Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#1 von Manuel Ochsenreiter , 07.02.2013 19:15

Lieber Iran,

ja, das ist uns allen ganz schön peinlich, was auf dieser sogenannten "Sicherheitskonferenz" passiert ist. Da reist Dein Außenminister Ali-Akbar Salehi extra aus Teheran an, weil man ihm erzählt hat, es kämen wichtige Leute - und dann muß er sich auf der Tribüne den Unsinn eines Münsteraner Politamateurs (Ruprecht Polenz) anhören. Lieber Iran, Du fühltest Dich sicherlich ganz schön über den Tisch gezogen und vorgeführt. Die bestellten Claqueure auf der Konferenz haben das Möchtegern-Tribunal gegen Dich pflichtschuldigst beklatscht. "Jubelperser" nennt man diese Leute, glaube ich...

Für Dich war das sicherlich eine ziemlich bizarre Erfahrung mit uns Deutschen. Da setzt man Deinem Spitzenpolitiker nicht etwa einen ebenbürtigen Gesprächspartner mit aufs Podium, sondern halt Polenz. Du magst das sicherlich als eine Art Demütigung empfunden haben. Das muß sich in etwa so anfühlen, wie wenn man einen internationalen Schachprofi gegen einen Anfänger spielen läßt - der aber vom Publikum bejubelt wird, nur um den Profi ordentlich einzuseifen.

Polenz beschimpfte Dich "Geisterfahrer", er spielte sich als Staatsanwalt und Richter auf. Ja, er beleidigte Dich. Dein Minister wird mehrmals gedacht haben: "Who the f**k is this?!?!?". Tröste Dich, das denken wohl fast alle ausländischen Politiker, die sich die moralinsauren Tiraden aus Münster gefallen lassen (müssen). So ist das eben bei uns. Aber glaub´ mir bitte, lieber Iran, für uns Deutsche ist das auch nicht lustig. Er redet nämlich auch viel Unsinn in der Innenpolitik. Da steckt man sich am besten die Finger in die Ohren und singt laut "lalalalala" oder schaut auf 3Sat eine Dokumentation über die Mongolen an. Beides ist spannender und lehrreicher als Berliner Politik.

Lieber Iran, ich weiß nicht, ob der der Begriff des "Fremdschämens" etwas sagt. Wir Deutschen kennen das mittlerweile zu genüge. Uns passiert das beispielsweise dann immer, wenn wir im Fernsehen bei irgendwelchen Talkshows wegschalten müssen, weil wir das Geschwätz nicht mehr ertragen. So ähnlich mag es Deinem Minister in München ergangen sein, doch leider gibt es für deutsche Bundespolitiker keine Fernbedienung.

Wie gesagt, uns ist das alles ganz schrecklich unangenehm. Aber bitte vergiß dabei nicht: Dein Minister steigt einfach wieder in den Flieger, schüttelt kurz den Kopf und braust wieder nach Teheran. Wir müssen mit diesen Leuten leben und uns von ihnen regieren lassen. Und tröste Dich: In Berlin gibt es derzeit keine große Auswahl. Du wirst dort nur die Typen von der Atlantik-Brücke finden, irgendwelche Polit-Zombies, die weder von Deutschland noch von deutschen Interessen etwas wissen wollen - dafür aber stets von der "transatlantischen Wertegemeinschaft", von der "Europäischen Union" oder sonstwas daherreden.

Also: Bitte verzeih´ uns diese eigentümliche Performance in München. Und schieb´ das Ganze nicht uns Deutschen in die Schuhe. Diese Typen sprechen nicht für uns - sondern für andere.

Und sei beruhigt - wir arbeiten daran, das zu ändern! Aber das braucht eben eine Weile.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg bei der Inbetriebnahme neuer Kernkraftwerke und bei Deinem Atomprogramm! Hast es Dir verdient!

Bis denne,

Dein "anderes" Deutschland

P.S.: Bitte erzähl bei Dir zu Hause nicht so viel über München herum. Das wäre uns wirklich sehr unangenehm.


Manuel Ochsenreiter  
Manuel Ochsenreiter
Beiträge: 2
Registriert am: 05.02.2013


RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#2 von Fatima Özoguz , 08.02.2013 11:39

Lieber Herr Ochsenreiter

willkommen in unserem Forum.
Was den Iran anbetrifft, 100 % Zustimmung. Was Polenz´innenpolitische Äußerungen angeht, nicht ganz. Immerhin reitet er nicht auf der Kulturkampfwelle der Zio-Nazis, die sich so gerne "politisch inkorrekt" geben und lieber heute als morgen einen "islamistischen" Anschag herbeisehnen, damit es "endlich" einen Bürgerkrieg gibt. Vermutlich wissen diese verwöhnten Wohlstandskids nicht, was das ist und was das auch für sie bedeutet. Die Leute, die noch den Krieg und die anschließenden Hungerjahre miterlebt haben und ihnen davon erzählen könnten, sind ja fast alle nicht mehr am Leben.
Und das Schmähvideo über unseren Propheten wollte er immerhin auch verbieten, im Gegensatz zu den Grünen.
Das alte Dilemma, in dem die deutschen Muslime stecken, und das hoffentlich auch auf unserer Tagung zur Sprache kommen wird:

Eher national-konservativ Gesinnte mögen den Iran, und gegen den Islam haben sie auch nichts, solange er nicht in Deutschland zu präsent ist. D.h. wir Muslime in Deutschland stören die "christliche Leitkultur", von der keiner so recht weiß was das eigentlich sein soll.
Die Linksgrünen wiederum geben sich pro-islamisch im Inland, aber polemisieren heftigst gegen den Iran und haben sich vom früheren Pazifismus abgekehrt und sind zu Kriegstreibern geworden, vor allem die Grünen.
Den Sozen dagegen, die ja "eigentlich" für den kleinen Mann sprechen sollten, verdanken wir Hartz IV und ähnlichen Unsinn. Sie vertreten auch nicht gerade unsere Werte, vor allem was Familienpolitik angeht. Wir hängen ganz schön dazwischen irgendwie.

Beste Grüße


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#3 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 10.02.2013 11:26

Lieber Herr Ochsenreiter,
....ich verzeihe Ihnen diesen Brief
& Fremdschämen kennt der Iranische Außenminister, aus eigener Erfahrung, bestimmt auch sehr gut.


Daros Darokakis

RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#4 von Fatima Özoguz , 10.02.2013 15:20

Ist ja nett, wenn ein griechisch-stämmiger Deutscher einem Deutschen einen Entschuldigungsbrief an den Iran verzeiht....


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#5 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 10.02.2013 17:56

...& eine türkisch- stämmige (?) Deutsche springt zur Hilfe als unterstützer der Iranischen Regierung.
Das ist gelebte Globalisierung im kleinen.
Ich finde das hat etwas.


Daros Darokakis

RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#6 von Manuel Ochsenreiter , 10.02.2013 18:01

Die Welt ist schön!


Manuel Ochsenreiter  
Manuel Ochsenreiter
Beiträge: 2
Registriert am: 05.02.2013


RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#7 von Fatima Özoguz , 11.02.2013 11:23

Werter Herr Darokakis, bei meiner Wenigkeit handelt es sich um eine deutsch-stämmige Muslima OHNE Migrationshintergrund.
Die Welt ist nicht nur schön, auch bunt....;-)


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 11.02.2013 | Top

RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#8 von Daros Darokakis ( gelöscht ) , 11.02.2013 13:48

Hallo Frau Özoguz ...darum das (?) Ihr Vorname lies auf den "Süden" schliessen.

Ja das ist das schöne an der Welt, Bunt & vielseitig.
Auch wenn es jetzt sehr "Philosophisch" klingt, aber genau das macht den Menschen aus,
diese creative Dynamik, welche sich aus den Gegensätzen entwickelt.
Und ich bin davon überzeugt das es sich, im grossen & ganzen, eher zum besseren statt zum schlechteren entwickelt.
Auch wenn es nicht immer so aussieht.

In dem Sinne
ein Kulturvebindendes Hellau :-)


Daros Darokakis

RE: Ein kleiner Entschuldigungsbrief an den Iran...

#9 von Daniel Hader , 12.02.2013 21:41

Ich bin deutsch ein Stolzer zu sein.

Schöne Grüße von einem Deutschen ohne Migräne-Hintergrund ;-))) !


Daniel Hader  
Daniel Hader
Beiträge: 71
Registriert am: 02.01.2012


   

**
Ferkel werden ohne Betäubung kastriert!

Xobor Forum Software von Xobor