Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Black Rock: Wer die Welt wirklich regiert

#1 von Dörte Donker , 30.04.2020 13:10

Zitat
Black Rock ist der größte Vermögensverwalter der Welt.
Keiner verfügt über mehr Geld als der amerikanische Finanzinvestor BlackRock. Über sechs Billionen Dollar verwaltet der Konzern. Wer über so viel Geld verfügt, hat großen Einfluss. Doch was genau bedeutet das für uns alle? Längst gibt es Experten, die in der unfassbaren Größe von BlackRock eine Bedrohung für den freien Wettbewerb und die Stabilität der Finanzmärkte sehen.
Es ist das geliehene Geld der Kunden, das BlackRock immense Macht verleiht. Denn BlackRock entscheidet darüber, was mit den Billionen Dollar geschieht. Mit ihnen hat sich der Finanzinvestor bei führenden Weltkonzernen eingekauft. Derzeit ist BlackRock Großaktionär bei Apple, Microsoft, Facebook, McDonald's, Siemens, BASF, Bayer und vielen, vielen mehr. BlackRocks Einfluss geht jedoch weit über Unternehmensbeteiligungen hinaus.


Kaum jemand spricht über Black Rock und weiß, was die machen und wie mächtig sie sind.
Vor allen investieren sie in Pharmaunternehmen, einst auch den Konzern Monsanto, der jetzt Bayer gehört und Biotechnologie. Diese Unternehmen gehören quasi Black Rock, weil sie die größten Anteilseigener sind.

https://www.arte.tv/de/videos/082807-000...finanzkonzerns/

Friedrich Merz saß übrigens im Aufsichtsrat von Black Rock.
https://www.tagesschau.de/inland/merz-blackrock-101.html

Die Rothschilds und Rockefellers sind natürlich auch mit dabei und viele andere, wie der Chef der Deutschen Bank.
http://www.allesroger.at/artikel/blackro...rscher-der-welt

Zitat
In Deutschland ist BlackRock der größte Anteilseigner von mehr als einem Drittel der 30 Dax-Konzerne. Die Liste reicht von Adidas, Allianz, BASF und Bayer über die Deutsche Börse bis zu Siemens und Vonovia am Ende des Börsenalphabets….Auch im Bankenbereich ist Blackrock beängstigend dominant. Alex Ockenfels stellt fest: „BlackRock ist der größte Anteilseigner von vier der fünf größten amerikanischen Banken, und in Europa der größte Anteilseigner zum Beispiel der Deutschen Bank, der niederländischen ING Bank, der englischen HSBC, der spanischen Banco Bilbao, und der zweitgrößte Anteilseigner von BNP Paribas, Unicredit und Banco Sanpaolo.““
… Die Wirtschaftswissenschaft untersucht die Folgen der Monopolmacht für die Preissetzung und das Investitionsverhalten. Dabei dürfen wir aber auch die politischen Folgen nicht vergessen: die unfassbar Macht mit der Konzerne wie Blackrock die Politik erpressen können! In der Zwischenkriegszeit sprach die Wirtschaftspresse in den USA von „den 60 Familien“, in Frankreich von „den 200 Familien“, in El Salvador sind es heute „14 Familien“, die das Land beherrschen. Treffen sich die Vorstandsvorsitzenden der drei größten Fondsgesellschaften der Welt, brauchen sie nur noch einen sehr kleinen Tisch reservieren.


https://mosaik-blog.at/reichtum-v-gehoer...die-ganze-welt/


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 476
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 30.04.2020 | Top

RE: Black Rock: Wer die Welt wirklich regiert

#2 von Dörte Donker , 02.05.2020 13:30

Überbevölkerung auf eine Milliarde reduzieren.
Dabei sind auch die Player von Black Rock
https://www.zeitenschrift.com/artikel/ue...iarde-ist-genug
Überbevölkerung: Eine Milliarde ist genug!
Nichts ängstigt die geheime Machtelite so sehr wie die wachsende Weltbevölkerung. Sie hat das Ziel, diese auf eine Milliarde herunterzubringen – und zwar mit allen Mitteln: Kriegen, Hungersnöten, Seuchen, Krankheiten und Impfungen, die auch dazu dienen, die Frauen unfruchtbar zu machen.

Zitat
Georgia Guidestones: Ein mysteriöses Monument fordert die drastische Reduktion der Weltbevölkerung.
Auf einer Hügelkuppe des Elbert County im US-Bundesstaat Georgia steht ein riesiges Granitmonument. Es wurde im März 1980 erbaut. Von wem, ist bis heute nicht bekannt. Denn der gutgekleidete und redegewandte Mann, der im Juni des Vorjahres das Büro der Elberton Granite Fishing Company betreten und angekündigt hatte, er wolle ein Denkmal mit einer Botschaft an die Menschheit errichten, gab einen falschen Namen an. R. C. Christian blieb ebenso ein Phantom wie die Männer, die den Bau dieses Amerikanischen Stonehenge finanzierten. Man sagt jedoch, es sei bis heute ein wichtiger zeremonieller Platz für jenen okkulten Geheimbund, der die Welt zu dominieren trachtet.....
Der schwerreiche „gute Club“
Interessant ist in diesem Zusammenhang ein Artikel, der am 24. Mai 2009 in der britischen Sunday Times erschienen ist. Darin wird berichtet, einige der reichsten Personen Amerikas hätten sich zu einem geheimen Treffen eingefunden, um ein gemeinsames Vorgehen gegen die weltweite Überbevölkerung zu besprechen. „Die an dem Gipfel anwesenden Philanthropen kamen auf Initiative des Microsoft-Gründers Bill Gates zusammen“, informierte die Zeitung ihre Leser. „Teil dieses von einem Insider als Good Club bezeichneten Zirkels sind David Rockefeller, Patriarch von Amerikas reichster Dynastie [effektives Gesamtvermögen unbekannt], die Financiers Warren Buffett [37 Milliarden Dollar] und George Soros [13 Milliarden Dollar], der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg [16 Milliarden Dollar], sowie die Medienmogule Ted Turner [2,3 Milliarden Dollar] und Oprah Winfrey [2,3 Milliarden Dollar].“...
Gemeinsam mit Bill Gates haben diese Leute seit 1996 über 45 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke gespendet. Das informelle Treffen fand am 5. Mai 2009 in New York statt und war offenbar so geheim, daß manche Milliardäre ihren persönlichen Mitarbeitern sagten, sie nähmen an einer „Sicherheits-Lagebesprechung“ teil. Laut Stacy Palmer, Redakteurin des Chronicle of Philanthropy, gab es noch nie ein solch hochkarätiges und zugleich mysteriöses Meeting. „Wir haben erst im Nachhinein davon erfahren, durch puren Zufall. Normalerweise freuen sich diese Leute immer, wenn sie öffentlich über wohltätige Zwecke reden können, doch diesmal ist es anders – vielleicht möchten sie nicht den Eindruck einer globalen Kabale erwecken.“


Anscheinend sprach man vor allem über Projekte in der Dritten Welt. „Auf Anregung von Gates war man sich darin einig, daß die Überbevölkerung eine Priorität sei“, führt der Sunday Times-Artikel aus und zitiert einen weiteren Teilnehmer, wonach das Problem des Bevölkerungswachstums als eine „potentiell katastrophale Bedrohung für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft“ angegangen werden müsse. „Es ist von einer solch alptraumhaften Dimension, daß alle in der Gruppe der Meinung waren, dies verlange nach Antworten der besten Hirne“, erklärte der ungenannt bleiben wollende Teilnehmer weiter. „Solche Leute müssen unabhängig von den Regierungen sein, weil diese nicht in der Lage sind, das Desaster abzuwenden, das wir alle auf uns zukommen sehen.“
Unabhängigkeit, Verschwiegenheit, Gesichtslosigkeit. Warum man das Treffen überhaupt habe geheimhalten wollen, begründete der bereits zitierte Teilnehmer mit den Worten: „Sie wollten unter Reichen miteinander reden, ohne fürchten zu müssen, daß irgend etwas von diesem Gespräch in den Medien breitgeschlagen wird und sie dann als eine alternative Weltregierung dargestellt werden.“



Georgia Guidestones: Ein mysteriöses Monument fordert die drastische Reduktion der Weltbevölkerung.
https://www.youtube.com/watch?v=7e1R-v8E34E


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 476
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 02.05.2020 | Top

RE: Black Rock: Wer die Welt wirklich regiert

#3 von Dr.Josef Haas , 03.05.2020 10:00

All dies, was Sie, sehr geehrte Frau Donker, hier dokumentieren, belegt aber doch nur das verbrecherische Wesen
der Plutokraten, für welche Black Rock letztlich nur stellvertretend steht.
Es findet, und auch darauf muss hier hingewiesen werden, seinen Niederschlag in der Politik des US-Imperialismus,
der ja wiederum nur als deren ausführendes Organ in Erscheinung tritt.
Dessen Verbündete sind wiederum dem "Amerikanismus" als Denkweise und Lebensform verfallen.
Seine Vision bestand dabei von Anfang an in der Herbeiführung eines hemmungslosen Kapitalismus, in dem die niedrigsten
menschlichen Triebe sich ausleben können.
Dieses kapitalistische Ausbeutertum besitzt dabei, wie der USA-Alltag es ständig aufs neue beweist, die Unverfrorenheit,
sich als unabänderliche "Gottesordnung" zu begreifen. Die geistige Unbeweglichkeit der amerikanischen Führungsschicht
und die Ohnmacht des dortigen, manipulierten, Volkes arbeiten ihm bei diesem Teufelswerk erkennbar in die Hände.
Dagegen stehen die einsamen Rufer nach sozialer Gerechtigkeit in einer Wüste von Gedankenstarrheit und Apathie.
Die auf ihren Schultern liegende Last wird dadurch immer schwerer. Doch die Pflicht, die Träger weltimperialistischer
und lebensfeindlicher Wahnideen niederzukämpfen, gleichzeitig riesengroß.
Vor ihnen zu kapitulieren, hätte ja das Ende von Kultur und Religion zur unabänderlichen Folge.
Daran sollte also jede und jeder denken, der angesichts seiner Lasten und Leiden in diesem Kampfe gegen das Böse müde
oder mutlos werden sollte.
Wir stehen, auch wenn die meisten es noch gar nicht bemerkt haben, in einem Entscheidungskampf, welcher nur noch diese
eine Alternative kennt: Aufbau oder Zerstörung dieser Welt.
Was bei einem Sieg des plutokratischen Verbrechertums deren Schicksal sein würde, das haben Sie mit Ihren Beiträgen über
Black Rock aber eindrucksvoll genug dargestellt!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 605
Registriert am: 29.07.2014


   

Ich klage Sie an! Offener Brief an die Verantwortungsträger im deutschsprachigen Raum
Im Tal von Abu Chamenei – ein modernes Märchen

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz