Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Zeitenwende in der Erotik

#1 von Yavuz Özoguz , 21.01.2023 12:03

Zeitenwende in der Erotik

Es gibt kaum einen aktuellen Politiker, der nicht von einer Zeitenwende spricht, wobei jeder etwas völlig anderes meint, je nach Blickwinkel. Westliche Politiker sehen in der Zeitenwende einen Umbruch zur totalen Dominanz des Westens über den Rest der Welt. Alle Nicht-Westlichen Politiker sehen eher den Untergang des Westens und damit die Befreiung unzähliger Völker. Viele erhoffen sich durch die Zeitenwende ein Ende des untragbaren Hungers in der Welt. Neuliberale Raubtierkapitalisten hatten sich die „Befreiung“ der Frauen im Iran durch die Zeitenwende erhofft, wohingegen Imam Chamenei in einer seiner jüngsten Reden verdeutlicht hat, dass der Widerstand der muslimischen Frau im Iran auch die im Westen ausgebeuteten Frauen befreien kann [1].



Tatsächlich kann eine wahre Gleichberechtigung von Mann und Frau in der Welt sowohl den imperialistischen Raubtierkapitalismus überwinden helfen als auch für mehr Gerechtigkeit weit über die Geschlechterunterschiede hinaus bewirken. Um das besser zu verstehen, bedarf es eines Blicks in die Geschichte des Damen-Tennis. So zeigt z.B. ein Foto über Damen-Tennis in Detuschland zur Jahrhundertwende zum 20 Jh. n.Chr., wie die Frauen von Kopf bis Fuß bedeckt waren [2]. Zentimeter für Zentimeter rückte jenes lange Kleid nach oben. Bereits 1926 war es knapp unter die Knie „aufgestiegen“, aber darunter trugen die Frauen immer noch Kknielange Strümpfe [3]. Und so ging es Zentimeter für Zentimeter weiter bis in unsere heutige Zeit, in der nichts vom Kleid mehr übriggeblieben ist. Parallel zu dieser Entwicklung ist aber auch die Sensibilität der Männer für die Erotik der Frauen verloren gegangen. Die Kultur der Nacktheit ist zu einer Nacktheit der Kultur verkommen [4]. Es ist einer Gesellschaft, in der jede noch so abartige Pornographie frei zugänglich geworden ist, schwer zu vermitteln, dass bereits der einfache Anblick der Wade einer Frau erotisch sein kann. Im Jahr 2019 berichtete der Focus darüber, das bereits jeder vierte 45-jährige Erektionsstörungen habe [5]. In jeder Hinsicht Überfutterte haben keinen Hunger mehr. Augen, die keine Grenzen kennen, können sich nicht mehr am Exklusivanblick ihrer eigenen Frau erfreuen. Es ist kein Zufall, dass im Heiligen Quran die Frau dazu aufgefordert wird ihre Schönheit (Erotik) zu verbergen und ihrem Auserwählten diesbezüglich Exklusivrechte sogar des Blicks zu gewähren. Und im gleichen Vers der Mann dazu aufgefordert wird seinen Blick vor allen anderen Anblicken zu senken und seiner Frau das Exklusivrecht des begehrten Blicks zu gewähren [6]. Es entspricht nach muslimischer Vorstellung der Natur des Mannes zu begehren und der Natur der Frau begeht werden zu wollen. Diese ewige Anziehung des Adams in jedem Mann und der Eva in jeder Frau ist eines der paradiesischen Bindeglieder zur Liebesverschmelzung [7] als Vorstufe zur höchsten Stufe der Liebe Gottes.

Daher ist es ebenfalls kein Zufall, dass für die neoliberale „Befreiung“ der Frau im Iran das Kopftuch angegriffen worden ist. Auch hierbei lohnt ein Blick in eine Jahrhunderte alte Geschichte. Die französischen Kolonialisten und Besatzer Algeriens hatten früh erkannt, welche gesellschaftlich hohe Bedeutung der Hidschab (islamische Frauenbekleidung, die mehr als Kopftuch allein ist) hat. Ihre Aussage war: „Wenn wir die algerische Gesellschaft in ihrer Substanz angreifen und ihre Widerstandskraft brechen wollen, so müssen wir als erstes die algerischen Frauen in unsere Gewalt bekommen“. Jedoch erwies sich der Hidschab der Frauen Algeriens als eine für sie nicht einnehmbare Festung [8]. Franz Fanon [9], welcher die algerische Revolution unter dem soziologischen Aspekt untersuchte und ein wesentliches Kapitel zum Thema „Algerien und Hidschab“ beitrug, zeigte, welch bedeutender Faktor der islamische Hidschab in Algeriens Widerstandskampf gegen die Besatzungsmacht Frankreichs darstellte. Er erwies sich als so gravierend, dass die Soziologen und Experten der imperialistischen Welt empfahlen, zuerst die Frauen in den Griff zu bekommen, wonach sich alles weitere regeln würde. Die Erfahrungen aus dem damaligen Algerien lassen sich problemlos auch auf die heutige Zeit und jeden Ort der Erde übertragen, an dem Hidschab-tragende Frauen „befreit“ werden sollen. Wenn die neue Veröffentlichung einer aus Sicht der Muslime frauenfeindlichen Zeitschrift wie dem Playboy in Indonesien als „Befreiungsakt“ von der ganzen westlichen Welt bejubelt wird [10], dann kann man verstehen, welche Absichten wirklich verfolgt werden.

Der imperialistische Apparat gewährte zum Zwecke der „Eroberung“ Hidschab-tragender Frauen Riesensummen. Jene Riesensummen sind im Iran auf den Widerstand der Gesellschaft gestoßen, die über ein hohes politisches Bewusstsein verfügt. Es waren – völlig anders als hier dargestellt – vor allem Männer, die im Iran teils mörderisch randaliert haben, wohingegen es vor allem Frauen waren, die in Millionenaufmärschen die Errungenschaften, die es im Iran für die Frau gibt, verteidigt haben. Man mag es in Deutschland ungern hören, aber im Iran gibt es an der Universität auch in den MINT-Fächern einen Frauenüberschuss, wovon Deutschland nicht einmal annähernd träumen kann. Und das hängt unter anderem damit zusammen, dass junge Mädchen im Iran getrennt von jungen Männern Mathematik erlernen und es daher genau so gut beherrschen. Der gemeinsame Unterricht führt immer zur Benachteiligung des einen oder anderen Geschlechts.

Imam Chamenei hat sehr deutlich veranschaulicht, dass das Herauszerren der Frau in die Arbeitswelt nicht etwa zur „Befreiung“ diente, sondern zur Ausbeutung für das Kapital [1]. Das sehr kurzfristig und völlig unmenschlich kalkulierende Kapital entreißt der Frau ihre Weiblichkeit. Weder soll sie sich daran erfreuen Königin im eigenen Haus zu sein noch Mutterfreuden genießen dürfen. Sie soll weder beste Freundin des eigenen Ehemannes sein noch dessen Geliebte. Die monotheistische Vereinigung aller Facetten von Weiblichkeit in einer Person soll der polytheistischen Trennung von Hausfrau, Ingenieurin und Geliebter weichen. Die Frau soll in Konkurrenz mit dem Mann so werden wie ein Mann. Das Ergebnis einer untergehenden Kultur in der Endphase ist in Deutschland sehr leicht zu beobachten. Eine durch Pornosucht völlig pervertierte Gesellschaft vernichtet die Familie bestehend aus Mann und Frau, bekommt keine Kinder mehr und erklärt Homosexualität zur Ehe. Der durch zunehmenden kapitalistischen Konsumrausch angefixte Konsumabhängige wird dadurch nicht glücklicher, sondern unglücklicher, versteht aber nicht, woran das liegt. Wie ein Süchtiger stürzt er sich in immer mehr Konsum (auch von Erotik) und merkt nicht, dass ihm alle Sinne dadurch entrissen und alle menschlichen Gefühle degeneriert werden.

Erst wenn Mann und Frau in der Gesellschaft ihre Männlichkeit und Weiblichkeit bei Tabuisierung der öffentlichen Erotik einbringen können, erst wenn Männer männlich sein dürfen und Frauen weiblich, erst dann wird die Gesellschaft wieder gesunden können. Und dabei hat die Erotik in der Gesellschaft nichts zu suchen! Der Krieg in der Ukraine ist kein Krieg um Ressourcen, Ländereien oder die Dominanz des Westens über den Rest der Welt allein [11]. Es ist vor allem ein Krieg um die Zukunft der Menschheit. Der dritte Weltkrieg hat schon längst begonnen [12]. Die gleichen Wahnsinnigen, die gestern nur Helme senden wollten und heute bei Kampfpanzern angelangt sind, werden morgen auch Kampfflugzeuge schicken und den Krieg so lange fortsetzen, bis der imperialistische Westen gewonnen hat. Notfalls werden sie dafür auch Atomwaffen einsetzen. Dabei geht es nicht um die Ukraine. Denn wenn es rechtens wäre, dass man besetzte Völker aufrüstet, damit sie ihre besetzten Gebiete befreien können, dann müsste Palästina seit acht Jahrzehnten aufgerüstet werden. Es geht um die Vorherrschaft einer Ideologie. Die Ideologie des Westens will den Menschen entmenschlichen und zum Tier degenerieren. Mann und Frau werden genau so abgeschafft wie Kinder, die stets eine Mutter haben. Paradiesische eheliche Sexualität soll eine kaufbaren Sexualität weichen. Der tierische Restmensch soll sich unterwerfen in alle möglichen Unterdrückungsphantasien, die ein Weltwirtschaftsforum sich für die Menschheit ausdenkt, damit die Reichen immer Reichen werden können.

Dagegen wehrt sich nicht nur die muslimische Welt. Inzwischen wehrt sich auch die christlich-orthodoxe Welt und große Teile Asiens. Dagegen wehren sich große Teile des Irak, Syrien, der Jemen und zunehmend auch die Türkei. Dagegen wehren sich immer weitere Teile Afrikas, die nur noch mit westhören Despoten unterdrückt werden können. Dagegen wehren sich immer mehr Teile der arabischen Welt, die nur noch mit massiver militärischer Unterstützung von lupenreinen Diktatoren im Zaum gehalten werden können. Dagegen wehren sich immer mehr Palästinenser – auch Christen – die nur noch mit einer faschistischen zionistischen Regierung unterdrückt werden können. Dagegen wehren sich immer mehr Libanesen, die mit immer härteren Sanktionen gefügig gemacht werden sollen. Geistiges Oberhaupt jener Befreiungsbewegung ist Imam Chamenei; was auch der Grund dafür ist, dass immer härtere und absurdere Sanktionen der Islamischen Republik Iran auferlegt werden.

Aber die Zeit des unmenschlichen Westens ist vorbei, selbst wenn die alten Herren in Davos das nicht verstehen wollen. Die Zukunft gehört einer befreiten Menschheit. Und jene befreite Menschheit kann dann – so Gott will – das größte Problem unserer Zeit, dem Hungertot von zehntausenden Menschen jeden Tag, massiv und antikapitalistisch entgegenwirken.

Die Zukunft der Menschheit liegt in der Paarung der zwei Pole Männlichkeit und Weiblichkeit zu der Ursprungsseele der Menschheit, aus der wir erschaffen worden sind. Und genau darauf hat Imam Chamenei in seiner jüngsten historischen Rede hingewiesen [1]. In meinen bescheidenen Worten ist das eine Zeitenwende der Erotik. In wie weit wir diese Zeitenwende in Deutschland mitgenießen können, hängt unter anderem von der Standhaftigkeit der Schiiten im Land ab, die inzwischen immer heftiger verfolgt werden und faktisch verboten sind [13]. Dennoch setzen sich die Anhänger Imam Husains [14] weiterhin für ihre Heimat Deutschland ein.

[1] http://khamenei.de/wordpress/2023/01/18/...eichberechtigt/
[2] http://www.kreisgemeinschaft-wehlau.de/W...n%20Wehlau.html
[3] https://en.wikipedia.org/wiki/Women%27s_...ountry_Week.jpg
[4] https://www.eslamica.de/36-kultur-der-na...heit-der-kultur
[5] https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber...d_11206150.html
[6] Heiliger Quran 24:30-31
[7] https://www.eslamica.de/4-liebesverschme...litaet-im-islam
[8] http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/...als_festung.htm
[9] https://de.wikipedia.org/wiki/Frantz_Fanon
[10] https://www.focus.de/panorama/welt/playb...id_1730261.html
[11] Kämpft Russland gegen den Antichristen?
[12] Dankbar für den Dritten Weltkrieg und Verfolgung der Schiiten in Deutschland
[13] Am 9.11. bekämpft der Bundestag eine große deutsche Moschee
[14] http://www.eslam.de/begriffe/a/as/aschura.htm


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.222
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 24.01.2023 | Top

   

Beispiellos
Die große Reichs-Spinner-INSZENIERUNG _ die WAHREN VERFASSUNGSFEINDE sitzen ganz oben!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz