Russland gemeinsam mit den USA eine Terrororganisation bekämpfen, die die USA selbst ins Leben gerufen hat und auch weiterhin am Leben hält. Das ist so, als würde man mit Netanjahu gemeinsam einen Packt eingehen, um gegen Israel zu kämpfen.

Dann die Rede Putins bei der UN. Er ist der Meinung, die UN-Charta sei die wichtigste Instanz, um das Völkerrecht zu wahren. Jedes verfahren dagegen sei illegal, so Putin. Von welchem Völkerrecht redet Putin da? Wo war er und die UN, als es um das Völkerrecht von Libyen ging? Noch nie gab es so viele entrechtete Völker wie heute. Was glaubt er, wovor die ganzen Flüchtlinge fliehen?

Er vergleicht die heutige Koalition mit der Anti-Hitler-Koalition. Erstens ist dieser Vergleich übertrieben, weil die IS über keine eigene Militärmacht verfügt wie Hitler, und zweitens müsste Putin wissen, wer Hitler unterstützt hat, um zionistische Fakten zu schaffen. Zudem ist es übertrieben, gegen eine Terrororganisation die ganze Nato, Russland und China einzubeziehen. Er vergleicht die Zusammenkunft sogar mit der „Konferenz von Jalta“. Da saßen damals auch die ganzen Verbrecher zusammen.

Hier brauen sich dunkle Wolken zusammen. Russland ist die „False Opposition“ des zionistischen Systems und ich vermute hier einen Plan. Wenn die Koalition erst geschmiedet ist, kann die Koalition gegen den IS auch gegen den Iran ausgeweitet werden. Putin könnte dann den Retter spielen, dem sich auch der Iran beugen müsste. Schließlich ist der Iran auch ein Islamischer Staat.

Es ist Vorsicht geboten. Es geschehen zur Zeit viele Dinge, die merkwürdig sind. Der Iran einigt sich mit den USA im Atom-Konflikt, die Briten eröffnen wieder eine Botschaft im Iran, Sarif gibt seinem größten Gegner Obama die Hand. Gegen Assad revidieren immer mehr Politiker die Meinung und auch Russland ist plötzlich gleichzeitig bereit aktiv zu helfen. Da stimmt es nicht. Es ist die Ruhe vor dem Sturm.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#2 von Dörte Donker , 30.09.2015 13:30

@cengiz
Ich denke nicht, dass Putin nicht weiß, worum es geht. Er muss einfach bestimmte Dinge sagen, er wurde wie Assad auch zum absoluten Feindbild des Westens erhoben. Rhetorisch klug einfach daran zu erinnern, wer denn die Inkarnation des Bösen ist...:) Hitler natürlich und damit zu vergleichen. Das ist doch eine Sprache, die der Westen versteht, für alles andere sind sie zu dumm.
Russland und China würden niemals gegen den Iran marschieren. Die Interventionen gegen den Iran halte ich zur Zeit für erledigt. Man hat erkannt, dass der Iran an allen Fronten zu stark ist, diplomatisch, intellektuell, moralisch und waffentechnisch auch nicht leicht zu knacken. Insch Allah.
Aber zu bemerken ist, dass das ganze Szenario wieder zu der Apokalyptik passt, eine riesige Armee aus dem Osten, ein 3 Millionen Heer...


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 316
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#3 von Dörte Donker , 30.09.2015 15:27

Russland macht es gerade alleine und die USA springen vor Wut sicher im Dreieck herum:

http://www.welt.de/politik/ausland/artic...-in-Syrien.html

Mal abwarten, wie die Reaktionen aus den USA ausfallen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 316
Registriert am: 18.01.2015


RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#4 von Dörte Donker , 30.09.2015 15:31

Russland macht es gerade alleine und die USA springen vor Wut sicher im Dreieck herum:

http://www.welt.de/politik/ausland/artic...-in-Syrien.html

Mal abwarten, wie die Reaktionen aus den USA ausfallen.
Ich glaube, sie werden die Russen auffordern, das sofort zu lassen. Russland wird es aber nicht lassen und dann wird es interessant.

Wahrscheinlich wird er die USA einfach nur dumm aussehen lassen, weil sie gar nichts machen können. Die Europäer werden einfach ihren Mund halten, weil sie sowieso mit dem Thema überfordert sind. Putin wird als Mann der Stunde hervorgehen, der so hoffe ich, weil er das Richtige tat, so Gott will. Nur die Iraner sollten sich raus halten, denn das könnte die USA dazu verleiten, da Dummheiten zu machen, nur um den Iranern eins auszuwischen, eine False Flag Aktion ist da wirklich nicht ausgeschlossen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 316
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#5 von Cengiz Tuna , 30.09.2015 16:36

Wieso vor Wut springen? Das war doch mit den USA schon lange abgesprochen. Russland hat zudem rechtzeitig bekanntgegeben, Angriffe zu fliegen. Mich würde ja interessieren, welche Ziele sie in Wirklichkeit treffen.

Zitat
Präsident Wladimir Putin sagte derweil, Moskau bekämpfe die Dschihadisten in Syrien "vorausschauend": "Der einzige richtige Weg im Kampf gegen den internationalen Terrorismus ist es, vorausschauend zu handeln", sagte er. "Kämpfer und Terroristen" müssten in den Gebieten bekämpft und "vernichtet" werden, die sie bereits erobert hätten, statt "darauf zu warten, dass sie zu uns kommen"[...]

[...]Die "Präzisionsangriffe" der russischen Luftwaffe hätten sich gegen militärische Ausrüstung sowie Lager mit Waffen und Munition der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gerichtet, erklärte Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow am Mittwoch laut russischen Agenturberichten.[...]

Quelle: Focus



Der einzige Weg, vorausschauend zu handeln, ist den Sumpf des Terrormanagements aus den USA, IL und Saudi-Arabien trocken zu legen. Darüber aber kein Wort.

Präzisionsangriffe? Kennen wir das Vokabular nicht auch von den USA und Israel? Und um sich gegen die Munition der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu richten, müssten amerikanische und britische Flugzeuge abgeschossen werden.

Nein, mich können sie nicht überzeugen. Ein sehr wichtiges Werkzeug für den Ausbau der Macht (NWO), ist die False Opposition, die Kontrolle des Kontrahenten. Das ist auf dem Wirtschaftsmarkt so, Coca-Cola vs. Pepsi, Mc-Donalds vs. Burger King, Boeing vs. Airbus, Intel vs. AMD usw, auf dem Arbeitsmarkt hat man die Gewerkschaften, damit das Pack nicht zu viel verlangt und in der globalen Politik muss man einen Feind haben, mit dem man nur Kalte Kriege führt, und der eine Koalition eingeht, wenn es nötig wird. Mit diesem Politik, kam es zur Gründung Israels.

Zitat

Unterstützung bekam der Kreml laut Nachrichtenagentur Interfax von der einflussreichen orthodoxen Kirche Russlands, die von einer "heiligen Schlacht" sprach.

Quelle: Focus



Jetzt kommt auch schon etwas Heiliges mit ins Spiel. Das kann noch heiter werden, warte ab.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#6 von Dörte Donker , 30.09.2015 16:50

Du könntest Recht haben, denn anscheinend werden da Städte bombardiert, in denen sich die IS gar nicht befindet und alles mit den USA abgesprochen.

http://www.bild.de/politik/ausland/syrie...75948.bild.html


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 316
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#7 von Cengiz Tuna , 01.10.2015 10:02

War nicht anders zu erwarten. Russland spielt das selbe Spiel wie die Amis. Das gleiche Vorgehen und die selbe Rhetorik bezüglich Terrorismus. Nun also auch Russland beteiligt am „war on terror“.

Bevor es losging, hat Putin noch alle drei Oberterroristen in Washington, Riad und Tel-Aviv besucht bzw. telefonisch kontaktiert, um alles abzusprechen. Mit dem saudischen König hat er sich ausgesprochen, eine "effiziente internationale Zusammenarbeit" für den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) aufzubauen:

http://www.zeit.de/news/2015-09/27/uno-p...syrien-27070202

Ist das nicht ein Witz? Warum fallen so viele auf so etwas rein?

Sogar mit Netanjahu will Putin die Militäraktionen in Syrien koordinieren, um die Sicherheit Israels zu garantieren:

http://www.fr-online.de/syrien/syrien-ne...4,31878476.html

Dann ging Putin zur UN um eine Rede zu halten, und 24 Stunden später kamen die Angriffe. In so einer kurzen Zeit, kann das nur schon vorher geplant gewesen sein.

Dann faselt der Putin von Präzisionsangriffen gegen den IS, und trifft sie nicht. Wie präzise das war, kann man an den toten Zivilisten sehen. Darunter auch Frauen und Kinder. Das sind sicher unbeabsichtigte Kollateralschäden. Vielleicht haben die Syrier ja auch ihre Kinder als Schutzschilde missbraucht. Dafür können die Russen ja nichts.



Sicher werden die meisten wieder eine Rechtfertigung für das Vorgehen Russlands finden. Die Medien helfen ja schon mit. So ist der Mensch eben, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 01.10.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#8 von Dörte Donker , 01.10.2015 11:52

@cengiz
das Problem ist, dass wir hier vielleicht noch verstehen, was läuft, nur uns wird es auch immer schwerer fallen, denn man kommt durch den Wust an Fehlinfos und richtigen Infos nicht mehr durch, selbst nicht mehr, wenn man sich alternativer Medien bedient. Für uns bedeutet das dann noch mehr Flüchtlinge unter deren Last wir bald ebenfalls zusammen brechen werden, oder zusammen brechen.
Es wird also überall nur noch Chaos verbreitet. Ein Chaos, dass davon abhält, die wirklichen Verursacher auszuschalten, sollte es einmal zu Volksaufständen kommen, denn die werden nur noch ebenfalls chaotisch ein Jeder gegen Jeden im Verteilungskampf enden. Heute habe ich das erste mal wieder darüber nachgedacht, mir Nahrungsmittelvorräte anzuschaffen.

Aber all das sind die Voraussetzungen für das Erscheinen des Mahdis, möge er bald erscheinen, so Gott will.

aus der Offenbarung Kap.19

Zitat
Der Reiter auf dem weißen Pferd

11 Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hieß Treu und Wahrhaftig, und er richtet und streitet mit Gerechtigkeit. (Jesaja 11.4-5) (Matthäus 24.30) (Offenbarung 3.14) 12 Seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt viele Kronen; und er hatte einen Namen geschrieben, den niemand wußte denn er selbst. (Offenbarung 1.14) (Offenbarung 3.12) 13 Und war angetan mit einem Kleide, das mit Blut besprengt war; und sein Name heißt "das Wort Gottes". (Jesaja 63.1-2) (Johannes 1.1) 14 Und ihm folgte nach das Heer im Himmel auf weißen Pferden, angetan mit weißer und reiner Leinwand. (Offenbarung 17.14) 15 Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, daß er damit die Heiden schlüge; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter des Weins des grimmigen Zorns Gottes, des Allmächtigen. (Psalm 2.9) (Offenbarung 14.19-20) 16 Und er hat einen Namen geschrieben auf seinem Kleid und auf seiner Hüfte also: Ein König aller Könige und ein HERR aller Herren. (1. Timotheus 6.15) (Offenbarung 1.5)...
...19 Und ich sah das Tier und die Könige auf Erden und ihre Heere versammelt, Streit zu halten mit dem, der auf dem Pferde saß, und mit seinem Heer. (Offenbarung 16.14) (Offenbarung 16.16) 20 Und das Tier ward gegriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen tat vor ihm, durch welche er verführte, die das Malzeichen des Tiers nahmen und die das Bild des Tiers anbeteten; lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte....


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 316
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 01.10.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#9 von Cengiz Tuna , 01.10.2015 12:44

Man darf sich weder von dem Massenmedien, noch von den Alternativmedien beeinflussen lassen. Die Alternativmedien finde ich sogar noch gefährlicher, weil sie Halbwahrheiten bringen. Das habe ich oft genug wiederholt. Besonders Russland und Putin werden dort als Retter aufgebaut. Die Betreiber vieler Blogs und alternativer Medien, ziehen mit am selben Strang, nur die wenigsten sind wirklich unabhängig.

Es wird sich eine sehr große Macht gegen Mahdi erheben, möge Er endlich erscheinen, alles andere wäre Ihm nicht würdig genug. Ein neues David gegen Goliath, ein zweites Kerbela, aber diesmal wird der auf dem „weißen Pferd“, der treu und wahrhaftig ist, mit seinen Anhängern zurückschlagen. Die werden sich noch wundern, auf welcher Seite der Erlöser ist.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 01.10.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#10 von Cengiz Tuna , 01.10.2015 13:40


Schaut mal, wie der Lawrow auf die Vorwürfe reagiert:

Zitat
Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat Zweifel an den Zielen der russischen Luftangriffe in Syrien zurückgewiesen. Die "Gerüchte", dass Moskau es gar nicht auf Stellungen der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) abgesehen habe, seien "unbegründet", erklärte Lawrow nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen John Kerry in New York. Es gebe auch "keine Hinweise" darauf, dass bei den Angriffen Zivilisten getötet worden seien.

Lawrow betonte erneut, dass Russland auf Bitte von Syriens Staatschef Baschar al-Assad in dem Bürgerkriegsland eingegriffen habe. Es gehe dabei "ausschließlich" um den Kampf gegen den IS und "andere Terrorgruppen", hieß es in der Stellungnahme.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/sy...-a-1055659.html


Es gehe um den IS und um „andere Terroristen“. Wer ist denn mit „andere Terroristen“ gemeint? Das kann man ausdehnen und jeden zum Terroristen erklären. So sehen einige der Terroristen von gestern aus:

https://twitter.com/RamiAlLolah/status/649319465579073536

Hier noch etwas Satire. Eigentlich traurig, aber so sieht es doch aus:

Zitat
Immer mehr Länder bombardieren Syrien, um Morden endlich zu beenden

Damaskus (dpo) - Muss bald niemand mehr in Syrien sterben? Nach den USA, Kanada, Bahrain, Katar, Saudi-Arabien, der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jordanien, Großbritannien und Frankreich hat sich nun auch Russland entschieden, dort durch den Abwurf von Sprengstoff aus großer Höhe das Leid der Bevölkerung zu mildern.


Weiter geht es hier: http://www.der-postillon.com/2015/09/imm...ren-syrien.html


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 01.10.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#11 von Cengiz Tuna , 07.10.2015 18:13

Ist das wahr? Die Russen feuern Cruise Missiles vom Kaspischen Meer aus auf Syrien? Wieso denn von dieser weiten Entfernung aus? Das geht doch vom Mittelmeer aus weitaus besser. Genauso verstehe ich nicht, warum dafür solche Marschflugkörper benutzt werden. Weil die über die Entfernung so Präzise sind, wie immer propagiert wird? Das ist doch übertrieben. Und so wie es aussieht, fliegen die direkt über den Iran?

https://www.youtube.com/watch?v=MaOaZz51Efc

Was ist, wenn einige dieser Raketen, mit atomarer Sprengladung bestückt, ganz plötzlich auf den Iran gelenkt werden?

So wie es aussieht, stehe ich mit meiner kritischen, meinetwegen auch misstrauischen Sicht gegenüber Russland, wohl weit und breit allein da. Aber solange dieser große Widerspruch besteht, traue ich Russland nicht. Mit dem Terror-Trio US-IL-SA und Lakaien eine Koalition bilden und sich absprechen, um den IS zu bekämpfen, bleibt für mich unglaubwürdig. Zudem braucht man gegen den IS nicht solch schwere Geschütze aufzufahren. Nein, es geht um mehr, als nur um den IS.

Die Russland-Propaganda nimmt schon groteske Züge an. Alles was die Russen machen ist gut, und wenn nicht, wird es mit den Verbrechen der USA aufgewogen, um dann wieder besser dazustehen. Im ASR-Forum ist jegliche Kritik gegen Russland tabu. Russland macht alles richtig und alles andere ist Propaganda. Man solle sich nicht auf "dubiosen" Seiten wie Facebook und Twitter informieren, sondern sich an die "Offiziellen des russischen Verteidigungsministeriums" wenden. Da kann ich nur sagen - Wahnsinn! So etwas auf einem „alternativen Blog“ zu lesen. Willkommen in der russischen Diktatur. Es geht sogar noch weiter: "Wenn wirklich "Zivilisten" in Syrien getroffen wurden, dann nur weil die feigen Schweine der ISIS sich hinter Frauen und Kinder verstecken“. Das steht da wirklich.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...rieg-gegen.html

Und immer dieses mediale Theater. Der Russe zeigt`s dem Ami - endlich. Wie sieht das in der Realität aus? Putin und Obama stoßen gemeinsam an. Außerdem wird unter Freunden gemeinsam abgesprochen, um „Friendly Fire“ zu vermeiden.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 08.10.2015 | Top

RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#12 von Cengiz Tuna , 08.10.2015 22:27

Na so etwas!

Da kommen sogar andere auf die selben Gedanken. Angeblich sollen vier russische Marschflugkörper im Iran eingeschlagen sein. Wahrscheinlich ist das wieder so eine Ente.

http://www.focus.de/politik/ausland/us-o...id_5001154.html

Wie dem auch sei, schon solche Meldungen geben zu denken. Wenn solche Lügen einige mal wiederholt werden, dann wird es im wirklichen Fall, nicht mehr geglaubt. Es wird schon einen Grund haben, warum vom Kaspischen Meer aus solche Marschflugkörper abgefeuert werden. Zufälle gibt es nicht.

In der nächsten Zeit müssen wir uns auf immer mehr Propaganda einstellen - von beiden Seiten!

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011


RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#13 von Cengiz Tuna , 09.10.2015 15:03

Habt ihr euch schon die Frage gestellt, warum die US-Behörde solche offensichtlichen Falschmeldungen bringt? Das sind Lügen, die man auf Anhieb widerlegen kann. Glaubt man wirklich, die Regierung in den USA sind so doof und wüssten das nicht? Natürlich wissen sie das, das ist beabsichtigt. Mit solchen Fehlinformationen spielen sie den Russen in die Hände.

Einige Blogs haben dann schon Artikel und Informationen parat, um die Lüge „aufzudecken“. Ami lügt, Russe nicht, ergo; Russe gut. Hier werden die Russen sogar von der Amerikanern aufgebaut.

Nun verstärken sich auch noch die Hinweise, dass auch China gegen die „Pick-Up-Terroristen“ aktiv werden will.

http://www.rtdeutsch.com/33795/headline/...-is-aktiv-wird/

Da ist eine Terrororganisation, die über keinerlei richtige Ausrüstung verfügt und mit Turnschuhen in den „Dschihad“ zieht. Die weder eine anständige Armee, noch ein Militär, geschweige denn Kampfflugzeuge, Raketen, Panzer oder Satelliten für die Koordinierung und Kommunikation usw. hat, und nur mit selbstgebastelten Pick-Ups angeblich die Welt erobern will, trotzdem muss nun Verstärkung aus China kommen. Was geht hier also in Wirklichkeit vor?

Würde das Terror-Trio diese Terrororganisation im Geheimen nicht mehr unterstützen, würde sie sich in Luft auflösen. Schon alleine die Flugzeuge der Russen und die Bodentruppen Assads müssten für diese Verirrten reichen.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011


RE: Russland, das Trojanische Pferd?

#14 von Cengiz Tuna , 11.10.2015 18:43

Russland wird nun das tun, was Israel und die USA schon von Anfang an wollten, sie werden Syrien im Interesse der Zionisten teilen. Russland nennt diese Teilung nur anders, nämlich, „retten, was noch zu retten ist“. Im Grunde läuft es aber auf eine Teilung Syriens hinaus. Russland sammelt nun die Ernte des US-gesponserten IS-Terrors ein.

Bestimmte Spaltungen der Kurden und die FSA, bzw. die Rebellen, haben ihre Pflicht getan. Große Teile von Syrien und Irak sind nicht mehr bewohnbar. Nun werden die instrumentalisierten Kurden von den Türken in Nord-Syrien und -Irak beseitigt, und die Rebellen in Syrien werden von Putin aufgeräumt. Und damit niemand mehr zurückkehrt, werden ihnen die Tore in Europa geöffnet. Deshalb spricht man nicht mehr nur von Asylanten, sondern immer öfter von Integration. Sie sollen also gar nicht mehr zurück.

Vermute mal, Nordsyrien wird sich die US mit dem IS einverleiben und dem Assad bleibt dann nur noch den Süden. Wieder ein Stück weiter, im Plan Großisrael.

Man erinnere sich nur an die Ukraine, und wie Putin die Ukraine im „Tausch“ gegen die Krim, die quasi sowieso schon zu Russland gehörte, verraten hat. In Donbass sind sich die pro-russischen Rebellen dieses Verrats immer noch nicht bewusst.

Mich wundert es wirklich nicht, dass Putin keine Abspaltung der Ost-Ukraine will und den pro-russischen Rebellen Druck macht.

Der Westen kann Putin dankbar sein.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 11.10.2015 | Top

   

„Wunder gibt es immer wieder“ - Der gefährliche Kult um den 11. September 2001 - von Elias Davidsson
Warum dürfen die Deutschen so oft warnen?

Xobor Forum Software von Xobor