Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Notwendige Klarstellung zum Thema „Softschiiten“ und Vorschlag zur Güte

#1 von Yavuz Özoguz , 06.03.2014 10:16

Sehr geehrter Br. Hamzah, sehr geehrte Geschwister von Al-Batul. As-salamu-alaikum. Möge Allah Eure Arbeiten auf dem Weg der Wahrheit belohnen, uns alle rechtleiten und uns allen die Gelegenheit geben, unsere Fehler zu bereinigen. Möge Allah auch jeden belohnen, der dadurch, dass er sich selbst erniedrigt, die Fehler anderer bereinigen hilft, und ihm Größe gewähren.

Ich erachte den Weg der Öffentlichkeit nicht für den geeigneten Weg, um Konflikte zwischen Geschwistern zu lösen. Daher erachte ich es für dringend geboten, dass alle Geschwister zunächst immer den direkten Weg suchen und versuchen, um Schaden von der Öffentlichkeit abzuwenden. Bedauerlicherweise aber wurde in dem letzten veröffentlichten Video mit dem Titel „Softies beim Namen by Shia Hamzah“ mein Name in einen missverständlichen Zusammenhang gebracht. Das allein hätte auch nicht dazu geführt, dass ich den Weg in die Öffentlichkeit gehe! Aber bedauerlicherweise wurde zudem einer der wertvollen Brüder der islamischen Gemeinschaft in Deutschland verunglimpft, was ich in meiner Verantwortung vor Gott nicht so stehen lassen kann! Daher erachte ich es für meine islamische Pflicht, darauf einzugehen.

Nachdem das erste Video „Wer oder was sind Softschiiten?“ veröffentlicht worden ist, wurde ich geradezu bombardiert mit Anrufen und Mails, dass hier ein katastrophales Video veröffentlicht worden sei. Dazu muss man wissen, dass ich zwar verteilt über das Jahr zuweilen „Beschwerden“ über die Methoden von Al-Batul erhalte, diese aber nie weiter verfolgt habe. Über die Methoden von Al-Batul kann man unterschiedlicher Ansicht sein. Die Ummah besteht aus unterschiedlichen Charakteren, unterschiedlichen Ansätzen und unterschiedlichen Methoden. Was aus der Sicht des einen falsch erscheint, kann aus der Sicht des anderen sinnvoll erscheinen. Daher habe ich die Dinge – auch aus Zeitgründen – nie weiter verfolgt und bin auch nicht darauf eingegangen. Dieses Mal war aber die Wucht und Menge der Mails – zumal von sehr angesehenen und von mir geschätzten Geschwistern – derart massiv, dass ich mich verpflichtet sah, das Video anzusehen. Nachdem ich das Video studiert habe, kam ich zu dem Schluss, dass es – aus meiner Sicht – extrem missverständlich war. Allerdings bin ich ein Gegner davon, eine Kritik gegenüber einem Bruder öffentlich zu machen, solange das vermeidbar ist. Und ob es vermeidbar ist, hängt zunächst davon ab, wie sehr ich mich selbst dafür anstrenge, den direkten Kontakt zu suchen.

Daher habe ich zunächst einen Telefonanruf bei Al-Batul getätigt mit der Bitte in direkten Kontakt mit Br. Hamzah treten zu dürfen. Nachdem dieser erste Versuch zu keinem Ergebnis geführt hat, habe ich den Mailweg gewählt. Als auch dieser Weg nicht weiter geführt hat, habe ich eine weitere sehr ausführliche Mail geschrieben, in der ich flehentlich und ausführlich mein Anliegen formuliert habe. Daraufhin habe ich die Telefonnummer erhalten mit einer Entschuldigung dafür, dass es so lange gedauert hat. Br. Hamzah hat sich am Telefon viel Zeit genommen und meine ausführliche Kritik sehr geduldig angehört. Er hat mir seinen Standpunkt der Dinge erläutert und Informationen ergänzt, die in dem Video von mir nicht so verstanden waren. Ich kann nicht beurteilen, welchen Teil meiner Kritik er akzeptiert hat und welchen Teil nicht. Zusammengefasst bestand meine Kritik darin, dass ich das Video für extrem missverständlich erachtet habe und meines Erachtens dringend eine Richtigstellung notwendig sei. Ich habe zu der Zeit nicht darum gebeten, das Video herauszunehmen, sondern lediglich darum gebeten, die aus meiner Sicht vielen Missverständnisse zu klären. Das Telefonat erfolgte in einer harmonischen Atmosphäre. Selbst als wir beim Verständnis einer bestimmten Passage des Videos bezüglich „Schirazis“ und „Chamene’is“ sehr unterschiedlicher Auffassung waren und ich deshalb ein zweites Mal angerufen habe, wurde diese islamische Atmosphäre des Gesprächs in keiner Phase gestört. Das ist meines Erachtens der einzige gangbare Weg zu Lösung solcher Probleme.

Danach fing im Internet eine Art „Shitstorm“ statt, der meines Erachtens sehr viele islamische Grenzen überschritten hat. Viele Akteure haben im Internet Dinge veröffentlicht, die so nicht hätten veröffentlicht werden dürfen! So traurig ich über diese Situation bis zu jenem Zeitpunkt war, so sehr wollte ich mich heraushalten, denn jegliches öffentliches Eingreifen habe ich für das größere Übel erachtet. Als ich aber bei einigen Brüdern, von denen ich weiß, dass sie meine Hinweise respektieren, ebenfalls einen öffentlichen Fehler entdeckt habe, habe ich sie intern deutlich darauf hingewiesen. Sie haben dann von sich aus – ohne dass ich sie dazu aufgefordert hatte – ihren Text gelöscht, sich privat entschuldigt und damit Größe bewiesen. Ihre private Entschuldigung wurde von anderen veröffentlicht und daraufhin kam der Hinweis, dass man sie nicht mehr „beschimpfen“ soll. Ich bin der Ansicht, dass wir niemals einen Muslim beschimpfen sollten, schon gar nicht öffentlich, und auch dann nicht, wenn sie uns beschimpfen! Diese neuerliche Irritation hat meine Aufmerksamkeit geweckt, sodass ich beim zweiten Video zum Thema „Aufschrei der Softies“ von mir aus hingehört habe.

Dieses zweite Video beinhaltete aus meiner Sicht – im Gegensatz zum ersten Video – nicht nur Missverständnisse, sondern Fehler! Dennoch war ich der Meinung, dass diese Kritik NICHT in die Öffentlichkeit gehörte. Über mehrere Stunden habe ich Br. Hamzah versucht telefonisch zu erreichen. Jetzt, im Nachhinein, weiß ich, dass ich ihn nicht erreichen konnte, weil er offenbar bei der zeitaufwendigen Produktion des dritten Videos beschäftigt war. Ich wusste das nicht und habe daher meine Kritik über das zweite Video in aller Deutlichkeit in einer Mail an ihn formuliert! Meines Erachtens befinden sich in diesem zweiten Video Fehlerhaftes gegenüber dem Propheten (s.), Fehler gegenüber der gesegneten Bint-ul-Huda, Fehler gegenüber den gesegneten Muhammad Baqr Sadr und Fehler gegenüber Geschwistern. Noch immer hätte ich den Weg der Öffentlichkeit nicht gewählt! Ich hätte kein Wort dazu in die Öffentlichkeit gebracht, obwohl hier meines Erachtens auch zumindest missverständliche Dinge über unseren Propheten (s.) gesagt werden.

Dann kam das dritte Video mit dem Titel „Softies beim Namen by Shia Hamzah“. Aus der Ankündigung die in Deutschland tätigen Schädlinge bloßzustellen, blieben einige wenige Personen übrig, die im Ausland wirken und die in Deutschland kaum jemand kennt. Ich fand das sehr beruhigend, und damit hätte das Thema wirklich abgeschlossen werden können. Weder die Erwähnung meiner Wenigkeit wäre in dem Video nötig gewesen, noch andere Dinge. Doch dann kam eine, aus meiner Sicht, Katastrophe! Einer der am meisten angesehen Brüder unter Schiiten in Deutschland, Br. Hassan Mohsen, wurde öffentlich bloßgestellt und übelst beleidigt – ohne dass sein Name genannt wurde, aber in solch einer Deutlichkeit, dass kein Zweifel bestehen kann. Er wurde als einziger sogenannter Softschiit Deutschlands diffamiert! Wozu? Wem soll das nützen? Welcher islamischen Sache soll damit gedient werden? Haben die Geschwister von Al-Batul versucht ihn persönlich zu erreichen und ihn direkt zu sprechen mit mehreren Mails und mehreren Anrufen, um die Angelegenheit nicht in die Öffentlichkeit zu zerren? Wer hat einen Nutzen davon, so über einen Bruder in der Öffentlichkeit zu sprechen?

Glaubt mir liebe Geschwister, ich hätte kein Wort in die Öffentlichkeit gebracht, wenn Ihr das nicht getan hättet, aber das durftet Ihr nicht! Daher bitte ich Euch auf diesem Weg, euren eigenen Worten zu folgen, als Ihr nach der Entschuldigung des Bruders öffentlich dazu aufgerufen habt, ihn nicht mehr zu beschimpfen, diese öffentliche Beschimpfung rückgängig zu machen! Größe beweist man nicht dadurch, dass man auf bestimmten Dingen besteht, sondern dadurch, dass man seine Fehler korrigiert. Und dieser Fehler war „zu“ öffentlich, sodass die Korrektur auch nur öffentlich geschehen kann und darf. Ich erkläre hiermit, dass Br. Hassan Mohsen einer unserer besten und zuverlässigsten Gläubigen ist, der insbesondere einen sehr gesegneten Einfluss auf die islamische Jugend hat und mein vollstes Vertrauen genießt. Jeder von uns macht Fehler, und er hat seinen Fehler dadurch korrigiert, dass er Größe bewiesen und seinen Text zurückgezogen hat.

Abschließend muss ich noch einige Worte zu den in den Videos sogenannten Schirazis anmerken. Meine Unterstützung für die Arbeit von Al-Batul war NIEMALS für diese Abtrünnigen. In Eurem zweiten Video weist ihr darauf hin, dass die Schiiten in allen Zeiten im Namen der Schia verraten wurden. Die Schirazis sind Leute, die Vorbildern folgen, die Imam Chamene’i (Gott schütze ihn) als Teufel bezeichnen und andere Übel über ihn äußern. Die Schirazis folgen Leuten, die Sayyid Nasrullah und Ayatullah Bahdschat beleidigen. Die Schirazis folgen Leuten, die eine Schande für die Schia sind. Das ist keine politische Frage, sondern eine religiöse! Wenn ihr diese Leute dennoch zu gewinnen sucht, so möge Gott Euch dabei helfen.

Ich bin dagegen, dass alle diese Dinge öffentlich ausgebreitet werden. Doch Ihr vertretet die Methode, dass demjenigen, der Euch öffentlich beleidigt, öffentlich zu antworten sei. Diese Ansicht vertrete ich nicht! Aber die Tatsache, dass ihr einen der wertvollsten Brüder der Gemeinde so öffentlich bloß gestellt habt, machte es leider nötig, dass ich darauf ausnahmsweise öffentlich reagiert habe.

Ihr habt Recht, dass eine Kritik konstruktiv sein muss. Daher beende ich meine Kritik mit einem konstruktiven Vorschlag. Es geht nicht darum ob Al-Batul von einer Mehrheit oder Minderheit unterstützt wird. Wir alle, ob Al-Batul oder irgendeine andere muslimisch orientierte Gruppe, wir alle setzen uns nicht für Mehrheiten ein, sondern für die Wahrheit.

Lieber Br. Hamzah, alles, was Du sagen wolltest – warum auch immer – hast du gesagt. Als Ergebnis gibt es keinen einzigen Softschiiten mehr in Deutschland – alhamdulillah! Den Einzigen, den Du öffentlich nennst, entspricht nicht Deiner eigenen Definition, dass er seine „Aqida verkauft“. Das wirst auch Du ihm nicht vorwerfen wollen. Daher jetzt mein Vorschlag für uns alle zusammen!

Lasst uns diese Angelegenheit in einer Form beenden, wie sie wahrlich Größe und islamische Großartigkeit zeigen würde. Diese Form wäre die Wahl für die Liebe auf dem Weg der Ahl-ul-Bait (a.) und gegen das eigene Ich von uns allen. Diese Form wäre ein Signal an alle Gegner, dass wir an unseren Fehler lernen und wachsen können und uns gemeinsam weiterentwickeln, forenübergreifend. Meine Bitte richtet sich nicht nur an Al-Batul sondern an alle schiitische Foren, und alle, die damit zu tun hatten unter den Anhängern von Ahl-ul-Bait (a.).

Bitte löscht alle Videos, alle Forenbeiträge, alle Texte zum Thema in allen Foren, unabhängig davon, von wem sie betrieben werden, und lasst uns diese Geschichte als ein Fehler begraben, ohne dass dieser oder jener schuldig ist. Wartet nicht darauf, dass andere zuerst löschen, sondern löscht als Erste. Damit die Löschaktion verständlich wird, könnt Ihr ja – falls Ihr es für nötig erachtet – diesen Text einige Zeit stehen lassen. Diejenigen, die sich Kopien gemacht haben und es danach veröffentlichen, würden sich als wirkliche Feinde der Wahrheit und der Geschwisterlichkeit „outen“. Bitte löscht alles zum Thema und auch alle drei Videos aus allen von Euch betriebenen Bereichen! Danach werde auch ich dieses Posting aus allen Foren, zu denen ich Zugang habe, mit allen möglichen Kommentaren darunter löschen inschaallah. Und in wenigen Monaten spricht niemand mehr darüber, außer dass wir eine großartige gemeinsame Aktion durchgeführt und Hand in Hand kooperiert haben, durch ein einfaches Löschen.

Ich wünsche uns allen die Rechtleitung Gottes, Seine Liebe und die Fürsprache der Ahl-ul-Bait (a.).

Und der Friede Gottes sei mit Euch und in Euren Herzen.
Euer Bruder im Islam
Yavuz


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 710
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 06.03.2014 | Top

   

Hat Deutschland ein Selbstverteidigungsrecht?
Filmtip: "Generation Weichei"

Xobor Forum Software von Xobor