Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ernst Thälmann-Mord bis heute ungesühnt Mord verjährt nicht ? Anscheinend doch in einem imperialistischen Staat

#1 von Brigitte Queck , 20.08.2019 18:38

Ernst Thälmann ist unvergessen !
Zum 75 Jahrestag der Ermordung Ernst Thälmanns
von Brigitte Queck, Dipl.Staatswissenschaftlerin Außenpolitik, August 2019

1. Wissenswertes zur Person Ernst Thälmanns
Thälmann Ernst wurde am 16. April 1886 in Hamburg geboren und ist am 17. August 1944 im KZ Buchenwald durch die deutsche SS ermordet worden.
Er war ein bedeutender und weltweit anerkannter Führer der deutschen und internationalen revolutionären Arbeiterbewegung.
Ernst Thälmann war seit 1903 Mitglied der SPD, seit 1917 der USPD und wirkte beispielhaft für die Vereinigung der linken Mehrheit der USPD mit der KPD im Jahre 1920.
Seitdem war er Mitglied des Zentralausschusses und seit 1923 gehörte er der Zentrale der KPD an, die er von 1924-1933 als deren Abgeordneter im Reichstag vertrat.
Ernst Thälmann war Führer des Hamburger Aufstands der Arbeiterklasse im Jahre 1923 und nach dessen Niederschlagung Mitbegründer und seit 1925 Vorsitzender des Roten Frontkämpferbundes (RFB).
Als Vorsitzender der KPD trat Ernst Thälmann 2 Mal zu den Reichspräsidentenwahlen an,
1925 und 1932.
Unter seiner Führung entwickelte sich die KPD zu einer starken, eng mit den Massen verbundenen marxistisch-leninistischen Partei.
Der Sowjetunion- dem 1. Land der Arbeiter und Bauern auf der Welt—blieb er bis zu seinem Tode treu verbunden.
2. Feiger und hinterhältiger Mord an dem Arbeiterführer Ernst Thälmann durch die Faschisten nach deren Machtantritt
Den Befehl zur Ermordung Ernst Thälmanns hatte Hitler nach dessen Inhaftierung und Überweisung in das KZ Buchenwald selbst gegeben, nachdem alle Versuche, der deutschen Faschisten fehlgeschlagen waren, E. Thälmann zu bewegen, der kommunistischen Idee abzuschwören !
Die Mordaktion, als „Geheime Reichssache“ der deutschen faschistischen Regierung, sollte vertuscht werden, indem diese in Umlauf setzte, Ernst Thälmann sei bei einem Bombenangriff der Royal Air Force auf Weimar und Umgebung umgekommen.
Aber ihre Rechnung ging nicht auf.
Der politische Häftling Marian Zgoda, der zu den Krematoriumsarbeitern gehörte, beobachtete diese geheime Aktion der SS, die Ernst Thälmann direkt vor dem Krematorium mit mehreren Schüssen niederstreckte und dann verbrannte.
Zgoda hatte gehört, wie der SS-Mann Wolfgang Otto, der zum Führungsstab des KZ Buchenwalds gehörte und seit 1939 als Leiter des „Kommandos 99“ fungierte, das für Exekutionen im Lager zuständig war, den SS-Mann Otto Hofschulte fragte, ob er wisse, wen man da erschossen habe. Dieser sagte: “Nee!“
Da antwortete Otto: “Das war der Kommunistenführer Thälmann!“
3. Vertuschung des Mordes an Ernst Thälmann durch die Bundesrepublik
Zgoda bezeugte nach dem Kriege diesen Vorgang mehrmals, sogar vor dem US-Militärgericht in Dachau, das gegen Otto und 30 weitere Nazischergen tagte.
Wegen Teilnahme an Gewalttaten im KZ-Buchenwald verurteilte ihn das Gericht lediglich zu einer 20-jährigen Gefängnisstrafe. Wegen „guter Führung“ aber kam Otto bereits nach 4 Jahren frei und konnte sogar wieder als Lehrer an einer katholischen Schule arbeiten.
Für den feigen und heimtückischen Mord an Ernst Thälmann wurde der SS-Mann Otto nie belangt !
Obwohl die Witwe Ernst Thälmanns, Rosa Thälmann, die sich durch Prof. Friedrich-Karl Kaul vertreten ließ, Strafanzeige gegen W. Otto gestellt hatte und zahlreiches Beweismaterial, sowie auch die Zeugenaussagen des ehemaligen KZ-Häftlings Zgoda, vorgelegt hatte, wurde diese Anklage vom Kölner Staatsanwalt Dr. Hans- Peter Korsch von der Zentralstelle zur Verfolgung von KZ-Massenverbrechen „wegen fehlenden Tatverdacht“ eingestellt.
Otto hatte Korsch gegenüber jegliche Beteiligung an der Mordaktion von Ernst Thälmann bestritten und Zgoda wurde für „unglaubwürdig“ befunden.
Zitat von Staatsanwalt ad Korsch bezüglich des ehemaligen KZ-Häftlings und Zeugen Zgoda:
„Abgerundet wird das Bild des Zeugen, der heimatloser Ausländer ist, durch die Tatsache, dass er im Jahre 1951 wegen Verteilens kommunistischer Flugblätter in Erscheinung“ trat.
(siehe: Unsere Zeit“ unter „Freispruch für Thälmanns Mörder“ von Ralf Hohmann, 16. August 2019 ).
Eine spätere Anzeige des SS-Mannes W. Otto wegen Tatbeteiligung an der Erschießung Ernst Thälmanns im KZ Buchenwald durch die Tochter Ernst Thälmanns, Irma Thälmann, über ihren Rechtsanwalt Heinrich Hannover, brachte nur einen Teilerfolg.
Obwohl Otto nach wie vor bestritt, selbst geschossen zu haben, erklärte der Rechtsanwalt Heinrich Hannover in seinem Plädoyer ‘es könne für die Erfüllung des Mordbestands nicht darauf ankommen, ob der Täter selbst die Waffe geführt hat oder die Täterschaft über Vorbereitung, Durchführung und Vertuschung der Mordaktion am Schreibtisch des Todeslagers inne hatte.‘
Deshalb verurteilte das Landgericht Krefeld Otto WEGEN BEIHILFE ZUM MORD ZU EINER STRAFE VON 4 JAHREN !!
Mit einem Verweis auf die bloße Gehilfenschaft Ottos beim Mord an Ernst Thälmann, beendete das Landgericht Krefeld den Mordprozess an Ernst Thälmann mit einem Kompromiss.
OTTO GING IN REVISION UND HATTE ERFOLG !!
Der 3. Strafsenat des BGH hob seine Verurteilung am 25. März 1987 (Az 3 StR 574/86) auf.
Das BGH begründete seine Entscheidung damit, dass sich die Krefelder Richter mit ihren Schlussfolgerungen so weit von den Tatsachen entfernt hätten, dass lediglich Vermutungen übrig geblieben wären.
DAS RICHTIGE PLÄDOYER VON RECHTSANWALT HANNOVER WURDE VON DIESEM BGH NICHT ZUR KENNTNIS GENOMMEN !!
MORD VERJÄHRT NICHT ??? BEI EINEM KOMMUNISTEN, ODER GAR KOMMUNISTENFÜHRER, WIE ERNST THÄLMANN, IN EINEM IMPERIALISTISCHEM STAAT WOHL DOCH !!!
Trotz Revision dieser Gerichtsentscheidung und weiteren 20 Verhandlungen erging am 29. August 1988 das Urteil des Düsseldorfer Landgerichts, das ebenfalls hinter dem Urteil des Landgerichts Krefeld zurückblieb: FREISPRUCH.
WEDER TÄTERSCHAFT NOCH TEILNAHME AM MORD VON ERNST THÄLMANNS SEIEN OTTO NACHZUWEISEN !!
SO IST BIS HEUTE DER MORD AN ERNST THÄLMANN UNGESÜHNT !!

4. Welches Vermächtnis haben wir im Namen Ernst Thälmanns zu erfüllen ?
Ernst Thälmann vervollkommnete
die revolutionäre Strategie u. Taktik einer ANTIFASCHISTISCHEN AKTIONSEINHEIT,
der Grundlinien für den Kampf gegen jedwede faschistische Diktatur,
(7. 2. 1933 Sporthaus Ziegenhals in Niederlehme bei Berlin),
deren Inhalt auf dem 7. Weltkongress der Kommunistischen Internationale 1935 in Brüssel als Leitfaden beim Kampf gegen Faschismus und Krieg angenommen wurden.
DIESE GRUNDLINIEN IM KAMPF GEGEN FASCHISMUS UND KRIEG HABEN AUCH HEUTE NOCH GÜLTIGKEIT !!
Nämlich: Vereinigung ALLER Kräfte gegen Faschismus und Krieg !

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 565
Registriert am: 02.01.2012


RE: Ernst Thälmann-Mord bis heute ungesühnt Mord verjährt nicht ? Anscheinend doch in einem imperialistischen Staat

#2 von Dr.Josef Haas , 20.08.2019 19:11

Ihre Argumentation kenne ich- zur Genüge- aus der ehemaligen DDR.
Alles, was bei einer Person nicht der offiziellen Parteidoktrin entsprach,
wurde dort verschwiegen.
Und Sie machen es- leider fast dreißig Jahre nach deren Ende- genauso.
Daher einige Details, die Ihnen vielleicht sogar bekannt sein könnten, aber-
selbstverständlich- nicht in Ihr Weltbild passen:
Es bestand nämlich sogar die Hoffnung, dass Ernst Thälmann 1939/1940
nach dem Abschluss des deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrages in die
Sowjetunion überstellt werden könnte.
Walter Ulbricht, der zu dieser Zeit die KPD interimistisch führte, sprach sich
allerdings entschieden dagegen aus- Thälmann hatte ja als "Held" zu sterben.
Sie verschweigen darüber hinaus einen seiner Mörder, den übrigens auch der
erwähnte Herr Zgoda mit dieser Unrechts-Tat belastet: SS-Obersturmführer
(Oberleutnant) Erich Gust, Führer des Wachkommandos im KZ-Buchenwald.
Warum wohl? Dieser Gust führte nach dem Krieg in Melle bei Osnabrück einen
noblen Gasthof namens "Heimathof" und wurde vom Ministerium für Staatssicherheit
als Informant (IM) geführt, obwohl gegen ihn wegen seiner Beteiligung an der
Thälmann-Ermordung seit 1948 in der Sowjetischen Besatzungszone ein Haft-
befehl existierte.
Das MfS hatte in diesem Zusammenhang aber natürlich das Sagen und keine Skrupel,
mit ihm trotzdem zusammenzuarbeiten.
Thälmann, das schätze ich heute sehr an ihm, hatte übrigens ein unverkrampftes
Verhältnis zur deutschen Nation, was man ja von den meisten, die sich jetzt auf
ihn beziehen, keineswegs sagen kann.
Von den "Anti-Deutschen", die sich auch auf ihn berufen, hier einmal ganz zu
schweigen!
Allerdings setzte er die Interessen der Sowjetunion über die deutschen und hätte,
nach einer Machtübernahme, sofort eine "Deutsche Sowjetrepublik" ausgerufen, was
dann sicherlich mit vielen Blutopfern unter den dem ablehnend gegenüberstehenden
Bevölkerungsgruppen verbunden gewesen wäre.
Darüberhinaus war der von Ihnen so hochgelobte ein reiner Apparatschik, weder
willens noch auch scheinbar fähig, eigene, sich von Stalin und dessen Terror-Politik
entfernende, Gedanken zu entwerfen.
Karl Albrecht, ehemals stellvertretender Kommissar für das Forstwesen in der UdSSR,
und als Kommunist aus Deutschland dorthin geflüchtet, beweist dies drastisch-plastisch
auf zahlreichen Seiten seines Buches "Der verratene Sozialismus".
Selbstredend werden Sie, sehr geehrte Frau Queck, all dies nicht zur Kenntnis nehmen
und als "antikommunistische Propaganda" abtun.
Es bleibt aber trotzdem die Wahrheit, die über jedem Dogmatismus steht.
Dass Sie derartige Einseitigkeiten auf einer Internet-Plattform, die doch eigentlich dem
Islam dienen soll, verbreiten, ist sowieso schwer nachvollziehbar.
Noch dazu, wenn man weiß, dass auch der Islam in der stalinistischen Ära, aber auch schon
zuvor unter Lenin in der damaligen Sowjetunion blutigen Verfolgungen ausgesetzt gewesen war!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 484
Registriert am: 29.07.2014


RE: Ernst Thälmann-Mord bis heute ungesühnt Mord verjährt nicht ? Anscheinend doch in einem imperialistischen Staat

#3 von Brigitte Queck , 25.08.2019 17:28

Sehr geehrter Herr Haas !
Mehrfach habe ich mich mit Ihnen--der Sie je gar nicht in einem sozialistischem Staat gelebt haben und folglich Ihr Wissen nur aus Büchern beziehen-- bezüglich Ihrer antisozialistischen Haltung auseinandergesetzt.
Ich kann Ihnen insgesamt nur mit den Worten von Thomas Mann antworten:
"Der Antikommunismus ist die Grundtorheit unserer Epoche !"
Nun zu Ihren Vorwürfen, Walter Ulbricht wäre seiner Zeit gegen eine Auslieferung Ernst Thälmanns an die Sowjetunion gewesen.
Meine Fragen zu diesem ungeheuerlichen Vorwurf:
1. Waren Sie selbst bei diesen Besprechungen dabei ?
2. Wenn dem so wäre, dass die deutschen Faschisten SO HUMAN GEWESEN SEIEN, WIE SIE ANGEBEN, DANN HÄTTEN DIE DEUTSCHEN FASCHISTEN DIE VON KOMMUNISTEN UND ANTIFASCHISTEN MEHRFACH VERSUCHTE BEFREIUNG VON ERNST THÄLMANN DOCH NICHT ZU VEREITELN BRAUCHEN !! ODER ???!!!

Alles das, was Sie zur "ENTLASTUNG", ich frage mich "ENTLASTUNG FÜR WEN UND WOFÜR?" vorbringen,
IST ANGESICHTS DER VERBRECHEN, DIE DEUTSCHE FASCHISTEN IN DEUTSCHEN UND EUROPÄISCHEN KONZENTRATIONSLAGERN, AUCH AN ERNST THÄLMANN,
VERÜBT HABEN, ZWEITRANGIG !!

Ja, der Sozialismus wurde seiner Zeit und auch später von einigen verraten.

ABER DER GEDANKE VON EINER FRIEDLICHEREN, GERECHTEREN GESELLSCHAFTSORDNUNG LEBT ÜBERALL--AUCH IN DEN MUSLIMISCHEN LÄNDERN--WEITER, OB IHNEN DAS NUN PASST,ODER NICHT !!

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 565
Registriert am: 02.01.2012


RE: Ernst Thälmann-Mord bis heute ungesühnt Mord verjährt nicht ? Anscheinend doch in einem imperialistischen Staat

#4 von Dr.Josef Haas , 25.08.2019 18:30

Weshalb dieser gehässige Ton, zumal Sie die Zusammenarbeit des seinerzeitigen DDR-Ministeriums
für Staatssicherheit mit einem der Todesschützen, Erich Gust, natürlich nicht zu entkräften vermochten?
Die friedlichere, gerechtere Welt, wer verhindert sie denn?
Die USA, Israel, und weitere Staaten und Kräfte, also der Imperialismus.
Ihre abgedroschenen Phrasen, welche Sie immer und immer wieder bringen, führen sie allerdings nicht
herbei.
Dazu gehört nämlich mehr, als der ständige Bezug auf das menschenfeindliche System des Stalinismus,
das ungezählte Kommunisten ermorden ließ, weil ein Diktator- Josef Stalin- es so wollte.
Von der Ermordung vieler Flüchtlinge, die das von Ihnen sicherlich hoch geschätzte DDR-System verlassen
wollten, gar nicht erst zu reden.
Heute fällt das Volk von Palästina dem System der israelischen Unterdrückung zum Opfer-
helfen ihm da Ihre Phrasen und verstaubten Redewendungen aus der Ideologie-Küche des Marxismus-
Leninismus?

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 484
Registriert am: 29.07.2014


RE: Ernst Thälmann-Mord bis heute ungesühnt Mord verjährt nicht ? Anscheinend doch in einem imperialistischen Staat

#5 von Brigitte Queck , 29.08.2019 21:06

Herr Dr. Josef Haas !
Wer hier den guten Ton vermissen lässt, mögen andere beurteilen !

Was die Schüsse auf Thälmann anbelangen, so stand während der Gerichtsprozesse IMMER OTTO ALS TODESSCHÜTZE AM PRANGER !!
Welche Geheimdienste, aus welchem Grunde mit wem nach dem 2. Weltkrieg zusammengearbeitet haben, STEHT HIER NICHT ZUR DEBATTE, Herr Dr. Haas !

Sie reden immer von menschenfeindlichen System des Stalinismus.
Wenn dem wirklich so gewesen wäre, wie Sie schreiben:
- Wieso stand das ganze sowjetische Volk hinter Stalin ?
- Wieso erreichte die Wirtschaftsproduktivität in der Sowjetunion, trotz des unerbittlichen, verbrecherischen Ausrottungskrieges Hitlers gegen die slawische Bevölkerung-- EINSCHLIEßLICH DER JÜDISCHEN BEVOLKERUNG-- siehe GENERALPLAN OST-- einen
solch hohen Standard, dass DIE SOWJETUNION SCHLIEßLICH DEN UNMENSCHLICHEN HITLERFASCHISMUS NICHT NUR IN DER SOWJETUNION, SONDERN AUCH IN ALLEN VON IHM BESETZTEN GEBIETEN EUROPAS SCHLAGEN KONNTE ??!!

Auch die angebliche Ermordung vieler Flüchtlinge in der DDR haben Sie sich aus den Fingern gesogen !
im Unterschied zu Ihnen habe ich viele Jahre in der Lehrerbildung in einem der größten Werke der DDR mit ausländischen Bürgern, die bei uns eine gute Ausbildung bekommen haben, zusammen gearbeitet.
Diese sprechen noch heute voller Hochachtung von der DDR !
Eine solche Anschuldigung gegenüber der DDR Ihrerseits sollte eigentlich VOR GERICHT GEBRACHT WERDEN !
Aber Sie wissen genau, WELCHE RICHTER DA OFT SITZEN !! Siehe schändliche Gerichtsprozesse gegen führende Politiker der DDR !
HEUTE IST DIE DDR---SIE WAR ANERKANNTERMAßEN DIE 10. GRÖßTE INDUSTRIEMACHT DER WELT---AN MANCHEN ORTEN HEUTE EIN ENTWICKLUNGSLAND !!

Und, was die Palästiner anbelangt, so steht unser Verein-- im Gegensatz zu Ihnen-- nicht nur im Internet, sondern auch auf der Strasse, auf der Seite der Palästinenser !
Mit sehr unfreundlichen Grüßen ! B. Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 565
Registriert am: 02.01.2012


RE: Ernst Thälmann-Mord bis heute ungesühnt Mord verjährt nicht ? Anscheinend doch in einem imperialistischen Staat

#6 von Dr.Josef Haas , 30.08.2019 07:31

Sie schreiben, das Volk der Sowjetunion wäre geschlossen hinter Stalin gestanden.
Eine historische Lüge, denn, weshalb hätte es bei einer Richtigkeit dieser Argumentation,
eines Systems des "Archipel Gulag", also der Straflager, bedurft, wo unzählige Menschen,
zumeist unter grausamen Umständen, umgekommen sind?
Mit viel größerer Wahrheit im Hintergrund könnte man das, was Sie auf die seinerzeitige
Sowjetunion beziehen, übrigens für das Deutschland des Dritten Reiches sagen, wo sich
der Nationalsozialismus eines enormen Zuspruchs erfreuen konnte.
Was aus Ihrer Tastatur über die an Mauer und Grenze zusammengeschossenen Flüchtlinge
kam, ist für mich so Menschen verachtend, dass ich hier darauf gar nicht eingehen will und
will.
Nein: Wir werden nie einer Meinung sein können, weil Sie eine in meinen Augen absolut
unerträgliche Verherrlichung des Marxismus-Leninismus-Stalinismus betreiben und in
diesem Zusammenhang absolut unfähig sind, auch nur die kleinste Konzession gegenüber
der objektiven Wahrheit stattfinden zu lassen.
Traurig, aber wahr!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 484
Registriert am: 29.07.2014


   

Die Lüge bedroht den Iran
Friedensbewegung 2019

Xobor Forum Software von Xobor