Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Macht Euch keine Sorgen um die Blaue Moschee in Hamburg!

#1 von Yavuz Özoguz , 17.11.2023 12:41

Macht Euch keine Sorgen um die Blaue Moschee in Hamburg!

Gestern fand in einer beispiellosen Aktion eine Großrazzia gegen das Islamische Zentrum in Hamburg und 53 weitere Objekte in sieben Bundesländern statt mit dem Ziel die Imam Ali Moschee in Hamburg (Blaue Moschee) zu verbieten.



Sowohl die Durchsuchungsaktion als auch das geplante Verbot sind die erste derartige Aktion gegen ein auch von außen deutlich erkennbares Gotteshaus in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg. Nie zuvor seit den Synagogenverboten wurde ein Gotteshaus mit Kuppel, das von außen klar als Anbetungsstätte erkennbar ist, in Deutschland verboten. Die historische Dimension kann hier nicht deutlich genug betont werden. Gerade aufgrund der historischen Dimension ist die unmittelbar veröffentlichte Freude im offiziellen Judentum in Deutschland [1] mehr als verstörend. Kein halbwegs bewusster Muslim würde sich freuen, wenn eine Synagoge verboten werden würde, denn er wüsste, dass der Geist jenes Verbots sich auch gegen die Religion an sich richtet.

Ebenfalls verstörend ist die Tatsache, dass der Zentralrat der Muslime in Deutschland – anders als behauptet gegen die eigene Satzung verstoßend – einem maßgeblichen Gründerverein, ohne eine einzige Nacht darüber nachzudenken, öffentlich in den Rücken fällt [2]. Diese Art der Anbiederung an den Staat ermutigt die Politiker nur, noch drastischer gegen jeden vorzugehen, der nicht ihre Meinung teilt.

Innenministerin Feaser hat in ihrer Pressekonferenz gleich drei Behauptungen aufgestellt, die sicherlich von der absoluten Mehrheit der Muslime im Land als nicht glaubhaft eingestuft werden dürften. Sie behauptete, dass die Ermittlungen „ergebnisoffen“ seien, die Aktion sich nicht gegen den Islam richte (sondern „nur“ gegen den Islamismus) und zudem nicht gegen ein anderes Land [3]. Alle drei Aussagen dienen offensichtlich einer weiteren Demütigung der Muslime im eigenen Land.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Gaza-Massakers, bei dem Israel in wenigen Wochen bereits über 4000 unschuldige Kinder getötet hat, darf man in Deutschland bei Demonstrationen weder „Kindermörder Israel“ rufen noch „Stoppt das Morden, stoppt den Krieg“. In beiden Fällen würden die Behörden ein Strafverfahren einleiten. In solch einer Atmosphäre haben bereits sämtliche Parteien im Hamburger Senat das Verbot der Imam Ali Moschee gefordert, ohne dass eine ergebnisoffene Untersuchung stattfindet. Der Zentralrat der Juden hat ebenfalls das Verbot gefordert und zahlreiche Bundespolitiker auch. Es ist erstaunlich, dass man in solch einer Atmosphäre sich vor die Mikrofone stellen und ohne Scham von „ergebnisoffen“ sprechen kann, wenn doch die Vorverurteilung schon längst abgeschlossen ist.

Die Behauptung, es würde sich nicht gegen den Islam richten, kann durch einen einfachen Blick auf das Gebäude widerlegt werden. Es handelt sich um eine der ältesten und gleichzeitig schönsten Moscheen Deutschlands, direkt an der Alster gelegen und wird zum Freitagsgebet von Muslimen vieler Nationen und aller Rechtsschulen besucht. Die zahlreichen Veranstaltungen des Zentrums kann man live im Internet verfolgen. Mehr Transparenz geht kaum. Die Leitung des IZH musste sich von vielen Muslimen den Vorwurf gefallen lassen, warum sie sich nicht zu der schweren Sünde der LGBT, zu dem andauernden Massaker an unschuldigen Kindern in Gaza und vielen anderen aktuellen Themen deutlicher äußert. Das wissen natürlich auch die beobachtenden Sicherheitsbehörden, aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass der Schutz Israels – selbst wenn es zum größten Verbrecherstaat auf Erden mutiert – zur Staatsräson Deutschlands gehört und der Islam die einzige in Deutschland erhalten gebliebene Bewegung ist, die nicht bereit ist, Deutschland an die Seite eines Apartheidsregimes und Kriegsverbrechers zu sehen. Der Islam ist die einzige in Deutschland verbliebene Bewegung, die sich immer an die Seite der Unterdrückten stellt und niemals mit den Unterdrückern paktiert. 75 Jahre Beihilfe zur Besatzung als deutsche Staatsräson wird eines Tages aufzuarbeiten sein. In diesem Zusammenhang gibt es ein Phänomen, das nicht nur die Innenministerin völlig falsch einschätzt: Die Vorstellung, dass nur „Islamisten“ (damit wird inzwischen jeder praktizierende Muslim verächtlich gemacht und als Aussätziger behandelt!) gegen die Verbrechen Israels wären, ist ein völliger Trugschluss. Selbst fast jeder Alkohol konsumierende nicht betende und nicht fastende Muslim kann die Schrecken, die Israel an unschuldigen Kindern verübt, nicht ertragen. Diese noch nicht verloren gegangene Empathie für die Schwachen, für die Unterdrückten, wird eines Tages auch in Deutschland eine gewichtigere Stimme bekommen als die uneingeschränkte Unterstützung von Menschenrechtsverbrechen, die im missbrauchten Namen des Judentums erfolgen. Man sollte sich nicht durch die Handvoll gekaufter und empathieloser „Experten“ irreleiten lassen, die man selbst platziert hat, um die wahre Meinung des Islam und der Muslime zu unterdrücken.

Die dritte Behauptung, es würde sich nicht um eine Aktion gegen ein bestimmtes Land handeln, lässt sich leicht entkräften, wenn man sieht, gegen welches Land die Bundesrepublik Deutschland aktuell die mit Abstand meisten Sanktionen verhängt hat. Das ist nicht Russland. Deutschland hat seine eigenen Verpflichtungen und Versprechen gegen den Iran mehrfach gebrochen, und das, obwohl der Iran nie irgendetwas gegen Deutschland getan hat [4]. Die Tatsache, dass die Islamische Republik Iran die spirituelle Quelle für den weltweiten Widerstand gegen den westlichen Imperialismus angeführt von den USA und Israels ist, genügt für Deutschland an der Seite des kapitalistischen Imperialismus Iran zu bekämpfen. Auch die Verbündeten China, Russland, Syrien, Jemen, Irak und viele andere mehr werden zunehmend bekämpft, selbst wenn die eigene Wirtschaft deshalb zerstört wird und selbst wenn die eigene deutsche Souveränität am Erfolg der Islamischen Republik Iran hängt. Die Politiker des Landes stehen an der Seite der größten Massenmörder des 21. Jahrhunderts.

Das Verbot und die daran gekoppelte Enteignung der Blauen Moschee ist beschlossene Sache und könnte nur noch durch ein geopolitisches Wunder aufgehalten werden, was angesichts des zunehmenden unwidersprochen unterstützten Völkermordes an der Bevölkerung von Gaza kaum denkbar ist. Das Verbot der bedeutendsten Moschee der Schiiten in Europa hat die Begleiterscheinung, dass rund ein Dutzend weiterer Räumlichkeiten im Bundesgebiet, darunter große Moscheen, ebenfalls enteignet werden. Die weitere Folge wird sein, dass rund zwei Millionen deutscher Schiiten den Staat als Feind ansehen. Die sogenannte Religionsfreiheit in Deutschland wird zum Treppenwitz der Geschichte verkommen. Das sind keine guten Prognosen für ein Land, in dem der Islam einstmals eine Quelle der Inspiration für Dichter und Denker war.

Es gibt ein Gedicht des großen islamischen Arztes und Philosophen Avicenna (Ibn Sina) aus dem 11. Jahrhundert, welches der deutscher Orientalist Prof. Dr. Carl Hermann Ethé in wunderbaren Worten ins Deutsche übertragen hat:
Bei diesen zwei, drei Toren hier, die törichte Manie
Zum Wahn verführt, nur sie versteh'n Weltweisheitstheorie,
Sei selbst ein Esel, denn so groß ist ihre Eselei,
Dass ihnen Gleich als gottlos gilt, wer Esel nicht wie sie. [6]

Treffender kann man die aktuelle westliche Politik gegenüber dem Islam und den Muslimen nicht wiedergeben.

Für alle diejenigen, die zum Verlust der Blauen Moschee trauern werden, sei gesagt. Das Ziel des Lebens ist weder der Islam noch die Blaue Moschee noch irgendeine Ideologie der Welt. Das unweigerliche Ziel des Lebens, völlig unabhängig davon woran man glaubt oder nicht glaubt, ist das Grab! Für diejenigen, die das Leben als etwas erheblich Größeres verstehen als die materielle Welt, kommt es darauf an, die Aufgaben zu erkennen, die dem Einzelnen liebevoll anvertraut werden zu seiner eigenen Entwicklung und Vervollkommnung. Das kann heute die Verteidigung der Blauen Moschee sein, und wenn das nicht mehr geht, der Einsatz für andere Aspekte der Gerechtigkeit auf Erden. Während ich diese Zeilen schreibe, sterben zahlreiche Kinder in Gaza und erheblich mehr Kinder in der ganzen Welt aufgrund des Hungers und des Durstes, den die wahnsinnige Gelddruckmaschine des Kapitalismus produziert.

Die Blaue Moschee wird nach ihrem Verbot einige Zeit nicht als Moschee fungieren können. Doch eines Tages wird sie von Neuem viel intensiver erstrahlen, als sie es jemals zuvor konnte. Das kann Jahre oder Jahrzehnte nach der zu erwartenden Verbotsverfügung erfolgen. Aber Deutschland wird niemals mehr „islamfrei“ werden, wie es sich derzeit so einige in der Mitte der Politik erträumen; eben nicht nur bei der AFD. Ganz im Gegenteil wird der Tag kommen, an dem Deutschland souverän sein wird und nicht mehr jedes Verbrechen der USA und Israels mittragen muss. Es wird der Tag kommen, an dem wir Deutschen selbst darüber entscheiden, ob wir Atomwaffen der USA auf unserem Boden stationiert haben wollen oder nicht. Es wird der Tag kommen, an dem Deutschland sich ganz bewusst auf die Seite der Unterdrückten dieser Erde stellen wird und nicht an der Seite der Unterdrücker stehen wird. Es spielt keine Rolle, wann jeder Tag kommt und ob meine Wenigkeit das noch auf Erden miterlebt oder nicht, er wird kommen. Und dann wird das Islamische Zentrum Hamburg zu einem der Leuchttürme für wahren Frieden und Freiheit in Deutschland und Europa aufsteigen. Dann werden jene Politiker, die so viele Jahre Deutschland an die Seite von Verbrechersystemen manövriert haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Anders aber als das aktuelle System werden dann 96-jährige Frauen sicherlich nicht vor Gericht gezerrt werden, selbst wenn sie durch ihre Politik nachweislich mitschuldig an der Ermordung tausender Kinder in Gaza waren. Falschheit kann man nicht mit Falschheit bekämpfen, sondern nur mit einer auf Liebe aufbauenden Wahrheit!

Ganz ehrlich: Auf jenen Tag freue ich mich schon heute! Denn unabhängig davon, ob er in einem, zehn oder hundert Jahren kommen wird, ich bin absolut sicher, dass ich ihn in irgendeiner Form sehen werde. Wohl denen, die sich zu Lebzeiten auf die Seite der Unterdrückten der Welt gestellt haben. „Selig seid ihr, wenn euch Missgunst trifft und ihr beschimpft werdet und jegliches hässliche und gelogene Wort über euch gesagt wird. Geschieht dies, dann freut euch und jauchzet, denn euer Lohn dafür vermehrt sich im Himmel.“ Der letzte Satz stammt aus der Bergpredigt Jesu in muslimischen Überlieferungen [7].

[1] https://www.juedische-allgemeine.de/poli...entrum-hamburg/
[2] https://www.zentralrat.de/34905.php
[3] https://youtu.be/KzzDaDtwm7s
[5] Ein deutscher Kaiser, ein Teppich und der achte Imam
[6] http://www.eslam.de/manuskripte/gedichte...cht_wie_sie.htm
[7] http://www.eslam.de/begriffe/b/bergpredigt.htm


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.322
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 17.11.2023 | Top

   

Diktatur der Demokratie
Ein deutscher Kaiser, ein Teppich und der achte Imam

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz