Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#1 von Tobias Martin Schneider , 16.01.2021 16:15

Salam aleikum - Friede sei auf euch!

Weiß jemand, wie die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen diesen Vers aus dem Neuen Testament intepretieren:

https://www.google.com/amp/s/bible.com/157/mat.5.19.sch2000 ?

SOWIE MATTHÄUS 5:17 -18
https://www.die-bibel.de/bibeln/online-b...U17/MAT.5/Matthäus-5

Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel. (Matthäus 5:19)

Eine ganz kurze Erklärung auf englisch:
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Matthew_5:19

Und verschiedene englischsprachige Übersetzungen der Verse:
Matthäus/Matthew 5:17
https://biblehub.com/parallel/matthew/5-17.htm

Matthäus/Matthew 5:18:
https://biblehub.com/parallel/matthew/5-18.htm

Matthäus/Matthew 5:19:
https://biblehub.com/parallel/matthew/5-19.htm


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 722
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 18.01.2021 | Top

RE: Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#2 von Dörte Donker , 17.01.2021 12:16

Dann muss man Matthäus 5 einfach weiterlesen. Man kann nicht einfach etwas aus dem Zusammenhang reißen.

Da geht es ums Töten, Ehebrechen, Schwören, Vergelten, Feindesliebe usw.

https://www.bibleserver.com/LUT/Matth%C3%A4us5

Wenn es heißt, dass die, die die Gebote brechen, trotzdem ins Himmelreich kommen, dann gibt es eben, wie im Islam auch gelehrt, verschiedene Ebenen im Himmelreich.
Nach der evangelischen christlichen Lehre kommt ja jeder ins Himmelreich, der an Jesus Opfertot glaubt, weil er ja schon für die Sünden der Menschen gestorben sei.
Katholiken kennen dagegen ja auch noch die Todsünden und ewige Verdammnis.
Es gibt auch wieder Verse in der Bibel, die dann wieder andere aus dem Himmelreich ausschließen, wie Reiche usw.
„Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“

– Markus 10,25 EU

Dann gibt es noch die evangelikale Entrückungslehre (Achtung Evangelikal ist etwas andere als das was wir unter Evangelisch verstehen; die evangelische Kirchenlehre ist absolut anders, die Staatskirche ist nicht Prämillenaristisch ausgerichtet), die besagt, dass das neue Jerusalem (hiermit ist sicher nicht die Stadt als solche gemeint, sondern Gottes Reich auf Erden) nur von bestimmten Christen, die bei der Endschlacht entrückt wurden, also gesichert, belebt wird. Die Zeugen Jehova glauben, dass nur die, die den wahren Namen Gottes kennen, zu den Entrückten gehören werden. In wieweit die Entrückungslehre und die Erlösungslehre für alle miteinander vereinbar sind, ist die Frage. Da gibt es ja auch noch das 1000 jährige Reich und erst dann folgt das ewige Reich, weil Satan endlich für ewig in die Hölle zurück getrieben wurde und da nicht mehr rauskommen kann. Ist das folgende Reich dann ein Irdisches oder eben dieses Himmelreich?
Dazu müsste man die Johannes Offenbarung sehr gut kennen und eben auch alle anderen Motive dazu im alten Testament und neuen Testament.
https://de.wikipedia.org/wiki/Entr%C3%BCckung

Die Entrückungslehre und die Wiederkehr Jesu ist ja auch streng gebunden mit Gottes Gericht, in der die Toten wieder aufgeweckt werden und über sie Gericht gehalten wird. Wie ist denn das wieder damit vereinbar, mit der Lutherisch-evangel. Vorstellung dass jeder, der nur an Jesus glaubt, ins Himmelreich kommt? Wenn die Toten auferweckt werden, dann waren sie ja noch nicht im Himmelreich, also haben sie, wie im Islam die Zeit im Grab, bis zum Endgericht.
Da gibt es eine Menge Subströmungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4mi...der%20Weltmacht.

Zitat
Der Prämillenarismus geht von einer wörtlichen Auslegung der Offenbarung des Johannes aus und ist besonders in evangelikalen und fundamentalistischen Gruppen weit verbreitet. Er wird vertreten von Freikirchen und Sondergemeinschaften wie:

Baptisten
Bibelforscherbewegung (Zeugen Jehovas)
Brüdergemeinden
Pfingstgemeinden
Siebenten-Tags-Adventisten
Neuapostolische Kirche
Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)



Ich kann von der evangelischen Staatskirchenlehre sagen, da ich diese in der Kindheit kennengelernt habe, dass dort nie die Rede davon war, dass sowas wie ein Endgericht kommt, sondern immer nur davon, dass man direkt nach dem Tode, wenn man denn glaubt, ins Himmelreich kommt.
Auf diese "frohes Botschaft", wie sie es nennen, wurde dort sehr viel wert gelegt.


Allerdings wird ja auch eine Unterschied gemacht, nämlich für Kinder:
Matthaeus 19
13Da wurden Kindlein zu ihm gebracht, daß er die Hände auf sie legte und betete. Die Jünger aber fuhren sie an. 14Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes. 15Und legte die Hände auf sie und zog von dannen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 818
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 17.01.2021 | Top

RE: Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#3 von Dörte Donker , 17.01.2021 16:18

Wenn sich deine Frage, werter Bruder, dann aber auf das angesprochene Gesetz bezieht, kann man dazu noch folgendes sagen:

Zitat
Jesu Stellung zum Gesetz17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.



Da gibt es nicht nur Interpretation bezüglich der Bergpredigt, in der er ja Gesetze genannt werden. Er bezieht ja seine Aussagen auf die Pharisäer, die ja mehrere hundert Gesetze befolgten, aber deswegen keine guten Menschen waren, bzw. deswegen nicht gerecht waren.

Zitat
20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.



Von einigen Christen wird der obige Satz aber noch ganz anders interpretiert: Das Gesetz war die Verheißung Gottes, dass der Messias käme. Da die Messiasgestalten im Alten Testament ganz verschieden sind (einemal ist sie eher wie David ein Eroberer, eine anderes mal wie Moses ein Befreier), wird von ihnen an der Stelle auf das Buch Jesaja verwiesen. Das Motiv des Messias ist dort der Gottesknecht, der die Sünden der Welt auf auf nimmt und sich ohne zu murren dafür opfert. Eben das Motiv, welches Jesus dann in der Kirchenlehre angenommen hat.

Man muss wissen, dass man die Bibel nicht mit dem Koran vergleichen kann. Im Islam kommt der Koran direkt von Gott. Im Christentum kommt die Bibel nicht von Gott, sie ist eine Überlieferungssammlung, so etwa wie die Hadithe, sondern Jesus ist das Wort Gottes; er ist das fleischgewordene Wort Gottes. Es geht hier nicht um die Lehre Jesu, sondern um seinen Opfertod und die dadurch erreichte Erlösung von unseren Sünden. Er macht damit ein neues Bündnis mit Gott gültig, sozusagen.
Es gibt auch in Philipper noch einen Vers, der weiter geht: Jesus ist da der menschgewordene Gott. Gott entäußerte sich in Jesus selbst und erniedrigte sich zum Knecht. Daher kommt, dass einige Jesus und Gott gleichsetzen.

Zitat
Philipper 2
…6welcher, ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er's nicht für einen Raub, Gott gleich sein, 7sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein andrer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden; 8er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.…



Die katholische Kirche hat noch viele Handlungsanweisungen und Gebote und Verbote. Luther hat mit diesem Denken, mit Ausnahme der 10 Gebote, schluss gemacht und nach dieser Auffassung macht nur noch der Glaube an den Erlösungstod Jesus den Menschen quasi sündenfrei.
Wenn man das so versteht, weiß man, warum es dann nur noch wenig Gebote und Verbote gibt. Das ist ja alles schon vergeben, sozusagen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 818
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 17.01.2021 | Top

RE: Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#4 von Tobias Martin Schneider , 18.01.2021 08:30

Zitat:

,,Die katholische Kirche hat noch viele Handlungsanweisungen und Gebote und Verbote. Luther hat mit diesem Denken, mit Ausnahme der 10 Gebote, schluss gemacht und nach dieser Auffassung macht nur noch der Glaube an den Erlösungstod Jesus den Menschen quasi sündenfrei." Zitatende

1.Kann es sein, dass dies eine ÜBERreaktion Luthers auf die Tatsache war, dass die katholische Kirche für Geld die Sünden ,,verzieh" & Paradies & Hölle für Geld verkaufte...also die katholische Kirche war das eine Extrem & Martin Luther & dessen ÜBERreaktion das andere? (Ohne jemandem von den Mitlesenden zu Nahe treten zu wollen, es geht ums Verstehen)

2.Und wie interpetieren die unterschiedlichen, christlichen Strömungen, Gruppierungen & Kirchen Matthäus 5:17 & 5:18 (habe Beitrag 1 nachträglich geändert & die Frage nach Matthäus 5:17 & 5:18 nachträglich hinzugefügt)

Dachte mir schon, dass unter die Beschreibung im ersten Teil von Matthäus 5:19 (Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel) Leute wie Paulus usw. fallen, da er & andere viel abgeändert haben, wie auch u.a. im Konzil von Nicäa usw. viel abgeändert wurde... zum Konzil von Nicäa usw. siehe z.B.
http://www.muslim-markt.de/forum/messages_archiv/1368.htm


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 722
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 18.01.2021 | Top

RE: Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#5 von Dörte Donker , 19.01.2021 09:46

Zitat

1.Kann es sein, dass dies eine ÜBERreaktion Luthers auf die Tatsache war, dass die katholische Kirche für Geld die Sünden ,,verzieh" & Paradies & Hölle für Geld verkaufte...also die katholische Kirche war das eine Extrem & Martin Luther & dessen ÜBERreaktion das andere? (Ohne jemandem von den Mitlesenden zu Nahe treten zu wollen, es geht ums Verstehen)



Es wäre Luther gegenüber nicht gerecht, so zu tun, als ob er nur auf die Ablassbriefe damit reagiert hätte. Er war ein Gläubiger und Intellektueller (er studierte z.B. auch die alten Philosophen) , der sich zeitlebens dem Studium der Bibel gewidmet hatte. Es fand sicher genug Stoff in der Bibel, damit er zu seinen Thesen kam.

Hier ein Einblick in seine Werke: Insgesamt 60 Schriften, bzw Bücher
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:...n_Martin_Luther

Zitat
„Unser Samariter Christus hat den halbtoten Menschen, seinen Kranken, zur Pflege in die Herberge aufgenommen und begonnen, ihn zu heilen, nachdem er ihm volkommene Gesundheit zum ewigen Leben zugesagt hat. Er rechnet ihm die Sünde, d. h. die Begierden, nicht zum Tode an, sondern verwehrt ihm nur inzwischen in der Hoffnung auf die verheißene Gesundung das zu tun und zu lassen, wodurch jene Genesung aufgehalten und die Sünde, d. h. die böse Begierde gesteigert werden könnte. Ist er damit vollkommen gerecht? Nein, sondern er ist zugleich ein Sünder und ein Gerechter (Non, Sed simul peccator et Iustus); Sünder in Wirklichkeit, aber gerecht kraft der Ansehung und der gewissen Zusage Gottes, daß er ihn von der Sünde erlösen wolle, bis er ihn völlig heilt, und so ist er vollkommen heil in Hoffnung, in Wirklichkeit aber ein Sünder (Ac per hoc sanus perfecte est in spe, In re autem peccator) ...“ (WA 56, S. 272, 11–20)



Zitat
Jesus Christus, unser Heiland,
der den Tod überwand,
ist auferstanden,
die Sünd hat er gefangen.
Kyrie eleison.

Der ohn Sünden war geboren,
trug für uns Gottes Zorn,
hat uns versöhnet,
dass Gott uns sein Huld gönnet.
Kyrie eleison.

Tod, Sünd, Leben und auch Gnad,
alls in Händen er hat;
er kann erretten
alle, die zu ihm treten.

Kyrie eleison.



Zitat
Die erste Predigt – zum Sonntag Invokavit 1522
Einleitung: Jeder Mensch ist am Ende seines Lebens dafür verantwortlich, dass er den Glauben richtig gelernt hat; deshalb will er nun einige Grundsätze klarmachen.
Wir sind Kinder des Zorns und dürfen daher nicht auf unsere eigenen Entscheidungen und Handlungen stolz sein oder uns gar eine Belohnung von Gott erwarten.
Allein der Glaube an den Sohn Gottes rettet vor der Verdammnis

„Wir müssen auch den Glauben haben und durch die Liebe einander tun, wie Gott uns durch den Glauben getan hat … Gott will keine Zuhörer oder Nachplapperer des Wortes (Gottes), sondern Nachfolger und Ausübende.“.



Das wird man dann auch verstärkt bei allen Freikirchen finden, die ja aus der evangelischen Kirche hervorgegangen sind.

aber iegntlich ist die Kiste doch klar, wenn man Matt % zuende liest:

Zitat


Jesu Stellung zum Gesetz
17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

Vom Töten
21 Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist (2. Mose 20,13; 21,12): »Du sollst nicht töten«; wer aber tötet, der soll des Gerichts schuldig sein. 22 Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig. 23 Darum, wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und dort kommt dir in den Sinn, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, 24 so lass dort vor dem Altar deine Gabe und geh zuerst hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm und opfere deine Gabe. 25 Vertrage dich mit deinem Widersacher sogleich, solange du noch mit ihm auf dem Weg bist, auf dass dich der Widersacher nicht dem Richter überantworte und der Richter dem Gerichtsdiener und du ins Gefängnis geworfen werdest. 26 Wahrlich, ich sage dir: Du wirst nicht von dort herauskommen, bis du auch den letzten Heller bezahlt hast.

Vom Ehebrechen
27 Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2. Mose 20,14): »Du sollst nicht ehebrechen.« 28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen. 29 Wenn dich aber dein rechtes Auge verführt, so reiß es aus und wirf's von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde. 30 Wenn dich deine rechte Hand verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle fahre. 31 Es ist auch gesagt (5. Mose 24,1): »Wer sich von seiner Frau scheidet, der soll ihr einen Scheidebrief geben.« 32 Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Unzucht, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.

Vom Schwören
33 Ihr habt weiter gehört, dass zu den Alten gesagt ist (3. Mose 19,12; 4. Mose 30,3): »Du sollst keinen falschen Eid schwören und sollst dem Herrn deine Eide halten.« 34 Ich aber sage euch, dass ihr überhaupt nicht schwören sollt, weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Thron; 35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel seiner Füße; noch bei Jerusalem, denn sie ist die Stadt des großen Königs. 36 Auch sollst du nicht bei deinem Haupt schwören; denn du vermagst nicht ein einziges Haar weiß oder schwarz zu machen. 37 Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Bösen.

Vom Vergelten
38 Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2. Mose 21,24): »Auge um Auge, Zahn um Zahn.« 39 Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Bösen, sondern: Wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar. 40 Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem lass auch den Mantel. 41 Und wenn dich jemand eine Meile nötigt, so geh mit ihm zwei. 42 Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.

Von der Feindesliebe
43 Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« (3. Mose 19,18) und deinen Feind hassen. 44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, 45 auf dass ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. 46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? 47 Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden? 48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.

##Man darf eben auch die Bibelverse, wie auch Koranverse nicht aus ihrem Kontext reißen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 818
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 19.01.2021 | Top

RE: Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#6 von Tobias Martin Schneider , 23.01.2021 09:28

Messianische Juden scheinen aber noch andere Interpretationen zu haben:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Messianische_Juden


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 722
Registriert am: 06.03.2019


RE: Wie interpretieren die verschiedenen (christlichen) Strömungen & Gruppierungen Matthäus 5:19 (Neues Testament)???

#7 von Dörte Donker , 30.01.2021 11:47

Es wäre schön, wenn du genau sagen könntest, was messianische Juden denn genau anders sehen würden.
Ich habe so viele Punkte angesprochen, du musst da schon sagen, was du meinst

Es ist mir übrigens neu, dass messianische Juden irgendetwas von Jesus oder auch nur das Buch Jesaja wissen wollen. Aus dem alten Testament ist das wohl das von Juden am meisten geschmähte Kapitel, denn hier wird genau auf die Person Jesus verwiesen, also wie Jesus letztendlich gewirkt hat bis hin zu seinem Opferod und seiner Auferstehung. Das Buch Jesaja war sozusagen vorgeschaltet, damit man das Erscheinen dieser einen Messiasfigur erkennen kann. Aber viele Juden hatten eben einen andere Vorstellung, wie ihr Messias zu sein hat. Ein König wie David, ein Eroberer eben, oder ein Befreier wie Moses. Und deshlab haben nur wenige Juden Jesus als Messias anerkannt.

Wenn du aber meinst, dass man die Bibel als von Gott inspiriert sieht, dann ist das etwas anders, als von Gott direkt herabgesandt, wie der Koran.
Das sind feine, aber wesentliche Unterschiede.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 818
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 30.01.2021 | Top

   

Das Fluchen in der Audienz zu Aschura
Was ist ewig?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz