Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Warum die USA und Israel verloren haben

#1 von Yavuz Özoguz , 07.11.2023 19:48

Warum die USA und Israel verloren haben

Ist es nicht viel zu früh, um eine Prognose für den Verlauf und das Ergebnis der aktuellen Auseinandersetzung um Gaza und in der Region zu geben? Und wie kann man von „verloren“ schreiben, wenn doch bereits über 10.000 Palästinenser, die meisten davon Frauen und Kinder, ermordet worden sind, ohne dass es jegliche Gewissensbisse in den Chefetagen der westlichen Wertegemeinschaft gibt? Die Palästinenser hätten doch militärisch nicht die Spur einer Chance gegen ein System, das die Bereitschaft öffentlich äußert, Atomwaffen auf Zivilisten abzuwerfen, ohne dass auch nur ein einziger westlicher Mitläufer es wagen würde, höflich nachzufragen, ob das ernst gemeint ist. Warum sollten also Israel und die USA verloren haben, wo sie doch materiell haushoch überlegen sind und ein in diesem Jahrhundert nie dagewesenes Massaker an Frauen und Kindern ausüben können, und die meisten westlichen Staaten das mittragen? Die Antwort könnte damit zu tun haben, dass nur die Welt von Verlierern eine rein materielle Welt ist.



Szenenwechsel: Vor wenigen Tagen gab es in der UN-Vollversammlung eine wirklich bemerkenswerte Abstimmung. Es ging um das US-Wirtschaftsembargo gegen Kuba, welches die USA bis heute gegen jedes Völkerrecht aufrechterhalten. Die Abstimmung lieferte ein historisches Ergebnis. Bei Abwesenheit von nur einer Handvoll Staaten verurteilten 189 Staaten das US-Wirtschaftsembargo gegen Kuba und forderten seine Aufhebung. Nur ein einziger Staat stimmte mit den USA dagegen: Israel. Und nur ein einziger Staat enthielt sich: Ukraine [1]. Kaum deutlicher ließe sich darstellen, wie isoliert das untergehende Imperium ist und wer auf der Verliererseite steht. Und kaum deutlicher ließe sich darstellen, was die Führungsmacht angeblicher westlicher Wertedemokratie von dem Wert Demokratie hält. Die USA haben ihre Behauptungen bezüglich Demokratie für lange Zeit verloren!

Zurück zu Gaza: Am 7. Oktober 2023 gab es einen Überfall auf Israel. In Deutschland ist nur eine einzige Bewertung zu dem Ereignis straffrei, nämlich, dass Israel seit 75 Jahren die Guten Besatzer sind, falls man überhaupt „Besatzer“ sagen darf, und die Palästinenser die bösen Besetzten, und somit das Ereignis vom 7. Oktober ein brutaler Terroranschlag war, bei dem rund 1400 israelische Bürger ermordet worden sind, was mit nichts zu rechtfertigen sei. Merkwürdigerweise aber sind im Anschluss allein im ersten Monat das dreifache an palästinensischen Kindern ermordet worden, was offensichtlich zu rechtfertigen ist gemäß westlicher Lesart [2]. Der Besatzer Israel hat ein Selbstverteidigungsrecht gegen die Hamas und der Besetzte hat niemals ein Selbstverteidigungsrecht und schon gar nicht gegen Israel, basta, das ist deutsche Staatsräson. Und wer das nicht eidesstattlich erklärt, sollte seine deutschen Staatsbürgerschaft verlieren; so die verbreitete und erhoffte Bild-Zeitungs-Stimmung im Land. Allerdings denkt die Bevölkerung überhaupt nicht so, wie es ihr tagtäglich vorgekaut wird. Viele trauen sich im Rahmen einer Meinungs-Tyrannei nicht den Mund aufzumachen, aber die Herzen schlagen mit den palästinensischen Kindern und die Tränen fließen für sie!

Völlig unabhängig davon, wie man das Ereignis bewertet: Was im Rahmen der westlichen Propaganda, welche nur der verlängerte Arm der zionistischen Propaganda ist, völlig in Vergessenheit gerät, ist die Tatsache, dass die Berichterstattung am 7. Oktober nicht nur die Hamas als Ausführende Gruppe sah. Dazu eine Passage aus einem Artikel des sicherlich nicht hetzerisch schreibenden Telepolis: „An dem Angriff auf Israel waren mutmaßlich tausende islamistische Milizionäre verschiedener Gruppen beteiligt, wobei der bewaffnete Arm der Hamas die Hauptverantwortung trug. Beteiligt waren auch der Islamische Dschihad, die PFLP, die DLP und die Gruppe "Höhle der Löwen". Ausgeführt wurde der Angriff von den Qassam-Brigaden, den al-Quds-Brigaden, den al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden und den Abu-Ali-Mustafa-Brigaden.“ [3] Warum also führt Israel nur noch einen Krieg gegen Hamas und nicht die anderen Gruppen? Bei der Auflistung der Gruppen hätte man auch schreiben können: Außer der ihre Seelen an die Besatzer verkaufenden Fatah-Gruppe haben alle anderen organisierten Palästinenser mitgemacht! Dann müsste Israel gegen alle Palästinenser kämpfen. Das kommt propagandistisch nicht so gut an. Daher werden alle Palästinenser vom Baby bis zum Greisen beschossen, aber man behauptet, dass es „nur“ ein Krieg gegen die Hamas sei und nicht gegen die anderen Palästinenser. Die Israelis haben ihren Nimbus der Unbesiegbarkeit unwiederbringlich verloren, völlig unabhängig davon, wie viele Bewohne Gazas am Ende noch am Leben bleiben werden.

Wenige Monate zuvor haben zionistische Schreiber einmal mehr den Auserwähltheitsanspruch von der „moralischsten Armee der Welt“ propagiert [4]. Es war nicht das erste Mal, dass jene Behauptung aufgestellt worden ist. Auch während eines der brutalsten Massaker unseres Jahrhunderts schon im vollen Gange war, behauptete der Energieminister: „Israel hat das moralischste Militär der Welt“ [5]. Bei solchen Aussagen habe ich mich immer gefragt, warum sämtliche westliche Regierungschefs und sämtliche Generäle der Westlichen Welt die Beleidigung, sie hätten weniger moralische Armeen, so widerspruchslos hingenommen haben. Dabei war es der Oberbefehlshaber jener Armee, der befahl, die Wasserversorgung des Gazastreifens zu stoppen und Gaza von jeglicher Versorgung abzuriegeln [6]. Wie könnte man besser der Weltgemeinschaft erklären, was Israel und dessen Unterstützer unter „Moral“ verstehen? Der Westen hat jeglichen Moral-Anspruch verspielt und die Behauptung der moralischsten Armee ist unwiederbringlich verloren!

Erst vor einem Jahr hatte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen als Reaktion auf die russischen Angriffe gegen die Ukraine von „Kriegsverbrechen“ gesprochen und mit Nachdruck erklärt: „Gezielte Angriffe auf zivile Infrastrukturen – mit der klaren Absicht, Männer, Frauen und Kinder von Wasser, Strom und Heizung im heranschreitenden Winter abzuschneiden – sind reine Terrorakte. Und wir müssen diese auch als solche benennen.“ Jetzt hätte sie die Gelegenheit gehabt, ihren eigenen Worten Benennungen folgen zu lassen. Aber anstelle das Kriegsverbrechen Israels zu benennen, reiste sie nach Israel, um Präsident Isaac Herzog persönlich zu treffen und mitzuteilen: „Wir sind Israels Freunde. Wenn Freunde angegriffen werden, stehen wir ihnen bei. Israel hat das Recht und die Pflicht, auf die kriegerischen Handlungen der Hamas zu reagieren. Wir fordern die sofortige Freilassung aller von der Hamas entführten Geiseln.“ [7] Die mehreren Tausend „Geiseln“, die in israelischen Gefängnissen ohne jegliche Anklage seit Jahren festgehalten werden, gibt es im Westlichen Kontext nicht. Bei Kriegsverbrechen und Geiseln hängt es also davon ab, ob man Freund oder Feind des westlichen Imperialismus ist. In kaum einer anderen Situation hätten die USA, Israel, ihre Lakaien und Marionetten auf europäischen Stühlen ihre Glaubwürdigkeit bezüglich der Menschenrechte so verlieren können, wie aktuell. Selbst die Ukraine-Krise erscheint unter solchen Vorzeichen in einem neuen Licht zum Nachdenken. Und die Ukraine – zumindest große Teile – sind für den Westen verloren, wie auch Gebiete im Kaukasus.

Es wäre vermessen von einer deutschen Regierung oder ihrem Einflüsterer in Europa etwas anderes zu erwarten als eine bis in den Abgrund reichende Treue zu dem größten Verbrechersystem unserer Zeit. Schließlich ist jenes Verbrechersystem so mächtig, dass es die SMS auf von der Leyens Handys alle löschen und sogar Laptops aus verschlossenen Tresoren deutscher Staatsanwälte entwenden kann. Wenn die Betroffenen nicht gehorchen, besteht immer die Gefahr, dass etwas „geleakt“ wird, was sie ins Gefängnis bringen könnte; zumindest erscheint es so?

Die USA verfügen über die mit Abstand größte Armee der Welt. Israel ist die mit Abstand am meisten hochgerüstete Armee in ihrer Region. Die USA beherrschen das Weltfinanzsystem und fast alle Aktienmärkte. Israel und ihre Handlanger erschlagen jeden mit der Auschwitzkeule, der es wagt, die Verbrechen Israels zu kritisieren. Und doch haben beide an einem einzigen Tag fast alles verloren und das unwiederbringlich. Die Welt befindet sich bereits im Dritten Weltkrieg nur dass die meisten Menschen es noch nicht wahrhaben wollen. Deutschland will, wenn man die Worte des amtierenden Verteidigungsministers richtig versteht, „kriegerisch“ mitmischen. Doch sie werden nicht aufhalten können, dass die gesamte Welt (bis auf USA, Israel und einige Lakaien) sich gegen das Unrecht stellt.

Jeder konnte in der Welt beobachten, welcher Staat sich wie positioniert hat. Weder die Südamerikaner noch die Südafrikaner konnten das Massaker an unschuldigen Kindern weiter aushalten und haben ihre Botschafter abgezogen. Die arabischen Herrscher von US-Gnaden trauen sich zu diesem Schritt nicht, obwohl ihre Völker sie immer intensiver drängen. Die USA werden auch ihren Einfluss auf ihre Satelliten verlieren.

Palästina wird befreit werden, selbst wenn sämtliche Palästinenser umgebracht oder vertrieben werden sollten. Die US-Basen in der Region werden allesamt verschwinden und mit ihnen das Interesse der dortigen Bevölkerungen an wirtschaftlichen Beziehungen mit Unterdrückern und Verbrechern. Anders als im Land der duldsamen Deutschen werden die USA dort keine Atomwaffen stationieren können. Der Westen wird nicht aufhalten können, dass die Rohstoffreserven der Welt in Zukunft den Staaten zur Verfügung gestellt werden, die nicht kriegerisch daherkommen und Rohstoffvorkommen zu Schaden der Eigentumsvölker plündern wie aktuell die USA in Syrien. Die Folgen spürt jeder deutsche Bürger bereits heute bei seinen Energiepreisen. Das gilt für die gesamten sogenannten „Globalen Süden“. Das gilt auch für die Gasvorkommen vor Gaza.

Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben und werde nicht müde, es zu wiederholen: Länder wie Deutschland stehen (immer noch) vor der Wahl mit dem untergehenden Imperium unterzugehen oder mit den aufstrebenden Ländern zusammen eine blühende Zukunft anzustreben. Mit Politikern, deren Qualifikation nicht einmal dafür ausreichen würde, ein Praktikum in dem Ministerium durchzuführen, das sie aktuell leiten, wird es schwer werden, Deutschlands Souveränität zu erlangen. Aber es gibt in diesem Land Menschen, die im Erbe des Volkes von Dichtern und Denkern, auf die richtige Seite der Geschichte wechseln könnten.

Es mag am Ende für viele aktuell schwer verständlich erscheinen, aber es muss an dieser Stelle einmal mehr erwähnt werden: Staaten und Völker, die mit der Befreiungstheologie des Islam kooperieren, wie Jemen, Syrien, Irak, aber auch Russland, China und viele südamerikanische Staaten stehen vor einer blühenden Zukunft, selbst wenn es aktuell wenig danach aussieht. Die Erlösertheologie, die von der Islamischen Revolution im Iran ausgeht, kann weder mit Waffen noch mit Nobelpreisen besiegt werden. Denn sie gründet auf dem tiefen Glauben an die wahre und einzige Quelle der Macht! Und sie glaubt an die Erlösung durch die Rückkehr des Imam Mahdi zusammen mit Jesus. Ist es nicht eine Ironie der Geschichte, dass inzwischen mehr Muslime an Jesus glauben als es Christen tun, die ihre eigenen Glaubensgeschwister in Palästina verraten?

Länder, die sich gegen die Befreiungstheologie stellen, wie USA, Israel und aktuell leider auch meine Heimat Deutschland, finden keine Konzepte gegen die Rezession in allen Lebensbereichen. Die Neue Weltordnung wird eine Weltordnung der Gerechtigkeit mit Frieden und Freiheit für alle Völker und nicht nur für den sich selbst auserwählten Westen! Der Weg dorthin mag noch sehr schmerzhaft sein. Aber er ist nicht mehr aufzuhalten.

[1] https://www.kubakunde.de/neues/nur-die-u...kade-gegen-kuba
[2] Die Westlichen Verbrechen in Palästina sind mit nichts zu rechtfertigen!
[3] https://www.telepolis.de/thema/Israel_Krieg
[4] https://www.israelnetz.com/moralischste-armee-der-welt/
[5] https://www.n-tv.de/politik/Energieminis...le24484641.html
[6] https://de.euronews.com/2023/10/09/israe...s-gazastreifens
[7] https://jacobin.de/artikel/regelbasierte...riegsverbrechen


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.318
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 07.11.2023 | Top

RE: Warum die USA und Israel verloren haben

#2 von Dr.Josef Haas , 08.11.2023 07:15

Mit tiefer Ergriffenheit habe ich Ihren Beitrag gelesen. Denn genauso wie Sie es geschrieben haben ist es.
Gott schütze Sie, und vor allem natürlich auch die unsagbar leidende palästinensische Zivilbevölkerung des
Gaza-Streifens wie auch die im Westjordanland lebende!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 83
Registriert am: 02.08.2023


   

Pogromstimmung gegen Palästinenser
Das wirkliche Israel?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz