Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die Unterstützung des Terrorismus durch die Westliche Welt ist nicht zu verheimlichen

#1 von Yavuz Özoguz , 17.04.2013 13:36

Im Namen des Erhabenen
Kommentar zu Blüten der Entschleierung (10)

Die Unterstützung des Terrorismus durch die Westliche Welt ist nicht zu verheimlichen

Diese Woche hat es in Boston (USA) einen Terroranschlag gegeben, bei dem es nach Medienangaben drei Tote gab. Die Reaktion der Westlichen Welt ist ein deutlicher Beweis für die Unterstützung von Terrorismus.

Zu den Blüten der Entschleierung unserer Zeit gehören auch traurige und tragische Ereignisse. In der letzten Woche gab es einen Terroranschlag in der US-amerikanischen Stadt Boston. Drei Personen sollen dabei gestorben sein, ca. 150 verletzt. Die gesamte westliche Welt gerät in Aufruhr. Eine Sondersendung jagt die nächste im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Mehrere Seiten Sonderberichterstattung füllen die Zeitungen. Sämtliche Regierungschefs der Westlichen Welt verurteilen den Anschlag aufs Schärfste und drücken den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. Auch die Islamische Republik Iran hat über den Präsidenten den Anschlag aufs Schärfste verurteilt und den Angehörigen der Opfer sein Beileid ausgesprochen. Ja, solch ein Anschlag muss von offizieller Seite verurteilt werden! Und es ist eine Angelegenheit der Menschlichkeit, wenn man den Angehörigen der Opfer das Beileid ausdrückt und den Verletzten baldige Genesung wünscht.

Doch bei allem Leid, das in Boston geschehen ist, kann dieses tragische und menschenverachtende Ereignis auch hilfreich sein, die Urheber von Terrorismus in dieser Welt und deren wahre Unterstützer besser kennenzulernen. Denn in den letzten Wochen gab es mehrere Anschläge im von den USA besetzten Irak mit Dutzenden von Toten und viel mehr Verletzten! Selbst am gleichen Tag gab es im Irak mehrere Bombenexplosionen mit insgesamt 75 ermordeten Menschen 356 Verletzten! Kein einziger westlicher Regierungschef hat den Opfern sein Beileid ausgesprochen, kein einziger westlicher Regierungschef hat der irakischen Regierung kondoliert oder die Anschläge zu Verbrechen erklärt. Die Medien haben es praktisch nicht erwähnt. Dabei weiß inzwischen fast jeder Iraker und die meisten Muslime in der Welt, wer hinter jenen Anschlägen steckt. In Syrien fanden in den letzten Wochen mehrfach Bombenanschläge auf Zivilisten, das Universitätsgebäude und vieles andere mehr statt. Dabei kamen Dutzende von Frauen und Kindern ums leben. Urheber waren zweifelsfrei die von der Westlichen Welt unterstützten Terroristen. Kein einziger westlicher Regierungschef hat irgendjemand kondoliert oder gar den Angehörigen der Opfer ihr Beileid ausgedrückt. Das zionistische Regime hat nachweislich allein in diesem Jahr bereits ein Dutzend unschuldiger Menschen in Palästina ermordet, darunter Minderjährige und Frauen. Niemals würde es ein westlicher Regierungschef wagen, den Angehörigen der Opfer sein Beileid auszudrücken, würde das doch den terroristischen Charakter des zionistischen Regimes offen legen.

Und auch im Iran finden immer wieder Terroranschläge statt. Die USA geben jedes Jahr ganz offen zu, mit 400 Millionen Dollar “separatistische“ Organisationen im Iran zu unterstützen, die auch Waffen einsetzen, was gemäß internationalem Recht nichts Geringeres als ein internationales Verbrechen und offene Unterstützung von Terrorismus ist. Immer wenn die von der westlichen Welt unterstützte salafistische Gruppe Dschundollah im Iran Terroranschläge verübt hat mit Dutzenden von toten Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, gab es absolutes Schweigen sowohl bei westlichen Politikern als auch in den Medien. Und als mehrere Wissenschaftler im Iran auf offener Straße ermordet wurden, dabei auch unschuldige Passanten und Fahrer, hat man das Jubeln in pro-zionistischen Medien nicht überlesen können.

Jedes Mal, wenn die USA in Afghanistan eine Hochzeitsveranstaltung bombardiert haben, gab es zuerst Dementis und dann später „Untersuchungen“. Eine offizielle Beileidsbekundung oder gar „Entsetzen“ gab es von westlichen Politikern kaum. Und selbst als unter deutscher Verantwortung in Afghanistan Dutzende von Zivilisten ermordet wurden, war kein deutscher Politiker so „entsetzt“, wie bei den drei Toten in Boston.

Das Verbrechen in Boston war ein Terroranschlag – von wem auch immer – und ist ein Verbrechen, dass in jedem Fall zu verurteilen ist. Aber westliche Politiker, die auf der einen Seite die Terroranschläge in eigenen Ländern dazu nutzen, sich zu profilieren und gleichzeitig ein unvorstellbares Medien-Spektakel daraus gemacht wird, während die gleichen Politiker bei Terroranschlägen, die den westlichen Hegemonialinteressen nützen, schweigen, verdeutlichen zweifelsfrei, wer hinter dem wahren Terror in dieser Welt steht!

Wer wirklich gegen Terror ist, der verurteilt jeden Terror, unabhängig davon, ob er in Boston, New York, Teheran oder Palästina stattfindet. Er verurteilt jeden Bombenanschlag, unabhängig davon, ob er in Bagdad, Kabul oder einer europäischen Stadt erfolgt.

Westliche Politiker tun das nicht! Sie legen damit offen, dass sie unterscheiden zwischen Terror, der gegen ihre Interessen gerichtet ist und Terror, der ihren Interessen dient. Doch die Bevölkerungen in der Westlichen Welt haben dieses unmenschliche Verhalten noch nicht hinreichend verstanden. Und so wird es wohl weitere Terroranschläge in der Welt geben – Gott bewahre alle Menschen aller Nationen und Religionen vor diesen Verbrechern – bis die Bevölkerungen in Europa verstehen, wer hinter dem Terror steht und wer die eigentlichen Terroristen dieser heutigen Welt sind. Erst dann besteht die Hoffnung, dass wir uns von der Geißel des Terrorismus befreien können – so Gott will.

Terrorismus widerspricht eindeutig und unzweifelhaft dem Islam und ist eine schwere Sünde! Aber der Kapitalismus kennt keine derartigen menschlichen Wertevorstellungen. Für den Kapitalismus ist alles erlaubt, was das Kapital der Kapitalisten mehrt. Und selbsternannte Führer (wie die USA) sowie Imperialisten haben auch keine menschlichen Werte. Sie missbrauchen das Judentum, das Christen um und den Islam zur gewaltsamen Durchsetzung ihrer Interessen. Sie unterstützen die übelsten Diktatoren der Welt. Und die darauf basierende Doppelmoral wird immer deutlicher.

Während der russische Präsident Putin in Deutschland war, hat ihn eine pro-zionistische Meute von Journalisten mit der Waffe „Menschenrechte und Demokratie“ derart gejagt, dass man Angst um ihn haben musste, wenn er sich nicht selbst wehren könnte. Als aber vor wenigen Tagen die lupenreine Diktatoren Katars zu Besuch war, interessierte sich niemand unter den eingebetteten gleichgeschalteten Journalisten Deutschlands für Menschenrechte oder Demokratie. Der Mann konnte ungestört die Kanzlerin besuchen und seine mörderischen Geschäfte tätigen.

Alle diese Zusammenhänge sind noch viel zu wenigen Menschen in Deutschland bekannt. Die Frage ist: Was wäre, wenn es allen bekannt wäre? Gäbe es dann einen Aufschrei? Gäbe es einen Einsatz für Vernunft und Gerechtigkeit? Falls ja, dann werden diese Dinge dem deutschen Volk immer bekannter werden. Falls nein, dann haben wir es in Deutschland gar nicht anders verdient als mitschuldig an terroristischen Verbrechen der USA und Israels zu sein.

Der wohl größtmögliche denkbare Terroranschlag wäre das Abwerfen einer Atombombe auf Menschen! Ist es eigentlich der Bevölkerung in Deutschland bekannt, dass die Bundeswehr auch heute noch mit ihrer Luftwaffe genau das übt? Ist es bekannt, dass während die Deutschen den Atomausstieg durchgesetzt haben, gleichzeitig das deutsche Militär das Abwerfen von Atomwaffen auf Menschen im Namen der USA trainiert? Wissen die Deutschen, dass in Deutschland auch nach dem Abschalten aller Atomanlagen immer noch Atombomben lagern werden, die nicht einmal unter deutscher Kontrolle stehen?

Wieder gilt die gleiche Frage: Wie würden wir gemeinsam reagieren, wenn wir es mehrheitlich wüssten? Wollen wir es überhaupt wissen? Wenn die Bevölkerung an Frieden und Freiheit in wahrer Gerechtigkeit interessiert ist, dann muss sie sich für das eigene Grundgesetzt einsetzen, in dem es heißt: „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Wir brauchen diese im Grundgesetz eingeforderte eigene Verfassung! Dann könnten wir wirklich alle Atomwaffen aus Deutschland rauswerfen. Dann könnten wir uns von allem Terrorismus in der Welt distanzieren, auch von demjenigen, den die USA und Israel ausüben! Aber merkwürdigerweise setzt sich keine einzige deutsche Partei für diesen Artikel im Grundgesetz ein? Es liegt an uns, das einzufordern!

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011


RE: Die Unterstützung des Terrorismus durch die Westliche Welt ist nicht zu verheimlichen

#2 von Gelöschtes Mitglied , 17.04.2013 19:10

Assalamu aleikum!
Es ist schon eine widerwärtige und verlogene Doppelmoral, die sich hier im Land und der restlichen
westlichen Welt wiederspiegelt, wenn es um die Beurteilung der Terroranschläge in Boston geht,
welche Politiker und verschiedene Parteien doppelzüngig medial ausschlachten, gerade in den USA,
dem Land , das von der Aipac und der Waffenlobby zu einem sehr großen Prozentsatz kontrolliert
und hinsichtlich Gesetzesverabschiedungen gesteuert wird.
Es ist schon ein Phänomen, das die Verantwortlichen der imperalistischen Hegemonialmacht, welche auch vor
Terror in anderen Ländern nicht zurückschrecken, den Terror geradezu in diverse arabische Staaten bewußt
hineintragen oder " Ihn " in Auftrag geben, das " Morden " mitfananzieren, total hilflos und verzweifelt sind
wenn ein Terrorakt, von wem auch immer verübt, die Vertreter von Pax Americana vor der eigenen Haustür trifft.
Es ist natürlich schlimm was dort drüben in Boston geschehen ist und ich verurteile diese Anschläge ebenfalls.
Es ist meiner Meinung nach anzumerken, daß es von einer unbeschreiblichen Größe an Menschlichkeit zeugt
daß Iran den USA gegenüber sein Beileid ausgesprochen hat, es gebührt dem Iran Respekt,der iranischen
Führung, welche hier das gute Verhalten einer islamischen Republik praktiziert, so wie es Imam Chomenei ruhollah
immer zu seinen Lebzeiten empfohlen hatte, eben durch gutes menschliches Verhalten zu versuchen ,die westlichen
Regime und die von Ihnen unterdrückten Völker, zu überzeugen mit einem Attribut eines Muslims, der Menschlichkeit und dem Mitgefühl.elhamdulillah.
Ja ,das ist schon ein unbeschreiblich Ding, das mit der unabhängigen Selbstbestimmung, hier in der BRD,
welche ja schon lange wiedervereint , aber fremdbestimmt ist.Ja lieber Bruder Yavuz Özoguz, Sie haben recht
damit, vielleicht müssen " Wir Muslime uns adäquat zusammentun, beratschlagen, diese Zeichen der Zeit erkennend
und eine Partei der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit gründen, welche dann eine neue Gesamtverfassung
für das Deutsche Volk erkämpft.Der gemeinhin unpolitische deutsche Michel,welcher selbst Opfer der Meinungsindustrie ist scheint ja dazu wahrscheinlich alleine nicht in der Lage zu
sein.....!Das herrschende System,das sich zu einem großen Teil auf unser Grundgesetz beruft ,zu überwinden ,
eine neue Verfassung mit zu kreieren, wirklich basisdemokratische Wertvorstellungen, eigenständiges Denken,welches
kritisch hinterfragen kann, in diesem Land unter allen " Freiheitsliebenden" zu etablieren, setzt noch
viel Öffentlichkeitsarbeit voraus.Das Brainwashing durch die Medien und der " Kult mit der Schuld " haben ein
leider relativ stabiles Lügenfundament geschaffen, aber es bröckelt.Wir könnten es zum Einsturz bringen, wir die
den Mut haben werden, objektiv betrachtet ,unleugbare Wahrheiten in diesem Land auszusprechen , inscha Allah! Es ist eine Kunst, es grenzt an einen Drahtseilakt,den man nur durch Gottvertrauen und politischen knowhow durch eine neu gegründete Partei,welche die Plattform hierzu darstellt,öffentlichkeitswirksam bewältigen kann.Wir sollten die Vision haben diese Idee, die noch ein Traum ist,zu verwirklichen
mit Anstand den unwissenden Bevölkerungsanteil bei uns zu überzeugen , stellt eine friedvolle revolutionäre Aufgabe
dar,die nur derjenige gewinnen kann,welcher am Ende die Herzen der Menschen gewonnen haben wird.


zuletzt bearbeitet 17.04.2013 20:42 | Top

RE: Die Unterstützung des Terrorismus durch die Westliche Welt ist nicht zu verheimlichen

#3 von Fatima Özoguz , 17.04.2013 21:18

Assalamu alaikum

@Ali Iskander: Diese rassistische Berichterstattung kann man auch bei Nachrichten über Naturkatastrophen beobachten. Ein Beispiel ist der Hurrican Sandy. Es wurde fast nur über die Opfer in den USA berichtet, die Opfer in der Karibik sind uninteressant. Was solls, sind ja nur Neger, während die US-Ostküste das Zentrum des weißen Herrenmenschen darstellt. Hier ein guter Artikel in der Latina Press darüber:

http://latina-press.com/news/138285-nach...zweiter-klasse/


Zitat
Wir brauchen diese im Grundgesetz eingeforderte eigene Verfassung! Dann könnten wir wirklich alle Atomwaffen aus Deutschland rauswerfen. Dann könnten wir uns von allem Terrorismus in der Welt distanzieren, auch von demjenigen, den die USA und Israel ausüben! Aber merkwürdigerweise setzt sich keine einzige deutsche Partei für diesen Artikel im Grundgesetz ein? Es liegt an uns, das einzufordern!



Leider scheint es mir, als wollten viele Deutsche lieber die Muslime als die Atomwaffen aus dem Land werfen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

**
"Muslim-Markt" entfacht Debatte

Xobor Forum Software von Xobor