Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Endgültig entlarvt

#1 von Dr.Josef Haas , 12.06.2015 18:44

Endgültig entlarvt

Vor wenigen Tagen machte in den am Geschehen in Afghanistan noch interessiert gebliebenen
Kreisen folgende Nachricht die Runde: Zehn Taliban-Mitglieder in der Provinz Nangarhar von
IS-Terroristen enthauptet.
Diese Meldung mit dem so blutrünstigen Inhalt bestätigte damit- einmal mehr- die bereits vorher
häufiger kolportierte Ansicht, dass es sich beim sog. "Islamischen Staat" um einen US-amerikanischen
bzw. israelischen Verbündeten handelt.
Unlängst auf Druck der Öffentlichkeit veröffentlichte Dokumente aus dem Pentagon hatten diese
Auffassung ja schon, bezogen auf dessen Gründung, dahingehend bestätigt, dass der CIA bei der
Entstehung dieser Organisation mit dem religionsbeleidigenden Namen Pate gestanden hatte.
Darüber hinaus weisen viele Mutmaßungen auf das Vorhandensein einer aktiven Kooperation zwischen
ISIS und Israel hin.
Stellvertretend für zahlreiche andere Berichte sei hier nur die Nachricht wiedergegeben, wonach Abu-Bakr
al-Baghdadi vor einiger Zeit in einem israelischen Militärhospital behandelt worden sein soll.
Die IS-Bluttat in Afghanistan, aber auch die Meldungen von bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen
Angehörigen dieses Terrorverbandes und der Hamas im Gazastreifen belegen damit erneut die
Richtigkeit der Meinung, wonach es sich beim "Islamischen Staat" um einen amerikanisch-israelischen
Hilfsdienst handelt.
Schließlich stellen die hier leider so oft völlig verkannten Taliban von Anfang an eine antiimperialistische
Bewegung dar, der es gelungen ist, große Teile ihres Vaterlandes von der Besetzung durch die Ameri-
kaner und deren Vasallen in Kabul zu befreien.
Trotzdem wurde und wird diese hervorragende militärische Leistung, welche in der jüngsten
Vergangenheit anderswo kaum eine Parallele fand, weder im Iran noch in anderen Ländern entsprechend
gewürdigt, was ihr allerdings keinen Abbruch zu tun vermag.
Gerade deshalb liegt aber damit die Vermutung nahe, dass die USA-Aggressoren in Afghanistan, dem alten
Kolonialprinzip vom "divide et impera" (=teile und herrsche) treu bleibend, ihre Kettenhunde vom Schlage
der IS-Terroristen gegen die Taliban schickten.
Letztlich werden aber auch diese geheimen Söldner der Washingtoner Administration nichts am Taliban-
Erfolg ändern können, welcher nun eben einmal darin besteht, erhebliche Teile des seit Ende 2002 von den
Vereinigten Staaten und ihren einheimischen bzw. überseeischen Kollaborateuren okkupierten Staates
Afghanistan von diesen gesäubert zu haben.
Und nur solche Fakten zählen bekanntlich vor der Geschichte!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 274
Registriert am: 29.07.2014


   

Neue Lügen aus Tel Aviv
Deutsche stehen wieder auf der Seite des Terrors, aber kaum jemand will es wissen

Xobor Forum Software von Xobor