Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Brandanschlag auf schiitische Moschee in Brüssel - Imam tot!

#1 von Fatima Özoguz , 13.03.2012 08:20

Brandanschlag auf schiitische Moschee in Brüssel, Salafisten werden verdächtigt.


http://www.fr-online.de/politik/bruessel...6,11886450.html

Mein Beileid der Familie des Imams, möge Allah ihn in Seine Barmherzigkeit aufnehmen und die Täter streng bestrafen, wer auch immer es war. Allerdings liest sich der Teil seltsam, wo auf einen 1989 erschossenen saudischen Imam hingewiesen wird. Wenn eine "pro-iranische Gruppe" sich dazu bekannt hat, wieso gelang es der Polizei dann nicht, die Täter zu fassen? Oder spielten da wieder Geheimdienste eine Rolle? Ist das ein Teil des geheimdienstlichen Terrorismus, wie auch wohl die ominöse NSU? Fragen über Fragen....


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 13.03.2012 | Top

RE: Brandanschlag auf schiitische Moschee in Brüssel - Imam tot!

#2 von Yamin Naqvi , 13.03.2012 19:37

Salam aleykum,

möge Allah (swt) den Verstorbenen in Seine Barmherzigkeit aufnehmen und den Hinterbliebenen Geduld und Standhaftigkeit schenken.

Die Meldung dazu fand ich auch sehr eigenartig. Darin heißt es sogar, dass jene angeblich "pro-iranische" Gruppe einen "zu gemäßigten" Imam einer anderen Moschee erschoss, weil er angeblich eine Fatwa Imam Khomeinis (qs) kritisierte. Komisch, dass man jene "Pro-Iraner" nicht fassen konnte, woher weiß man überhaupt, dass sie "Pro-Iraner" waren? Anti-Iran-Propaganda und der Versuch Muslime zu spalten?

Yamin Naqvi  
Yamin Naqvi
Beiträge: 29
Registriert am: 07.01.2012


RE: Brandanschlag auf schiitische Moschee in Brüssel - Imam tot!

#3 von Fatima Özoguz , 13.03.2012 21:12

Zitat von Yamin Naqvi
Salam aleykum,

möge Allah (swt) den Verstorbenen in Seine Barmherzigkeit aufnehmen und den Hinterbliebenen Geduld und Standhaftigkeit schenken.

Die Meldung dazu fand ich auch sehr eigenartig. Darin heißt es sogar, dass jene angeblich "pro-iranische" Gruppe einen "zu gemäßigten" Imam einer anderen Moschee erschoss, weil er angeblich eine Fatwa Imam Khomeinis (qs) kritisierte. Komisch, dass man jene "Pro-Iraner" nicht fassen konnte, woher weiß man überhaupt, dass sie "Pro-Iraner" waren? Anti-Iran-Propaganda und der Versuch Muslime zu spalten?



salam alaikum

das vermute ich auch. Warum holt man jetzt einen Vorfall raus, der 23 Jahre zurückliegt und auch nichts damit zu tun hat? Das muss man sich echt mal vorstellen. Da kommt ein schiitischer Imam um, und man hat nichts Besseres zu tun, als damit wieder anti-iranische Propaganda zu verpacken und außerdem die Muslime gegeneinander aufzuhetzen. Mir kommt der Verdacht, dass man diese Bluttat damit relativieren will. Oder es ist ein Versuch, auch in Europa irakische und pakistanische Verhältnisse zu schaffen, wo regelmäßig Anschläge auf schiitische Moscheen und heilige Stätten verübt werden. Und das schon jahrelang.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


   

**
Moralische Marktwirtschaft

Xobor Forum Software von Xobor