Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Mörder Israel

#1 von Dr.Josef Haas , 27.11.2020 19:18

Mörder Israel

Wer bei sich jemals Zweifel am staats-terroristischen System des zionistischen Gebildes Israel aufkommen
ließ, sollte sie jetzt schleunigst überwinden.
Was ist geschehen?
Am heutigen Freitag, 27.November 2020, überfielen, wie es in einer amtlichen Stellungnahme aus Teheran
heißt, "Terroristen" den wohl bekanntesten iranischen Atomphysiker Mohsen Fachrisadeh und ermordeten
ihn feige aus dem Hinterhalt.
Das ganze geschah in Abu-Sard, einem Vorort von Teheran.
Wer hinter diesem ruchlosen Anschlag steht und ihn ausgeführt hat, sollte dabei hoffentlich jedem objektiv
denkenden Menschen klar sein: Israel und dessen Geheimdienst Mossad!
Das Tel Aviver Regime hat ja niemals einen Zweifel darüber aufkommen lassen, dass es gegenüber der
Iranischen Republik die gleiche Strategie verfolgt, welche schon vor tausenden von Jahren durch eine Intrige der
Jüdin Esther den Tod von 75.000 Persern verursachte. Diese Morde feiert das Judentum bekanntlich noch heute,
und dies Jahr für Jahr, im Purim-Fest.
Die heutigen Verantwortlichen des revolutionären Irans hätten mit Sicherheit das gleiche Schicksal zu erwarten,
weshalb es auch so wichtig ist und bleibt, auf die ruchlosen Machenschaften Israels und seiner "islamischen"
Verbündeten im Nahen und Mittleren Osten hinzuweisen.
Dies- und nicht unbedingt das, was in diesem Forum oft genug für wichtig gehalten wird, sind die Schicksalsfragen
der iranischen Nation, ja des ganzen mit ihr verbunden gebliebenen Schiitentums, und infolgedessen sollte man sich
an ihnen orientieren!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


RE: Mörder Israel

#2 von Dr.Josef Haas , 28.11.2020 10:03

Wie erwartet, nahmen die hiesigen Medien den Mord an Mohsen Fachrisadeh eher beiläufig zur Kenntnis und vermieden
in diesem Zusammenhang jede direkte Kritik an Israel oder den USA.
Dabei ist dieser Märtyrer nicht der einzige Atomwissenschaftler, welcher der israelischen Mordlust zum Opfer gefallen ist.
Es sei hier nur an die im Januar bzw. November 2010 durch den Mossad ermordeten Massud Ali-Mohammadi und Majid Shahriari
erinnert. Im Jahr darauf ereilte dieses Schicksal dann Dariush Rezaie und General Hassan Moghaddam.
Im Januar 2012 ermordeten Geheimdienstschergen aus Israel Mostafa Roshan.
Man stelle sich aber nur einmal vor, das von ihnen ständig verwendete "Argument", diese Verbrechen seien ein "Akt der Selbst-
verteidigung Israels", würde einmal von den Palästinensern aufgegriffen und israelische Politiker mit der gleichen Begründung,
welche aber diesmal aus Palästina käme, getötet.
Die Welt stünde förmlich Kopf, weil dem "armen Israel soviel Leid zugefügt" worden sei.
Nur dies zu dieser verfluchten, verbrecherischen Doppelmoral des Westens, der sich ja bekanntlich zahlreiche "islamische"
Staaten vom Schlage Saudi-Arabiens angeschlossen haben, welche damit Tag für Tag das Erbe des Propheten schänden.
Man mutmaßt ja bereits in diesem Kontext, der Iran solle durch dieses jüngste Verbrechen provoziert und zu unüberlegten
Handlungen veranlasst werden. Damit hätten die Gangster in Israel und den USA ja endlich den Vorwand, nach dem sie seit 1979,
also dem Sturz der mit ihnen engstens verbundenen Schah-Diktatur, suchen.
Gerade US-Amerika benötigt ja solche Vorwände, und hat sie in seiner Geschichte ständig verwendet, um damit seine Bevölkerung
für kriegerische Handlungen gegen Länder zu gewinnen, welche der Washingtoner Administration verhasst waren.
Dies wäre selbstverständlich jetzt wieder der Fall, denn der revolutionäre Iran wird von den US-amerikanischen und israelischen
Staats-Terroristen bis aufs Blut gehasst.
Infolgedessen ziehen sich derzeit sehr viele schwarze Wolken über diesem Staat zusammen.
Er benötigt daher- mehr denn jemals zuvor- unsere uneingeschränkte Solidarität und Unterstützung.
Sie sollte auch und gerade im "Muslim-Forum" immer wieder aufs neue zum Ausdruck gebracht werden.
Denn wer jetzt schweigt, wird ein Mitschuldiger an den Verbrechen Israels und der Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber dem
Iran!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


RE: Mörder Israel

#3 von Dr.Josef Haas , 30.11.2020 09:43

Wie richtig auf den israelischen Mord an Mohsen Fachrisadeh reagieren?- dies ist und bleibt die jetzt möglicherweise
für die weitere iranische Zukunft alles bestimmende Frage.
Die ebenso verständliche wie sicherlich auch gerechtfertigte Rache für dieses neuerliche furchtbare Verbrechen des
Terrorstaates Israel sollte dabei allerdings anders ausfallen wie die Gangster in Washington und Tel Aviv erwartet
haben. Denn nach alldem, was man in diesem Zusammenhang bislang zu lesen bekam, warten sie ja förmlich darauf,
dass Teheran militärisch zurückschlägt- für sie dann ein guter Vorwand, den revolutionären Iran zu vernichten.
Darauf warten sie ja bereits seit 1979, wobei es schon immer die USA-Verhaltensweise war, mit Provokationen die
eigenen verbrecherischen Ziele zu erreichen.
Die Kriege gegen Spanien 1898, Japan 1941 oder Nordvietnam 1964, wurden so mit erfundenen oder durch vorheriges
eigenes Verhalten herbeigeführte Angriffe auf amerikanische Schiffe gerechtfertigt.
Nicht umsonst habe ich ja die Staatstragenden Israels oder US-Amerikas als Verbrecher bezeichnet, denn die dortigen
Verhaltensweisen sind mit dem Handeln von gesetzlosen Individuen absolut vergleichbar.
Übrigens hat das offizielle Berlin bis heute mit noch keinem einzigen Wort den Mord an Mohsen Fachrisadeh verurteilt
und damit das deutsche Sprichwort bestätigt, das da lautet: "Schweigen bedeutet Zustimmung".
Wenn man realistisch denkt, hat man von ihm aber auch nichts anderes erwartet.
Der Iran sollte also seine weiteren Schritte gegen die Staats-Terroristen US-Amerikas und Israels klug durchdenken und
nicht in die Fallen tappen, welche diese für ihn aufgestellt haben.
Gäbe es tatsächlich eine diesen Begriff rechtfertigende islamische Solidarität, wären all diese Empfehlungen und Hinweise
allerdings nicht erforderlich, denn dann würde die Umma die iranischen Muslime unter ihren wirkungsvollen Schutz nehmen.
Die verbrecherische Kollaboration einiger "islamischer" Staaten mit dem Mörder Israel beweist aber- ständig aufs neue-,
wie es damit tatsächlich beschaffen ist.
Geldgier und moralische Verkommenheit haben sie schon lange ins Feuer geworfen, wo sie genauso verbrannt ist wie damit die
Liebe zum Propheten.
Traurig, aber wahr!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 806
Registriert am: 29.07.2014


   

Ärzte stehen auf - Offener Brief an die Bundeskanzlerin
Faschismusauseinandersetzung

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz