Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



ISIS: US-Luftschläge im Irak

#1 von Cengiz Tuna , 08.08.2014 17:10

Warum rüstet die USA eine Terrororganisation im Irak zuerst auf, um sie dann zu bekämpfen?

US-Luftschläge im Irak

Es kann doch wohl keiner bestreiten, dass die Ausrüstung von der Allianz um die USA kommt. Und selbstverständlich werden die Terroristen nur so leicht bewaffnet, so dass sie nicht wirklich gefährlich werden können. Es reicht aber, um ein Unheil an der Bevölkerung anzurichten. Mit diesen leichten Waffen haben sie jedoch keine Chance gegen das Militär der Regierungen und werden nur als Kanonenfutter missbraucht. Warum begreifen die Terroristen das nicht, die denen in die Fänge gehen.

Vermutlich will die USA ihre Präsenz im Irak wieder stärken und gleichzeitig eine neue Allianz schmieden: Irak, Kurdistan, Türkei und natürlich die USA, gemeinsam gegen Islamisten. Was mir nur Sorgen macht, der Iran soll auch mit eingebunden werden. Ich frage mich, Was geht da wirklich vor?


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 563
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 08.08.2014 | Top

RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#2 von Cengiz Tuna , 08.08.2014 20:36

Hier wird es doch deutlich, worum es geht. Es geht um eine Allianz mit den Kurden. Um die Gründung einer autonomen kurdischen Republik/Region. Die Betonung liegt wie seit Jahrzehnten auf Autonom, denn wirklich unabhängig sollen sie nicht sein. Wenn, dann natürlich nur regiert von einem US-loyalen Regime.

Kurden und Amerikaner waren mal Waffenbrüder, heißt es in dem Video. Ach so! Deswegen mussten hunderte unschuldige der kurdischen Jesiden dran glauben. Zuerst schickt die USA die ISIS-Terroristen um einen Blutbad unter den Jesiden anzurichten, um dann den Retter und Freund der Kurden zu spielen. Das ist alles so hinterlistig.

Sie wollen jetzt die Kurden für ihre Politik einspannen. Und ihre Politik heißt nach wie vor, Schwächung Assads bzw. Syriens, der Hizbollah und somit letztendlich auch des Irans. Den Hauptunterstützen Palästinas. Deshalb auch die Versuche, die Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten zu verstärken. Immer wenn in den Nachrichten von Kurden die Rede ist, dann auch immer mit der Betonung Sunniten.

Da hätte man früher drauf kommen können.

Video: Alexander Stenzel, ARD Kairo, zur Entscheidung der USA

Und noch eine Nachricht von Al-Alam: Wisst ihr wer die größten Unterstützer der ISIS-Terroristen sind? Die Türkei, Saudi-Arabien und Kuwait. Und das sind engsten Verbündeten der USA.

http://en.alalam.ir/news/1621270


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 563
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 08.08.2014 | Top

RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#3 von Fatima Özoguz , 09.08.2014 13:15

Assalamu alaikum
Br. Cengiz, der Bericht von ntv ist vom 16. Juni. Imam Khamenei und auch Rouhani haben doch längst dementiert, dass es irgendeine "Waffenbrüderschaft" zwischen USA und Iran geben wird.

Die USA ist wie der berühmte Feuerteufel, der alle Häuser anzündet und dann anschließend beim Löschen hilft.

Die Region soll um jeden Preis destabilisiert werden. So langsam verstehe ich auch, warum die meisten Überlieferungen über die Zeit kurz vor Imam Zamans (a.s.) Erscheinen sich um den Irak drehen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#4 von Dr.Josef Haas , 09.08.2014 13:30

Lieber Herr Tuna,

Sie haben die Dinge richtig beim Namen genannt.
Schon seit langem ist in diesem Zusammenhang die Sympathie Israels für Kurdistan bekannt.
Die Zionisten unterstützen dabei dort das, was sie seit Jahrzehnten den Palästinensern
konsequent verweigern: die Bildung eines eigenen Staates.
Darüber hinaus ist und bleibt es für mich furchtbar- und auch dies haben Sie ins Blickfeld
gerückt- wie sog. "islamische Staaten" wie die Türkei, Saudi-Arabien oder Kuwait die ISIS-
Terroristen fördern. Interessant, dass sich hier Israel bislang noch nicht positioniert hat.
Warum wohl?
Die von Ihnen aufgezeigte Bemühung, eine sog. "sunnitische Allianz" gegen Islamisten oder
was die USA darunter verstehen, zustande zu bringen, arbeitet Tel Aviv bekanntlich in die
Hände und wird ja wohl von Washington auch deswegen betrieben.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 263
Registriert am: 29.07.2014


RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#5 von Cengiz Tuna , 10.08.2014 11:12

Zitat
Imam Khamenei und auch Rouhani haben doch längst dementiert, dass es irgendeine "Waffenbrüderschaft" zwischen USA und Iran geben wird.


Ich meinte nicht die Waffenbrüderschaft mit dem Iran. Es ging mir um die Waffenbrüderschaft mit den Kurden, wie im verlinkten Video der Tagesshow angesprochen.

Zitat

Die USA ist wie der berühmte Feuerteufel, der alle Häuser anzündet und dann anschließend beim Löschen hilft.


Herr Hörstel hat einen richtigen Begriff dafür eingeführt: Terrormanagement. Die USA managen den Terror, um ihre Ziele zu erreichen. Und dieses Terrornetzwerk ist größer als wir erahnen. Eines Tages wird das alles ans Licht gelangen.



Zitat
Die Region soll um jeden Preis destabilisiert werden. So langsam verstehe ich auch, warum die meisten Überlieferungen über die Zeit kurz vor Imam Zamans (a.s.) Erscheinen sich um den Irak drehen.


Die Zeichen verdichten sich. Aber der Irak stand schon immer ein Mittelpunkt des Konflikts. Seit über 1000 Jahren kommt der Irak nicht richtig zur Ruhe. Eigentlich geht es indirekt immer noch um den selben Konflikt.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 563
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 11.08.2014 | Top

RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#6 von Cengiz Tuna , 10.08.2014 12:54

Sehr geehrter Herr Haas,

leider haben die Kurden auch eine gewisse Empathie für Israel, weil sie glauben, auch sie wären ein Volk ohne Land. Sie nehmen an, dass sie das gleiche Schicksal teilen. Dabei kann man das so nicht vergleichen.

Vor einigen Wochen hat sich Netanjahu öffentlich für einen kurdischen Staat ausgesprochen. Kurden seien potenzielle Partner im Kampf gegen Extremisten, hieß es in der Zeit:

Zitat
Benjamin Netanjahu hat zur Gründung eines unabhängigen kurdischen Staats aufgerufen. Für Israels Premier sind die Kurden potenzielle Partner im Kampf gegen Extremisten.


Für die gleiche Politik macht sich leider auch die AKP-Regierung der Türkei stark. Erdogan ist voll und ganz auf der Linie der US-Israel-Allianz.

Zitat
Die von Ihnen aufgezeigte Bemühung, eine sog. "sunnitische Allianz" gegen Islamisten oder
was die USA darunter verstehen, zustande zu bringen, arbeitet Tel Aviv bekanntlich in die
Hände und wird ja wohl von Washington auch deswegen betrieben.


Das haben Sie sehr richtig formuliert. Die Kurden sollten sich aber keine Illusion machen. Denn sobald Israel wieder Fakten geschaffen hat, werden die Zionisten sich der Kurden entledigen. Die Kurden dienen bis dahin nur, um Israels Grenzen um den Euphrat voranzutreiben.

Genauso sollte man sich keine falsche Hoffnung machen, dass die USA die Terrororganisation ISIS ganz zerschlagen wird. Schließlich brauchen die diese Terroristen in ihrer Allianz gegen die Schiiten bzw. gegen den Iran. Alles wohldosiert und geplant, wie sie es benötigen.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 563
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.08.2014 | Top

RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#7 von Dr.Josef Haas , 16.08.2014 15:12

Angesichts des Wütens der IS-Terroristen im Irak und Syrien sei auf eine Meldung der in Bahrain
erscheinenden Tageszeitung "Gulf Daily News" verwiesen, welche am 18.Juli dieses Jahres mit der
hierzulande tot geschwiegenen Mitteilung aufwartete, dass deren Anführer Abu Bakr al-Baghdadi vor
Jahren noch eng mit den Geheimdiensten der USA und Großbritanniens sowie dem israelischen Mossad
kooperierte.Die Quelle für diese Mitteilung ist der NSA-Enthüller Edward Snowden.
Mit der Zusammenarbeit war und ist wohl auch heute noch das Ziel verbunden, mit der Gründung von ISIS,
so das bahreinische Blatt weiter, "alle Extremisten der Welt auf einem Platz zusammenzubringen."
Diese unter dem Decknamen "Hornissennest" stehende Kooperation macht ja wohl mehr als deutlich, warum
gerade Israel zu den furchtbaren Verbrechen dieser Islamschänder schweigt!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 263
Registriert am: 29.07.2014


RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#8 von Cengiz Tuna , 25.08.2014 12:37

So langsam wird es deutlich, welche Aufgabe die Terrormiliz IS hat. Es ist nach wie vor der Versuch Assad zu stürzen. Nachdem es nicht gelungen einen Bürgerkrieg in Syrien zu entfesseln, und der Westen sich selber nicht getraut hat militärisch zu intervenieren, sollen nun die Kurden dafür eingespannt werden. Deswegen erneut die vermehrten Nachrichten über Syrien, wie die Erinnerung an die 190000 Toten. Jetzt wollen die USA sogar die IS auf syrischem Territorium bekämpfen. Man müsse ja schließlich etwas tun, um den Menschen zu helfen. Wenn`s nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen.

Jetzt sollen also die Kurden den Kopf hinhalten für die Eroberung Syriens. Und so wie es ausschaut, sind die Kurden auch gewillt, sich einzumischen. So wie immer, wird man ihnen wieder etwas Land versprechen. Ich glaube die Kurden lernen auch nie.

Die Prophezeiungen über Syrien werden wahr. Der USrael-Möchtegern-Kalif, ist vermutlich der Sufyani. Auch im Land des Yamani sind die Vorboten sichtbar, denn dort haben wir ein neuen Brandherd. Es gingen schon Gerüchte um, die Regierung in Jemen sei zurückgetreten.

Wer sind eigentlich diese Huthi-Rebellen? Ist das schon wieder so eine US-gesteuerte Terrororganisation? Habe zwar etwas gesucht, aber bin nicht so schlau geworden.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 563
Registriert am: 31.12.2011


RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#9 von Fatima Özoguz , 25.08.2014 12:54

Zu den Huthis habe ich auch noch nichts Substantielles gefunden. Angeblich sollen sie pro Imam KHamenei sein, aber so wirkliche Beweise habe ich dafür noch nicht gefunden. Angeblich fordern sie einen separaten Staat. Ich bin genereill gegen Separatismus. Wo hat das etwas Gutes für die Muslime gebracht?
Nicht in Pakistan, nicht im Sudan, nicht im Kosovo, nirgendwo.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: ISIS: US-Luftschläge im Irak

#10 von Cengiz Tuna , 25.08.2014 12:59

Genau das selbe habe ich auch herausgelesen. So ganz blick ich da auch nicht durch. Aber Separatismus ist schon wieder so eine Teilung, die nur Probleme bringt. Mal sehen, was da noch kommt...


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 563
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 25.08.2014 | Top

   

Die Mörderkreation USrael und Unterstützer von ISIS tragen seit einigen Jahrzehnten immer noch das selbe Gesicht!
Gaza stirbt für sich allein

Xobor Forum Software von Xobor