Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Mit Menschlichkeit gegen das bluttriefende Tablett westlicher Werte in Gaza

#1 von Yavuz Özoguz , 21.07.2014 10:04

Mit Menschlichkeit gegen das bluttriefende Tablett westlicher Werte in Gaza

Westliche Werte sind Werte, die ich meine Kinder nicht lehren möchte und auch den Kindern meiner nichtmuslimischen Nachbarn nicht wünsche. Ich verachte derartige unmenschliche Werte und schäme mich, dass ich so wenig dagegen tun kann. Doch es gibt eine Lehre, die meine Scham verhindern hilft.

Westliche Werte sind in dem neuerlichen Gaza-Massaker deutlicher als je zuvor hervorgetreten:

- Kriegverbrecher gelten als ehrenwerte Politiker, wenn sie mit ihren Kriegsverbrechen auf der Seite der Mächtigen und Starken stehen.
- Terroristen gelten als Selbstverteidiger, wenn sie ihren Terror im Namen eines westlichen Staates ausüben und dabei so viele Menschen ermorden, dass sie nach westlichen Maßstäben als Gewinner zählen.
- Unterstützer von Massenmördern gelten als Friedensnobelpreisträger, wenn der Massenmord mit staatlichen Waffen an unschuldigen Kindern und Zivilisten verübt wird.
- Als Selbstverteidigung gilt jedes noch so unvorstellbare Verbrechen, wenn es von der Westlichen Welt verübt wird.
- Bundeskanzler bzw. Bundeskanzlerin ist jemand, der uneingeschränkt an der Seite zionistischer Verbrechen steht, völlig unabhängig davon, wie viele unschuldige Frauen, Kinder und Zivilsten ermordet werden und der Mord ein Kriegsverbrechen ist.
- Das Leid eines israelischen Kindes, das auf besetztem Gebiet lebt, dessen Eltern besetztes Gebiet immer weiter „besiedeln“ und das sich nach jedem Raketenalarm in einem Bunker schützen kann, zählt hunderte Male mehr, als das Leid eines Kindes, dass gerade seine Heimat, seine Eltern und seine Geschwister im Bombenhagel westlicher Interessen verloren hat und gar nicht weiß, was ein Bunker ist.
- Das Christentum, die Bergpredigt und alles, was Jesus jemals gelehrt hat, wird zur Farce, wenn es um den Schutz westlicher Werte geht, denn das Goldene Kalb steht höher als Jesus.
- Auch die Unterdrückung von Christen in Bethlehem spielt keine Rolle, wenn westliche Werte geschützt werden müssen.
- Fast 600 Abgeordnete im höchsten deutschen Parlament stehen lautstark bis schweigsam an der Seite von Massenmördern und behaupten das Volk zu repräsentieren, ohne dass das Volk sich ernsthaft dagegen auflehnt.
- Einige wenige Juden und Christen im Land protestieren gegen die Massaker und müssen dabei um ihr Leben, um ihre Gesundheit und zumindest um ihre berufliche Karriere fürchten. Der Protest der Muslime wird klein geredet.
- Die eingesetzten Waffen können unbegrenzt produziert und bezahlt werden, da das Bezahlsystem in der Hand der Westlichen Welt liegt und unbegrenzt Geld gedruckt werden kann.

Angesichts dieser Konstellation ist es wirklich nicht verwunderlich, wenn einige Jugendliche, deren Herzen noch nicht völlig versteinert sind, kaum noch einen Ausweg sehen gegen so viel Unmenschlichkeit zu protestieren, außer mit Unmenschlichkeit. Schließlich werden die schlimmsten blutrünstigen Massaker unserer Zeit getragen von der obersten Führungsriege aller westlichen Politiker.

Aber es gibt eine historische Lehre, die jeder Jugendliche – der wirklich Mut hat – lernen kann, um Widerstand zu leisten, echten aufrichtigen Widerstand. Die Machthaber der Westlichen Welt wünschen Terrorismus, um mit noch mehr Terror ihr verkommenes Raubtiersystem aufrecht zu erhalten. Sie wünschen Terrorismus, um ihr unhaltbares Finanzsystem neu starten zu können. Ja, sie wären sogar bereit, einen Dritten Weltkrieg zu inszenieren, nur damit die Reichen reicher und mächtiger werden können und die Armen, die das grausame Spiel der Unterdrücker immer mehr erkennen, in ein noch größeres Massaker verwickelt werden. Die Unmenschlichkeit westlicher Spitzenpolitiker kennt keine Grenzen, und die Willfährigkeit ihrer Parlamente ist die Unterwürfigkeit von satt gefressenen Sklaven, die um ihr nächstes Luxus-Mahl fürchten, das sie durch ständiges Auskotzen wieder und wieder verspeisen.

Doch wer angesichts dieser ausweglos erscheinenden Situation zu der Waffe des Terrors greift, wird genau so, wie diejenigen, die er zu bekämpfen gedenkt. Er wird unmenschlich! Terror ist keine Lösung, niemals! Das haben immer mehr Menschen erkannt, so dass die Westliche Welt inzwischen dazu übergehen musste, den Terror selbst zu initiieren, den sie zu bekämpfen vorgibt. Von USAma bin Laden bis zu Möchtegernkalifen der ISIS sind alle derartigen Terroristen Zöglinge westlicher Terrordienste, die im Geheimen operieren. Sie sind allesamt sehr leicht daran zu erkennen, dass sie niemals den Zionismus bekämpfen! Das Geschäft der Terrorführungskräfte ist Mord und Flüsse voller Menschenblut. Und heute fließt in Gaza das Blut unschuldiger Menschen, unschuldiger Frauen, unschuldiger Kinder. Doch im deutschen Parlament gibt es noch nicht einmal eine Schweigeminute für 500 ermordete Zivilisten! Und es gibt auch keine Debatte darüber, dass man den Staat, der die Massenmorde verübt, mit deutschen Steuergeldern aufrüstet!

Es gibt eine Form des Widerstandes, den der Prophetenenkel Imam Husain vor 1400 Jahren in Kerbela am Tag von Aschura mit seinen Getreuen vorgelebt hat. Niemals selbst anzugreifen, aber selbst vor einer unschlagbar erscheinenden Übermacht von Zehntausenden von Soldaten nicht zurückzuweichen, selbst wenn man weniger als 100 Verteidiger ist. Das Ergebnis ist klar, die wahren Selbstverteidiger werden massakriert, wie es Imam Husain und seine Getreuen wurden. Aber um die Massakrierten müssen wir uns keine Sorgen machen: Sie gehen ein in das Licht der Schönheit und Liebe. Sorgen muss man sich machen um die Hinterbliebenen und vor allem um die Zuschauer und um die Massenmörder.

Wer die Vorstellung hat, dass heute in Gaza die Menschen sterben und daher unendlich viel Leid erzeugt wird, aber auf der anderen Seite die Westliche Welt als „Sieger“ dasteht, der hat diese Welt nie richtig verstanden. Sterben werden wir alle eines Tages. Die Menschen in Gaza werden ermordet oder leiden zutiefst. Jedes Leid, jeder Schmerz, jede Träne ist eine Regung von Menschlichkeit. Diese Menschlichkeit schützt die Herzen dieser Menschen bis zu dem Tag, an dem auch sie ihre Herzen zurückgeben müssen als Menschen.

Verlierer sind die Menschen in der Westlichen Welt, allen voran ihre Parlamentarier, ihre Spitzenpolitiker und ihre Hofjournalisten. Sie haben ihre Herzen bereits verloren im Blutbad ihrer Unmenschlichkeit. Ihre Herzen sind versteinert und sie merken es nicht einmal mehr. Sie sind zu keiner wirklich menschlichen Regung mehr fähig. Sie haben sich selbst zerstört, noch bevor sie ihr Herz zurückgeben müssen. Und an dem Tag, an dem sie ihr Herz zurückgeben müssen, werden sie das Herz eines Raubtieres zurückgeben oder noch Schlimmeres wie einen versteinerten Blutklumpen, denn kein Raubtier erfreut sich am sinnlosen Morden!

Doch die Lehre von Imam Husain zeigt noch etwas sehr Wesentliches. Eine echte Befreiung gibt es nicht ohne „Imam“. Der Begriff „Imam“ bedeutet im Heiligen Qur’an „Anführer, Vorbild, Oberhaupt“ im Guten wie im Schlechten Sinn. Die leidenden Herzen in Gaza werden eines Tages mit ihrem Imam auferstehen, mit dem erwarteten Erlöser Imam Mahdi, oder mit dem erwarteten Erlöser Jesus, oder mit Imam Chamene’i oder Sayid Nasrullah, deren Herzen schwerste Leiden ertragen müssen angesichts der Hilflosigkeit, mit der sie diese Massaker beobachten müssen, obwohl sie gerne eingreifen würden aber es noch nicht dürfen, da die Zeit noch nicht reif ist. Die Menschen in der Westlichen Welt, die heute schweigen, insbesondere die Parlamentarier, werden eines Tages zusammen mit Frau Merkel oder gar Obama auferstehen und von ihr geführt werden – wohin auch immer sie dann gehen muss. Es versteht sich von selbst, dass angesichts solch einer Zukunftsaussicht die meisten Menschen in westlichen Parlamenten keinen wirklichen Glauben an ein Jenseits haben oder haben wollen. Sie glauben nicht daran, dass sie angesichts des heutigen Gaza-Massakers eines Tages Rechenschaft ablegen müssen, denn sonst würden sie sich mehr vor ihrer eigenen Schweigsamkeit fürchten, als vor den verbalen und tatsächlichen Raketen des Zionismus.

Palästina wird eines Tages befreit werden. Zionisten werden eines Tages als eine blutrünstige Episode der Westlichen Welt in die Geschichtsbücher eingehen. Aber die Menschen, die auf der Seite der Westlichen Welt standen, werden mit ihren Vorbildern zusammen auferstehen.

Der Krieg gegen die unschuldige Bevölkerung in Gaza ist auch eine Art „Frustkrieg“ der geballten Macht aller teuflischen Kräfte auf Erden gegen die fortwährende Existenz der Islamischen Republik Iran und der damit einhergehenden unaufhaltbaren Befreiungstheologie. Es ist ihnen zwar gelungen ihre eigenen westlichen Bevölkerungen von der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamene’i weitestgehend fern zu halten. Aber sie haben selbstverständlich auch nicht übersehen, dass die Westliche Welt diesbezüglich immer isolierter wird und die Mehrheit der Menschheit die Verbrechen der Herrenmenschen nicht mehr mittragen möchte. Und die Existenz der Befreiungstheologie Imam Husains, der die Lehre seines Großvaters in vollendeter Form vorgelebt hat, ist der Todesstoß für alle Herrenmenschenideologien dieser Erde. Es sind nicht nur die Anhänger der erwarteten Erlöser, die das Nahen der Erlösung immer deutlicher herbeisehnen. Es sind auch die zu Raubtieren mutierten Herrenmenschen, die das Ende ihrer Zeit erahnen und daher immer unmenschlicher werden.

Für jemanden, wie meiner Wenigkeit, der in Deutschland seine Heimat sieht und sich daher vor allem für Deutschland mitverantwortlich sieht, ist es sehr schmerzhaft, wieder einmal von Politkern beherrscht zu werden, die uns ganz offensichtlich ohne mit der Wimper zu zucken an der Seite der Unterdrücker dieser Erde in einen Weltkrieg führen würden. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere Stimme erheben und deutlich machen: Nicht mit mir! Wenn Frau Merkel im Namen der Deutschen faktisch ihre Solidarität zu allen Verbrechen Israels bekundet, dann nicht mit mir. Meine Wenigkeit steht nicht an der Seite von Verbrechern, seinen sie individuelle Terroristen oder staatliche! Natürlich ist mir bewusst, dass die Stimme meiner Wenigkeit eine mächtige Herrscherin einer westlichen Unterrückungsmentalität nicht besonders beeindrucken wird. Aber Imam Husain lehrt mich, meine Stimme zu erheben, nicht um den Unterdrücker zu beeindrucken, sondern um mein eigenes Herz zu retten. Denn wenn es mir gelingt, nur einen einzigen Menschen, sei es nur das Herz, zu retten, ist es so, als wenn ich die ganze Menschheit gerettet habe. Würde ich aber auf der Seite derjenigen stehen, die einen einzigen unschuldigen Menschen ermorden, wäre ich so, als wenn ich die ganze Menschheit ermordet hätte. Die Anführer der Westlichen Welt sind so, als wenn sie schon mehrfach die gesamte Menschheit ermordet haben. Ihre Waffenarsenale sind ein Spiegelbild ihrer Herzen.

Lasst uns jeden Tag des Herrn, an jedem Tag der Religion, an jedem Tag, an dem uns noch Atemzüge vergönnt sind, in Dankbarkeit auf der Seite der Entrechteten und Unterdrückter dieser Erde Position beziehen, seien sie Juden, Christen, Muslime oder gar Menschen, die noch nie von Gott gehört haben. Und lasst uns mit unseren Herzen, unseren Zungen und Tastaturen und unseren aufrichtigen friedvollen Taten immer eine Front bilden gegen die Unterdrücker dieser Erde, selbst wenn sie im Namen von Religionen oder Menschlichkeit agieren.

Wer es noch nicht studiert hat, kann das Leben Imam Husains studieren, der nicht nur einen Gandhi gegen die britischen Kolonialisten und die Islamische Revolution im Iran gegen die US-Imperialisten maßgeblich beeinflusst hat, sondern der Weg der Befreiung für die ganze heutige Menschheit ist.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 743
Registriert am: 27.12.2011


   

Erste Einschüchterungen gegen Pro-Palästina-Aktivisten
Ein Götze ist kein Erlöser

Xobor Forum Software von Xobor