Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



CDU-Politikerin wird angefeindet...weil sie sich für Ehe und Familie ausgesprochen hat

#1 von Fatima Özoguz , 26.08.2012 14:09

eine bisher eher unbekannte CDU-Politikerin, deren Namen ich bislang noch nie gehört habe, hat sich bei der Homosexuellen-Lobby in die Nesseln gesetzt. Sie hat die Ungeheurlichkeit begangen, die Feststellung zu äußern, dass "die Zukunft in der Hand der Familien liegt". Die Homolobby läuft Amok.

http://www.faz.net/frankfurter-allgemein...e-11867150.html

Dabei ist der besondere Schutz von Ehe und Familie schon im GG verankert:

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.


http://dejure.org/gesetze/GG/6.html

Die Väter des GG hätten wohl nie gedacht, dass man etwas anderes als die Ehe zwischen Mann und Frau damit meinen könnte. Ich warte ja noch auf den Tag, an dem man auch seinen Hund heiraten kann.

Gehts eigentlich noch verrückter? Erst die ganze Blasphemie auf der "cultura" in Kassel, jetzt das, ich verstehe nicht, wie ein Volk seine eigenen Werte derart mit Füßen treten kann.
In einem hat Sarrazin jedenfalls Recht: Deutschland schafft sich ab, und das in einem atemberaubenden Tempo. Und zumindest in diesem Punkt kann man nicht uns Muslime dafür verantwortlich machen! Verrückterweise sind es gerade die Konservativen, die Muslime am vehementesten ablehnen, während die Linksgrünen vorgeben, sich vor die Muslime zu stellen, aber keineswegs unsere Werte teilen - das alte Dilemma.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 861
Registriert am: 30.12.2011


RE: CDU-Politikerin wird angefeindet...weil sie sich für Ehe und Familie ausgesprochen hat

#2 von Cengiz Tuna , 28.08.2012 16:34

Zitat
"die Zukunft in der Hand der Familien liegt“


Das ist wirklich schlimm, dass man für so einen logischen und vernünftigen Satz, so verfolgt wird.

Zitat
Dabei ist der besondere Schutz von Ehe und Familie schon im GG verankert:...


Wir bräuchten statt einem Verfassungsschutz, für den es gar keine Verfassung gibt und die nur dem System dient, einen GG-Schutz.

Die Familie ist die Zelle eines Staates. Will man ein Volk zerstören, muss man nur die Familie zerstören. In Deutschland wird die Familie bewusst zerstört. Das ist nicht übertrieben, sondern da steckt ein System dahinter. Über den Shitstorm wurde ja schon kontrovers diskutiert, aber hier ist noch eine interessante Seite, die ich verlinken möchte:

Die Familie und ihre Zerstörer

Wer traut sich heute bei der aktuellen Rechtslage noch zu heiraten? Fast jede dritte Ehe geht in die Brüche. 40% der Menschen leben einsam als Single. Weitere 37 % in „eheähnlichen“ Gemeinschaften. Bleibt also für eine intakte Familie nur noch eine kleine Minderheit. Wie wir sehen, wurde mit falschen Lehren, Ideologien und den Lobby`s, schon viel zerstört.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 602
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2012 | Top

RE: CDU-Politikerin wird angefeindet...weil sie sich für Ehe und Familie ausgesprochen hat

#3 von Fatima Özoguz , 28.08.2012 19:52

Der text ist etwas arg vereinfachend und polarisierend.

Zitat
Er finanziert familienfeindliche Wissenschaften wie Gender Studies und Women Studies, die Frauen­häuser



Man sollte jetzt nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Dass es Frauenhäuser gibt, wohin sich gepeinigte Frauen fliehen können, finde ich jedenfalls gut, auch wenn sie teilweise von familienfeindlichen Organisationen betrieben werden. Traurig finde ich vielmehr, dass es sie geben muss, weil es so viel Gewalt gegen Frauen und Kinder gibt! Und dass es in Familien mit muslimischem Hintergrund viel Gewalt gibt, ist leider auch Fakt. Es müsste von Muslimen betriebene Frauenhäuser geben.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 861
Registriert am: 30.12.2011


RE: CDU-Politikerin wird angefeindet...weil sie sich für Ehe und Familie ausgesprochen hat

#4 von Cengiz Tuna , 29.08.2012 09:26

Es stimmt schon, einiges ist polarisierend, aber im Wesentlichen hat er schon Recht. Besonders über die Ideologien und Lobbys. Nein, es sollte ja auch nicht das Kind mit dem Bad ausgeschüttet werden. Es geht mir auch gar nicht darum, Frauenhäuser zu verbieten. Gut das es die gibt.

Aber was meinst du, wie schnell Frauen Hilfe bekommen, wenn sie nur sagen, dass sie aus „islamistischen“ Gründen unterdrückt werden? Auch wenn es nicht stimmt. Meistens reicht es auch aus, nur aus einer orientalischen Familie zu kommen.

Auf der anderen Seite hast du natürlich Recht. Es gibt unter Muslimen viel zu viele „traditionelle“ Hochzeiten. Da muss noch sehr viel aufgeklärt werden.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 602
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2012 | Top

RE: CDU-Politikerin wird angefeindet...weil sie sich für Ehe und Familie ausgesprochen hat

#5 von Cengiz Tuna , 29.08.2012 10:12

Möchte noch etwas anmerken. Ohne es zu verharmlosen, dass es Gewalt gegen Frauen gibt. Was schlimm ist und nicht geduldet werden kann. Es gibt ja die Überlieferung, derjenige ist der Beste von euch, der seine Frau am besten behandelt.

Trotzdem sage ich immer, eine Hand alleine klatscht nicht. Zu einem Konflikt gehören immer zwei. Und nicht immer ist der Mann schuld. Aber in so einem Konflikt zieht der Mann immer den Kürzeren.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 602
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2012 | Top

RE: CDU-Politikerin wird angefeindet...weil sie sich für Ehe und Familie ausgesprochen hat

#6 von Fatima Özoguz , 29.08.2012 12:27

Natürlich gehören zu einem Konflikt immer zwei, aber die Frau ist nun mal in der Regel die Schwächere, jedenfalls körperlich, das kann man nicht bestreiten. Es stimmt allerdings, wie ich selber beobachtet habe, dass man sehr schnell bereit ist, Jugendliche, insbesondere Mädchen, aus den Familien zu nehmen, wenn die nur sagen, dass sie keinen Freund haben dürfen.

Du hast aber in jedem Fall Recht, dass die Väter hier im Scheidungsfalle kaum Rechte haben. Außer dem Recht, zu zahlen natürlich.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...68273aead1.html

Aber hier doktert man am Symptom. Warum hakt man nicht mal nach, warum die Familien immer brüchiger werden?


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 861
Registriert am: 30.12.2011


   

**
Syrien und Zeit des Erwachens in den Ländern des Nahen Ostens

Xobor Forum Software von Xobor